Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gegen muslimische Einwanderung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 14, 15, 16  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25905

Beitrag(#2091793) Verfasst am: 17.04.2017, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
btw: Gyros beim Griechen ist bei uns normalerweise von Schwein.


Bei uns ist es normalerweise vom Griechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5215

Beitrag(#2091794) Verfasst am: 17.04.2017, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
btw: Gyros beim Griechen ist bei uns normalerweise von Schwein.


Bei uns ist es normalerweise vom Griechen.


Lachen
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20405
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2091795) Verfasst am: 17.04.2017, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wer kein Schweinefleisch essen will - na gut, muß er nicht. Aber daraus das Recht abzuleiten, daß man für ihn extra Hammel oder Rind zubereiten soll ist eigentlich eine Frechheit. Man gebe ihm die Kartoffeln und das Gemüse und fertig.
Ich habe auch mal in Kantinen so manchen Fraß runterwürgen müssen nach dem Motto: Friß oder schieb Kohldampf.

Ich verstehe nur nicht, was daran schlecht sein soll, etwas mehr Varietät anzubieten. Mit den Augen rollen

Wer bezahlt's? Keiner. Und darum macht man es umgekehrt, man läßt was weg.
Ich habe das Prinzip, das ich hier verfechte auch bei der Kindererziehung angewendet: Wer was nicht mochte was auf dem Tisch stand, durfte es stehen lassen. Aber was anderes stattdessen gab es nicht, von wegen.
Es kotzt mich an, wenn diese Leute uns und gar unseren Kindern ihre Lebensart aufzwingen wollen.
Sollen die sich doch ne eigene Schulkantine aufmachen.
Jetzt fragt vielleicht vrolijke: Wer bezahlt's?


Warum Alternative? Wem schadet es, wenn man einfach weniger Fleisch anbieten würde? Und wenn, dann gibt es eben Huhn oder Rind.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091798) Verfasst am: 17.04.2017, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5215

Beitrag(#2091802) Verfasst am: 17.04.2017, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?


Wie war das noch mit der falschen Alternative?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 168

Beitrag(#2091806) Verfasst am: 17.04.2017, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?

Was kommt zuerst, das Fressen oder die Moral? Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091812) Verfasst am: 17.04.2017, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?


Wie war das noch mit der falschen Alternative?

Ja, sag doch mal!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36498

Beitrag(#2091818) Verfasst am: 17.04.2017, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde gern in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat leben.
Wenn ich etwas eklig finde, esse ich es eben nicht.
Ich kann außerdem kochen.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 168

Beitrag(#2091826) Verfasst am: 17.04.2017, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich war im Internat, bei der Marine, aufm Bau in der Blockschule, Pizzalieferant, lange im Krankenhaus, armer Student, Selbstversorger usw. . .. ich kann nur eins sagen, mit den Worten von der Uschi aus meinem Stammlokal ihrem Mann: 'Wenns Essen scho mal niad basst...!' Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschließen. Was willste mit der besten Demokratie, wenns nur ekliges Essen gibt? Da vergeht Dir irgendwann die Lust an allem.
Eine Demokratie mit andauernden lukullischen Genüssen ist und bleibt leider eine Illusion. Eine Demokratie mit andauernd schlechtem Essen erträgt auf die Dauer auch keiner. Eine Diktatur mit sagenhaft gutem Essen korrumpiert, also würde ich mich wohl für die Diktatur mit schlechtem Ekel-Essen entscheiden. Das hält wenigstens unzufrieden und Unzufriedenheit ist, wie ich gelernt habe, die erste Bedingung für Zufriedenheit. Da hat man wenigstens was wofür es sich zu kämpfen lohnt. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091830) Verfasst am: 17.04.2017, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin wohl einer der letzten, denen gut essen und gutes Essen egal ist.

