Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Verschwörungstheorien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nelson
Doppelnick - dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 29.05.2013
Beiträge: 379

Beitrag(#2070930) Verfasst am: 04.10.2016, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Immerhin eines haben wir hier gesehen. Das vielleicht früheste Zeugnis eines NATO-Trolls, in Form von Heike J. Wobei sie Troll nicht aus Überzeugung war, oder weil sie dafür bezahlt wurde, sondern aus purer Arroganz und Ignoranz gegenüber denen, die sich mit dem Zustand dieser Welt nicht einfach abfinden, sondern Fragen stellen. auch wenn diese manchmal abwegig sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 581

Beitrag(#2070933) Verfasst am: 04.10.2016, 23:30    Titel: Re: Verschwörungstheorien Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28530326.html

Zitat:
Der 73-jährige Aldrin antwortete mit einem ansatzlos geschlagenen linken Haken - der Kopftreffer beförderte den 35 Jahre jüngeren Sibrel in eine bodennahe Umlaufbahn.


Das ist Verharmlosung von Gewalt.

Findest Du? Welcher? Versetz Dich mal in Aldrins Lage: Er weiß, dass er oben war. Da sorgen irgendwelche Arschgeigen mit ihren Spinnereien dafür, dass jeder dritte in ihm einen Lügner sieht. Das ist auch eine Art Gewalt. Und dann pöbeln sie Dir auch noch direkt ins Gesicht? Bei mir wäre es kein Haken gewesen, sondern eine Gerade, die anatomisch wahrscheinlich mehr Schaden angrichtet hätte. Ich halte das für Notwehr.


Es ging mir um die betont lustige Darstellung des Reporters. ("in eine bodennahe Umlaufbahn befördern")
Notwehr war das Vorgehen Aldrins m.E. nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Panzerdivisionskommandant der Atheist Army



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 20975
Wohnort: München

Beitrag(#2070938) Verfasst am: 05.10.2016, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Nelson hat folgendes geschrieben:
Immerhin eines haben wir hier gesehen. Das vielleicht früheste Zeugnis eines NATO-Trolls, in Form von Heike J. Wobei sie Troll nicht aus Überzeugung war, oder weil sie dafür bezahlt wurde, sondern aus purer Arroganz und Ignoranz gegenüber denen, die sich mit dem Zustand dieser Welt nicht einfach abfinden, sondern Fragen stellen. auch wenn diese manchmal abwegig sind.


noc
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2070951) Verfasst am: 05.10.2016, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nelson hat folgendes geschrieben:
Immerhin eines haben wir hier gesehen. Das vielleicht früheste Zeugnis eines NATO-Trolls, in Form von Heike J. Wobei sie Troll nicht aus Überzeugung war, oder weil sie dafür bezahlt wurde, sondern aus purer Arroganz und Ignoranz gegenüber denen, die sich mit dem Zustand dieser Welt nicht einfach abfinden, sondern Fragen stellen. auch wenn diese manchmal abwegig sind.


noc


naja - ich verfolge die 9/11 Debatten erst seit ca. 2009 oder so - und anfangs waren die VT's schon bunter und vorallem wenig belegt und etlicher Mist dabei. Insofern ist das eine Unterstellung an Heike J.

Heute siehts bzgl. der NIST-Reports allerdings umgekehrt aus. Da sind eindeutig die Debunker die Spinner, welche oft nicht mal die geringste Ahnung davon haben, wie die abschliessende, technische Erklärung seitens NIST überhaupt aussieht (sofern eine gegeben wurde) und in pseudo-wissenschaftlichem Wahn, entweder völlig stupid jede fundierte Kritik als VT betiteln, oder fast noch schlimmer, aber auch amüsanter, selbst schwurbeligste "Erklärungen" basteln, die weder mit den realen bauphysikalischen Gegebenheiten noch mit denen von NIST in Einklang sind.

Und den armen Debunkern gehen die VT-Spinner aus, wie sie sogar selbst bemerken ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7397

Beitrag(#2070964) Verfasst am: 05.10.2016, 13:06    Titel: Re: Vorsicht, Verschwörungstheorie! Antworten mit Zitat

Nelson hat folgendes geschrieben:
Ursprünglicher Thread "Vorsicht, Verschwörungstheorie!" von @Nelson in den hiesigen integriert, schtonk.
Es ist ratsam, vor der Erstellung eines neuen Threads die Suchfunktion zu benutzen, ob das Thema bereits existiert.


Ja, "vielen Dank" nochmal dafür. Für diese "gelenkte Thematik".


