Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neuregelung der Heiratsalters im Irak

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Friedensreich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 430

Beitrag(#2113814) Verfasst am: 11.11.2017, 11:28    Titel: Neuregelung der Heiratsalters im Irak Antworten mit Zitat

Nach einem Bericht der "Wiener Zeitung" von heute, haben die beiden schiitischen Parteien im irakischen Parlament beschlossen das Heiratsalter für Mädchen nach "Prphetenvorbild" mit 9 Jahren festzulegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 62

Beitrag(#2114119) Verfasst am: 13.11.2017, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dem Land geht's ja nur nach Berg ab. Warum kämpft man eigentlich gegen den Islamischen Staat, wenn man selber dabei ist einen zu errichten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20018
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2114162) Verfasst am: 14.11.2017, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Korra hat folgendes geschrieben:
Mit dem Land geht's ja nur nach Berg ab. Warum kämpft man eigentlich gegen den Islamischen Staat, wenn man selber dabei ist einen zu errichten?
fett von mr
Nur zur Erinnerung :
Wikipedie>Iran hat folgendes geschrieben:
Am 1. Februar 1979 kehrte Ruhollah Chomeini aus dem französischen Exil zurück; dieser Tag wird seitdem als staatlicher Gedenktag, genannt Fadschr (Morgenröte), gefeiert. Rasch etablierte er sich als oberste politische Autorität und begann aus der ehemals konstitutionellen Monarchie eine „Islamische Republik“ zu formen, unter anderem durch sukzessive und gewaltsame Ausschaltung aller anderen revolutionären Gruppen. Seine Politik war von einer antiwestlichen Linie geprägt und schreckte auch nicht vor Terror und Massenhinrichtungen zurück.

Seit Chomeini ist der Iran ein islamischer Staat, die Unterschiede zwischen Iran und IS oder Saudi Arabien und IS sind nur graduelle.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Friedensreich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 430

Beitrag(#2114164) Verfasst am: 14.11.2017, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Iran ist zwar ein Islam. Staat ABER die Schiiten werden vom sunnitischen Islam als vom Glauben abgefallen gesehen. Das heißt, sie haben bei Sunniten nicht einmal die minimale Akzeptanz wie Christen oder Juden.
Zum zweiten: Der IS als fundamentale sunnitische Ausprägung des Islam steht den saudischen Wahhabiten wesentlich näher. Ich glaube dass sich der schiitische Iran niemals mit dem IS anfreunden könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1724

Beitrag(#2114181) Verfasst am: 14.11.2017, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Der IS (Islamischer Staat, ISIS, Daesh) ist faktisch tot.
Der Iran hat zusammen mit Russland, dem Irak, den USA sowie weiteren Staaten gegen den IS gekämpft und diesen vernichtet.
Übrig geblieben sind ein Paar Terror-Gruppen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 62

Beitrag(#2114185) Verfasst am: 14.11.2017, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Schon klar. Jedoch wenn man gerade dabei ist gegen eine religiöse Terrororganisation zu kämpfen, die teilweise noch konservativere Vorstellungen hat, ist es dähmlich einfach dessen Vorstellungen zu auch einzuführen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Friedensreich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 430

Beitrag(#2114245) Verfasst am: 14.11.2017, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

So einfach erschein mir das nicht. Ich meine große Teile der ISIS Kämpfer sind nach Zentralasien (Afghanistan etc) gegangen. Eine relativ starke Gruppe gibt es noch in Lybien und am Sinai. Auch dürfte sich en guter Teil nach Afrika durchgeschlagen haben. Dies paar Terrorgruppen haben nach wie vor ein gemeinsames Ziel und werden sich über kurz oder lang wieder koordinieren. Irgend so ein Vogel wie al-Baghdadi wird sich wieder finden der die koordinierte Leitung übernimmt. Ich schätze in maximal einem Jahr haben wir wieder ähnliche Probleme, dann eben in anderen Ländern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8172

Beitrag(#2114249) Verfasst am: 14.11.2017, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kompliment für das zielgerichtete Vorbeisabbeln am Titel des Trööts Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20018
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2114251) Verfasst am: 15.11.2017, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Kompliment für das zielgerichtete Vorbeisabbeln am Titel des Trööts Smilie

Findest Du?
Ich sehe es so, dass es hier um die Einordnung des Inhaltes der im Eingangsbeitrag zitierten Meldung in die islamische Welt geht.

Was schwebt Dir denn so für den "Titel des Trööts" vor.
Sollten wir die Meldung anzweifeln?
Oder sollten wir darüber diskutieren, ob 9 Jahre wirklich ein geeignetes Alter ist?