Ich bin allerdings schwer irritiert, dass hier manche ihr Vaterland in der Kantine verteidigen wollen. Ebenso wie ich es nicht verstehen kann, dass Menschen, deren Eltern schon hier geboren sind, meinen, Schwein nicht essen zu können, weil es haram ist.

Beide Haltungen finde ich gleichermaßen idiotisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34591
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2091837) Verfasst am: 17.04.2017, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?




In einem demokratischen Rechtsstaat mit leckerem Essen. Wo sonst? Schulterzucken


Wenn ich zwischendurch das Gegenteil davon will, dann kann ich ja mal kurz ueber unsere suedliche Grenze fahren.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091841) Verfasst am: 17.04.2017, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

[ ] in einer totalitären Diktatur, in der das Essen lecker ist?




In einem demokratischen Rechtsstaat mit leckerem Essen. Wo sonst? Schulterzucken


Wenn ich zwischendurch das Gegenteil davon will, dann kann ich ja mal kurz ueber unsere suedliche Grenze fahren.

Schon witzig, wie witzig das alles ist. Da will ich dir doch glatt ins Essen scheißen - just for the lulz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34591
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2091843) Verfasst am: 18.04.2017, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Ich bin wohl einer der letzten, denen gut essen und gutes Essen egal ist.

Ich bin allerdings schwer irritiert, dass hier manche ihr Vaterland in der Kantine verteidigen wollen. Ebenso wie ich es nicht verstehen kann, dass Menschen, deren Eltern schon hier geboren sind, meinen, Schwein nicht essen zu können, weil es haram ist.

Beide Haltungen finde ich gleichermaßen idiotisch.



Du siehst den Unterschied zwischen diesen beiden Dingen, die Du fuer "idiotisch" haeltst?

Im einen Fall geht's darum anderen Verhalten vorschreiben zu wollen und im zweiten darum sich selbst Verhaltensbeschraenkungen aufzuerlegen, wobei es mir egal ist, ob die Leute dafuer "idiotische" Gruende haben oder "nicht idiotische". Es ist so oder so ganz alleine ihre Sache ob sie z.B. Schweinefleisch essen oder nicht. Die brauchen meine Billigung dazu nicht.

Und klar, einen Rechtsanspruch darauf, dass sich eine Kantine nach ihnen richtet, haben sie nicht und den sollen sie auch nicht haben. Dennoch steht es jedem Kantinenbetreiber sehr gut zu Gesicht, wenn er mit seinem Speiseplan auf moeglichst viele seiner Kunden Ruecksicht nimmt. Da habe ich ueberhaupt keine Probleme mit. Es soll ja moeglichst vielen Leuten dort moeglichst gut schmecken. Als "Integrationsschlachtfeld" taugen Kantinen naemlich herzlich wenig und dem Arbeits- oder Schulfrieden ist es auch nicht sonderlich zutraeglich, wenn man versucht eines daraus zu machen. Deshalb habe ich so ueberhaupt nichts dafuer uebrig, wenn man versucht das Kantinenessen zum Vehikel fuer gesellschaftliche Ausgrenzung zu machen und darum geht's ja wohl und weniger um Naehrstoffgehalt und Geschmack der angebotenen Speisen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfirsich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.05.2014
Beiträge: 779

Beitrag(#2091845) Verfasst am: 18.04.2017, 03:45    Titel: Re: Wurst ist mein Gemüse - Kreuze sind keine Kornkreise - Korn ist manchmal kur Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Man kann auch die Kundschaft sagen: "geht woanders, wenns euch hier nicht gefällt".

Bei der Freilufttheke bei der Alpspix, in der Nähe der Zugspitze, gabs nur Rindswurst zu kaufen.
Verwundert
Angebot und Nachfrage. Schulterzucken

Auffallend viele arabische Touristen dort.


Da hatten wir dereinst einen Extrathread zu,
die Rindswurst scheint dann dort eher eine Abstimmung mit der lokalen Tourismusbranche zu sein.

