Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Des Uwebus' neue Kleider - Orthodoxe Physisophie gegen Wissenschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 66, 67, 68 ... 71, 72, 73  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1323

Beitrag(#2109938) Verfasst am: 11.10.2017, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wir halten also erst mal fest, dass Bussinger mit seiner Aussage:
uwebus hat folgendes geschrieben:
E =D: Er·r²·4·π·dr [0; ∞] = Er·r³·4·π/3 , solange Er > 0 ist, geht das nicht.

implizit die Größe Er=const gesetzt hat und damit gründlich baden gegangen ist. Gewohnheitsmäßig wird er das Thema dann in der weiteren Diskussion ausklammern.

mit Hervorhebung
uwebus hat folgendes geschrieben:
Ihr müßt doch eure Kurve auch noch dem Experiment anpassen und das sagt, daß die Gravitation ab Oberfläche Materie mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, das klappt mit 1/r^4 auch nicht.

Falsch! Die FELDSTÄRKE der Gravitation nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab. Wobei Bussinger immer noch erklären müßte was das mit einer Energiedichte zu tun hat.
Im übrigen weise ich auf die im Zitat gefettete Floskel hin und frage, warum Bussinger auf der Untergrenze 0 besteht (darauf wird es keine Antwort geben, wetten?)


uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was soll ich denn davon halten, wenn du hier zwar den Wert ∞ für die Feldgröße annimmst, aber den Wert ∞ für die Energiedichte ausschließt?
Das ist doch schlichtweg Beliebigkeit, ∞ einmal ja, einmal nein, und das bei einer endlichen Energiemenge?

Beliebig sind vor allem Bussingers Folgerungen. Wahrscheinlich folgt nach Bussinger auch aus einer Feldgröße ∞ auch noch das Volumen ∞ meines Bankkontos. Schön wärs!


uwebus hat folgendes geschrieben:
Er(r)=1/r^4 bedeutet r1 = 0; r2 = ∞

Aha, der Mystiker Bussinger kennt also ein geheimnisvolles magisches Gesetz, demzufolge eine physikalische Größe immer im Bereich der positiven reellen Zahlen als EIN geschlossener Ausdruck darstellbar sein muss. Das hat zwar mit der Realität nichts zu tun aber tun wir doch einfach mal so:

Dem Herrn Bussinger dürfte hier zwar überfordert sein, aber für den interessierten Leser:
Man setze in Bussingers Formel
uwebus hat folgendes geschrieben:
Er·r²·4·π·dr [0; ∞]

Er(r)=exp(-r²) dann ergibt sich:
int(exp(-r²)·r²·4·π, r=0..∞)=π^(3/2)
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2018)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2545
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2109955) Verfasst am: 11.10.2017, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was soll ich denn davon halten, wenn du hier zwar den Wert ∞ für die Feldgröße annimmst, aber den Wert ∞ für die Energiedichte ausschließt?

Nein. Um Deine Behauptung gegenüber Kat oben zu widerlegen, durfte ich irgendeine geeignete E-Dichte-Verteilung annhemen, solange ich nur zeigen kann, daß, wie weit nach außen man auch geht, die enthaltene Energie endlich bleibt. Integriert man nicht bis unendlich, sondern nur bis 1000, bleibt die Energie natürlich erst recht endlich.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Das ist doch schlichtweg Beliebigkeit

Nein, das nennt man Logik und Mathematik.


Na ja, zur Mathematik und deren sinnvoller oder sinnloser Anwendung hatte ich ja schon meine Bemerkung gemacht. Belassen wir es dabei. ∞ und endlich widersprechen sich auf die Natur bezogen, das ist so wie sprechende und Omas verspeisende Wölfe bei den Grimms, grammatikalisch richtig, inhaltlich Kokolores.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2545
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2109967) Verfasst am: 11.10.2017, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Wir halten also erst mal fest, dass Bussinger mit seiner Aussage:
uwebus hat folgendes geschrieben:
E =D: Er·r²·4·π·dr [0; ∞] = Er·r³·4·π/3 , solange Er > 0 ist, geht das nicht.

implizit die Größe Er=const gesetzt hat und damit gründlich baden gegangen ist. Gewohnheitsmäßig wird er das Thema dann in der weiteren Diskussion ausklammern.

mit Hervorhebung
uwebus hat folgendes geschrieben:
Ihr müßt doch eure Kurve auch noch dem Experiment anpassen und das sagt, daß die Gravitation ab Oberfläche Materie mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, das klappt mit 1/r^4 auch nicht.