Du hast dieses Posting nachträglich geändert, d.h. den kompletten ursprünglichen Text herauseditiert.
Somit ist der Grund für die Verschiebung nicht mehr nachvollziehbar, der jetzige Inhalt ist als verfälscht zu betrachten.


Regeln für das Forum hat folgendes geschrieben:

2.3 Verbotenes Verhalten
...
Nachträgliche Veränderungen an eigenen Beiträgen, die den Diskussionsverlauf verfälschen oder unkenntlich machen, sind verboten.
...


Du bist deshalb streng verwarnt.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nelson
Doppelnick - dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 29.05.2013
Beiträge: 379

Beitrag(#2070979) Verfasst am: 05.10.2016, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das geschah aber nicht aus bösem Willen, sondern weil die Zitation im Falle deines Verschiebungshinweises nicht funktioniert hat. Aber bitte ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36817

Beitrag(#2071220) Verfasst am: 06.10.2016, 23:07    Titel: Re: Verschwörungstheorien Antworten mit Zitat

Nelson hat folgendes geschrieben:
Hammerhart, diese Heike J.

@ Nelson: Du wirst verwarnt wegen Störung der Diskussionskultur durch sehr häufiges Posten von Spambeiträgen in verschiedenen Threads.

Forumsregeln 2.4 hat folgendes geschrieben:
2.4 Störungen der Diskussionskultur

Auch wenn im Einzelfall keine der vorstehenden Regeln eindeutig verletzt wird, kann manches Verhalten insbesondere dann, wenn es sehr gehäuft auftritt, die Diskussionskultur des Forums empfindlich stören und die Verwirklichung der Forenziele behindern. Dies kann der Fall sein:
(a) wenn durch aufstachelnde Beiträge [....] rationale Diskussionen behindert werden;
(b) wenn das Forum mit sinnfreien Beiträgen [....] überflutet wird;
(c) ....


Eine Auswahl der Beiträge von @Nelson, die den Diskussionsverlauf behindern:

@sehr gut, bei "schtonk" verursachst du Übelkeit, bei "Kramer" die Sinnfrage: Du bist auf dem richtigen Weg. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069948#2069948

Glaube mir: So wichtig bist du mir nicht. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069947#2069947

"Tu doch nicht so, als hättest du je einen geführt." Kam mir gerade so geflüstert. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069710#2069710

Langsam gleitet deine Trollerei ins Widerliche. Warum? Du dienst ja auch widerlichen Interessen. Das lässt sich auf Dauer nicht verbergen. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069459#2069459

ich sage nur soviel: Sein Name ist Programm. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069473#2069473

Und selbst wenn man sich darüber aufregt, haben sie noch gewonnen. Aber nicht, weil sie so brilliant sind, sondern ihr Meister. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069692#2069692

Einigen wir uns darauf?: Das sind nicht "wir". Das bist du. OK? Es gibt bestimmt einige hier, die dir folgen, es verstehen. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2070460#2070460

Lass mich raten, weshalb: http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069991#2069991

"Don't argue with idiots because they will drag you down to their level and then beat you with experience" http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2069993#2069993

https://youtu.be/K-418rybwVI?t=55s Kleiner Scherz zwischendurch. http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2070777#2070777
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30928
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2071232) Verfasst am: 06.10.2016, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Kommentaren zu Moderationen nur ---> dort!!!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hebart
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.12.2015
Beiträge: 431

Beitrag(#2071238) Verfasst am: 06.10.2016, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Kommentaren zu Moderationen nur ---> dort!!!


Das war eine Verschwörungstheorie meinerseits und die fand ich passend zum Threadtitel... Schulterzucken
Entschuldigung zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2073827) Verfasst am: 25.10.2016, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

neues von der VT-Umfragen-Front Okt/2016:


https://blogs.chapman.edu/wilkinson/2016/10/11/what-arent-they-telling-us/

auch ganz "nett":
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2332
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2074874) Verfasst am: 06.11.2016, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Fernsehtip für Verschwörungs-Liebhaber:

ntv heute am 6.11.16

20:15 Was Regierungen geheim halten

22:05 Verschwörungstheorien auf dem Vormarsch
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#2078142) Verfasst am: 30.11.2016, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In oftmals polemischem Tonfall äußert sich die frühere CDU-Abgeordnete Vera Lengsfeld auf ihrer Internetseite zu tagespolitischen Themen. Jüngst stellte sie dort die scheinbar arglose Frage: "Wieso unterstützt ein Bundesministerium den Wahlkampf einer amerikanischen Präsidentschaftskandidatin?"
[...]
Das Zitat verfing. Seriöse Medien wie die "Welt" berichteten über die Millionen-Zuwendung der Bundesregierung, man recherchierte beim Ministerium nach, wohin die Beträge geflossen sind: nämlich nicht an die Kandidatin Hillary Clinton, sondern in ostafrikanische Klimaschutzprojekte.