Gib uns doch bitte als erfahrener Moderator mal ein paar gute Inhalte vor, damit wir das hier lernen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 866

Beitrag(#2114253) Verfasst am: 15.11.2017, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke eher, schtonk spielt darauf an, dass ständig über den Iran geredet wird, während im Eingangsbeitrag vom Irak die Rede ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20018
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2114254) Verfasst am: 15.11.2017, 00:32    Titel: Antworten mit Zitat

Korra hat folgendes geschrieben:
Schon klar. Jedoch wenn man gerade dabei ist gegen eine religiöse Terrororganisation zu kämpfen, die teilweise noch konservativere Vorstellungen hat, ist es dähmlich einfach dessen Vorstellungen zu auch einzuführen.

Dabei gehst Du davon aus, dass es sich beim Kampf des Iran gegen den IS um einen Kampf den Terror handelt. Zweifelsohne ist das in einer bestimmten Betrachtugsebene auch so.

Die ist aber unvollständig. Etwas vollständiger formuliert handelt es sich beim Kampf des Iran gegen den IS um einen Kampf gegen den Konkurrenzterror. Um die Ähnlichkeit zwischen IS und Iran zu zeigen, nur ein kurzes Zitat aus Wikipedia>Geschichte des Iranseit 1979
Zitat:
Auch die integrative Haltung zu den an der Revolution beteiligten Gruppierungen wurde aufgekündigt. Mehdi Bāzargān und alle anderen Vertreter einer nicht-islamistischen Politik, die eben noch Staatsämter innehatten, sahen sich plötzlich von der Chomeini-Miliz, den sogenannten Revolutionswächtern (in vielen Quellen auch Revolutionsgarde genannt), verfolgt. Hierbei kam es zu blutigen und brutalen Szenen. Das Chomeini-Regime ging 1980 bis 1982 mit schonungsloser Härte gegen jeden vor, der in ihren Augen eine Gefahr für die Islamische Republik darstellte. Es kam zu öffentlichen Massenhinrichtungen und regelrechten Verhaftungsorgien durch die Revolutionsgarde. Allein 1982 wurden zwischen 5.000 und 10.000 Menschen hingerichtet. In den Gefängnissen befinden sich bis zu 40.000 politische Gefangene, für die meisten bedeutet eine Inhaftierung Hunger, Folter und Krankheit.[2] Die Brutalität des Vorgehens trug sicherlich erheblich dazu bei, dass sich die Opposition innerhalb des Landes bald auf ein fast irrelevantes Maß verringert hatte. Einzig die Modjahedin leisteten heftigen Widerstand. Zwischen ihnen und Revolutionsgarden kam es immer wieder zu Straßenschlachten mit vielen Toten. Letztendlich konnten sich das Regime und die chomeinitreuen Milizen durchsetzen. Die Modjahedin blieben bis weit in die 80er Jahre hinein durch Attentate und bewaffneten Widerstand aktiv.

Der Iran hat damals keine Hinrichtungsszenen ins Internet gestellt, das WWW existierte auch noch nicht in dieser Form. Man kann allerdings spekulieren, dass sie es ähnlich gemacht hätten; die weltweite muslimische Revolution hatte Chomeini damals genauso im Programm wie der IS heute.

Die revolutionäre Garde des Iran war/ist mit ihren Hinrichtungen an Baukränen auf der Basis selbst erstellter Fatwas als Terroristen ähnlich "erfolgreich" wie der IS mit seinen Hinrichtungen durch das Schwert oder die Religionspolizei der Saudis, die die Hinrichtungen den Familien überlässt, die das etwas diskreter machen.

Insofern halte ich den Kampf gegen den Terror durch den Iran für eine etwas blauäugige Interpretation. Es geht viel eher um den Kampf gegen eine Konkurrenztruppe in einem Gebiet, über das man auch einen Herrschaftsanspruch vertritt. Die Rückkehr des Irak in die Welt des Propheten auch im Heiratsalter von Mädchen ist da eher eine Demonstration dieses Anspruches.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20018
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2114255) Verfasst am: 15.11.2017, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Ich denke eher, schtonk spielt darauf an, dass ständig über den Iran geredet wird, während im Eingangsbeitrag vom Irak die Rede ist.

Warum sagt er das dann nicht?

