Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

relevante/interessante Nachrichten II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 82, 83, 84  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35845
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2108554) Verfasst am: 28.09.2017, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Spekulativer Unsinn

Ich habe vorher gegoogelt. Ich konnte keinen IS-Heimkehrer ausfindig machen, der wegen Mordes angeklagt wurde, sofern man ihm nicht eine direkte Beteiligung an einer Tat nachweisen konnte. Selbst wenn sie zugeben haben, dass sie extra zum Töten nach Syrien gegangen sind, reicht es nicht für eine Anklage wegen Mordes.



Ohne eindeutigen Tatnachweis gibt es nun mal keine Verurteilung. Das nennt man "Rechtsstaat".
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2108576) Verfasst am: 29.09.2017, 05:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, die Pest unserer Tage, der Lobbyismus wird mal in seine Schranken verwiesen.

Zitat:
Vertreter des US-Chemiekonzerns Monsanto haben den Zugang zum Europaparlament verloren. Die Fraktionsvorsitzenden fällten am Donnerstag auf Antrag der Grünen die Entscheidung, den Lobbyisten die Zugangsausweise zu entziehen, teilte Grünen-Fraktionschef Philippe Lamberts mit.

http://www.sueddeutsche.de/politik/lobbyismus-monsanto-vertreter-verlieren-zutritt-zum-europaparlament-1.3688679
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8422
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2108614) Verfasst am: 29.09.2017, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wow, die Pest unserer Tage, der Lobbyismus wird mal in seine Schranken verwiesen.

Zitat:
Vertreter des US-Chemiekonzerns Monsanto haben den Zugang zum Europaparlament verloren. Die Fraktionsvorsitzenden fällten am Donnerstag auf Antrag der Grünen die Entscheidung, den Lobbyisten die Zugangsausweise zu entziehen, teilte Grünen-Fraktionschef Philippe Lamberts mit.

http://www.sueddeutsche.de/politik/lobbyismus-monsanto-vertreter-verlieren-zutritt-zum-europaparlament-1.3688679


als ob das irgendwas ändern würde.
die einflussbremse der eu
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2108826) Verfasst am: 02.10.2017, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ich habe gerade von diesem Appell einer IS-Frau an Merkel gelesen und musste dann spontan an den NSU-Thread hier denken: http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-09/nadja-ramadan-angela-merkel-islamischer-staat-syrien-videobotschaft

Ich bin gespannt, was mit der Frau passiert, falls sie irgendwann wieder deutschen Boden betritt. Ich gehe davon aus, dass keine lebenslängliche Haftstrafe gefordert wird. Wahrscheinlich gibt es den üblichen Frauen-Bonus obendrauf und sie wird als naives Opfer ihrer männlichen Verführer nahezu reingewaschen werden. (...)


Du postulierst rein spekulativ und zudem völlig unsachlich, ebenso hier:

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

...
Zschäpe hat wohl niemanden persönlich umgelegt(...)Das einzige, was IHMO als halbwegs gesichert gelten kann, ist, dass sie die Taten ihrer beiden Uwes geduldet und ideologisch unterstützt hat. Aber genau das gleiche machen doch auch tausende Romakönigs- oder Mafia-Bräute.
(...)
Von jedem nicht-kastrierten Sexualstraftäter geht eine höhere Gefahr aus(...)

Fettungen vom Team

Deine Einstellung zu Frau Zschäpe ist deine Privatsache. Auf der Begründungsebene jedoch darf von dir grundsätzlich mehr Sachlichkeit und weniger Spekulation erwartet werden.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1754

Beitrag(#2110808) Verfasst am: 17.10.2017, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wow, die Pest unserer Tage, der Lobbyismus wird mal in seine Schranken verwiesen.

