Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AfD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 168, 169, 170 ... 172, 173, 174  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2109881) Verfasst am: 11.10.2017, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Widerlich. Wenn ich aus einer Partei austrete, einem Arbeitgeber kündige oder mich von einer Frau trenne mache ich sie anschließend nicht öffentlich schlecht.

Verräter.

Er beschreibt doch nur realexistierende Zustände. Die sind allerdings widerlich.


Auf mich wirkt das wie die Nonne, die entrüstet den Swinger-Club verlässt... Sehr glücklich


Wer? Manthei oder Samson? Sehr glücklich
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2109882) Verfasst am: 11.10.2017, 09:14    Titel: Re: Lesenswert 2 Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht ob Dir klar ist, daß Deine Sympathie für die AfD konträr dazu steht.

Frage
zelig hat folgendes geschrieben:

Was MSS macht, nennt man den Sack schlagen und den Esel meinen. Er benutzt die AfD für seine antireligiöse Agenda im religionskritischen Umfeld. Sofern er also (gerechtfertigterweise) die Demagogie der AfD kritisiert, dies aber mit demagogischen Mitteln, müssen er und seine Follower ertragen, daß man den irrwitzigen Widerspruch darin aufdeckt.

An antireligiöser Agenda ist genausowenig auszusetzen wie an islamophober Einstellung.
Im Gegenteil, beides ist derzeit dringend notwendig.

Ansonsten: mach doch nicht so ein Fass auf.
Der einzige Kritikpunkt an MSS Aussagen ist, dass die AfD bereits jetzt eine Speerspitze der Christenfundis sei. Das ist sie natürlich (noch) nicht.
Wer in dieser Partei das Sagen hat, das kann sich aber bekanntlich schnell ändern.
Die Christenfundis haben die AfD als ihren politischen Arm entdeckt.
Insofern sind MSS Ausführungen vollkommen korrekt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2109884) Verfasst am: 11.10.2017, 09:17    Titel: Re: Lesenswert 2 Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht ob Dir klar ist, daß Deine Sympathie für die AfD konträr dazu steht.

Frage
zelig hat folgendes geschrieben:

Was MSS macht, nennt man den Sack schlagen und den Esel meinen. Er benutzt die AfD für seine antireligiöse Agenda im religionskritischen Umfeld. Sofern er also (gerechtfertigterweise) die Demagogie der AfD kritisiert, dies aber mit demagogischen Mitteln, müssen er und seine Follower ertragen, daß man den irrwitzigen Widerspruch darin aufdeckt.

An antireligiöser Agenda ist genausowenig auszusetzen wie an islamophober Einstellung.
Im Gegenteil, beides ist derzeit dringend notwendig.

Ansonsten: mach doch nicht so ein Fass auf.
Der einzige Kritikpunkt an MSS Aussagen ist, dass die AfD bereits jetzt eine Speerspitze der Christenfundis sei. Das ist sie natürlich (noch) nicht.
Wer in dieser Partei das Sagen hat, das kann sich aber bekanntlich schnell ändern.
Die Christenfundis haben die AfD als ihren politischen Arm entdeckt.
Insofern sind MSS Ausführungen vollkommen korrekt.


Haarscharf aber vollkommen an der Sache vorbei. : )
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2109886) Verfasst am: 11.10.2017, 09:31    Titel: Re: Lesenswert 2 Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Doch, in solchen Aussagen wird etwas sehr anderes gesagt. Das gefettete würden Leute wie Ourghi meiner Vermutung nach nämlich sicher nicht sagen, und das ist ziemlich wesentlich.

Das gefettete ist auch nicht von ihm, sondern von mir.
Ich halte es in der Tat für irrelevant, wie vielgestaltig der Islam theoretisch ist, solange die dominante Form die faschistische ist.
Nichtmal in Europa bekommt der liberale Islam, wenn er denn überhaupt existiert, ein Bein auf den Boden. Die wenigen überlebenden Liberalen betrifft die Islamkritik auch gar nicht.

Die ganze Diskussion erinnert mich an das letzte Jahrhundert, als man auf der Suche nach dem "Kommunismus mit menschlichem Antlitz war".
Jeder meinte zu wissen, wie er aussieht, nur gefunden hat ihn keiner.
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Im Übrigen kann MSS an anderer Stelle durchaus anders, das weiß ich auch. Und ich habe ja im Übrigen nicht selbst der rechtsradikalen Hetze beschuldigt, sondern deren Rechtfertigung.