Falsch! Die FELDSTÄRKE der Gravitation nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab. Wobei Bussinger immer noch erklären müßte was das mit einer Energiedichte zu tun hat.
Im übrigen weise ich auf die im Zitat gefettete Floskel hin und frage, warum Bussinger auf der Untergrenze 0 besteht (darauf wird es keine Antwort geben, wetten?)


uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was soll ich denn davon halten, wenn du hier zwar den Wert ∞ für die Feldgröße annimmst, aber den Wert ∞ für die Energiedichte ausschließt?
Das ist doch schlichtweg Beliebigkeit, ∞ einmal ja, einmal nein, und das bei einer endlichen Energiemenge?

Beliebig sind vor allem Bussingers Folgerungen. Wahrscheinlich folgt nach Bussinger auch aus einer Feldgröße ∞ auch noch das Volumen ∞ meines Bankkontos. Schön wärs!


uwebus hat folgendes geschrieben:
Er(r)=1/r^4 bedeutet r1 = 0; r2 = ∞

Aha, der Mystiker Bussinger kennt also ein geheimnisvolles magisches Gesetz, demzufolge eine physikalische Größe immer im Bereich der positiven reellen Zahlen als EIN geschlossener Ausdruck darstellbar sein muss. Das hat zwar mit der Realität nichts zu tun aber tun wir doch einfach mal so:

Dem Herrn Bussinger dürfte hier zwar überfordert sein, aber für den interessierten Leser:
Man setze in Bussingers Formel
uwebus hat folgendes geschrieben:
Er·r²·4·π·dr [0; ∞]

Er(r)=exp(-r²) dann ergibt sich:
int(exp(-r²)·r²·4·π, r=0..∞)=π^(3/2)


Weltmeister, was soll das?

Du meckerst ständig an meinem Modell rum, obwohl du seit Jahren weißt, das EDr steht für EDr·r²·4·Pi·dr = konstant, also ist EDr ~ 1/r² und nicht konstant. Du hast doch schon selbst an dieser Definition mehrfach rumgemeckert, lies mal deine früheren Beiträge dazu durch und hör auf so zu tun, als stände das Er für eine konstanten Wert.

In obiger Gleichung habe ich nur das D weggelassen, um nicht noch den Begriff Energiedichte erklären zu müssen, das ändert an der Gleichung nichts.

Damit ist das Integral E = D: EDr·r²·4·Pi·dr [0; ra] = EDra·4·Pi·ra [Nm] und mit ra = ∞ kannst du dir es selbst ausrechnen.

Du bist einfach nur ein impertinenter Besserwisser und gehst mir wirklich auf den Sack. Wir reden hier in diesem thread über mein Modell und nicht über eine mathematische Proportionalität 1/r^4, die sich nicht mit der physischen Beobachtung der mit dem Quadrat der Entfernung abnehmenden Gravitation vereinbaren läßt.

Und auf der Untergrenze 0 bestehe ich, weil das das Zentrum einer Sphäre ist. Und weil dort die EDr eben nicht ∞ sein kann, habe ich mein Modell so entwickelt, daß es die Entstehung der Zeit erklärt, ein weiterer Begriff, den Klugsch... wie du bis heute nicht erklären können.

Deshalb habe ich dich schon mehrfach aufgefordert selbst ein Modell zu entwickeln, mit dem du die Begriffe Raum und Zeit erklären kannst, bis heute ist da außer heißer Luft nichts von dir gekommen. Wenn du so klug bist wie du das hier immer vorgibst, dann beweis es mit einer eigenen funktionierenden Theorie statt ständig nur dumme Sprüche abzusondern.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 237

Beitrag(#2109974) Verfasst am: 11.10.2017, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Belassen wir es dabei. ∞ und endlich widersprechen sich auf die Natur bezogen, ...