Wenn die Bayern scharf auf 'Russen' wären, sehe die Werbung und Karte wiederum etwas anderes aus.

https://www.welt.de/regionales/muenchen/article110412332/Weiter-kein-Zugspitz-Kreuz-fuer-arabische-Urlauber.html

Zitat:
Weiter kein Zugspitz-Kreuz für arabische Urlauber
Immer mehr arabische Touristen entdecken Bayern als Urlaubsziel. Extra für sie wurde ein Werbekatalog veröffentlicht – ohne Gipfelkreuz auf der Zugspitze. Auch 2013 wird sich das nicht ändern.
Dem Wirtschaftsministerium und dem Tourismusverband Bayern Tourismus Marketing zufolge hat sie sich seit 2002 vervierfacht.

Auch Ausflüge auf die Zugspitze stehen bei der Kundschaft aus dem arabischen Raum hoch im Kurs. Die Gästezahlen galoppierten regelrecht davon, berichtet der Marketingleiter der Zugspitzbahn, Klaus Schanda. "Wir werden in diesem Jahr 20.000 bis 25.000 Gäste auf dem Berg haben", schätzt er.



https://www.welt.de/regionales/muenchen/article110412332/Weiter-kein-Zugspitz-Kreuz-fuer-arabische-Urlauber.html

Aber vielleicht gab es in dem besagten von Dir erwähnten Schuppen auch vorher nur Rindswurst, Schulterzucken

Es wäre was anderes,
wenn die plötzlich anfangen,
Frankfurter Würstchen aus Rind zu verkaufen, und zwar ausschließlich als Rindswürstchen - also die regionalen Rezepte anpassend umstellend.

Aber so ist vielleicht in dem von dir geschilderten Fall gar nichts geändert worden - schließlich gibt es auch bei uns viele, die nur Rindswurst oder lieber Rindswurst essen, als etwas Wurstiges aus Schwein.


Das mit dem Prospekt für die Araber ist das Eine. Das Andere ist, dass die "Anziehpuppen", wie man die Russinnen zumal im Raum GAP, wo es ihnen besonders gefiel, nannte, so bald nicht wiederkommen werden. Bei der Schwäche des Rubels können die Gastgeber auf die Speisekarten setzen, was sie wollen.

Im Kindergarten hat es aber gar nicht primär um die Nachfrage zu gehen (Sonst könnten sie ja auch gleich jeden Tag billige Pommes servieren), sondern v. a. um verantwortlichen Umgang mit anvertrauten Mitteln. Schließlich ist ein Kindergarten kein privatwirtschaftlicher Betrieb, und die muslimischen Mütter zahlen für die Zubereitung von halal-Mahlzeiten keinen Aufpreis.

Mir ist auch klar, dass es wohl Kindergärten gibt, in denen muslimische Kinder die Mehrheit bilden. Aber da sollten sich die Eltern Gedanken darüber machen, wie sehr ihre Sturheit ihre Integration und die ihrer Kinder in die Gesellschaft, in der sie ja doch noch eine Minderheit sind, behindert.
Ich kann nur von mir reden und von dem zurückliegenden Referendum: Gerade im Raum M wollten es die meisten Türken uns Deutschen so richtig zeigen. Infolgedessen werde ich keinen Döner mehr essen und nicht mehr ins türkische Gemüsegeschäft oder Restaurant gehen, und in letzterem war ich doch sehr gern.
(Wie schon erwähnt: Ich hab sogar mal eine Zeitlang Türkisch gelernt. In dieser Sprache kennt man für den Onkel väterlicherseits ein anderes Wort als für den Onkel mütterlicherseits. Noch irgendwelche Blütenträume bzgl. Integration?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36498

Beitrag(#2091846) Verfasst am: 18.04.2017, 06:42    Titel: Re: Wurst ist mein Gemüse - Kreuze sind keine Kornkreise - Korn ist manchmal kur Antworten mit Zitat

