Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Endgültiger Kirchenaustritt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#532109) Verfasst am: 29.07.2006, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:

Ich denke, da gibt es noch genug legale Möglichkeiten. Man kann ja einfach unbequem sein. Und was, wenn eine Anzahl von Mitgliedern eines Glaubensbekenntnisses einfach eine ander Vorstellung davon haben wie so ein Gottesdienst abzulaufen hat?


Bei Streitereien wird von oben verordnet, wie es zu laufen hat. Die Kirche ist keine demokratische Organisation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#532120) Verfasst am: 29.07.2006, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Greasel hat folgendes geschrieben:

Ich denke, da gibt es noch genug legale Möglichkeiten. Man kann ja einfach unbequem sein. Und was, wenn eine Anzahl von Mitgliedern eines Glaubensbekenntnisses einfach eine ander Vorstellung davon haben wie so ein Gottesdienst abzulaufen hat?


Bei Streitereien wird von oben verordnet, wie es zu laufen hat. Die Kirche ist keine demokratische Organisation.


Wayne interessierts was von oben verordnet wird? Man macht es einfach anders! (siehe Ghandi) Was wenn mehrere "Schäfchen" nicht mehr akzeptieren was von oben kommt? Was wenn sie trotzdem weiterhin auf ihrem "Recht" beharren in "ihrer" Kirche Messen abzuhalten. Jetzt kommt mir nicht mit Gesetzen. Was legal ist und was nicht entscheiden Lobbyisten. Freiheit muss man sich erkämpfen, man bekommt sie nicht geschenkt. ....... Man kann sich natürlich auch zurückziehen und drauf hoffen das die Amtskirche einen toleriert.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#532125) Verfasst am: 29.07.2006, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:

Wayne interessierts was von oben verordnet wird? Man macht es einfach anders! (siehe Ghandi) Was wenn mehrere "Schäfchen" nicht mehr akzeptieren was von oben kommt? Was wenn sie trotzdem weiterhin auf ihrem "Recht" beharren in "ihrer" Kirche Messen abzuhalten.


Wer sollte die abhalten? Die Kirche kann setzt Pfarrer ein und zieht unliebsame ab. So einfach ist das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#532168) Verfasst am: 29.07.2006, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Greasel hat folgendes geschrieben:

Wayne interessierts was von oben verordnet wird? Man macht es einfach anders! (siehe Ghandi) Was wenn mehrere "Schäfchen" nicht mehr akzeptieren was von oben kommt? Was wenn sie trotzdem weiterhin auf ihrem "Recht" beharren in "ihrer" Kirche Messen abzuhalten.


Wer sollte die abhalten? Die Kirche kann setzt Pfarrer ein und zieht unliebsame ab. So einfach ist das.


Abhalten? Niemand! Sollen sie doch schicken wen sie wollen. Im Zweifel führt halt der gewählte Gegenpfarrer die Konfirmation durch. Zugang zur Kirche ist dabei nicht unbedingt notwendig. Man könnte ja eine öffentliche Zeremonie abhalten, wobei man betont, das man Protestant oder Katholik bzw. was auch immer ist. Weiterhin könnte man versuchen den Zugang zur Kirche einzuklagen, da man ja Teil der Glaubensgemeinschaft sei......

Wie auch immer. Es kommt dabei nicht so sehr auf das Ergebnis einer Einzelaktion an, sondern auf den Symbolcharakter.
Als Katholik könnte man zum Beispiel eine Frau zum Gegenpfarrer machen und gleichzeitig alle unzufriedenen weiblichen Katholiken auffordern mitzumachen. Den Amtskirchen könnte das Lachen ganz schnell im Halse stecken bleiben.

Phantasie ist gefragt.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#532190) Verfasst am: 29.07.2006, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:

Abhalten? Niemand! Sollen sie doch schicken wen sie wollen. Im Zweifel führt halt der gewählte Gegenpfarrer die Konfirmation durch. Zugang zur Kirche ist dabei nicht unbedingt notwendig. Man könnte ja eine öffentliche Zeremonie abhalten, wobei man betont, das man Protestant oder Katholik bzw. was auch immer ist.


Na, sowas gibt es doch schon. Zum Beispiel Frauen, die sich zur Priesterin weihen lassen. Die KK exkommuniziert die Abtrünnigungen und gut ist. Interessiert die nicht weiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#532219) Verfasst am: 29.07.2006, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:

Na, sowas gibt es doch schon. Zum Beispiel Frauen, die sich zur Priesterin weihen lassen. Die KK exkommuniziert die Abtrünnigungen und gut ist. Interessiert die nicht weiter.