Half aber nichts. Längst kursierten krude Verschwörungstheorien von einer direkten Unterstützung Clintons. Maßgeblich die AfD trug dazu bei: "Jetzt kommt heraus, dass das Umweltministerium mehrere Millionen Steuergelder in den Clinton-Wahlkampf gesteckt hat", verbreitete AfD-Vorstand Georg Pazderski per Pressemitteilung. Dort heißt es: "Bundesregierung sponsert Clinton-Wahlkampf."

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clinton-stiftung-keine-deutschen-gelder-fuer-den-us-wahlkampf-a-1123745.html


Zitat:
Vera Lengsfeld, Lügenpresse-Expertin
30. November 2016

Das Erste veranstaltet heute einen Abend zum Thema „Journalistische Verantwortung“. Sandra Maischberger diskutiert mit ihren Gästen über die Frage: „Vorwurf ‚Lügenpresse‘ – Kann man Journalisten noch trauen?“ Als Sachverständige ist unter anderem die frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld eingeladen.

Das ist ein bisschen originell.
[...]
Lengsfelds steile Thesen schaffen es immer wieder auch in die sogenannten „Mainstream-Medien“. Heute taucht sie als eine Art Expertin in einer dpa-Meldung auf:

Kritik an deutschen Steuergeldern für Clinton-Stiftung

Washington (dpa) – Die Bundesregierung ist wegen Millionenzuwendungen an die umstrittene Clinton Foundation von Bill und Chelsea Clinton in die Kritik geraten. Das Bundesumweltministerium hat der Stiftung zwischen einer und fünf Millionen Dollar (940 000 bis 4,7 Mio Euro) zukommen lassen, wie die Clinton Foundation auf ihrer Homepage ausweist.
[...]
Ein dpa-Sprecher räumte auf Anfrage ein, „dass wir das Zitat noch besser hätten einordnen können“.

Das ist eines von den Dingen, die in den etablierten Medien schieflaufen: Sie verbreiten unbesehen und unkommentiert haltlose Behauptungen.

Und „Maischberger“ bucht ausgerechnet Vera Lengsfeld, die immer wieder solche haltlosen Behauptungen liefert und nicht korrigiert, um zu erörtern, ob Journalisten noch zu trauen ist. Darauf muss man erstmal kommen.

http://uebermedien.de/10373/vera-lengsfeld-luegenpresse-expertin/


Mal schauen, wie die Lengsfeld sich rausreden wird.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#2078165) Verfasst am: 01.12.2016, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Mal schauen, wie die Lengsfeld sich rausreden wird.


Äh, die hat anscheinend ein ganz anderes Problem, das zu benennen wahrscheinlich justiziabel wäre.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2078166) Verfasst am: 01.12.2016, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:


Mal schauen, wie die Lengsfeld sich rausreden wird.


Eventuell indem sie die Gegendarstellung einfach ignoriert. Das wäre konsistent mit dem Spiegel-Artikel, der auch nicht erwähnt, dass es zur Clinton-Foundation auch in den USA abweichende Darstellungen, bzgl. der "blütenreinen Weste" gibt, die der Spiegelartikel suggeriert ...

Wahrscheinlich alles von Putin gestreute Propaganda-Lügen Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7397

Beitrag(#2078168) Verfasst am: 01.12.2016, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Mal schauen, wie die Lengsfeld sich rausreden wird.


Äh, die hat anscheinend ein ganz anderes Problem, das zu benennen wahrscheinlich justiziabel wäre.

Heiko Maas habe seinen Entwurf dem "Stern" zur gefälligen Berichterstattung überreicht.
Bin mal gespannt, ob darüber noch gesprochen wird.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Commander Vimes
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 817
Wohnort: Ankh-Morpork

Beitrag(#2078246) Verfasst am: 01.12.2016, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Erbärmlicher AUftritt der Frau, nur Unsinn gestammelt. Alle von ihr genannten Beispiele für "Lügen" aus dem Stern-Artikel über Sachsen (der allerdings wirklich recht "krawallig" war) vorwarf, stehen in dem Artikel überhaupt nicht drin. Geschockt

War die Frau auf Drogen oder sollte man die Lügner nicht eher woanders suchen?
_________________
There is a rumour going around that I have found God. I think this is unlikely because I have enough difficulty finding my keys, and there is empirical evidence that they exist.
(Terry Pratchett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UnArtig
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.07.2016
Beiträge: 18

Beitrag(#2078297) Verfasst am: 02.12.2016, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

#pizzagate

Wird von den Lügenpresse-Anhängern ja quasi schon gefeiert - neueste Meldung: Assange ist tot, weil er die Beweise leaken wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7397

Beitrag(#2078895) Verfasst am: 08.12.2016, 02:03    Titel: Antworten mit Zitat

Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Erbärmlicher AUftritt der Frau, nur Unsinn gestammelt. Alle von ihr genannten Beispiele für "Lügen" aus dem Stern-Artikel über Sachsen (der allerdings wirklich recht "krawallig" war) vorwarf, stehen in dem Artikel überhaupt nicht drin. Geschockt

War die Frau auf Drogen oder sollte man die Lügner nicht eher woanders suchen?

