Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

USA sind pleite
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871898) Verfasst am: 04.10.2013, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Die unbekümmerte Dreistigkeit der sogenannten Eliten, die vöööllig unbeindruckt von irgendwelcher Öffentlichkeit agieren..., hehe... also mich erstaunt es irgendwie.

Dieser US-Botschafter wird nach Deutschland geschickt, der kann nicht mal Deutsch ABLESEN... Ist das nicht völlig irre?

Wenn mir jemand in der Schule erzählt hätte, Du musst englisch können, um in USA oder GB Botschafter werden zu können, hätte ich es geglaubt... Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rabert
Sapere aude!



Anmeldungsdatum: 31.03.2010
Beiträge: 977
Wohnort: im Zug

Beitrag(#1871904) Verfasst am: 04.10.2013, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Der Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei ist drei Tage ohne Essen.

In den westlichen Industriegesellschaften kann kaum noch jemand selber Essen erzeugen. Die meisten kaufen ihr Essen im Supermarkt. Darauf folgt, dass der Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei drei Tage ohne Supermarkt ist.

Es gibt zwei Gründe, warum Supermärkte großflächig versagen könnten: Ein europaweiter langfristiger Stromausfall (Infrastrukturversagen durch Sabotage oder Überlastung bei gleichzeitig mangelhafter Wartung) oder ein Zusammenbruch des Geldsystems, weil dann die Lieferkette vom Erzeuger über die Lebensmittelindustrie und den Großhandel zum Supermarkt nicht mehr funktioniert: ohne Geld kann nicht mehr verkauft und gekauft werden, und ein Ersatz für Geld ist nicht vorhanden.

Wenn das Finanzsystem zusammenbricht, werden weltweit praktisch alle Banken Insolvenz anmelden. Mehr oder weniger gleichzeitig. Damit wird die Versorgung mit elektronischem Geld unterbrochen. Es gibt aber nicht genug Papier- und Münzgeld um die Warenströme zu finanzieren. Eine Stadt wie Berlin braucht jeden Tag über 5.000 Tonnen neue Lebensmittel. Die kommen nicht mehr, wenn die Geldautomaten und Bankschalter der Banken geschlossen bleiben, oder wenn die elektronischen Zahlungssysteme der Kreditkartengesellschaften und Maestro abgeschaltet sind, weil die Betreiber ihr Geschäft einstellen mussten. Die kommen nicht mehr, wenn die Bankkonten der Unternehmen eingefroren sind, weil die Aktiva und Passiva der Banken der Insolvenzmasse zugeschlagen werden, und Lieferrechnungen nicht mehr bezahlt werden, weil die Guthaben bei den Banken eingefroren und nach Monaten im einstelligen Prozentbereich zugeteilt werden. Es gibt dann kein Geld mehr, und niemand kann mehr mit Geld bezahlen (außer die, die in Altvorderermanier ihr Geld unterm Kopfkissen gebunkert hatten - die sind dann die Könige).

Das Risiko großflächigen Infrastrukturversagens wird ignoriert, das Risiko des Versagens der Finanzmärkte und damit (auch) der Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung ebenfalls. Es ist die Frage, welches Risiko in der heutigen Zeit wahrscheinlicher ist. Ich persönlich würde fragen, welches dieser beiden Risiken wohl zuerst eintreten und damit das andere der beiden Risiken auslösen wird.
_________________
Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns eines Tages fragen: "Warum habt ihr nichts getan?!"
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35842
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871923) Verfasst am: 05.10.2013, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Die unbekümmerte Dreistigkeit der sogenannten Eliten, die vöööllig unbeindruckt von irgendwelcher Öffentlichkeit agieren..., hehe... also mich erstaunt es irgendwie.

Dieser US-Botschafter wird nach Deutschland geschickt, der kann nicht mal Deutsch ABLESEN... Ist das nicht völlig irre?

Wenn mir jemand in der Schule erzählt hätte, Du musst englisch können, um in USA oder GB Botschafter werden zu können, hätte ich es geglaubt... Mr. Green



Glaubst Du denn der roemische Statthalter in Palaestina musste Hebraeisch sprechen vor 2000 Jahren? Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871934) Verfasst am: 05.10.2013, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Rabert hat folgendes geschrieben:
Der Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei ist drei Tage ohne Essen.

In den westlichen Industriegesellschaften kann kaum noch jemand selber Essen erzeugen. Die meisten kaufen ihr Essen im Supermarkt. Darauf folgt, dass der Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei drei Tage ohne Supermarkt ist.