Gibts dazu ein paar links?

Vielleicht sollten diese Frauen (Gruppen) Ansprüche geltend machen oder Heilige Messen an Wallfahrtsorten halten. Oder noch besser, Gröhl... man trifft sich zu einem spontanen Flash Mob im Kölner Dom und hält da ne Messe ab. Lachen Da würde mich doch mal interessieren ob man das mit Gewalt räumen liesse? Gäb doch auch ne tolle Story für die Presse. Welcher Straftatbestand wäre das eigentlich? "Illegales Beten in der Kirche?" "Unbefugtes Beten?" "Gebetsfriedensbruch?" Mr. Green

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#532232) Verfasst am: 29.07.2006, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
Welcher Straftatbestand wäre das eigentlich?


Hausfriedensbruch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#532263) Verfasst am: 29.07.2006, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Greasel hat folgendes geschrieben:
Welcher Straftatbestand wäre das eigentlich?


Hausfriedensbruch.


Frage

Mit welcher Begründung? Darf man als Katholik jetzt nicht mehr in eine Kirche gehen um zu beten? Abgesehen davon "gehört" den Katholiken doch der Dom und er wird bestimmungsgemäß benutzt.

Im ersten Moment hört sich das von mir geschriebene Naiv an...............aber, denkt man länger darüber nach kommt man schon ins Grübeln.

Trotzdem denke ich, man könnte das ganze schön Medienwirksam in Szene setzen.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#532296) Verfasst am: 29.07.2006, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Greasel hat folgendes geschrieben:
Welcher Straftatbestand wäre das eigentlich?


Hausfriedensbruch.


Frage

Mit welcher Begründung? Darf man als Katholik jetzt nicht mehr in eine Kirche gehen um zu beten?


Du sprachst von "Messe abhalten".

Zitat:
Abgesehen davon "gehört" den Katholiken doch der Dom und er wird bestimmungsgemäß benutzt.



Nicht den Katholiken, sondern der Diözese. Das ist eine Körperschaft und die hat Menschen, die für diese Körperschaft Entscheidungen treffen dürfen. Der gemeine Katholik gehört nicht dazu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#532891) Verfasst am: 30.07.2006, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:


Du sprachst von "Messe abhalten".


Bei einer spontanen Flash Mob artigen Messe müsste ja erstmal der Domprobst kommen und die Gläubigen des Domes verweisen. Bis dahin sind die Photos und Filmchen schon gemacht. Mit den Augen rollen

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:

Nicht den Katholiken, sondern der Diözese. Das ist eine Körperschaft und die hat Menschen, die für diese Körperschaft Entscheidungen treffen dürfen. Der gemeine Katholik gehört nicht dazu.


Man könnte auch auf den Gedanken kommen, Kirchen und Dome sind Kulturgüter die eigentlich dem ganzen deutschen Volk, zumindest aber allen Katholiken gehören. Wer weiss, vielleicht reicht ja schon ein mutiger Richter. Möglicherweise könnte man die Kirchen aus eben diesem Grund auch verpflichten, Messen zu dulden die von katholischen Splittergruppen durchgeführt werden.

Ist "Katholisch" in all seinen Bedeutungen eigentlich irgendwie geschützt? Darf ich mich nur katholisch schimpfen, wenn ich mich der Amtskirche unterwerfe, oder kann ich auch einen konkurrierenden katholischen Glauben "eröffnen", etwa in dem ich mich als Katholik abspalte?

Alles hier gesagte gilt selbstverständlich auch für den Protestantismus und andere als Körperschaften anerkannte Religionen.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#532936) Verfasst am: 30.07.2006, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
Man könnte auch auf den Gedanken kommen, Kirchen und Dome sind Kulturgüter die eigentlich dem ganzen deutschen Volk, zumindest aber allen Katholiken gehören.


Der Koelner Dom gehoert dem Land NRW. Die rkK uebt als Nutzer das Hausrecht aus (und wer da in kurzen Hosen oder Minirock touristisch besichtigen will, wird am Portal abgewiesen. Wer hingegen im inneren Photos fuer einen Aktkalender macht, erhaelt eine Strafanzeige und ein entsprechend saftiges Urteil). Alle Steuerzahler finanzieren die Dauerbaustelle Koelner Dom. Die katholische Kirche bestimmt personalpolitisch die Dombauhuette.

