Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neues zum Kopftuch...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114572) Verfasst am: 18.11.2017, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Krawatten gehören verboten.

Die sind schliesslich Phallussymbol und somit frauenfeindlich! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 191

Beitrag(#2114586) Verfasst am: 18.11.2017, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auch Krawatten gehören verboten.

Die sind schliesslich Phallussymbol und somit frauenfeindlich! Sehr glücklich

Man muss auch sehen in welchem Zusammenhang es steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114587) Verfasst am: 18.11.2017, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20325
Wohnort: Germering

Beitrag(#2114589) Verfasst am: 18.11.2017, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auch Krawatten gehören verboten. Die sind schliesslich Phallussymbol und somit frauenfeindlich! Sehr glücklich

Bei hängenden Phallussymbolen sollten wir großzügig sein.

Krawatten wurden übrigens von manchen Frauen schon im 17. Jhdt. getragen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1033

Beitrag(#2114590) Verfasst am: 18.11.2017, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!


Ich verstehe die Aufregung nicht. Wo wurde ein ausschließlich gegen Moslems gerichtetes Kopftuchverbot beschlossen?
Wurde im FGH ein Kopftuchverbot erlassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1033

Beitrag(#2114591) Verfasst am: 18.11.2017, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auch Krawatten gehören verboten.

Die sind schliesslich Phallussymbol und somit frauenfeindlich! Sehr glücklich


Schon Otto wußte: Die Krawatte zeigt zum Boden, nicht auf den Hoden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#2114598) Verfasst am: 19.11.2017, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Kampf gegen Windmühlen.

Lass sie doch. Wenn sie sich dadurch besser fühlen... Lachen


Richtig. Wer sich mit einem Nagel durch die Backe, Rundrum-Tattoo oder Kopftuch gut fühlt ,soll das sich antun. Es darf sich nur nicht gewundert werden, wenn andere diesen Zeichengebern aus dem Weg gehen. Ganz objektiv ist die Mehrheit der Menschen hier für solche Zeichen nicht empfänglich.


Das trifft es wohl eher.
Das betonen, dass man irgendwo dazu (oder persé nicht) dazu gehören möchte.
Heutzutage kann sich bestimmt niemand mehr vorstellen, dass es in den 60er soviel Probleme gab mit langhaarige Typen.
Die hätte man am liebsten nach Sibirien geschickt.

Dein Vergleich mit den Langhaarigen zeigt aber doch gerade nicht, das "man" (= die Träger) nicht dazu gehören möchte, sondern dass die anderen die Zugehörigkeit in Frage stellen, während "man" nur eine Differenz zeigt, die an sich die Zugehörigkeit gar nicht behindert.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114600) Verfasst am: 19.11.2017, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!


Ich verstehe die Aufregung nicht. Wo wurde ein ausschließlich gegen Moslems gerichtetes Kopftuchverbot beschlossen?
Wurde im FGH ein Kopftuchverbot erlassen?



Warum hat vor über 50 Jahren, als die Generation meiner Oma mit Kopftüchern rumrannte und zumindest z.T. andere Frauen unter moralischen Druck zu setzen versuchte das Gleiche zu tun, niemand auch nur im Entferntesten an ein Kopftuchverbot gedacht? Warum wird jetzt, da es kaum noch nichtmuslimische Frauen mit Kopftuch gilt und dieses Kleidungsstück quasi symbolhaft mit dem Islam gleichgesetzt wird, von manchen so getan als ob die Zukunft der westlichen Kultur von einem Kopftuchverbot abhängen würde?

Klar richtet sich ein solches Verbot erkennbar gegen Moslems. Gegen wen denn sonst? Schulterzucken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1033

Beitrag(#2114601) Verfasst am: 19.11.2017, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!


Ich verstehe die Aufregung nicht. Wo wurde ein ausschließlich gegen Moslems gerichtetes Kopftuchverbot beschlossen?
Wurde im FGH ein Kopftuchverbot erlassen?



