Fake oder nicht
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik

#1: Fake oder nicht Autor: narziss BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 21:30
    —
Sowas ekliges hab ich wohl noch nie gesehen (und ich hab schon so einiges gesehen)

http://en.wikipedia.org/wiki/Harlequin_type_ichthyosis

Da ich es an nem 1. April zum ersten Mal gelesen habe...fake oder nicht?

#2:  Autor: BacksideWohnort: Sirius BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 21:51
    —
Du kannst den Begriff ja mal in der Google Bildersuche eingeben ... aber stell dir nen Eimer bereit !!! Geschockt

#3:  Autor: narziss BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 21:55
    —
Backside hat folgendes geschrieben:
Du kannst den Begriff ja mal in der Google Bildersuche eingeben ... aber stell dir nen Eimer bereit !!! Geschockt
Ich hab die Bilder extra nicht verlinkt.

Ich bin ja nicht Konstrukt.

#4:  Autor: musikduscheWohnort: Düsseldorf BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 22:24
    —
narziss hat folgendes geschrieben:
Backside hat folgendes geschrieben:
Du kannst den Begriff ja mal in der Google Bildersuche eingeben ... aber stell dir nen Eimer bereit !!! Geschockt
Ich hab die Bilder extra nicht verlinkt.

Ich bin ja nicht Konstrukt.
Also offenbar kein Fake... puhh, das ist hart! Geschockt

#5:  Autor: Norton BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 23:19
    —
Eigentlich war ich der Auffassung dass mich nicht mehr viel Schaudern machen kann, aber die Bilder die bei Wiki unten verlinkt sind haben mich ernsthaft verstört.
Konfuse Mischung aus Mitleid und Abscheu, denke ohne die 2 Maß würde mich das noch mehr mitnehmen. Mich schüttelt´s.

#6: Re: Fake oder nicht Autor: KomodoWohnort: 2Fort BeitragVerfasst am: 01.04.2008, 23:25
    —
narziss hat folgendes geschrieben:
Sowas ekliges hab ich wohl noch nie gesehen (und ich hab schon so einiges gesehen)
Ich schon.

narziss hat folgendes geschrieben:
Da ich es an nem 1. April zum ersten Mal gelesen habe...fake oder nicht?
Kein Fake.

#7:  Autor: Peter H. BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 19:17
    —
Kein Fake, das ist möglich, aber wohl überzeichnet. Es fehlt eigentlich nur noch ein Schornstein auf dem Schädel, dann geht das Monstrum als lebendes Mauerwerk durch.

#8:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 19:22
    —
Kein Fake, leider.

Nicht klicken!

#9:  Autor: udine-albrechtsen BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 19:29
    —
Irgendwie scheint aber "Fake oder nicht" eure Lieblingsbeschäftigung zu sein, oder??

#10:  Autor: boomkleverWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 19:34
    —
udine-albrechtsen hat folgendes geschrieben:
Irgendwie scheint aber "Fake oder nicht" eure Lieblingsbeschäftigung zu sein, oder??

Ja, das ist ne ganz ueble Charakterschwäche von mir. Ich wuensche mir, auch alles vorbehaltlos glauben zu können was ich so höre und sehe.

#11:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 21:49
    —
Was man alles so für Faxen treibt wenns regnet (außer Wohnzimmer putzen).



Schlumpf, nix für ungut, du verstehst das doch nicht falsch..? zwinkern

#12:  Autor: Schlumpf BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 15:41
    —
Keine Sorge, ich verstehe nichts falsch. Was eigentlich? Überrascht

#13:  Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 20:04
    —
"Fake oder nicht" ist genau der richtige Titel für meine aktuelle Forschung, ob Heisenberg wirklich gesagt hat:
Zitat:
Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

Man liest das vielen Internetseiten und auch in einigen Büchern. Wenn überhaupt eine Quelle angegeben wird, dann meist
Zitat:
Hildebrand, Ulrich. 1988. "Das Universum - Hinweis auf Gott?", in Ethos (die Zeitschrift für die ganze Familie), No. 10, Oktober. Berneck, Schweiz: Schwengeler Verlag AG.