Na bitte, was sag ich?
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2091835#2091835
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2091839#2091839
"Die meisten Türken wollten es uns Deutschen so richtig zeigen.."
In München war die Wahbeteiligung unter 50 %
Aber Pfirsich ist ganz sicher, der Dönermann, die Gemüseladenfamilie und die Restaurantbesitzer sind unter denen paar der Türken, die wahlberechtigt waren, die auch zur Wahl gingen, und dort für Ja gestimmt haben.
Pfirsich hat folgendes geschrieben:
....
Gerade im Raum M wollten es die meisten Türken uns Deutschen so richtig zeigen. Infolgedessen werde ich keinen Döner mehr essen und nicht mehr ins türkische Gemüsegeschäft oder Restaurant gehen, und in letzterem war ich doch sehr gern.
(Wie schon erwähnt: Ich hab sogar mal eine Zeitlang Türkisch gelernt. In dieser Sprache kennt man für den Onkel väterlicherseits ein anderes Wort als für den Onkel mütterlicherseits. Noch irgendwelche Blütenträume bzgl. Integration?)

Genau: Undankbares Pack, alle gleich. Da kauft man ihnen großzügig ihr Zeug ab, nicht dass man das mögen würde, nein weil Schweinsbraten ist besonders für die Kinder ja so toll. noc

Aber ist nur gut für Erdogan, der bedankt sich: wenn arrogantes bayrisches Obst diejenigen, die sich rausgehalten haben, sich mehr für Deutschland, als für die Türkei interessieren, gar nicht wahlberechtigt sind, weil sie keinen türkischen Pass haben, und die Nein-Wähler fein in einen Topf werfen mit der Minderheit die für ja abgestimmt hat. Aber klar: stur sind die Türken, die integrieren sich einfach nicht in die Gesellschaft, die sie so betrachtet. Überraschend! Komplett von der Rolle
Nein in diesem Land braucht man von Integration nicht träumen....
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 168

Beitrag(#2091849) Verfasst am: 18.04.2017, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Ich bin wohl einer der letzten, denen gut essen und gutes Essen egal ist.

Das kann man so und so lesen. Lachen
jdf hat folgendes geschrieben:

Ich bin allerdings schwer irritiert, dass hier manche ihr Vaterland in der Kantine verteidigen wollen. Ebenso wie ich es nicht verstehen kann, dass Menschen, deren Eltern schon hier geboren sind, meinen, Schwein nicht essen zu können, weil es haram ist.

Beide Haltungen finde ich gleichermaßen idiotisch.

Ich weiß nicht, ob Du schon mal Hunger hattest oder dauerhaft schlechtem Essen ausgesetzt warst ohne die Möglichkeit Dir anderweitig zu behelfen. Aber es ist leider so, dass Leute, die Hunger haben oder mit dem Essen unzufrieden sind, nur in den seltensten Fällen der Küche die Schuld geben. Viel eher richtet sich die Unzufriedenheit gegen die Verhältnisse, die hinter dieser Küche stehen oder von denen man glaubt, dass sie es tun.
Es gibt nur sehr wenig satte Revolutionäre, wohingegen Hunger und Unzufriedenheit wohl mit Abstand die meisten Umstürze hervorgebracht haben dürfte.

Also mästet die Menschen! Die Kosten für sozialen Frieden durch satte, vollgefressene Menschen sind nur ein Bruchteil der Folgekosten, die man hat, wenn man am Essen spart.

Veganer ausgenommen, die sind immer auf Krawall gebürstet. Woran das wohl liegt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25905

Beitrag(#2091851) Verfasst am: 18.04.2017, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,


Ich würde mal sagen: So einen Staat gibt es nicht, kann es gar nicht geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20405
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2091857) Verfasst am: 18.04.2017, 11:52    Titel: Re: Wurst ist mein Gemüse - Kreuze sind keine Kornkreise - Korn ist manchmal kur Antworten mit Zitat

Pfirsich hat folgendes geschrieben:

Ich kann nur von mir reden und von dem zurückliegenden Referendum: Gerade im Raum M wollten es die meisten Türken uns Deutschen so richtig zeigen. Infolgedessen werde ich keinen Döner mehr essen und nicht mehr ins türkische Gemüsegeschäft oder Restaurant gehen, und in letzterem war ich doch sehr gern.