Hast Du nicht vor ein paar Wochen geschrieben, das Universum sei unendlich?

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20123
Wohnort: Germering

Beitrag(#2109979) Verfasst am: 11.10.2017, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Nein, das nennt man Logik und Mathematik.
Na ja, zur Mathematik und deren sinnvoller oder sinnloser Anwendung hatte ich ja schon meine Bemerkung gemacht.

Du wendest Logik und Mathematik selbst an, und zwar falsch. Wenn man es dann korrigiert, schreibst Du, die Anwendung auf die reale Welt sei sinnlos.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Belassen wir es dabei. ∞ und endlich widersprechen sich auf die Natur bezogen ...

Nachdem Dein Beweis (mittels der endlichen Energie) ja nun gescheitert ist, ist das nur noch eine metaphysische Behauptung ohne Nutzen. In den (meisten) Modellen der Physik dagegen kann man problemlos Integrale bis ∞ ersetzen durch Integrale "bis beliebig weit".

Bedenke übrigens, was der Ausgangspunkt war:

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Und zum "Ende" eines G-Feldes: Es gibt kein Ende, es gibt nur einen Übergang von Feld A nach Feld B
Das heißt also, wenn es nur unser Sonnensystem im Universum gäbe, dann wäre dessen Gravitationsfeld unendlich groß.

Du stehst vor einem Scherbenhaufen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110014) Verfasst am: 12.10.2017, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt unterschiedliche Beschreibungsmethoden für die Vorgänge im Universum.

Ich denke aber, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert.

Elektromagnetismus ist demnach die treibende Kraft im Universum.

Objekte im Universum bestehen aus rotierenden Potentialwirbeln bzw Dipolen

oder aus einer Verbindung von diesen Objekten beispielsweise Asteroiden.

Grundsätzlich wirkt in jedem Objekt die Lorentzkraft.

Die physikalische Grundkraft ist die elektromagnetische Wechselwirkung.

Alle anderen Kräfte und Phänomene sind Folgen der Lorentzkraft und der elektromagnetischen Wechselwirkung.

Die Lorentzkraft ist Bestandteil des Hall-Effektes.

Und die mathematische Herleitung des Hall-Effektes ist der Beweis für die Gesetzmäßigkeit im Universum.

Es gibt im Universum nichts, was dem nicht entspricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 237

Beitrag(#2110022) Verfasst am: 12.10.2017, 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:

...

...

...

...

...


Kannst Du nicht bitte mal diese überflüssigen Leerzeilen weglassen - Deine Text sind damit sehr schwer lesbar!

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1374
Wohnort: München

Beitrag(#2110031) Verfasst am: 12.10.2017, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:

...

...

...

...

...


Kannst Du nicht bitte mal diese überflüssigen Leerzeilen weglassen - Deine Text sind damit sehr schwer lesbar!

Kat

... und darüber hinaus sind das alles haltlose Behauptungen.

Wenn du nicht (z.B.) eine mathematisch-formale Äquivalenz deiner "Theorie" mit (u.a./z.B.) dem Standardmodell nachweisen kannst (eine Dualität wie bei der M-Theorie oder so), ist das doch hanebüchen. – Wenn du es allersdings kannst: Hut ab! (Und so Leute wie Ed Witten wären ein Haufen Dilettanten. zwinkern )

Mit den anderen Kräften werden ja nicht nur erfolgreich Sonden zum Pluto geschickt (etc. pp.), sondern auch Experimtente in Teilchenbeschleunigern mit aberwitziger Genauigkeit durchgeführt (etc. ppp.). Diese Erklärungen muss deine "Theorie" auch alle liefern, sonst ist sie ein Rückschritt!
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110033) Verfasst am: 12.10.2017, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:


uwebus hat folgendes geschrieben:
Das ist doch schlichtweg Beliebigkeit

Nein, das nennt man Logik und Mathematik.