Nicht alles davon mag einem gefallen, insbesondere die seltsame Funktionsaufteilung zwischen Staat und Kirche. Wieso soll es aber sinnvoll sein, dagegen sich ausgerechnet mit Gottesdienststoerungen selbst ins Unrecht zu setzen? Derlei begehen gelegentlich irgendwelche fundamentalistischen Christen.

Eine ganz andere Frage waere, ob man nicht fordern sollte, der Staat solle sein Verhaeltnis zu Weltanschauungsgemeinschaften auf eine gesetzliche Grundlage stellen und darin Grundkriterien vorgeben, wonach diese u.a. demokratisch verfasst sein muessen.

Ich erinnere an den Entwurf zur EU-Verfassung, wo die Kirchen auch deshalb nicht in dem Artikel ueber Partizipation der NGOs auftauchen, weil die Catholica gar nicht die Minimalanforderungen zivilgesellschaftlicher Organisationen erfuellen kann und will. Dasz man daraufhin den Kirchen in einem Spezialartikel priviligierte Zugangsrechte zu den EU-Institutionen garantiert hat, ist eine andere Baustelle.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#534039) Verfasst am: 31.07.2006, 22:08    Titel: NGOs Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Ich erinnere an den Entwurf zur EU-Verfassung, wo die Kirchen auch deshalb nicht in dem Artikel ueber Partizipation der NGOs auftauchen, weil die Catholica gar nicht die Minimalanforderungen zivilgesellschaftlicher Organisationen erfuellen kann und will.


Ist zwar off topic, aber interessiert mich. Kannst Du dazu bitte mehr Informationen geben bzw. Links angeben? Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#534061) Verfasst am: 31.07.2006, 23:43    Titel: Re: NGOs Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Ich erinnere an den Entwurf zur EU-Verfassung, wo die Kirchen auch deshalb nicht in dem Artikel ueber Partizipation der NGOs auftauchen, weil die Catholica gar nicht die Minimalanforderungen zivilgesellschaftlicher Organisationen erfuellen kann und will.


Ist zwar off topic, aber interessiert mich. Kannst Du dazu bitte mehr Informationen geben bzw. Links angeben? Danke!


Da das hier offtopic ist, habe ich Dir per PN geantwortet.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Celsus-2006
Unpapst



Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 1617
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag(#534299) Verfasst am: 01.08.2006, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, oh, da muss ich also noch froh sein, dass ich kostenlos austreten durfte. Ich habe das gemacht, bevor ich meinen ersten zu versteuerneden Pfennig verdient habe, die ärmsten haben also noch nie was von mir bekommen. Allerdings zahle ich über die echten Steuern ja genug an die Brüder.

Aber es stimmt, eigentlich müsste da mal einer durch die Instanzen klagen, schließlich ist man nie eingetreten. Allerdings habens die Eltern verbockt, wahrscheinlich liefe es dann darauf raus, dass die das Geld hinlegen müssen.

Meinen Kindern bleibt das erspart, nach einer kurzen irdischen Spanne ohne Kirchensteuer werden sie allerdings Äonen in der Hölle schmoren, aber da sehe ich sie dann wenigstens wieder.

Celsus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dante
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 4

Beitrag(#535448) Verfasst am: 03.08.2006, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Sry, dass ich damit nochmal nerve, aber gibt es irgendein Gesetz oder ähnliches, dass die Kirchen vom Datenschutzgesetz befreit? Man muss ja jeden Zweig greifen... also unter der Prämisse, dass ich den Staatlichen Kirchenaustritt bereits vollführt habe, müsste ich doch von der Kirche die Löschung aus dem Taufregister beantragen können. Dass das erstmal nicht geht ist mir klar, weil die Kirchen es nicht wollen, aber hat man auf dieser Schiene vielleicht eine Möglichkeit endlich mal ein positives Urteil von einem Gericht zu bekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alae
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.03.2006
Beiträge: 7039

Beitrag(#535490) Verfasst am: 03.08.2006, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit mir bekannt ist, wird im Taufregister der Austritt vermerkt. Die Kirchen werden dazu vom Kirchensteueramt über den Austritt informiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#535499) Verfasst am: 03.08.2006, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dante hat folgendes geschrieben:
Sry, dass ich damit nochmal nerve, aber gibt es irgendein Gesetz oder ähnliches, dass die Kirchen vom Datenschutzgesetz befreit? Man muss ja jeden Zweig greifen... also unter der Prämisse, dass ich den Staatlichen Kirchenaustritt bereits vollführt habe, müsste ich doch von der Kirche die Löschung aus dem Taufregister beantragen können. Dass das erstmal nicht geht ist mir klar, weil die Kirchen es nicht wollen, aber hat man auf dieser Schiene vielleicht eine Möglichkeit endlich mal ein positives Urteil von einem Gericht zu bekommen?


