Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#211:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 18:54
    —
Keine Sorge, das funzt nie, das ist eine Utopie. Der Haken steckt in "Kooperation und Respekt gegenüber der Freiheit jedes Einzelnen". Es sind immer welche da, die unter ihrer Freiheit was anderes verstehen als ihre Nachbarn. Etwa die Freiheit, die Stereoanlage bis zum Stehkragen aufzudrehen oder mit hundert durchs Dorf zu fegen. Das klappt schon in WGs nicht, wo jeder meint, die anderen müssen das Geschirr spülen oder das Klo putzen.

-----
"Du hast so dicke Augen. Mußte mal kacken?"
(Ein Arbeitskollege zu mir.)

#212:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:01
    —
Kopfkino hat folgendes geschrieben:


Was hältst du von Anarchismus?

Ich kenne mich damit nicht aus. Wenn ich Anarchismus lese denke ich an Chaos, Gesetzlosigkeit, jeder macht was er will, kein Staat, revolutionär, Unzufriedenheit mit dem heutigen Staat etc. Ich kann mir nicht vorstellen wie das funktionieren soll.
Falsche Vorurteile oder stimmt das so ungefähr?

Das kommt drauf an, was man draus macht. Gesetzlosigkeit, kein Staat, friedliches Zusammenleben ohne feststehende Instanzen, beruhend auf gegenseitigem Respekt und Rücksichtnahme, jeder kann tun was er will, sofern er den anderen oder das Zusammenleben nicht schädigt.
Kopfkino hat folgendes geschrieben:

Wenn ich den Text auf dem Bild lese denke ich, dass es in einer anarchistischen Gesellschaft von großem Vorteil wäre gute Sozialkompetenzen zu haben. Und das Gruppen, die jetzt schon existieren an Bedeutung gewinnen würden.

Ich denke nichts, keine Gruppierung, würde in so einer utopischen Gesellschaft in der From weiterexistieren wie wir es kennen. Es gäbe undenkbar viele mögliche Konstellationen.

Kopfkino hat folgendes geschrieben:

Ich und meine Eltern - wir konnten uns soweit ich mich erinnern kann nicht leiden und ich bin deutlich mehr introvertiert/Einzelgänger als die meisten Deutschen. In einer solchen Gesellschaft hätte ich es anscheinend schwer.

- kein Jugendamt
- kein Gesetzgeber, keine Polizei, keine Gerichte
- Stärkung von Familien
- Ablehnung von Diskriminierung sexueller Minderheiten
klingt nach Legalisierung von Pädophilie.

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'. Wenn Du ausreichend intrigieren oder bestehende Gruppen zu deinem Vorteil ausspielen könntest, hättest Du auch allein recht gute Karten. Vielleicht. Vielleicht fiele dir es aber auch leichter, dich in ungezwungener Gesellschaft neuartigen Gruppenkonstellationen anzuschließen.

Anarchismus trägt die Utopie ins Extreme: Alles scheint irgendwie möglich, inwiefern es zu verwirklichen ist, bleibt offen, weil es keinerlei praktischen Ansatz gibt.

Kopfkino hat folgendes geschrieben:


Was hältst du von Anarchismus?

Naja. Wenn schon träumen, dann richtig. zwinkern

#213:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:05
    —
Despiteful hat folgendes geschrieben:

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'.


Das hat er von Schiller abgeschrieben.

#214:  Autor: KopfkinoWohnort: Stuttgart, Baden-W. BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:24
    —
Ich habe dieses Jahr eine Doku über Anarchismus auf arte gesehen. Wenn ich mich recht erinnere wollten manche Anarchisten bessere Bedingungen für Arbeitnehmer und weniger Macht für die Kirche.

Ich denke da wurde schon viel erreicht.

#215:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:26
    —
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'.


Das hat er von Schiller abgeschrieben.

Danke. Ich hab vermutet, dass es älter ist, aber die letzte mir bekannte Quelle war eben Hitler.

