Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

W-Lan-Verbindung mit dem Notebook geht nicht mehr

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> DAU's Paradise
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34123
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2096134) Verfasst am: 23.05.2017, 11:00    Titel: W-Lan-Verbindung mit dem Notebook geht nicht mehr Antworten mit Zitat

Mein Notebook stellt keine Verbindung mehr her mit den Server.
Das Notebook ist ein Medion Gerät, und hat schon einige Jahre auf den buckel.
Weder mit dem Internet, noch mit den zweiten PC kann Verbindung hergestellt werden.
Gesternabend ging es noch problemlos. Das Gerät wurde ordnungsgemäß runtergefahren.
Die "Fehlersuche" hat nichts gebracht.
Per Kabel funktioniert die Verbindung tadellos.
Kann man die W-Lan-Verbindung versehentlich "abschalten"?
Ist da irgendwo eine "Antenne" die evtl defekt ist?

Edit: Die Smart-Phones loggen sich in das W-Lan-Netz ein.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1512
Wohnort: München

Beitrag(#2096138) Verfasst am: 23.05.2017, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hardware-Schaden kann man nie ausschließen, aber zunächst wahrscheinlicher ist irgend etwas mit Software.

Notebooks haben üblicherweise einen Schalter fürs WLAN. Entweder ein echter (Schieber am Rand o.ä.) oder, häufiger, eine Taste mit Sonderbelegung: Das ist dann meist eine farblich abgesetzte Zweit- oder Drittbelegung, die mit einer "Fn"-Taste (o.ä.) bedient wird. Bei mir gerade z.B. Fn+Druck.

Allerdings kann bei WLAN sehr viel schiefgehen: neuer Treiber, der Probleme macht oder was weiß ich. Es ist Windows, nehme ich an? (Welches?) Guck mal in der Liste vom Netzwerk-Icon in der Taslbar, ob da irgendwelche WLANs angezeigt werden (bzw. ob es aus ist).
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3107
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2096139) Verfasst am: 23.05.2017, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Fn + F7 oder Fn + F8 oder Fn + F11 mal probiert?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2707
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2096143) Verfasst am: 23.05.2017, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Bestimmt das WLAN-Kabel defekt. noseman
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34123
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2096155) Verfasst am: 23.05.2017, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für euere Ratschläge.

Mit der Tastenkombination Fn + F7 oder Fn + F8 oder Fn + F11 stellt man das eine oder andere ein. Da war aber nichts "verstellt"
Ich habe versucht das Netzwerk neu einzurichten.
Das hat nicht funktioniert.
Dann habe ich den Router kurz vom Netz genommen.
Nun gehts. Let's Rock

Was mich dabei wundert; wieso haben die Smartphones sich eingeloggt? Am Kopf kratzen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1562
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2096163) Verfasst am: 23.05.2017, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

A propos W-lan: ich muss 2 oder 3 Mal am Tag den Stecker des Routers ziehen und wieder reinstecken., damit die deusche Telekom meinen Internetanschluss als einen Sieg der deutschen Technik betrachten kann . Langsam geht es mir auf den Geist. 12 Jahre lang war ich in Frankreich Kunde bei Orange und so ein Debakel habe ich nie erlebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5614
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2096208) Verfasst am: 24.05.2017, 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
A propos W-lan: ich muss 2 oder 3 Mal am Tag den Stecker des Routers ziehen und wieder reinstecken., damit die deusche Telekom meinen Internetanschluss als einen Sieg der deutschen Technik betrachten kann . Langsam geht es mir auf den Geist. 12 Jahre lang war ich in Frankreich Kunde bei Orange und so ein Debakel habe ich nie erlebt.


Kommt drauf an, wo in Frankreich du Kunde bei Orange warst... zwinkern je nach Standort gibt es da gewaltige Unterschiede:
in der Stadt hast du bei denen evtl. noch einen guten Anschluss, aber nur ein paar km ausserhalb, auf dem Dorf, sieht das dann schon gaaanz anders aus Mit den Augen rollen

Ich musste da auch schon des öfteren die box an-und ausschalten, um die Verbindung neu anzukurbeln, wenn's manchmal gar zu langsam wurde oder dauernd unterbrach.

