Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Noch mehr Waffen unters Volk...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 13, 14, 15  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fwo
unterwegs



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21468
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2124951) Verfasst am: 13.02.2018, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Noch mal dazu: Nur 22% der Amerikaner besitzen mindestens eine Waffe. 78% haben offiziell gar keine.
So waffenstarrend sind die Amis gar nicht, sie haben nur einen gefährlichen Haufen von Durchgeknallten.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-ein-land-unter-waffen-in-sieben-grafiken-1.3694023

Schöner Artikel, in dem aber etwas Wesentliches nicht angesprochen wird: Die ca, 50% der Bevölkerung, die für den uneingeschränkten Waffenbesitz stimmen, und von denen wieder ca. 50% auch bewaffnet sind, verfügen über ein Selbstverständnis, in dem sie nur bewaffnet auch aollständige, intakte Menschen sind. Das führt dann dazu, dass eine angekratzte Persönlichkeit sich dann gefühlsmäßig durch Waffenbenutzung wieder wieder eine Vervollständigung/Heilung der eigenen Person verspricht.

Es ist also weniger die reine Zahl der Waffen - der Anteil der bewaffneten Haushalte ist in der Schweiz evtl. höher (die Zahl fehlt hier übrigens), aber das Image der Waffe ist ein völlig anderes, die Waffe ist in der Schweiz kein Teil der Person.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21184
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2126194) Verfasst am: 24.02.2018, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-02/us-waffenlobby-nra-vizechef-wayne-lapierre-waffengegner-beschimpfung

Ich bezweifle, dass sich in den USA in den kommenden Jahren bezüglich Waffen irgendwas ändern wird.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126197) Verfasst am: 24.02.2018, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Es ist also weniger die reine Zahl der Waffen - der Anteil der bewaffneten Haushalte ist in der Schweiz evtl. höher (die Zahl fehlt hier übrigens), aber das Image der Waffe ist ein völlig anderes, die Waffe ist in der Schweiz kein Teil der Person.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/florida-massaker-an-highschool-moralische-apathie-kommentar-a-1193803.html schrieb:
Schusswaffen pro 100 Einwohner
USA 89
Jemen 55
Schweiz 46
Finnland 45
Zypern 36
Saudi-Arabien 35
Irak 34
Uruguay 32
Kanada 31
Österreich 30
Deutschland 30

Wobei wie gesagt der Kontext eine entscheidende Rolle spielt für die Gefährdung durch Waffen.
In sozial stabilen Staaten ist der Waffen-Missbrauch deutlich geringer als in armen Staaten.
In der Schweiz dominieren Militär-Waffen, die jeder Wehrpflichtige mit nach Hause bekommt.
In Kanada sind es vielleicht Jagd-Waffen.
In Uruguay vielleicht Waffen in den Händen von Verbrecher-Banden.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9309
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2126204) Verfasst am: 24.02.2018, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

mmh,
der
Code:
SPON
- Artikel nimmt auch jede Statistik, die es finden kann.
Ich habe den leisen Verdacht, dass es in dieser Statistik nur um die offiziell registrierten Waffen geht.

Ansonsten vermisse ich in Europa einige Länder,
zum Beispiel Albanien - wo in den 90ern bei Unruhen die nationalen Waffenlager geplündert wurden und in den kurzen Zeiten der Anarchie viele Einwohner sich diese zum Überleben einverleibt haben.
Zurückgegeben wurden nur wenige.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22891

Beitrag(#2126207) Verfasst am: 24.02.2018, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Unter dem Druck der Öffentlichkeit gaben am Freitag zahlreiche Firmen bekannt, die geschäftliche Zusammenarbeit mit der Lobbyorganisation aufzukündigen. Die NRA bietet ihren fünf Millionen Mitgliedern ein Bonusprogramm, an dem zahlreiche Unternehmen beteiligt sind, von Mietwagen-Verleihern bis Hotelketten. Die Waffenlobby gibt zudem eine eigene Kreditkarte heraus. Dabei arbeitete sie mit der "First National Bank of Omaha" zusammen, einer der größten Banken des Landes. Das Finanzhaus hat nun angekündigt, diese Kooperation zu beenden.