Warum hat vor über 50 Jahren, als die Generation meiner Oma mit Kopftüchern rumrannte und zumindest z.T. andere Frauen unter moralischen Druck zu setzen versuchte das Gleiche zu tun, niemand auch nur im Entferntesten an ein Kopftuchverbot gedacht? Warum wird jetzt, da es kaum noch nichtmuslimische Frauen mit Kopftuch gilt und dieses Kleidungsstück quasi symbolhaft mit dem Islam gleichgesetzt wird, von manchen so getan als ob die Zukunft der westlichen Kultur von einem Kopftuchverbot abhängen würde?

Klar richtet sich ein solches Verbot erkennbar gegen Moslems. Gegen wen denn sonst? Schulterzucken


Wer fordert so ein Verbot?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114606) Verfasst am: 19.11.2017, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!


Ich verstehe die Aufregung nicht. Wo wurde ein ausschließlich gegen Moslems gerichtetes Kopftuchverbot beschlossen?
Wurde im FGH ein Kopftuchverbot erlassen?



Warum hat vor über 50 Jahren, als die Generation meiner Oma mit Kopftüchern rumrannte und zumindest z.T. andere Frauen unter moralischen Druck zu setzen versuchte das Gleiche zu tun, niemand auch nur im Entferntesten an ein Kopftuchverbot gedacht? Warum wird jetzt, da es kaum noch nichtmuslimische Frauen mit Kopftuch gilt und dieses Kleidungsstück quasi symbolhaft mit dem Islam gleichgesetzt wird, von manchen so getan als ob die Zukunft der westlichen Kultur von einem Kopftuchverbot abhängen würde?

Klar richtet sich ein solches Verbot erkennbar gegen Moslems. Gegen wen denn sonst? Schulterzucken


Wer fordert so ein Verbot?


Rechtsextreme.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4101

Beitrag(#2114607) Verfasst am: 19.11.2017, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dein Vergleich mit den Langhaarigen zeigt aber doch gerade nicht, das "man" (= die Träger) nicht dazu gehören möchte, sondern dass die anderen die Zugehörigkeit in Frage stellen, während "man" nur eine Differenz zeigt, die an sich die Zugehörigkeit gar nicht behindert.

Langhaarige standen damals für eine freiere Gesellschaft.
Burka und Kopftuch stehen für eine repressivere Gesellschaft, den Muff von 1400 Jahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114608) Verfasst am: 19.11.2017, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dein Vergleich mit den Langhaarigen zeigt aber doch gerade nicht, das "man" (= die Träger) nicht dazu gehören möchte, sondern dass die anderen die Zugehörigkeit in Frage stellen, während "man" nur eine Differenz zeigt, die an sich die Zugehörigkeit gar nicht behindert.

Langhaarige standen damals für eine freiere Gesellschaft.
Burka und Kopftuch stehen für eine repressivere Gesellschaft, den Muff von 1400 Jahren.


Und wofür stehst Du?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2114633) Verfasst am: 19.11.2017, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!

Ja ja, und Steinklötze vor Weihnachstmärkten könnte sie auch auf die Palme bringen. also kapitulieren wir doch lieber gleich! Mit den Augen rollen

Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.

Edit:
Niemand hat die Absicht, eine Mauer....äh... Kopftücher zu verbieten.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37685

Beitrag(#2114646) Verfasst am: 19.11.2017, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.


Genau und in der Kirche und beim Gebet wegen Feinstaub. Weihrauch und so. Smilie
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5599

Beitrag(#2114659) Verfasst am: 19.11.2017, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.


Genau und in der Kirche und beim Gebet wegen Feinstaub. Weihrauch und so. Smilie


Ja, aber niemand hat die Polizei geholt, wenn es nicht getragen wurde.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#2114689) Verfasst am: 19.11.2017, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dein Vergleich mit den Langhaarigen zeigt aber doch gerade nicht, das "man" (= die Träger) nicht dazu gehören möchte, sondern dass die anderen die Zugehörigkeit in Frage stellen, während "man" nur eine Differenz zeigt, die an sich die Zugehörigkeit gar nicht behindert.

