Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Cannabis legalisieren
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Cannabis legalisieren?
Ja
80%
 80%  [ 72 ]
ein bischen
7%
 7%  [ 7 ]
Nein
12%
 12%  [ 11 ]
Stimmen insgesamt : 90

Autor Nachricht
Jorden
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 12
Wohnort: Arnheim

Beitrag(#1607980) Verfasst am: 07.02.2011, 22:14    Titel: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wie denkt ihr über cannabis produkte ?

Soll man beweisen das cannabis nicht schädlicher ist dan alcohol oder tabak?

Oder mus das beweis geliefert worden das es schadlicher ist?

Oder soll sich den staat hier nicht einmischen ?

Ich, und meine partij sind die meinung das cannabis legalisiert werden soll weil es nicht schädlicher ist wie alcohol und tabak und als gunusmittel erlaubt sein sollte. Das legale älter für drogenankaufen wie alcohol und tabak ist 18 also das kohnte auf gleiche weise geregelt worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16085
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1607992) Verfasst am: 07.02.2011, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Guckst Du hier: http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=31320&highlight=cannabis
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Jorden
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 12
Wohnort: Arnheim

Beitrag(#1607995) Verfasst am: 07.02.2011, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

danke zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1607997) Verfasst am: 07.02.2011, 22:37    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Jorden hat folgendes geschrieben:
Soll man beweisen das cannabis nicht schädlicher ist dan alcohol oder tabak?


Was gibt es da denn noch zu beweisen?

Ich kenne allerdings auch keine Droge, bzgl. derer Vorurteile und Ignoranz so verbreitet sind wie bzgl. Cannabis, insofern dürfte das mit der Legalisierung wohl noch eine Weile dauern - leider.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2454
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1608462) Verfasst am: 09.02.2011, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hier scheinen lauter Kiffer abgestimmt zu haben. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1608465) Verfasst am: 09.02.2011, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Hier scheinen lauter Kiffer abgestimmt zu haben. zynisches Grinsen

Wie kommst du darauf?
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Partyzionist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 07.02.2011
Beiträge: 27

Beitrag(#1608488) Verfasst am: 09.02.2011, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ausnahmslos ALLE Drogen sollten legalisiert werden. Hätte m.E. nur Vorteile und keine Nachteile für alle Seiten.
Für das Recht auf Rausch!
Nicht das Suchterkrankungen toll wären, aber illegalisierung macht alles nur schlimmer und verhindert einen verantwortungsvollen Umgang. Die Dosis macht das Gift. Immer.
Auch die Abgabe an Minderjährige könnte dann besser verhindert werden.


„Ich muß zugeben, daß, auch wenn ich ihre politischen Schlüsse verdammenswert und aufrührerisch finde, vieles von dem was Sie sagen aufgrund der Kraft seiner Logik und Deduktion nicht widerlegt werden kann.“
„Ah, ja.“
„Aber… [Holmes lacht] Sie begehen einen gewaltigen, unverzeihlichen Fehler.“
„Nur einen? Welchen?“
„Wenn Sie schreiben: Religion ist das Opium des Volkes. Eine schreckliche Metapher, ein ganz und gar negativer, unfairer und sensationslüsterner Vergleich.“
„Sie meinen also, ich irre mich.“
„Über Religion keineswegs. Aber Sie haben nie Opium probiert.“ (aus "Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx" Hörspiel)
off Topic, ich weiss. aber lustig. Hörbar hier:
http://lysis.blogsport.de/2006/09/25/horspiel/
_________________
Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen (Marx u.a.)

Leben, das Sinn hätte, fragte nicht danach. (Theodor W. Adorno)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21454
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#1608490) Verfasst am: 09.02.2011, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Partyzionist hat folgendes geschrieben:

Auch die Abgabe an Minderjährige könnte dann besser verhindert werden.


So wie die jetzt ja auch nicht an Alkohol kommen, oder wie ist das gemeint? Am Kopf kratzen
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1608497) Verfasst am: 09.02.2011, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Partyzionist hat folgendes geschrieben:

Auch die Abgabe an Minderjährige könnte dann besser verhindert werden.