Ich habe den Verlag angemailt, und sogar (am Sonntag!) eine Antwort bekommen:
Zitat:
Ja, es ist richtig, dieses Zitat wurde in «ethos» veröffentlicht.
Mehr Angaben dazu können wir Ihnen nach fast dreissig Jahren danach nicht machen.
Es tut uns leid, dass wir im Moment nicht weiterhelfen können.
Was wir versuchen können, ist, einen Kontakt zu Ulrich Hildebrand herzustellen.
Sollte das möglich sein, würden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Ich hatte eigentlich auch gefragt, ob Herr Hildebrand eine Quelle angegeben hatte. Das müsste dem Archiv doch zu entnehmen sein.

edit: Ja, ich weiß, was bei wikiquote steht.


Zuletzt bearbeitet von kereng am 21.05.2017, 20:19, insgesamt einmal bearbeitet

#14:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 20:11
    —
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Keine Sorge, ich verstehe nichts falsch. Was eigentlich? Überrascht

Das Wort 'ich' gehört da nicht hin zwinkern

#15:  Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 20:21
    —
kereng hat folgendes geschrieben:
"Fake oder nicht" ist genau der richtige Titel für meine aktuelle Forschung, ob Heisenberg wirklich gesagt hat:
Zitat:
Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

Man liest das vielen Internetseiten und auch in einigen Büchern. Wenn überhaupt eine Quelle angegeben wird, dann meist
Zitat:
Hildebrand, Ulrich. 1988. "Das Universum - Hinweis auf Gott?", in Ethos (die Zeitschrift für die ganze Familie), No. 10, Oktober. Berneck, Schweiz: Schwengeler Verlag AG.

Ich habe den Verlag angemailt, und sogar (am Sonntag!) eine Antwort bekommen:
Zitat:
Ja, es ist richtig, dieses Zitat wurde in «ethos» veröffentlicht.
Mehr Angaben dazu können wir Ihnen nach fast dreissig Jahren danach nicht machen.
Es tut uns leid, dass wir im Moment nicht weiterhelfen können.
Was wir versuchen können, ist, einen Kontakt zu Ulrich Hildebrand herzustellen.
Sollte das möglich sein, würden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Ich hatte eigentlich auch gefragt, ob Herr Hildebrand eine Quelle angegeben hatte. Das müsste dem Archiv doch zu entnehmen sein.


Daumen hoch!

step hatte auch so schon seine Zweifel:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1088240#1088240

ich habe beim schnellgooglen dies bezeichnende gefunden,
nämlich auf einer Seite der Freunde des Intelligent Design,
dort findet sich das Zitat - Ohne Quellenangabe,
während sonst bei Heisenbergzitaten immer die Quelle angegeben wird.

http://www.isau.de/id/zitate.html#Heisenberg

#16: De tribus - oder wie der Nathan den Ring verteilte Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 20:45
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
"Fake oder nicht" ist genau der richtige Titel für meine aktuelle Forschung, ob Heisenberg wirklich gesagt hat:
Zitat:
Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

Man liest das vielen Internetseiten und auch in einigen Büchern. Wenn überhaupt eine Quelle angegeben wird, dann meist
Zitat:
Hildebrand, Ulrich. 1988. "Das Universum - Hinweis auf Gott?", in Ethos (die Zeitschrift für die ganze Familie), No. 10, Oktober. Berneck, Schweiz: Schwengeler Verlag AG.

Ich habe den Verlag angemailt, und sogar (am Sonntag!) eine Antwort bekommen:
Zitat:
Ja, es ist richtig, dieses Zitat wurde in «ethos» veröffentlicht.
Mehr Angaben dazu können wir Ihnen nach fast dreissig Jahren danach nicht machen.
Es tut uns leid, dass wir im Moment nicht weiterhelfen können.
Was wir versuchen können, ist, einen Kontakt zu Ulrich Hildebrand herzustellen.
Sollte das möglich sein, würden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Ich hatte eigentlich auch gefragt, ob Herr Hildebrand eine Quelle angegeben hatte. Das müsste dem Archiv doch zu entnehmen sein.