Du kannst ein geschehenes Ereignis nicht ungeschehen machen. Insofern kann es gar keine Loeschung aus dem Taufregister geben. Man koennte allenfalls verlangen, dasz die Kirche den Kirchenaustritt registriert. Die Datenschutzfrage ist an ganz anderer Stelle berueht, naemlich dort, wo es der Kirche erlaubt wird, auf staatliche Meldedaten zuzugreifen - so z.B. im Staatskirchenvertrag Berlin geregelt.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stingery
Atholik



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 716

Beitrag(#540897) Verfasst am: 11.08.2006, 11:16    Titel: Endgültiger Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Ich werde in zwei Monaten für ein halbes Jahr ins Ausland reisen, nach Neuseeland. Da man im Ausland soetwas wie die hier leider übliche Kirchensteuer nicht kennt und einen Kirchenaustritt wohl nicht nur deswegen akzeptiert, weil man keine Steuer mehr an die Kirche zahlt, bleibe ich für den Augenschein Mitglied der Kirche. Weil ich getauft wurde, weil ich somit ein Glaubensbekenntnis abgelegt habe, bin ich für viele Christen immer noch leider selbst ein Christ. Das will ich ändern, endgültig!

Wie stelle ich es an, gänzlich aus dem Taufregister der römisch-katholischen Kirche gelöscht zu werden?
Wie stelle ich es an, bei der rkK nicht mehr als Mitglied, Gläubiger, Katholik oder Christ geführt zu werden?

Reicht eine schriftliche oder meinetwegen auch persönliche Bitte bei dem Pfarramt in meiner Nähe aus?
Ist es überhaupt möglich endgültig, so wie ich es mir wünsche, aus der irche auszutreten?

Ich wurde, wie die meisten auch, als unmüdiges Baby in das Taufbecken getunkt, und habe mich daher nie für den Glauben entschieden. Ich muss aber leider zugeben, dass die die Kommunion und auch die Firmung mitgemacht habe. Bei der Kommunion war ich zu jung, um es besser zu wissen, und ich wollte nicht auf die Geschenke meiner Verwandten verzichten, bei der Firmung hatte ich zwar schon skeptische Gedanken -- zurückblickend würde ich mich zu dem Zeitpunkt als agnostisch bezeichnen --, ch bin dabei allerdings auf die pascallsche Wette hereingefallen: ich kann es ja mitmachen, denn ich verliere ja nichts dabei.


Bevor ich nach Neuseeland fliege, will ich hier alles erledigt haben. Und ich freue mich schon auf einen Besuch in Christchurch, einer der größeren Städte in Neuseeland zwinkern
_________________
Zombie [...bi], der; -[s], -s [engl. zombi(e), westafrik. Wort]: Toter, der ein willenloses Werkzeug dessen ist, der ihn zum Leben erweckt hat.

Christ [k...] der; -en, -en <gr>: siehe Zombie


Zuletzt bearbeitet von Stingery am 11.08.2006, 11:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#540898) Verfasst am: 11.08.2006, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich weis können oder dürfen heilige Sakramente nicht vom normalen Dorfkleriker rückgängig gemacht werden: Finde dich ab - Du bist gerettet und Gott liebt dich! Mr. Green

Zitat:
Die Katholische Kirche kennt beispielsweise keinen Austritt, sondern wertet ihn als Apostasie, Häresie oder Schisma. Unabhängig davon erkennt sie den Kirchenaustritt in mancher Hinsicht als formale Trennung von der Kirche an; z.B. ist eine rein standesamtliche Ehe eines Katholiken, der "durch einen formalen Akt von [der katholischen Kirche] abgefallen ist", anders als sonst bei Katholiken auch aus kirchlicher Sicht gültig (Can. 1117 CIC). Der Austritt kann auch die Exkommunikation des Ausgetretenen für die Zeit zur Folge haben, während der er aus staatlicher Sicht nicht Mitglied ist (und daher auch keine Kirchensteuer zahlt), was 1970 in der "Erklärung der Diözesanbischöfe zu Fragen des kirchlichen Finanzwesens" [1] klargestellt wurde.