Die übliche pc-Unsitte, dass man Positionen nicht vertreten darf, wenn sie auch bei Rechten zu finden sind. Geht mir am Körperteil vorbei, ich vermute, MSS ebenfalls.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2109887) Verfasst am: 11.10.2017, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche mir Einwanderung nur von Leuten, die wir wirtschaftlich brauchen ...


Wünschen sich AfD und Kapital auch.

Sowie die Mehrheit der Bevölkerung hierzulande, wie auch im Rest der Welt.
Sogar das friedliche, rechtsradikaler Umtriebe unverdächtige Bhutan lässt nicht jeden rein.
Auch die angeblich der Völkerfreundschaft verpflichtete DDR hat nur die genommen, die sie brauchen konnte: kubanische und vietnamesiche Fremdarbeiter.
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Alle anderen können nach dem Willen dieser beiden ruhig verrecken.

Beide plädieren also sozusagen für die Rampe, d.h. also für wirtschaftliche Selektion, welche ja für viele Flüchtlinge eine Frage von Leben und Tod ist.

Die Leute, die in Ceuta übern Zaun klettern oder übers Mittelmeer schippern sehen mir nicht grade wie Hungergestalten aus. Wer Geld für Schleuser und Schlepper übrig hat, der steht nicht grade vorm Hungertod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15009

Beitrag(#2109888) Verfasst am: 11.10.2017, 09:50    Titel: Re: Lesenswert 2 Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Doch, in solchen Aussagen wird etwas sehr anderes gesagt. Das gefettete würden Leute wie Ourghi meiner Vermutung nach nämlich sicher nicht sagen, und das ist ziemlich wesentlich.

Das gefettete ist auch nicht von ihm, sondern von mir.

Eben. Und etwas inhaltlich entsprechendes habe ich bei MSS kritisiert, was du mit Ourghi gekontert hast, der nun aber, wie du jetzt selbst einräumst, das eben nicht sagt. Also was willst du? Du hast einen unpassenden Zeugen aufgerufen.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die übliche pc-Unsitte, dass man Positionen nicht vertreten darf, wenn sie auch bei Rechten zu finden sind. Geht mir am Körperteil vorbei, ich vermute, MSS ebenfalls.

Auch hier geht es gerade nicht darum, dass die Position "auch von Rechten vertreten wird", sondern dass es eine inhaltlich rechtsextreme Position ist, Vielgestaltigkeit bewusst zu ignorieren und unterschiedslos gegen die gesamte Gruppe zu hetzen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2109889) Verfasst am: 11.10.2017, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

So wie diese ewigen Diskussionen laufen, ist das eine Folge der bekloppten und bescheuerten deutschen Gesetzgebung zu den Themen Asylrecht und Einwanderungsrecht.
Ehrlich, ich versteh es nicht, wieso der Gesetzgeber keine Klarheit schafft. Kann mir das jemand erklären?

a) Das Asylrecht ist unantastbar, da im GG verankert.
b) Ein Einwanderungsrecht parallel dazu ermöglichte nach meinem Dafürhalten selbstverständlich die Steuerung zum Vorteil deutscher Interessen. Das finde ich erstmal überhaupt nicht fragwürdig.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2109896) Verfasst am: 11.10.2017, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

a) Das Asylrecht ist unantastbar, da im GG verankert.

Ist es nicht. Wie jedes Gesetz kann es geändert werden, vorausgesetzt es gibt die Mehrheiten dafür.
Ist ja auch schon mindestens einmal geändert worden.
zelig hat folgendes geschrieben:

b) Ein Einwanderungsrecht parallel dazu ermöglichte nach meinem Dafürhalten selbstverständlich die Steuerung zum Vorteil deutscher Interessen. Das finde ich erstmal überhaupt nicht fragwürdig.

Bisher wurden eben "Kinder statt Inder" bevorzugt. Man will keine fremden Nasen. Vielleicht ändert sich das ja mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31536
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2109897) Verfasst am: 11.10.2017, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Widerlich. Wenn ich aus einer Partei austrete, einem Arbeitgeber kündige oder mich von einer Frau trenne mache ich sie anschließend nicht öffentlich schlecht.

Verräter.

Hä?