Das nervt besonders, wenn du grade mitten in ner teamspeak-session (mündlicher Teil der beiden Hauptfächer, wird daher auch benotet) bist und der Ton stottert, so dass du nur die Hälfte mitkriegst, was die anderen sagen (und der Lehrer entsprechend auch nur teilweise das, was du sagst). Argh

Der Kundendienst bei Orange ist auch eher suboptimal und der Spruch: naja, die Leitung gibt halt nicht mehr her und in absehbarer Zeit wird sich daran auch nix ändern... Böse

Haben inzwischen eine 4G-Box von Buygues: statt knapp 2 Go (wenn die Box in Topform war, was eher selten vorkam), haben wir 20-30 Go, weniger Unterbrechungen in der Verbindung. Cool
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
transnixtunisch



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2442
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2096210) Verfasst am: 24.05.2017, 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe WLAN-Probleme wegen der Nachbarn. In meinem Technik-Blog habe ich notiert:
Zitat:
In letzter Zeit hatte ich Probleme mit dem Internet über WLAN. Es war aber zu beobachten, dass das Smartphone gleichzeitig übers WLAN ins Internet kommt, aber das liegt ja auch im Flur. Ferner war zu beobachten, dass die Störungen nur im Wohnzimmer auftreten. Windows zeigt mir an, dass außer meinem WLAN noch drei weitere mit "Signalstärke hervorragend" aktiv sind. Im Internet fand ich den Hinweis, dass man den Kanal wechseln kann. Im Browserdialog für den WLAN-Router wechselte ich also von 6 auf 3, nachdem ich per Eingabeaufforderung mit "netsh wlan show networks mode=bssid" gesehen hatte, dass dort noch keiner unterwegs ist. Das ging prima, aber die weitere Recherche ergab, dass man lieber nur 1, 6 oder 11 benutzen soll. Bei jedem dieser Kanäle habe ich schon Nachbarn mit "Signalstärke hervorragend". Weil 1 besonders häufig ist und 6 bekanntlich nicht geht, nehme ich die 11.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2707
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2096217) Verfasst am: 24.05.2017, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
Ich habe WLAN-Probleme wegen der Nachbarn. In meinem Technik-Blog habe ich notiert:
Zitat:
In letzter Zeit hatte ich Probleme mit dem Internet über WLAN. Es war aber zu beobachten, dass das Smartphone gleichzeitig übers WLAN ins Internet kommt, aber das liegt ja auch im Flur. Ferner war zu beobachten, dass die Störungen nur im Wohnzimmer auftreten. Windows zeigt mir an, dass außer meinem WLAN noch drei weitere mit "Signalstärke hervorragend" aktiv sind. Im Internet fand ich den Hinweis, dass man den Kanal wechseln kann. Im Browserdialog für den WLAN-Router wechselte ich also von 6 auf 3, nachdem ich per Eingabeaufforderung mit "netsh wlan show networks mode=bssid" gesehen hatte, dass dort noch keiner unterwegs ist. Das ging prima, aber die weitere Recherche ergab, dass man lieber nur 1, 6 oder 11 benutzen soll. Bei jedem dieser Kanäle habe ich schon Nachbarn mit "Signalstärke hervorragend". Weil 1 besonders häufig ist und 6 bekanntlich nicht geht, nehme ich die 11.

Das liegt daran, dass es 13 Kanäle gibt und das Signal vier Kanäle 'breit' ist. 1 geht also von 1 - 4, 6 von 5 - 8 und 11 von 9 - 12. Wenn Du dazwischen setzt, hast Du halt wieder Überlappungen, aber soo schlimm ist das nicht, bei mir wars nur so, dass die Playstation den 11er Kanal nicht erkannt hat und ich so wieder auf den (ungünstigeren) 6er wechseln musste.
Wenn Du einen gescheiten Router hast, wechsel gleich auf das 5GHz-Frequenzband, das benutzt 1. keine Sau, 2. ist es schneller und 3. fallen die ganzen anderen Störeinflüsse wie Telefon oder Mikrowelle weg. zwinkern
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2707
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2096223) Verfasst am: 24.05.2017, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab nochmal nachgeschaut und 'dazwischen setzen' ist unter Umständen doch ein Problem, denn:

Zitat:
Zwei WLAN-Netze mit gleichem Kanal stören sich am wenigsten. Liegen die Kanäle halb übereinander, dann nimmt das eine WLAN das andere als Störung war und versucht mit niedriger Modulation und maximaler Sendeleistung das jeweils andere zu übertönen. So stören sich die WLANs gegenseitig. Deshalb lieber einen belegten Kanal benutzen, als irgendwas dazwischen.


Allerdings nur, wenn man den schwächeren Router hat zynisches Grinsen

Hier noch mehr zum Thema: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm

Und hier noch ein sehr schönes, praktisches und einfach zu bedienendes Tool fürs Handy, auf dem man die Umwelt scannt und dann die Kanalverteilung (und den günstigsten Platz zwinkern) sehr schön und verständlich dargestellt sieht.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34123
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2096224) Verfasst am: 24.05.2017, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Despiteful hat folgendes geschrieben:
Ich hab nochmal nachgeschaut und 'dazwischen setzen' ist unter Umständen doch ein Problem, denn:

Zitat:
Zwei WLAN-Netze mit gleichem Kanal stören sich am wenigsten. Liegen die Kanäle halb übereinander, dann nimmt das eine WLAN das andere als Störung war und versucht mit niedriger Modulation und maximaler Sendeleistung das jeweils andere zu übertönen. So stören sich die WLANs gegenseitig. Deshalb lieber einen belegten Kanal benutzen, als irgendwas dazwischen.


