Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Astronomie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 5777
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2024680) Verfasst am: 08.10.2015, 10:10    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:

EDIT:[/size] Ansonsten hast du schon recht. zwinkern



Und auf dieses "ansonsten" kommt es an. zwinkern
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2025188) Verfasst am: 11.10.2015, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
bin ich zufällig über Addi drauf gestoßen: Geschockt

http://www.starobserver.org/ap150929.html


Dahinter steckt natürlich eine Mordsarbeit, und fotographisches Können/Planung. Das möchte ich ausdrücklich anerkennen und vorschieben, weil ich gelcih ins Meckern komme, denn für meinen persönlichen Geschmack geht diese Richtung zu sehr in "aufgehübscht" und "überladen" bzw. "Fantasy". Bissi weniger ist manchmal mehr. Aber das ist subjektiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2025191) Verfasst am: 11.10.2015, 22:57    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Auch eine Kommunikation mit intelligenten Aliens ist mit unseren Mitteln derzeit ausgeschlossen.

Da haben die ja nochmal glück gehabt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#2025352) Verfasst am: 12.10.2015, 17:46    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:


Freilich dürften praktisch alle diese Planeten mit unseren Mitteln unerreichbar sein.
Auch eine Kommunikation mit intelligenten Aliens ist mit unseren Mitteln derzeit ausgeschlossen.



Na und?
Allein das Bewusstsein, das statistisch begründete WISSEN, irgendwo sitzen/schweben/hängen Wesen wie wir und tauschen in dem Moment *wieauchimmer* Informationen zum gleichen Thema aus, ist einfach nur *hirnsprengend*. Lachen Lachen Lachen

Wo du "in dem Moment" auch noch besonders herausstellst:
Das Universum hat nicht gerade eine hohe Meinung vom Konzept der Gleichzeitigkeit. freakteach
SCNR, Physikerreflex, s. Relativitätstheorien
EDIT: Ansonsten hast du schon recht. zwinkern

hmm... wenn die mathematisch hohe Wahrscheinlichkeit der gleichzeitigen Existenz habitabler Planeten besteht, ist die gleichzeitige Entwicklung von Leben (auch intelligentem) im gleichen Zeitraum zwar geringer, jedoch in Bezug auf die gleichzeitige Planetenentstehung und -Entwicklung dieser habitablen Planeten vermutlich doch immer noch bedeutend.
Bedeutend genug, um Erwähnung zu finden, was dann tatsächlich die Bedeutsamkeit des Themas heraus streicht. Bisher war man ja mW immer von einer bedeutend geringeren Anzahl solcher gleichzeitig Leben ermöglichenden Planeten ausgegangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1292
Wohnort: München

Beitrag(#2025360) Verfasst am: 12.10.2015, 18:18    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:


Freilich dürften praktisch alle diese Planeten mit unseren Mitteln unerreichbar sein.
Auch eine Kommunikation mit intelligenten Aliens ist mit unseren Mitteln derzeit ausgeschlossen.



Na und?
Allein das Bewusstsein, das statistisch begründete WISSEN, irgendwo sitzen/schweben/hängen Wesen wie wir und tauschen in dem Moment *wieauchimmer* Informationen zum gleichen Thema aus, ist einfach nur *hirnsprengend*. Lachen Lachen Lachen

Wo du "in dem Moment" auch noch besonders herausstellst:
Das Universum hat nicht gerade eine hohe Meinung vom Konzept der Gleichzeitigkeit. freakteach
SCNR, Physikerreflex, s. Relativitätstheorien
EDIT: Ansonsten hast du schon recht. zwinkern

hmm... wenn die mathematisch hohe Wahrscheinlichkeit der gleichzeitigen Existenz habitabler Planeten besteht, ist die gleichzeitige Entwicklung von Leben (auch intelligentem) im gleichen Zeitraum zwar geringer, jedoch in Bezug auf die gleichzeitige Planetenentstehung und -Entwicklung dieser habitablen Planeten vermutlich doch immer noch bedeutend.
Bedeutend genug, um Erwähnung zu finden, was dann tatsächlich die Bedeutsamkeit des Themas heraus streicht. Bisher war man ja mW immer von einer bedeutend geringeren Anzahl solcher gleichzeitig Leben ermöglichenden Planeten ausgegangen.