Warum soll jemand, der in eine Gruppe eingetreten ist, weil er sich da einen bestimmten Konsens erhofft hat, nicht laut verkünden, dass dieser Konsens nicht da ist, wenn er wieder ausgetreten ist, weil er genau das festgestellt hat?

Hier geht es nicht um die Intimitäten einer Zweierbeziehung, hier geht es um die Differenz zwischen Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung einer Partei, hier geht es auch um eine Ortsbestimmung für die Menschen, die vielleicht ähnliche Illusionen hegen wie der Ausgetretene und dann einfach persönliche Zeit verlieren, wenn sie die Erfahrungen, die er gemacht hat, erst selbst machen müssen.

Wer sich von einer Gruppe trennt, gibt auch die Treue zu dieser Truppe auf - da halte ich auch die Treue gegenüber möglichen Verwandten im Geiste für wichtiger als die gegenüber der Truppe, die ich nach meiner Inspektion für Abschaum halte.

Oder andersherum: Jedes Treueversprechen wird unter bestimmten Voraussetzungen gegeben. Wenn ich anschließend feststellen muss, dass dies Voraussetzungen nicht mehr erfüllt werden, oder sogar noch nie erfüllt wurden, ist mein Versprechen hinfällig, Die Heiligkeit, die Du diesem Versprechen zubilligst, ist nichts weiter als eine Aufforderung, dich zu verladen. Nur falsche Füherer brauchen diese Vasallentreue, die Du hier indirekt einzuklagen versuchst..

Exakt auf den Punkt getroffen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2109943) Verfasst am: 11.10.2017, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
So wie diese ewigen Diskussionen laufen, ist das eine Folge der bekloppten und bescheuerten deutschen Gesetzgebung zu den Themen Asylrecht und Einwanderungsrecht.
Ehrlich, ich versteh es nicht, wieso der Gesetzgeber keine Klarheit schafft. Kann mir das jemand erklären?

a) Das Asylrecht ist unantastbar, da im GG verankert.
b) Ein Einwanderungsrecht parallel dazu ermöglichte nach meinem Dafürhalten selbstverständlich die Steuerung zum Vorteil deutscher Interessen. Das finde ich erstmal überhaupt nicht fragwürdig.




Genau da liegt der Hund begraben. Historisch hat sich das deutsche Asylrecht zum Ersatzeinwanderungsrecht entwickelt, weil sich so das Eingestaendnis vermeiden liess, dass man eben doch ein Einwanderungsland ist. Fuer viele galt der Satz "Wir brauchen kein Einwanderungsgesetz, weil wir kein Einwanderungsland sind", naemlich jahrzehntelang als unumstoessliches Dogma. Klar dass da nix Gescheites bei rauskommen konnte.

Inzwischen sollte allerdings die Mehrheit begriffen haben, dass Deutschland nicht nur ein Einwanderungsland ist, sondern Einwanderung sogar dringend noetig hat um seine sozialen Errungenschaften halten zu koennen. Deshalb sollte es jetzt eigentlich moeglich sein ein vernuenftiges Einwanderungsgesetz zu konzipieren und zu verabschieden. Darin kann man die Anforderungen festlegen, die einen Migranten zur Einwanderung in Deutschland qualifizieren. Dann kann auch das Asylrecht auf seine eigentliche Funktion beschraenkt werden, naemlich andernorts verfolgten Menschen Zuflucht zu bieten.

Man darf bei der Sache allerdings nicht den Fehler machen bei der Ausgestaltung des Einwanderungsgesetzes zu sehr auf die AfD und andere Rechtsextreme zu schielen, sonst hat man am Ende ein Einwanderungsverhinderungsgesetz und damit waere rein gar nichts gewonnen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2109944) Verfasst am: 11.10.2017, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Inzwischen sollte allerdings die Mehrheit begriffen haben, dass Deutschland nicht nur ein Einwanderungsland ist, sondern Einwanderung sogar dringend noetig hat um seine sozialen Errungenschaften halten zu koennen.....

Ich bin ja mal gespannt, wie Du das begründest.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2109954) Verfasst am: 11.10.2017, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Inzwischen sollte allerdings die Mehrheit begriffen haben, dass Deutschland nicht nur ein Einwanderungsland ist, sondern Einwanderung sogar dringend noetig hat um seine sozialen Errungenschaften halten zu koennen.....