Mit den Augen rollen

Waren die Leute, der Besitzer dieses besagten Restaurants wahlberechtigt? Wenn ja, weißt du, wie der gestimmt hat?

Oder willst du es "den Türken einfach mal richtig zeigen", mit deiner Sippenhaft?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091861) Verfasst am: 18.04.2017, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wo würdet ihr lieber leben:

[ ] In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, in dem es nur ekliges Essen gibt,

Ich würde mal sagen: So einen Staat gibt es nicht, kann es gar nicht geben.

Würde ich auch mal sagen. Aber die Frage war ja auch nicht ernst gemeint...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091864) Verfasst am: 18.04.2017, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Ich bin wohl einer der letzten, denen gut essen und gutes Essen egal ist.

Ich bin allerdings schwer irritiert, dass hier manche ihr Vaterland in der Kantine verteidigen wollen. Ebenso wie ich es nicht verstehen kann, dass Menschen, deren Eltern schon hier geboren sind, meinen, Schwein nicht essen zu können, weil es haram ist.

Beide Haltungen finde ich gleichermaßen idiotisch.

Du siehst den Unterschied zwischen diesen beiden Dingen, die Du fuer "idiotisch" haeltst?

Klar. Das Maß der Idiotie ist gleich, nicht die Art. Übrigens schrieb ich von der 3. Einwanderergeneration.


beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im einen Fall geht's darum anderen Verhalten vorschreiben zu wollen und im zweiten darum sich selbst Verhaltensbeschraenkungen aufzuerlegen, wobei es mir egal ist, ob die Leute dafuer "idiotische" Gruende haben oder "nicht idiotische". Es ist so oder so ganz alleine ihre Sache ob sie z.B. Schweinefleisch essen oder nicht. Die brauchen meine Billigung dazu nicht.

Das eine Mal geht es um das geforderte ESSENSANGEBOT in Kantinen, das andere Mal um eine kulturelle oder religiöse Vorschrift bzw. Gewohnheit.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Und klar, einen Rechtsanspruch darauf, dass sich eine Kantine nach ihnen richtet, haben sie nicht und den sollen sie auch nicht haben. Dennoch steht es jedem Kantinenbetreiber sehr gut zu Gesicht, wenn er mit seinem Speiseplan auf moeglichst viele seiner Kunden Ruecksicht nimmt. Da habe ich ueberhaupt keine Probleme mit. Es soll ja moeglichst vielen Leuten dort moeglichst gut schmecken. Als "Integrationsschlachtfeld" taugen Kantinen naemlich herzlich wenig und dem Arbeits- oder Schulfrieden ist es auch nicht sonderlich zutraeglich, wenn man versucht eines daraus zu machen. Deshalb habe ich so ueberhaupt nichts dafuer uebrig, wenn man versucht das Kantinenessen zum Vehikel fuer gesellschaftliche Ausgrenzung zu machen und darum geht's ja wohl und weniger um Naehrstoffgehalt und Geschmack der angebotenen Speisen.

Es geht bei der Kantinenschlacht weniger um das ANGEBOT in zB Werkskantinen. Dort essen idR Erwachsene, die sich von dem Angebot ein Bild machen können (unterstützt von Kennzeichungen durch den Kantinenbetreiber).

Es geht vor allem (mir jedenfalls) um Kita- und Schulessen. Und es geht darum, ob KINDER in der Ganztagsschule oder -kita mittags etwas essen oder nicht. Und wer seinen Kantinenkrieg auf dem Rücken dieser Kinder austragen will, hat in einer pluralistischen Gesellschaft nichts verloren und kann sich gern nach Nazi-Sachsen verpissen.

