Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AfD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 142, 143, 144 ... 173, 174, 175  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1810

Beitrag(#2088516) Verfasst am: 14.03.2017, 07:41    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann man sicher aussitzen. Merkwürdig, dass sie nur die SPD verklagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2088517) Verfasst am: 14.03.2017, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Das kann man sicher aussitzen. Merkwürdig, dass sie nur die SPD verklagt haben.


Weil sie vor der SPD und Schulz noch mehr Panik haben, als vor der Islamisierung.
Und dann schwingt da noch die Hoffnung mit, via CDU in Regierungsverantwortung zu kommen. So wie Schill damals in Hamburg.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2088522) Verfasst am: 14.03.2017, 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat mit Schulz nichts zu tun. Der Initiator und Hauptorganisator der "Sulzer Erklärung" ist SPD-Stadtrat in Sulz, ein rühriger und umtriebiger Ruheständler, der jetzt Zeit hat, sowas zu inszenieren. Mit dem haben sich dann auch sogleich die SPD-Kreisverbände der Umgebung solidarisiert.
Und klar sitzen die grinsend diese dämliche Anzeige der AfD jetzt aus.

An den Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde in Sulz, zugleich Dekan, geprägt von seiner waldensischen Herkunft, trauen sie sich wohl nicht ran. Der exponiert sich als AfD-Gegner etwa wie der katholische Stuttgarter Stadtdekan. Dank seiner "Protektion" ist das evangelische Sulzer Gemeindehaus auch sowas wie die Betriebszentrale der AfD-Gegner dort herum: man braucht halt manchmal auch Platz, um sich mit den Mitstreitern aus der Region zu treffen, irgendwelche Aktionen zu organisieren und um Unterschriften zu zählen. Die Gemeinde steht dahinter, da nützt es dann auch wenig, in der Gegend herumzukrähen, dat der Pfarrer dat aber doch aijentlich nich daaf. Wenn er sich ernstlich mit dem Pfarrer anlegen würde - das wird der Sänze (er wohnt ja in einem Teilort von Sulz) wissen - hätte er es sich mit dem ganzen evangelischen Lager in der Gegend versch...erzt. Deswegen hat er auch nur ein bisschen rumgemault. Die Anti-AfD-Koalition in Sulz stinkt ihm aber schon ganz gewaltig. Was ich nachvollziehen kann. Ich habe ihn eh im Verdacht, dass er in der AfD noch mehr werden möchte als er derzeit ist. Da holt er dann Parteitage und Delegiertenversammlungen in sein Sulz, möchte sich seinen Kumpeln als Gastgeber präsentieren - und dann macht ihm das örtliche Beherbergungsgewerbe einen Strich durch die Rechnung und die Kumpels finden kein Plätzchen, um ihr müdes Haupt zu betten und sich nach einem anstrengenden Parteitagstag auszupennen. Lachen

Sulz ist ein kleines Landstädtchen, ein Kaff mit 12000 Einwohnern, altwürttembergisch und darum evangelisch dominiert. Aus ihrer Beschaulichkeit sind sie halt bei der Landtagswahl aufgeschreckt worden: da holte die AfD über 20 Prozent. Davon wollen sie wieder runter ...

Und weil es sich gerade so ergeben hat und es vielleicht jemanden interessiert: wir haben hier in Württemberg, im Raum Ludwigsburg - Mühlacker ungefähr, einen auch heute noch sehr stark waldensisch/hugenottisch geprägten Landstrich, erkennbar u.a. an den Ortsnamen (und auch wenn die Waldenser längst in die württembergische Landeskirche integriert sind), und das kam so:

https://www.wkgo.de/regionen-orte/waldenser

Ach ja - ich sehe gerade: der Marx daff dat auch nicht ...
meint jedenfalls das Linzer Leeramt und hat dieserhalben mal wieder den Windisch aus dem Zylinder gezaubert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2088536) Verfasst am: 14.03.2017, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Querverweis zu AfD/Wikipedia: -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2086751#2086751 f.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2088540) Verfasst am: 14.03.2017, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Klage gehts doch nicht wirklich darum ein Urteil gegen die SPD zu erreichen.
Reicht doch auch wenn man bei Misserfolg "Systemjustiz!!1!11!!!" schreien kann.