Ich bin ja mal gespannt, wie Du das begründest.



Das hatten wir schon. Tu doch nicht so als ob Dir das nicht mehr erinnerlich waere.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2109956) Verfasst am: 11.10.2017, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Das hatten wir schon. Tu doch nicht so als ob Dir das nicht mehr erinnerlich waere.

Warum verlinkst es es nicht einfach, wenn dem wirklich so war.?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2109959) Verfasst am: 11.10.2017, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal haben Kleidungsverbote auch den gegenteiligen als den erwuenschten Effekt:


Zitat:
With hearings on the secular charter due to begin Tuesday morning at the national assembly, many Quebecers are wearing overt religious symbols today as a form of protest.

“Today basically is just to show up to work, to their everyday life and adopt one of the four symbols the [Parti Québécois] is planning to ban, so either the hijab, the turban, the kippah or a large cross,” said Sama Al-Obaidy, the creator of the Support Another Facebook page....



http://www.cbc.ca/news/canada/montreal/hijab-wearing-woman-attacked-in-metro-urges-others-to-don-religious-symbols-1.2494575


Ich finde es klasse, wenn sich Opfer staatlicher Gaengelung gemeinsam zur Wehr setzen auch wenn die Aktion schon etwas aelteren Datums ist. Daumen hoch!


Inzwischen wurde die "value charta" in Quebec infolge des breiten Widerstands dagegen so weit aufgeweicht, dass sie praktisch unwirksam ist. Und da die seperatistische Regierung, die diese verabschiedet hat, inzwischen abgewaehlt ist, wird diese Leiche wohl nicht wiederbelebt werden.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2109961) Verfasst am: 11.10.2017, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Das hatten wir schon. Tu doch nicht so als ob Dir das nicht mehr erinnerlich waere.

Warum verlinkst es es nicht einfach, wenn dem wirklich so war.?



Lass doch die Spielchen. Du weisst so gut wie ich, dass wir beide diese Diskussion schon mal hatten, sogar mehr als einmal, wenn ich mich recht erinnere. Ich suche da jetzt keine links raus. Das kannst Du ja machen, wenn Dir so daran gelegen ist und Du Zeit dafuer hast.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2109963) Verfasst am: 11.10.2017, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...
Lass doch die Spielchen. Du weisst so gut wie ich, dass wir beide diese Diskussion schon mal hatten, sogar mehr als einmal, wenn ich mich recht erinnere. Ich suche da jetzt keine links raus. Das kannst Du ja machen, wenn Dir so daran gelegen ist und Du Zeit dafuer hast.

Auch das unterscheidet uns: Wenn ich soetwas behaupte, dann verlinke ich es auch.
Bring aber bitte gerne noch einen dummen Spruch.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2320

Beitrag(#2109973) Verfasst am: 11.10.2017, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
So wie diese ewigen Diskussionen laufen, ist das eine Folge der bekloppten und bescheuerten deutschen Gesetzgebung zu den Themen Asylrecht und Einwanderungsrecht.
Ehrlich, ich versteh es nicht, wieso der Gesetzgeber keine Klarheit schafft. Kann mir das jemand erklären?

a) Das Asylrecht ist unantastbar, da im GG verankert.
b) Ein Einwanderungsrecht parallel dazu ermöglichte nach meinem Dafürhalten selbstverständlich die Steuerung zum Vorteil deutscher Interessen. Das finde ich erstmal überhaupt nicht fragwürdig.

Ähnliches habe ich mir auch schon gedacht.

Ich würde noch eine weitere Ebene einziehen. (Sehr wahrscheinlich gibt es derartiges bereits und ich bin nur schlecht informiert.)

    - Asylrecht für politisch Verfolgte. Dabei wäre ich so ausnahmsweise so pingelig, daß es auch wirklich nur für politisch Verfolgte gilt. Der Fall des Bundeswehroffiziers-Möchtegern-Attentäters legt nahe, daß hier gelegentlich geschlampt wird.

    - Aufenthaltsrecht für Kriegsflüchtlinge. Kriterien für vorübergehendes vs. dauerhaftes Bleiberecht mit der Option auf Einbürgerung wären auszudiskutieren.

    - Einwanderungsrecht nach nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.