Trotzdem wende ich ein, dass man als Erwachsener der dritten Generation doch mal in der Lage sein sollte, ab und zu an einem Schweinchen zu knabbern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34591
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2091916) Verfasst am: 19.04.2017, 02:06    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:


...Trotzdem wende ich ein, dass man als Erwachsener der dritten Generation doch mal in der Lage sein sollte, ab und zu an einem Schweinchen zu knabbern.



Sage das mal den wenigen uebriggebliebenen deutschen Juden, die seit ein paar mehr als nur 3 Generationen in Deutschland leben und auch falls sie zu denen gehoeren, die sich strend an die juedischen Speiseregeln halten, eigentlich ganz prima integriert sind so wie ihre ebenfalls nicht Schweinefleisch essenden Grosseltern integriert waren bis sie deutscherseits entintegriert wurden. Die werden Dir ganz schoen die Leviten lesen und zwar mit vollstem Recht!

Es ist schon eine ganz gewaltige Unverschaemtheit die Zugehoerigkeit von Menschen zu einer Gesellschaft von dem abhaengig zu machen, was sie angeblich essen sollen oder in der Lage zu sein haben das zu essen. Und noch einmal: die Gruende weshalb wer was isst oder nicht sind demjenigen seine Privatangelegenheit. Ich mag die Gruende manchmal doof finden aber deshalb sollte ich seine Essgewohnheiten trotzdem respektieren. Ich finde z.B. auch sehr doof wie manche "Makrobiotiker" u ae. Suppenkasper aus ihren Essgewohnheiten eine Ideologie machen und mit Jing und Jang und Zen und viel "Oooooohhhhhmmmmm" begruenden, weshalb was und wie zu essen ist, habe aber null Einwaende dagegen, wenn sich z.B. eine Unimensa, in der eine genuegend Anzahl solcher Zeitgenossen sein Mittagessen zu sich nimmt, auf deren Speisegewohnheiten einstellt und versucht auch denen Angebote zu machen. Mit der Kantine der Schule, wo diese Leute ihren Nachwuchs hinschicken, wuerde ich es dabei auch nicht gross anders halten.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2091947) Verfasst am: 19.04.2017, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig, Bernie. Es geht nur nicht darum, die Muslime zu zwingen, daß sie Schweinefleisch essen sollen. Das will keiner. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3019

Beitrag(#2091949) Verfasst am: 19.04.2017, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Richtig, Bernie. Es geht nur nicht darum, die Muslime zu zwingen, daß sie Schweinefleisch essen sollen. Das will keiner. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?

Ebend, sollten wir nicht, darum geht es.
Und endlich den politisch korrekten vorauseilenden Gehorsam bleiben lassen,
ob denn dies, das oder jenes irgendeinen Muslim beleidigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16450

Beitrag(#2091953) Verfasst am: 19.04.2017, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
...Trotzdem wende ich ein, dass man als Erwachsener der dritten Generation doch mal in der Lage sein sollte, ab und zu an einem Schweinchen zu knabbern.

Sage das mal den wenigen uebriggebliebenen deutschen Juden, die seit ein paar mehr als nur 3 Generationen in Deutschland leben und auch falls sie zu denen gehoeren, die sich strend an die juedischen Speiseregeln halten, eigentlich ganz prima integriert sind so wie ihre ebenfalls nicht Schweinefleisch essenden Grosseltern integriert waren bis sie deutscherseits entintegriert wurden. Die werden Dir ganz schoen die Leviten lesen und zwar mit vollstem Recht!