Mal sehen was sie sich sonst noch so alles abgucken...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2088599) Verfasst am: 15.03.2017, 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:
Bei der Klage gehts doch nicht wirklich darum ein Urteil gegen die SPD zu erreichen.
Reicht doch auch wenn man bei Misserfolg "Systemjustiz!!1!11!!!" schreien kann.

Mal sehen was sie sich sonst noch so alles abgucken...


"Gesinnungsjustiz"
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2088601) Verfasst am: 15.03.2017, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

Guido, übernehmen Sie!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2088605) Verfasst am: 15.03.2017, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2088608) Verfasst am: 15.03.2017, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.


Man kann nur die Sanktion verhängen, die das Dienstrecht zulässt.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2088619) Verfasst am: 15.03.2017, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.


Man kann nur die Sanktion verhängen, die das Dienstrecht zulässt.

Natürlich, ist mir klar. Aber denk doch mal z.B. an die DKP-Postboten, die keine Briefe mehr austragen durften. Das ging ja bis in die 90er Jahre:

Bonn beharrt auf dem Berufsverbot für einen Frankfurter Briefträger - nunmehr im 16. Jahr.


Zum 'Radikalenerlass' von 1972 ist viel geschrieben worden, aber lesenswert - weil mit geschichtlichem Rückgriff - ist u.a. dies:

Nazis rein, Linke raus

Ich sehe da eine ungute Tradition.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2088628) Verfasst am: 15.03.2017, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.


Man kann nur die Sanktion verhängen, die das Dienstrecht zulässt.

Natürlich, ist mir klar. Aber denk doch mal z.B. an die DKP-Postboten, die keine Briefe mehr austragen durften. Das ging ja bis in die 90er Jahre:

Bonn beharrt auf dem Berufsverbot für einen Frankfurter Briefträger - nunmehr im 16. Jahr.


Zum 'Radikalenerlass' von 1972 ist viel geschrieben worden, aber lesenswert - weil mit geschichtlichem Rückgriff - ist u.a. dies:

Nazis rein, Linke raus

Ich sehe da eine ungute Tradition.


Rechte gelten politisch-strategisch als "harmlos" - genauso, wie übrigens Islamisten. Sie stellen ja weitgehend das Wirtschaftssystem nicht in Frage. Machen sie es doch, ist der Spaß ganz schnell vorbei. Die NPD hat ja mal versucht, sich programmatisch sozialistisch auszurichten. Daraufhin wurden die Behörden in bis dahin ungeahnter und bemerkenswerter Schnelligkeit aktiv: auf sonderbare Art und Weise wurden die Rechenschaftsberichte überprüft - das gab's vorher irgendwie noch nie - und der Partei das Geld weggenommen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2088636) Verfasst am: 15.03.2017, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.


Man kann nur die Sanktion verhängen, die das Dienstrecht zulässt.

Natürlich, ist mir klar. Aber denk doch mal z.B. an die DKP-Postboten, die keine Briefe mehr austragen durften. Das ging ja bis in die 90er Jahre:

Bonn beharrt auf dem Berufsverbot für einen Frankfurter Briefträger - nunmehr im 16. Jahr.


Zum 'Radikalenerlass' von 1972 ist viel geschrieben worden, aber lesenswert - weil mit geschichtlichem Rückgriff - ist u.a. dies:

Nazis rein, Linke raus

Ich sehe da eine ungute Tradition.