Ach step, solche Dinge darf natürlich nur der Super uwe benutzen:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Das ist doch mein Reden seit Anbeginn. Das Universum besteht aus räumlichen dynamischen Entitäten. Die Grundentität habe ich Arche getauft und als Energieportion E0 = h/s definiert, was man aber beliebig verändern kann.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110034) Verfasst am: 12.10.2017, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was soll ich denn davon halten, wenn du hier zwar den Wert ∞ für die Feldgröße annimmst, aber den Wert ∞ für die Energiedichte ausschließt?
Das ist doch schlichtweg Beliebigkeit, ∞ einmal ja, einmal nein, und das bei einer endlichen Energiemenge?

Beliebig sind vor allem Bussingers Folgerungen. Wahrscheinlich folgt nach Bussinger auch aus einer Feldgröße ∞ auch noch das Volumen ∞ meines Bankkontos. Schön wärs!


Kurze Zusammenfassung:

wenn ich es richtig verstehe hat uwe mal wieder Schwierigkeiten mit Verständnis, dieses mal mit mathematischem:
Ist es richtig, dass er nicht versteht, dass eine endliche Energiemenge eine unenedliche Feldgröße haben kann?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1323

Beitrag(#2110036) Verfasst am: 12.10.2017, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
das EDr steht für EDr·r²·4·Pi·dr = konstant, also ist EDr ~ 1/r² und nicht konstant.

Eben! das ist falsch. "E ~ 1/r²" gilt bei einem Gravitationsfeld mit einer im Zentrum konzentrierten Masse für die Feldstärke und nicht für die Energiedichte. Also haben Sie zu erklären, was Feldstärke mit Energiedichte zu tun hat.


uwebus hat folgendes geschrieben:
In obiger Gleichung habe ich nur das D weggelassen, um nicht noch den Begriff Energiedichte erklären zu müssen, das ändert an der Gleichung nichts.

Die Energiedichte wäre aber zu klären. Sie können nicht einfach Feldstärke ~ Energiedichte setzen. Beim elektrischen Feld einer konzentrierten Ladung haben wir ebenfalls Feldstärke ~ 1/r², dort ist jedoch Energiedichte ~1/r^4.


uwebus hat folgendes geschrieben:
Du bist einfach nur ein impertinenter Besserwisser und gehst mir wirklich auf den Sack.

... aber anscheinend nicht genug, dass Sie sich auf Ihren A.... setzen und endlich mal was hinschreiben was halbwegs Hand und Fuss hat. Ein ad hominem mag Ihr Niveau sein aber löst nicht Ihr Problem.


uwebus hat folgendes geschrieben:
Und auf der Untergrenze 0 bestehe ich, weil das das Zentrum einer Sphäre ist. Und weil dort die EDr eben nicht ∞ sein kann,

Dass man das durch eine Fallunterscheidung erledigt hat Ihnen step längst vorgeführt.


uwebus hat folgendes geschrieben:
habe ich mein Modell so entwickelt, daß es die Entstehung der Zeit erklärt, ein weiterer Begriff, den Klugsch... wie du bis heute nicht erklären können.

Sie erklären nichts, denn ein fehlerhaftes Modell hat keine explanatory power. Die Schulphysik kann dagegen technische Fragen beantworten, so wie:

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Ein Satellit befindet sich in einer Erdumlaufbahn in 36000 km Höhe über der Erdoberfläche. Welchen Beitrag zur Beschleunigung des Satelliten kann die Gravitation des Mondes maximal leisten?


leider kommt da bei Ihnen nur heisse Luft:

uwebus hat folgendes geschrieben:
VanHanegem, ich beschäftige mich z.Zt. mit anderen Fragen, z.B. mit der Größe von Atomen und Molekülen.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Ich werde mich damit mal beschäftigen, da ich es mit einem Feldmodell berechnen muß, also mit einer Feldaufteilung wie beim Shapiro-Radarchoversuch.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat, du gehst mir langsam auf den Keks! Ich habe dir gesagt, das mit dem Satelliten werde ich mal machen, wenn ich dazu komme.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Das mit dem Satelliten lasse ich mal, ich habe z.Zt. keine Lust, mich damit zu beschäftigen.

uwebus hat folgendes geschrieben:
ein weiterer Begriff, den Klugsch... wie du bis heute nicht erklären können.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Du bist einfach nur ein impertinenter Besserwisser und gehst mir wirklich auf den Sack.