Weitere Firmen, die nun ihre Verbindung zur NRA kappen: Autovermietungen wie "Hertz", "Avis Budget" und "Enterprise Holdings Inc.". Sie kündigten an, NRA-Mitgliedern keine Rabatte mehr zu gewähren. Ebenso stellen etwa die "Wyndham Hotelgruppe", die IT-Sicherheitsfirma "Symantec2" und der Versicherer "MetLife" ihre Programme ein.


http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-schaerfere-waffengesetze-us-firmen-kuendigen-zusammenarbeit-mit-nra-auf-1.3881471



Ich glaube zwar nicht, daß sich die NRA davon sonderlich beeindrucken lässt. Aber daß es im Land der Waffennarren soweit überhaupt kommt, ist bereits beachtlich.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126221) Verfasst am: 24.02.2018, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Unter dem Druck der Öffentlichkeit gaben am Freitag zahlreiche Firmen bekannt, die geschäftliche Zusammenarbeit mit der Lobbyorganisation aufzukündigen. Die NRA bietet ihren fünf Millionen Mitgliedern ein Bonusprogramm, an dem zahlreiche Unternehmen beteiligt sind, von Mietwagen-Verleihern bis Hotelketten. Die Waffenlobby gibt zudem eine eigene Kreditkarte heraus. Dabei arbeitete sie mit der "First National Bank of Omaha" zusammen, einer der größten Banken des Landes. Das Finanzhaus hat nun angekündigt, diese Kooperation zu beenden.

Weitere Firmen, die nun ihre Verbindung zur NRA kappen: Autovermietungen wie "Hertz", "Avis Budget" und "Enterprise Holdings Inc.". Sie kündigten an, NRA-Mitgliedern keine Rabatte mehr zu gewähren. Ebenso stellen etwa die "Wyndham Hotelgruppe", die IT-Sicherheitsfirma "Symantec2" und der Versicherer "MetLife" ihre Programme ein.


http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-schaerfere-waffengesetze-us-firmen-kuendigen-zusammenarbeit-mit-nra-auf-1.3881471



Ich glaube zwar nicht, daß sich die NRA davon sonderlich beeindrucken lässt. Aber daß es im Land der Waffennarren soweit überhaupt kommt, ist bereits beachtlich.



Ich glaube schon, dass das die NRA beeindruckt. Hier geht's um viel Geld, das letztlich die Machtbasis der NRA darstellt, weil damit Politiker eingekauft werden.

Womit man die NRA nicht beeindrucken kann, das sind Umfrageergebnisse, Demonstrationen oder andere Meinungsbekundungen der Buerger. Solange der Rubel rollt, kratzt die das kein bisschen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126245) Verfasst am: 24.02.2018, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Trump hat vorgeschlagen, dass Lehrer bewaffnet werden, um Schul-Massaker zu verhindern oder zu begrenzen:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/967472757025001472 schrieb:

Zitat:
Armed Educators (and trusted people who work within a school) love our students and will protect them. Very smart people. Must be firearms adept & have annual training. Should get yearly bonus. Shootings will not happen again - a big & very inexpensive deterrent. Up to States.


Da es nicht realisierbar ist, Schulen wie Flughäfen zu überwachen, wäre das tatsächlich eine praktikable Möglichkeit.
Wenn nicht die Wahrscheinlichkeit, einem School-Shooting zum Opfer zu fallen, am Ende geringer ist, als dass die Waffe des Lehrers gestohlen oder missbräuchlich verwendet wird.
Oder dass die Waffe des Lehrers im Ernstfall nicht zum Einsatz kommt, weil sich der Lehrer dem Gefecht nicht stellt.
Wie der Hilfs-Sheriff, der vor der Schule bewaffnet und in Uniform nicht eingegriffen hat:
http://www.dw.com/de/parkland-massaker-hilfssheriff-griff-nicht-ein/a-42706176
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22891

Beitrag(#2126246) Verfasst am: 24.02.2018, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Trump hat vorgeschlagen, dass Lehrer bewaffnet werden, um Schul-Massaker zu verhindern oder zu begrenzen:


Da kann man eh nur mit dem Kopf schütteln. Was für ein Menschenbild hat eigentlich jemand, der den Lehrer zum Waffenträger machen will? Wahrscheinlich gar keins.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126247) Verfasst am: 24.02.2018, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Trump hat vorgeschlagen, dass Lehrer bewaffnet werden, um Schul-Massaker zu verhindern oder zu begrenzen:


Da kann man eh nur mit dem Kopf schütteln. Was für ein Menschenbild hat eigentlich jemand, der den Lehrer zum Waffenträger machen will? Wahrscheinlich gar keins.