Allerdings nur, wenn man den schwächeren Router hat zynisches Grinsen

Hier noch mehr zum Thema: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm

Und hier noch ein sehr schönes, praktisches und einfach zu bedienendes Tool fürs Handy, auf dem man die Umwelt scannt und dann die Kanalverteilung (und den günstigsten Platz zwinkern) sehr schön und verständlich dargestellt sieht.


Ich hatte auch schon mal Probleme mit schwaches/abbrechendes Signal.
Schuld war eine Funkmaus, die ich neu gekauft hatte.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2707
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2096225) Verfasst am: 24.05.2017, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Ich hab nochmal nachgeschaut und 'dazwischen setzen' ist unter Umständen doch ein Problem, denn:

Zitat:
Zwei WLAN-Netze mit gleichem Kanal stören sich am wenigsten. Liegen die Kanäle halb übereinander, dann nimmt das eine WLAN das andere als Störung war und versucht mit niedriger Modulation und maximaler Sendeleistung das jeweils andere zu übertönen. So stören sich die WLANs gegenseitig. Deshalb lieber einen belegten Kanal benutzen, als irgendwas dazwischen.


Allerdings nur, wenn man den schwächeren Router hat zynisches Grinsen

Hier noch mehr zum Thema: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm

Und hier noch ein sehr schönes, praktisches und einfach zu bedienendes Tool fürs Handy, auf dem man die Umwelt scannt und dann die Kanalverteilung (und den günstigsten Platz zwinkern) sehr schön und verständlich dargestellt sieht.


Ich hatte auch schon mal Probleme mit schwaches/abbrechendes Signal.
Schuld war eine Funkmaus, die ich neu gekauft hatte.

Das Problem hättest Du beim 5-GHz-Frequenzband nicht. zwinkern
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1512
Wohnort: München

Beitrag(#2096226) Verfasst am: 24.05.2017, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Despiteful hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
Ich habe WLAN-Probleme wegen der Nachbarn. In meinem Technik-Blog habe ich notiert:
Zitat:
In letzter Zeit hatte ich Probleme mit dem Internet über WLAN. Es war aber zu beobachten, dass das Smartphone gleichzeitig übers WLAN ins Internet kommt, aber das liegt ja auch im Flur. Ferner war zu beobachten, dass die Störungen nur im Wohnzimmer auftreten. Windows zeigt mir an, dass außer meinem WLAN noch drei weitere mit "Signalstärke hervorragend" aktiv sind. Im Internet fand ich den Hinweis, dass man den Kanal wechseln kann. Im Browserdialog für den WLAN-Router wechselte ich also von 6 auf 3, nachdem ich per Eingabeaufforderung mit "netsh wlan show networks mode=bssid" gesehen hatte, dass dort noch keiner unterwegs ist. Das ging prima, aber die weitere Recherche ergab, dass man lieber nur 1, 6 oder 11 benutzen soll. Bei jedem dieser Kanäle habe ich schon Nachbarn mit "Signalstärke hervorragend". Weil 1 besonders häufig ist und 6 bekanntlich nicht geht, nehme ich die 11.

Das liegt daran, dass es 13 Kanäle gibt und das Signal vier Kanäle 'breit' ist. 1 geht also von 1 - 4, 6 von 5 - 8 und 11 von 9 - 12. Wenn Du dazwischen setzt, hast Du halt wieder Überlappungen, aber soo schlimm ist das nicht, bei mir wars nur so, dass die Playstation den 11er Kanal nicht erkannt hat und ich so wieder auf den (ungünstigeren) 6er wechseln musste.
Wenn Du einen gescheiten Router hast, wechsel gleich auf das 5GHz-Frequenzband, das benutzt 1. keine Sau, 2. ist es schneller und 3. fallen die ganzen anderen Störeinflüsse wie Telefon oder Mikrowelle weg. zwinkern