Es ging mir in der Tat nur um den Begriff "gleichzeitig".
Sobald man von Entfernungen spricht, die für das Universum relevant sind, ergibt das keinen Sinn mehr. (Bzw. es kommt darauf an, wo man ist und wie schnell relativ zu dem Vergleichs-Raumzeitort.) Wie Wikipedia sagt: "Aussagen wie 'etwas passiert jetzt im Andromeda-Nebel' (sind) wenig sinnvoll".
"Jetzt" gibt es so nicht.
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2025385) Verfasst am: 12.10.2015, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht nichtmal die Vorstellung auf ferne Welten projizieren.

Alleine die Tatsache dass hier auf der Erde Materie sich derart in Lebensformen organisiert, sodass quasi das Universum in der Lage ist in Form von Selbstbewusstsein über sich selbst nachzudenken ist abgedreht genug. Da ist es dann schon eher wieder wurscht ob das Phänomen nicht auch noch woanders irgendwann oder jetzt auftritt. Das wäre dann kein zusätzliches und neuartigens Phänomen.

Hier in uns haben wir ja den hirnsprengenden Beleg dass dies geschieht. Und das lustige ist, wir sind bis heute nicht in der Lage zu verstehen wie das Ding zischen unseren Ohren funktioniert und zu erklären wie es so etwas seltsames wie Bewusstsein hervorbringen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#2025390) Verfasst am: 12.10.2015, 21:21    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
Es ging mir in der Tat nur um den Begriff "gleichzeitig".

Ah ok, das hatte ich missverstanden (wieder mal das Kleingedruckte überlesen) ... Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
monkey business!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2090

Beitrag(#2025404) Verfasst am: 12.10.2015, 22:29    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article147257010/So-nah-war-die-Entdeckung-von-Leben-im-All-noch-nie.html schrieb:

Zitat:
So berechnete Charles Lineweaver von der Australian National University in Canberra die potenzielle Anzahl erdähnlicher Planeten in bewohnbaren Zonen.
Anfang diesen Jahres legte er das fantastische Ergebnis vor:
"Fast jeder Stern in der Galaxis besitzt einen oder zwei Planeten in einer habitablen Zone."

Naja. Dieses "fantastische Ergebnis" stand 1961 auch schon bei Drake und Kollegen. Die haben versucht, die Zahl der gleichzeit in der Galaxie lebenden Zivilisationen abzuschätzen.


Zitat:
Drake equation - Original estimates

There is considerable disagreement on the values of these parameters, but the 'educated guesses' used by Drake and his colleagues in 1961 were:

fp = 0.2-0.5 (one fifth to one half of all stars formed will have planets)
ne = 1-5 (stars with planets will have between 1 and 5 planets capable of developing life)

https://en.wikipedia.org/wiki/Drake_equation

fp, die Zahl der Systeme mit Planeten, ist heute wohl höher anzusetzen, eher in Richtung 1.

Dafür fehlt ein Faktor, aus welcher Sternengeneration ein System stammt. Bei Systemen der frühen Generationen gibt es kaum schwere Elemente, was der Möglichkeit von Leben abträglich sein könnte. Außerdem fehlen dann radioaktive Elemente und mit ihnen ein Magnetfeld, dadurch kann die Atmosphäre eines Planeten schneller vom Sonnenwind abgetragen werden. Ebenso fehlt dann Plattentektonik. Charles Lineweavers geht im Welt-Artikel darauf auch nicht ein.

Unterm Strich ändert sich hier nicht viel an der Schätzung, wie sie bei der Drake-Gleichung herauskommt.



Zur Überschrift des Artikels in der Welt auch noch was.

Die Welt hat folgendes geschrieben:
So nah war die Entdeckung von Leben im All noch nie

Gibt es denn verläßliche Kennzeichen für Leben, die mit einem Teleskop/Spektroskop entdeckt werden können?

Bisher wurde noch zu jedem gefundenen Biomarker ein Gegenargument gefunden, wie er auch anorganisch entstehen kann. Zum Beispiel hatte bereits Viking Geräte dabei, die Leben auf dem Mars nachweisen sollten. Die Versuche zeigten sogar Hinweise auf Leben an, aber die Alternativerklärungen erschienen den meisten plausibler. Auch in der Venusatmosphäre wurden Biomarker gefunden. Jüngst ging die Meldung durch die einschlägigen Blogs, daß auch Sauerstoff auf anorganischem Weg in einer Atmosphäre entstehen kann.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
monkey business!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2090