Zitat:
Vertreter des US-Chemiekonzerns Monsanto haben den Zugang zum Europaparlament verloren. Die Fraktionsvorsitzenden fällten am Donnerstag auf Antrag der Grünen die Entscheidung, den Lobbyisten die Zugangsausweise zu entziehen, teilte Grünen-Fraktionschef Philippe Lamberts mit.

http://www.sueddeutsche.de/politik/lobbyismus-monsanto-vertreter-verlieren-zutritt-zum-europaparlament-1.3688679


http://www.sendungverpasst.de/content/roundup-der-prozess

Nachdem ich die Sendung gesehen habe, bin ich der Meinung, dass Monsantos "Roundup" und Nachfolge-Produkte schädlicher sind als Contergan.
Zudem wurde Roundup in viel größeren Mengen und in mehr Länder geliefert.
Roundup verursacht Missbildungen bei Einwirkung in der Schwangerschaft, Nierenschäden, Hauterkrankungen, es wirkt sich in der gesamten Nahrungskette aus.
Es ist eine Katastrophe, dass dieses Gift so lange angewendet wurde.
Man könnte fast einen eigenen Thread dafür auf machen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 1248
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2111747) Verfasst am: 21.10.2017, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.tagesschau.de/ausland/umweltverschmutzung-todesfaelle-101.html

Zitat:
Jeder sechste Todesfall weltweit ist bedingt durch Verschmutzung von Luft, Wasser oder Boden. Zu dieser Schätzung kommt eine neue Studie. Zwar sind vor allem ärmere Länder betroffen - aber auch in Deutschland lassen sich die Wirkungen nachweisen.

...

Auch wenn in offiziellen Dokumenten als Todesursache Lungenkrebs, Herzkrankheit oder Schlaganfall eingetragen ist: Laut Studie stehen neun Millionen Todesfälle - jeder sechste weltweit - in Verbindung mit der Verschmutzung von Luft, Wasser oder Boden. Es handelt sich um wissenschaftlich fundierte Schätzungen, denn ein exakter Nachweis ist extrem schwierig bis fast unmöglich. Häufig stirbt ein Mensch erst Jahre, nachdem er einer Verschmutzung ausgesetzt war.

Die Forscher nennen ihre Arbeit eine konservative Schätzung, vermutlich sei die Zahl noch deutlich höher. Richard Fuller, Gründer der Organisation Pure Earth und einer der Studien-Koordinatoren, sagt im Gespräch mit tagesschau.de: "Wir haben es mit einem wirklich großen Problem zu tun, dem aber die Aufmerksamkeit fehlt. Das wollen wird ändern."

...

Laut Studie geht die größte Gefahr mit 6,5 Millionen jährlichen Toten von Luftverschmutzung aus. Die entsteht durch Automotoren, große Industrieanlagen - aber auch durch einfache Öfen, bei denen Holz oder Kohle verfeuert werden. Auch durch die Folgen verschmutzten Wassers oder von gesundheitsgefährdenden Bedingungen am Arbeitsplatz - etwa in Kohleminen oder asbestverseuchten Fabriken - sterben Millionen Menschen.

Fast alle (92 Prozent) dieser Fälle treten in Ländern mit mittlerem oder geringem Einkommensniveau auf. Besonders stark betroffen sind Regionen, in denen Entwicklung und Industrialisierung schnell voran schreiten: Indien, Pakistan, China oder Bangladesch. In Ländern wie Deutschland sind Umweltstandards zwar höher, aber auch hier lassen sich Wirkungen nachweisen.

Und: Die Probleme machen nicht an Grenzen Halt. Richard Fuller von Pure Earth berichtet von einer Messung in Los Angeles: 20 Prozent der Luftverschmutzung kam - wissenschaftlich nachweisbar - aus China.

...

Die Verschmutzung hat tödliche Folgen vor allem für die Armen und Schwachen einer Gesellschaft. Das gilt für Flüchtlinge im Kosovo, deren Lager auf bleiverseuchtem Boden steht. Ein anderes Beispiel sind Einwohner von New York City, die sich eine Wohnung nur in der Nähe von großen Busdepots leisten können. Besonders Kinder leiden unter der Umweltverschmutzung.

