Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gottesdienst auf Krankenschein?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#38556) Verfasst am: 09.10.2003, 20:23    Titel: Gottesdienst auf Krankenschein? Antworten mit Zitat

Ich habe ja schon vieles gehört und gelesen, aber so etwas wie dieses hier (Achtung: Kath.net!!!) war definitiv noch nie dabei... Mit den Augen rollen Geschockt zornig

Auf so eine Idee sind ja nichtmal die Vertreter der Bundestag vertretenen Parteien bei der Gesundheitsreform gekommen.... Mit den Augen rollen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#38557) Verfasst am: 09.10.2003, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

ich hatte gerda vor, etwas länger über die interpretation dieser ergebnisse zu schwadronieren ... bis ich den letzten absatz las:
Zitat:
Allerdings begegne man in der psychotherapeutischen Arbeit auch vielen Menschen, die ihren Glauben als lebensfeindlich erlebten. “Da gibt es den Mann, der seine Minderwertigkeitsgefühle durch Herrschaft über seine Frau kompensiert und sein Verhalten ‚biblisch’ begründet ... Da ist der zwanghaft-ängstliche Typ, der seine Zwänge religiös auslebt, indem er täglich kapitelweise die Bibel liest – damit Gott ihm wohlgesonnen ist.” Laut Giesekus lassen sich solche “religiös zementierten Fehlhaltungen” therapeutisch nur mit Hilfe des Evangeliums und des Heiligen Geistes korrigieren.
aber damit hat er sich denn doch aks "therapeut" disqualifiziert Lachen
um darauf zu antworten ist mir meine zeit zu kostbar.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14056
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#38576) Verfasst am: 09.10.2003, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
ich hatte gerda vor, etwas länger über die interpretation dieser ergebnisse zu schwadronieren ... bis ich den letzten absatz las:
Zitat:
Allerdings begegne man in der psychotherapeutischen Arbeit auch vielen Menschen, die ihren Glauben als lebensfeindlich erlebten. “Da gibt es den Mann, der seine Minderwertigkeitsgefühle durch Herrschaft über seine Frau kompensiert und sein Verhalten ‚biblisch’ begründet ... Da ist der zwanghaft-ängstliche Typ, der seine Zwänge religiös auslebt, indem er täglich kapitelweise die Bibel liest – damit Gott ihm wohlgesonnen ist.” Laut Giesekus lassen sich solche “religiös zementierten Fehlhaltungen” therapeutisch nur mit Hilfe des Evangeliums und des Heiligen Geistes korrigieren.
aber damit hat er sich denn doch aks "therapeut" disqualifiziert Lachen
um darauf zu antworten ist mir meine zeit zu kostbar.


Biblisch motivierte Neurosen durch die Bibel kurieren?! zynisches Grinsen (Ich weiß, wieder ein Beweis dafür, daß für "jede Fehlhaltung" natürlich auch deren genaues Gegenteil da drin steht. Ohne Zweifel ein Buch, nach dem man sein Leben ausrichten kann...)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.09.2003
Beiträge: 86
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag(#38583) Verfasst am: 09.10.2003, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist doch das Wunschdenken der Katholen ... nur genug Leute verbrennen, zu Tode foltern, versenken ... und schon íst die eigene Religion "gesund". Zumindest für einen selbst, ist klar, ne ?

Aber das sie das mit den Zahlen nicht so genau nehmen wissen wir ja schon : http://www.nikodemus.net/article.php?article=342


Mr. Green Mr. Green Mr. Green
_________________
More people have died in the name religion than have ever died of cancer. And we try to CURE cancer !
Und für alle, die kein Englisch beherrschen :
Mehr Leute sind ihm Namen der Religion gestorben als je an Krebs. Und wir versuchen Krebs zu heilen !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Nav
Gast






Beitrag(#38704) Verfasst am: 10.10.2003, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Von den Katholen kam ja auch in einem anderen "Beitrag" auf k***.n** der Vorschlag, die vorgeblich positiven Auswirkungen traditioneller Beziehungen in den Gesetzgebungsprozeß miteinzubeziehen. Geschockt

Dabei mußte ich unzweifelhaft an die Ansagen Schicklgrubers über Ehe, Moral und Prostitution denken. Ungustiöses im Blickfeld
Nach oben
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#38769) Verfasst am: 10.10.2003, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Und hier das freikirchliche Äquivalent dazu:IGNIS - Akademie für Christliche Psychologie
http://www.ignis.de/Frameset/Frameset/frameset-IE.html
Zitat:
Auftrag und Selbstverständnis
Wir wollen den Leidenden, den Hilfe- und Ratsuchenden dienen in, mit und vor Jesus.
Wir wollen uns überall dort einbringen, wo sich die Psychologie einbringt, in Theorie und Praxis.