Beitrag(#2025406) Verfasst am: 12.10.2015, 22:49    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
Allein das Bewusstsein, das statistisch begründete WISSEN, irgendwo sitzen/schweben/hängen Wesen wie wir und tauschen in dem Moment *wieauchimmer* Informationen zum gleichen Thema aus, ist einfach nur *hirnsprengend*. Lachen Lachen Lachen

sponor hat folgendes geschrieben:
EDIT: Ansonsten hast du schon recht. zwinkern

Bin dagegen. nee

Zwar deckt sich eure Ansicht mit den Schätzungen der Drake-Gleichung; demnach sollte Leben und intelligentes Leben praktisch zwangsläufig entstehen:

Zitat:
fl = 1 (100% of these planets will develop life)
fi = 1 (100% of which will develop intelligent life)

https://en.wikipedia.org/wiki/Drake_equation

Ein starkes Argument ist hier die Tatsache, daß Leben sehr früh auf der Erde begann; vor 3,7 oder 3,8 Mrd. Jahren.

Danach allerdings ging es sehr zäh. Es dauerte zwei Milliarden Jahre, bis die Blaualgen entstanden; vermutlich aus einer Art Symbiose zwischen Prokaryoten und Archaen. Fossile Belege über eine Vielfalt von Lebensformen sind nur 500 Millionen Jahren alt; wobei sich naturgemäß wenig über Lebewesen sagen läßt, die keine Fossilien hinterlassen. Die Dinosaurier brachten es fertig, 300 Millionen Jahre lang auf der Erde zu wandeln, ohne großartig intelligent zu werden. Die Säugetiere ließen sich ebenfalls gut 50 Millonen Jahre Zeit, bis dann vor 6 - 8 Millionen Jahre die Entwicklung des Menschen begann. Ob auch der Neandertaler zu einer technischen Zivilisation fähig gewesen wäre, weiß ich nicht. Recht willkürlich, aber großzügig, sage ich, intelligentes Leben gibt es seit 1 Million Jahre.

Steht die Chance auf intelligentes Leben also bei 1 Million zu 3,8 Milliarden? Steht die Chance für Leben bei 3,8 Mrd. Jahren zu 4 Mrd. Jahren Erdalter?

Ich befürchte, so darf man nicht rechnen. Aus einem Datenpunkt läßt sich statistisch wenig ableiten. Ein Artikel dazu. Kernsatz daraus: die Faktenlage ist mit einer beliebig kleinen Wahrscheinlichkeit für Leben vereinbar.

Zitat:
Bayesian analysis of the astrobiological implications of life's early emergence on Earth
David S. Spiegel, Edwin L. Turner
2011 - 2012

Life arose on Earth sometime in the first few hundred million years after the young planet had cooled to the point that it could support water-based organisms on its surface. The early emergence of life on Earth has been taken as evidence that the probability of abiogenesis is high, if starting from young-Earth-like conditions.

We revisit this argument quantitatively in a Bayesian statistical framework. By constructing a simple model of the probability of abiogenesis, we calculate a Bayesian estimate of its posterior probability, given the data that life emerged fairly early in Earth's history and that, billions of years later, curious creatures noted this fact and considered its implications.

We find that, given only this very limited empirical information, the choice of Bayesian prior for the abiogenesis probability parameter has a dominant influence on the computed posterior probability. Although terrestrial life's early emergence provides evidence that life might be common in the Universe if early-Earth-like conditions are, the evidence is inconclusive and indeed is consistent with an arbitrarily low intrinsic probability of abiogenesis for plausible uninformative priors.

Finding a single case of life arising independently of our lineage (on Earth, elsewhere in the Solar System, or on an extrasolar planet) would provide much stronger evidence that abiogenesis is not extremely rare in the Universe.

http://arxiv.org/abs/1107.3835


Die Wahrscheinlichkeit für Entstehung von Leben und intelligentem Leben kann ich in der Drake-Gleichung so weit senken, daß es zu jeder Zeit nur eine Zivilisation pro Galaxie gibt, oder noch weniger. Im Wikipedia-Artikel zur Drake-Gleichung heißt es, die schlechteste Schätzung besage, daß es nur eine technische Zivilisation im beobachtbaren Universum geben könne, die beste Schätzung kommt auf 36 Millonen Zivilisationen in unserer Milchstraße.