Langhaarige standen damals für eine freiere Gesellschaft.
Burka und Kopftuch stehen für eine repressivere Gesellschaft, den Muff von 1400 Jahren.

Und auf einmal sind die Torpfosten weg ...
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15240
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2114691) Verfasst am: 19.11.2017, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.


Genau und in der Kirche und beim Gebet wegen Feinstaub. Weihrauch und so. Smilie


Ja, aber niemand hat die Polizei geholt, wenn es nicht getragen wurde.

Da irrst du - prinzipiell. Es gab Zeiten, da bestand in der (kath.) Kirche Kopftuchzwang, das heißt, Hut ging auch. Also ein "Bedeckungszwang". War auch religiös begründet und ging wohl auf Paulus zurück. Von wegen mulier taceat in ecclesia und so. Polizei brauchte man da nicht, ging auch ohne. Das hätte mal eine Frau wagen sollen....
Es gab aber auch schon mal Glaubensgemeinschaften, bei denen Frauen und Mädchen auch sonst nie unbedeckt erscheinen durften, auch nicht am Eßtisch. Hab ich mal irgendwo gelesen. Bei den Puritanern?
Das Haar einer Frau, wenn lang genug, ist ein Sexualsignal, nicht anders als Brüste und Po.
Das gab um 1975 rum Enttäuschungen, wenn man ein langhaariges Geschöpf erspähte, und beim Näherkommen wars dann ein junger Kerl. Erst als ein älterer Herr meinen 14jährigen Sohn allen Ernstes mit "Fräulein" anredete ließ er sich das Haar schneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10252

Beitrag(#2114697) Verfasst am: 19.11.2017, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Was wurde vielerorts in Frankreich 1944 mit Frauenköpfen gemacht die Deutschem zu nah gekommen waren: geschoren

https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2009/jun/05/women-victims-d-day-landings-second-world-war (englisch)









Das war eine Machtausübung, und Eskalationsstufe die es bei Männern so nicht gibt weil (so) kurzes Haar beim Mann nicht als 'Schande' angesehen wird. Über mögliche Parallelen zum (Zwang zum) Kopftuch nur für Frauen könnte man reden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10252

Beitrag(#2114708) Verfasst am: 19.11.2017, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Also ein "Bedeckungszwang". War auch religiös begründet und ging wohl auf Paulus zurück.

m.w. gab es damals (regional) 'Tempelhuren', die sollen geschoren gewesen sein, damit diese in der Gemeinde nicht als solche erkannt werden können sollten sich -solidarisch,gleichmachend- alle Frauen ein Kopftuch aufziehen. Wenn nur Tempelhuren mit Kopftuch gekommen wären (Frau mit Kopftuch=Tempelhure) dann würde man einige von denen ausschliessen (weil die nötige Überwindung trotzdem zu kommen evtl zu gross wär). Alternativ hätten sich alle Frauen scheren können...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114720) Verfasst am: 19.11.2017, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.


Genau und in der Kirche und beim Gebet wegen Feinstaub. Weihrauch und so. Smilie


Ja, aber niemand hat die Polizei geholt, wenn es nicht getragen wurde.



Dafür brauchte es keine Polizei. Die Bestrafung dieser "liderlichen Huren" mit sozialer Aechtung übernahmen die damaligen sozialen Medien, die Tratschweiber beim Bäcker, beim Metzger und beim Kirchgang. In meiner Kindheit durfte ich sowas live erleben, wenn mich meine Mutter zum Einkaufen schickte.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114721) Verfasst am: 19.11.2017, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was wurde vielerorts in Frankreich 1944 mit Frauenköpfen gemacht die Deutschem zu nah gekommen waren: geschoren.....