_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2018)


Zuletzt bearbeitet von VanHanegem am 12.10.2017, 12:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110037) Verfasst am: 12.10.2017, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Na ja, zur Mathematik und deren sinnvoller oder sinnloser Anwendung hatte ich ja schon meine Bemerkung gemacht. Belassen wir es dabei. ∞ und endlich widersprechen sich auf die Natur bezogen, das ist so wie sprechende und Omas verspeisende Wölfe bei den Grimms, grammatikalisch richtig, inhaltlich Kokolores.


Aha-.-.-.

Mathematik und Märchen sind also gleich.

Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110038) Verfasst am: 12.10.2017, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Es gibt unterschiedliche Beschreibungsmethoden für die Vorgänge im Universum.

Ich denke aber, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert.
Elektromagnetismus ist demnach die treibende Kraft im Universum.


Was passiert Teilchen ohne magnetisches Moment und ohne Ladung?

joh hat folgendes geschrieben:

Objekte im Universum bestehen aus rotierenden Potentialwirbeln bzw Dipolen
oder aus einer Verbindung von diesen Objekten beispielsweise Asteroiden.


Was für Objekte sind das?


joh hat folgendes geschrieben:

Grundsätzlich wirkt in jedem Objekt die Lorentzkraft.


Grundsätzlich wirkt die Lorentzkraft auf Ladungen in einem magnteischen oder elektrischen Feld.
Auf ein Neutron wirkt diese zum Beispiel nicht. Also stimmt deine Aussage nicht.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110039) Verfasst am: 12.10.2017, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
t;]In obiger Gleichung habe ich nur das D weggelassen, um nicht noch den Begriff Energiedichte erklären zu müssen, das ändert an der Gleichung nichts.

Die Energiedichte wäre aber zu klären. Sie können nicht einfach Feldstärke ~ Energiedichte setzen. Beim elektrischen Feld einer konzentrierten Ladung haben wir ebenfalls Feldstärke ~ 1/r², dort ist jedoch Energiedichte ~1/r^4.


ich denke ein problem ist auch, dass uwe den Begriff Feldstärke überhaupt nicht kennt und somit auch nicht verwedent oder berücksichtigt.

So wie uwe den Begriff "Ladung" nicht berücksichtigt, obwohl er sagt, er würde es tun, weil Ladung bei ihm eine Rotartion ist. noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110041) Verfasst am: 12.10.2017, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:


joh hat folgendes geschrieben:

Grundsätzlich wirkt in jedem Objekt die Lorentzkraft.


Grundsätzlich wirkt die Lorentzkraft auf Ladungen in einem magnteischen oder elektrischen Feld.
Auf ein Neutron wirkt diese zum Beispiel nicht. Also stimmt deine Aussage nicht.


Ich würde das mal so ausdrücken, daß die Lorentzkraft das magnetische Feld erzeugt, denn ohne die Umwandlung der kinetischen Energie in Ladungstrennung bzw. elektrische Energie gibt es auch kein Magnetfeld.

Dein Problem ist, daß du Theorien durcheinander wirfst.
Erklärt man den Atomkern mit seinen Protonen elektromagnetisch, so kommen keine Neutronen vor, weil sie als Teilchen nicht gebraucht werden.
Neutronen sind in der Teilchenphysik notwendig, um erklären zu können, warum die Protonen nicht auseinander fliegen, weil man annimmt, daß Protonen positiv geladen sind.
Insofern eher eine rechnerische Größe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2110045) Verfasst am: 12.10.2017, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:


Ich würde das mal so ausdrücken, daß die Lorentzkraft das magnetische Feld erzeugt, denn ohne die Umwandlung der kinetischen Energie in Ladungstrennung bzw. elektrische Energie gibt es auch kein Magnetfeld.