Nein, sie war sicher nicht auf Drogen - genauso wenig wie die anderen aus der Clique derer, die unisono und ohne Differenzierung reflexartig über die Presse herfallen (Pegida, AfD, auch einzelne im FGH).
Mainstream wurde dank ihnen zum Wort, das inzwischen von Fliegen umsurrt ist.
Einige dieser Leute bezichtigen andere der Lügen und lügen dabei selber. So einfach ist das. Wenns dann mal eng wird, beruft man sich auf irgendwelche lächerlichen Notkonstruktionen.

Zitat:
Gleich zu Anfang griff Lengsfeld den stern und seinen Reporter Walter Wüllenweber wegen der Titelgeschichte "Sachsen, ein Trauerspiel" an. "Nichts, aber auch wirklich nichts, was er dort in diesem größeren Stück über Sachsen, das angeblich braune Sachsen, geschrieben hat, stimmt", sagt sie, "da war alles falsch." Falsch waren vor allem die Behauptungen, die dann folgten.
...
Wenige Stunden danach stellte Lengsfeld eine "Richtigstellung" auf ihre Homepage. Sie wolle "klarstellen, dass ich damit die Tendenz dieses Artikels meinte, die ich als falsch empfinde.

http://www.stern.de/politik/deutschland/vera-lengsfeld-entschuldigt-sich-fuer-falsche-behauptungen-beim-stern-7222566.html


In diesem Fall heißt die Konstruktion 'Tendenz + Empfindung'. Da muss man natürlich Verständnis für haben, denn wer von uns empfindet nicht auch gerne mal, jedenfalls in der Tendenz...?
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1426

Beitrag(#2078913) Verfasst am: 08.12.2016, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Zeit haben sich Noro-Viren gegen mich verschworen.
Helfershelfer sind Türklinken, Handtücher, Krankenhäuser und Sessel-Lehnen.
Auch kalte Witterung soll nicht unbeteiligt sein.
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#2097092) Verfasst am: 01.06.2017, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Verschwörungstheorie im Kommunismus
Wissen, wer hinter allem steckt

Wie mit alternativen Fakten umgehen? Die Bürger der Sowjetunion kannten sich damit aus. Für sie gehörten Verschwörungstheorien zum Alltag.

Im Pflichtfach Zivilschutz hatte ich alle Seminare geschwänzt, bis sie mich aus der Kommunistischen Jugendunion ausschließen und exmatrikulieren wollten.

Aber sie gaben mir noch eine Chance zu beweisen, dass ich doch ein guter Komsomolze war. Ich sollte eine Politinformation durchführen. Es war das Jahr 1983, in dem ein so­wjetischer Abfangjäger eine zivile ­Boeing 747 der Korean Air ­Lines abschoss, die sich in den Luftraum der UdSSR verirrt hatte.

Darüber sollte ich die Kommilitonen politisch „informieren“. Ein Dutzend Studenten, die ­lieber nach Hause gehen wollten, hörten mir zu, wie ich den Mord an 269 Menschen rechtfertigte.
Verschwörungstheorien für links und rechts

Ich erzählte, dass die CIA die Navigationsgeräte der Boeing manipuliert hatte, damit sie über die Sowjetgrenze flog. Um „unsere“ Luftabwehr zu testen, hätten die USA den sicheren Tod von Zivilisten in Kauf genommen.

Das war eine Verschwörungstheorie, wie sie dem Kreml auch heute noch treue Dienste leisten. 2014, als wieder eine zivile Boeing, diesmal über dem Donbass, abgeschossen wurde, waren wieder Verschwörer schuld. Die Ukrainer hätten das Flugzeug vom Himmel geholt, um die Tat Russland in die Schuhe zu schieben. Solche Lügen, ob sie aus meinem Geburtsland stammen oder nicht, finden weltweit Millionen Mitstreiter, die Verschwörungsgläubigen.

