Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AfD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 173, 174, 175  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12719
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2111391) Verfasst am: 20.10.2017, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Satori hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
"Wieso Kriminallität tendenziell ein schichtspezifisches Problem ist"


Das Problem solcher Artikel ist, dass sie immer nur labern. Sie versuchen niemals ihre Aussagen empirisch zu belegen. Deshalb sind sie irrelevant. Es handelt sich um Meinungen.

Noch einmal: Wenn an diesem Anzeigeverhalten etwas dran sein sollte, dann müsste es sich bei Mord und Totschlag negativ auswirken. Dann müssten die sonst überrepräsentierten Ausländer auf einmal weniger stark in Erscheinung treten, weil der Anzeigeneffekt komplett wegfällt.

So hatten wir bei Mord und Totschlag in 2016 in ganz Deutschland insgesamt 2.418 Fälle, ....


Die Wissenschaft ist nicht allein Empirie, sondern die Wissenschaft stellt 'Warum'-Fragen, sie untersucht alle möglichen relevanten Zusammenhänge einer Sache.

Bei einer Statistik ist die erste Frage immer: "Was folgt daraus? (Welche Interpretation ist die richtige?)" - so sagte es mein alter Professor immer.

Oder anders gesagt: Statistik ist wichtig, Theorie bezüglich der Zusammenhänge ist wichtiger.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1810

Beitrag(#2111416) Verfasst am: 20.10.2017, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Die in Dortmund aus dem Hannibalhochhaus evakuierten Mieter wurden zum Teil in freigezogene Flüchtlingsunterkünfte untergebracht. Heute haben sie sich geäußert, dass bei solcher Enge die Aggressionen unvermeidlich steigen und fordern von der Stadt für die zwei Jahre, die der Rückbau der fehlgeschlagenen Sanierung wohl dauern wird, dringend andere Lösungen.
Die Stadt Bochum hat sich dieses Jahr durchgerungen, eine seit Jahrzehnten nicht mehr genutzte Schule abzureißen, damit niemand mehr auf die Idee kommen kann, sie als Notunterkunft zu nutzen. Es war völlig egal, ob man DDR-Flüchtlinge, Polen, Rumänen, Rußlanddeutsche oder vor zwei Jahren dort Flüchtlinge untergebracht hat, nach ungefähr drei Monaten kam es zu einer Häufung von Schlägereien, gefährlichen Alkohlmißbrauch, sexuellen Übergriffen und letztendlich nahezu täglichen Polizeieinsätzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Satori
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.10.2017
Beiträge: 204

Beitrag(#2111433) Verfasst am: 20.10.2017, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Die Wissenschaft ist nicht allein Empirie, sondern die Wissenschaft stellt 'Warum'-Fragen, sie untersucht alle möglichen relevanten Zusammenhänge einer Sache.

Bei einer Statistik ist die erste Frage immer: "Was folgt daraus? (Welche Interpretation ist die richtige?)" - so sagte es mein alter Professor immer.

Oder anders gesagt: Statistik ist wichtig, Theorie bezüglich der Zusammenhänge ist wichtiger.


Ja aber bitte nicht im luftleeren Raum, sondern auf der Grundlage von empirischen Daten. Bei dem zitierten Artikel bestand mal wieder das Problem, dass in Richtung einer bereits vorher feststehenden "Theorie" argumentiert wurde.

Auch das gehört ja zur Political Correctness: Dass das Ergebnis bereits vorher feststeht, dass man zu keinen anderen Einschätzungen kommen kann/darf. Es wird nicht einmal der kleinste Versuch gestartet, die gemachten Aussagen grob anhand von empirischen Daten zu überprüfen. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass man zum Teil überhaupt nicht mehr weiß, wie das geht.

Ich hatte es hier bereits am Beispiel des sogenannten Anzeigeverhaltens (Ausländer werden angeblich häufiger angezeigt) der Bevölkerung gezeigt, die gerne behauptet wird. Dies mag bei einem Fahrraddiebstahl noch zutreffend sein, bei den schweren Straftaten, bei denen die Polizei von sich aus ermitteln muss (Offizialdelikte) und bei denen hohe Aufklärungsraten bestehen, kann dies aber klar ausgeschlossen werden. Trotzdem gehen solche Artikel nicht einmal ansatzweise darauf ein. Sie sind ganz fürchterlich fixiert auf ein bereits vorher feststehendes Ergebnis.

Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun. Keiner dieser Personen würde ein naturwissenschaftliches Studium zu Ende bringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2111436) Verfasst am: 20.10.2017, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der frühere Außenminister Joschka Fischer sieht die AfD als Partei in der Tradition des Nationalsozialismus. "Da sind viele in der aktiven Mitgliedschaft und Führung der AfD, die reden wie Nazis und die denken wie Nazis", sagt Fischer in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL. "Die Tradition ist eindeutig."

Fischer wehrte sich gegen die Bezeichnung der AfD als rechtspopulistisch. "Wie nennen wir in Deutschland eine Partei, die sich völkisch definiert?"

Wenn er den AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland oder den thüringischen Landeschef Björn Höcke höre, "dann habe ich immer das Bild des zerstörten Köln vor Augen, aus dem der Dom herausragt", sagt Fischer. "Wir wissen doch, wie dieser Film endet." Man müsse die Auseinandersetzung mit den Rechten an jedem einzelnen Punkt hart und unnachgiebig führen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/joschka-fischer-sieht-afd-in-tradition-der-nsdap-a-1173855.html
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Commander Vimes
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 840
Wohnort: Ankh-Morpork

Beitrag(#2111443) Verfasst am: 20.10.2017, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich nochmal schlau gemacht, was "Aufklärungsquote" tatsächlich bedeutet. Nämlich gar nicht die tatsächliche Anzahl der wirklich aufgeklärten Fälle, sondern lediglich die Anzahl der Fälle, in denen ein Tatverdächtiger mit hinreichender Tatverdacht ermittelt wird. Ob dieser dann tatsächlich angeklagt oder schuldig gesprochen wird, spielt für die Quote keine Rolle.

Darüber hinaus nutzt auch die höchste Aufklärungsquote nichts, wenn ein Großteil der Straftaten nicht angezeigt wird. Das ist auch bei Offizialdelikten der Fall. Die Dunkelziffer bei Tötungsdelikten, die nicht als solche erkannt werden, ist erschreckend riesig.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/obduktion-jeder-zweite-mord-oder-totschlag-wird-nicht-erkannt-151525.html

Zitat:
Angesichts dessen bezeichnet der Mediziner die von der Polizei genannte Aufklärungsquote von 90 Prozent bei Fällen von Mord und Totschlag als Farce. Verurteilt würden nur noch die Affekttäter und die Dummen.

_________________
There is a rumour going around that I have found God. I think this is unlikely because I have enough difficulty finding my keys, and there is empirical evidence that they exist.
(Terry Pratchett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2111459) Verfasst am: 20.10.2017, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der frühere Außenminister Joschka Fischer sieht die AfD als Partei in der Tradition des Nationalsozialismus. "Da sind viele in der aktiven Mitgliedschaft und Führung der AfD, die reden wie Nazis und die denken wie Nazis", sagt Fischer in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL. "Die Tradition ist eindeutig."

Fischer wehrte sich gegen die Bezeichnung der AfD als rechtspopulistisch. "Wie nennen wir in Deutschland eine Partei, die sich völkisch definiert?"

Wenn er den AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland oder den thüringischen Landeschef Björn Höcke höre, "dann habe ich immer das Bild des zerstörten Köln vor Augen, aus dem der Dom herausragt", sagt Fischer. "Wir wissen doch, wie dieser Film endet." Man müsse die Auseinandersetzung mit den Rechten an jedem einzelnen Punkt hart und unnachgiebig führen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/joschka-fischer-sieht-afd-in-tradition-der-nsdap-a-1173855.html
Na wenn Herr Fischer das sagt muss es ja stimmen
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1810