Das sind 26 Größenordnungen. Jetzt bin ich dran, zu sagen: *mindblowing*
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21639

Beitrag(#2025408) Verfasst am: 12.10.2015, 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, solange wir nicht wissen wie das Leben entstand, und wie Bewußtsein, ist der Versuch Wahrscheinlichkeiten zu berechnen der reine Ausdruck einer Erwartung. Den Gedanken ganz alleine zu sein, vorher nie was, danach nie was, und nirgends woanders etwas. Den finde ich mindblowing. Kennt jemand noch den Film Dark Star? Fällt mir gerade ein.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1292
Wohnort: München

Beitrag(#2025430) Verfasst am: 13.10.2015, 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
...
Kennt jemand noch den Film Dark Star? Fällt mir gerade ein.

Den "Es werde Licht!"-Dark Star?
Aber sicher doch! Sehr glücklich Kennt den jemand nicht?
Aber wo genau ist da jetzt der Zusammenhang?
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21639

Beitrag(#2025436) Verfasst am: 13.10.2015, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
...
Kennt jemand noch den Film Dark Star? Fällt mir gerade ein.

Den "Es werde Licht!"-Dark Star?
Aber sicher doch! :D Kennt den jemand nicht?
Aber wo genau ist da jetzt der Zusammenhang?


Es war die Stimmung des Films, so wie ich mich daran erinnere, die die Weite und die Verlorenheit in ihr vermittelte. Ewig her, ich muss mir den nochmal anschauen.

Nachtrag: Ich meine den Film, in dem am Ende der Protagonist durch das All surft.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1292
Wohnort: München

Beitrag(#2025441) Verfasst am: 13.10.2015, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
...
Kennt jemand noch den Film Dark Star? Fällt mir gerade ein.

Den "Es werde Licht!"-Dark Star?
Aber sicher doch! Sehr glücklich Kennt den jemand nicht?
Aber wo genau ist da jetzt der Zusammenhang?


Es war die Stimmung des Films, so wie ich mich daran erinnere, die die Weite und die Verlorenheit in ihr vermittelte. Ewig her, ich muss mir den nochmal anschauen.

Nachtrag: Ich meine den Film, in dem am Ende der Protagonist durch das All surft.

Der Film ist vor allem lustig. (Also, für Freunde des Sarkastischen wie mich allemal.) Philosophierende Bomben, Strandball-Aliens, ... Ich liebe es...
---
Einen Eindruck, wie verdammt riesig und leer das alles ist, kriegt man auch ganz gut
hier– eine schlichte Webseite, die das Sonnensystem (vergleichsweise ist das ja total voll mit Zeugs) maßstabsgetreu zeigt, und
hier – eine Flug ausgehend von der Sonne nach außen zu den Planeten mit Lichtgeschwindigkeit (also eigentlich ein Herauszoomen, keine relativistischen Effekte u. dgl.).

EDIT: Link korrigiert
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)


Zuletzt bearbeitet von sponor am 13.10.2015, 10:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2025445) Verfasst am: 13.10.2015, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
... ganz gut
hier– eine schlichte Webseite ...


... die zu Err. #404 führt. Bitte nochmal checken - danke...

Hier gibt's auch recht anschaulich eine Darstellung der Grössenordnungen:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/df/Position_der_Erde_im_Universum_4x2.png
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21227
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2025460) Verfasst am: 13.10.2015, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
... ganz gut
hier– eine schlichte Webseite ...


... die zu Err. #404 führt. Bitte nochmal checken - danke...

(..)


So funzt der link:

http://www.phrenopolis.com/perspective/solarsystem/

"Schlicht" ist korrekt. Smilie
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2025821) Verfasst am: 15.10.2015, 03:30    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Kennt jemand noch den Film Dark Star? Fällt mir gerade ein.


Die Bordcomputer-Stimme in der deutschen Synchronisation....diese....Stimme...

Mal nachgesehen, Ute Meinhardt hat ihr die Stimme geliehen. Genial.
(u.a. Susan Sarandon und Bette Midler)

https://www.youtube.com/watch?v=a8m2cQ_nxIE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2025822) Verfasst am: 15.10.2015, 04:03    Titel: Re: jeder Stern besitzt einen Planeten in einer habitablen Zone Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Im Wikipedia-Artikel zur Drake-Gleichung heißt es, die schlechteste Schätzung besage, daß es nur eine technische Zivilisation im beobachtbaren Universum geben könne, die beste Schätzung kommt auf 36 Millonen Zivilisationen in unserer Milchstraße.