Noch drei Punkte dazu:

    - Asylbewerber in Lagern zu kasernieren, halte ich für würdelos. Man fordert Integration, verhindert sie in der Praxis aber.

    - Das Grundrecht auf Arbeit kann man niemandem verweigern, Asylverfahren hin oder her. Eigentlich müßte es doch bereits eine erkleckliche Zahl syrischer Imbisse oder Restaurants geben, dazu braucht es noch nicht mal besondere Sprachkenntnisse. Kann es sein, daß die deutsche Gründlichkeit hier Schaden anrichtet? Ohne Gesellen oder Meisterbrief keine Arbeit, keine Gewerbegenehmigung? Anders kann ich mir das nicht erklären. (Oder gibt es bereits überall syrische Küche außer hier in der Provinz?)

    - Hatten wir das hier im Forum schon mal, oder hab' ich's woanders her? In den klassischen Einwanderungsländern wird erwartet, daß Einwanderer auf ihren eigenen Füßen stehen. Deshalb herrscht dort auch nicht die Vorstellung, Einwanderer würden den Einheimischen auf der Tasche liegen.

_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
Cisgender-Hete



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1661

Beitrag(#2109988) Verfasst am: 11.10.2017, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Weitgehende Zustimmung, bis auf einen Punkt: ein Grundrecht auf Arbeit gibt es in Deutschland nicht, auch nicht für Deutsche.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2109992) Verfasst am: 11.10.2017, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
Weitgehende Zustimmung, bis auf einen Punkt: ein Grundrecht auf Arbeit gibt es in Deutschland nicht, auch nicht für Deutsche.



Hier geht's nicht wirklich um ein Grundrecht auf Arbeit fuer jeden, sondern darum, dass man auch diesen Menschen erlaubt zu arbeiten, wenn sie Arbeit finden. Das ist schon ein Unterschied.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
Cisgender-Hete



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1661

Beitrag(#2110058) Verfasst am: 12.10.2017, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Sicher, daher meine weitgehende Zustimmung.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Easy Flamingo
findet Störche farblos



Anmeldungsdatum: 30.11.2016
Beiträge: 65
Wohnort: zwischen gestern und morgen

Beitrag(#2110080) Verfasst am: 12.10.2017, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche mir Einwanderung nur von Leuten, die wir wirtschaftlich brauchen ...


Wünschen sich AfD und Kapital auch.

Alle anderen können nach dem Willen dieser beiden ruhig verrecken.

Beide plädieren also sozusagen für die Rampe, d.h. also für wirtschaftliche Selektion, welche ja für viele Flüchtlinge eine Frage von Leben und Tod ist.


Du hast beim Zitieren meines Beitrags einen wesentlichen Aspekt durch Pünktchen ersetzt, nämlich den, dass es keine Einwanderung von Menschen geben darf, die dem Steuerzahler, also mir (und dir?) auf der Tasche liegen. Einwanderung hat mit Asyl nichts zu tun und es kann nicht oft genug korrigiert werden, dass man beides nicht verschmischen darf.
Die AfD habe ich gewählt, weil sie ein Einwanderungsgesetzt nach kanadischem Vorbild möchte.
Das Kapital stellt die Steuergelder zur Verfügung, von dem Geflüchtet alimentiert und Ausreisepflichtige zurück geschickt werden.
Wenn es Zuwanderung nicht erwerbsfähiger Menschen gibt, bricht das Sozialsystem zusammen. Dann bekommt niemand mehr Geld vom "Staat" ab, genauer von den Menschen, die ein steuerrelevantes Einkommen haben.

Sterben lassen, oder wie du dich unschön ausdrückst "verrecken lassen" will niemand einen Menschen. Nieman will Asyl abschaffen. Zum Asyl gehört aber keine Wirtschaftsflucht. Die fällt unter Zuwanderung und die muss nun einmal gesteuert werden, damit wir unseren schönen Sozialstaat auch aufrecht erhalten können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2110082) Verfasst am: 12.10.2017, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:

Das Kapital stellt die Steuergelder zur Verfügung, von dem Geflüchtet alimentiert und Ausreisepflichtige zurück geschickt werden.

Das tut das Kapital ganz bestimmt nicht, das tut der Steuerzahler. Das ist ja Teil des Problems.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Easy Flamingo
findet Störche farblos



Anmeldungsdatum: 30.11.2016
Beiträge: 65
Wohnort: zwischen gestern und morgen

Beitrag(#2110084) Verfasst am: 12.10.2017, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:

Das Kapital stellt die Steuergelder zur Verfügung, von dem Geflüchtet alimentiert und Ausreisepflichtige zurück geschickt werden.