Der Verschwörungswahn ist an sich weder links noch rechts, doch wenn er von links kam, traf es uns in der Sowjetunion besonders hart.
Tonfall eines beleidigten Besserwissers

Wir fühlten uns verraten, den Lügen schutzlos ausgeliefert, wenn sie im Westen geglaubt wurden. Dort wurde niemand gezwungen, auf Parteisekretäre zu hören, keine Staatssicherheit verhaftete einen, weil man falsche Bücher gelesen hatte. Weder in ihrer Schule noch an der Universität oder während der Betriebsversammlung musste man erklären, dass für alle Übel der Welt die Imperialisten verantwortlich sind.

[...]

Für manche Menschen scheinen die unpersönlichen Kräfte schwerer auszuhalten als diese klare und ehrliche Unterdrückung, die wir im Realsozialismus erlebt hatten.

Alternativ war einst, mit Marx die Macht der Märkte zu analysieren, oder mit Foucault die Macht des Diskurses. Alternativ heute ist, an die simple Macht der Bilderberg-Verschwörung zu glauben oder an eine geheime Elite, die den freien Diskurs unterdrückt. Solche Alternativen scheinen sich jedenfalls nur eine Welt vorstellen können, die von einer autoritären Elite oder Finanz­clique oder einem Politbüro beherrscht wird. Gibt es das nicht, stehen sie hilflos und leidend da, bis sie eine heilende Verschwörung erfinden.

Eine geheime Diktatur der Superreichen oder eine Verschwörung des Weltjudentums oder der liberalen Elite. Egal ob links oder rechts, der Traum ist immer autoritär. Sie reihen sich hinter all den Trumps und Putins ein, weil sie die Ungewissheit der Freiheit nicht ertragen können: Freiwillige Untertanen auf der Suche nach Führern. Als unfreiwilliger Untertan der kommunistischen Führer musste ich so tun, als würde ich die alternativen Fakten ernst nehmen.

[...]




http://taz.de/Verschwoerungstheorie-im-Kommunismus/!5407145/


nein, es gibt keine regel, die vorgibt, daß links klickbar gemacht werden müssen - ich mag das genau so. wer den ganzen text lesen will, macht einfach copy & paste
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 573
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2098161) Verfasst am: 11.06.2017, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.

Zitat:
Michael Butter: ... Sowohl die Religion als auch die Verschwörungstheorie bieten Erklärungen dafür an, wie denn die Welt und auf den ersten Blick unerklärliche Dinge funktionieren. Es sind Mechanismen, die wichtig sind für die individuelle als auch die Gruppenidentität, indem sie die "Gläubigen" – man spricht bei Verschwörungstheorien nicht umsonst auch von "believers" – ansprechen und ihrer eigenen Besonderheit versichern, ihnen also das Gefühl geben, "auserwählt" zu sein.
Die Verschwörungstheoretiker sind diejenigen, die wissen, wie die Welt wirklich funktioniert, während die anderen mit verschlossenen Augen und schlafend durchs Leben gehen. In Religionen haben sich ja auch viele auf die Fahnen geschrieben, dass sie die sind, die die wahre Religion haben, während die anderen die Zustände verkennen.

...

ARD-faktenfinder: Es gibt also schon Parallelen zum Beispiel zu den Gnostikern des frühen ersten Jahrtausends und ihrem religiösen Geheimwissen?

Michael Butter: Auf jeden Fall. Christliche Religionen transportieren in vielen Spielarten auch ein gewisses manichäisches Weltbild [Manichäismus: Religion der Spätantike und des frühen Mittelalters, die auf den Prinzipien Licht und Finsternis beruht, Anm. d. Verf.]. In Verschwörungstheorien wird die Welt ja oft in Gut und Böse aufgeteilt, in die Verschwörer und die Opfer der Verschwörung. Das heißt, es gibt eine Vielzahl von strukturellen Parallelen. Historisch wissen wir, dass Verschwörungstheorien extrem Aufschub erfahren in dem Moment, wo traditionelle religiöse Erklärungsmuster nicht mehr so gut greifen wie vorher, also im 18. Jahrhundert. Das heißt jetzt nicht, dass Verschwörungstheorien Religionen einfach ersetzen. Nein, sie können auch durchaus miteinander kompatibel sein und zusammen existieren.

...

ARD-faktenfinder: Sind säkularisierte Gesellschaften weniger empfänglich für Verschwörungstheorien als religiöser geprägte?