Das sind 26 Größenordnungen. Jetzt bin ich dran, zu sagen: *mindblowing*


Und wenn das Universum unedlich groß ist, dann ist es möglich dass es irgendwo im unbeobachtbaren Teil des Universums ein zweites FGH gibt in dem das geiche von den gleichen Leuten geschrieben wird. Nur ist das völlig bedeutungslos weil wir es nie wissen würden. Mindboggling, wie der Reisende mit Handtuch sagen würde.
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/09/25/die-groesse-des-universums/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21639

Beitrag(#2026168) Verfasst am: 16.10.2015, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fürchte, in meinem Hirn haben sich 2 Filme zu einem vermengt: "Dark Star und "Lautlos im Weltraum".
Jetzt muss ich wohl beide nochmal sehen, damit ich die wieder auseinanderklamüsern kann. Auf den Arm nehmen
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2528

Beitrag(#2026391) Verfasst am: 18.10.2015, 02:59    Titel: Antworten mit Zitat

Der Silent Running ist auch gut. Solaris von Andrei Tarkowski auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1343

Beitrag(#2040630) Verfasst am: 21.01.2016, 17:32    Titel: Bisher hellste Sternexplosion entdeckt Antworten mit Zitat

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/news/2016/bisher-hellste-sternexplosion-entdeckt/ schrieb:
Zitat:

Sie leuchtete 570 Milliarden Mal heller als unsere Sonne, 20-mal heller als alle Sterne der Galaxis zusammen

Eine derartige Leuchtkraft dieses Typs von Supernova ist nur schwer erklärbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1343

Beitrag(#2040631) Verfasst am: 21.01.2016, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.tagesspiegel.de/wissen/sonnensystem-us-forscher-wollen-hinweise-auf-neunten-planeten-entdeckt-haben/12858544.html schrieb:
Zitat:

In den Außenbezirken des Sonnensystems könnte es einen weiteren Planeten geben, behaupten US-Forscher. Gesehen wurde er aber noch nicht.


Begründet wird die Hypothetische Existenz des weiteren Planeten damit:
Zitat:
Sie berufen sich auf Beobachtungen anderer Himmelskörper im Kuiper-Gürtel, der sich jenseits der Umlaufbahn Neptuns befindet. Einige dieser mutmaßlich eisigen Brocken beschreiben außergewöhnlich geformte Bahnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Facepalm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.06.2016
Beiträge: 129

Beitrag(#2063804) Verfasst am: 05.08.2016, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Raetsel-um-KIC-8462852-Mysterioeser-Stern-wird-immer-dunkler-3288881.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dominik
...



Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 1336
Wohnort: Deutschland

Beitrag(#2085372) Verfasst am: 09.02.2017, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Liest hier jemand gerade zufällig das fachbuch "Astronomie-die kosmische perspektive" (herausgeber harald lesch) ?
http://www.google.de/search?q=astronomie+buch&client=tablet-android-samsung&hl=de&source=lnms&v=141400000&prmd=niv&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjmivmpwYHSAhVGCpoKHUD_CkUQ_AUICCgC&biw=1280&bih=800
Bin echt angetan. Leicht erklärt, bin kein physiker oder mathematiker, auch nicht mal annähernd.
_________________
"Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik" Karl Marx (Ebd., MEW 1:378)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Bekennender Volksverräter



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 20773
Wohnort: München

Beitrag(#2085379) Verfasst am: 09.02.2017, 02:45    Titel: Antworten mit Zitat

Dominik hat folgendes geschrieben:
Liest hier jemand gerade zufällig das fachbuch "Astronomie-die kosmische perspektive" (herausgeber harald lesch) ?
http://www.google.de/search?q=astronomie+buch&client=tablet-android-samsung&hl=de&source=lnms&v=141400000&prmd=niv&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjmivmpwYHSAhVGCpoKHUD_CkUQ_AUICCgC&biw=1280&bih=800
Bin echt angetan. Leicht erklärt, bin kein physiker oder mathematiker, auch nicht mal annähernd.