Diese Berufsverbote halte ich für verfassungswidrig. Es wäre unschön, dies als Legitimation für entsprechende Maßnahmen in die Gegenrichtung zu sehen.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2088640) Verfasst am: 15.03.2017, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

In Ermangelung eines besser passenden Treads:

Zitat:
Der Soziologe Armin Nassehi fordert, problematische Folgen der Einwanderung nicht länger den Rechten als Thema zu überlassen. Er spricht über einen neuen Kulturkampf.

Nassehi: Derzeit findet eine Art Kulturkampf um die "Narrative Authority" statt, um die Kompetenz, die Situation zu definieren. Auf der einen Seite stehen diejenigen, die als sogenannte Modernisierungsverlierer erleben, wie das, was noch vor einiger Zeit als Mittelschichtsnormalität galt, zumindest in Frage gestellt werden kann, nicht nur im Hinblick auf Migrationsfragen, sondern auch im Hinblick auf Familienformen, Geschlechterrollen, sexuelle Orientierungen, neue Arbeitsformen und professionelle Kompetenzen. Auf der anderen Seite positioniert sich eine sehr kosmopolitische, moralisch allzu selbstbewusste und selbstgerechte, auch oft mit ökonomischer Potenz gedeckte Gruppe, die quasi mit links Begriffe wie Kultur, Volk, Nation dekonstruiert, aber auch veränderten Arbeitswelten offen gegenüber eingestellt ist. Es ist gewissermaßen die Gruppe, die mit der Komplexität einer Gesellschaft der checks and balances, der Uneindeutigkeit und der Gewaltenteilung (nicht nur im politischen Raum) vertraut ist. Das hat nicht in erster Linie mit Distributions- und sozialpolitischen Fragen zu tun, es geht um zwei unterschiedliche Arten, wie man die Welt versteht. Die Flüchtlinge waren da nur ein Trigger.
[...]
Frage: Und jetzt überwiegt die andere Seite.

Nassehi: Die Schwierigkeit ist, dass aus der Perspektive des eher gebildeten Kosmopoliten die anderen das Problem sind, und aus der Sicht des Modernisierungsverlierers ist es eben umgekehrt. Das ist ein sehr stabiles Konfliktsystem, in dem man sich ständig gegenseitig bestätigt.
[...]
Frage: Sprechen wir wirklich nicht ausreichend über negative Migrationsfolgen? Das geschieht doch in fast jeder Talkshow.

Nassehi: Ja, aber die Talkshow lebt von dem stabilen Konfliktsystem. Hier treffen die markigen Seiten aufeinander. Und es wird dann über Großkategorien wie "den Islam" oder über "den Westen" gesprochen. Das sind meistens Selbstbestätigungsrituale. Wünschenswert wäre zum Beispiel mehr Wissen darüber, warum manche Personengruppen nicht aus stark intern integrierten ethnischen Gruppen rauskommen, auch darüber übrigens, warum sogenannte gut integrierte Migranten auch noch in der dritten Generation in Deutschland als Migranten gelten. Stattdessen entsteht eine abstrakte Islamfeindschaft – die Trump derzeit unter Beifall des IS und der Hamas international noch sagbarer macht.
[...]
Nassehi: Konkret kommt man aus solchen Situationen nur über praktische Verhältnisse heraus, indem man etwas zusammen tut. Nur ein kleines Beispiel: Mercedes Benz hatte zum Beispiel ein Programm, das hieß "Integration an der Werkbank" oder so ähnlich. Azubis unterschiedlicher Herkunft müssen da gemeinsam ein Problem lösen, das nichts mit Herkunftsfragen zu tun hat, ein technisches nämlich. Da sieht man schnell, dass praktische Dinge gemeinsam funktionieren können. Auch wenn so noch keine Kulturprobleme beseitigt sind, hat man schon eine Menge gewonnen. Wer das Beispiel naiv nennt, hat nicht verstanden, dass sich unsere Lebensformen und das, woran wir uns gewöhnen, normalerweise in solch kleinräumigen Konstellationen ausbilden und stabilisieren.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-03/armin-nassehi-fluechtling-spd-populismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2088651) Verfasst am: 15.03.2017, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Guido, übernehmen Sie!