Michael Butter: Forschungsprojekte zu solchen Fragen sind leider erst in Vorbereitung. Meine Vermutung wäre, dass Gesellschaften, die nicht so stark säkularisiert worden sind, tendenziell für verschwörungstheoretische Erklärungsmuster "anfälliger" sind, weil man dann ein Muster, das strukturell ähnlich funktioniert, einfach nochmal nimmt und dadurch die Religion ersetzt.
Andererseits: Wenn sie sich Deutschland angucken, dann stellen sie fest, dass Verschwörungstheorien auch ganz viel zu tun haben mit Statusunsicherheit. Entsprechend sind Verschwörungstheorien im Osten sicher weiter verbreitet als im Westen, also in dem Teil, der in den letzten Jahren stärker säkularisiert worden ist.


http://faktenfinder.tagesschau.de/hintergrund/verschwoerungstheorien-religion-101.html
_________________
Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5295

Beitrag(#2098168) Verfasst am: 11.06.2017, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun, um mehr mit dem Ende des Kalten Krieges. Jahrzehntelang gab es eine klare, schwarz-weiße Erklärung der Welt. Je nachdem, auf welcher Seite des "Eisernen Vorhangs" man lebte, hatte man gefälligst dem amerikanischen oder sowjetischen Nationalglauben anzuhängen (einige schaffen das ja heute noch). Im Laufe der 60er Jahre verlagerte sich dann diese Auseinandersetzung in die Innenpolitik, besonders, aber nicht nur, in Deutschland, und da sowohl in Ost wie in West.

Schuld an allem waren die jeweils anderen, ganz egal, ob die Kartoffelernte ausfiel, oder der Partner Schweißfüße hatte. Dem entsprechend sortierten sich die Medien, je nachdem, ob sie sich eher der Regierungspolitik verbunden fühlten, oder der Opposition. Von "objektiver Berichterstattung" keine Spur, heute würde man sagen: Fake News, wohin man schaute, wobei jeder natürlicher der felsenfesten Überzeugung war, bei der jeweils anderen Seite handele es sich um "Lügenpresse"; die einen fluchten auf die "Springerpresse", die anderen auf den "Rotfunk".

Mit dem Ende des Ostblocks kam dieses System gewissermaßen aus dem Gleichgewicht, und nicht nur in der Politik kam uns mit der GroKo die Opposition abhanden, auch in den Medien breitete sich nur noch ein Bild aus, das für sich in Anspruch nahm, sich ausschließlich an "Tatsachen" zu orientieren, und ideologiefrei die "Wahrheit" zu berichten.

Manche versuchten das sicherlich auch, und entsprechend verwirrend für die Öffentlichkeit fiel das Bild aus. Manchmal war es aber auch einfach nur Regierungsfunk, mal unter dem Mantel der Objektivität, mal in dem gut gemeinten Wunsch, das Publikum nicht mit schlechten Nachrichten zu beunruhigen, oft auch in einem eindeutigen Erziehungsauftrag, genannt "politische Bildung".

Das ließ gleich zwei Lücken, einmal die der einfachen Erklärungen, Schuldzuweisungen und Schwarz-Weiß-Bilder, und zum anderen die der fehlenden Identifikation. Kompromisse haben es eh schon schwer in Deutschland, und eine GroKo als der institutionalisierte Kompromiß ist nach einer gewissen Zeit wesentlich damit beschäftigt, die Probleme zu lösen, die es vorher selbst geschaffen hat. Da will einfach kein heimeliges Gefühl von Identifikation aufkommen.

Das Gefühl, es könnte alles so einfach sein, wenn die böse Regierung nicht aus Unfähigkeit oder Machtgier alles verbocken würde, das sich früher im Spiel zwischen Regierung und Opposition, zwischen Rechts und Links abspielte, findet nun seine Nahrung außerhalb, und das Netz ist dabei eine große Hilfe (aber nicht die eigentliche Ursache).

Und da die Regierungen zunehmend die Autorität der Wissenschaften bemühen, um ihre Maßnahmen glaubhafter erscheinen zu lassen (und sie gut dafür bezahlt), und der Mini-Opposition schlicht die Mittel fehlen, dem zu widersprechen, kommt noch das widersprüchliche Bild von Wissenschaften hinzu, denen man einerseits abstrakt alles zutraut, aber im Konkreten kaum noch etwas. So kommt kaum noch eine Fake News, die etwas auf sich hält, ohne Herrn oder Frau Prof. oder zumindest Dr. aus, die der Sache einen seriösen Anstricht zu geben versuchen.

Es ist also eigentlich das Ende des Gegeneinander der großen politischen Ideologien, und die Ideologie einer vermeintlich ideologiefreien öffentlichen Debatte, die sowohl den Debattenstil vergiftet haben, als auch allerlei Pseudo-Ideologien blühen lassen, die in ihren Gefolge nun auch die Religionen scheinbar wieder ins öffentliche Interesse katapultieren. Man sollte nicht vergessen, daß es starke Kräfte gibt, an die an dieser Re-Ideologisierung durchaus Interesse haben, bzw. die gemerkt haben, wie gut sich damit Politik machen läßt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30928
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2098170) Verfasst am: 11.06.2017, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun...