So wie die jetzt ja auch nicht an Alkohol kommen, oder wie ist das gemeint? Am Kopf kratzen


Kommen sie? Wenn ich jugendlich aussehende Leute mit Alkohol vor mir an der Kasse habe, wird eigentlich immer nach einem Ausweis gefragt ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1608507) Verfasst am: 09.02.2011, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Partyzionist hat folgendes geschrieben:

Auch die Abgabe an Minderjährige könnte dann besser verhindert werden.


So wie die jetzt ja auch nicht an Alkohol kommen, oder wie ist das gemeint? Am Kopf kratzen


Kommen sie? Wenn ich jugendlich aussehende Leute mit Alkohol vor mir an der Kasse habe, wird eigentlich immer nach einem Ausweis gefragt ...


Meistens. Aber wer 16 ist, hat bestimmt nen 16jährigen im Freundeskreis, der ihm den Stoff besorgt.
Und das schafft soziale Brennpunkte bzw. Abhängigkeiten.

Dito Zigarettenautomat.

Prohibitionen sind kagge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jorden
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 12
Wohnort: Arnheim

Beitrag(#1608511) Verfasst am: 09.02.2011, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Partyzionist hat folgendes geschrieben:
Ausnahmslos ALLE Drogen sollten legalisiert werden. Hätte m.E. nur Vorteile und keine Nachteile für alle Seiten.
Für das Recht auf Rausch!
Nicht das Suchterkrankungen toll wären, aber illegalisierung macht alles nur schlimmer und verhindert einen verantwortungsvollen Umgang. Die Dosis macht das Gift. Immer.
Auch die Abgabe an Minderjährige könnte dann besser verhindert werden.


Da hast du recht. Um drogen zu controlieren soll man sie legalisieren.

Ik bin mir sicher das wir weniger suchtigen hatten wann wir es legalisieren. ( und controlieren!! )

Wenn heroin suchtigen die drogen von uns bekommen, wird es weiniger händler sein und dan kan die poluizei sich darauf concentrieren.

Natürlich durfen wir das zeug nicht mit nach hause geben, das ist klar. Gespritzt wid unter beobachtung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608512) Verfasst am: 09.02.2011, 19:47    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Jorden hat folgendes geschrieben:
Soll man beweisen das cannabis nicht schädlicher ist dan alcohol oder tabak?


Was gibt es da denn noch zu beweisen?

Ich habe den Eindruck, dass mit Cannabis sorgloser/verantwortungsloser umgegangen wird.
(Mein verantwortungsloser Umgang mit Alkohol tut hier nichts zur Sache.) Und so eher fahrlässig oft konsumiert wird. Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein. Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.

Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.

P.S.: Wieso fordert eigentlich niemand die Legalisierung von Koks?
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1608518) Verfasst am: 09.02.2011, 19:53    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
P.S.: Wieso fordert eigentlich niemand die Legalisierung von Koks?


Oder LSD?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16085
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1608520) Verfasst am: 09.02.2011, 19:58    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Danol hat folgendes geschrieben:
Jorden hat folgendes geschrieben:
Soll man beweisen das cannabis nicht schädlicher ist dan alcohol oder tabak?


Was gibt es da denn noch zu beweisen?

Ich habe den Eindruck, dass mit Cannabis sorgloser/verantwortungsloser umgegangen wird.


Suspekt

Zitat:
(Mein verantwortungsloser Umgang mit Alkohol tut hier nichts zur Sache.)


Gröhl...

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein.


Alkohol kann ebenfalls zahlreiche Folgeerkrankungen verursachen.

Zitat:
Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.


Das sind Zigaretten auch, die sind trotzdem erlaubt. Zudem gibt es zahlreiche Wege, das Zeug zu konsumieren.

Zitat:
Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.


Und ein Verbot brings was genau?

Zitat:
P.S.: Wieso fordert eigentlich niemand die Legalisierung von Koks?