Schlusssatz des Artikels:
Zitat:
Die Freiburger Staatsanwaltschaft könnte nur einen Verweis aussprechen, das Ministerium kann auch etwa eine Geldbuße oder die Versetzung verfügen.


Das klingt ausgesprochen milde. Zu milde.


Man kann nur die Sanktion verhängen, die das Dienstrecht zulässt.

Natürlich, ist mir klar. Aber denk doch mal z.B. an die DKP-Postboten, die keine Briefe mehr austragen durften. Das ging ja bis in die 90er Jahre:

Bonn beharrt auf dem Berufsverbot für einen Frankfurter Briefträger - nunmehr im 16. Jahr.


Zum 'Radikalenerlass' von 1972 ist viel geschrieben worden, aber lesenswert - weil mit geschichtlichem Rückgriff - ist u.a. dies:

Nazis rein, Linke raus

Ich sehe da eine ungute Tradition.


Diese Berufsverbote halte ich für verfassungswidrig. Es wäre unschön, dies als Legitimation für entsprechende Maßnahmen in die Gegenrichtung zu sehen.

Da sind wir uns zweifach einig.
Aber: Ein AfD-ler soll meinetwegen Briefe austragen, hier jedoch (ein Staatwsanwalt!) sind m.E. andere Maßnahmen erforderlich als Verweis, Geldbuße oder Versetzung.
Zumindest sollte ein dringendes, klärendes Gespräch mit dem Dienstherren erfolgen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26219

Beitrag(#2088709) Verfasst am: 16.03.2017, 02:47    Titel: Antworten mit Zitat

Die AfD predigt zwar das Ideal der heilen Familie nach altem Vorbild - Vater, Mutter, Kind(er) - aber ihre Protagonisten haben so sehr unter dem Kampf für diese Werte zu leiden, dass ihre Familien dabei zerbrechen. Beide Parteivorsitzende der AfD, Frauke Petry und Jörg Meuthen, haben über ihre Parteiarbeit ihr bisheriges Familienleben hinter sich gelassen. Haben sie ihr Privatleben für ein höheres Gut geopfert, oder sind sie nur typische Vertreter ihrer Partei?

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/45734/Liebe-und-Sex-in-Zeiten-der-AfD

Zitat:
»Erotik und guter Sex« sind AfD-Wählern deutlich wichtiger in einer Beziehung als den Wählern aller anderen Parteien. Umgekehrt legen sie von allen Wählergruppen am wenigsten Wert auf das »gemeinsame Diskutieren tiefsinniger und gesellschaftlicher Themen«. AfD-Wähler zeigen sich am aufgeschlossensten, wenn es darum geht, in der Beziehung neue Sex-Praktiken wie etwa Rollenspiele auszuprobieren - zu einer Paartherapie dagegen wären sie von allen Wählern am wenigsten bereit (vielleicht, weil man da »gemeinsam und tiefsinnig diskutieren muss«, siehe oben).

Mehr als bei anderen Wählern wäre es für AfD-Wähler ein Trennungsgrund, wenn sich der Partner äußerlich stark verändern würde, also zum Beispiel an Gewicht zunähme. Sich »nur noch über das Nötigste auszutauschen« dagegen stört AfD-Wähler von allen am wenigsten. Wenn es um wichtige Eigenschaften des Partners oder der Partnerin geht, dann haben AfD-Wähler klare Vorstellungen: Keiner anderen Wählerschaft ist es wichtiger, dass der oder die Auserwählte »optisch mein Typ« ist, dafür sind Intelligenz, Bildung, Humor, Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit allen anderen Wählern wichtiger als den Anhängern der AfD.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12721
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2088712) Verfasst am: 16.03.2017, 07:13    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Die AfD predigt zwar das Ideal der heilen Familie nach altem Vorbild - Vater, Mutter, Kind(er) - aber ihre Protagonisten haben so sehr unter dem Kampf für diese Werte zu leiden, dass ihre Familien dabei zerbrechen. Beide Parteivorsitzende der AfD, Frauke Petry und Jörg Meuthen, haben über ihre Parteiarbeit ihr bisheriges Familienleben hinter sich gelassen. Haben sie ihr Privatleben für ein höheres Gut geopfert, oder sind sie nur typische Vertreter ihrer Partei?

