Computernervecke
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> DAU's Paradise

#241:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 16.01.2018, 19:42
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich meine übrigens auch, Dass XP das beste Betriebssystem war, dass Windows bisher geliefert hat.


Das dachte ich auch, bis ich Windows 7 ausprobiert habe.

Bin ich andere Meinung. Sogar Windows 10 finde ich besser als Windows 7.

Ihr habt alle Unrecht zwinkern
Das letzte gute Windows war Windows 2000. Von da an ging es bergab. Wäre Windows 10 keine Wanze, hätte ich gesagt, es ging ab 10 wieder aufwärts, aber, ist halt ein Datenschutz-Alptraum

#242:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 16.01.2018, 20:58
    —
Argeleb hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich meine übrigens auch, Dass XP das beste Betriebssystem war, dass Windows bisher geliefert hat.


Das dachte ich auch, bis ich Windows 7 ausprobiert habe.

Bin ich andere Meinung. Sogar Windows 10 finde ich besser als Windows 7.

Ihr habt alle Unrecht zwinkern
Das letzte gute Windows war Windows 2000. Von da an ging es bergab. Wäre Windows 10 keine Wanze, hätte ich gesagt, es ging ab 10 wieder aufwärts, aber, ist halt ein Datenschutz-Alptraum

Kann man mit W10 keinen komplett-offline-PC betreiben*?

(* einen zweiten für online auf dem möglichst wenige Daten liegen die nicht online gehen sollten)

#243:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 16.01.2018, 20:58
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Übrigens, so weit sind wir schon verkommen: Drucker von HP werden mit fast leeren Patronen verkauft. Mein neuer Drucker hat keine zwanzig Seiten geschafft.

Und wieviel hast du für das Ding bezahlt?

Dass liegt an dem Geschäftsmodell von den Drucker-Herstellern, an den Farb-Patronen zu verdienen.
Mittlerweile gibt es aber jede Menge Nachahmer-Drucker-Patronen.

#244:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 16.01.2018, 21:11
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Übrigens, so weit sind wir schon verkommen: Drucker von HP werden mit fast leeren Patronen verkauft. Mein neuer Drucker hat keine zwanzig Seiten geschafft.

Und wieviel hast du für das Ding bezahlt?

Dass liegt an dem Geschäftsmodell von den Drucker-Herstellern, an den Farb-Patronen zu verdienen.
Mittlerweile gibt es aber jede Menge Nachahmer-Drucker-Patronen.


Das weiß ich selbst. War aber nicht Sinn meiner Frage.

#245:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 17.01.2018, 07:57
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Argeleb hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich meine übrigens auch, Dass XP das beste Betriebssystem war, dass Windows bisher geliefert hat.


Das dachte ich auch, bis ich Windows 7 ausprobiert habe.

Bin ich andere Meinung. Sogar Windows 10 finde ich besser als Windows 7.

Ihr habt alle Unrecht zwinkern
Das letzte gute Windows war Windows 2000. Von da an ging es bergab. Wäre Windows 10 keine Wanze, hätte ich gesagt, es ging ab 10 wieder aufwärts, aber, ist halt ein Datenschutz-Alptraum

Kann man mit W10 keinen komplett-offline-PC betreiben*?

(* einen zweiten für online auf dem möglichst wenige Daten liegen die nicht online gehen sollten)

Das kann man bestimmt. Aber was würde man denn heutzutage mit so einem PC machen? Im Web surfen geht wohl nicht, Netflix schauen? Nee. Moderne Spiele? Kaum, da die mehr und mehr eine Online-Verbindung erzwingen.

#246:  Autor: sponorWohnort: München BeitragVerfasst am: 17.01.2018, 10:40
    —
Es ist nicht leicht, Herrschaft über Windows 10's Spionage zu erlangen, aber (in Grenzen) möglich:
https://www.kuketz-blog.de/windows-10-dem-kontrollverlust-entgegenwirken/

Eien andere, sehr empfehlenswerte Lösung fürs heimische Netzwerk ist übrigens https://pi-hole.net/

(Meine Firma benutzt mittlerweile ein Standard Enterprise-Image von Win 10. Naja, anderer Kontinent, andere Regeln... skeptisch Ich benutze das im verlinkten Artikel auch erwähnte O&O ShutUp10, zum Glück habe ich Admin-Rechte. In meiner eigenen Firma gäb's das nicht, aber halt auch nicht Office 365 etc. Diese CIOs müssen schon ein großes "Gottvertrauen" haben.)