Es ist sogar noch schlimmer. Die wollen Militärveteranen zu Lehrern machen, weil die schon mit Waffen umgehen koennen und das nicht erst zu lernen brauchen. So als ob das mittlerweile die wichtigste Qualifikation waere, die man als Lehrer so braucht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126248) Verfasst am: 24.02.2018, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Trump hat vorgeschlagen, dass Lehrer bewaffnet werden, um Schul-Massaker zu verhindern oder zu begrenzen:


Da kann man eh nur mit dem Kopf schütteln. Was für ein Menschenbild hat eigentlich jemand, der den Lehrer zum Waffenträger machen will? Wahrscheinlich gar keins.


Es ist sogar noch schlimmer. Die wollen Militärveteranen zu Lehrern machen, weil die schon mit Waffen umgehen koennen und das nicht erst zu lernen brauchen. So als ob das mittlerweile die wichtigste Qualifikation waere, die man als Lehrer so braucht.


Manche überforderte Eltern schicken bereits ihre eigenen Kinder in Boot-Camps, wo den Kindern militärischer Drill beigebracht wird.
Ich habe Fernseh-Dokumentation dazu gesehen.
Die meisten Kinder werden dort wohl eher traumatisiert.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15737
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126251) Verfasst am: 25.02.2018, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Es ist sogar noch schlimmer. Die wollen Militärveteranen zu Lehrern machen, weil die schon mit Waffen umgehen koennen und das nicht erst zu lernen brauchen. So als ob das mittlerweile die wichtigste Qualifikation waere, die man als Lehrer so braucht.

Naja, wenn ich an den Film denke "Saat der Gewalt" (Das war der mit "Rock around the Clock" als Titelmusik), da hätte man wohl schon damals die Lehrer bewaffnen sollen. Zwar nicht gegen Amokläufer (die waren damals noch nicht erfunden), aber gegen die Schüler. Mit den Augen rollen Geschockt

wolle hat folgendes geschrieben:
Manche überforderte Eltern schicken bereits ihre eigenen Kinder in Boot-Camps, wo den Kindern militärischer Drill beigebracht wird. Ich habe Fernseh-Dokumentation dazu gesehen.
Die meisten Kinder werden dort wohl eher traumatisiert.

Das hat man unter Hitler auch gemacht, ob die Eltern das wollten oder nicht. Meist fanden die es gut. Man nannte das Hitlerjugend und Zeltlager.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14362
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2126259) Verfasst am: 25.02.2018, 01:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
... Zwar nicht gegen Amokläufer (die waren damals noch nicht erfunden)...


Der Amoklauf hat -- bei allen Abgrenzungen, die das hat: was ist ein Amoklauf genau, was ein Terroranschlag, geschieht es aus sozialem Protest, würden bestimmte Leute sich als "Freiheitskämpfer" sehen, geht es darum eine bestimmte Gruppe zu treffen oder irgendeine vermeintliche "Rechnung zu begleichen" etc. -- durchaus schon eine jahrhundertelange Geschichte:

Im malaiischen Kulturraum gibt es das seit dem Mittelalter, auch Stefan Zweig und Gerhart Hauptmann haben darüber geschrieben (Link). Der älteste Angriff in und auf eine Schule fand meiner verschwommenen Erinnerung nach schon in elisabethanischen (der I., ich glaube, 1597) Zeiten statt. Und es gab sogar Fälle, in denen die Lehrer um sich geschossen haben -- mindestens schon zu Anfang des 20.Jahrhunderts (Link).
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126262) Verfasst am: 25.02.2018, 02:06    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
... Zwar nicht gegen Amokläufer (die waren damals noch nicht erfunden)...


Der Amoklauf hat -- bei allen Abgrenzungen, die das hat: was ist ein Amoklauf genau, was ein Terroranschlag, geschieht es aus sozialem Protest, würden bestimmte Leute sich als "Freiheitskämpfer" sehen, geht es darum eine bestimmte Gruppe zu treffen oder irgendeine vermeintliche "Rechnung zu begleichen" etc. -- durchaus schon eine jahrhundertelange Geschichte:

Im malaiischen Kulturraum gibt es das seit dem Mittelalter, auch Stefan Zweig und Gerhart Hauptmann haben darüber geschrieben (Link). Der älteste Angriff in und auf eine Schule fand meiner verschwommenen Erinnerung nach schon in elisabethanischen (der I., ich glaube, 1597) Zeiten statt. Und es gab sogar Fälle, in denen die Lehrer um sich geschossen haben -- mindestens schon zu Anfang des 20.Jahrhunderts (Link).