_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2113172) Verfasst am: 03.11.2017, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mit Hilfe kosmischer Strahlen haben Forscher einen mindestens 30 Meter langen Hohlraum in der größten der Pyramiden von Gizeh entdeckt. Die Ergebnisse seien ein Durchbruch für das Verständnis der internen Struktur der Cheops-Pyramide, schreiben die Forscher in einem Aufsatz, den die Fachzeitschrift Nature am Donnerstag veröffentlichte.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/aegypten-archaeologen-entdecken-hohlraum-in-cheops-pyramide-1.3733079

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2113707) Verfasst am: 09.11.2017, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine Verwaltungsstudentin hat in Berlin während eines Praktikums polizeiinterne Fahndungsfotos abfotografiert und per Whatsapp weiterverschickt.
Medienberichten zufolge soll es sich um Fahndungsfotos einer arabischen Großfamilie handeln. Die Studentin hat selbst einen arabischen Migrationshintergrund.
Der Vorfall reiht sich ein in aktuelle, anonyme Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie, wonach diese von arabischen Clans unterwandert werden soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berliner-polizei-praktikantin-verschickt-polizeiinterne-fahndungsfotos-per-whatsapp-1.3741906

Organisiertes Verbrechen unterwandert die Polizei? Oh man, bei dieser Sache habe ich echt kein gutes Gefühl.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2113708) Verfasst am: 09.11.2017, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Verwaltungsstudentin hat in Berlin während eines Praktikums polizeiinterne Fahndungsfotos abfotografiert und per Whatsapp weiterverschickt.
Medienberichten zufolge soll es sich um Fahndungsfotos einer arabischen Großfamilie handeln. Die Studentin hat selbst einen arabischen Migrationshintergrund.
Der Vorfall reiht sich ein in aktuelle, anonyme Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie, wonach diese von arabischen Clans unterwandert werden soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berliner-polizei-praktikantin-verschickt-polizeiinterne-fahndungsfotos-per-whatsapp-1.3741906

Organisiertes Verbrechen unterwandert die Polizei? Oh man, bei dieser Sache habe ich echt kein gutes Gefühl.

Gestern war das noch ein "fremdenfeindliches Vorurteil":
http://www.n-tv.de/ticker/Polizeipraesident-dementiert-Unterwanderung-durch-Clans-article20121926.html
Zitat:

Die Polizei hatte aber eingeräumt, dass es auch Bewerber gibt, bei denen Respekt, Disziplin und Rücksichtnahme nicht ausreichten. Manche beherrschten die deutsche Sprache ungenügend. Es gebe Nachhilfekurse. Einige Polizeianwärter seien zuvor straffällig geworden. An der Schule werden laut Polizei rund 1200 junge Menschen ausgebildet, 45 Prozent von ihnen haben einen Migrationshintergrund.

Na dann Prost Mahlzeit. Werden in Berlin dann Arabisch und Türkisch zweite Amtssprachen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2113711) Verfasst am: 09.11.2017, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Verwaltungsstudentin hat in Berlin während eines Praktikums polizeiinterne Fahndungsfotos abfotografiert und per Whatsapp weiterverschickt.
Medienberichten zufolge soll es sich um Fahndungsfotos einer arabischen Großfamilie handeln. Die Studentin hat selbst einen arabischen Migrationshintergrund.
Der Vorfall reiht sich ein in aktuelle, anonyme Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie, wonach diese von arabischen Clans unterwandert werden soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berliner-polizei-praktikantin-verschickt-polizeiinterne-fahndungsfotos-per-whatsapp-1.3741906

Organisiertes Verbrechen unterwandert die Polizei? Oh man, bei dieser Sache habe ich echt kein gutes Gefühl.

Gestern war das noch ein "fremdenfeindliches Vorurteil":
http://www.n-tv.de/ticker/Polizeipraesident-dementiert-Unterwanderung-durch-Clans-article20121926.html
Zitat:

Die Polizei hatte aber eingeräumt, dass es auch Bewerber gibt, bei denen Respekt, Disziplin und Rücksichtnahme nicht ausreichten. Manche beherrschten die deutsche Sprache ungenügend. Es gebe Nachhilfekurse. Einige Polizeianwärter seien zuvor straffällig geworden. An der Schule werden laut Polizei rund 1200 junge Menschen ausgebildet, 45 Prozent von ihnen haben einen Migrationshintergrund.

Na dann Prost Mahlzeit. Werden in Berlin dann Arabisch und Türkisch zweite Amtssprachen?


Lustig, wenn so einer zusammen auf Streife geht mit ein Verbindungsmann der Kukluxklan.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20043
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2113714) Verfasst am: 09.11.2017, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Lustig, wenn so einer zusammen auf Streife geht mit ein Verbindungsmann der Kukluxklan.