Es gibt zwei Gründe, warum Supermärkte großflächig versagen könnten: Ein europaweiter langfristiger Stromausfall (Infrastrukturversagen durch Sabotage oder Überlastung bei gleichzeitig mangelhafter Wartung) oder ein Zusammenbruch des Geldsystems, weil dann die Lieferkette vom Erzeuger über die Lebensmittelindustrie und den Großhandel zum Supermarkt nicht mehr funktioniert: ohne Geld kann nicht mehr verkauft und gekauft werden, und ein Ersatz für Geld ist nicht vorhanden.

Wenn das Finanzsystem zusammenbricht, werden weltweit praktisch alle Banken Insolvenz anmelden. Mehr oder weniger gleichzeitig. Damit wird die Versorgung mit elektronischem Geld unterbrochen. Es gibt aber nicht genug Papier- und Münzgeld um die Warenströme zu finanzieren. Eine Stadt wie Berlin braucht jeden Tag über 5.000 Tonnen neue Lebensmittel. Die kommen nicht mehr, wenn die Geldautomaten und Bankschalter der Banken geschlossen bleiben, oder wenn die elektronischen Zahlungssysteme der Kreditkartengesellschaften und Maestro abgeschaltet sind, weil die Betreiber ihr Geschäft einstellen mussten. Die kommen nicht mehr, wenn die Bankkonten der Unternehmen eingefroren sind, weil die Aktiva und Passiva der Banken der Insolvenzmasse zugeschlagen werden, und Lieferrechnungen nicht mehr bezahlt werden, weil die Guthaben bei den Banken eingefroren und nach Monaten im einstelligen Prozentbereich zugeteilt werden. Es gibt dann kein Geld mehr, und niemand kann mehr mit Geld bezahlen (außer die, die in Altvorderermanier ihr Geld unterm Kopfkissen gebunkert hatten - die sind dann die Könige).

Das Risiko großflächigen Infrastrukturversagens wird ignoriert, das Risiko des Versagens der Finanzmärkte und damit (auch) der Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung ebenfalls. Es ist die Frage, welches Risiko in der heutigen Zeit wahrscheinlicher ist. Ich persönlich würde fragen, welches dieser beiden Risiken wohl zuerst eintreten und damit das andere der beiden Risiken auslösen wird.

Gerüchten zufolge haben Österreich und Deutschland schon seit Jahren eine Reservewährung auslieferbereit gelagert. Das Szenario, welches Du beschreibst ist nicht so abwegig, wie die meisten glauben. Mehrere Tage ohne Strom und vor allem Ballungsgebiete fallen ins Mittelalter zurück. Kein Wasser, keine Heizung (im Winter nicht unwichtig), keine Nahrung...

Aber das ALLERWICHTIGSTE: Kein Facebook, kein Handy mehr ---> Revolte !!! Mr. Green

Edit: "zu Folge" wird "zufolge" geschrieben, steht selbst in Zeitungen falsch Mit den Augen rollen


Zuletzt bearbeitet von Mad Magic am 05.10.2013, 08:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871936) Verfasst am: 05.10.2013, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Die unbekümmerte Dreistigkeit der sogenannten Eliten, die vöööllig unbeindruckt von irgendwelcher Öffentlichkeit agieren..., hehe... also mich erstaunt es irgendwie.

Dieser US-Botschafter wird nach Deutschland geschickt, der kann nicht mal Deutsch ABLESEN... Ist das nicht völlig irre?

Wenn mir jemand in der Schule erzählt hätte, Du musst englisch können, um in USA oder GB Botschafter werden zu können, hätte ich es geglaubt... Mr. Green



Glaubst Du denn der roemische Statthalter in Palaestina musste Hebraeisch sprechen vor 2000 Jahren? Sehr glücklich

Nein, Du hast Recht! Ich hatte vergessen, wir sind ja nur ein Anhängsel der USA zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1871942) Verfasst am: 05.10.2013, 09:05    Titel: noch mehr Senf Antworten mit Zitat

Eine USA Pleite käme aber
a) nicht überraschend

b) nicht alternativlos.

Bereits 2006/2007 gab es viele Berichte, das in weiten Bereichen der Euro den Dollar als Leitwährung abgelöst hatte.

Die Finanzkrise, welche Dollar und dann später auch den Euroraum ins Schlingern brachte, verstärkt eher noch den positiven Trend zum Euro.

In Polen gibt es wieder verstärktes Interesse,
dem Euroraum beizutreten.
Das wäre interessant - weil dann keine Mogelpackung wie in Griechenland oder anderer Länder beitreten würde, sondern etwas relativ (habe ich nachgedanklich eingefügt zwinkern solides beitreten würde.