Von mir aus wäre das OK.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1608522) Verfasst am: 09.02.2011, 19:58    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:

Ich habe den Eindruck, dass mit Cannabis sorgloser/verantwortungsloser umgegangen wird.
(Mein verantwortungsloser Umgang mit Alkohol tut hier nichts zur Sache.) Und so eher fahrlässig oft konsumiert wird. Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein. Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.


Ich kann auch nur von meinen persönlichen Beobachtungen sprechen.

Als ich vor über 20 Jahren Abi machte, hat eigentlich jeder nahezu jeder männliche Bekloppte ab und zu gekifft. Dann gab es es es tatsächlich in einem Jahrgang von insgesamt rund 110 Personen 5 Dauerkiffer. Mw sind die mittlerweile alle weg davon. Raucher war da eigentlich auch keiner von.

Alkohol ist mE definitiv bei weitem die schädlichste Droge, was Wirkung und gesamten Umfang, Dauerhaftigkeit etc. pp. angeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1608526) Verfasst am: 09.02.2011, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt !

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 1 -> Alkohol

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 2 -> Tabak
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608528) Verfasst am: 09.02.2011, 20:06    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein.


Alkohol kann ebenfalls zahlreiche Folgeerkrankungen verursachen.
Ich weiß. Ich habe auch noch von niemanden gehört, Alkohol sei völlig unschädlich.
Von Canabis habe ich das öfters gehört.
Zitat:

Zitat:
Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.

Das sind Zigaretten auch, die sind trotzdem erlaubt.
Glücklicherweise nicht mehr uneingeschränkt, auch wenns mir für manche Eckkneipen leid tut.
Zitat:

Zudem gibt es zahlreiche Wege, das Zeug zu konsumieren.
Die könnte ich mir eher vorstellen zu legalisieren.
Zitat:

Zitat:
Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.


Und ein Verbot brings was genau?

Reduziert die Menge die im Umlauf ist, erschwert den Zugung und füllt die Geldbörse der Händler.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608530) Verfasst am: 09.02.2011, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Icesurfer hat folgendes geschrieben:
Stimmt !

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 1 -> Alkohol

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 2 -> Tabak

Von den legalen mittel-langfristig:
Nr1 Tabak, Nr 2 Alkohol.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1608532) Verfasst am: 09.02.2011, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Meistens. Aber wer 16 ist, hat bestimmt nen 16jährigen im Freundeskreis, der ihm den Stoff besorgt.


(Einen 18-jährigen wohl eher?)
Ja, mag sein, aber das ist m.E. kein Problem in der Abgaberegelung, die funktioniert ja. Dass solche Regeln aus, sagen wir mal, sozialem Wege umgangen werden können, ist ein ganz anderes Problem.

Wolf hat folgendes geschrieben:
Ich habe den Eindruck, dass mit Cannabis sorgloser/verantwortungsloser umgegangen wird.
(Mein verantwortungsloser Umgang mit Alkohol tut hier nichts zur Sache.) Und so eher fahrlässig oft konsumiert wird.


Den Eindruck habe ich nicht. Jedenfalls kiffen die mir bekannten Kiffer seltener als die Freizeitalkoholiker trinken Schulterzucken Natürlich kann man auch bequem mal 'n Joint Abends rauchen und viele tun das auch jeden Abend - aber das sieht mit dem Feierabendbier nicht anders aus, das auf die Dauer auch schadet.

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein. Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.


Es steht im Verdacht, ja - bei der legalen Droge Alkohol ist seit langem bekannt, dass sie psychische Schäden verursachen kann. Lungenschäden kann man z.B. mit Vaporizern vermeiden oder indem man Cannabis zu Speisen verarbeitet, das sehe ich nicht als Argument gegen den Stoff an sich.

Zitat:
Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.


Man sollte eher dazu tendieren, ein Bewusstsein für Wirkungen und Nebenwirkungen bei den Konsumenten zu schaffen, als auf Verbote zu setzen (die dann ohnehin übergangen werden).