Beitrag(#2111465) Verfasst am: 20.10.2017, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die Aussage Fischers hängt davon ab, ob man sagen kann, dass die AfD sich völkisch definiert. In ihrem Parteiprogramm tut sie es nicht, das ist aber nicht besonders viel wert, da es auf dem Parteitag, auf dem es beschlossen wurde, in vielen Teilen nicht diskutiert wurde und auch später nicht. Besonders im Osten ist es auch gar nicht mehrheitsfähig, was seine wirtschafts- und sozialpolitischen Teile anbelangt. Es gibt auch Parteibeschlüsse, die den Ausschluß von Personen vorsieht, die nationalsozialistische Positionen vertreten oder Beziehungen zu vom Verfassungsschutz beobachteten Organisationen unterhalten. Die Umsetzung ist nie gelungen, weil selbst nicht extremistische Parteischiedsgerichte völkisch sein für nicht so schlimm erachten oder gleich dieselben Positionen vertreten, wie die, über die sie urteilen sollen.
Ich denke, alle die in den nächsten Monaten nicht austreten, nehmen das so hin, wie auch das Parteiprogramm, das die meisten auch nicht vertreten.
Am meisten ärgert mich, dass die AfD mit dieser gewollten Unschärfe durchkommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15064

Beitrag(#2111472) Verfasst am: 20.10.2017, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wollte nicht jemand den Begriff "völkisch" wieder "positiv füllen" oder so ähnlich? So jemand müsste dann ja wohl wegen Rechtsabweichung aus der Partei fliegen, wenn das mit der Vermeidung von NS-Gedankengut stimmt. Auch der Typ, der stolz auf Leistungen der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg sein will, hat in der Partei dann wohl nichts mehr zu melden.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10149

Beitrag(#2111529) Verfasst am: 20.10.2017, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der frühere Außenminister Joschka Fischer [...]
Na wenn Herr Fischer das sagt muss es ja stimmen

Ich denke bei dem Namen an den Serbienkrieg, ohne UN-Mandat(wie nennt man das, völkerrechtswidriger Angriffskrieg?).

»„Disziplinierung“ des „Fremdkörpers“ Serbien als letztes mit Russland und China verbundenes Land in Europa, das sich der Globalisierung widersetzt hat«
Prof. J. Galtung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2111550) Verfasst am: 20.10.2017, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der frühere Außenminister Joschka Fischer [...]
Na wenn Herr Fischer das sagt muss es ja stimmen

Ich denke bei dem Namen an den Serbienkrieg, ohne UN-Mandat(wie nennt man das, völkerrechtswidriger Angriffskrieg?).

»„Disziplinierung“ des „Fremdkörpers“ Serbien als letztes mit Russland und China verbundenes Land in Europa, das sich der Globalisierung widersetzt hat«
Prof. J. Galtung

Fischers/Schröders Haltung damals halte ich auch für äußerst kritikwürdig. Das hat aber mit dem hiesigen Thema nichts zu tun.
Du darfst gerne einen Trööt dazu eröffnen, aber halte das hier raus.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Satori
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.10.2017
Beiträge: 204

Beitrag(#2111571) Verfasst am: 20.10.2017, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich nochmal schlau gemacht, was "Aufklärungsquote" tatsächlich bedeutet. Nämlich gar nicht die tatsächliche Anzahl der wirklich aufgeklärten Fälle, sondern lediglich die Anzahl der Fälle, in denen ein Tatverdächtiger mit hinreichender Tatverdacht ermittelt wird. Ob dieser dann tatsächlich angeklagt oder schuldig gesprochen wird, spielt für die Quote keine Rolle.

Darüber hinaus nutzt auch die höchste Aufklärungsquote nichts, wenn ein Großteil der Straftaten nicht angezeigt wird. Das ist auch bei Offizialdelikten der Fall. Die Dunkelziffer bei Tötungsdelikten, die nicht als solche erkannt werden, ist erschreckend riesig.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/obduktion-jeder-zweite-mord-oder-totschlag-wird-nicht-erkannt-151525.html


Mal abgesehen davon, dass der Artikel ziemlich alt ist: All das spielt für die Betrachtungen hier keine Rolle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2111580) Verfasst am: 20.10.2017, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Satori hat folgendes geschrieben:
Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich nochmal schlau gemacht, was "Aufklärungsquote" tatsächlich bedeutet. Nämlich gar nicht die tatsächliche Anzahl der wirklich aufgeklärten Fälle, sondern lediglich die Anzahl der Fälle, in denen ein Tatverdächtiger mit hinreichender Tatverdacht ermittelt wird. Ob dieser dann tatsächlich angeklagt oder schuldig gesprochen wird, spielt für die Quote keine Rolle.

