Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gegen muslimische Einwanderung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7012

Beitrag(#2091995) Verfasst am: 19.04.2017, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Richtig, Bernie. Es geht nur nicht darum, die Muslime zu zwingen, daß sie Schweinefleisch essen sollen. Das will keiner. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?

Heute schon aus Gründen der Anpassung gen Mekka gebetet? Sirtaki getanzt? Oder wenigstens ne Pizza gegessen?
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
Eisbrecher und Kulturalist



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5242
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#2092011) Verfasst am: 20.04.2017, 01:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Richtig, Bernie. Es geht nur nicht darum, die Muslime zu zwingen, daß sie Schweinefleisch essen sollen. Das will keiner. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wir sollen uns in unserem eigenen Land unerwünschten fremden Bräuchen anpassen und die mitmachen?


Besänftigung! Das Erfolgsrezept der letzten fünf Dekaden zynisches Grinsen
_________________
Was für ein Glück für die Regierenden, dass die Menschen nicht denken. (Adolf Hitler)

Politikspiel | Politiktest | Wissensspiel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14650
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2092061) Verfasst am: 20.04.2017, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Aber der Vergleich hinkt: "die Deutsche, die in andere Ländern reisen" waren und sind zahlende Gäste! Denen haben die Gastwirte auf Mallorca nicht darum Eisbein mit Sauerkraut angeboten, nur um sie bei guter Laune zu halten und sie nicht zu diskriminieren.

Wär die Sache mit Moslems/Flüchtlingen in Deutschland etwas anderes wenn sie Geld einbringen würden, viel Geld mitbringen würden?

Klar, dann könnten sie in der Kantine ihre Extrawünsche bezahlen. Und bei "viel Geld" bekämen sie gern eine eigene Kantine, da brauchten sie den Schweinebraten nicht mal zu riechen.
Schtonk hat folgendes geschrieben:
Heute schon aus Gründen der Anpassung gen Mekka gebetet? Sirtaki getanzt? Oder wenigstens ne Pizza gegessen?

Irgendwer ganz sicher.
Malone hat folgendes geschrieben:
Besänftigung! Das Erfolgsrezept der letzten fünf Dekaden

Hat man bei Hitler auch versucht. Ging voll in die Hose.
https://de.wikipedia.org/wiki/Appeasement-Politik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14692

Beitrag(#2092083) Verfasst am: 20.04.2017, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Denn ohne Schweinefleisch, also so ein total undeutsches Essverhalten, ist ja quasi schon Hitler. Das darf man nicht tolerieren, dass die auch ihre Wünsche ans Essen in der Schulkantine berücksichtigt sehen wollen, und nicht nur die Wünsche der Vegetarier, der IchmagkeinFischarier, der AberallesmitPommesarier und der JedenTagFleischmussseinarier. Wenn ein Küchenchef die alle unterbringt, ist echt kein Platz mehr für die Musel.

Ich mein, wenn kein Schwein, was soll man denn sonst auf den Tisch bringen? Etwa Rind, Lamm, Geflügel, Fisch? Das ist doch keine echte Auswahl!

Nur deutschenfeindliche Gutmenschen könnten meinen, dass ein oder zweimal Schwein pro Woche auch reicht und dass, wenn man dann noch jeden Tag außer Fleisch auch vegetarisch anbietet, alle glücklich sein könnten.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20405
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2092084) Verfasst am: 20.04.2017, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ich mein, wenn kein Schwein, was soll man denn sonst auf den Tisch bringen? Etwa Rind, Lamm, Geflügel, Fisch? Das ist doch keine echte Auswahl!


Und bloß nicht vegetarisch!

Das ist böse. Ökofaschisten, Linksterroristen und so.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfirsich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.05.2014
Beiträge: 779

Beitrag(#2092090) Verfasst am: 20.04.2017, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ich mein, wenn kein Schwein, was soll man denn sonst auf den Tisch bringen? Etwa Rind, Lamm, Geflügel, Fisch? Das ist doch keine echte Auswahl!


Und bloß nicht vegetarisch!