Allerdings ist meine Erfahrung, durch gelegentliche Ausflüge in niederländische religionsgeführte Foren, schon so, dass Fundamentalistische religiösen viel empfänglicher sind gegenüber Verschwörungstheorien.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5295

Beitrag(#2098173) Verfasst am: 11.06.2017, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun...


Allerdings ist meine Erfahrung, durch gelegentliche Ausflüge in niederländische religionsgeführte Foren, schon so, dass Fundamentalistische religiösen viel empfänglicher sind gegenüber Verschwörungstheorien.


Ich denke, das liegt daran, daß deren Weltbild eigentlich aus vorwissenschaftlichen Zeiten stammt, für die "Gott hat's so gewollt" der Gipfel der "Erklärung" war. So herum stimmt das sicherlich, nur anders herum nicht; nicht jeder, der heute Verschwöhrungstheorien anhängt, ist ein religiöser Fundamentalist.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30928
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2098175) Verfasst am: 11.06.2017, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun...


Allerdings ist meine Erfahrung, durch gelegentliche Ausflüge in niederländische religionsgeführte Foren, schon so, dass Fundamentalistische religiösen viel empfänglicher sind gegenüber Verschwörungstheorien.


Ich denke, das liegt daran, daß deren Weltbild eigentlich aus vorwissenschaftlichen Zeiten stammt, für die "Gott hat's so gewollt" der Gipfel der "Erklärung" war. So herum stimmt das sicherlich, nur anders herum nicht; nicht jeder, der heute Verschwöhrungstheorien anhängt, ist ein religiöser Fundamentalist.


Ich denke, Fundamentalismus an sich, ist wohl die Grundursache.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5295

Beitrag(#2098180) Verfasst am: 11.06.2017, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun...


Allerdings ist meine Erfahrung, durch gelegentliche Ausflüge in niederländische religionsgeführte Foren, schon so, dass Fundamentalistische religiösen viel empfänglicher sind gegenüber Verschwörungstheorien.


Ich denke, das liegt daran, daß deren Weltbild eigentlich aus vorwissenschaftlichen Zeiten stammt, für die "Gott hat's so gewollt" der Gipfel der "Erklärung" war. So herum stimmt das sicherlich, nur anders herum nicht; nicht jeder, der heute Verschwöhrungstheorien anhängt, ist ein religiöser Fundamentalist.

Ich denke, Fundamentalismus an sich, ist wohl die Grundursache.

Gibt es dafür Belege? Oder anders herum: was verstehst du unter "Fundamentalismus"?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 573
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2098181) Verfasst am: 11.06.2017, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun, um mehr mit dem Ende des Kalten Krieges. Jahrzehntelang gab es eine klare, schwarz-weiße Erklärung der Welt. Je nachdem, auf welcher Seite des "Eisernen Vorhangs" man lebte, hatte man gefälligst dem amerikanischen oder sowjetischen Nationalglauben anzuhängen (einige schaffen das ja heute noch). Im Laufe der 60er Jahre verlagerte sich dann diese Auseinandersetzung in die Innenpolitik, besonders, aber nicht nur, in Deutschland, und da sowohl in Ost wie in West.

Dazu sagt er auch was, aus demselben Link: Mit den Augen rollen
Zitat:
Michael Butter: Die Sozialen Medien und das Internet allgemein haben Verschwörungstheorien erst mal wieder sichtbarer gemacht. Wir haben ja manchmal den Eindruck, es gab vor 15 Jahren gar keine Verschwörungstheorien und jetzt sind sie überall. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Es ist so, dass wir sie einfach nur mehr wahrnehmen, weil sie vorher in Subkulturen existiert und es nicht in die Mainstream-Medien geschafft haben, nachdem sie bis in die 1950er-Jahre des 20. Jahrhunderts völlig im Mainstream integriert waren. Aber dann sind sie verschwunden - und durch das Internet kommen sie jetzt im Grunde wieder zurück.

_________________
Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30928
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2098185) Verfasst am: 11.06.2017, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Der Tübinger Professor Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange - sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich.


Ich denke, das hat mit Religionen wenig zu tun...


Allerdings ist meine Erfahrung, durch gelegentliche Ausflüge in niederländische religionsgeführte Foren, schon so, dass Fundamentalistische religiösen viel empfänglicher sind gegenüber Verschwörungstheorien.