Darüber hinaus nutzt auch die höchste Aufklärungsquote nichts, wenn ein Großteil der Straftaten nicht angezeigt wird. Das ist auch bei Offizialdelikten der Fall. Die Dunkelziffer bei Tötungsdelikten, die nicht als solche erkannt werden, ist erschreckend riesig.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/obduktion-jeder-zweite-mord-oder-totschlag-wird-nicht-erkannt-151525.html


Mal abgesehen davon, dass der Artikel ziemlich alt ist: All das spielt für die Betrachtungen hier keine Rolle.

fett von mir
Woher willst du denn das wissen?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Commander Vimes
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 840
Wohnort: Ankh-Morpork

Beitrag(#2111594) Verfasst am: 21.10.2017, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

Satori hat folgendes geschrieben:
Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich nochmal schlau gemacht, was "Aufklärungsquote" tatsächlich bedeutet. Nämlich gar nicht die tatsächliche Anzahl der wirklich aufgeklärten Fälle, sondern lediglich die Anzahl der Fälle, in denen ein Tatverdächtiger mit hinreichender Tatverdacht ermittelt wird. Ob dieser dann tatsächlich angeklagt oder schuldig gesprochen wird, spielt für die Quote keine Rolle.

Darüber hinaus nutzt auch die höchste Aufklärungsquote nichts, wenn ein Großteil der Straftaten nicht angezeigt wird. Das ist auch bei Offizialdelikten der Fall. Die Dunkelziffer bei Tötungsdelikten, die nicht als solche erkannt werden, ist erschreckend riesig.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/obduktion-jeder-zweite-mord-oder-totschlag-wird-nicht-erkannt-151525.html


Mal abgesehen davon, dass der Artikel ziemlich alt ist: All das spielt für die Betrachtungen hier keine Rolle.


Weil es dir nicht in den Kram passt?
_________________
There is a rumour going around that I have found God. I think this is unlikely because I have enough difficulty finding my keys, and there is empirical evidence that they exist.
(Terry Pratchett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Satori
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.10.2017
Beiträge: 204

Beitrag(#2111600) Verfasst am: 21.10.2017, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Satori hat folgendes geschrieben:
Commander Vimes hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich nochmal schlau gemacht, was "Aufklärungsquote" tatsächlich bedeutet. Nämlich gar nicht die tatsächliche Anzahl der wirklich aufgeklärten Fälle, sondern lediglich die Anzahl der Fälle, in denen ein Tatverdächtiger mit hinreichender Tatverdacht ermittelt wird. Ob dieser dann tatsächlich angeklagt oder schuldig gesprochen wird, spielt für die Quote keine Rolle.

Darüber hinaus nutzt auch die höchste Aufklärungsquote nichts, wenn ein Großteil der Straftaten nicht angezeigt wird. Das ist auch bei Offizialdelikten der Fall. Die Dunkelziffer bei Tötungsdelikten, die nicht als solche erkannt werden, ist erschreckend riesig.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/obduktion-jeder-zweite-mord-oder-totschlag-wird-nicht-erkannt-151525.html


Mal abgesehen davon, dass der Artikel ziemlich alt ist: All das spielt für die Betrachtungen hier keine Rolle.


Weil es dir nicht in den Kram passt?


Weil es keinen Sinn macht. Die Ergebnisse sind für die verschiedenen Schlüssel bei Gewaltkriminalität völlig konsistent. Natürlich werden nicht alle dringend Tatverdächtige auch verurteilt. Natürlich gibt es auch noch Dunkelziffern. Dies alles würde jedoch nur dann eine Rolle spielen, wenn man auch der Polizei noch ein systematisch unterschiedliches Verhalten unterstellt. Hinzu kommen die unfassbar großen Unterschiede zwischen einzelnen Ausländerpopulationen (z. B. DR Kongo versus R Kongo). Die müsste man auch noch erklären können, wenn man von einer anderen Vorgehensweise der Polizei bei unterschiedlichen Ethnien ausgeht.