Nein, bloß nicht! Ich höre schon gewisse Damen kreischen: "Das ist doch wohl kein christlicher Laden hier???"
Und Fisch ist wiederum recht teuer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34609
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2092118) Verfasst am: 20.04.2017, 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

Pfirsich hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ich mein, wenn kein Schwein, was soll man denn sonst auf den Tisch bringen? Etwa Rind, Lamm, Geflügel, Fisch? Das ist doch keine echte Auswahl!


Und bloß nicht vegetarisch!

Nein, bloß nicht! Ich höre schon gewisse Damen kreischen: "Das ist doch wohl kein christlicher Laden hier???"
Und Fisch ist wiederum recht teuer.



Fisch ginge ja noch, aber auf keinen Fall freitags, weil das koennte als "vorauseilender Gehorsam" gegenueber diesen fiesen Christen missverstanden werden.

Fisch nicht essen, weil man keinen Fisch mag, ist ja noch akzeptabel. Aber aus religioesen Gruenden keinen Fisch essen, dass ist ja sowas von abartig, das muss man in einem saekularen Staat sofort unterbinden! Im Kindergarten sowieso, weil da gehoeren solche Sachen schliesslich auch hin! Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7647

Beitrag(#2092120) Verfasst am: 21.04.2017, 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

so, es folgt eine kleine (werbe-) unterbrechung, ganz so, wie immer im tv oder auch bei den online- ausgaben der seriösen zeitungen:
* bimmelimmelim*
https://www.youtube.com/watch?v=888lU_6_rQY
* bimmelimmelim*

und weiter gehts...
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3029

Beitrag(#2092122) Verfasst am: 21.04.2017, 01:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
so, es folgt eine kleine (werbe-) unterbrechung, ganz so, wie immer im tv oder auch bei den online- ausgaben der seriösen zeitungen:
* bimmelimmelim*
https://www.youtube.com/watch?v=888lU_6_rQY
* bimmelimmelim*

Aus der Prä-Trump-Ära. Heutzutage wären solche Scherze lebensverkürzend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34609
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2092126) Verfasst am: 21.04.2017, 02:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so, es folgt eine kleine (werbe-) unterbrechung, ganz so, wie immer im tv oder auch bei den online- ausgaben der seriösen zeitungen:
* bimmelimmelim*
https://www.youtube.com/watch?v=888lU_6_rQY
* bimmelimmelim*

Aus der Prä-Trump-Ära. Heutzutage wären solche Scherze lebensverkürzend.



Geschmacklos ist ein solcher "Prank" auch. Damit versetzt man "nur so zum Spass" andere Menschen in sehr reale Todesangst. Dies halte ich an sich schon fuer eine Straftat, egal ob mit oder ohne Trump.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7647

Beitrag(#2092127) Verfasst am: 21.04.2017, 03:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so, es folgt eine kleine (werbe-) unterbrechung, ganz so, wie immer im tv oder auch bei den online- ausgaben der seriösen zeitungen:
* bimmelimmelim*
https://www.youtube.com/watch?v=888lU_6_rQY
* bimmelimmelim*

Aus der Prä-Trump-Ära. Heutzutage wären solche Scherze lebensverkürzend.



Geschmacklos ist ein solcher "Prank" auch. Damit versetzt man "nur so zum Spass" andere Menschen in sehr reale Todesangst. Dies halte ich an sich schon fuer eine Straftat, egal ob mit oder ohne Trump.



also in der ddr früher hatten wir nicht so einen spaß. ich dachte, das gehört zur freiheit wie die banane oder die angst vor hartz4.
also wirklich.
wenn über katastrophen in diesen online ausgaben der sog. großen zeitungen berichtet wird, steht auch mittendrin werbung für autos oder die allianz mit ihren lebensmittelspekulationsgeschäften...
es heißt also flexibel sein und geschmacksfragen hintenan zustellen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14650
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2092197) Verfasst am: 21.04.2017, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so, es folgt eine kleine (werbe-) unterbrechung, ganz so, wie immer im tv oder auch bei den online- ausgaben der seriösen zeitungen:
* bimmelimmelim*
https://www.youtube.com/watch?v=888lU_6_rQY
* bimmelimmelim*

Aus der Prä-Trump-Ära. Heutzutage wären solche Scherze lebensverkürzend.



Geschmacklos ist ein solcher "Prank" auch. Damit versetzt man "nur so zum Spass" andere Menschen in sehr reale Todesangst. Dies halte ich an sich schon fuer eine Straftat, egal ob mit oder ohne Trump.