4. kommt das 5GHz-Band aber leider nicht so gut mit Wänden u.ä. in Wohnungen klar (d.h. die Reichweite von 2,4 GHz ist potentiell größer), 5. müssen natürlich auch die Clients 802.11ac unterstützen.
zwinkern
Mancher gescheite Router kann auch selbst die beste Verbindung aussuchen.
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2707
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2096227) Verfasst am: 24.05.2017, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
Ich habe WLAN-Probleme wegen der Nachbarn. In meinem Technik-Blog habe ich notiert:
Zitat:
In letzter Zeit hatte ich Probleme mit dem Internet über WLAN. Es war aber zu beobachten, dass das Smartphone gleichzeitig übers WLAN ins Internet kommt, aber das liegt ja auch im Flur. Ferner war zu beobachten, dass die Störungen nur im Wohnzimmer auftreten. Windows zeigt mir an, dass außer meinem WLAN noch drei weitere mit "Signalstärke hervorragend" aktiv sind. Im Internet fand ich den Hinweis, dass man den Kanal wechseln kann. Im Browserdialog für den WLAN-Router wechselte ich also von 6 auf 3, nachdem ich per Eingabeaufforderung mit "netsh wlan show networks mode=bssid" gesehen hatte, dass dort noch keiner unterwegs ist. Das ging prima, aber die weitere Recherche ergab, dass man lieber nur 1, 6 oder 11 benutzen soll. Bei jedem dieser Kanäle habe ich schon Nachbarn mit "Signalstärke hervorragend". Weil 1 besonders häufig ist und 6 bekanntlich nicht geht, nehme ich die 11.

Das liegt daran, dass es 13 Kanäle gibt und das Signal vier Kanäle 'breit' ist. 1 geht also von 1 - 4, 6 von 5 - 8 und 11 von 9 - 12. Wenn Du dazwischen setzt, hast Du halt wieder Überlappungen, aber soo schlimm ist das nicht, bei mir wars nur so, dass die Playstation den 11er Kanal nicht erkannt hat und ich so wieder auf den (ungünstigeren) 6er wechseln musste.
Wenn Du einen gescheiten Router hast, wechsel gleich auf das 5GHz-Frequenzband, das benutzt 1. keine Sau, 2. ist es schneller und 3. fallen die ganzen anderen Störeinflüsse wie Telefon oder Mikrowelle weg. zwinkern

4. kommt das 5GHz-Band aber leider nicht so gut mit Wänden u.ä. in Wohnungen klar (d.h. die Reichweite von 2,4 GHz ist potentiell größer), 5. müssen natürlich auch die Clients 802.11ac unterstützen.
zwinkern
Mancher gescheite Router kann auch selbst die beste Verbindung aussuchen.

Stimmt, die Dämpfung! Das vergess ich immer, ich hab nur ne kleine Butze. Verlegen
Ansonsten, ich hab n uralt Handy, das hat schon ac-Standard. Das hängt gleich mal mit 150 MBit im WLAN, während der alte n-Laptop gerade mal 72 stemmt. Was ziemlich egal ist, da ich nur ne 50er Leitung habe, aber der Unterschied ist schon gewaltig.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2096243) Verfasst am: 24.05.2017, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
A propos W-lan: ich muss 2 oder 3 Mal am Tag den Stecker des Routers ziehen und wieder reinstecken., damit die deusche Telekom meinen Internetanschluss als einen Sieg der deutschen Technik betrachten kann . Langsam geht es mir auf den Geist. 12 Jahre lang war ich in Frankreich Kunde bei Orange und so ein Debakel habe ich nie erlebt.

Das gleiche Problem hatte mein Nachbar. Mit Hilfe des Telekom-Services konnte er die neueste Firmware für den Router aufspielen. Nun scheint es zu funktionieren.

Nachtrag: Aber das tust du jetzt g'rad extra nicht, weil Westerwelle nicht bei den Grünen ist. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
transnixtunisch



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2442
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2096249) Verfasst am: 24.05.2017, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hatte auch schon mal Probleme mit schwaches/abbrechendes Signal.
Schuld war eine Funkmaus, die ich neu gekauft hatte.

Und dein aktuelles Problem? Kann es an den Nachbarn liegen?
Ich hatte meinen Fall hier geschildert, weil er gewisse Übereinstimmungen mit deinem hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34123
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2096250) Verfasst am: 24.05.2017, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hatte auch schon mal Probleme mit schwaches/abbrechendes Signal.
Schuld war eine Funkmaus, die ich neu gekauft hatte.

Und dein aktuelles Problem? Kann es an den Nachbarn liegen?
Ich hatte meinen Fall hier geschildert, weil er gewisse Übereinstimmungen mit deinem hat.

Keine Ahnung was es war.
Nachdem ich den Router kurz vom Netz genommen habe, und wieder angeschlossen, läuft wieder alles tadellos.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2096257) Verfasst am: 24.05.2017, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Abgesehen davon, dass man bei einem Laptop bzw. Notebook versehentlich durch Druck auf eine Taste WLAN abschalten kann, kann es auch kaputt gehen oder schwächer werden. Bei meinem Internet-Radio wurde es kaputt und ich musste mir mit Powerline-Adaptern behelfen.
Mit meinem Galaxy S3 Mini komme ich nur noch am Wochenende ins WLAN-Netz, und da nicht immer. Das muss mit den Nachbarn zu tun haben, obwohl ich schon wieder den Kanal gewechselt hatte. PC und Tablet machen überhaupt keine Probleme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> DAU's Paradise Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group