Der Film "Die Saat der Gewalt" https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saat_der_Gewalt erschien 1955.
https://de.wikipedia.org/wiki/Amoklauf_an_einer_Schule#Geschichte schrieb:
Zitat:
Bis zur Jahrtausendwende traten schulbezogene Amokläufe nur sehr vereinzelt auf, beispielsweise der Fall des Julius Becker 1871 in Saarbrücken, der Amoklauf in Bremen 1913, das Schulmassaker von Bath 1927 oder das Attentat von Volkhoven 1964.


Nicht zu vergessen sind auch die Anschläge von Boko Haram in Nigeria.
https://de.wikipedia.org/wiki/Boko_Haram#Steigende_Intensit%C3%A4t_brutaler_Gewaltanwendung schrieb:
Zitat:
Boko-Haram-Angriffe und -Anschläge sowie die Kämpfe im Zusammenhang mit Boko Haram haben in Nigeria beträchtliche Zerstörungen angerichtet und viele Opfer gefordert. 2016 schätzte die Weltbank die angerichteten Schäden in der betroffenen Region auf beinahe sechs Milliarden US-Dollar und sprach von mehr als zwei Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen. Im besonders betroffenen Bundesstaat Borno seien etwa 30 % aller Privathäuser zerstört, ebenso über 5000 Gebäude von mehr als 500 Bildungseinrichtungen, über 1600 Brunnen, mehr als 1200 Verwaltungsgebäude, über 700 Installationen des Stromnetzes, mehr als 200 Gesundheitseinrichtungen, über 70 Polizeistationen, 35 Büros der Stromversorger und 14 Gefängnisgebäude.[38]

Boko Haram ist eine wie aus der Zeit gefallene Terror-Organisation.
Die könnte man auch in unserem Mittelalter ansiedeln.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126263) Verfasst am: 25.02.2018, 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

.....Boko Haram ist eine wie aus der Zeit gefallene Terror-Organisation.
Die könnte man auch in unserem Mittelalter ansiedeln.



....oder im "Bible Belt" der USA, was irgendwie auf's Gleiche rausläuft. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126289) Verfasst am: 25.02.2018, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Naja, wenn ich an den Film denke "Saat der Gewalt" (Das war der mit "Rock around the Clock" als Titelmusik), da hätte man wohl schon damals die Lehrer bewaffnen sollen. Zwar nicht gegen Amokläufer (die waren damals noch nicht erfunden), aber gegen die Schüler. Mit den Augen rollen Geschockt

Noch nicht besonders gewürdigt habe ich das Schulmassaker von Bath
https://de.wikipedia.org/wiki/Schulmassaker_von_Bath
bei dem 1927 ein Soziopath 45 Personen tötete und weitere 58 wurden zum Teil schwer verletzte.
Das tragische ist, dass ähnliche Massaker auch heute noch fast überall möglich sind und teils ähnlich auch durchgeführt werden, wie die Anschläge in Oslo und auf Utøya gezeigt haben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anders_Behring_Breivik#Anschl%C3%A4ge_in_Oslo_und_auf_Ut%C3%B8ya
Gegen Attentate mit Sprengstoff helfen auch keine Schusswaffen.
Die 69 Opfer der Menschenjagd auf Utøya hätten sich zwar mit Waffen verteidigen können, aber selbst wenn es erlaubt gewesen wäre, wer nimmt denn Schusswaffen mit auf ein Zeltlager mit, vor Allem, wenn seit Jahrzehnten keine Attentate passiert sind?
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126331) Verfasst am: 26.02.2018, 02:09    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Naja, wenn ich an den Film denke "Saat der Gewalt" (Das war der mit "Rock around the Clock" als Titelmusik), da hätte man wohl schon damals die Lehrer bewaffnen sollen. Zwar nicht gegen Amokläufer (die waren damals noch nicht erfunden), aber gegen die Schüler. Mit den Augen rollen Geschockt