Ich hab eben Tränen gelacht. Eigentlich sollte man doch bedenken, daß sich so ein Attentäter doch sicher nicht arabisch anzieht, wenn er zur Tat schreitet. Aber ich fürchte, ich wär auch drauf reingefallen. Wer denkt denn in so einem Moment noch?
Strafbar ist es bei uns in Deutschland, dafür haben wir mindestens den Tatbestand des "groben Unfugs", der mich auch schon mal zwanzig Mark gekostet hat. Und dann kann noch Körperverletzung dazukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092952) Verfasst am: 30.04.2017, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ist ja auch viel wirkungsvoller, den Islam einer Aufklärung zu unterziehen, wenn die Muslime alle woanders sind. Mit den Augen rollen


Für uns wäre das auf jeden Fall sicherer. Bomben entschärft man auch aus angemessener Entfernung...
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Filthy Class-Reductionist



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32457
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2092953) Verfasst am: 30.04.2017, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ist ja auch viel wirkungsvoller, den Islam einer Aufklärung zu unterziehen, wenn die Muslime alle woanders sind. Mit den Augen rollen

Für uns wäre das auf jeden Fall sicherer.

Wer nicht bereit ist, sich für seine Ideale einzusetzen, kann sich schwerlich auf sie berufen.

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
Bomben entschärft man auch aus angemessener Entfernung...

Nein, Bomben entschärft man meist aus der Nähe, weil das oft gar nicht anders geht. Was glaubst du, warum das so ein gefährlicher Job ist?
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092957) Verfasst am: 01.05.2017, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Nein, Bomben entschärft man meist aus der Nähe, weil das oft gar nicht anders geht. Was glaubst du, warum das so ein gefährlicher Job ist?


Ich war bei der Bundeswehr. Und ich weiß, daß rund um die Gefahrenquelle erst mal weiträumig evakuiert wird, bevor sich Spezialisten der Sache annehmen.
Auf den unaufgeklärten Islam übertragen hieße das folgerichtig, daß wir uns der potenziellen Gefahr entledigen müssen, da wir schließlich nicht alle auswandern können, um der Islamisierung Europas zu entkommen. Und wenn sich nun zwei Drittel "unserer" Türken als autoritäre muslimische Demokratiefeinde outen, dann sehen das sogar immer mehr Linke und Grüne ein, daß wir mit dieser Bedrohung wohl nicht anders fertigwerden als durch eine Massenrückführung der Bedroher.
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Filthy Class-Reductionist



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32457
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2092959) Verfasst am: 01.05.2017, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Der Großteil der Bevölkerung verstehteben nichts von Bombenentschärfung und kann daher keine Entschärfung leisten. Du sagst gerade, dass das selbe auch für Aufklärung gilt. Das wäre dann allerdings ein enorm schwaches Bild.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34609
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2092960) Verfasst am: 01.05.2017, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Nein, Bomben entschärft man meist aus der Nähe, weil das oft gar nicht anders geht. Was glaubst du, warum das so ein gefährlicher Job ist?


Ich war bei der Bundeswehr. Und ich weiß, daß rund um die Gefahrenquelle erst mal weiträumig evakuiert wird, bevor sich Spezialisten der Sache annehmen.
Auf den unaufgeklärten Islam übertragen hieße das folgerichtig, daß wir uns der potenziellen Gefahr entledigen müssen, da wir schließlich nicht alle auswandern können, um der Islamisierung Europas zu entkommen. Und wenn sich nun zwei Drittel "unserer" Türken als autoritäre muslimische Demokratiefeinde outen, dann sehen das sogar immer mehr Linke und Grüne ein, daß wir mit dieser Bedrohung wohl nicht anders fertigwerden als durch eine Massenrückführung der Bedroher.



Ich halte es fuer wichtiger, dass wir endlich damit aufhoeren aus egoistischen, rein wirtschaftlichen Gruenden aus der Ferne islamische Laender mit Bomben zu bewerfen, damit sich der Hass auf den Westen nicht noch weiter in den betreffenden Regionen ausbreitet.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!