#216:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:31
    —
Kopfkino hat folgendes geschrieben:
Ich habe dieses Jahr eine Doku über Anarchismus auf arte gesehen. Wenn ich mich recht erinnere wollten manche Anarchisten bessere Bedingungen für Arbeitnehmer und weniger Macht für die Kirche.

Ich denke da wurde schon viel erreicht.

Anarchismus, das heißt ja eigentlich die Herrschaftslosigkeit. Also archein ist altgriechisch und heißt herrschen oder auch beginnen. Ein Alpha privativum davor verneint das Wort und vor einem Vokal bekommt es noch ein Ny geschenkt, an-archein: nicht herrschen.

Das ist eigentlich schon der ganze Witz bei der Sache. Es steht ja auch in meinem Sprüchlein: Kein Interesse daran, eine Herrschaftsform durch eine andere zu ersetzen. Anarchismus ist erst dann verwirklicht, wenn es tatsächlich keine Herrschaft mehr gibt und nicht, wenn es irgendwie verbessert wurde oder gemindert. Da liegt auch der Clou bei der Sache, weil man nicht weiß, wie sich die Leute und das Ganze verhalten würden, wären sie völlig frei von (Fremd-)Bestimmung.

#217:  Autor: KopfkinoWohnort: Stuttgart, Baden-W. BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 19:40
    —
Die Anarchisten denken wohl sie könnten Herrschaft dauerhaft abschaffen.
Ich denke eher sie würden eine Lücke hinterlassen, die früher oder später wieder von etwas/jmd. gefüllt wird.

#218:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 00:26
    —
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'.


Das hat er von Schiller abgeschrieben.

Danke. Ich hab vermutet, dass es älter ist, aber die letzte mir bekannte Quelle war eben Hitler.

Wirds nicht allmählich mal Zeit die deutschen Klassiker zu lesen? Sowas gehört zur Allgemeinbildung.

#219:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 14:18
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'.


Das hat er von Schiller abgeschrieben.

Danke. Ich hab vermutet, dass es älter ist, aber die letzte mir bekannte Quelle war eben Hitler.

Wirds nicht allmählich mal Zeit die deutschen Klassiker zu lesen? Sowas gehört zur Allgemeinbildung.

So quasi 'ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten'? Lachen upps, das war ja der andere.
Woher stammt dies? Don Carlos oder Wilhelm Tell oder woher? Wäre nicht abgeneigt, das meiste müsst ich sogar da haben.

#220:  Autor: KopfkinoWohnort: Stuttgart, Baden-W. BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 14:22
    —
Es gibt so viele neue Bücher. Warum Klassiker lesen?

#221:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 14:31
    —
Kopfkino hat folgendes geschrieben:
Es gibt so viele neue Bücher. Warum Klassiker lesen?

Weil die neuen alle billig und scheiße sind. Ich hab fast ausschließlich Weltliteratur im Schrank stehen, da weiß man, was man hat. Außerdem hat bei alten Büchern eine gewisse Vorauswahl schon stattgefunden, eine gewisse Siebung, von der nur die besseren Sachen geblieben sind. Man muss sich also nicht mehr jeden seichten Rotz antun, um eine Perle dabei zu finden, sondern kann sich (einigermaßen) darauf verlassen, dass es schon was ist, weil es nicht dem Zeitgeist unterworfen ist, sondern offenbar auf viele Generationen beeindruckend gewirkt hat. Das bedeutet auch, dass es menschlicherseits allgemeingültiger und interessanter ist, als irgend so ein Mode-Schickimicki-Knüller aus der SPIEGEL-Bestsellerliste.

#222:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 12:59
    —
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:

Hitler hat Geschrieben 'Der Starke ist am mächtigsten allein'.


Das hat er von Schiller abgeschrieben.

Danke. Ich hab vermutet, dass es älter ist, aber die letzte mir bekannte Quelle war eben Hitler.