Noch nicht besonders gewürdigt habe ich das Schulmassaker von Bath
https://de.wikipedia.org/wiki/Schulmassaker_von_Bath
bei dem 1927 ein Soziopath 45 Personen tötete und weitere 58 wurden zum Teil schwer verletzte.
Das tragische ist, dass ähnliche Massaker auch heute noch fast überall möglich sind und teils ähnlich auch durchgeführt werden, wie die Anschläge in Oslo und auf Utøya gezeigt haben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anders_Behring_Breivik#Anschl%C3%A4ge_in_Oslo_und_auf_Ut%C3%B8ya
Gegen Attentate mit Sprengstoff helfen auch keine Schusswaffen.
Die 69 Opfer der Menschenjagd auf Utøya hätten sich zwar mit Waffen verteidigen können, aber selbst wenn es erlaubt gewesen wäre, wer nimmt denn Schusswaffen mit auf ein Zeltlager mit, vor Allem, wenn seit Jahrzehnten keine Attentate passiert sind?


Klar hat es frueher auch schon mal Schulmassaker gegeben, auch ausserhalb der USA. Das waren allerdings extreme Ausnahmen, die gerade deswegen so schockierend waren. Die Frequenz, mit der in den USA solche "mass shootings" inner- und ausserhalb von Schulen geschehen, deutet allerdings auf ein massives Problem speziell der US-amerikanischen Gesellschaft hin. Wenn ich heute in den Nachrichten was von "active schooting in highschool" höre, dann empfinde ich das schon fast als alltaeglich und höre höchstens genauer hin, wenn es ausserhalb der USA geknallt hat. In den USA hat sowas schon fast den Status von "Nationalfolklore" erreicht. Inklusive der kurzzeitigen Empörung, der albernen "thoughts and prayers", den oft sehr absurden Vorschlägen wie man sowas künftig vermeiden koennte ohne die Wurzel des Problems anzutasten und der sich direkt anschliessenden Untätigkeit.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14362
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2126333) Verfasst am: 26.02.2018, 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Trump hat vorgeschlagen, dass Lehrer bewaffnet werden, um Schul-Massaker zu verhindern oder zu begrenzen


Ist das aber nicht auch ein Risiko? Wie gesagt, gab es auch schon Fälle, in denen Lehrpersonal ausgerastet ist: Einzelne Lehrer haben auch schon ihre Waffe gegen Schüler oder gegen Kollegen gerichtet.

Wenn 100 Personen auf einem Campus bewaffnet sind, ist ja schon rein statistisch jemand dabei, der irgendwelche Probleme haben könnte. Und wie will man erkennen, wer von denen "gefährlich" sein könnte? Weil er etwas speziell in der Notengebung ist, seine Frau sich von ihm getrennt hat, oder sie (imho war es in einem dieser Fälle eine Sie, die mehrere Kollegen erschossen hat) gerade erfahren hat, daß ihr Vertrag mit Ende des Schuljahres ausläuft?

Also insofern, müßte man sich nicht eher fragen, ob nicht möglichst wenige Personen bewaffnet sein sollten?

(Selbst in Bezug auf den Schulwachmann kann man sich ja nicht 1000%ig sicher sein - war es nicht ein Wachmann, der in diesem LGBT*-Nachtclub in Florida um sich geschossen hat?)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126541) Verfasst am: 01.03.2018, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Mehr Waffen bedeuten automatisch ein höheres Risiko.
Das ergibt sich schon aus der Wahrscheinlichkeits-Rechnung.

Nichtsdestotrotz feiert die "World Peace and Unification Sanctuary" das Sturmgewehr des Täters als "Gottgegeben".
https://www.stern.de/politik/ausland/ar-15--us-kirche-haelt-gottesdienst-fuer-sturmgewehr-ab-7881828.html schrieb:
Zitat:
"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab
Waffen zu tragen sei ein "gottgegebenes" Recht und das AR-15 der "eiserne Stab" aus der Offenbarung des Johannes.


Gewalt in der Bibel - Wie hier bereits beschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35221
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4580

Beitrag(#2126542) Verfasst am: 01.03.2018, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Nichtsdestotrotz feiert die "World Peace and Unification Sanctuary" das Sturmgewehr des Täters als "Gottgegeben".
https://www.stern.de/politik/ausland/ar-15--us-kirche-haelt-gottesdienst-fuer-sturmgewehr-ab-7881828.html schrieb:
Zitat:
"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab
Waffen zu tragen sei ein "gottgegebenes" Recht und das AR-15 der "eiserne Stab" aus der Offenbarung des Johannes.