Sorry. Nein. Ich kann hier wirklich keine Parallele zum Kopftuch erkennen. Schulterzucken

Das erscheint mir denn doch zu weit hergeholt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114722) Verfasst am: 19.11.2017, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jedes erkennbar gegen Moslems gerichtete, willkuerliche Kleidungsverbot ist ein Geschenk an die radikalen Dschihadisten, weil es deren wichtigsten Narrativ bestätigt!

Ja ja, und Steinklötze vor Weihnachstmärkten könnte sie auch auf die Palme bringen. also kapitulieren wir doch lieber gleich! Mit den Augen rollen

Die früheren Kopftücher der Bauersfrauen hatten übrigens den praktischen Zweck, vor Staub zu schützen. Z. B. beim Dreschen.

Edit:
Niemand hat die Absicht, eine Mauer....äh... Kopftücher zu verbieten.



Merkwürdiges Verständnis von "Kapitulation"....


Es soll auch Moslems geben, z.B. in Ländern wie Saudi-Arabien, die denken so ähnlich wie Du. Für die käme eine Aufhebung islamischer Kleidervorschriften einer "Kapitulation vor der westlichen Unmoral" gleich.

Wie nennen wir noch mal Moslems mit solchen Ideen? Die nennt man....... Sorry, ich komme jetzt nicht auf dieses Wort, obwohl mir's auf der Zunge liegt. Muss am Alter liegen. zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2114752) Verfasst am: 19.11.2017, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Merkwürdiges Verständnis von "Kapitulation"....


Es soll auch Moslems geben, z.B. in Ländern wie Saudi-Arabien, die denken so ähnlich wie Du. Für die käme eine Aufhebung islamischer Kleidervorschriften einer "Kapitulation vor der westlichen Unmoral" gleich.

Wie nennen wir noch mal Moslems mit solchen Ideen? Die nennt man....... Sorry, ich komme jetzt nicht auf dieses Wort, obwohl mir's auf der Zunge liegt. Muss am Alter liegen. zwinkern

Ich glaube, du bringst da was durcheinander. Niemand macht den Muslimen Kleidervorschriften in derem Land. Im Gegenteil, bei Besuchen dort passen wir uns an, kleiden wir uns sittsam, trinken keinen Alkohol in der Öffentlichkeit. Unsere Politiker setzen sogar ein Käppi auf, wenn sie z. B. in Israel eine Synagoge besuchen. Da kann man auch erwarten, dass sich Besucher oder Immigranten auch bei uns anpassen und nicht z. B. durchgehend in Burkas rumrennen. Wir haben viel zu lange zugelassen, dass manche Imame hier gegen unseren Staat gehetzt haben. Wir waren zu tolerant (und damit sehr naiv), wie uns ein Minister aus den Emiraten vorwarf.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2114760) Verfasst am: 19.11.2017, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Merkwürdiges Verständnis von "Kapitulation"....


Es soll auch Moslems geben, z.B. in Ländern wie Saudi-Arabien, die denken so ähnlich wie Du. Für die käme eine Aufhebung islamischer Kleidervorschriften einer "Kapitulation vor der westlichen Unmoral" gleich.

Wie nennen wir noch mal Moslems mit solchen Ideen? Die nennt man....... Sorry, ich komme jetzt nicht auf dieses Wort, obwohl mir's auf der Zunge liegt. Muss am Alter liegen. zwinkern

Ich glaube, du bringst da was durcheinander. Niemand macht den Muslimen Kleidervorschriften in derem Land. Im Gegenteil, bei Besuchen dort passen wir uns an, kleiden wir uns sittsam, trinken keinen Alkohol in der Öffentlichkeit. Unsere Politiker setzen sogar ein Käppi auf, wenn sie z. B. in Israel eine Synagoge besuchen. Da kann man auch erwarten, dass sich Besucher oder Immigranten auch bei uns anpassen und nicht z. B. durchgehend in Burkas rumrennen. Wir haben viel zu lange zugelassen, dass manche Imame hier gegen unseren Staat gehetzt haben. Wir waren zu tolerant (und damit sehr naiv), wie uns ein Minister aus den Emiraten vorwarf.