Beides ist ähnlich Scheiße und gehört deshalb bekämpft, aber es existiert ein Unterschied in den vermuteten Zusammenhängen.

Bei dem von Dir zitierten Kukluxklangemausschel wurde der Geheimdienst vermutet. Den Berliner Fall kannte ich schon vor der Veröffentlichung aus dem polizeiinternen Klatsch, soweit er den Weg nach Schleswig-Holstein gefunden hat. Danach gibt es in Berlin politische Vorgaben, möglichst schnell eine präsentierbare Anzahl an Vorzeigearabern in die Polizei aufzunehmen, die mit der Brechstange durchgesetzt wird und zur Folge hat, dass man die üblichen Personalanforderungen und -Überprüfungen stark reduziert.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die anonymen Meldungen dazu von der Polizei selbst kommen, quasi als Notwehr.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2113715) Verfasst am: 09.11.2017, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Danach gibt es in Berlin politische Vorgaben, möglichst schnell eine präsentierbare Anzahl an Vorzeigearabern in die Polizei aufzunehmen, die mit der Brechstange durchgesetzt wird und zur Folge hat, dass man die üblichen Personalanforderungen und -Überprüfungen stark reduziert.

Und da wundert man sich noch, dass die Leute AfD wählen und sich lieber auf "bösen Seiten" im Netz herumtreiben.
Für die ist Berlin schon ein "failed state".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14010
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2113733) Verfasst am: 09.11.2017, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

(Ich versuche in dem Zusammenhang mal eine Gegenposition zu konstruieren, und ich halte diese sogar auf den ersten Blick erst mal für halbwegs plausibel.)

In dem Zusammenhang habe ich auch an die "Affirmative Action" gedacht, als deutscher Begriff wurde schon einmal "positive Diskriminierung" in den Raum gestellt Am Kopf kratzen:

Weil man in einem Umfeld ein bestimmtes Maß an Diversität herstellen möchte, fördert man die Zulassung von Angehörigen bisher unterrepräsentierter Gruppen. Das dient der Korrektur strukturell schlechterer Startbedingungen. Das finden wir z.B. auch in Regelungen, daß bei gleicher Eignung Frauen oder Behinderte bevorzugt eingestellt würden, weil man möchte, daß diese stärker repräsentiert werden.

Es gilt heutzutage als "Binsenweisheit", daß ein Kandidat, der schlechte Schulnoten hat oder noch kein 100%ig perfektes Deutsch spricht, dadurch noch nicht automatisch für den Job ungeeignet ist. (Angeblich hätten die meisten Bewerber mit der deutschen Rechtschreibung Probleme, aber ich würde finden, daß bei Polizisten zunächst einmal eher der Umgang mit Menschen und die Fähigkeit gefragt sind, auch unter extremem Streß besonnen zu handeln. Das ist möglicherweise etwas, das sich weniger leicht erlernen läßt als die deutsche Rechtschreibung.)

Es braucht durchaus eine Gesamtwürdigung der Person, ein längeres Beschauen. Es kann demnach durchaus sein, daß auch eine vordergründig "schwierige" Persönlichkeit dennoch grundsätzlich geeignet ist. Das könnte man aber auch nicht herausfinden, wenn man denjenigen nicht auch eine Chance anbietet. (Es liegt natürlich in der Natur der Sache, daß sich Person X auch als ungeeignet herausstellen kann, aber man hätte u.U. eine geeignete Person Y nicht finden können, hätte man X und Y nicht zuvor mal zugelassen, sich diese Leute mal beide genauer anzuschauen.)

(Da fällt mir noch ein ähnliches Bild ein: Wenn man z.B. immer nur Leute mit Berufserfahrung einstellt, wird es irgendwann auch für einen selbst keine neuen Kandidaten mehr geben, weil man ja keinen Weg eröffnet hat, wie die Leute diese Berufserfahrung erst einmal erwerben können.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2113738) Verfasst am: 09.11.2017, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:

Weil man in einem Umfeld ein bestimmtes Maß an Diversität herstellen möchte, fördert man die Zulassung von Angehörigen bisher unterrepräsentierter Gruppen. Das dient der Korrektur strukturell schlechterer Startbedingungen. Das finden wir z.B. auch in Regelungen, daß bei gleicher Eignung Frauen oder Behinderte bevorzugt eingestellt würden, weil man möchte, daß diese stärker repräsentiert werden.