#247:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 17.01.2018, 16:35
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Übrigens, so weit sind wir schon verkommen: Drucker von HP werden mit fast leeren Patronen verkauft. Mein neuer Drucker hat keine zwanzig Seiten geschafft.

Und wieviel hast du für das Ding bezahlt?

Den Gedanken habe ich auch schon gedacht. Fünfzig Euro kostete das Ding. Das ist beinahe lächerlich, für einen Drucker mit Scanner. Mein Epson-Scanner, den ich kürzlich entsorgen mußte, hat mal 625 Mark gekostet, da war aber auch Software dabei, z.B. der Photoshop.
Aber schau, wenn der Drucker 10 Euro mehr kostet mit gut gefüllten Patronen, wär er immer noch billig! So ein bißchen Tinte für vielleicht 50 Cent...
Und nochwas hab ich mir ausgemalt:
Ein argloser unbedarfter Mensch druckt also mit so einem Ding 20 Seiten, dann geht er nicht mehr. Also bringt er ihn zurück ins Geschäft "Er ist schon kaputt, den müssen Sie umtauschen!"
Und wird ausgelacht.
Noch lustiger: Er packt ihn wieder ein und schickt ihn zurück an Amazon. Die tauschen ihn einfach um, der Mann freut sich, druckt zwanzig Seiten - und wieder.... Lachen
Sponor hat folgendes geschrieben:
Nimm zumindest nicht den antiken Internet Explorer, der da noch drauf läuft, wenn du schon mit XP ins Netz gehst.

Ich hatte schon in dem alten Rechner den Godzilla drin, was denkste denn. Der läuft auch mit XP.

#248:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 17.01.2018, 17:06
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Übrigens, so weit sind wir schon verkommen: Drucker von HP werden mit fast leeren Patronen verkauft. Mein neuer Drucker hat keine zwanzig Seiten geschafft.

Und wieviel hast du für das Ding bezahlt?

Den Gedanken habe ich auch schon gedacht. Fünfzig Euro kostete das Ding. Das ist beinahe lächerlich, für einen Drucker mit Scanner. Mein Epson-Scanner, den ich kürzlich entsorgen mußte, hat mal 625 Mark gekostet, da war aber auch Software dabei, z.B. der Photoshop.

Eben, und da du kein „argloser unbedarfter Mensch“ bist, ist dir klar, daß du mit ein Druckerpatronen den Drucker gewissermaßen „abbezahlst“. Du mußt einfach nur entscheiden, ob du den Preis dann immer noch angemessen findest. Man kann dieses Geschäftsmodell putzig finden, und ich weiß auch nicht, ob andere Druckerhersteller das genauso handhaben, aber HP tut es, und ich bin mit meinem, sowohl was Preis als auch was Leistung betrifft, sehr zufrieden. Ich verrechne für mich einfach den Preis der Patronen mit dem des Druckers.

#249:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 19:04
    —
Über Zwangsupdates gibt es ja im Thread schon viele Klagen:

Man kann dabei gar nicht vorsichtig genug sein. Die WLAN-Verbindung zu meinem alten Router habe ich ja als "getaktete Verbindung" eingerichtet, was bis dato der einzige Weg war, Zwangsupdates zu verhindern. Nun mußte ich meinen Router wechseln, auch um für den absehbaren Systemwechsel gefeit zu sein. Man muß die Taktung allerdings auch für jede WLAN-Verbindung gesondert anhaken.

Die paar Minuten, in denen das bei mir der Fall war, haben gereicht, damit Windows 10 sich da mal was Neues runterladen konnte: Da hat sich dann ein "Windows 10 Upgrade Assistant" neu installiert, der mir heute erst einmal freudestrahlend entgegenfensterte, ich möchte doch bitte meine Sicherheitsupdates auf den neuesten Stand bringen. Immerhin gibt es einen Button "Remind me later".

(Zumal aber: Warum kriege ich ein englischsprachiges Fenster zu sehen, wo ich doch ein deutschsprachiges Betriebssystem benutze - das nährt ja dann auch noch gewisse Anspannungen skeptisch.)