Das tut das Kapital ganz bestimmt nicht, das tut der Steuerzahler. Das ist ja Teil des Problems.


Das Kapitl zahlt nicht in dem Umang, wie es könnte und sollte, aber es zahlt. Mehr als jemand, der gar kein Einkommen hat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2110138) Verfasst am: 13.10.2017, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Brösel brösel ...
http://www.n-tv.de/politik/Weiterer-Abgeordneter-verlaesst-Fraktion-article20082495.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2320

Beitrag(#2110175) Verfasst am: 13.10.2017, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
es [darf] keine Einwanderung von Menschen geben, die dem Steuerzahler, also mir (und dir?) auf der Tasche liegen.

Na, na, na.

Bist ja selbst bekennender Taschenräuber. Mit den Augen rollen


Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Wie auch immer aber ein Bühnenstück geartet sein mag, eine entsprechende Hintergrunddeko darf meiner Meinung nach nicht fehlen.

Schauspielhäuser werden massiv subventioniert. Hier in der Stadt nur für das Größte: 17 Mio. pro Jahr. Wieviel davon geht für Hintergrunddeko drauf? Ich weiß es nicht. Sicher ist, daß du mir auf der Tasche liegen willst, um alberne Hintergrunddeko zu sehen.

Bin gespannt, wie du das schlüssig begründen möchtest. Hmm. Du könntest sagen, daß seien Peanuts. Worauf ich sagen würde:

Hast du eine Zahl parat, was die Zuwanderung kostet? Falls nicht, dann spulst du Resentiments ab. Falls doch, nenne sie, dann reden wir darüber, ob das Peanuts sind oder nicht.



Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Wenn es Zuwanderung nicht erwerbsfähiger Menschen gibt, bricht das Sozialsystem zusammen.

Wer oder was sind nicht erwerbsfähige Menschen? Paraplegiker, IQ unter 70, traumatisiert, arbeitsscheu?



Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Zum Asyl gehört aber keine Wirtschaftsflucht.

Richtig. Aber stimmt Wirtschaftsflucht denn? Zu welchem Prozentsatz stimmt sie?

In der Türkei sitzen 3 Millonen syrische Flüchtlinge. Sind das Wirtschaftsflüchtlinge oder Kriegsflüchtlinge? Ich tippe auf Kriegsflüchtlinge. Sollten "unsere" Syrer alle Wirtschaftsflüchtlinge sein, hätten wir den intelligenteren, unternehmungsgeistigeren oder gierigeren Teil abgekriegt. Was wiederum nicht zur Erwerbsunfähigkeit von oben passt.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2110183) Verfasst am: 13.10.2017, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Zum Asyl gehört aber keine Wirtschaftsflucht.

Richtig. Aber stimmt Wirtschaftsflucht denn? Zu welchem Prozentsatz stimmt sie?

In der Türkei sitzen 3 Millonen syrische Flüchtlinge. Sind das Wirtschaftsflüchtlinge oder Kriegsflüchtlinge? Ich tippe auf Kriegsflüchtlinge. Sollten "unsere" Syrer alle Wirtschaftsflüchtlinge sein, hätten wir den intelligenteren, unternehmungsgeistigeren oder gierigeren Teil abgekriegt. Was wiederum nicht zur Erwerbsunfähigkeit von oben passt.



So furchtbar genau laesst sich das ohnehin nicht auseinanderhalten.

Wenn in einem Land Krieg herrscht, dann geht es den Menschen dort meist auch wirtschaftlich nicht gut und wenn in einem Land grosse wirtschaftliche Not herrscht ist oft der Buergerkrieg auch nicht weit.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13986
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2110187) Verfasst am: 13.10.2017, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Zum Asyl gehört aber keine Wirtschaftsflucht.

Richtig. Aber stimmt Wirtschaftsflucht denn? Zu welchem Prozentsatz stimmt sie?