Die Polizei ist nicht dazu da, ideologisch motivierte Quotenvorgaben zu erfüllen,
sondern soll für Sicherheit und Ordnung sorgen. Von "gleicher Eignung" kann im vorliegenden Fall ja wohl nicht die Rede sein.
Critic hat folgendes geschrieben:

Es gilt heutzutage als "Binsenweisheit", daß ein Kandidat, der schlechte Schulnoten hat oder noch kein 100%ig perfektes Deutsch spricht, dadurch noch nicht automatisch für den Job ungeeignet ist. (Angeblich hätten die meisten Bewerber mit der deutschen Rechtschreibung Probleme, aber ich würde finden, daß bei Polizisten zunächst einmal eher der Umgang mit Menschen und die Fähigkeit gefragt sind, auch unter extremem Streß besonnen zu handeln. Das ist möglicherweise etwas, das sich weniger leicht erlernen läßt als die deutsche Rechtschreibung.)

Ein Polizist muss nicht dichten können wie Goethe, wohl aber gerichtsverwertbare Protokolle verfassen können. "Umgang mit Menschen" erfordert verständliche Sprache, hierzulande ist das Deutsch. Oder möchtest Du nächtliche Polizeikontrollen der Art "Führerschein? Guckst Du hier!"?
Dass man auch mit türkischem oder arabischen MiHiGru ordentliches Deutsch lernen kann, zeigen Kaya Yanar und Abdel Karim.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8189

Beitrag(#2113746) Verfasst am: 09.11.2017, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hightech-Brille gegen Jetlag entwickelt

Das junge US-Start-Up Lumostech hat eine Hightech-Augenmaske entwickelt, mit der der Körper auf andere Zeitzonen umgestellt und der Jetlag überwunden werden kann.

https://futurezone.at/science/hightech-brille-gegen-jetlag-entwickelt/65.637.342


Davon hörte ich heute im Radio. Da hieß es, die Stanford-Studien seien seriös, und dass die NASA großes Interesse an der Brille habe (oder sogar an der Entwicklung beteiligt war, das weiß ich nicht mehr genau).
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14010
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2113748) Verfasst am: 10.11.2017, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:

Weil man in einem Umfeld ein bestimmtes Maß an Diversität herstellen möchte, fördert man die Zulassung von Angehörigen bisher unterrepräsentierter Gruppen. Das dient der Korrektur strukturell schlechterer Startbedingungen. Das finden wir z.B. auch in Regelungen, daß bei gleicher Eignung Frauen oder Behinderte bevorzugt eingestellt würden, weil man möchte, daß diese stärker repräsentiert werden.

Die Polizei ist nicht dazu da, ideologisch motivierte Quotenvorgaben zu erfüllen,
sondern soll für Sicherheit und Ordnung sorgen. Von "gleicher Eignung" kann im vorliegenden Fall ja wohl nicht die Rede sein.


Anderes Beispiel: Angehörige strukturell benachteiligter Gruppen und ethnischer Minderheiten erhalten in den USA bei der College-Zulassung Bonuspunkte. Das führt letztlich dazu, daß ein Schwarzer (zumal einer, der eine notorisch unterfinanzierte Schule in einem "Ghetto" besucht hat), bei gleichem Test-Score eine höhere Chance zur Zulassung hat als ein Weißer (bzw. aus einer eher privilegierten Lebenssituation Stammender).

In dem im Artikel genannten Beispiel wird davon gesprochen, daß ein Studienbewerber an einer bestimmten Universität maximal 150 Bewertungspunkte erreichen könne, wobei maximal 20 für den Ausgleich dieser Benachteiligungen zugestanden werden. Das sind nach Adam Riese 13.33... Prozent. Das reicht natürlich nicht, um einen Schüler mit einem Schnitt von D auf das Niveau eines Einserschülers zu heben, also wer studieren will, muß auch als Angehöriger einer Minderheit etwas leisten.