Ich denke, das liegt daran, daß deren Weltbild eigentlich aus vorwissenschaftlichen Zeiten stammt, für die "Gott hat's so gewollt" der Gipfel der "Erklärung" war. So herum stimmt das sicherlich, nur anders herum nicht; nicht jeder, der heute Verschwöhrungstheorien anhängt, ist ein religiöser Fundamentalist.

Ich denke, Fundamentalismus an sich, ist wohl die Grundursache.

Gibt es dafür Belege? Oder anders herum: was verstehst du unter "Fundamentalismus"?

Nicht wirklich. Eher Bauchgefühl.
Unter Fundamentalismus verstehe ich, keinen Zweifel an einen einmal gefasste Meinung, zuzulassen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7397

Beitrag(#2098208) Verfasst am: 11.06.2017, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Despiteful hat folgendes geschrieben:

[...]
Zitat:
Michael Butter: Die Sozialen Medien und das Internet allgemein haben Verschwörungstheorien erst mal wieder sichtbarer gemacht. Wir haben ja manchmal den Eindruck, es gab vor 15 Jahren gar keine Verschwörungstheorien und jetzt sind sie überall. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Es ist so, dass wir sie einfach nur mehr wahrnehmen, weil sie vorher in Subkulturen existiert und es nicht in die Mainstream-Medien geschafft haben, nachdem sie bis in die 1950er-Jahre des 20. Jahrhunderts völlig im Mainstream integriert waren. Aber dann sind sie verschwunden - und durch das Internet kommen sie jetzt im Grunde wieder zurück.

Um einiges differenzierter wird darauf in dieser Magisterarbeit eingegangen:

Zur soziologischen Topographie von "Verschwörungstheorien" und "Verschwörungstheoretikern" unter besonderer Berücksichtigung der Anschläge vom 11. September

Zitat:
3. Historischer Abriss über Verschwörungstheorien in der Geschichte

(...)

(S. 19 ff)
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 573
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2098214) Verfasst am: 11.06.2017, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:

[...]
Zitat:
Michael Butter: Die Sozialen Medien und das Internet allgemein haben Verschwörungstheorien erst mal wieder sichtbarer gemacht. Wir haben ja manchmal den Eindruck, es gab vor 15 Jahren gar keine Verschwörungstheorien und jetzt sind sie überall. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Es ist so, dass wir sie einfach nur mehr wahrnehmen, weil sie vorher in Subkulturen existiert und es nicht in die Mainstream-Medien geschafft haben, nachdem sie bis in die 1950er-Jahre des 20. Jahrhunderts völlig im Mainstream integriert waren. Aber dann sind sie verschwunden - und durch das Internet kommen sie jetzt im Grunde wieder zurück.

Um einiges differenzierter wird darauf in dieser Magisterarbeit eingegangen:

Zur soziologischen Topographie von "Verschwörungstheorien" und "Verschwörungstheoretikern" unter besonderer Berücksichtigung der Anschläge vom 11. September

Zitat:
3. Historischer Abriss über Verschwörungstheorien in der Geschichte

(...)

(S. 19 ff)

Was mich ein bisschen wundert dabei, dass keiner von den Experten, die zwar zum Teil im Antijudaismus des Christentums die ersten Verschwörungen sehen, die Christen selbst als Opfer früher Verschwörungstheorien sieht. Wenn auch fwo jetzt neuerdings einen Wissenschaftler angeführt hat, der behauptet, die Christen hätten Rom tatsächlich angezündet, war doch bis vor kurzem das die wohl berühmteste Verschwörungstheorie seit der Antike. Davon ab war der Glaube, dass die Christen eine konspirative, staatsfeindliche Sekte sind, die zB Kinder entführen und Menschenblut trinken im Römischen Reich weit verbreitet und nicht zuletzt ein Grund für ihre Verfolgung.


Zu dem was Butter oben gesagt hat, schreibt er ja dann auch:

Zitat:
...sondern komme noch einmal kurz zu meiner Ausgangsthese
zurück: Verschwörungstheorien sind, wie der historische Überblick gezeigt
hat, keine ausschließlich der jüngsten Vergangenheit zugehörigen Phänomene, sondern
sie haben eine weit zurück reichende Tradition, auf die bzw. auf deren benutzte Feindbilder
(z.B. Freimaurer, Illuminaten und Juden) im Bedarfsfall immer wieder zurückgegriffen
wird. Auffällig dabei ist, dass zu Krisenzeiten die Verbreitung von Verschwö-
rungstheorien rapide ansteigt, da es anscheinend gerade dann ein Bedürfnis nach ihnen
gibt...


muss es morgen nochmal genau alles lesen. Cool
_________________
Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
Seite 9 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group