Da Europa wie auch die USA ahängig von den Werkbänken in Asien und hier vor allem in China sind,
wäre eine Chinakrise (zum Beispiel ein Bürgerkrieg der revoltierenden Wanderarbeiter) weitaus katastrophaler für die Weltwirtschaft.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871948) Verfasst am: 05.10.2013, 09:30    Titel: Re: noch mehr Senf Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Eine USA Pleite käme aber
a) nicht überraschend

b) nicht alternativlos.

Bereits 2006/2007 gab es viele Berichte, das in weiten Bereichen der Euro den Dollar als Leitwährung abgelöst hatte.

Die Finanzkrise, welche Dollar und dann später auch den Euroraum ins Schlingern brachte, verstärkt eher noch den positiven Trend zum Euro.

In Polen gibt es wieder verstärktes Interesse,
dem Euroraum beizutreten.
Das wäre interessant - weil dann keine Mogelpackung wie in Griechenland oder anderer Länder beitreten würde, sondern etwas relativ (habe ich nachgedanklich eingefügt zwinkern solides beitreten würde.

Da Europa wie auch die USA ahängig von den Werkbänken in Asien und hier vor allem in China sind,
wäre eine Chinakrise (zum Beispiel ein Bürgerkrieg der revoltierenden Wanderarbeiter) weitaus katastrophaler für die Weltwirtschaft.


Der Euro ist doch fast genauso marode wie der Dollar. Beides sind ungedeckte Währungen, die nur auf Vertrauen beruhen. Bei einem Finanzkrach ist dieses Vertrauen weg, weil gleichzeitig das Ersparte, die Renten/Pensionen u. alles in Papiergeld bewertete massiv an Wert verlieren wird.

Wo der Auslöser für die globale und finale Finanzkrise letztlich herkommt, ist im Prinzip egal, sicherlich kann er auch aus Asien kommen, die fälschen Statistiken und Zahlen u.U. noch heftiger als der Westen zwinkern

China kauft seit Jahren Gold auf.
Meine Vermutung (Privatspekulation): Die Chinesen versuchen über den Terminmarkt, den Papiergoldmarkt den Preis niedrig zu halten, um gleichzeitig physische Bestände relativ kostengünstig massiv aufzustocken. Nach dem Dollar-Crash wird China eine goldgedeckte Leitwährung einführen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
soulreaver
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 649

Beitrag(#1872068) Verfasst am: 05.10.2013, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Solange die Welt <s>so blöd ist</s> die US-Währung als Leitwährung nutzen gehen die USA nicht pleite.
Die US-Notenbank strickt sich einfach jeden Monat 85 Milliarden $ (!) und kauft davon US-Staatsanleihen.

Nur mal so zum Vergleich: BMW hat im Rekordjahr 2011 ~69 Milliarden Umsatz gemacht, im Jahr. Umsatz, kein Gewinn.
Und die Amis zaubern sich jeden Monat noch viel mehr aus dem Hut wie BMW weltweit im Jahr an Umsatz hat.


Definitionsgemäß ist man pleite, wenn man seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Und das kann auch jedem Staat passieren. Eine erhöhte Produktion der Ware 'Geld' kann diese Pleite auch nicht abwenden, sondern würde den Dollar zunehmend untauschbar machen, bis er seine Funktionen als stabilen Zahlungsmittel verliert. Steigt die Menge der Ware 'Dollar' schneller als die anderer Waren, ist aufgrund der zu hohen Differenz der Produktionsgeschwindigkeiten keine Tauschwertbildung mehr möglich - und damit auch keine über die Ware 'Dollar' laufende Produktion. Der Dollar wird dann einfach abgestoßen.
_________________
Religion ist das Opium des Volkes!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35842
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1872072) Verfasst am: 05.10.2013, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Zeit bahnt sich ein schwerer Konflikt innerhalb der Republikaner an.

Deren Sprecher im Repraesentantenhaus hat angekuendigt zusammen mit ca. 20 weiteren republikanischen Abgeordneten aus der Phalanx der Teekraenzler auszuscheren und zusammen mit den Demokraten fuer die Anhebung der Schuldenobergrenze zu stimmen. Damit waere eine einfache Mehrheit im Haus der repressiven Tanten erreicht und gleichzeitig eine schwere Krise innerhalb der Republikaner garantiert. Die Raedelsfuehrer der Teekraenzler scheinen naemlich wild entschlossen ohne Ruecksicht auf die Folgen eine Zahlungsunfaehigkeit der USA herbeifuehren zu wollen..