Zitat:
Critic hat folgendes geschrieben:

Es gilt heutzutage als "Binsenweisheit", daß ein Kandidat, der schlechte Schulnoten hat oder noch kein 100%ig perfektes Deutsch spricht, dadurch noch nicht automatisch für den Job ungeeignet ist. (Angeblich hätten die meisten Bewerber mit der deutschen Rechtschreibung Probleme, aber ich würde finden, daß bei Polizisten zunächst einmal eher der Umgang mit Menschen und die Fähigkeit gefragt sind, auch unter extremem Streß besonnen zu handeln. Das ist möglicherweise etwas, das sich weniger leicht erlernen läßt als die deutsche Rechtschreibung.)

Ein Polizist muss nicht dichten können wie Goethe, wohl aber gerichtsverwertbare Protokolle verfassen können. "Umgang mit Menschen" erfordert verständliche Sprache, hierzulande ist das Deutsch. Oder möchtest Du nächtliche Polizeikontrollen der Art "Führerschein? Guckst Du hier!"?
Dass man auch mit türkischem oder arabischen MiHiGru ordentliches Deutsch lernen kann, zeigen Kaya Yanar und Abdel Karim.


Auf der o.g. Basis kann ich mir (*) erst einmal nicht vorstellen, daß versucht wurde, Kandidaten in die Polizeischule zu bringen, die so große Defizite haben, daß eine Steigerung auf ein akzeptables Niveau und ein erfolgreicher Abschluß kaum möglich erscheinen. Ich bin auch im Studium Komillitonen begegnet, die nicht gut Deutsch gesprochen haben. Sie mußten sich das (oder mindestens halbwegs verständliches Englisch, was ja in dem Metier noch geht) dann halt draufschaffen.

Andererseits - um hier mal so etwas wie den advocatus diaboli zu spielen - wenn ich mir das so überlege: Es liegt ja in der "Natur der Sache", daß auch Kandidaten die Ausbildung nicht schaffen. Könnte man dann nicht "so what" sagen, wenn die denn wirklich ungeeignet sind, dann schaffen sie das halt nicht Am Kopf kratzen?

_____________
(*) Du weißt wahrscheinlich auch nicht besser als ich, was "beherrscht ungenügend Deutsch" in der Praxis bedeutet: Ich komme wahrscheinlich da jetzt gerade von der optimistischen Seite -- ich erwarte aber auch relativ viel von Leuten, die es eigentlich wissen müßten. Für mich ist es eben noch ein Unterschied, ob jemand etwas nicht weiß oder ob er es zwar weiß, sich aber mit Händen und Füßen dagegen wehrt, es anzuwenden.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2113761) Verfasst am: 10.11.2017, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Don Martin hat folgendes geschrieben:
Ein Polizist muss nicht dichten können wie Goethe, wohl aber gerichtsverwertbare Protokolle verfassen können. "Umgang mit Menschen" erfordert verständliche Sprache, hierzulande ist das Deutsch.

Ich habe deutsche Polizisten erlebt, die sich schier was abbrachen bei der Formulierung eines Protokolls, und sie schrieben im "Adler-System" auf der Schreibmaschine (der Zeigefinger kreist über der Tastatur und stößt herab, wenn die richtige Taste erspäht wurde). Das war um 1950/60. Und kürzlich erlebte ich einen Polizisten bei der gleichen Aufgabe: Er formulierte spielend druckreife Sätze und schrieb auf dem Computer mit einer Geschwindigkeit, die mich erstaunte.
Die Anforderungen an einen Polizisten sind hoch, physisch wie intellektuell, für Migranten eine hohe Hürde. Aber bei der miesen Bezahlung tut sich der Staat halt schwer, geeignete Leute zu finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2113768) Verfasst am: 10.11.2017, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Verwaltungsstudentin hat in Berlin während eines Praktikums polizeiinterne Fahndungsfotos abfotografiert und per Whatsapp weiterverschickt.
Medienberichten zufolge soll es sich um Fahndungsfotos einer arabischen Großfamilie handeln. Die Studentin hat selbst einen arabischen Migrationshintergrund.
Der Vorfall reiht sich ein in aktuelle, anonyme Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie, wonach diese von arabischen Clans unterwandert werden soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berliner-polizei-praktikantin-verschickt-polizeiinterne-fahndungsfotos-per-whatsapp-1.3741906