Das ist zwar richtig, ändert aber an der grundsätzlichen Einordnung dieses Vorganges wenig: Die Truppen des heutige Irak wurden in ihrem Kampf gegen die IS von iranischen Truppen unterstützt, der Irak selbst ist zu 60% shiitisch und nach dem weitgehenden Entmachten der Baath-Partei klares Einflussgebiet des Iran. Das muss man genauso sehen, wie dass der Terror des IS immer nur ein Terror gegen die Andersgläubigen war, ansonsten ist man sich da unten im Machtanspruch der Religionen überall einig.

Insofern sind die Verweise auf den Iran dem Verständnis dienlich, was der eigentliche Inhalt der Kämpfe ist, die da unten ablaufen.

Zum Vergleich das Heiratsrecht im Iran:
Rechtlich Verheiratung von Säuglingen möglich

Grundlage für diese Rechtspraxis sei nach Angaben der IGFM die Berufung auf das Vorbild des Propheten Muhammad, der im Alter von über 50 Jahren seine sechsjährige Lieblings-"Frau" heiratete. Er "konsumierte" die Ehe nach islamischer Überlieferung als sie neun Mond-Jahre alt war, also etwa 8 2/3 heutige (Sonnen)-Jahre. Der Staatsgründer der Islamischen Republik, Ayatollah Khomeini, stellte die offizielle Rechtslage der schiitisch-dschaf’aritischen Rechtsschule dar und formulierte eine noch heute gültige Rechtsentscheidung ("hukm"): Danach ist es erlaubt, eine "Ehefrau" zu haben, die jünger als neun Jahre alt ist. Khomeini hält ausdrücklich fest, dass mit Vollendung des neunten Lebensjahrs die "Ehefrau" entjungfert werden darf. Die "übrigen Genüsse" seien aber auch vorher kein Unrecht, "selbst beim [weiblichen] Säugling". Khomeini nennt als Beispiele "Berühren mit Begierde" und ein Wort, dass oft mit Analverkehr übersetzt wird, aber wohl im Sinn von "Schenkelverkehr" gemeint wurde, da Anal- und Oralverkehr in der Regel als nicht islamkonform angesehen werden.

_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8172

Beitrag(#2114262) Verfasst am: 15.11.2017, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Kompliment für das zielgerichtete Vorbeisabbeln am Titel des Trööts Smilie

...
Ich sehe es so, dass ...

Schon klar Sehr glücklich

fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Ich denke eher, schtonk spielt darauf an, dass ständig über den Iran geredet wird, während im Eingangsbeitrag vom Irak die Rede ist.

Warum sagt er das dann nicht?
...

Das verstehen nur die User nicht, die es nicht verstehen wollen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20018
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2114277) Verfasst am: 15.11.2017, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
...
Schon klar Sehr glücklich
....

Lass mal stecken, keine Ovationen bitte. Die Kurve wäre sogar für Dich zu kriegen gewesen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31694
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2114281) Verfasst am: 15.11.2017, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Irak oder Iran, Deutschland oder Frankreich, der Vatikan oder die evangelische Synode, who cares? Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1724

Beitrag(#2114304) Verfasst am: 15.11.2017, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal etwas gestöbert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Amharen schrieb:
Zitat:
Die Amharen (amharisch አማራ Amara) waren traditionell die wichtigste staatstragende Volksgruppe Äthiopiens.
Mädchen erlangen die Heiratsfähigkeit bereits mit der Geschlechtsreife, spätestens aber mit 14 Jahren.


https://de.wikipedia.org/wiki/Minderj%C3%A4hrigkeit schrieb:
Zitat:
Minderjährigkeit
Im europäischen Mittelalter wurde unterschieden zwischen infantia, die frühe Kindheit bis etwa sieben Jahre, und die pueritia, das Alter von sieben Jahren bis zur Heiratsfähigkeit, bei Knaben bei vierzehn, bei Mädchen bei zwölf Jahren angesetzt.[2]



https://de.wikipedia.org/wiki/Schamhaar schrieb:
Zitat:
Schamhaar
Schamhaare beginnen in der Pubertät zu wachsen, bei Mädchen etwa ab dem zehnten und bei Jungen etwa ab dem zwölften Lebensjahr.
In verschiedenen älteren Kulturen in der Südsee, Afrika (Pygmäen) und Melanesien stehen die Schamhaare als Symbol für Fruchtbarkeit und Heiratsfähigkeit.[9]



https://de.wikipedia.org/wiki/Heiratsalter schrieb:
Zitat:
Bei Männern waren Heiraten unter 18 Jahren extrem selten; jedoch wurden z. B. in Sachsen im 18. Jahrhundert rund 2 % aller Bauerntöchter bereits mit 14 und 15 Jahren verheiratet.