Daumen hoch!

step hatte auch so schon seine Zweifel:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1088240#1088240

ich habe beim schnellgooglen dies bezeichnende gefunden,
nämlich auf einer Seite der Freunde des Intelligent Design,
dort findet sich das Zitat - Ohne Quellenangabe,
während sonst bei Heisenbergzitaten immer die Quelle angegeben wird.

http://www.isau.de/id/zitate.html#Heisenberg


die Seite kennst Du schon wahrscheinlich,
fast aber noch mal die Spurensuche ein wenig zusammen:

https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Werner_Heisenberg

Das ganze erinnert mich ein wenig an

De tribus impostoribus

Das Buch existierte über Jahrhunderte als Schimäre - ehe sich ein Studentenkopp im 17 Jahrhundert hinsetzte - und es niederschrieb - einfach so aus Spass am Spiel.
Danach wurde dieser Fake via Übertragung ins französische zu einem der einflussreichsten Bücher der Frühaufklärung.

So mancher Fake nützte auch uns, Pfeifen

#17: Re: De tribus - oder wie der Nathan den Ring verteilte Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 21:23
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
"Fake oder nicht" ist genau der richtige Titel für meine aktuelle Forschung, ob Heisenberg wirklich gesagt hat:
Zitat:
Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

Man liest das vielen Internetseiten und auch in einigen Büchern. Wenn überhaupt eine Quelle angegeben wird, dann meist
Zitat:
Hildebrand, Ulrich. 1988. "Das Universum - Hinweis auf Gott?", in Ethos (die Zeitschrift für die ganze Familie), No. 10, Oktober. Berneck, Schweiz: Schwengeler Verlag AG.

Ich habe den Verlag angemailt, und sogar (am Sonntag!) eine Antwort bekommen:
Zitat:
Ja, es ist richtig, dieses Zitat wurde in «ethos» veröffentlicht.
Mehr Angaben dazu können wir Ihnen nach fast dreissig Jahren danach nicht machen.
Es tut uns leid, dass wir im Moment nicht weiterhelfen können.
Was wir versuchen können, ist, einen Kontakt zu Ulrich Hildebrand herzustellen.
Sollte das möglich sein, würden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Ich hatte eigentlich auch gefragt, ob Herr Hildebrand eine Quelle angegeben hatte. Das müsste dem Archiv doch zu entnehmen sein.


Daumen hoch!

step hatte auch so schon seine Zweifel:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1088240#1088240

ich habe beim schnellgooglen dies bezeichnende gefunden,
nämlich auf einer Seite der Freunde des Intelligent Design,
dort findet sich das Zitat - Ohne Quellenangabe,
während sonst bei Heisenbergzitaten immer die Quelle angegeben wird.

http://www.isau.de/id/zitate.html#Heisenberg


die Seite kennst Du schon wahrscheinlich,
fast aber noch mal die Spurensuche ein wenig zusammen:

https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Werner_Heisenberg

Das ganze erinnert mich ein wenig an

De tribus impostoribus

Das Buch existierte über Jahrhunderte als Schimäre - ehe sich ein Studentenkopp im 17 Jahrhundert hinsetzte - und es niederschrieb - einfach so aus Spass am Spiel.
Danach wurde dieser Fake via Übertragung ins französische zu einem der einflussreichsten Bücher der Frühaufklärung.

So mancher Fake nützte auch uns, Pfeifen


Auf der englischen Wiki zu Heisenbergzitaten kommt sogar vor 1988:

https://en.wikiquote.org/wiki/Talk:Werner_Heisenberg

Ich finde dabei dies von 1987 am interessantesten,
da dort noch ein Fußnote dabei ist:


#18: Re: De tribus - oder wie der Nathan den Ring verteilte Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 23:13
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Ich finde dabei dies von 1987 am interessantesten,
da dort noch ein Fußnote dabei ist:



Die Fußnote verweist offenbar auf:
Wolfgang Kuhn - Das Eichhörnchen und der liebe Gott. (1979)

#19: Re: De tribus - oder wie der Nathan den Ring verteilte Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 22.05.2017, 08:00
    —
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Die Fußnote verweist offenbar auf:
Wolfgang Kuhn - Das Eichhörnchen und der liebe Gott. (1979)

Die moderne Naturwissenschaft und ihre soziale Heilslehre (Max Thürkauf - 1980)
enthält ebenfalls das Zitat und verweist auch auf Wolfgang Kuhn - Das Eichhörnchen und der liebe Gott.

