Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Linksruck in Griechenland
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38078
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1981065) Verfasst am: 25.01.2015, 22:19    Titel: Linksruck in Griechenland Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Linksbündnis Syriza hat Hochrechnungen zufolge die Parlamentswahl in Griechenland mit klarem Vorsprung gewonnen. Die Partei von Alexis Tsipras kommt demnach auf 36,5 Prozent der Stimmen. Die bislang regierenden Konservativen unter Antonis Samaras erhalten laut Hochrechnungen 27,7 Prozent. Dahinter liegt die rechtsradikale Goldene Morgenröte mit 6,3 Prozent. Die proeuropäische Partei der politischen Mitte, To Potami (Der Fluss), kommt demnach auf 5,9 Prozent. Die bislang mitregierenden Sozialisten landen mit großen Verlusten bei 4,8 Prozent....


http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-wahl-125.html



Nicht dass ich das europafeindliche Syriza-Buendnis uebermaessig sympathisch finde, aber so als Ausgleich fuer die Wahlerfolge rechtsextremer Parteien in anderen Laendern kann ich dem Ergebnis in Griechenland durchaus auch Positives abgewinnen.

Das schlechte Abschneiden der griechischen Nazipartei "goldene Morgenroete" duerfte viele Anhaenger von Pegida und anderen rechten Geschmacksverirrungen noch zusaetzlich zu den ruecklaeufigen Teilnehmerzahlen bei ihrem heutigen vorgezogenen ToteHosenMontagsUmzug den Tag versauen. Auch das ist erfreulich. Smilie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zenzi
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 45
Wohnort: http://neues-freigeister-forum.de/phpBB/index.php

Beitrag(#1981095) Verfasst am: 26.01.2015, 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

In Spanien sind die Linken auch auf dem Vormarsch. Im Grunde kann man sagen, Links wird erst dann gewählt, wenns den Leuten wirklich sauschlecht geht. Das wird dann bei uns noch ein bisschen dauern. Wobei ich befürchte, dass etliche unserer Hartzer trotz ihrer miesen Lebensumstände trotzdem Mutti wählen, weil sie halt so lieb ist und sich mit niemandem streitet.

Zenzi
_________________
http://neues-freigeister-forum.de/phpBB/index.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1981100) Verfasst am: 26.01.2015, 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem was ich gelesen hat, geht es nicht um allgemein Europafeindlichkeit sondern darum, dass die neoliberale EU-Politik halt eine Katastrophe ist (wie auch die menschenverachtende Flüchtlingspolitik siehe Frontex usw. - weiß aber nicht, ob das auch die griechische Linke stört). Die EU ist eine Katastrophe, aber es gibt halt auch keine Alternative zur Zeit.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9385
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1981103) Verfasst am: 26.01.2015, 02:11    Titel: Fallobst wird versaftet, vergoren und verkostet Antworten mit Zitat

Als nächstes fällt Spanien Smilie
ich ging eigentlich davon aus - dass dort noch vor Griechenland die Wende beginnen würde,
da dort die Unter 30 schon viel länger in breiter Front Massen mobilisieren.
Nun gut, bin schon jetzt gespannt ob dies vielleicht dann auch auf Frankreich und Italien überschwappt.
Ein Übergreifen dieser Bewegungen auf Nord- und Mitteleuropa sehe ich noch nicht,
auch nicht auf Osteuropa - aber die Dinge können ja schnell ins Rollen kommen.

In Spanien sollten sie gleich die Monarchie mitentfernen Ausrufezeichen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1981116) Verfasst am: 26.01.2015, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

die neue griechische regierung will einen schuldenschnitt und wird das ueber kurz oder lang wohl auch erreichen.
das bedeutet der euro wird weiter entwertet....
ich bin ueberzeugt, das europaeische system, wenn man ueberhaupt von einem system reden kann,
war ein schoener traum.
genauso, wie der traum vom kommunismus....
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#1981152) Verfasst am: 26.01.2015, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kival hat folgendes geschrieben:
Die EU ist eine Katastrophe, aber es gibt halt auch keine Alternative zur Zeit.