Das System hat sich dann auch weiterhin von der vorgenommenen Anhakung nicht beirren lassen und sich auch mal das Riesen-Update auf 1709 runtergeladen. Es ist noch nicht installiert, aber ich wurde davon in Kenntnis gesetzt, daß ich das "Jetzt installieren" könnte.

Gut, Updates können gut und fein sein, und 1709 bietet auch einige interessante Neuerungen, was Sicherheitsfunktionen betrifft, das Linux-Subsstem etc.. Nur möchte ich schon eine gewisse Kontrolle darüber behalten, was sich da installiert. Insbesondere dann, wenn Risiken bestehen, daß nachher mir-nix-dir-nix irgendwelche Anwendungen deinstalliert sind oder (wie bei dem Spectre/Meltdown-Update möglich) nachher 25-30% Systemleistung fehlen oder ähnliches.

(Gut, ich könnte das ja auch ablaufen lassen, wenn er irgendwann meint, das tun zu können, und sollte es solche Probleme geben, theoretisch auch wieder downgraden. Oder kann man das noch aufhalten, indem man irgendein temporäres Verzeichnis umbenennt oder löscht, in dem die Installationsdateien jetzt liegen? (Im Verzeichnis \Windows\SoftwareDistribution\Download (Quelle ) sind jedenfalls nur 259 MByte - was natürlich für ein komplettes OS viel zu wenig ist, auch in \Windows\WinSxS enthalten die neu angelegten Verzeichnisse viel zu wenig.)



(Es gibt - oder gab - natürlich das wushowhide Tool (beschrieben z.B. hier), mit dem man auf aktuelle Updates kontrollieren und diese ggf. "blocken" kann. Das kam mir dadurch wieder in Erinnerung, ich hatte es noch, weil vor einiger Zeit schonmal irgendein anderes Update etwas "kitzlig" war und ich überlegte, ob ich das Update nicht besser blockieren sollte.)

#250:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 12:37
    —
Tja, so viel ich weiß gibts für Windows XP schon lange keine Updates mehr.....

#251:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 13:16
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Tja, so viel ich weiß gibts für Windows XP schon lange keine Updates mehr.....

Mach dir da keine Sorgen, Viren und Trojaner werden immer noch gut an Windows XP angepasst.

#252:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 17:30
    —
Da habe ich gestern nachgegoogelt, daß nach einem solchen Update diverse Geräte spinnen könnten: Bestimmte WLAN-Adapter beispielsweise.

1709 ist sinnigerweise noch nicht installiert, aber das OS hat sich anscheinend auch ein Update für den Graphiktreiber geholt. Jedenfalls begrüßte mich Windows heute erst einmal mit einem Bildschirm, auf dem am unteren Bildschirmrand ein türkiser/lila Streifen wechselnder Größe das Bild überlagerte und es auch immer wieder flimmerte. Ich bin da irgendwo traumatisiert, die fünf Minuten waren also erst einmal ein negativer Kick.

Im Gerätemanager "Vorherige Treiberversion verwenden" geklickt, neu gestartet - anscheinend alles wieder i.O. Allerdings bin ich im Moment nicht sicher, welche Treiberversion überhaupt installiert ist: Irgendeine vom 29.12.2016, wie der Gerätemanager meint (die anscheinend den Fehler verursacht hat/fehlerhaft installiert war - aber warum holt der sich ein so vergleichsweise altes Update?), oder doch die 353.62 (29.07.2015*), oder eine von 2018 (Angabe der NVidia-Systemsteuerung)?

Und dann muß ich - für den Fall, daß das OS wieder versuchen sollte, den vermurksten Treiber zu installieren - ggf. wieder rumoperieren, um das zu unterdrücken....

Link #1
Link #2
...

___________________
(* = Die Software, die ich benutze, funktionierte jedenfalls bis dato, und ich muß jeden Tag stabil arbeiten und will nicht rumbasteln müssen.)

#253:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 31.01.2018, 22:58
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gestern Abend wollt ich meine monatliche Sicherung machen.
Dafür hole ich meine externe Platte aus der Schublade, schließe sie am PC, und... nichts passiert.
Der PC erkennt das externe Laufwerk nicht. skeptisch

Ich gebe mal die Daten in Google ein, samt Problem dass ich habe.
Da kommen einige Seiten mit "Lösungen".
Eine Lösung ist u.A. "dieses Laufwerk geht nur mit PC XY" (Habs alles nicht mehr so genau im Kopf).
Eine andere Lösung war, die Reihenfolge der Anschlüsse genau einzuhalten.
Ich habe zwar diverse Male umgesteckt. Passiert ist nichts.
Eine Lösung war sogar; Laufwerk ausbauen, und im PC einbauen. Mit den Augen rollen
Dürfte bei einem Desktop-PC nicht so einfach sein.