Organisiertes Verbrechen unterwandert die Polizei? Oh man, bei dieser Sache habe ich echt kein gutes Gefühl.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-neue-vorwuerfe-gegen-absolventen-der-polizeiakademie-a-1177370.html


Was ich nicht ganz verstehe:
Warum lässt man die miesen Azubis nicht einfach durchfallen?
Und offenbar müsste man auch bei Bewerbung strenger sieben.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2113772) Verfasst am: 10.11.2017, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Verwaltungsstudentin hat in Berlin während eines Praktikums polizeiinterne Fahndungsfotos abfotografiert und per Whatsapp weiterverschickt.
Medienberichten zufolge soll es sich um Fahndungsfotos einer arabischen Großfamilie handeln. Die Studentin hat selbst einen arabischen Migrationshintergrund.
Der Vorfall reiht sich ein in aktuelle, anonyme Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie, wonach diese von arabischen Clans unterwandert werden soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berliner-polizei-praktikantin-verschickt-polizeiinterne-fahndungsfotos-per-whatsapp-1.3741906

Organisiertes Verbrechen unterwandert die Polizei? Oh man, bei dieser Sache habe ich echt kein gutes Gefühl.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-neue-vorwuerfe-gegen-absolventen-der-polizeiakademie-a-1177370.html


Was ich nicht ganz verstehe:
Warum lässt man die miesen Azubis nicht einfach durchfallen?
Und offenbar müsste man auch bei Bewerbung strenger sieben.


Ich fürchte eher, dass da was AFD unterwandert ist, die Gerüchte für bare Münze verkaufen wollen.

Zitat:
In den vergangenen Tagen waren auch Spekulationen über eine angebliche Unterwanderung der Berliner Polizei durch kriminelle Clans aufgekommen. Belege dafür gebe es nicht, sagt die Polizei und beklagt einen diffamierenden Generalverdacht gegen arabisch- und türkischstämmige Schüler. Allein deren Fehler zu thematisieren, sei "zu einfach und hilft am Ende niemandem", sagt ein Polizeilehrer: "Wir haben viele Migranten, die super Leistungen bringen." Auch gebe es genug deutschstämmige Anwärter, die schlechte Sprachkenntnisse und ein niedriges Niveau mit in die Ausbildung brächten.


Und wie immer, bleibt was hängen.
Untersucht man es nicht gründlich, heißt es: "Es traut sich keine ran", oder "man ignoriert die Fakten".
Untersucht man es gründlich, heißt es: "bei so intensive Untersuchungen, muß was drann sein". Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10149

Beitrag(#2114055) Verfasst am: 13.11.2017, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Den Berliner Fall kannte ich schon vor der Veröffentlichung aus dem polizeiinternen Klatsch, soweit er den Weg nach Schleswig-Holstein gefunden hat. Danach gibt es in Berlin politische Vorgaben, möglichst schnell eine präsentierbare Anzahl an Vorzeigearabern in die Polizei aufzunehmen, die mit der Brechstange durchgesetzt wird und zur Folge hat, dass man die üblichen Personalanforderungen und -Überprüfungen stark reduziert.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die anonymen Meldungen dazu von der Polizei selbst kommen, quasi als Notwehr.

Jetzt findet man schon sowas:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2114069) Verfasst am: 13.11.2017, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Den Nachbarsjungen - 18 Jahre, hier geborener Türke - haben sie jedenfalls nicht genommen. Er wollte so gern Polizist werden. Ob er es mal in Berlin probieren sollte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3924

Beitrag(#2114071) Verfasst am: 13.11.2017, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich fürchte eher, dass da was AFD unterwandert ist, die Gerüchte für bare Münze verkaufen wollen.

Jaja, das Böse kommt immer von der AfD und irgendwelchen Nazis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2114074) Verfasst am: 13.11.2017, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich fürchte eher, dass da was AFD unterwandert ist, die Gerüchte für bare Münze verkaufen wollen.

Jaja, das Böse kommt immer von der AfD und irgendwelchen Nazis.