"Die Katastrophe ist alternativlos" - warum fällt mir jetzt die Merkel ein zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1981173) Verfasst am: 26.01.2015, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1981235) Verfasst am: 26.01.2015, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
Kival hat folgendes geschrieben:
Die EU ist eine Katastrophe, aber es gibt halt auch keine Alternative zur Zeit.


"Die Katastrophe ist alternativlos" - warum fällt mir jetzt die Merkel ein zynisches Grinsen


Nochmal lesen ...
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1981237) Verfasst am: 26.01.2015, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Bündniss mit Rechts. Querfront also. Idee

Ihr könnt ja wegducken oder so tun als hätte ihr es nicht gelesen. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1981240) Verfasst am: 26.01.2015, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Icesurfer hat folgendes geschrieben:
Bündniss mit Rechts. Querfront also. Idee


Ja, in der Tat, nach den bisherigen Informationen schaut das nach einer Querfrontstrategie aus. Das ist für die Linke noch nie gut gegangen und ist vor allem deshalb unerträglich, weil die griechischen Rechtspopulisten härtere Einwanderungskontrollen fordern und mit der aktuellen Flüchtlingspolitik keinerlei Probleme haben.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1981257) Verfasst am: 26.01.2015, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Immer so voreilig mit die Threadtiteln. Smilie

Das war schon bei der AfD-Thread schon so, wo die Mitgliederzahlen ja schrumpfen sollten.

Ein passender Titel wäre jetzt : " Querfront in Griechenland ! "

Querfront ein Modell für Europa ?

Die nächste Querfront könnte in die Niederlande kommen.
Wilders PVV ist die größte Partei und die SP (Sozialistische Partei ) wächst auch weiter,
" danksei " das versagen der Sozialdemokraten und Rechtsliberalen.
Querfront in Frankreich ?
Querfront in Belgien ?
In Deutschland auch möglich, wenn AfD und Linke weiter zulegen ?
Zugegeben, die AfD müßte dann vieeel größer werden, ob das noch realistisch ist. Schulterzucken
DIE Chance um Merkel endlich weg zu kriegen.
In Zeiten der große Krisen ein Konstellation die wirklich was bewegen kann.

Ein Freund van mir sagte noch diese Woche :
" Erdbeben treten immer an die Platten auf, linker Rand und rechter Rand. "
Merkels Einschlafpolitik hat nichts zum positiven geändert, nichts bewogen.
Reichen reicher gemacht und für mehr Armut gesorgt.
Das gleiche gilt für die Niederländische Rutte-Politik.
Kriegsrisiko erhöht.... Amerikanische Interessen vertreten, statt Deutsche und Europäische.
Bundeswehr Ausgaben, Eurohawk, 53 Großraumtransporter etc.
Braucht Deutschland eigentlich noch Flugzeugträger zum protzen ?


Zuletzt bearbeitet von Icesurfer am 26.01.2015, 22:05, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38078
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1981259) Verfasst am: 26.01.2015, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.



Sehe ich genauso.

Ist dieser Tsipras denn voellig verrueckt geworden? Pillepalle
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1981260) Verfasst am: 26.01.2015, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso, dann ist die SP ( Sozialistische Partei ) in die Niederlande auch vor einige Jahren verrückt
geworden, die fahren Religionsfreundliche Kurs.
http://de.wikipedia.org/wiki/Socialistische_Partij

Sermon hat folgendes geschrieben:
Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.



Willst du etwa mit (Neo)Liberale, (Turbo)Kapitalisten koalieren. Nein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13595
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1981289) Verfasst am: 26.01.2015, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.



Sehe ich genauso.

Ist dieser Tsipras denn voellig verrueckt geworden? Pillepalle


Dafür haben ihn seine Wähler und -innen sicherlich nicht gewählt. Sehr enttäuschend und Ausdruck von politischer Prinzipienlosigkeit ...- skeptisch
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1981304) Verfasst am: 27.01.2015, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Schön, dass Du Dich mittlerweile offen als Querfrontler outest, Icesurfer.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#1981338) Verfasst am: 27.01.2015, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.



Sehe ich genauso.