Nein. Die Lorentzkraft lenkt bewegte, geladene Teilchen im Magnetfeld ab. Punkt. Aus.
Ohne Ladung, Bewegung, Magnetfeld gäbe keine Lorentzkraft. Erst das Magnetfeld, dann die Lorentzkraft.
joh hat folgendes geschrieben:

Neutronen sind in der Teilchenphysik notwendig, um erklären zu können, warum die Protonen nicht auseinander fliegen, weil man annimmt, daß Protonen positiv geladen sind.
Insofern eher eine rechnerische Größe.

Nein, Neutronen kann man messen, als Teilchen. Sie sind real.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1374
Wohnort: München

Beitrag(#2110046) Verfasst am: 12.10.2017, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:


Ich würde das mal so ausdrücken, daß die Lorentzkraft das magnetische Feld erzeugt, denn ohne die Umwandlung der kinetischen Energie in Ladungstrennung bzw. elektrische Energie gibt es auch kein Magnetfeld.

Nein. Die Lorentzkraft lenkt bewegte, geladene Teilchen im Magnetfeld ab. Punkt. Aus.
Ohne Ladung, Bewegung, Magnetfeld gäbe keine Lorentzkraft. Erst das Magnetfeld, dann die Lorentzkraft.
joh hat folgendes geschrieben:

Neutronen sind in der Teilchenphysik notwendig, um erklären zu können, warum die Protonen nicht auseinander fliegen, weil man annimmt, daß Protonen positiv geladen sind.
Insofern eher eine rechnerische Größe.

Nein, Neutronen kann man messen, als Teilchen. Sie sind real.

Jau, ich würde von der "eher (...) rechnerische[n] Größe" z.B. bei stärkerem Auftreten von Kernspaltungen trotzdem Abstand halten... weia.
Um "erklären zu können, warum die Protonen nicht auseinander fliegen," braucht man insbesondere die starke Kernkraft. Mit der EM-Kraft, wie ich sie kenne, kriegt man das nicht hin.

BTW: Neutronen sind elektrisch neutral, haben aber ein magnetisches Moment.
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2110047) Verfasst am: 12.10.2017, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:

Jau, ich würde von der "eher (...) rechnerische[n] Größe" z.B. bei stärkerem Auftreten von Kernspaltungen trotzdem Abstand halten... weia.

Kollege joh sollte den Leuten in Hiroshima und Nagasaki mal erklären, dass ihre Angehörigen nur rechnerisch tot seien, elektromagnetisch gesehen seien noch am Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110049) Verfasst am: 12.10.2017, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:


joh hat folgendes geschrieben:

Grundsätzlich wirkt in jedem Objekt die Lorentzkraft.


Grundsätzlich wirkt die Lorentzkraft auf Ladungen in einem magnteischen oder elektrischen Feld.
Auf ein Neutron wirkt diese zum Beispiel nicht. Also stimmt deine Aussage nicht.


Ich würde das mal so ausdrücken, daß die Lorentzkraft das magnetische Feld erzeugt, denn ohne die Umwandlung der kinetischen Energie in Ladungstrennung bzw. elektrische Energie gibt es auch kein Magnetfeld.

Dein Problem ist, daß du Theorien durcheinander wirfst.
Erklärt man den Atomkern mit seinen Protonen elektromagnetisch, so kommen keine Neutronen vor, weil sie als Teilchen nicht gebraucht werden.
Neutronen sind in der Teilchenphysik notwendig, um erklären zu können, warum die Protonen nicht auseinander fliegen, weil man annimmt, daß Protonen positiv geladen sind.
Insofern eher eine rechnerische Größe.


Was ist denn das für ein Unfug?
Neutronen sind existierende Teilchen und keine mathematische Spielerei
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2545
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110068) Verfasst am: 12.10.2017, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Nein, das nennt man Logik und Mathematik.
Na ja, zur Mathematik und deren sinnvoller oder sinnloser Anwendung hatte ich ja schon meine Bemerkung gemacht.

Du wendest Logik und Mathematik selbst an, und zwar falsch. Wenn man es dann korrigiert, schreibst Du, die Anwendung auf die reale Welt sei sinnlos.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Belassen wir es dabei. ∞ und endlich widersprechen sich auf die Natur bezogen ...