Zitat:
P.S.: Wieso fordert eigentlich niemand die Legalisierung von Koks?


Hätte ich kein Problem mit Schulterzucken
(Bei Koks gehen übrigens viele der negativen Folgen, wie bei fast allen illegalen Drogen, auch auf die Streckmittel zurück. Dem könnte eine Legalisierung durch die dadurch entstehenden Kontrollmöglichkeiten entgegenwirken.)


Zuletzt bearbeitet von Danol am 09.02.2011, 20:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1608534) Verfasst am: 09.02.2011, 20:14    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein.


Alkohol kann ebenfalls zahlreiche Folgeerkrankungen verursachen.
Ich weiß. Ich habe auch noch von niemanden gehört, Alkohol sei völlig unschädlich.


Es ist immer eine Frage der Dosis. In geringen Dosen und je nach Sorte ist Alk sogar gesundheitlich günstig.

Allerdings sind die psychosozialen Folgen extensiven Alkoholkonsums insgesamt wesentlich schwerwiegender als die des Nikotinmißbrauches.

Wenn man ein Gesamtfazit im Mittel zieht, ist Cannabis mE klar auf Platz 3; und ich würde Alk auch noch deutlich vor Tabak ansiedeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16085
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1608536) Verfasst am: 09.02.2011, 20:16    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein.


Alkohol kann ebenfalls zahlreiche Folgeerkrankungen verursachen.
Ich weiß. Ich habe auch noch von niemanden gehört, Alkohol sei völlig unschädlich.
Von Canabis habe ich das öfters gehört.
Zitat:


Ich kenne von früher noch ein paar Extremkiffer. Die führen heute ein ganz normales Leben. Dagegen ist mir nur ein einzige Fall bekannt, wo jemand von dem Zeug durchgedreht ist. Der hats danach nie wieder genommen und damit war die Sache gegessen. Übrigens habe ich nicht behauptet, es sei harmlos. Es ist nur auf keinen Fall schädlicher als Alkohol und zudem bin ich der Auffassung, dass jeder selbst bestimmen dürfen sollte, was er konumieren will. Für mich gibt es daher nihcts, was ein Verbot rechtfertigt.

Zitat:
Zitat:
Zudem gibt es zahlreiche Wege, das Zeug zu konsumieren.

Die könnte ich mir eher vorstellen zu legalisieren.


Wieso sollte man den Leuten vorschreiben, wie sie es zu konsumieren haben? Das macht doch beim Nikotin auch keiner.

Zitat:

Zitat:
Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.


Zitat:
Und ein Verbot brings was genau?

Reduziert die Menge die im Umlauf ist, erschwert den Zugung und füllt die Geldbörse der Händler.


Es reduziert die Umlaufmenge? Das wage ich zu bezweifeln. Der Zugang wird tatsächlich erschwert, aber was bringt das? Die Qualität der Ware unterliegt keiner Kontrolle, die Konsumenten werden kriminalisiert und die kriminelle Organisationen verdienen sich ne goldene Nase.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1608539) Verfasst am: 09.02.2011, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Icesurfer hat folgendes geschrieben:
Stimmt !

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 1 -> Alkohol

Gesundheitsschädlichste Droge Nr. 2 -> Tabak

Von den legalen mittel-langfristig:
Nr1 Tabak, Nr 2 Alkohol.


Stimmt, mehr Menschen sterben durch Tabak.
Vielleicht wird mehr getrunken, aber das hällt sich meistens
im Grenzen. Leberzerose und Korsakow-Syndrom ist slimm genug,
aber nicht so weit verbreitet wie Krebs und durch Rauchen verursachste
Herz- & Gefäßkrankheiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608541) Verfasst am: 09.02.2011, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:

Wolf hat folgendes geschrieben:
...

Den Eindruck habe ich nicht.
Ist natürlich alles recht subjektiv.
Zitat:

Zitat:
Canabis steht in den Verdacht für Pyschosen verantwortlich zu sein. Und in der gerauchten Version ist es äußerst Lungenschädlich.