Ich fürchte, schrieb ich.
Und das in Bezug zu Fremdenfeindlichkeit, Gerüchte für Wahrheiten verkauft werden ist nun wirklich nichts neues.

http://hoaxmap.org/
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35845
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114076) Verfasst am: 13.11.2017, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich fürchte eher, dass da was AFD unterwandert ist, die Gerüchte für bare Münze verkaufen wollen.

Jaja, das Böse kommt immer von der AfD und irgendwelchen Nazis.



Und ich dachte das Boese kommt immer nur aus dem Ausland. So kann man sich taeuschen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8422
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2114238) Verfasst am: 14.11.2017, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/ruestungsexporte-die-witze-der-waffendealer-a-1387359

Zitat:
Jemen versinkt im Bürgerkrieg und Deutschland exportiert Waffen nach Saudi-Arabien. Laut Wirtschaftsministerium „eine restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik“ - ein schlechter Witz, oder?


na hoffentlich flüchten die betroffenen nicht alle hierher...
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1393
Wohnort: München

Beitrag(#2114419) Verfasst am: 17.11.2017, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/ruestungsexporte-die-witze-der-waffendealer-a-1387359

Zitat:
Jemen versinkt im Bürgerkrieg und Deutschland exportiert Waffen nach Saudi-Arabien. Laut Wirtschaftsministerium „eine restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik“ - ein schlechter Witz, oder?


na hoffentlich flüchten die betroffenen nicht alle hierher...

Keine Sorge, die verhungern alle vorher... zornig
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35845
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114469) Verfasst am: 17.11.2017, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/ruestungsexporte-die-witze-der-waffendealer-a-1387359

Zitat:
Jemen versinkt im Bürgerkrieg und Deutschland exportiert Waffen nach Saudi-Arabien. Laut Wirtschaftsministerium „eine restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik“ - ein schlechter Witz, oder?


na hoffentlich flüchten die betroffenen nicht alle hierher...



Das scheint wohl Deine einzige Sorge zu sein, wenn Du solche Nachrichten hörst. Mit den Augen rollen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8422
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2114490) Verfasst am: 18.11.2017, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/ruestungsexporte-die-witze-der-waffendealer-a-1387359

Zitat:
Jemen versinkt im Bürgerkrieg und Deutschland exportiert Waffen nach Saudi-Arabien. Laut Wirtschaftsministerium „eine restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik“ - ein schlechter Witz, oder?


na hoffentlich flüchten die betroffenen nicht alle hierher...



Das scheint wohl Deine einzige Sorge zu sein, wenn Du solche Nachrichten hörst. Mit den Augen rollen


glaubst du tatsächlich?

du verstehst verstehst schon wieder mal nur bahnhof. Traurig
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1754

Beitrag(#2114797) Verfasst am: 20.11.2017, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.tagesspiegel.de/politik/internationale-presse-zum-jamaika-scheitern-das-system-merkel-ist-gescheitert/20606192.html schrieb:
Zitat:
Auch in der europäischen Presselandschaft ist das Scheitern der Jamaika-Sondierungen Anlass für zahlreiche Kommentare und Analysen.

Ich bedauere es außerordentlich, dass Christian Lindner das Handtuch für Jamaika geworfen hat.
Neuwahlen sehe ich nicht als zielführend.
Seehofer sollte als Verhandlungsführer für die CSU zurücktreten.
Die Verhandlungen sollten weiter gehen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1754

Beitrag(#2114803) Verfasst am: 20.11.2017, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Auch die Grünen haben das Scheitern der Verhandlungen maßgeblich zu verantworten:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-zu-anne-will-scheitern-der-jamaika-koalition-15300921-p2.html schrieb:
Zitat:
Das scheiterte nicht zuletzt an einem unauflösbaren Widerspruch der Grünen. So betonten sie die geringen Fallzahlen, wenn der Stopp des Familiennachzugs für Flüchtlinge mit subsidiärem Status im März kommenden Jahres aufgehoben wird. Sie waren trotzdem nicht bereit, diese eigenen Annahmen als Grundlage zur Begrenzung der Zuwanderung zu akzeptieren. Das war aber die Bedingung der drei anderen Parteien für eine Regierungsbildung.

Also: Verhandler-Wechsel bei den Grünen und bei der CSU, dann weiter in den Verhandlungen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 82, 83, 84  Weiter
Seite 83 von 84

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group