Ist dieser Tsipras denn voellig verrueckt geworden? Pillepalle


Dafür haben ihn seine Wähler und -innen sicherlich nicht gewählt. Sehr enttäuschend und Ausdruck von politischer Prinzipienlosigkeit ...- skeptisch


Gem. der Sitzverteilung hätte Syriza auch zusammen mit der KKE (Kommunistische Partei) eine Regierung bilden können. Durchschaut jemand warum das nicht in Frage kam?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3418

Beitrag(#1981342) Verfasst am: 27.01.2015, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im neuen griechischen Parlament gaebe es numerisch eine ausreichende verfassungsaendernde Mehrheit aus Parteien, welche programmatisch (in unterschiedlichen Graden) fuer eine bessere Trennung von Staat und Kirche eintreten (Kommunisten, Syriza und Liberale kommen zusammen auf 181 der 300 Sitze). Indem aber Syriza eine Koalition mit den Rechtsnationalisten schlieszt, welche 'Griechentum' und orthodoxe Kirchenmitgliedschaft in Eins setzen, wird mal wieder so eine Chance verpasst.



Sehe ich genauso.

Ist dieser Tsipras denn voellig verrueckt geworden? Pillepalle


Dafür haben ihn seine Wähler und -innen sicherlich nicht gewählt. Sehr enttäuschend und Ausdruck von politischer Prinzipienlosigkeit ...- skeptisch

Gem. der Sitzverteilung hätte Syriza auch zusammen mit der KKE (Kommunistische Partei) eine Regierung bilden können. Durchschaut jemand warum das nicht in Frage kam?


http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/griechenland-wahl-alexis-tsipras-unabhaengige-griechen-syriza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1981343) Verfasst am: 27.01.2015, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kapiers jedenfalls ned.

Geht aber auch aus dem o.a. Artikel nicht hervor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3418

Beitrag(#1981354) Verfasst am: 27.01.2015, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Ich kapiers jedenfalls ned.

Geht aber auch aus dem o.a. Artikel nicht hervor.


In einem Wort zusammengefasst: Pragmatismus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1981356) Verfasst am: 27.01.2015, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Ich kapiers jedenfalls ned.

Geht aber auch aus dem o.a. Artikel nicht hervor.


In einem Wort zusammengefasst: Pragmatismus.

skeptisch
Das wird sich aber erst zeigen, ob die politische Handlung von praktischem Erfolg gekrönt ist. Momentan tippe ich deshalb eher auf von kurzfristigem Interesse geleiteten Opportunismus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
funkeimdunkeln
Bösmensch



Anmeldungsdatum: 12.05.2014
Beiträge: 878

Beitrag(#1981370) Verfasst am: 27.01.2015, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde die Entscheidung von Tsipras überaus logisch. Es handelt sich hier schlicht und einfach um eine Frage von nüchterner Prioritätensetzung. Erst werden gewisse Punkte umgesetzt, die man gemeinsam mit den Rechten umsetzen kann (aggressiv mit der EU verhandeln, Troika loswerden), denn die haben in seinen Augen oberste Priorität. Sobald diese Ziele erreicht sind, lässt man die Koalition knallhart platzen, versucht den Partner dabei möglichst schlecht aussehen zu lassen und erzwingt Neuwahlen.

So würde ich es jedenfalls an seiner Stelle machen. Schulterzucken

Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1981381) Verfasst am: 27.01.2015, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
funkeimdunkeln
Bösmensch



Anmeldungsdatum: 12.05.2014
Beiträge: 878

Beitrag(#1982127) Verfasst am: 30.01.2015, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wie kommst du darauf, dass das Wahrseherei ist? Das hat viel eher was mit gesundem Menschenverstand zu tun. Stell dir vor die Linke in Deutschland würde mit der AfD koalieren. Wie lange würde das denn halten?

Was findest du also an dem, was ich gesagt habe, so unplausibel? Das kapiere ich nicht. Erleuchte mich!!

Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1982140) Verfasst am: 30.01.2015, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

funkeimdunkeln hat folgendes geschrieben:
Wie kommst du darauf, dass das Wahrseherei ist? Das hat viel eher was mit gesundem Menschenverstand zu tun. Stell dir vor die Linke in Deutschland würde mit der AfD koalieren. Wie lange würde das denn halten?

Was findest du also an dem, was ich gesagt habe, so unplausibel? Das kapiere ich nicht. Erleuchte mich!!