Es steht im Verdacht, ja - bei der legalen Droge Alkohol ist seit langem bekannt, dass sie psychische Schäden verursachen kann.
Negative psychische Veränderungen habe ich bei einem exzessiven Gebrauch mehr oder weniger beobachten können, auch wenn ich jetzt nicht 100% ausschließen kann, dass es von anderen Drogen kommt.
Die Zahl der Psychosen ist bei Canabiskonsumenten um etwa 0.4 höher als bei Nichtkonsumenten. Aber vielleicht neigen Menschen mit Psychosen auch eher zum Canabiskonsum.
Zitat:

Man sollte eher dazu tendieren, ein Bewusstsein für Wirkungen und Nebenwirkungen bei den Konsumenten zu schaffen, als auf Verbote zu setzen (die dann ohnehin übergangen werden).
Wenn zu erst ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, können wir über die Legalisierung reden. Eine Verharmlosung habe ich bereits in der Schule: lehrerseits erlebt.
Zitat:

Zitat:
P.S.: Wieso fordert eigentlich niemand die Legalisierung von Koks?


Hätte ich kein Problem mit Schulterzucken
(Bei Koks gehen übrigens viele der negativen Folgen, wie bei fast allen illegalen Drogen, auch auf die Streckmittel zurück. Dem könnte eine Legalisierung durch die dadurch entstehenden Kontrollmöglichkeiten entgegenwirken.)

Mich schrecken die Berichte eine flüchtigen Bekannte, der viel geschnupft hat und wegen Handel mit Schnee auch im Häfen war etwas ab. Ich weiß aber nicht genau wie rein sein Stoff damals war.
Ich selbst bin recht froh, dass es doppelt verboten ist. Es hat einen viel zu starken Reiz für mich. Wenn die Wirkung so ist, wie ich sie mir vorstelle, wurd ich schnell psychisch abhängig. Nicht das meine schwache Psyche jetzt ein Argument für ein Verbot wäre.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608547) Verfasst am: 09.02.2011, 20:28    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:

Allerdings sind die psychosozialen Folgen extensiven Alkoholkonsums insgesamt wesentlich schwerwiegender als die des Nikotinmißbrauches.
Ja, wobei es immer drauf ankommt wie der einzelne sich im Rausch unter Kontrolle hat. Kettenrauchen nervt mich persönlich mehr, weil ich mit konsumieren muss.
Zitat:

Wenn man ein Gesamtfazit im Mittel zieht, ist Cannabis mE klar auf Platz 3; und ich würde Alk auch noch deutlich vor Tabak ansiedeln.

Alkohol ist kurzfristig sicherlich gefährlicher.
Mittel- bis langfrisitg würde ich es anders einordnen.

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
und zudem bin ich der Auffassung, dass jeder selbst bestimmen dürfen sollte, was er konumieren will. Für mich gibt es daher nihcts, was ein Verbot rechtfertigt.

Grundsätzlich für alle Drogen, insbesondere auch für extremsüchtig machende?
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1608550) Verfasst am: 09.02.2011, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Einfach so zu legalisieren halte ich bei derzeitigen Verharmlosung für falsch.


Was ja bei kontrollierter Abgabe durchaus machbar wäre. Legalisierung mauss ja nicht bedeuten, dass man es in jedem Discounter bekommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1608551) Verfasst am: 09.02.2011, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Die Zahl der Psychosen ist bei Canabiskonsumenten um etwa 0.4 höher als bei Nichtkonsumenten. Aber vielleicht neigen Menschen mit Psychosen auch eher zum Canabiskonsum.


Cannabis verursacht keine Psychosen, sondern es kann sie auslösen, wenn die Disposition latent vorhanden ist. Das kann Alkohol-Konsum übrigens auch.