Kurz: Es gibt momentan keine Anhaltspunkte, dass da was dran ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26215

Beitrag(#2111643) Verfasst am: 21.10.2017, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

AfD-Wähler sind besonders anfällig für Fake News - Neue Studie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3923

Beitrag(#2111676) Verfasst am: 21.10.2017, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Commander Vimes hat folgendes geschrieben:

Weil es dir nicht in den Kram passt?

Nein, weil es überhaupt nicht passt.
Was haben nicht erkannte Tötungsdelikte mit den von Sartori angeführten angezeigten Übergriffen zu tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Commander Vimes
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 840
Wohnort: Ankh-Morpork

Beitrag(#2111724) Verfasst am: 21.10.2017, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Commander Vimes hat folgendes geschrieben:

Weil es dir nicht in den Kram passt?

Nein, weil es überhaupt nicht passt.
Was haben nicht erkannte Tötungsdelikte mit den von Sartori angeführten angezeigten Übergriffen zu tun?


Sehr viel! Sartori wehrt jeden Zweifel an der Aussagekraft seiner Statistiken kategorisch mit dem Totschlagargument ab, dass die Aufklärungsquoten bei Tötungsdelikten so hoch seien, dass Verfälschungen aufgrund aufgrund von auf Vorurteilen basierenden Verdächtigungen keine relevante Rolle spielten. Wenn überhaupt aber nur etwa jedes zweite Tötungsdelikt als solches erkannt wird, reduziert sich auch die Aufklärungsquote von über 90% auf unter 50%. Die Relevanz von auf Vorurteilen begründeten Verdächtigungen steigt dabei immens. Wenn z.B. Todesfälle im Umfeld von Migranten genauer untersucht werden als die Umfeld von Biodeutschen, findet man dann auch überproportional viele Tötungsdelikte.
_________________
There is a rumour going around that I have found God. I think this is unlikely because I have enough difficulty finding my keys, and there is empirical evidence that they exist.
(Terry Pratchett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
Cisgender-Hete



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1665

Beitrag(#2112032) Verfasst am: 24.10.2017, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mein herzlicher und ausdrücklicher Dank an den neuen Bundestag, der einen Antisemiten als Alterspräsident und einen Verfassungsfeind als Vizepräsident abgelehnt hat.

Küßchen
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3923

Beitrag(#2112109) Verfasst am: 26.10.2017, 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Koalition bei den Kiwis:
http://www.n-tv.de/politik/37-Jaehrige-will-Neuseeland-umkrempeln-article20102576.html
Rot-Grün plus dortige AfD.
Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2112113) Verfasst am: 26.10.2017, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Albrecht Glaser hat eine interessante Frage gestellt: Kann für ein Glaubenssystem, das keine Religionsfreiheit gewährt, das Grundrecht der Religionsfreiheit aus Artikel 4 Grundgesetz gelten? Ist das nicht ein Paradox?

Leider hat er darauf eine unterkomplexe Antwort gegeben. "Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und die sie nicht respektiert. Und die da, wo sie das Sagen hat, jede Art von Religionsfreiheit im Keim erstickt. Und wer so mit einem Grundrecht umgeht, dem muss man das Grundrecht entziehen", sagte Glaser im April.

Die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt schaffte es, diese intellektuelle Simplizität noch zu unterbieten, indem sie erwiderte, Glaser "erkennt das Grundgesetz nicht an". Weshalb die Grünen-Fraktion ihn nicht zum Bundestagsvizepräsidenten wählen könne. So sah es die Mehrheit des Parlaments. Glaser fiel am Dienstag dreimal durch, und die Botschaft war klar: Solche Diskussionen wollen wir hier nicht.