Quelle: "The National", CBC
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pera
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 4256

Beitrag(#1872075) Verfasst am: 05.10.2013, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zur Zeit bahnt sich ein schwerer Konflikt innerhalb der Republikaner an.

Deren Sprecher im Repraesentantenhaus hat angekuendigt zusammen mit ca. 20 weiteren republikanischen Abgeordneten aus der Phalanx der Teekraenzler auszuscheren und zusammen mit den Demokraten fuer die Anhebung der Schuldenobergrenze zu stimmen. Damit waere eine einfache Mehrheit im Haus der repressiven Tanten erreicht und gleichzeitig eine schwere Krise innerhalb der Republikaner garantiert. Die Raedelsfuehrer der Teekraenzler scheinen naemlich wild entschlossen ohne Ruecksicht auf die Folgen eine Zahlungsunfaehigkeit der USA herbeifuehren zu wollen..

Quelle: "The National", CBC


Da auch. Geht quasi nur noch drum eine Abstimmung anzusetzen.

Zitat:
That means at least 37 Republicans out of the chamber's 233-strong majority would have to defy the party's strategy so far to reach the 217 threshold needed for the measure to pass and go to Obama's desk.

Israel said 20 House Republicans had publicly expressed support for such a move, and that he expected more than enough others to join them if the measure actually came up for a vote.


http://edition.cnn.com/2013/10/04/politics/government-shutdown-main/index.html?hpt=hp_t3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1872427) Verfasst am: 07.10.2013, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

der Euro soll jetzt ja wegen dieser Geldkrise dort sehr stark sein; da hats immer geheißen, der Euro geht Baden und mann sollte ja alle Euros am besten gleich gegen Gold oder andere Währungen tauschen weil vom Euro nix übrig bleibt, und jetzt steht in der Zeitung das der Euro total erstarkt wäre. Ich glaube, diese ganzen Wirtschaftsexperten kennen sich auch nicht so ganz aus ob Europa nun den Bach runter geht oder wieder rauf.
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35842
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1872450) Verfasst am: 07.10.2013, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
der Euro soll jetzt ja wegen dieser Geldkrise dort sehr stark sein; da hats immer geheißen, der Euro geht Baden und mann sollte ja alle Euros am besten gleich gegen Gold oder andere Währungen tauschen weil vom Euro nix übrig bleibt, und jetzt steht in der Zeitung das der Euro total erstarkt wäre. Ich glaube, diese ganzen Wirtschaftsexperten kennen sich auch nicht so ganz aus ob Europa nun den Bach runter geht oder wieder rauf.



Ach....wenn Du diese selbsternannten "euroskeptischen Experten" fragst, dann steht der Euro nun schon 15 Jahre "kurz vor dem Zusammenbruch.

Wenn Du mich fragst, dann wird der Euro mindestens noch weitere 15 Jahre "kurz vor dem Zusammenbruch" stehen. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schöngeist
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 06.10.2013
Beiträge: 803

Beitrag(#1872500) Verfasst am: 07.10.2013, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Warum verweigert sich denn Obama einer Kompromissfindung?

In einer Demokratie sollte es doch normal sein, wenn der Regierungschef keine parlamentarische Mehrheit hat, dass er sich auf die Opposition zu bewegt und in Verhandlungen ein Kompromiss gefunden wird.

Obama macht allerdings irgendwie gar nichts, wartet einfach ab und verlangt von der Opposition, seinen Haushalt abzusegnen.

Ziemlich schwach für einen Präsidenten, meiner Meinung nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15064

Beitrag(#1872506) Verfasst am: 08.10.2013, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Schöngeist hat folgendes geschrieben:
Warum verweigert sich denn Obama einer Kompromissfindung?

In einer Demokratie sollte es doch normal sein, wenn der Regierungschef keine parlamentarische Mehrheit hat, dass er sich auf die Opposition zu bewegt und in Verhandlungen ein Kompromiss gefunden wird.

Obama macht allerdings irgendwie gar nichts, wartet einfach ab und verlangt von der Opposition, seinen Haushalt abzusegnen.

Ziemlich schwach für einen Präsidenten, meiner Meinung nach.

Weil es der Opposition gar nicht mehr um den Haushalt geht, sondern die Gesundheitsreform, also ein längst beschlossenes Gesetz. Was die Opposition versucht, ist also keine Kompromissfindung zum anstehenden Thema, sondern schlichte Erpressung, um mit der Verweigerung bei diesem Thema völlig andere Dinge zu erreichen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1754

Beitrag(#2113731) Verfasst am: 09.11.2017, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

https://de.yahoo.com/nachrichten/nach-diebstahl-polizisten-helfen-armer-mutter-130544424.html schrieb:
Zitat:
Umgerechnet 36 Euro waren die Lebensmittel wert, die eine verzweifelte Mutter in North Carolina aus einem Lebensmittelgeschäft geklaut hatte. Damit wollte sie den größten Hunger ihrer drei Kinder stillen, die bis dahin schon drei Tage lang nichts zu essen bekommen hatten.