Ich habe die Platte an das Notebook angeschlossen. Da wurde das Laufwerk sofort erkannt.
Ich habe dann damit die Sicherung durchgeführt, (Notebook und PC sind per Netzwerk verbunden), und das Problem auf später vertagt.

Gerade eben habe ich das Problem noch mal in Angriff genommen. Schließe die Platte am PC an... und wird sofort erkannt. Geschockt

Ich habe jetzt mal aufgeschrieben, in welche Reihenfolge ich sie angeschlossen habe. Kann mir trotzdem keinen Reim drauf machen.

Die Dezember-Sicherung funktionierte ohne Probleme.
Heute war wieder das gleiche Malheur. bangdesk
Nach diverse Umsteckereien und Neustarts ging es "plötzlich" wieder.
Während der Arbeit schloss der Explorer einige Male grundlos, aber ich konnte meine Sicherung durchführen.
Als ich fertig war, erschien folgender Text auf mein Bildschirm: "externes USB-Gerät wird von Windows nicht akzeptiert" (oder so ähnlich).
Schon merkwürdig, das ganze. Am Kopf kratzen

#254:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 17.02.2018, 20:28
    —
Hmm, anscheinend waren jetzt 28 oder 30 Tage vorbei, heute flackerte mich zunächst wieder der neuere, fehlerhafte Graphiktreiber mit seinem Flimmerbild und weiteren Displayfehlern an, bevor ich den Poltergeist mit "Vorherigen Treiber verwenden" wieder vertrieben hatte.

Dabei hatte ich vor einem Monat alles nochmal gegengecheckt, damals auch nochmal mit O&O ShutUp, das relativ rabiat Updates unterbinden können soll, die Einstellungen angeschaut, automatische Treiberupdates o.ä. sollten eigentlich verboten sein. Im Fenster mit der Verkehrsstatistik stand allerdings auch, daß NvBackend (eine Komponente der NVidia-Software) während des letzten Monats 255 MB runtergeladen hatte. Der "neue" (von Ende 2016) Treiber?

Hatte ich schon erwähnt, daß ich automatische Zwangsupdates - vielleicht abgesehen vom Virenscanner - für ein Unding halte? Ich glaube, schon etwa siebenundzwanzig Mal...

#255:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 27.03.2018, 23:22
    —
Gerade gestern hatte im Parallelthread jemand das Problem, daß er sen Handy zurücksetzen mußte und inständig hoffte, ob er seine Daten darauf noch irgendwie retten könnte.

Dabei wurde natürlich auch wiederholt, daß man von wichtigen Daten wohl auch eine Kopie haben sollte. Richtig, es gibt das geflügelte Wort, daß man Daten, die man einmal habe, eigentlich keinmal habe.

Und einige Leute hier in diesem Thread hatten wohl auch schon Probleme mit externen Festplatten, auch im Zusammenhang mit Windows 10 und so weiter. Ich weiß, daß es keinen "bösen Blick" gibt und daß das Zufall ist. Ich google ja auch immer wieder nach alten Menschen (Schauspielern, Schriftstellern etc.), ob die überhaupt noch leben, und kurze Zeit später passiert ihnen etwas.

Heute ist mir das mit einer von meinen externen Platten passiert: Die hatte ich gestartet, weil ich darauf zugreifen mußte. Schneller dir-Aufruf: funktionierte. Der nächste Aufruf aber schon nicht mehr, es dauerte recht lange, dann meldete das BS irgendwann, daß die Festplatte "nicht bereit" sei. Und weil ich besonders mutig - oder verzweifelt - war, habe ich sie später nochmal eingeschaltet, da konnte das BS sie für kurze Zeit wieder zugreifen, also so für einen dir /s-Aufruf in einem Verzeichnis und für einen type (irgendeine Textdatei), aber als ich das mit einem zweiten Verzeichnis versuchte, hat es wieder gestockt und kurze Zeit später war sie wieder "nicht bereit". Chkdsk meldete dann noch, der Datenträgertyp sei RAW, da könne es nichts tun.