#20:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 24.05.2017, 13:56
    —
Was ich noch gefunden habe:
http://www.deutschlandfunkkultur.de/wissenschaft-die-physik-und-die-unsterbliche-seele.1005.de.html?dram:article_id=272891
Zitat:
"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." So hatte es der Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg vor rund 50 Jahren einmal formuliert.


Ist das mit den ca. 50 Jahren Gelabere, oder wissen die was?
Wenn man danach geht, dann ist das Zitat so um 1963 entstanden.


Auf dieser Seite:
http://www.eoht.info/page/Werner+Heisenberg
steht:
Zitat:
The following is Heisenberg's oft-searched for so-called "god glass" quote:

“The first gulp from the glass of natural sciences will turn you into an atheist, but at the bottom of the glass god is waiting for you.”

— Werner Heisenberg (c.1950), “Source”, original German quote (Ѻ) in: Hildebrand (1988) (pg. 10)

#21:  Autor: Schlumpf BeitragVerfasst am: 24.05.2017, 14:58
    —
Religion ist Fake!

#22:  Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.05.2017, 18:51
    —
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Was ich noch gefunden habe:
http://www.deutschlandfunkkultur.de/wissenschaft-die-physik-und-die-unsterbliche-seele.1005.de.html?dram:article_id=272891
Zitat:
"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." So hatte es der Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg vor rund 50 Jahren einmal formuliert.

Ist das mit den ca. 50 Jahren Gelabere, oder wissen die was?
Wenn man danach geht, dann ist das Zitat so um 1963 entstanden.

Rolf Froböse ist keine seriöse Quelle, also ordne ich die 50 Jahre ab 1963 als Gelaber ein. Andererseits machte in politikforen.net 2007 jemand eine erstaunlich genaue Angabe (mit abweichender Formulierung!):
Zitat:
"Der erste Schluck aus dem Glas der Naturwissenschaft führt zum Atheismus. Aber auf dem Grund des Glases wartet Gott.", schrieb besagter Werner Heisenberg im Dezember 1964, als Nobelpreisträger für Physik.


Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Auf dieser Seite:
http://www.eoht.info/page/Werner+Heisenberg
steht:
Zitat:
The following is Heisenberg's oft-searched for so-called "god glass" quote:

“The first gulp from the glass of natural sciences will turn you into an atheist, but at the bottom of the glass god is waiting for you.”

— Werner Heisenberg (c.1950), “Source”, original German quote (Ѻ) in: Hildebrand (1988) (pg. 10)

"(c.1950)" ist offenbar geraten. "(pg. 10)" sieht in anderen Quellenangaben eher nach Ausgabe 10 oder Monat Oktober aus.

#23:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 03:24
    —
Es scheint mir so zu sein, dass dieser Werner Heisenberg vielleicht nicht nur immer nur mit Naturwissenschaft gefuellte Becher geleert hat. Und auf dem Grund so mancher mit ganz bestimmtem Geist gefuellter Becher lauern oft die allermerkwuerdigsten Sachen.

#24:  Autor: Schlumpf BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 10:41
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Es scheint mir so zu sein, dass dieser Werner Heisenberg vielleicht nicht nur immer nur mit Naturwissenschaft gefuellte Becher geleert hat. Und auf dem Grund so mancher mit ganz bestimmtem Geist gefuellter Becher lauern oft die allermerkwuerdigsten Sachen.