Es ist schon interessant, was du aus einem "Sollen" im Konjunktiv so alles rauslesen kannst. Es ist mir so gut wie komplett scheißegal, was Menschen essen. Was ich geschrieben habe ist, dass ich solche Speisevorschriften idiotisch finde. Wer meint, sich an eine rd 4000 Jahre alte Speisevorschrift aus den Subtropen halten zu müssen, soll das tun. Ich sehe das als religiöses Cherrypicking an - nicht mehr, nicht weniger. Und woraus sich Menschen ihre Identitäten zusammenbasteln, ist ebenfalls ihr Bier. Das wird mich aber nicht daran hindern, meine Meinung dazu zu sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9716

Beitrag(#2091962) Verfasst am: 19.04.2017, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?

Und die Deutsche, die in andere Ländern reisen, die erwarten das die Einheimischen ihren Gewohnheiten entgegenkommen?

Geht es vielleicht auch um die Einteilung von Menschen in nützlich und weniger nützlich? Wer nützlich ist an dessen Bräuche passt man sich eher an wie an die Bräuche dessen den man als nicht nützlich eingestuft hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18690
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2091966) Verfasst am: 19.04.2017, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?

Und die Deutsche, die in andere Ländern reisen, die erwarten das die Einheimischen ihren Gewohnheiten entgegenkommen?
....

Erwarten die das? Mich stößt es eher ab, wenn ich in ein Land komme, wo man so wenig eigene Kultur hat, dass man mir mit schlecht nachgemachter deutscher entgegenkommt. Aber das ist hier gar nicht der Punkt. Der Punkt ist hier, ob wir alles gleich gut finden müssen, nur weil es von einer religiösen Minderheit kommt.

So wie Volker Beck, der Akzeptanz für das Beschneiden von Jungs fordert, weil es von einer religiösen Minderheit kommt.

Wer soetwas fordert, der hat für mich nur noch einen an der Waffel und ist genauso wenig wählbar, wie ein Herr Dobrind.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2091976) Verfasst am: 19.04.2017, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?

Und die Deutsche, die in andere Ländern reisen, die erwarten das die Einheimischen ihren Gewohnheiten entgegenkommen?

Ja, das ist Touristen-Pack. War es nicht schon Heinrich Heine, oder war's Tucholsky, der da sagte, im Ausland stünde man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon Deutsche da waren. Das wurde immer kritisiert und nie gutgeheißen.
Aber der Vergleich hinkt: "die Deutsche, die in andere Ländern reisen" waren und sind zahlende Gäste! Denen haben die Gastwirte auf Mallorca nicht darum Eisbein mit Sauerkraut angeboten, nur um sie bei guter Laune zu halten und sie nicht zu diskriminieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20405
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2091985) Verfasst am: 19.04.2017, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Richtig, Bernie. Es geht nur nicht darum, die Muslime zu zwingen, daß sie Schweinefleisch essen sollen. Das will keiner. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?


Welchen unerwünschten Bräuchen denn? Wozu wirst du denn bitte gezwungen mitzumachen?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9716

Beitrag(#2091986) Verfasst am: 19.04.2017, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Aber der Vergleich hinkt: "die Deutsche, die in andere Ländern reisen" waren und sind zahlende Gäste! Denen haben die Gastwirte auf Mallorca nicht darum Eisbein mit Sauerkraut angeboten, nur um sie bei guter Laune zu halten und sie nicht zu diskriminieren.

Wär die Sache mit Moslems/Flüchtlingen in Deutschland etwas anderes wenn sie Geld einbringen würden, viel Geld mitbringen würden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14691

Beitrag(#2091993) Verfasst am: 19.04.2017, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Aber der Vergleich hinkt: "die Deutsche, die in andere Ländern reisen" waren und sind zahlende Gäste! Denen haben die Gastwirte auf Mallorca nicht darum Eisbein mit Sauerkraut angeboten, nur um sie bei guter Laune zu halten und sie nicht zu diskriminieren.

Eben, denn zivilisiertes Verhalten, so mit Interessen ausgleich, Rücksichtnahme und so, das gibt's schließlich nur gegen Cash. Wofür auch sonst?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 14, 15, 16  Weiter
Seite 15 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group