Nachdem Dein Beweis (mittels der endlichen Energie) ja nun gescheitert ist, ist das nur noch eine metaphysische Behauptung ohne Nutzen. In den (meisten) Modellen der Physik dagegen kann man problemlos Integrale bis ∞ ersetzen durch Integrale "bis beliebig weit".

Bedenke übrigens, was der Ausgangspunkt war:

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Und zum "Ende" eines G-Feldes: Es gibt kein Ende, es gibt nur einen Übergang von Feld A nach Feld B
Das heißt also, wenn es nur unser Sonnensystem im Universum gäbe, dann wäre dessen Gravitationsfeld unendlich groß.

Du stehst vor einem Scherbenhaufen.


Nein, ihr steht vor einem Scherbenhaufen.

Das Universum ist quantisiert, d.h. ein Quantum hat ein endliches Volumen. Setzen wir das Quantenvolumen gedanklich auf den Wert 1, dann hat eine gedachte Sphäre mit dem Radius ∞ den Inhalt ∞³·4·Pi/3, ein Ausdruck, für den jeder Mathelehrer eine 6 vergibt.

Und jetzt teilen wir das Volumen durch 1, dann ist der Wert eben auch ∞³·4·Pi/3, halbwegs sinnvoll dargestellt also ∞. Eure Mathematik hier vergrößert das Volumen eines Quantums, das ist aber eine Naturkonstante, Quanten kann man nicht aufpusten wie einen Luftballon.

Eine "Sphäre" mit dem Radius ∞ hat einen Energieinhalt von ∞, eine endliche Quantenmenge bildet IMMER ein endliches Volumen. Ich sagte es schon mal, Mathematik ist nur dann sinnvoll, wenn sie sich mit der Physis verträgt, ansonsten ist sie Spielerei oder wie hier in eurem Beispiel Esoterik.

Aber ich verstehe jetzt so langsam, wieso Einstein-Physiker auf die Idee einer unendlich weit reichenden gravitierenden Wirkung endlicher Entitäten kommen, sie können Quanten aufblasen. Habt ihr das den Quantenmechanikern schon verraten? Das gibt 'nen Nobelpreis! Chapeau!
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110074) Verfasst am: 12.10.2017, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Scheinbar haben Forscher die Plasmaversum-Theorie bestätigt.

Kaltes Plasma konnte nachgewiesen werden.

Aber kaltes Plasma ist seit Jahrzehnten bekannt und Bestandteil der Plasmaversum-Theorie.

https://www.newscientist.com/article/2149742-half-the-universes-missing-matter-has-just-been-finally-found/#.Wd2XS4Jpg1I.twitter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20123
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110085) Verfasst am: 12.10.2017, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
... dann hat eine gedachte Sphäre mit dem Radius ∞ den Inhalt ∞³·4·Pi/3, ein Ausdruck, für den jeder Mathelehrer eine 6 vergibt ...

Nee, er schreibt daneben: Vereinfachen, uwe!

Was Du hier wieder für einen wirren Unsinn erzählst. Jetzt zauberst Du plötzlich Raumquanten aus dem Hut. Laß es lieber bleiben, da wird die Mathe nur noch komplizierter ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110089) Verfasst am: 12.10.2017, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
... dann hat eine gedachte Sphäre mit dem Radius ∞ den Inhalt ∞³·4·Pi/3, ein Ausdruck, für den jeder Mathelehrer eine 6 vergibt ...

Nee, er schreibt daneben: Vereinfachen, uwe!

Was Du hier wieder für einen wirren Unsinn erzählst. Jetzt zauberst Du plötzlich Raumquanten aus dem Hut. Laß es lieber bleiben, da wird die Mathe nur noch komplizierter ...


Und ein Quantum hat ein Volumen? Am Kopf kratzen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110090) Verfasst am: 12.10.2017, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Scheinbar haben Forscher die Plasmaversum-Theorie bestätigt.

Kaltes Plasma konnte nachgewiesen werden.