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/45734/Liebe-und-Sex-in-Zeiten-der-AfD

Zitat:
»Erotik und guter Sex« sind AfD-Wählern deutlich wichtiger in einer Beziehung als den Wählern aller anderen Parteien. Umgekehrt legen sie von allen Wählergruppen am wenigsten Wert auf das »gemeinsame Diskutieren tiefsinniger und gesellschaftlicher Themen«. AfD-Wähler zeigen sich am aufgeschlossensten, wenn es darum geht, in der Beziehung neue Sex-Praktiken wie etwa Rollenspiele auszuprobieren - zu einer Paartherapie dagegen wären sie von allen Wählern am wenigsten bereit (vielleicht, weil man da »gemeinsam und tiefsinnig diskutieren muss«, siehe oben).

Mehr als bei anderen Wählern wäre es für AfD-Wähler ein Trennungsgrund, wenn sich der Partner äußerlich stark verändern würde, also zum Beispiel an Gewicht zunähme. Sich »nur noch über das Nötigste auszutauschen« dagegen stört AfD-Wähler von allen am wenigsten. Wenn es um wichtige Eigenschaften des Partners oder der Partnerin geht, dann haben AfD-Wähler klare Vorstellungen: Keiner anderen Wählerschaft ist es wichtiger, dass der oder die Auserwählte »optisch mein Typ« ist, dafür sind Intelligenz, Bildung, Humor, Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit allen anderen Wählern wichtiger als den Anhängern der AfD.


Interessant. In der AfD sind demnach überdurchschnittlich viele oberflächliche Fühle-viel-und-denke-wenig-Typen und -Typinnen dabei, umgangssprachlich auch als Spießer bezeichnet ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2088717) Verfasst am: 16.03.2017, 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Interessant. In der AfD sind demnach überdurchschnittlich viele oberflächliche Fühle-viel-und-denke-wenig-Typen und -Typinnen dabei, umgangssprachlich auch als Spießer bezeichnet ...-
Zitat:
... am aufgeschlossensten, wenn es darum geht, in der Beziehung neue Sex-Praktiken wie etwa Rollenspiele auszuprobieren

ist jetzt nicht grade das, was ich mit einem klassischen "Spiesser" assoziieren würde.
Aber vielleicht ist der Spiesser von heute auch nicht mehr das, was er mal war.
Der heutige Spiesser ist eher links, pc und möchte am liebsten andern alles mögliche verbieten.
Paar Exemplare haben wir ja auch im FGH.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12721
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2088728) Verfasst am: 16.03.2017, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Interessant. In der AfD sind demnach überdurchschnittlich viele oberflächliche Fühle-viel-und-denke-wenig-Typen und -Typinnen dabei, umgangssprachlich auch als Spießer bezeichnet ...-
Zitat:
... am aufgeschlossensten, wenn es darum geht, in der Beziehung neue Sex-Praktiken wie etwa Rollenspiele auszuprobieren

ist jetzt nicht grade das, was ich mit einem klassischen "Spiesser" assoziieren würde.


Das ist schon das, was einen Spießer im Kern ausmacht. Wäre eine Diskussion für sich.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Aber vielleicht ist der Spiesser von heute auch nicht mehr das, was er mal war.
Der heutige Spiesser ist eher links, pc und möchte am liebsten andern alles mögliche verbieten.
Paar Exemplare haben wir ja auch im FGH.