https://de.wikipedia.org/wiki/Ehem%C3%BCndigkeit schrieb:
Zitat:
Ehemündigkeit
Im Iran galt bis Mai 2002 ein Mindestheiratsalter für Mädchen von 9 Jahren, seitdem von 13 Jahren, für Jungen von 15 Jahren. Im Jahre 2012 wurde erwogen, dieses für Mädchen wieder auf 9 Jahre zu senken [4].


https://de.wikipedia.org/wiki/Ehem%C3%BCndigkeit#Kanonisches_Recht_der_r.C3.B6misch-katholischen_Kirche schrieb:
Zitat:
Kanonisches Recht der römisch-katholischen Kirche
Nach can. 1083 CIC liegt das Mindestalter für Frauen bei 14 und für Männer bei 16 Jahren.



https://de.wikipedia.org/wiki/Kinderheirat schrieb:
Zitat:
Kinderheirat
In der griechischen Region Thrakien durften 2005 muslimische Mädchen bereits mit zehn Jahren verheiratet werden; das garantierte ein auf dem Vertrag von Lausanne (1923) basierendes Sonderrecht.[21]


Zitat:
Im Paschtunwali, dem Rechts- und Ehrenkodex der Paschtunen (größter Volksstamm Afghanistans), ist nach Angaben des evangelikalischen Instituts für Islamfragen Kinderheirat erlaubt.[26]

Zitat:

In Georgien dürfen in ländlichen Gegenden Mädchen mit 12 Jahren die Schulen nicht mehr besuchen, werden von den Eltern verheiratet und dürfen das Haus nicht verlassen.


Zitat:
In Südasien ist die Kinderheirat vor allem in ländlichen Bereichen nach wie vor verbreitet, obwohl sie gesetzlich verboten ist.


Zitat:
Nach Angaben des Rapid Household Survey, der in ganz Indien durchgeführt wird, wurden im Bundesstaat Bihar 58,9 % der Frauen vor Erreichen des 18. Lebensjahrs verheiratet, in Rajasthan 55,5 %, in Westbengalen 54,9 %

Zitat:

In Nepal ist die Kinderehe seit 1963 verboten, dennoch gelten zehn Prozent aller Mädchen vor dem 15. Lebensjahr verheiratet, 37 Prozent vor dem 18. Lebensjahr.


Zitat:
Im Jemen wurde 1999 das Schutzalter, welches das Erreichen der Einwilligungsfähigkeit für sexuelle Handlungen festlegt, von 15 Jahren auf den Beginn der Pubertät gesenkt; in der Regel versteht man dort darunter ein Alter von neun Jahren.[31] Es kommen aber auch Ehen mit noch jüngeren Mädchen vor, die auch vollzogen werden. Für Aufsehen sorgte im April 2008 der Fall der damals achtjährigen Jemenitin Nojoud Ali, die vor Gericht die Scheidung von ihrem 22 Jahre älteren Mann durchsetzte, mit dem sie zwangsverheiratet worden war. Allerdings musste sie ihrem Ex-Mann dafür eine Entschädigung von umgerechnet 500 Dollar bezahlen.[32]

Zitat:
In Saudi-Arabien wurde im August 2008 der Fall einer Zwangsheirat zwischen einem minderjährigen Mädchen und einem 75-jährigen Scheich bekannt. Ein Berater des Justizministeriums in Saudi-Arabien forderte, den Vater des minderjährigen Mädchens vor Gericht zu stellen.[33]

Zitat:

Bezüglich der Türkei stellte 2008 die UNDP-Studie „Human Development Report – Youth in Turkey“ fest, dass vor allem in ländlichen Gebieten die Furcht vor der Verletzung der Ehre eines Mädchens häufig die Grundlage für Kinderheiraten und sogar für Ehrenmorde ist.[34]


Zitat:
In den USA ist das Mindestalter für Ehen je nach Bundesstaat unterschiedlich geregelt. In Massachusetts und Kansas liegt das Mindestalter bei 12 Jahren, in New Hampshire bei 13 Jahren und in einigen anderen Staaten bei 14 Jahren.[35][36]
Allein zwischen 2000 und 2010 gab es mehr als 167.000 Kinderehen in denjenigen 38 Bundesstaaten, die Daten bereitstellten.[37]


Fazit: In den meisten Fällen trägt Armut zur Kinder-Ehe bei.
Überraschung: Nach kanonischem Recht der katholischen Kirche und in vielen US-Bundesstaaten ist Kinder-Heirat mit Erlaubnis der Eltern erlaubt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ehem%C3%BCndigkeit_in_den_USA
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group