Ich hab das seit Dezember 2009. Kann das auch nur empfehlen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1343

Beitrag(#2086049) Verfasst am: 14.02.2017, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt einige erfreuliche Nachrichten aus der Astronomie:

Proxima Centauri hat einen Exo-Planeten, etwa so masse-reich wie die Erde und in der bewohnbaren Zone.
Es ist geplant eine Sonde dort hin zu schicken:
http://www.astronews.com/news/artikel/2017/02/1702-006.shtml

Der Mars hat eine mächtige Polkappe aus Wasser-Eis und CO2:
https://www.nzz.ch/wissenschaft/neue-bilder-von-mars-spiralfoermige-eiskappe-am-nordpol-ld.143545

Der Zwerg­planet Ceres hat jede Menge Wasser-Eis:
http://www.pro-physik.de/details/news/10224751/Eine_Eisdecke_auf_Ceres.html

Neptun weist die stärksten (Methan-)Stürme des Sonnen-Systems auf - 2100 km/h:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20320-2016-06-24.html
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7692
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2086059) Verfasst am: 15.02.2017, 01:23    Titel: Proxima Centauri und der Angriff der Minisonden Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt einige erfreuliche Nachrichten aus der Astronomie:

Proxima Centauri hat einen Exo-Planeten, etwa so masse-reich wie die Erde und in der bewohnbaren Zone.
Es ist geplant eine Sonde dort hin zu schicken:
http://www.astronews.com/news/artikel/2017/02/1702-006.shtml
(...)


Wohl eher viele Mini-Sonden:

Zitat:
Auch Milners Starshot-Projekt mutet fantastisch an, basiert es doch auf einem völlig neuen Konzept: Viele, nur wenige Gramm wiegende, mit einem leichten Sonnensegel ausgestattete Sonden werden zunächst konventionell in eine große Höhe gebracht und dann mit einem riesigen leistungsstarken Laserstrahl von der Erde aus angestrahlt. Der Lichtdruck beschleunigt die Nanoschiffe in wenigen Minuten bis auf 20 Prozent der Lichtgeschwindigkeit und treibt sie in Richtung des 4,2 Lichtjahre entfernten Sternsystems Alpha Centauri, wo sie 20 Jahre später ankommen.


Ich frage mich gerade,
wie diese Minisonden dort wohl forschen sollen (sind ja sehr klein) und wie sie ihre gesammelten Informationen wieder an uns auf der Erde zurücksenden.

Vielleicht sind das sich selbst organisierenden Minisonden,
die dann, wenn sie ihre Ziel erreichen,
sich zu einer großen Einheit formieren.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
smallie
monkey business!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2090

Beitrag(#2086167) Verfasst am: 15.02.2017, 23:14    Titel: Re: Proxima Centauri und der Angriff der Minisonden Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich gerade,
wie diese Minisonden dort wohl forschen sollen (sind ja sehr klein) und wie sie ihre gesammelten Informationen wieder an uns auf der Erde zurücksenden.

Nicht nur du stellst dir diese Frage.

Ich möchte fast sagen, daß sich alle außer den Projektleuten diese Frage stellen... Pfeifen
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 2864

Beitrag(#2086215) Verfasst am: 16.02.2017, 13:04    Titel: Re: Proxima Centauri und der Angriff der Minisonden Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Vielleicht sind das sich selbst organisierenden Minisonden,
die dann, wenn sie ihre Ziel erreichen,
sich zu einer großen Einheit formieren.

Ja, wenn. Wenn sie mit 20% Licht fliegen, heisst das, dass alles, was auf dem Weg liegt,
selbst ein ansonsten ruhendes Wasserstoffatom, erst recht ein Staubkorn, mit 20% Licht auf sie einprügelt.
Ob am Ende der Reise noch viel von den Dingern übrig ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4142

Beitrag(#2086250) Verfasst am: 16.02.2017, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür hatte man sich in den 70ern eine schöne Lösung ausgedacht, eine Gaswolke die bei Bedarf vor
dem Raumschiff, von vorausfliegenden "Robotern" ausgestossen wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_Daedalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1343

Beitrag(#2086260) Verfasst am: 16.02.2017, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:
Dafür hatte man sich in den 70ern eine schöne Lösung ausgedacht, eine Gaswolke die bei Bedarf vor
dem Raumschiff, von vorausfliegenden "Robotern" ausgestossen wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_Daedalus


Diese Lösung würde aber Gasbehälter, Düsen und Gas-Detektoren voraussetzen, für die keine Ressourcen eingeplant sind.

Was mich erstaunt ist die Tatsache, dass dieses Projekt einem russischen Milliardär 100 Mio. USD wert ist.
http://diepresse.com/home/science/5165909/Auf-den-weiten-weiten-Weg-zu-den-Sternen
Immerhin muss dazu einige Entwicklungs-Arbeit geleistet werden, z. B. auf dem Gebiet der Graphene, welche die Technik weiter bringt.
Zunächst würde ich doch die Prioritäten bei der Untersuchung vom Mars, sowie bei den Monden Europa und Titan setzen.
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
Seite 11 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group