Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erdogan und die Demokratie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7824
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2079646) Verfasst am: 18.12.2016, 13:42    Titel: Von Dicken und Dünnen Menschen Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
na ja, war ja zu erwarten....

https://www.welt.de/politik/ausland/article160394664/Tuerkische-Behoerden-verbieten-Weihnachten-an-deutscher-Schule.html

so geht man mit Verträgen, die geschlossen wurden um einen kulturelles Verständnis zeinander zu entwickeln um. Herrlich !


ja, sollte man kritisieren,
wobei ich nicht möchte - das im Rahmen eines 'Kulturkampfes' Weihnachten zur Leitfeier einer 'deutschen' Kultur wird.

Eine spannende Antwort fände ich,
wenn im Unterricht statt über Weihnachtsbrauch über den Genozid an den Armeniern gesprochen wird - und wenn statt einer Weihnachtsfeier die eine oder andere gute Dokumentation zu diesem Genozid mit den Schülern gesehen wird.

Diesbezüglich würde mich überhaupt interessieren,
in wie weit dies im Lehrplan an dortigen Schulen vorgesehen ist - oder ob es da im Bereich dieses Kulturabkommen auch schon einknicken gab.

Kann da jemand mal hier aus dem Kreise nachrecherchieren,
mich würde das interessieren.

Gödelchen hat folgendes geschrieben:

Wir allerdings bemühen uns noch um Halal an dt. Schulen.

Als ob Halal irgend ein Bedeutung hätte, außer zu zeigen, dass Mittelalter noch Nachwirkungen auf den Status des Denkens bei manchen Menschen hat, die hier herumtappern.


Das ist eine andere Baustelle. Deine Argumentationsstil erinnert mich an Menschen, die gegen Moscheebauten sind, und dann immer sagen, erst wenn Christen in Saudi-Arabien Kirchen bauen dürfen, dann dürft ihr Moscheen bauen.
Letztendlich ist es aber für Moschee, Kirchen- und sonstige Tempelbauten bis hin zum Klo scheiß egal - ob man dies in den Herkunftsländern errichten darf oder nicht - weil nunmal hier das deutsche Recht (jetzt mal vereinfachend gesprochen) gilt - und im Rahmen der Bauvorschriften der Kommunen 'jeder' sein Recht verwirklichen kann.

Ich würde beispielsweise an Schulen nicht Halal anbieten,

sondern lediglich den Verzicht auf Schweinefleisch und den Ersatz durch Rindfleisch.

Bereits in meiner lange zurückliegenden Schulzeit wurden wir beim Besuch von Jugendherbergen gefragt - ob man Schweine- oder Rindfleisch haben möchte.
Wir hatten weder Muslime noch Juden bei uns in der Klasse - aber ich habe gerne die Extrawurst gespielt - und Rindfleisch angekreuzt - weil das nämlich dann auch besser schmeckte (Schweinefleischgerichte waren Massenspeisung, mit Rind wurde nur für die Individualisten gemacht).

Wenn dann doch mal Muslime in einer Gruppe dabei waren - nie fragten sie damals nach Halal-Essen, sondern lediglich nach Schwein oder Rind.

Wenn Menschen Halal oder Koscher wollen - sollen das ihre Eltern ihnen machen oder sie müssen halt hungern - so einfach ist das.
Das Schulen hier in ihrer 'Speiseplanung' übersensibilisiert Zugeständnisse machen - ist ein Problem der einzelnen Schulen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Standpunkt
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2009
Beiträge: 176
Wohnort: Chattischer Bibelgürtel

Beitrag(#2079647) Verfasst am: 18.12.2016, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
na ja, war ja zu erwarten....

https://www.welt.de/politik/ausland/article160394664/Tuerkische-Behoerden-verbieten-Weihnachten-an-deutscher-Schule.html

so geht man mit Verträgen, die geschlossen wurden um einen kulturelles Verständnis zeinander zu entwickeln um. Herrlich !

Wir allerdings bemühen uns noch um Halal an dt. Schulen.