Wenn sie der AfD einen Märtyrerstatus verschaffen wollen, sollten die übrigen Parteien im neuen Bundestag nur so weitermachen. Kaum etwas freut und stärkt das Anti-Establishment mehr als angebliche Bannerträger der Freiheitlichkeit, die sich nicht anders zu helfen wissen, als unangenehme Fragesteller als Extremisten zu diffamieren.

Nein, liebe Frau Göring-Eckardt: Wer das Vertrauen in die Weisheit der Verfassung aufrechterhalten will, muss sich schon ein Minimum an argumentativer Mühe machen.

Würde man zum Beispiel einer Partei, die ihren Mitgliedern verböte, jemals auszutreten, und ihnen androhte, sie im Falle eines Parteiwechsels zu töten, gestatten, sich auf die Parteienfreiheit des Artikels 21 Grundgesetz zu berufen? Ganz sicher nicht. "Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen (…), sind verfassungswidrig", heißt es in dessen Absatz 2.

Warum gilt dies dann nicht analog für die Religionsfreiheit?

[...]


Read on..

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3923

Beitrag(#2112115) Verfasst am: 26.10.2017, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8

Yep.
Wo der Glaser recht hat, hat er recht.
Der Islam ist genauso viel oder wenig eine Religion wie Scientology.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2112118) Verfasst am: 26.10.2017, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8

Yep.
Wo der Glaser recht hat, hat er recht.
Der Islam ist genauso viel oder wenig eine Religion wie Scientology.


Wo Du "Yep" schreibst. Jochen Bittner würde es wohl als unterkomplexe Reaktion bezeichnen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26215

Beitrag(#2112119) Verfasst am: 26.10.2017, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Der Islam ist genauso viel oder wenig eine Religion wie Scientology.


Warum nicht? Weil eine Religion nicht abstossend sein darf?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2112123) Verfasst am: 26.10.2017, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8

Yep.
Wo der Glaser recht hat, hat er recht.
Der Islam ist genauso viel oder wenig eine Religion wie Scientology.

Ich würde es eher so rum formulieren: Scientology ist genauso eine Religion wie der Islam. Dieser "Sekte" keine Religionsfreiheit zu gewähren, gehört zu den Irrläufern des Bundesverfassungsgerichts.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15064

Beitrag(#2112125) Verfasst am: 26.10.2017, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Würde man zum Beispiel einer Partei, die ihren Mitgliedern verböte, jemals auszutreten, und ihnen androhte, sie im Falle eines Parteiwechsels zu töten, gestatten, sich auf die Parteienfreiheit des Artikels 21 Grundgesetz zu berufen? Ganz sicher nicht. "Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen (…), sind verfassungswidrig", heißt es in dessen Absatz 2.

Warum gilt dies dann nicht analog für die Religionsfreiheit?

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8 [/quote]

Boah ... es gilt ja analog für die Religionsfreiheit, Dumpfbacke.
Eine religiöse Organisation, die derlei tun würde, könnte selbstverständlich verboten werden, und es gibt ja auch immer wieder Verbote. Nur muss es eben für eine konkrete Organisation nachgewiesen werden (also der Moscheeverband XY und nicht "der Islam", analog wie "die Partei YZ" und nicht "der Kommunismus").

Wie man als Journalist über das Thema schreiben und das nicht wissen (oder so tun) kann, ist mir unbegreiflich.

Im folgenden beschreibt er dann allerdings tatsächlich ganz gut, wie das Recht auf Religionsfreiheit funktioniert, wo es seine Grenzen hat und dergleichen. Nur ist es dann wieder unverständlich, wie er zu dieser Schlussfolgerung kommt:
Zitat:
Die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt schaffte es, diese intellektuelle Simplizität noch zu unterbieten, indem sie erwiderte, Glaser "erkennt das Grundgesetz nicht an".

Göring-Eckhardt hat völlig recht: Glaser erkennt die, im Artikel ja nicht falsch beschriebene, Religionsfreiheit nicht an, sondern will sie nach Lust und Laune gewähren oder eben nicht (womit sie eben keine Freiheit mehr ist). Die existierenden rechtsstaatlichen Möglichkeiten, Straftaten und rechtswidrige Bestrebungen zu verfolgen, reichen ihm offenbar nicht aus, sondern er will eine allgemeine EInschränkung der Religionsfreiheit.