_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Stingery
Atholik



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 716

Beitrag(#540901) Verfasst am: 11.08.2006, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ob die Kirche ein Sakrament als heilig und damit unantastbar einstuft, ist mir ziemlich egal, denn für mich mich haben die Rituale keine Bedeutung. Ich möchte lediglich für die Kirche offiziell nicht mehr als dem katholischen Glauben angehörig gelten.
Mein Austritt soll nicht nur seitens des Staates akzeptiert sein, sondern von der Kirche, der ich nicht angehören möchte.
_________________
Zombie [...bi], der; -[s], -s [engl. zombi(e), westafrik. Wort]: Toter, der ein willenloses Werkzeug dessen ist, der ihn zum Leben erweckt hat.

Christ [k...] der; -en, -en <gr>: siehe Zombie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#540903) Verfasst am: 11.08.2006, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie sieht es bei der evangelischen Kirche aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#540904) Verfasst am: 11.08.2006, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Stingery hat folgendes geschrieben:
Ob die Kirche ein Sakrament als heilig und damit unantastbar einstuft, ist mir ziemlich egal, denn für mich mich haben die Rituale keine Bedeutung. Ich möchte lediglich für die Kirche offiziell nicht mehr als dem katholischen Glauben angehörig gelten.
Mein Austritt soll nicht nur seitens des Staates akzeptiert sein, sondern von der Kirche, der ich nicht angehören möchte.


Wenn solche Rituale keine Bedeutung für dich haben, kann es dir doch völlig wurscht sein, ob dich mal jemand mit Wasser vollgeplempert und ein paar Zaubersprüchlein aufgesagt hat. Schulterzucken
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
AntagonisT
Master of Disaster



Anmeldungsdatum: 28.09.2005
Beiträge: 5587
Wohnort: 2 Meter über dem Boden

Beitrag(#540907) Verfasst am: 11.08.2006, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Stingery hat folgendes geschrieben:
Ob die Kirche ein Sakrament als heilig und damit unantastbar einstuft, ist mir ziemlich egal, denn für mich mich haben die Rituale keine Bedeutung. Ich möchte lediglich für die Kirche offiziell nicht mehr als dem katholischen Glauben angehörig gelten.
Mein Austritt soll nicht nur seitens des Staates akzeptiert sein, sondern von der Kirche, der ich nicht angehören möchte.


Wenn solche Rituale keine Bedeutung für dich haben, kann es dir doch völlig wurscht sein, ob dich mal jemand mit Wasser vollgeplempert und ein paar Zaubersprüchlein aufgesagt hat. Schulterzucken


Mensch, da geht´s doch um´s Prinzip!

Kann ich auch gut nachvollziehen.
_________________
“Primates often have trouble imagining an universe not run by an angry alpha male.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GermanHeretic
Individualoptimist & Kulturpessimist



Anmeldungsdatum: 16.06.2004
Beiträge: 4932

Beitrag(#540908) Verfasst am: 11.08.2006, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Stingery hat folgendes geschrieben:
Ob die Kirche ein Sakrament als heilig und damit unantastbar einstuft, ist mir ziemlich egal, denn für mich mich haben die Rituale keine Bedeutung. Ich möchte lediglich für die Kirche offiziell nicht mehr als dem katholischen Glauben angehörig gelten.
Mein Austritt soll nicht nur seitens des Staates akzeptiert sein, sondern von der Kirche, der ich nicht angehören möchte.


Wenn solche Rituale keine Bedeutung für dich haben, kann es dir doch völlig wurscht sein, ob dich mal jemand mit Wasser vollgeplempert und ein paar Zaubersprüchlein aufgesagt hat. Schulterzucken

Der Eintrag ins Taufregister oder Mitgliedsregister ist nicht ganz so egal. Da wird immerhin der Datenschutz tangiert.
_________________
"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück." (Henrik Ibsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#540909) Verfasst am: 11.08.2006, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin kirchlich getraut:

Ja, so ging's mir auch schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#540920) Verfasst am: 11.08.2006, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

AntagonisT hat folgendes geschrieben:
Mensch, da geht´s doch um´s Prinzip!