In der Türkei sitzen 3 Millonen syrische Flüchtlinge. Sind das Wirtschaftsflüchtlinge oder Kriegsflüchtlinge? Ich tippe auf Kriegsflüchtlinge. Sollten "unsere" Syrer alle Wirtschaftsflüchtlinge sein, hätten wir den intelligenteren, unternehmungsgeistigeren oder gierigeren Teil abgekriegt. Was wiederum nicht zur Erwerbsunfähigkeit von oben passt.



So furchtbar genau laesst sich das ohnehin nicht auseinanderhalten.

Wenn in einem Land Krieg herrscht, dann geht es den Menschen dort meist auch wirtschaftlich nicht gut und wenn in einem Land grosse wirtschaftliche Not herrscht ist oft der Buergerkrieg auch nicht weit.


Und weiterhin - man bemerke, Kabarett verleiht Einsichten - kann man auch politische und wirtschaftliche Aspekte nicht unbedingt trennen. Die Menschen fühlen sich letztlich dazu genötigt, die Fahrt nach Europa auf sich zu nehmen, weil ihre Regierungen es nicht schaffen, wirtschaftliche Bedingungen zu schaffen, unter denen man halbwegs über die Runden kommt. Oder das geschieht zu langsam, oder die Regierungen sehen die Auswanderung sogar als adäquaten Weg an, um soziale Probleme im Land zu verringern (, und forcieren sie möglicherweise). Die Menschen fliehen dann auch vor den politischen Verhältnissen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2110197) Verfasst am: 14.10.2017, 06:41    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
....
Hast du eine Zahl parat, was die Zuwanderung kostet? Falls nicht, dann spulst du Resentiments ab. Falls doch, nenne sie, dann reden wir darüber, ob das Peanuts sind oder nicht.
....

Für unbegleitete minderjährige Füchtlinge lässt sich diese Zahl finden:
Im Durchschnitt zahlen die deutschen Behörden jeden Monat 5.250 Euro pro Person.
Ganz allgemein kann man sagen, dass die Zahlen offiziell gerne schöngerechnet werden:
https://cicero.de/wirtschaft/kosten-der-zuwanderung-wer-beschoenigt-schadet-der-sache

Und in den Zukunftsszenarios wird bisher grundsätzlich mit konstanten Arbeitsplatzzahlen gearbeitet, um das alles schönzurechnen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 821

Beitrag(#2110201) Verfasst am: 14.10.2017, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
....
Hast du eine Zahl parat, was die Zuwanderung kostet? Falls nicht, dann spulst du Resentiments ab. Falls doch, nenne sie, dann reden wir darüber, ob das Peanuts sind oder nicht.
....

Für unbegleitete minderjährige Füchtlinge lässt sich diese Zahl finden:
Im Durchschnitt zahlen die deutschen Behörden jeden Monat 5.250 Euro pro Person.
Ganz allgemein kann man sagen, dass die Zahlen offiziell gerne schöngerechnet werden:
https://cicero.de/wirtschaft/kosten-der-zuwanderung-wer-beschoenigt-schadet-der-sache

Und in den Zukunftsszenarios wird bisher grundsätzlich mit konstanten Arbeitsplatzzahlen gearbeitet, um das alles schönzurechnen.


https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333
Zitat:
Indirekt bestätigt Entwicklungshilfeminister Gerd Müller derlei hohe Summen. Der CSU-Politiker rechnet vor: «Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus. Das Geld wäre in den Herkunftsländern besser angelegt.»
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2320

Beitrag(#2110419) Verfasst am: 15.10.2017, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
....
Hast du eine Zahl parat, was die Zuwanderung kostet? Falls nicht, dann spulst du Resentiments ab. Falls doch, nenne sie, dann reden wir darüber, ob das Peanuts sind oder nicht.
....

Für unbegleitete minderjährige Füchtlinge lässt sich diese Zahl finden:
Im Durchschnitt zahlen die deutschen Behörden jeden Monat 5.250 Euro pro Person.

Ein sehr hoher Betrag. Da würde ich gerne eine detaillierte Aufstellung sehen, woraus sich dieser Betrag zusammensetzt. Ebenso für die 40 oder 50 EUR Tagessatz, die für einen Platz in einem Asylantenheim bezahlt werden - für die Unterkunft in engen Mehrbettzimmern. Mit dem Tagessatz sollten Einzelzimmer-Appartments bezahlbar sein.