Aber kaltes Plasma ist seit Jahrzehnten bekannt und Bestandteil der Plasmaversum-Theorie.
/www.newscientist.com/article/2149742-half-the-universes-missing-matter-has-just-been-finally-found/#.Wd2XS4Jpg1I.twitter


Warum lenkst du nun damit ab?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110091) Verfasst am: 12.10.2017, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:

Du stehst vor einem Scherbenhaufen.


Ehrlich gesagt ist uwes „Theorie“ seit Jahren ein Scherbenhaufen.

Aus meiner Sicht als er anfing den Abstand von Galaxien zueinander berechnen zu wollen... Gröhl...
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20693
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110092) Verfasst am: 12.10.2017, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Aber ich verstehe jetzt so langsam, ....


Hahaha. Nein, das tust du ganz und gar nicht. Der beste Witz seit Langem.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31529
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2110095) Verfasst am: 12.10.2017, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:
Scheinbar haben Forscher die Plasmaversum-Theorie bestätigt.

Kaltes Plasma konnte nachgewiesen werden.

Aber kaltes Plasma ist seit Jahrzehnten bekannt und Bestandteil der Plasmaversum-Theorie.
/www.newscientist.com/article/2149742-half-the-universes-missing-matter-has-just-been-finally-found/#.Wd2XS4Jpg1I.twitter


Warum lenkst du nun damit ab?


Schulterzucken ist halt sein "Stil".
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2545
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110124) Verfasst am: 13.10.2017, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
... dann hat eine gedachte Sphäre mit dem Radius ∞ den Inhalt ∞³·4·Pi/3, ein Ausdruck, für den jeder Mathelehrer eine 6 vergibt ...

Nee, er schreibt daneben: Vereinfachen, uwe!

Was Du hier wieder für einen wirren Unsinn erzählst. Jetzt zauberst Du plötzlich Raumquanten aus dem Hut. Laß es lieber bleiben, da wird die Mathe nur noch komplizierter ...


1) Nein, der schreibt eine 6 darunter. Ein Radius beginnt bei 0, ∞ hat aber keinen Beginn, also kann ∞ auch kein Radius sein. Deshalb steht bei mir auch Eine "Sphäre" mit dem Radius ∞.


2) Nein, step, es wird einfacher und es ist auch kein Unsinn, sondern deine Mathematik ist technischer Unsinn. Wer von Quantenphysik ausgeht, und das tun m.W. neben mir mit meiner Arche (Quantum h) wohl auch nahezu alle heutigen Physiker, der kann einem Quantum nur ein endliches Volumen zuschreiben, sonst wäre es ja kein Quantum. Oder haben Quanten für Quantenmechaniker alle ein Volumen ∞ ?

Damit dürfte es auch dem letzten Einstein-Fan klar werden, was für ein blödsinnig-esoterischer Begriff der Begriff Raumzeit ist. Wer Raum, also eine physische Entität, mit einem Maßstab multipliziert und meint das dann krümmen zu können, der hat einen Sprung in der Schüssel.

Und übrigens zaubere ich nicht plötzlich Raumquanten aus dem Hut, sondern mein Modell, mittlerweile ca. 15 Jahre alt, geht von Raumquanten, die ich Arche getauft habe, aus. Ist dir das noch gar nicht aufgefallen?
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110157) Verfasst am: 13.10.2017, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Raum-Zeit ist real als beschreibendes Konzept.

Innerhalb einer klar definierten Theorie kann man alles anwenden.

Um ein Durcheinander im Definitionschaos zu vermeiden empfehle ich das folgende Video.

Dabei ist es egal, ob man Anhänger der Urknalltheorie ist oder nicht.

Wissen und Bildung schadet nicht.

http://viaveto.de/vom-unsinn-des-urknalls.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26121

Beitrag(#2110162) Verfasst am: 13.10.2017, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Wissen und Bildung schadet nicht.

http://viaveto.de/vom-unsinn-des-urknalls.html


Seltsam, aber wohl wahr. Steht ja so im Internet. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 66, 67, 68 ... 71, 72, 73  Weiter
Seite 67 von 73

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group