Mirko
Ohnmacht
Es geht mir nicht um Plausibilität, sondern um deine wahrsagerischen Fähigkeiten. Klar, kannst du damit richtig liegen. Aber eben auch falsch. Über die Wahrscheinlichkeit des Eintretens solcher Vorhersagen lohnt die Diskussion einfach nicht, dafür steht das Bild. Mehr nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1982208) Verfasst am: 31.01.2015, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nonsensjournalismus zu Griechenland

Zitat:
Heinemann: "Entschuldigung! Juden zahlen zu wenig Steuern. Das ist Originalton Deutschland 30er-Jahre. Noch mal die Frage: Hat Syriza Faschisten hoffähig gemacht?"

Bartsch: "Um das noch mal klarzustellen: Ich finde noch mal diesen Koalitionspartner nicht akzeptabel, ich finde das sehr problematisch, will aber darauf hinweisen, der O-Ton dieser Äußerung, er wird immer nur wiederholt, der O-Ton dieser Äußerung ist, dass Juden, orthodoxe Juden in Israel keine Steuern zahlen und dass das ein Problem ist. Der Mann hat das nicht bezogen auf Griechenland."

Weder Heinemann noch Bartsch kennen offenkundig den O-Ton, den sie so unterschiedlich paraphrasieren. Heinemann plappert einfach nach. Bartsch lässt seiner Phantasie freien Lauf. Beide, wie es ihnen gerade in den Kram passt. Da das in diesen Tagen öfters vorkommt, erscheint es lohnenswert, mal genauer hinzuschauen.


Zitat:
Die zitieren den Herrn Kammenos so: "We see that Orthodoxy, which Mr Samaras cites in his article, his government took most of the decisions that are against the Church of Greece; cremation, civil partnerships for homosexuals, taxation just for the Orthodox religion. Buddhists, Jews, Muslims are not taxed, the Orthodox Church is taxed and in fact is at risk of losing its monastery assets." Nachzulesen unter anderem auf der Seite von enikos.gr <http://en.enikos.gr/politics/21105,Uproar_after_Greek_party_leader_says_Jew.html>.

Getreu seines Klerikalismus fordert Kammenos also, dass die griechisch-orthodoxe Kirche keine Steuern zahlen soll -- und benutzt als Argument die anderen Religionsgemeinschaften, die angeblich auch keine Steuern zahlen bräuchten. Was Unsinn ist, worauf der Dachverband der jüdischen Gemeinden in Griechenland zu Recht hingewiesen hat. Tatsache ist, dass Kammenos dummes reaktionäres Zeugs geplappert hat.

_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22644
Wohnort: München

Beitrag(#1982211) Verfasst am: 31.01.2015, 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie
Zitat:

Die deutschen Medien unterwerfen sich in der Wirtschafts- und Finanzkrise einer Logik der Macht. Berichten sie über die Krise in Griechenland, nehmen sie die Perspektive der nationalen Politik ein und blenden Teile der Wirklichkeit aus.


Zitat:
Im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise ist eine Logik der Macht und der angeblich notwendigen Maßnahmen entstanden, fast ein Maßnahmenstaat, der seine Entsprechung findet in einer Publizistik, die in ihrer Argumentation immer enger, egoistischer, nationaler geworden ist und damit zu einem Sprachrohr der Alternativlosigkeit.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1982216) Verfasst am: 31.01.2015, 05:33    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Ich kapiers jedenfalls ned.

Geht aber auch aus dem o.a. Artikel nicht hervor.


Der Hauptgrund ist, dass die KKE jede Kooperation mit Syriza ablehnt, weil S. letztlich auch prokapitalistisch und nicht EU-feindlich genug sei. Sie erwarten zu starke Kompromisse. Umgekehrt vertritt die KKE eine Linie, die manchen schon als stalinistisch gilt und wäre evtl. auch sowieso als Partner nicht in Frage gekommen.