Zuletzt bearbeitet von beachbernie am 01.05.2017, 00:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092961) Verfasst am: 01.05.2017, 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Der Großteil der Bevölkerung verstehteben nichts von Bombenentschärfung und kann daher keine Entschärfung leisten. Du sagst gerade, dass das selbe auch für Aufklärung gilt. Das wäre dann allerdings ein enorm schwaches Bild.


Es geht hier um den Begriff der "Bombe" als nachvollziehbarer Metapher für das, was sich im gesamten Westeuropa gerade ansammelt und zusammenbraut an sozialem, religiös getarntem Sprengstoff. Schon 2050 werden erste Länder wie Frankreich und die Niederlande mehrheitlich muslimisch sein. In Skandinavien ist "Mohammed" bereits der gebräuchlichste Jungenname für Neugeborene. Und in einer Generation wird es auch bei uns von Städten und Kommunen wimmeln, die kein Grundgesetz mehr zu akzeptieren brauchen, weil sie sich dann mehrheitlich für den Islam und die Scharia aussprechen. Und ein Zurück wird es dann nicht mehr geben; es ist jetzt schon fast zu spät, die Notbremse zu ziehen...
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21246
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2092965) Verfasst am: 01.05.2017, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
(..) eine Massenrückführung der Bedroher.


Welche Menschen sind das genau, die "Bedroher"?

Und wie soll man sich, so rein formaljuristisch, so eine "Massenrückführung" bitte vorstellen?
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21246
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2092968) Verfasst am: 01.05.2017, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
(..) In Skandinavien ist "Mohammed" bereits der gebräuchlichste Jungenname für Neugeborene. (..)


Beleg?
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092969) Verfasst am: 01.05.2017, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich halte es fuer wichtiger, dass wir endlich damit aufhoeren aus egoistischen, rein wirtschaftlichen Gruenden aus der Ferne islamische Laender mit Bomben bewerfen, damit sich der Hass auf den Westen nicht noch weiter in den betreffenden Regionen ausbreitet.


Naja, wer ist oder sind denn "wir"? Von den Angriffskriegen der Amis haben wir uns so gut es ging distanziert. Und selbst wenn unsere Wirtschaftsmächtigen ihre Profite daraus ziehen, dann sind es nicht sie, die die Folgen auszubaden haben. Die tragen nach wie vor die Mittel- und Geringverdiener, die sich mit den hunderttausendfach importierten Orientalen und Nordafrikanern um die letzten einfachen Arbeitsplätze und günstigen Wohnungen schlagen müssen. Und die sich für eine Erhöhung des Kindergelds um zwei Euro bedanken müssen, während uns unbegleitete minderjährige "Geflüchtete" 3-5000 Euro pro Monat kosten. Hunderte Milliarden werden nicht für uns sondern für Menschen ausgegeben, die überwiegend wirtschaftliche Gründe haben, hier einzuwandern, aber noch nicht mal ansatzweise über die Vorbedingungen verfügen, hier auf eigenen Beinen zu stehen.
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21246
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2092971) Verfasst am: 01.05.2017, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich halte es fuer wichtiger, dass wir endlich damit aufhoeren aus egoistischen, rein wirtschaftlichen Gruenden aus der Ferne islamische Laender mit Bomben bewerfen, damit sich der Hass auf den Westen nicht noch weiter in den betreffenden Regionen ausbreitet.


Naja, wer ist oder sind denn "wir"? Von den Angriffskriegen der Amis haben wir uns so gut es ging distanziert. Und selbst wenn unsere Wirtschaftsmächtigen ihre Profite daraus ziehen, dann sind es nicht sie, die die Folgen auszubaden haben. Die tragen nach wie vor die Mittel- und Geringverdiener, die sich mit den hunderttausendfach importierten Orientalen und Nordafrikanern um die letzten einfachen Arbeitsplätze und günstigen Wohnungen schlagen müssen. Und die sich für eine Erhöhung des Kindergelds um zwei Euro bedanken müssen, während uns unbegleitete minderjährige "Geflüchtete" 3-5000 Euro pro Monat kosten. Hunderte Milliarden werden nicht für uns sondern für Menschen ausgegeben, die überwiegend wirtschaftliche Gründe haben, hier einzuwandern, aber noch nicht mal ansatzweise über die Vorbedingungen verfügen, hier auf eigenen Beinen zu stehen.