Als ob Halal irgend ein Bedeutung hätte, außer zu zeigen, dass Mittelalter noch Nachwirkungen auf den Status des Denkens bei manchen Menschen hat, die hier herumtappern.



Dieser Schritt der AKP kommt nicht überraschend. Sie handelt lediglich gemäß ihrem politischen Auftrag, denn in Sure 3, Vers 110 steht: "Ihr seid die beste Gemeinschaft, die jemals für die Menschen geschaffen wurde. Ihr gebietet das Rechte, verbietet das Schlechte und glaubt an Gott! Wenn auch die Buchbesitzer glauben würden, es wäre gut für sie." (Übers. H. Bobzin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1529

Beitrag(#2079648) Verfasst am: 18.12.2016, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Halal oder koscher im engeren Sinne als nur den Verzicht auf Schweineprodukte scheitert in Schulen und Kitas doch bereits mit dem Blick auf den zur Verfügung stehenden Etat, ebenso in fast allen Krankenhäusern. Veganer haben da auch Pech gehabt aus den gleichen Gründen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7824
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2079718) Verfasst am: 19.12.2016, 02:09    Titel: Schüler wehren sich gegen Erdogan Antworten mit Zitat

Heute ist das Weihnachtsverbot an deutscher Schule in Istanbul auf Seite 1,4 und 12 in der FAZ,

hier mal aus dem Artikel (letzter Abschnitt) von Seite 4:



Daumen hoch!

Mein Respekt gilt diesen Schülern für diesen Mut!

Wenigstens erfahren wir durch diesen Weihnachtsstreit von der wohl religiös-konservativen Einflussnahme des AKP-Regimes auf die Schulen,
wo es wohl schon seit längerem kriselt.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 110

Beitrag(#2083432) Verfasst am: 24.01.2017, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Unsere Mitbürger, die nie mit sein wollen bzw können noch können oder wollen sie Bürger im echten Wortsinn sein:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-gruenen-chef-beschwert-sich-ueber-berliner-taxifahrer-a-1131474.html

http://www.ksta.de/politik/-werde-als-terrorist-bezeichnet--deutscher-lehrer-wird-zum-spionage-opfer-der-ditib-25600308
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 9716
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083433) Verfasst am: 24.01.2017, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Unsere Mitbürger, die nie mit sein wollen bzw können noch können oder wollen sie Bürger im echten Wortsinn sein:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-gruenen-chef-beschwert-sich-ueber-berliner-taxifahrer-a-1131474.html

http://www.ksta.de/politik/-werde-als-terrorist-bezeichnet--deutscher-lehrer-wird-zum-spionage-opfer-der-ditib-25600308


Die Berliner Taxifahrer sind eh ein Volk für sich. Unabhängig von ihrer Herkunft. Genauso, wie die Berliner Busfahrer.

Zum Thema Ditib: via Ditb ist Erdogans Arm richtig lang. Und Erdogan kann eine Menge richtigen Ärger machen. Und die Methode geht ganz einfach: auf einem Mal bekommen deutsche Firmen Probleme, die Aufträge aus der Türkei haben. Und die beschweren sich dann beim zuständigen Abgeordneten oder machen gleich im Ministerium richtig Ärger. Was will man als Unternehmer machen, wenn der in der Türkei sitzende Großkunde auf einem Mal nicht zahlt? Oder wenn auf einem Mal plötzlich aus unerfindlichen - aber juristisch einwandfreien - Gründen Verträge gekündigt oder nicht verlängert werden? Das kann richtig bitter selbst für ein großes Unternehmen werden - v.a. dann, wenn es schon in Vorleistung gegangen ist und es in der Vergangenheit niemals zu Schwierigkeiten mit dem türkischen Kunden gekommen ist.
Und die Frage ist dann: wer kommt für den Ausfall auf?
Und die Türkei ist als Exportland keine Kleinigkeit. Deutsche Firmen haben 2015 für 22 Mrd. Euro Waren und Dienstleistungen in die Türkei geliefert. Davon gehen rd. 7 Mrd. Euro gleich schon mal als Steuern und (Sozial-)Abgaben an den deutschen Fiskus bzw. an die gesetzlichen Sozialversicherungen...
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group