Mein Eindruck: hier verdient sich jemand eine goldene Nase. Solche Mondpreise sollte man vermeiden, sonst handelt man sich eine Neiddebatte ein. Der Grundsatzstreit um Einwanderung verhindert den Blick auf ganz konkrete Probleme.



fwo hat folgendes geschrieben:
Ganz allgemein kann man sagen, dass die Zahlen offiziell gerne schöngerechnet werden:
https://cicero.de/wirtschaft/kosten-der-zuwanderung-wer-beschoenigt-schadet-der-sache


Aus dem Link:

Cicero hat folgendes geschrieben:
Zuwanderung kostet jährlich 20 Milliarden Euro.

Deckt sich mit der Überschlagsrechnung von 50 EUR Tagesatz mal 1 Mio. Flüchtlinge.


Cicero hat folgendes geschrieben:
- Zugunsten der Steuerzahler durch eine Senkung der Steuerlast. Bei einem Lohn-und Einkommensteueraufkommen von rund 215 Milliarden Euro immerhin ein Senkungspotential von rund neun Prozent.

Schlechter Vergleich. Besser wäre es, den 20 Mrd. die Gesamtsumme von Haushalt + Sozial-, Kranken- und Rentenkasse gegenüberzustellen, also etwa 700 oder 800 Mrd.


Gretchenfrage. Sind die 20 Mrd. Peanuts oder nicht?

    - Peanuts, verglichen mit den Kosten unnützer medizinischer Behandlungen. Leider sind wir uns bei diesem Thema vor einiger Zeit nicht einig geworden. Dieser Punkt deshalb außerhalb der Wertung. zwinkern

    - keine Peanuts, sondern der halbe Verteidungshaushalt von 46 Mrd. EUR

    - Peanuts, verglichen mit den 20 Mrd. jährlich für EE. Da heißt es ja immer, das tut niemandem weh.

    - keine Peanuts. Laut aktuellem Print-Spiegel plant die Union Maßnahmen mit Gesamtkosten von 30 Mrd. jährlich. Was mit Sicherheit als substanzielle Entlastung verkauft werden wird. Womit 30 Mrd. eine substanzielle Zahl wäre.


Spaßeshalber noch zwei Zahlen. Abgeltungssteuer 8 Mrd. Nur? Peanuts. Tabaksteuer: 15 Mrd. Unverschämt hoch im Verhältnis zur Abgeltungssteuer.


Mein persönliches Urteil: Peanuts, weil es vorübergehende Kosten sind, die nur ein paar Jahre lang anfallen. (Hier versteckt sich ein Folgeargument für einen anderen Beitrag.)

Falls jemand meint, 20 Mrd. seien keine Peanuts, dann verstehe ich das sehr gut, erwarte aber eine konsistente Haltung, die zum Beispiel auch Theatersubventionen beinhaltet. Ebenfalls inkonsistent: 15 Mrd. von Rauchern zu kassieren, um sie vor sich selbst zu schützen, aber keine 20 Mrd. von allen kassieren zu wollen, um Menschen vor anderen Menschen zu schützen.



fwo hat folgendes geschrieben:
Und in den Zukunftsszenarios wird bisher grundsätzlich mit konstanten Arbeitsplatzzahlen gearbeitet, um das alles schönzurechnen.

In der klassischen Theorie von David Ricardo stimmt das sogar. Die Theorie ist aber inzwischen 200 Jahre alt und sicher nicht der Weisheit letzter Schluß was Volkswirtschaft angeht. Ich sag' nur: wir werden sehen. Laß uns in fünf oder zehn Jahren noch mal drüber reden.




PS, nochmal Volkswirtschaft:

Cicero hat folgendes geschrieben:
Sogar bei einer direkten Finanzierung der Ausgaben durch ein Geldgeschenk der Europäischen Zentralbank (EZB) gäbe es einen Verlust an anderer Stelle: Alle Besitzer von Geld würden mittelfristig über einen Kaufkraftverlust (Inflation) dafür bezahlen.

So behauptet es die Makroökonomie. Aber: die EZB pumpt seit einigen Jahren 60 Mrd. EUR monatlich in den Markt. Ohne die Inflation großartig zu erhöhen. Dieses Paradox wird die Volkswirtschaftler noch auf Jahrzehnte beschäftigen.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."


Zuletzt bearbeitet von smallie am 15.10.2017, 18:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 168, 169, 170 ... 172, 173, 174  Weiter
Seite 169 von 174

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group