Wirds nicht allmählich mal Zeit die deutschen Klassiker zu lesen? Sowas gehört zur Allgemeinbildung.

So quasi 'ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten'? Lachen upps, das war ja der andere.
Woher stammt dies? Don Carlos oder Wilhelm Tell oder woher? Wäre nicht abgeneigt, das meiste müsst ich sogar da haben.

Mit den schwankenden Gestalten beginnt der Faust. Steht unter dem Titel "Zueignung" und wird auf dem Theater natürlich immer weggelassen.
Warum Klassiker lesen?
Naja, man sollte schon wissen, woher ein Zitat kommt, wenn man es gebraucht. Es ist nämlich sehr peinlich, wenn man da Fehler macht - da steht man dann als mißglückter Bildungsprotzer da, etwa wenn man ein sehr bekanntes Schiller-Zitat Hitler unterschiebt.
Aber man kann auch da schummeln. Es gibt Zitatesammlungen, da steht dann drin, wo was steht. Da kann man sich was raussuchen und zusammenstellen, ohne die dicken Wälzer zu lesen. Am bekanntesten und schon sprichwörtlich ist "der Büchmann".

Und da war noch der Herr Neureich, der sich für seinen neuen Bücherschrank die Prachtausgaben von Goethe, Schiller, Shakespeare bestellte. Und am Schluß zum Buchhändler sagte: " Und dann schicken Sie mir auch noch was zum Lesen mit."

#223:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 13:45
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Naja, man sollte schon wissen, woher ein Zitat kommt, wenn man es gebraucht. Es ist nämlich sehr peinlich, wenn man da Fehler macht - da steht man dann als mißglückter Bildungsprotzer da, etwa wenn man ein sehr bekanntes Schiller-Zitat Hitler unterschiebt.

Umgekehrt wär es schlimmer. Und bevor ich überhaupt nicht hinschreibe, dass ich es geklaut hab, schreib ich mir die letzte bekannte Quelle hin und soweit ich weiß heißt ein Kapitel in 'Mein Kampf' genauso wie das berühmte Schiller Zitat.

Jetzt weiß ich aber immer nicht woher es stammt... google sei dank: Wilhelm Tell. Wenn man sich nicht sicher ist und 'Wilhelm Tell' sagt, hat man eine sehr gute Chance richtig zu liegen. Es ist unglaublich, wie viele geflügelte Worte diesem Machwerk entstammen. Mein Vater hat sie mal alle rausgeschrieben, es war eine ganz schön lange Liste.

#224:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 17:16
    —
"Durch diese kahle Hose muß er kommen..." kannst du sagen, wenn dir ein Afterwind entfleuchte.
Beliebt ist auch:
"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn er der schönen Nachbarin gefällt."
und
"Die Axt im Haus erspart den Scheidungsanwalt".
Früher war es auch sehr beliebt, wenn ein großer Mensch - so über einsachtzig - daherkam, zu zitieren: "Siehst du den Hut dort auf der Stange?" Das geht heute nicht mehr, weil kein Mensch mehr einen Hut trägt...
Alles aus dem Tell.

#225:  Autor: SchlumpfWohnort: Ost-Bayern BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 17:28
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Früher war es auch sehr beliebt, wenn ein großer Mensch - so über einsachtzig - daherkam, zu zitieren: "Siehst du den Hut dort auf der Stange?"

Kommentar, wenn eine große schlanke Frau daherkam:
Stand schon in der Bibel: Eine große Dürre wird kommen.

#226:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 18:23
    —
Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Stand schon in der Bibel: Eine große Dürre wird kommen.

Das sagte der Wahrsager zum alten Ägypter: "Eine große Dürre kommt auf dich zu."
"Eine kleine Dicke wär mir lieber."

#227:  Autor: Despiteful BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 16:27
    —



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  :| |:
Seite 8 von 8

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group