Geschockt
Jetzt kann ich mir vorstellen, warum die aus Protest Trump gewählt haben.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2113732) Verfasst am: 09.11.2017, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.yahoo.com/nachrichten/nach-diebstahl-polizisten-helfen-armer-mutter-130544424.html schrieb:
Zitat:
Umgerechnet 36 Euro waren die Lebensmittel wert, die eine verzweifelte Mutter in North Carolina aus einem Lebensmittelgeschäft geklaut hatte. Damit wollte sie den größten Hunger ihrer drei Kinder stillen, die bis dahin schon drei Tage lang nichts zu essen bekommen hatten.

Geschockt
Jetzt kann ich mir vorstellen, warum die aus Protest Trump gewählt haben.

Den Zusammenhang versteh ich nun wiederum nicht. Am Kopf kratzen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1754

Beitrag(#2113741) Verfasst am: 09.11.2017, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.yahoo.com/nachrichten/nach-diebstahl-polizisten-helfen-armer-mutter-130544424.html schrieb:
Zitat:
Umgerechnet 36 Euro waren die Lebensmittel wert, die eine verzweifelte Mutter in North Carolina aus einem Lebensmittelgeschäft geklaut hatte. Damit wollte sie den größten Hunger ihrer drei Kinder stillen, die bis dahin schon drei Tage lang nichts zu essen bekommen hatten.

Geschockt
Jetzt kann ich mir vorstellen, warum die aus Protest Trump gewählt haben.

Den Zusammenhang versteh ich nun wiederum nicht. Am Kopf kratzen

Naja, Jahrzehnte ging es nur abwärts für den Großteil der Bevölkerung in den USA.
Staatsverschuldung, individuelle Verschuldung, Handels-Bilanz-Defizit, ohne Aussicht auf Besserung.
Die Leute fühlten sich abgehängt und gedemütigt, wollten einen radikalen Politik-Wechsel.
Trump hat die Leute bei ihren Gefühlen abgeholt, nicht beim Verstand.
Die Emotionen haben den Verstand dominiert.
Trump hat das geschickt ausgenutzt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35842
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2113752) Verfasst am: 10.11.2017, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.yahoo.com/nachrichten/nach-diebstahl-polizisten-helfen-armer-mutter-130544424.html schrieb:
Zitat:
Umgerechnet 36 Euro waren die Lebensmittel wert, die eine verzweifelte Mutter in North Carolina aus einem Lebensmittelgeschäft geklaut hatte. Damit wollte sie den größten Hunger ihrer drei Kinder stillen, die bis dahin schon drei Tage lang nichts zu essen bekommen hatten.

Geschockt
Jetzt kann ich mir vorstellen, warum die aus Protest Trump gewählt haben.

Den Zusammenhang versteh ich nun wiederum nicht. Am Kopf kratzen

Naja, Jahrzehnte ging es nur abwärts für den Großteil der Bevölkerung in den USA.
Staatsverschuldung, individuelle Verschuldung, Handels-Bilanz-Defizit, ohne Aussicht auf Besserung.
Die Leute fühlten sich abgehängt und gedemütigt, wollten einen radikalen Politik-Wechsel.
Trump hat die Leute bei ihren Gefühlen abgeholt, nicht beim Verstand.
Die Emotionen haben den Verstand dominiert.
Trump hat das geschickt ausgenutzt.


Bloss ist Trump einer, der solchen Leuten auch noch die letzten 10 Cent aus der Hosentasche klaut, wenn er Gelegenheit dazu kriegt. Das macht das Ganze so richtig irrational. Mit den Augen rollen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
BABYMETAL-Fan



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2276
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2113755) Verfasst am: 10.11.2017, 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bloss ist Trump einer, der solchen Leuten auch noch die letzten 10 Cent aus der Hosentasche klaut, wenn er Gelegenheit dazu kriegt. Das macht das Ganze so richtig irrational. Mit den Augen rollen

Ich habe auch die Meinung gelesen, das sei nicht irrational, sondern uneigennützig.
Sie halten Trump auch dann für den Richtigen, wenn es bei ihnen zu finanziellen Einbußen kommt.
_________________
Alles, was lange währt, ist leise.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group