Das ist keine "US-Kirche" sondern die Mun-Sekte.
Zur Zeit des Johannes gab es keine Sturmgewehre. Also was soll der Quatsch?
wolle hat folgendes geschrieben:

Gewalt in der Bibel - Wie hier bereits beschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35221

Wird Dir dieses Getrolle nicht allmaehlich zu bloed?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28512

Beitrag(#2126544) Verfasst am: 01.03.2018, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Wird Dir dieses Getrolle nicht allmaehlich zu bloed?


Seit wann bestimmen hier die U-Boot-Christen, wer ein Troll ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126553) Verfasst am: 01.03.2018, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Nichtsdestotrotz feiert die "World Peace and Unification Sanctuary" das Sturmgewehr des Täters als "Gottgegeben".
https://www.stern.de/politik/ausland/ar-15--us-kirche-haelt-gottesdienst-fuer-sturmgewehr-ab-7881828.html schrieb:
Zitat:
"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab
Waffen zu tragen sei ein "gottgegebenes" Recht und das AR-15 der "eiserne Stab" aus der Offenbarung des Johannes.


Das ist keine "US-Kirche" sondern die Mun-Sekte.
Zur Zeit des Johannes gab es keine Sturmgewehre. Also was soll der Quatsch?
wolle hat folgendes geschrieben:

Gewalt in der Bibel - Wie hier bereits beschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35221

Wird Dir dieses Getrolle nicht allmaehlich zu bloed?

In den USA wird nicht allzu viel Unterschied zwischen Sekte und Kirche gemacht.
https://en.wikipedia.org/wiki/Church schrieb:
Zitat:
Christian denomination, a Christian organisation with distinct doctrine and practice

Zur Zeit des Johannes gab es zwar keine Sturmgewehre, aber jede Menge Steine zum steinigen, und die Schwerter und Spieße waren auch schon erfunden, wovon man im Namen Gottes reichlich Gebrauch gemacht hat zwecks Krieg und Völkermord.
Viele Gedanken der Bibel gefährden auch Heute noch die Sicherheit und den Frieden in der Welt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126559) Verfasst am: 01.03.2018, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Mehr Waffen bedeuten automatisch ein höheres Risiko.
Das ergibt sich schon aus der Wahrscheinlichkeits-Rechnung.

Nichtsdestotrotz feiert die "World Peace and Unification Sanctuary" das Sturmgewehr des Täters als "Gottgegeben".
https://www.stern.de/politik/ausland/ar-15--us-kirche-haelt-gottesdienst-fuer-sturmgewehr-ab-7881828.html schrieb:
Zitat:
"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab
Waffen zu tragen sei ein "gottgegebenes" Recht und das AR-15 der "eiserne Stab" aus der Offenbarung des Johannes.


Gewalt in der Bibel - Wie hier bereits beschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35221



Kam bei uns auch in den Fernsehnachrichten.


Das sind genau die Leute, die so gaga sind, dass man denen eigentlich noch nicht mal ein Kuechenmesser in die Hand drücken sollte, denen man am Besten jeden Waffenbesitz verbietet.

Wer immer fuer die benachbarte Grundschule Verantwortung trägt, sah sich folgerichtig auch veranlasst an dem Tag aus Sicherheitsgründen den Schulunterricht ausfallen zu lassen.

Was ist das bloss fuer ein Land? Woanders wuerde diese Waffenkultveranstaltung verboten und die Schule bliebe geöffnet. Bloss in den USA ist das scheinbar andersrum. Einfach nur verrückt! Pillepalle
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14362
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2126574) Verfasst am: 02.03.2018, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Zitate:

wolle hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Zur Zeit des Johannes gab es keine Sturmgewehre. Also was soll der Quatsch?


Zur Zeit des Johannes gab es zwar keine Sturmgewehre, aber jede Menge Steine zum steinigen, und die Schwerter und Spieße waren auch schon erfunden, wovon man im Namen Gottes reichlich Gebrauch gemacht hat zwecks Krieg und Völkermord.
Viele Gedanken der Bibel gefährden auch Heute noch die Sicherheit und den Frieden in der Welt.


Ja, es wäre auch einfacher, Gruppierungen wie Boko Haram, den IS, die Lord's Resistance Army etc., für die Mathematik und Salatgurken und Speiseeis Teufelszeug sind, weil es die zu Mohammeds oder Jesu Zeiten noch nicht gegeben habe, zu bekämpfen, wenn sie sich an die Worte ihrer heiligen Bücher halten und nur mit dem Flitzebogen und auf dem Kamel reitend kämpfen würden.