Auch hier bitte Belege nachreichen. Speziell was die "Hunderte Milliarden" angeht. Mit den Augen rollen
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092972) Verfasst am: 01.05.2017, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:


Beleg?


Für Großbritannien: https://www.welt.de/vermischtes/article10580872/Mohammed-steigt-zum-beliebtesten-Jungennamen-auf.html

Trifft auch für Oslo und andere Städte zu. Ich such´s dir gelegentlich raus. Smilie
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34609
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2092973) Verfasst am: 01.05.2017, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich halte es fuer wichtiger, dass wir endlich damit aufhoeren aus egoistischen, rein wirtschaftlichen Gruenden aus der Ferne islamische Laender mit Bomben bewerfen, damit sich der Hass auf den Westen nicht noch weiter in den betreffenden Regionen ausbreitet.


Naja, wer ist oder sind denn "wir"? Von den Angriffskriegen der Amis haben wir uns so gut es ging distanziert. Und selbst wenn unsere Wirtschaftsmächtigen ihre Profite daraus ziehen, dann sind es nicht sie, die die Folgen auszubaden haben. Die tragen nach wie vor die Mittel- und Geringverdiener, die sich mit den hunderttausendfach importierten Orientalen und Nordafrikanern um die letzten einfachen Arbeitsplätze und günstigen Wohnungen schlagen müssen. Und die sich für eine Erhöhung des Kindergelds um zwei Euro bedanken müssen, während uns unbegleitete minderjährige "Geflüchtete" 3-5000 Euro pro Monat kosten. Hunderte Milliarden werden nicht für uns sondern für Menschen ausgegeben, die überwiegend wirtschaftliche Gründe haben, hier einzuwandern, aber noch nicht mal ansatzweise über die Vorbedingungen verfügen, hier auf eigenen Beinen zu stehen.



"Wir" ist das Militaerbuendnis, dem unser beider Laender nach wie vor angehoeren. Wir koennen dabei nicht einfach so tun als ob uns das, was unsere Politiker in unserem Namen so verbocken, einfach nix anginge.

Die syrische Fluechtlingskrise gibt es z.B. nur, weil der achso "freie Westen" es fuer opportun hielt ein missliebiges Regime zu destabilisieren und dessen Sturz anzustreben, wobei, ganz nebenbei bemerkt, radikal-islamistische Gruppen militaerisch unterstuetzt wurden (mit Waffenlieferungen und militaerischer Ausbildung) Insofern wirkt es recht heuchlerisch, wenn man jetzt islamistische Anschlaege allein "dem Islam" in die Schuhe schieben will und sehr zynisch, wenn man jetzt fordert diese Fluechtlinge an der Grenze wieder wegzuschicken.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092974) Verfasst am: 01.05.2017, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:


Welche Menschen sind das genau, die "Bedroher"?

Und wie soll man sich, so rein formaljuristisch, so eine "Massenrückführung" bitte vorstellen?


Durch einen Politikwechsel und finanzielle Anreize. Und der Bedroherbegriff ergibt sich aus dem Kontext. Aus der Tatsache, daß sich zwei Drittel unserer "Deutschtürken" dezidiert für einen Demokratieabbau in der Türkei ausgesprochen haben. Worauf man folgerichtig davon ausgehen darf, daß sie auch unsere Demokratie nicht sonderlich schätzen, sobald es um Pflichten und nicht nur um Rechte geht.
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092975) Verfasst am: 01.05.2017, 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
J.W.v.Kroethe hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich halte es fuer wichtiger, dass wir endlich damit aufhoeren aus egoistischen, rein wirtschaftlichen Gruenden aus der Ferne islamische Laender mit Bomben bewerfen, damit sich der Hass auf den Westen nicht noch weiter in den betreffenden Regionen ausbreitet.