Das bedeutet für eine Christliche Psychologie:
Mit der psycho-sozialen Welt kommunikationsfähig werden
Christliche Psychologie als eine eigen-kritische Psychologie vertreten und
Jesus von ganzen Herzen dienen in einer prophetischen Existenz.

Das zielt auf:
Den Gemeinden dienen
Eine neue Psychologie, die Christliche Psychologie, in deren Mitte die versöhnte Beziehung zu Gott in Jesus Christus steht.

_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
notkerbakker
Proud member of the EAC



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 1474
Wohnort: Rheinland

Beitrag(#38778) Verfasst am: 10.10.2003, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Manchen Christen ist halt keine Idee zu blöd, um öffentliche Kassen anzuzapfen.
_________________
"[Die Kirchen versuchen] ... das, was sie an unmittelbarem Einfluß auf die moderne Gesellschaft verloren haben, mittelbar durch staatskirchenrechtliche Institutionalisierung zurückzugewinnen" Der Staatsrechtler Konrad Hesse 1965.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#38883) Verfasst am: 10.10.2003, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Und hier das freikirchliche Äquivalent dazu:IGNIS - Akademie für Christliche Psychologie

Ein etwas ... hmm ... seltsamer name für ein christliches Institut. Ruft irgendwie immer die Assoziation an lustig prasselnde Scheiterhaufen hervor ...
Aber in Anbetracht der "heilerischen" Ausrichtung dachten sie vielleicht auch Paracelus' (?) Spruch: "Was die Medikamente nicht heilen, heilt das Eisen und was das Eisen nicht heilt, heilt das Feuer." Würde wohl zumindest passen ...
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
diogenes
Gast






Beitrag(#38917) Verfasst am: 10.10.2003, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Und hier das freikirchliche Äquivalent dazu:IGNIS - Akademie für Christliche Psychologie

Ein etwas ... hmm ... seltsamer name für ein christliches Institut. Ruft irgendwie immer die Assoziation an lustig prasselnde Scheiterhaufen hervor ...
Aber in Anbetracht der "heilerischen" Ausrichtung dachten sie vielleicht auch Paracelus' (?) Spruch: "Was die Medikamente nicht heilen, heilt das Eisen und was das Eisen nicht heilt, heilt das Feuer." Würde wohl zumindest passen ...

Obwohl, nach dem Scheiterhaufen bist Du alle Deine Probleme los...
Nach oben
ric
Gast






Beitrag(#38962) Verfasst am: 10.10.2003, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

notkerbakker hat folgendes geschrieben:
Manchen Christen ist halt keine Idee zu blöd, um öffentliche Kassen anzuzapfen.
Die öffentlichen Kassen sind ganz schön blöd, daß sie solche Ideen finanzieren. zwinkern
Nach oben
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#53881) Verfasst am: 16.11.2003, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schon wieder so'ne Umfrage...

http://www.kath.net/detail.php?id=6424
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1029

Beitrag(#2097473) Verfasst am: 05.06.2017, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/teilnahme-an-gottesdiensten-kann-gesundheit-foerdern-11426/
Zitat:
Die Zugehörigkeit zu einer religiösen Gemeinschaft und die regelmäßige Teilnahme an Gottesdiensten kann sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken und sogar die Lebenserwartung steigern. Das ist das Ergebnis einer Studie US-amerikanischer Forscher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1859

Beitrag(#2097478) Verfasst am: 05.06.2017, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Kann doch durchaus stimmen. Jede andere Gemeinschaft täte es auch, aber religiöse sind eben da, Familien nicht immer und wenige haben ausreichend Freundschaftsbeziehungen vor Ort, die sich um ihre Bedürfnisse kümmern und ihr Interesse am Leben wachhalten. Freunde haben auch noch das handycap, mit einem zu altern, ihre Beistandsfähigkeit nimmt ab und mitunter sterben sie sogar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group