Die KKE zu Syriza vor der Wahl ("Opposition gegen jede Regierung"):

https://www.jungewelt.de/2015/01-06/024.php

Die KKE zum Ausgang der Wahlen:

http://www.redglobe.de/de/europa/griechenland/6657-erklaerung-der-kke-zum-ausgang-der-wahlen-in-griechenland

Die KKE hat sich auch mehrfach sehr seltsam verhalten und sieht sich als autoritäre Führung des kommunistischen Klassenkampfes und haben tlw. schon gewaltsam gegen andere (linke) Proteste in Griechenland agiert. Unter Autonomen und Anarchist*innen sind sie als stalinistisch verschrien, ich kann aber nicht genau rekonstruieren, woran das lag, aber z.B. hier wird so bezüglich des Generalstreiks 2011 argumentiert:

https://syndikalismus.wordpress.com/2011/10/21/athen-20-10-2011-stalinisten-der-kke-und-pame-verhindern-sturm-auf-das-parlament/

Die KKE wirft also Syriza vor eine pro-Systempartei zu sein, während Kritiker der KKE eben ihr vorwerfen die kapitalistische Ordnung zu verteidigen und sehen sie damit in einer Linie mit der Kommunistischen Partei Frankreichs in Paris 86. Das ist relativ schwer zu durchschauen, wenn man sich nicht eingehender mit den politischen Verwerfungslinien in Griechenland beschhäftigt.

Anhand der Berichterstattung zu den Vorfällen 2011 kann man übrigens auch sehr gut die ideologischen Verwerfungen zwischen Jungle World und Junger Welt sehen, wobei in diesem Fall relativ viele Autonome mit der Jungle World übereinzustimmen scheinen. Nimmt man mal die Polemik heraus, vertritt die KKE ziemlich orthodox-leininistische Positionen, diese sind letztlich schwierig mit der etwas diffus-undogmatischen Position Syrizas vereinbar. Ob nun allerdings eine Allianz mit Rechtspopulisten eine bessere Wahl ist ... letztlich war es aber faktisch eh keine Option für Syriza, möglich war nur:

1) Koalition mit Pro-Austäritätsparteien, gegen die sie angetreten waren.
2) Koalition mit den Rechtspopulisten, die zur EU-Politik ähnliche Positionen vertritt.
3) Neuwahlen.

Die erste Option fiel quasi automatisch weg, Neuwahlen wären Syriza vermutlich als Schwäche ausgelegt worden und bei der Koalition mit den Rechtspopulisten hoft Syriza wohl darauf, diese dominieren zu können. Ich halte die Koalition hingegen für eine Katastrophe und potentiell schlimmer als die Alternativen. Selbst eine Fortsetzung des Sparkurses und eine Schwächung Syrizas ist einer Adelung von fremdenfeindlichen und klerikalistischen Rechtspopulisten vorzuziehen, vor allem da letzteres bedenkliche Außenwirkung haben kann in einer Zeit, wo wir überall verstärkte Querfrontbemühungen sehen.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
armer schlucker
pleite



Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beiträge: 1233
Wohnort: wo die Hosen Husen haßen und die Hasen Hosen haßen

Beitrag(#1982221) Verfasst am: 31.01.2015, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.epochtimes.de/Ein-Offener-Brief-von-Alexis-Tsipras-an-Deutschland-Was-Ihnen-bisher-nie-ueber-Griechenland-gesagt-wurde-a1217805.html
_________________
Proletarier aller Länder, macht Schluß!
----------------------------------------------------------------
Die Philosophen haben die Welt verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verschonen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wuffi
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 23.12.2009
Beiträge: 1256

Beitrag(#1982222) Verfasst am: 31.01.2015, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

" Putin's Trojaner " , schreibt Jochen Bittner in der " Zeit " über die neue Regierung in Athen .
Da fiel mir bei dem Namen Bittner doch auf , er war es doch der " Die Anstalt " verklagt hat .
Wer hier wohl der Trojaner ist .
Code:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/griechenland-russland-europa-gefahr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1982223) Verfasst am: 31.01.2015, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie



Zitat:
Aber was machen daraus etwa die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF? Sie haben keine Bilder für die Krise gefunden und damit auch keine Haltung. Immer nur sind die hektischen Krisenmanager in Brüssel zu sehen, wie sie dicken Autos entsteigen oder in dicke Autos einsteigen - eine Ikonografie der Macht und des Apparates und der Automatismen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group