Naja, wer ist oder sind denn "wir"? Von den Angriffskriegen der Amis haben wir uns so gut es ging distanziert. Und selbst wenn unsere Wirtschaftsmächtigen ihre Profite daraus ziehen, dann sind es nicht sie, die die Folgen auszubaden haben. Die tragen nach wie vor die Mittel- und Geringverdiener, die sich mit den hunderttausendfach importierten Orientalen und Nordafrikanern um die letzten einfachen Arbeitsplätze und günstigen Wohnungen schlagen müssen. Und die sich für eine Erhöhung des Kindergelds um zwei Euro bedanken müssen, während uns unbegleitete minderjährige "Geflüchtete" 3-5000 Euro pro Monat kosten. Hunderte Milliarden werden nicht für uns sondern für Menschen ausgegeben, die überwiegend wirtschaftliche Gründe haben, hier einzuwandern, aber noch nicht mal ansatzweise über die Vorbedingungen verfügen, hier auf eigenen Beinen zu stehen.



"Wir" ist das Militaerbuendnis, dem unser beider Laender nach wie vor angehoeren. Wir koennen dabei nicht einfach so tun als ob uns das, was unsere Politiker in unserem Namen so verbocken, einfach nix anginge.

Die syrische Fluechtlingskrise gibt es z.B. nur, weil der achso "freie Westen" es fuer opportun hielt ein missliebiges Regime zu destabilisieren und dessen Sturz anzustreben, wobei, ganz nebenbei bemerkt, radikal-islamistische Gruppen militaerisch unterstuetzt wurden (mit Waffenlieferungen und militaerischer Ausbildung) Insofern wirkt es recht heuchlerisch, wenn man jetzt islamistische Anschlaege allein "dem Islam" in die Schuhe schieben will und sehr zynisch, wenn man jetzt fordert diese Fluechtlinge an der Grenze wieder wegzuschicken.


Grundsätzlich gebe ich dir Recht, wobei der Begriff "Flüchtling" aber ein sehr schwammiger ist. Ganz bewusst werden Asylbewerber, "Geflüchtete", Wirtschaftsmigranten und alle Arten sonstiger Zuwanderer in einen Topf geworfen, denn sobald sich diese Gruppen klar trennen lassen, wird die Rechnung nicht mehr aufgehen, jeden rein-, aber möglichst keinen wieder rauszulassen. Nicht umsonst wurde anfangs dauernd davon geredet, die "Neuankömmlinge" zu integrieren und sie auf ihre Rolle als "Neudeutsche" vorzubereiten. Flüchtlingen gewährt man ein zeitlich begrenztes Aufenthaltsrecht und kümmert sich um sie, aber die "integriert" man nicht zu Hunderttausenden. Zumal dann nicht, wenn sie eine vollkommen inkompatible Mentalität mitbringen.
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.


Zuletzt bearbeitet von J.W.v.Kroethe am 01.05.2017, 03:28, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
Eisbrecher und Kulturalist



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5242
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#2092980) Verfasst am: 01.05.2017, 02:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ohja, doch noch jemand mit gesundem Menschenverstand, wie schön Smilie Dass der Islam es geschafft hat, sich hierzulande als Religion des Friedens zu verkaufen, ist eine Posse der Geschichte, die nur möglich ist aufgrund jahrzehntelanger Gehirnwäsche in Ausbildungsinstitutionen und Medien. Der Islam war immer unser Feind, egal ob gegen das Christentum gewandt, oder gegen die Aufklärung. Nach den Niederlagen von Lepanto und Wien geriet der Islam technologisch immer mehr ins Hintertreffen gegenüber Europa. Er hat von seinen Eroberungsversuchen nicht abgelassen, weil er plötzlich friedfertig wurde. Sondern weil er keine Chance mehr hatte. Außer im Rahmen der Piraterie durch die Barbareskenstaaten, mit denen er die Europäer noch bis ins neunzehnte Jahrhundert terrorisieren konnte. Woraufhin dann die Kolonialisation folgte, deren erbarmungswürdiges Opfer der Islam dann ja wurde. Gibt seit Wien irgendeine Äußerung des Bedauerns für die Verbrechen, die der Islam beging? Nicht nur uns gegenüber, sondern auch gegenüber den Buddhisten, die er zehnmillionenfach von Afghanistan bis Bangladesch in bester Hitlermanier quasi ausgerottet hat? Während wir uns ob des Zeitalters der Sklaverei zu Recht grämen, verliert der Islam kein Wort der Reue über seine nicht minder verwerfliche Rolle in Afrika. Es gab nie ein Friedensabkommen, nie ein Schuldeingeständnis. Stattdessen gebaren sich orthodoxe Muslime nach wie vor als bedauernswerte Leidtragende des gemeinen westlichen Imperialismus, den sie bis auf den ersten Kreuzzug zurückführen, der aber nur eine Reaktion auf die brutale muselmanische Expansion war. Der Krieg unserer Kulturen ist - für den strenggläubigen Muslimen zumindest - keinesfalls vorbei. Jener lauerte über die Jahrhunderte nur darauf, angezählt und auf dem Boden liegend, zu einem günstigen Moment der Unaufmerksamkeit des Gegners, wieder aufzustehen und zu einem entscheidenden Schlag auszuholen. Diese Unaufmerksamkeit ist unser Schuldbewusstsein und unsere dem entkrochene politische Korrektheit inklusive aller Geschichtsvergessenheit- und verfälschung, was die Jahrhunderte vor dem Dritten Reich angeht. Und seinen Schlag bereitet er vor mit der List des Odysseus, im wohl kalkulierten Vertrauen auf die Naivität des Priamos - wahlweise zu ersetzen durch Merkel, Palme oder irgendeinen anderen west- oder mitteleuropäischen "Volksvertreter", der seine Tore dem Verderbnis arglos öffnet. Obwohl, wie ganz [url=http://www.taz.de/!5173817/]unverdächtige Quellen zu berichten wissen[/url], die Absichten ganz eklatant offensichtlich sind, wie man an den Namen der Gotteshäuser der Religion des Friedens erkennen kann:
Zitat:

Es ist nicht nur die rückwärtsgewandte Architektursprache, die den Beteuerungen eines "europäischen Islams" zu widersprechen scheint. Auch die Namen vieler Moscheen machen stutzig: 51 Moscheen in Deutschland heißen "Fatih-Moschee". Fatih war der Beiname, den sich Memed II. nach der Eroberung Konstantinopels zulegte, und bedeutet "Eroberer". Selbst wenn diese Gemeinden beteuern, nur den Namen der Istanbuler Moschee übernommen zu haben, bleibt ein Beigeschmack. Zugleich muss man erwähnen, dass 23 Moscheen nach der Selimeye-Moschee in Edirne benannt sind und ein Schuppen im ostwestfälischen Löhne sogar den Namen der schönsten Moschee Istanbuls, der Süleymaniye, trägt.

_________________
Was für ein Glück für die Regierenden, dass die Menschen nicht denken. (Adolf Hitler)

Politikspiel | Politiktest | Wissensspiel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Malone
Eisbrecher und Kulturalist



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5242
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#2092982) Verfasst am: 01.05.2017, 03:33    Titel: Antworten mit Zitat

Etwaige Torquemada-Vorwürfe von grenzdebilen Brandungsratten möchte ich gar nicht entkräften. Solche verräterischen Gestalten mag es mit nie versiegender Wonne erfüllen, dass dieser Beitrag Tausende erreichen wird, während von hier erfolgenden Entgegnungen allenfalls eine Handvoll gleichgesinnter Berufsdeppen Notiz nimmt. Cool Auf den Arm nehmen
_________________
Was für ein Glück für die Regierenden, dass die Menschen nicht denken. (Adolf Hitler)