(Alle Gruppierungen, die mit "heiligen Texten" operieren, sind letztlich gut darin, die "ungetrübte Wahrheit" ihren Vorstellungen entsprechend "auszulegen".)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126654) Verfasst am: 02.03.2018, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Mehr Waffen bedeuten automatisch ein höheres Risiko.
Das ergibt sich schon aus der Wahrscheinlichkeits-Rechnung.

Nichtsdestotrotz feiert die "World Peace and Unification Sanctuary" das Sturmgewehr des Täters als "Gottgegeben".
https://www.stern.de/politik/ausland/ar-15--us-kirche-haelt-gottesdienst-fuer-sturmgewehr-ab-7881828.html schrieb:
Zitat:
"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab
Waffen zu tragen sei ein "gottgegebenes" Recht und das AR-15 der "eiserne Stab" aus der Offenbarung des Johannes.


Gewalt in der Bibel - Wie hier bereits beschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35221



Kam bei uns auch in den Fernsehnachrichten.


Das sind genau die Leute, die so gaga sind, dass man denen eigentlich noch nicht mal ein Kuechenmesser in die Hand drücken sollte, denen man am Besten jeden Waffenbesitz verbietet.

Wer immer fuer die benachbarte Grundschule Verantwortung trägt, sah sich folgerichtig auch veranlasst an dem Tag aus Sicherheitsgründen den Schulunterricht ausfallen zu lassen.

Was ist das bloss fuer ein Land? Woanders wuerde diese Waffenkultveranstaltung verboten und die Schule bliebe geöffnet. Bloss in den USA ist das scheinbar andersrum. Einfach nur verrückt! Pillepalle




Ich habe gestern einen in etwa gleichlautenden Kommentar auf Facebook gepostet. Heute kam folgende Antwort:


Meagan O'Kelly hat folgendes geschrieben:

I live in this town.
I went to protest this event.
Sadly, there were only about 6 protesters that were local.
Many local people support this church. I have people who are pissed at me because I went to protest.
The people in this community have been pretty quick to defend this cult.
All in the name of guns.
People are even trying to twist the reason the school was moved that day.
Saying it’s because of traffic logistics and the potential for protesters that they decided to move the children, not because of the nature of the event.
That’s even how the local news presented it.
Either no one here was willing to admit they were scared by the nature of the event...or no one actually was...because they’re MORE afraid of losing my gun rights.
It sucks. I got to meet former members of this cult that came from far away to protest and inform us of how dangerous they are, but sadly, only about 20 people showed up to protest or learn anything. And only 6 of us were local.
So the cult will continue to thrive in this community.



Manche Menschen sind schon mit sehr komischen Wohnorten geschlagen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126666) Verfasst am: 02.03.2018, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Manche Menschen sind schon mit sehr komischen Wohnorten geschlagen.

Es liegt aber nicht am Wohnort, dass die Leute derart verstrahlt sind, dass sie mit einem Patronengurt als Krone in eine Kirche laufen und der Segnung eines Sturmgewehrs beiwohnen.
Das liegt an einer bestimmten Form religiös geprägter Erziehung.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126667) Verfasst am: 03.03.2018, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Manche Menschen sind schon mit sehr komischen Wohnorten geschlagen.

Es liegt aber nicht am Wohnort, dass die Leute derart verstrahlt sind, dass sie mit einem Patronengurt als Krone in eine Kirche laufen und der Segnung eines Sturmgewehrs beiwohnen.
Das liegt an einer bestimmten Form religiös geprägter Erziehung.



Diese "gun crazies" gibt es im Amiland auch ohne religiösen Hintergrund.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15737
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126687) Verfasst am: 03.03.2018, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Waffen-Manie ist eine religiöse Sache, eine Art Religion an sich. Deshalb läßt sie sich ja auch so leicht und gut mit der offiziellen Religion vermischen.
Sehr aufschlußreich ist auch der Film "Ein Mann sieht rot" mit Charles Bronson, in dem ein Pazifist zum gnadenlosen Rächer wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2337

Beitrag(#2126707) Verfasst am: 03.03.2018, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Diese Waffen-Manie ist eine religiöse Sache, eine Art Religion an sich. Deshalb läßt sie sich ja auch so leicht und gut mit der offiziellen Religion vermischen.
Sehr aufschlußreich ist auch der Film "Ein Mann sieht rot" mit Charles Bronson, in dem ein Pazifist zum gnadenlosen Rächer wird.