Dir ist der Unterschied zwischen Einwanderer und Besucher/Tourist geläufig?

Ansonsten gilt, dass ich verbindliche willkürliche Kleidervorschriften in Teheran oder Riad genauso ablehne wie in Europa und man das eine Unrecht nicht dazu verwenden kann anderes Unrecht zu rechtfertigen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10252

Beitrag(#2114763) Verfasst am: 19.11.2017, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was wurde vielerorts in Frankreich 1944 mit Frauenköpfen gemacht die Deutschem zu nah gekommen waren: geschoren.....




Sorry. Nein. Ich kann hier wirklich keine Parallele zum Kopftuch erkennen. Schulterzucken

Das erscheint mir denn doch zu weit hergeholt.

"Dahinter habe das in der „Libération“ nach dem 6. Juni 1944 zum Zuge gekommene Wiederaufleben und Verherrlichen männlicher Werte und männlicher Ordnung gestanden."
https://de.wikipedia.org/wiki/Horizontale_Kollaboration

Über 20000 Französinnen wurden 1944 die Haare abgeschnitten, und du siehst da keine Parallele zur Abdeckung der Haare von Frauen? Eine Verbindung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 32168
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2114766) Verfasst am: 19.11.2017, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was wurde vielerorts in Frankreich 1944 mit Frauenköpfen gemacht die Deutschem zu nah gekommen waren: geschoren.....




Sorry. Nein. Ich kann hier wirklich keine Parallele zum Kopftuch erkennen. Schulterzucken

Das erscheint mir denn doch zu weit hergeholt.

"Dahinter habe das in der „Libération“ nach dem 6. Juni 1944 zum Zuge gekommene Wiederaufleben und Verherrlichen männlicher Werte und männlicher Ordnung gestanden."
https://de.wikipedia.org/wiki/Horizontale_Kollaboration

Über 20000 Französinnen wurden 1944 die Haare abgeschnitten, und du siehst da keine Parallele zur Abdeckung der Haare von Frauen? Eine Verbindung?

Solche Geschichten kenne ich aus Erzählungen meine Eltern. In Belgien wurden unmittelbar nach dem Krieg, Frauen, die eine Beziehung gehabt hatten mit Deutschen, auch kahl geschoren.
Ich sehe dabei absolut keine Verbindung zum Kopftuch.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2116534) Verfasst am: 03.12.2017, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Eine 16-jährige aus Wien hat ein Kopftuch-Emoji erfunden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kopftuch-emoji-veraendert-das-leben-der-16-jaehrigen-rayouf-alhumedhi-a-1180849.html

Wir brauchen das auch im FGH (für beachbernie). zwinkern
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36222
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2116541) Verfasst am: 03.12.2017, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Eine 16-jährige aus Wien hat ein Kopftuch-Emoji erfunden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kopftuch-emoji-veraendert-das-leben-der-16-jaehrigen-rayouf-alhumedhi-a-1180849.html

Wir brauchen das auch im FGH (für beachbernie). zwinkern



Was soll ich damit? Ich gehe immer "oben ohne". Schulterzucken


Schenke das lieber unseren diversen "Islamkritikern", damit sie was haben, wo sie sich drüber aufregen koennen! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15240
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2116634) Verfasst am: 04.12.2017, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Eine 16-jährige aus Wien hat ein Kopftuch-Emoji erfunden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kopftuch-emoji-veraendert-das-leben-der-16-jaehrigen-rayouf-alhumedhi-a-1180849.html

Wir brauchen das auch im FGH (für beachbernie). zwinkern

Was hat sie bloß davon? Geltungstrieb befriedigt?
Aussehen tut sie, als hätte sie einen schweren Unfall mit Kopfverletzung gehabt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30
Seite 30 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group