Kann ich auch gut nachvollziehen.


Ich weiß, dass es Leute gibt, für die Enttaufungsfeiern o. ä. wichtig ist. Für mich ist es trotzdem irrelevant. Ich verbrenne ja auch nicht alle Fotos von meiner Taufe. Es gibt viele Dinge in deinem Leben, die du nicht vermeiden kannst. Manches prägt dich für's Leben, manches eben nicht. Und Wasserplemperei gehört für mich nicht dazu.

Die Sache mit dem Datenschutz ist allerdings ein Argument.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
AntagonisT
Master of Disaster



Anmeldungsdatum: 28.09.2005
Beiträge: 5587
Wohnort: 2 Meter über dem Boden

Beitrag(#540931) Verfasst am: 11.08.2006, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

mir gehts ja nicht um Enttaufungsfeiern oder ähnlichen Firlefanz - sondern darum, dass ich weiterhin in den Akten der Kirche bin, dass ich weiterhin als getauft gelte... Dieses heuchlerische "du bist zwar ausgetreten, aber das interessiert uns eigentlich nicht, du bleibst getaufter Christ..." Schulterzucken
_________________
“Primates often have trouble imagining an universe not run by an angry alpha male.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stingery
Atholik



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 716

Beitrag(#540938) Verfasst am: 11.08.2006, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

AntagonisT hat folgendes geschrieben:
mir gehts ja nicht um Enttaufungsfeiern oder ähnlichen Firlefanz - sondern darum, dass ich weiterhin in den Akten der Kirche bin, dass ich weiterhin als getauft gelte... Dieses heuchlerische "du bist zwar ausgetreten, aber das interessiert uns eigentlich nicht, du bleibst getaufter Christ..." Schulterzucken

Genau darum geht es mir.
Doch wie gehe ich vor, wenn ich offiziell für die Kirche als Nicht-Mitglied, als nicht-katholisch und nicht-hristlich geführt werden will?
_________________
Zombie [...bi], der; -[s], -s [engl. zombi(e), westafrik. Wort]: Toter, der ein willenloses Werkzeug dessen ist, der ihn zum Leben erweckt hat.

Christ [k...] der; -en, -en <gr>: siehe Zombie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#540941) Verfasst am: 11.08.2006, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

AntagonisT hat folgendes geschrieben:
mir gehts ja nicht um Enttaufungsfeiern oder ähnlichen Firlefanz - sondern darum, dass ich weiterhin in den Akten der Kirche bin, dass ich weiterhin als getauft gelte... Dieses heuchlerische "du bist zwar ausgetreten, aber das interessiert uns eigentlich nicht, du bleibst getaufter Christ..." Schulterzucken


Das sind zwei verschiedene Sachen.

Das Heuchlerische: scheißt der Hund drauf. Ich bin nun wirklich nicht der Typ, der anfängt zu hyperventilieren oder nach den Mods ruft oder meint, verbal die Schnauze einzuschlagen, wenn einer der üblichen Fanatiker meint, mir hiermit einen reintun zu müssen.

Der nicht löschbare Vermerk in den Akten: habe ich bereits als gutes Argument angesehen.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#540954) Verfasst am: 11.08.2006, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
AntagonisT hat folgendes geschrieben:
mir gehts ja nicht um Enttaufungsfeiern oder ähnlichen Firlefanz - sondern darum, dass ich weiterhin in den Akten der Kirche bin, dass ich weiterhin als getauft gelte... Dieses heuchlerische "du bist zwar ausgetreten, aber das interessiert uns eigentlich nicht, du bleibst getaufter Christ..." Schulterzucken


Das sind zwei verschiedene Sachen.

Das Heuchlerische: scheißt der Hund drauf. Ich bin nun wirklich nicht der Typ, der anfängt zu hyperventilieren oder nach den Mods ruft oder meint, verbal die Schnauze einzuschlagen, wenn einer der üblichen Fanatiker meint, mir hiermit einen reintun zu müssen.

Der nicht löschbare Vermerk in den Akten: habe ich bereits als gutes Argument angesehen.

Hihi.. das ist wie ein Eintrag im Vorstrafenregister. Der muss zwar irgendwann gelöscht werden, aber Ex-Knacki ist man trotzdem.


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 11.08.2006, 13:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group