Den Trailer von "Ein Mann sieht rot" habe ich mir angesehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zfLZ5pYjUJk
Eigentlich ein schlecht gemachte Gewalt-Orgie.
Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Filme in den USA von der Waffen-Industrie gesponsort werden, um Ängste zu fördern und den Umsatz anzukurbeln.
Code:
https://www.nrafamily.org/articles/2017/1/20/5-movies-that-got-gun-handling-right-for-a-change/
schrieb:
Zitat:
Heat

Kriminalfilm, 1995. Hauptrollen: Al Pacino, Robert De Niro, Thema: Jagd eines Polizeiermittlers auf einen Berufsverbrecher und dessen Bande
Zitat:
Enemy At The Gates

Duell – Enemy at the Gates, Kriegsfilm, 2001, Thema: Duell zweier Scharfschützen während der Schlacht von Stalingrad
Zitat:
Collateral

Thriller, Regisseurs Michael Mann, 2004. Hauptrollen: Tom Cruise, Jamie Foxx. Ein Taxifahrer bekommt einen Auftragskiller als Fahrgast.
Zitat:
A Good Day to Die Hard

Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben Regisseur John Moore. 5. Teil der Stirb-langsam-Reihe. Hauptrolle: Bruce Willis
Zitat:
Pale Rider

Pale Rider – Der namenlose Reiter Western, 1985. Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller: Clint Eastwood. Thema: Kampf einer kleinen Gruppe von Goldschürfern gegen einen übermächtigen Minenbesitzer

Ebenso wie in den USA viele Filme vom Militär gesponsort werden.
https://www.moviepilot.de/news/wenn-us-regierung-und-hollywood-handchen-halten-127039/seite-2 schrieb:
Zitat:
Bis zu 15 Filme werden jährlich, so Strub im besagten Interview, vom Pentagon und dem Militär gefördert.

https://diepresse.com/home/kultur/medien/1280575/Propaganda_Ein-PentagonBuero-mit-Namen-Hollywood schrieb:
Zitat:
Top Gun

Zitat:
Armageddon

Zitat:
Air Force One

Zitat:
Black Hawk Down

Zitat:
Pearl Harbor

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37751
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2131778) Verfasst am: 20.04.2018, 02:56    Titel: Antworten mit Zitat

Habe heute mal wieder "Judge Judy" geschaut, eine Gerichts-Reality-Show mit echten Fällen.

Ein Sohn verklagte da seinen Vater auf Schadensersatz. Was war passiert? Der Vater hatte sich vom Sohn dessen legal erworbenes AR-15 Sturmgewehr geborgt, weil er ein Pfand brauchte um sich kurzfristig 160$ zu leihen, damit er seiner drogensuechtigen Freundin aus einer finanziellen Verlegenheit heraushelfen kann.

Als der Sohn sich bei seinem Vater erkundigte, wann er seine Knarre wieder haben kann, erzählte ihm der, dass das nicht mehr ginge, weil seine Freundin das gute Stueck ihrem Drogendealer, bei dem sie 1800$ Schulden hatte, in Zahlung gegeben hätte.

Eigentlich sollte man meinen, dass das von Judge Judy gesprochene Urteil irgendwie beinhaltet, dass alle Beteiligten künftig vom Waffenbesitz ausgeschlossen werden, weil sie erwiesenmassen nicht in der Lage sind verantwortungsvoll mit Waffen umzugehen. Aber das Urteil sah lediglich vor, dass der Vater seinem Sohn gut 1000$ zahlen muss, damit der Bub sich ein neues Sturmgewehr kaufen kann.


.....und dann wundert man sich, dass im Amiland soviele Menschen erschossen werden. Pillepalle


Nur noch mal zur Verklarung: Das AR-15 ist exakt die Knarre, die wegen ihrer enormen Wirkung bevorzugt bei Schulmassakern in den USA zum Einsatz kommt!
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 928
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2131867) Verfasst am: 20.04.2018, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
.....und dann wundert man sich, dass im Amiland soviele Menschen erschossen werden. Pillepalle






So werden Smilies hergestellt:


_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 13, 14, 15  Weiter
Seite 14 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group