Politikspiel | Politiktest | Wissensspiel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092983) Verfasst am: 01.05.2017, 03:39    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Ohja, doch noch jemand mit gesundem Menschenverstand, wie schön Smilie Dass der Islam es geschafft hat, sich hierzulande als Religion des Friedens zu verkaufen, ist eine Posse der Geschichte, die nur möglich ist aufgrund jahrzehntelanger Gehirnwäsche in Ausbildungsinstitutionen und Medien. Der Islam war immer unser Feind, egal ob gegen das Christentum gewandt, oder gegen die Aufklärung. Nach den Niederlagen von Lepanto und Wien geriet der Islam technologisch immer mehr ins Hintertreffen gegenüber Europa. Er hat von seinen Eroberungsversuchen nicht abgelassen, weil er plötzlich friedfertig wurde. Sondern weil er keine Chance mehr hatte. Außer im Rahmen der Piraterie durch die Barbareskenstaaten, mit denen er die Europäer noch bis ins neunzehnte Jahrhundert terrorisieren konnte. Woraufhin dann die Kolonialisation folgte, deren erbarmungswürdiges Opfer der Islam dann ja wurde. Gibt seit Wien irgendeine Äußerung des Bedauerns für die Verbrechen, die der Islam beging? Nicht nur uns gegenüber, sondern auch gegenüber den Buddhisten, die er zehnmillionenfach von Afghanistan bis Bangladesch in bester Hitlermanier quasi ausgerottet hat? Während wir uns ob des Zeitalters der Sklaverei zu Recht grämen, verliert der Islam kein Wort der Reue über seine nicht minder verwerfliche Rolle in Afrika. Es gab nie ein Friedensabkommen, nie ein Schuldeingeständnis. Stattdessen gebaren sich orthodoxe Muslime nach wie vor als bedauernswerte Leidtragende des gemeinen westlichen Imperialismus, den sie bis auf den ersten Kreuzzug zurückführen, der aber nur eine Reaktion auf die brutale muselmanische Expansion war. Der Krieg unserer Kulturen ist - für den strenggläubigen Muslimen zumindest - keinesfalls vorbei. Jener lauerte über die Jahrhunderte nur darauf, angezählt und auf dem Boden liegend, zu einem günstigen Moment der Unaufmerksamkeit des Gegners, wieder aufzustehen und zu einem entscheidenden Schlag auszuholen. Diese Unaufmerksamkeit ist unser Schuldbewusstsein und unsere dem entkrochene politische Korrektheit inklusive aller Geschichtsvergessenheit- und verfälschung, was die Jahrhunderte vor dem Dritten Reich angeht. Und seinen Schlag bereitet er vor mit der List des Odysseus, im wohl kalkulierten Vertrauen auf die Naivität des Priamos - wahlweise zu ersetzen durch Merkel, Palme oder irgendeinen anderen west- oder mitteleuropäischen "Volksvertreter", der seine Tore dem Verderbnis arglos öffnet. Obwohl, wie ganz [url=http://www.taz.de/!5173817/]unverdächtige Quellen zu berichten wissen[/url], die Absichten ganz eklatant offensichtlich sind, wie man an den Namen der Gotteshäuser der Religion des Friedens erkennen kann:
Zitat:

Es ist nicht nur die rückwärtsgewandte Architektursprache, die den Beteuerungen eines "europäischen Islams" zu widersprechen scheint. Auch die Namen vieler Moscheen machen stutzig: 51 Moscheen in Deutschland heißen "Fatih-Moschee". Fatih war der Beiname, den sich Memed II. nach der Eroberung Konstantinopels zulegte, und bedeutet "Eroberer". Selbst wenn diese Gemeinden beteuern, nur den Namen der Istanbuler Moschee übernommen zu haben, bleibt ein Beigeschmack. Zugleich muss man erwähnen, dass 23 Moscheen nach der Selimeye-Moschee in Edirne benannt sind und ein Schuppen im ostwestfälischen Löhne sogar den Namen der schönsten Moschee Istanbuls, der Süleymaniye, trägt.


Sehr gut! Bei meinem vorigen Gesprächspartner musste ich mich erst nochmal vergewissern, tatsächlich auf einem Freigeisterforum gelandet zu sein, so setzte der sich für die schrecklichste aller Religionen ein.
Die Aktivitäten der Barbareskenstaaten waren für die jungen USA übrigens der Anlaß, ihre ersten Kriegsschiffe auf Stapel zu legen. Sie hatten die Schnauze voll, dauernd Schutzgelder abzudrücken und investierten das Geld Ende des 18. Jhdts. dann lieber in der Bau schlagkräftiger Fregatten. >ß´)
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.


Zuletzt bearbeitet von J.W.v.Kroethe am 01.05.2017, 03:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.W.v.Kroethe
Nonkonformist



Anmeldungsdatum: 30.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Downtown Berlin

Beitrag(#2092984) Verfasst am: 01.05.2017, 03:40    Titel: Antworten mit Zitat

(Verhext, deshalb gelöscht... >x´))
_________________
Hier entsteht in Kürze eine Signatur.


Zuletzt bearbeitet von J.W.v.Kroethe am 01.05.2017, 03:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
Seite 16 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group