Der Spießer an sich ändert sich eigentlich nicht. Er ist in der Literatur vielfach sehr gut beschrieben.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2088730) Verfasst am: 16.03.2017, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Interessant. In der AfD sind demnach überdurchschnittlich viele oberflächliche Fühle-viel-und-denke-wenig-Typen und -Typinnen dabei, umgangssprachlich auch als Spießer bezeichnet ...-
Zitat:
... am aufgeschlossensten, wenn es darum geht, in der Beziehung neue Sex-Praktiken wie etwa Rollenspiele auszuprobieren

ist jetzt nicht grade das, was ich mit einem klassischen "Spiesser" assoziieren würde.


Das ist schon das, was einen Spießer im Kern ausmacht. Wäre eine Diskussion für sich.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Aber vielleicht ist der Spiesser von heute auch nicht mehr das, was er mal war.
Der heutige Spiesser ist eher links, pc und möchte am liebsten andern alles mögliche verbieten.
Paar Exemplare haben wir ja auch im FGH.


Der Spießer an sich ändert sich eigentlich nicht. Er ist in der Literatur vielfach sehr gut beschrieben.


Spießer.
Zitat:
Als Spießbürger, Spießer oder Philister[1] werden in abwertender Weise engstirnige Personen bezeichnet, die sich durch geistige Unbeweglichkeit, ausgeprägte Konformität mit gesellschaftlichen Normen und Abneigung gegen Veränderungen der gewohnten Lebensumgebung auszeichnen.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2088784) Verfasst am: 16.03.2017, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Find ich jetzt wurscht ob das "auch mal anders Vögeln" jemand zum Non-Spiesser macht.
Viel interessanter ist doch dass die AfDler eher oberflächlich und dumm zu sein scheinen.
Und das wohl auch noch gerne zwinkern

Vielleicht erliegen auch viele der Aktiven und Anhänger einfach nur dem kollektiven Irrtum man müsse
"Familienwerte" und olle Moralvorstellungen hoch halten um politisch Erfolgreich zu sein.

Dauert ja so seine Zeit bis sich dann alle mal in einem Swingerclub begegnet sind Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2088785) Verfasst am: 16.03.2017, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte es ggf. sein, dass der obige Text satirisch ist? Jedenfalls ist keine Quelle für das Datenmaterial angegeben.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2088786) Verfasst am: 16.03.2017, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Landtagsabgeordnete Christina Baum:

Zu Aydan Özoguz:

Code:
http://nazis-in-nadelstreifen.de/wp-content/uploads/2017/01/Bildschirmfoto-2017-01-20-um-16.59.38.png


Für die ganz Doofen erklärt sie es nochmal:

Code:
http://nazis-in-nadelstreifen.de/wp-content/uploads/2017/01/Bildschirmfoto-2017-01-20-um-16.59.44.png


"Wir Deutschen werden in den nächsten Jahren demokratisch abgewählt."

Und das funktioniert - lt. Christina Baum - so:

Code:
http://nazis-in-nadelstreifen.de/wp-content/uploads/2017/01/Bildschirmfoto-2017-01-20-um-17.01.08.png


Ganz so funktioniert es natürlich nicht, aber wer will das schon so genau wissen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2088791) Verfasst am: 16.03.2017, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Die Landtagsabgeordnete Christina Baum:

Der fleischgewordene Blondinenwitz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1335

Beitrag(#2088792) Verfasst am: 16.03.2017, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Vielleicht erliegen auch viele der Aktiven und Anhänger einfach nur dem kollektiven Irrtum man müsse
"Familienwerte" und olle Moralvorstellungen hoch halten um politisch Erfolgreich zu sein.

Umgekehrt erliegen die etablierten Parteien dem kollektiven Irrtum, man müsse nur ein bisschen Erdogan Bashing betreiben um sich die dümmlich-rechtskonservativen Sympathien zurückzuholen.