Zuletzt bearbeitet von Baldur am 09.02.2011, 20:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1608552) Verfasst am: 09.02.2011, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf postid=1608541 hat folgendes geschrieben:
Die Zahl der Psychosen ist bei Canabiskonsumenten um etwa 0.4 höher als bei Nichtkonsumenten. Aber vielleicht neigen Menschen mit Psychosen auch eher zum Canabiskonsum.


Idee Bingo

Das ist was bei die wissenschaftliche Untersuchungen von z.B. die Universität Maastricht
nicht berücksichtigt wurde. Es ist also eine Milchmädchenrechnung. Smilie

Ein prominenter Niederländischer Psychiater Frank van Ree, drückte es Mal so aus :
" Ich halte nichts von Vorurteile, aber ein Vorurteil wurde in meiner Karriere immer
wieder bestätigt, das Drogengebraucher spirituelle Menschen sind. "

Es ist also einer bestimmter Mensch der sich auf die Suche macht ob es da mehr gibt
als die Alltäglichkeit. Eine Art Sinnsuche. ( Psychedelika )
http://www.youtube.com/watch?v=Hd4rgyZzseY
Die andere Wirkung die von Drogen aus gehn kann ist Euphorie.
Weil im Grunde genommen es keinen Unterschied gibt zwischen zgn. mystische Erfahrungen*
und zgn. Psychosen*. Wenn ein Mensch eine Halluzination/Vision hat nennt man es Psychose,
wenn viele Menschen es haben, nennt man es Religion, das wissen wir doch. zwinkern

*) Der Psychiater spricht von Psychosen, der Theologe spricht von mystische Erfahrungen.
Das der eine den Anderen nicht versteht, zeigte sich auch bei eine öffentliche Lesung
der RWTH Aachen. Ein päpstlich ordinierter Theologie professor Sonnemanns stellte
denn Psychiatrie Professor und Klinikumdirektor Henning Saß die Frage :
" Was denn nun den Unterschied sei zwischen eine m.E. und einer Psychose ? "


Zuletzt bearbeitet von Icesurfer am 09.02.2011, 21:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1608553) Verfasst am: 09.02.2011, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Danol hat folgendes geschrieben:

(Bei Koks gehen übrigens viele der negativen Folgen, wie bei fast allen illegalen Drogen, auch auf die Streckmittel zurück. Dem könnte eine Legalisierung durch die dadurch entstehenden Kontrollmöglichkeiten entgegenwirken.)

Es hat einen viel zu starken Reiz für mich. Wenn die Wirkung so ist, wie ich sie mir vorstelle, wurd ich schnell psychisch abhängig. Nicht das meine schwache Psyche jetzt ein Argument für ein Verbot wäre.


Cannabis und Koks sind psychoaktive Drogen, die psychische Störungen wie Psychosen und Persönlichkeitsveränderungen auslösen können (wie Alkohol wohl auch). Unter diesem Gesichtspunkt sind sie in der Tat auch gefährlich.

Demgegenüber ist unter diesem Gesichtspunkt Heroin zB wesentlich ungefährlicher, da es nicht psychoaktiv aktiv wirkt, allerdings führt es zu starken körperlichen Schäden und macht sehr schnell abhängig/süchtig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16085
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1608555) Verfasst am: 09.02.2011, 21:15    Titel: Re: Cannabis legalisieren Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
und zudem bin ich der Auffassung, dass jeder selbst bestimmen dürfen sollte, was er konumieren will. Für mich gibt es daher nihcts, was ein Verbot rechtfertigt.

Grundsätzlich für alle Drogen, insbesondere auch für extremsüchtig machende?


Ja. Man könnte es z.B. zur Pflicht machen, dass man sich über die Droge und ihre Wirkungen umfassend informieren muss, bevor man sie konsumieren darf. Mit Nachweis. Das würde mMn mehr bringen, als jedes Verbot.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1608560) Verfasst am: 09.02.2011, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:

Cannabis verursacht keine Psychosen, sondern es kann sie auslösen, wenn die Disposition latent vorhanden ist.

Ich sehe keinen praktischen Unterschied.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 1 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group