Damit erkennt Glaser das Grundgesetz an wesentlichen Punkten nicht an. Er stellt eben keinesfalls nur eine "interessante Frage" mit einer "unterkomplexen Antwort", wie der Autor diese verfassungsfeindliche Position verharmlost und ausgerechnet die verfassungsbejahende Reaktion als "noch unterkomplexer" abwertet - er ist, zumindest an diesem Punkt, klarer Gegner der Verfassung.

Warum soll man das nicht genau so benennen? Warum soll es eine "Diffamierung" sein, wie der Autor barmt, wenn man Glaser als den Extremisten bezeichnet, der er ist?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2112128) Verfasst am: 26.10.2017, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

"Erkennt das Grundgesetz nicht an" klingt so, als wäre das eine Art Sünde und das GG für einen Politiker ein unhinterfragbares Evangelium. Wieso ist es nicht legitim, sich für Verfassungsänderungen einzusetzen, z.B. einen Gesetzesvorbehalt für die Religionsfreiheit zu fordern?

Ich meine, man kann natürlich die Sinnhaftigkeit einer solchen Verfassungsänderung kontrovers diskutieren, mir erschließt sich nur nicht, wieso bereits das Aufwerfen einer derartigen Fragestellung skandalös sein soll.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Commander Vimes
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 840
Wohnort: Ankh-Morpork

Beitrag(#2112133) Verfasst am: 26.10.2017, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
"Erkennt das Grundgesetz nicht an" klingt so, als wäre das eine Art Sünde und das GG für einen Politiker ein unhinterfragbares Evangelium. Wieso ist es nicht legitim, sich für Verfassungsänderungen einzusetzen, z.B. einen Gesetzesvorbehalt für die Religionsfreiheit zu fordern?

Ich meine, man kann natürlich die Sinnhaftigkeit einer solchen Verfassungsänderung kontrovers diskutieren, mir erschließt sich nur nicht, wieso bereits das Aufwerfen einer derartigen Fragestellung skandalös sein soll.


Das Grundgesetz ändern zu wollen, ist aber etwas ganz anderes, als ein bestehendes Grundrecht verwehren zu wollen.

Die Gewährung eines Grundrechts davon abhängig zu machen, ob die betreffende Person selbst anderen diese Grundrechte zugestehen würde, ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar. Art. 1 GG gilt auch für verurteilte Mörder, also Menschen, die nachweislich die Menschenwürde eines anderen missachtet haben. Glaser geht im Prinzip sogar noch einen Schritt weiter, indem er einzelne Gläubige einer bestimmten Religion in Sippenhaft für Handlungen nehmen will, die von den Staaten vorgenommen wird, in denen die betreffende Religion vorherrschend ist.
_________________
There is a rumour going around that I have found God. I think this is unlikely because I have enough difficulty finding my keys, and there is empirical evidence that they exist.
(Terry Pratchett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 191

Beitrag(#2112137) Verfasst am: 26.10.2017, 15:17    Titel: Lesenwert 3 Antworten mit Zitat

Guter Mann..besser kann man es nicht ausführen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2112138) Verfasst am: 26.10.2017, 15:20    Titel: Re: Lesenwert 3 Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Guter Mann..besser kann man es nicht ausführen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8

Schnarchnase. Guck die mal die Beiträge darüber an.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 191

Beitrag(#2112162) Verfasst am: 26.10.2017, 17:04    Titel: Re: Lesenwert 3 Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Guter Mann..besser kann man es nicht ausführen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/albrecht-glaser-demokratie-religionsfreiheit-islam-grundgesetz-5vor8

Schnarchnase. Guck die mal die Beiträge darüber an.


ohhhhh, shit ! Sorry, Schnarchnase ziehe ich auf, obwohl noch kein Karneval....aber vielleicht war ich ja noch da :

https://www.youtube.com/watch?v=bG9mcbKMfaE

Smilie
https://www.youtube.com/watch?v=JLssZ2ekA0o

zwinkern

Kapiert ? neee Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 173, 174, 175  Weiter
Seite 174 von 175

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group