Hmmmmm,...... Vielleicht doch kein Irrtum, scheint in Holland ja sogar geklappt zu haben.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2018)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2088794) Verfasst am: 16.03.2017, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Margrethe hat folgendes geschrieben:
Die Landtagsabgeordnete Christina Baum:

Der fleischgewordene Blondinenwitz.


Nun ja, wir leben halt in Zeiten des präsidentgwordenen Schwanzverlängerungsspams...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2088795) Verfasst am: 16.03.2017, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Vielleicht erliegen auch viele der Aktiven und Anhänger einfach nur dem kollektiven Irrtum man müsse
"Familienwerte" und olle Moralvorstellungen hoch halten um politisch Erfolgreich zu sein.

Umgekehrt erliegen die etablierten Parteien dem kollektiven Irrtum, man müsse nur ein bisschen Erdogan Bashing betreiben um sich die dümmlich-rechtskonservativen Sympathien zurückzuholen.

Hmmmmm,...... Vielleicht doch kein Irrtum, scheint in Holland ja sogar geklappt zu haben.


Das läuft halt so in Demokratien und hat auch ein paar positive Seiten, z.B. als die Etablierten
ein paar sinnvolle Dinge den Grünen "weggenommen" haben um sie klein zu halten.
Über diesen Umweg gehen eben auch Anliegen von Minderheiten in die Politik ein, eigentlich kein
schlechtes Feature. Bei dieser Art der Anbiederung wird mir allerdings schlecht und ich glaube auch
nicht das man die Geister so schnell wieder los wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 191

Beitrag(#2088796) Verfasst am: 16.03.2017, 18:50    Titel: Philou 47 Antworten mit Zitat

Entweder die Demokratie fußt auf dem Geist derer , die das demos sind, dann hält sie auch einen Flaschengeist aus, oder sie fußt auf dem Geist derer, die meinen, das demos sein geistlos, dann verflüchtigt sie sich als Luftgeist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2088802) Verfasst am: 16.03.2017, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Vielleicht erliegen auch viele der Aktiven und Anhänger einfach nur dem kollektiven Irrtum man müsse
"Familienwerte" und olle Moralvorstellungen hoch halten um politisch Erfolgreich zu sein.

Umgekehrt erliegen die etablierten Parteien dem kollektiven Irrtum, man müsse nur ein bisschen Erdogan Bashing betreiben um sich die dümmlich-rechtskonservativen Sympathien zurückzuholen.

Hmmmmm,...... Vielleicht doch kein Irrtum, scheint in Holland ja sogar geklappt zu haben.


Erdogan ist ein klassischer Rechtspopulist - und benimmt sich auch so. Rutte hat da sofort klare Kante gezeigt und ist auch dem Rotterdamer Bürgermeister nicht in den Rücken gefallen. Im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten wurde das gemacht, was man machen kann:
1. dem türkischen Aussenminister, der unangemeldet angereist ist wurde die Landeerlaubnis entzogen
2. mit der konspirativ mit Diplomatenpass eingereisten türkischen Bildungsministerin wurde erklärt, sie sei in NL unerwünscht. Sie wurde - wegen des Diplomatenpasses - pronto nicht nur ausgewiesen, sondern aus dem Land geworfen.
Mit so einer Politik wird halt quer durch alle politische Lager geunktet.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2088805) Verfasst am: 16.03.2017, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Mit so einer Politik wird halt quer durch alle politische Lager geunktet.

Finde ich auch vollkommen in Ordnung und hat mMn weder mit Erdogan-Bashing noch mit Anbiederung ans rechte Lager zu tun.
Dass von dort Beifall kommt muss man halt aushalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2088842) Verfasst am: 17.03.2017, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Heinrich Fiechtner:

nun ham se ihn doch nicht ausgeschlossen gekriegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 142, 143, 144 ... 173, 174, 175  Weiter
Seite 143 von 175

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group