Ja, genauso sind auch die Wunder entstanden. Durch Halluzinationen. 😋

#25:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 11:00
    —
Andererseits: Selbst wenn das Zitat authentisch sein sollte, wissen wir auch, daß Heisenberg da auch keinen höheren Anspruch auf Glaubwürdigkeit hat als irgendein Anderer -- und nicht alles, selbst wenn es ein berühmter Wissenschaftler von sich gibt, fundiert oder auch nur wahr sein muß... Schulterzucken.

(vgl. auch "Närrische Wissenschaftler")

#26:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 11:28
    —
Auch Naturwissenschaftler sind nicht davor gefeit, in fortgeschrittenem Alter etwas senil zu werden.
Vielleicht spielt da auch insgeheim so was wie Torschlusspanik eine Rolle, falls sie mal religiös sozialisiert worden sind.
Ich find die Ranwanzerei alternder Profs an die Religion meist oberpeinlich,
denn von ihrer Ausbildung her müssten sie eigentlich wissen, dass Wissenschaft und Religion im Kern eben nicht kompatibel sind.

#27:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 12:01
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:

denn von ihrer Ausbildung her müssten sie eigentlich wissen, dass Wissenschaft und Religion im Kern eben nicht kompatibel sind.


Schulterzucken ich würde das nicht so eng sehen.

Im Gegensatz zu Narren, erkennen Wissenschaftler, dass der "Ursprung" von allem wird wohl nie ganz aufgeklärt werden kann.

Wie der heißt, ist eigentlich wumpe. Manche nennen das eben "Gott".

#28:  Autor: abbahallo BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 12:02
    —
Ich würde es eher so deuten, dass je weiter man sich in eine Wissenschaft herein arbeitet, man demütiger wird. Man hat es schon mit etwas Großem zu tun.

#29:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 12:25
    —
Ein Zitat aus einem Kapitel von Werner Heisenbergs "Der Teil und das Ganze" (1927)

Niels schloß das Gespräch ab mit einer jenen Geschichten, die er bei solchen Gelegenheiten gerne erzählte: "In der Nähe unseres Ferienhauses in Tisvilde wohnt ein Mann, der hat über der EIngangstür seines Hauses ein Hufeisen angebracht, das nach einem alten Volksglauben Glück bringen soll. Als ein Bekannter ihn fragte: 'Aber bist Du denn so abergläubisch? Glaubst Du wirklich, daß das Hufeisen Dir Glück bringt?', antwortete er: 'Natürlich nicht, aber man sagt doch, daß es auch dann hilft, wenn man nicht daran glaubt.'"

Man sieht, die Auseinandersetzung mit der "Kompatibilität" von Religion und moderner Wissenschaft fand schon an ihrer Wiege statt. Und ihre Gründer haben gleich von Beginn an archetypische Positionen vertreten. Dirac könnte als Vorbild für die hier vertretene Haupströmung gelten. Nur muss man sagen, Dirac war nicht so unklug, die Tatsache zu ignorieren, daß ein Teil der führenden Wissenschaftler seiner Zeit eben nicht seine Auffassung teilte. Seit Dawkins vielleicht hat sich unter den "Krawallatheisten" [sorry : ) ] jedoch die nicht zu begründende Vorstellung verbreitet, Naturwissenschaftler seien natürlicherweise, oder müssten es zumindest sein, areligiös oder Gegner der Religion. Das ist mitnichten der Fall. Und wie Niels Bohr im obigen Zitat bereits gezeigt hat, gelassener Humor ist sowieso fruchtbarer als Verbissenheit.

#30:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 25.05.2017, 13:23
    —
Na dann gehöre ich wohl eher zu den Krawallbrüdern.
Ich denke man kann nicht beides gleich ernst nehmen.
Die Methode des Erkenntnisgewinns ist in den beiden Bereichen nunmal grundverschieden.
In den Naturwissenschaften ist alles anzweifelbar und alles muss auf den Prüfstand.
Religionen arbeiten mit "Offenbarungen", die man nicht nachprüfen kann, sondern glauben muss, sonst ist man raus aus der Nummer.
Im Christentum (heutzutage) kein Problem, im Islam kann es den Kopf kosten.



Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  :| |:
Seite 1 von 2

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group