Das Fehlerbild habe ich so beim Nachgoogeln nicht gefunden, am ehesten noch scheint das ja dem zu entsprechen, was hier ein Nutzer schonmal hatte.

Die Platte ist eigentlich relativ alt, hauptsächlich ältere Downloads (viele selbst aufgenommene Radiosendungen etc.) und ein paar Spiele-Installationen, hauptsächlich nur noch lesend darauf unterwegs, insgesamt aber noch Einiges drauf, das ich eigentlich behalten möchte - auch Sachen, von denen es natürlich kein Backup gibt.

Einige Nutzer haben hier einfach "drüber geschlafen", irgendwann ging es dann wieder. Man könnte auch den "Treiber für das Gerät deinstallieren" . Nur, wenn das ein Softwareproblem wäre: meine beiden anderen externen funktionieren ja. (Oder betraf das vor Jahr und Tag bei dem FGH-Nutzer auch nur eine seiner Platten, meine Erinnerung trügt mich da?)

Oder ein Hardwareproblem? Traurig Wenn jetzt z.B. das Netzteil rumzickt, paßt vielleicht eins meiner anderen. Spinnt der Chip auf dem USB-nach-SATA-Adapter im Gehäuse: Das Ding ist anscheinend gekapselt, keine Schrauben o.ä., daß man die Platte so einfach rausnehmen bzw. über einen anderen Adapter anschließen könnte. Und mit grobem Werkzeug doch bitte nur im äußersten Notfall.

#256:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 27.03.2018, 23:47
    —
Critic hat folgendes geschrieben:
Gerade gestern hatte im Parallelthread jemand das Problem, daß er sen Handy zurücksetzen mußte und inständig hoffte, ob er seine Daten darauf noch irgendwie retten könnte.

Dabei wurde natürlich auch wiederholt, daß man von wichtigen Daten wohl auch eine Kopie haben sollte. Richtig, es gibt das geflügelte Wort, daß man Daten, die man einmal habe, eigentlich keinmal habe.

Und einige Leute hier in diesem Thread hatten wohl auch schon Probleme mit externen Festplatten, auch im Zusammenhang mit Windows 10 und so weiter. Ich weiß, daß es keinen "bösen Blick" gibt und daß das Zufall ist. Ich google ja auch immer wieder nach alten Menschen (Schauspielern, Schriftstellern etc.), ob die überhaupt noch leben, und kurze Zeit später passiert ihnen etwas.

Heute ist mir das mit einer von meinen externen Platten passiert: Die hatte ich gestartet, weil ich darauf zugreifen mußte. Schneller dir-Aufruf: funktionierte. Der nächste Aufruf aber schon nicht mehr, es dauerte recht lange, dann meldete das BS irgendwann, daß die Festplatte "nicht bereit" sei. Und weil ich besonders mutig - oder verzweifelt - war, habe ich sie später nochmal eingeschaltet, da konnte das BS sie für kurze Zeit wieder zugreifen, also so für einen dir /s-Aufruf in einem Verzeichnis und für einen type (irgendeine Textdatei), aber als ich das mit einem zweiten Verzeichnis versuchte, hat es wieder gestockt und kurze Zeit später war sie wieder "nicht bereit". Chkdsk meldete dann noch, der Datenträgertyp sei RAW, da könne es nichts tun.

Das Fehlerbild habe ich so beim Nachgoogeln nicht gefunden, am ehesten noch scheint das ja dem zu entsprechen, was hier ein Nutzer schonmal hatte.

Die Platte ist eigentlich relativ alt, hauptsächlich ältere Downloads (viele selbst aufgenommene Radiosendungen etc.) und ein paar Spiele-Installationen, hauptsächlich nur noch lesend darauf unterwegs, insgesamt aber noch Einiges drauf, das ich eigentlich behalten möchte - auch Sachen, von denen es natürlich kein Backup gibt.

Einige Nutzer haben hier einfach "drüber geschlafen", irgendwann ging es dann wieder. Man könnte auch den "Treiber für das Gerät deinstallieren" . Nur, wenn das ein Softwareproblem wäre: meine beiden anderen externen funktionieren ja. (Oder betraf das vor Jahr und Tag bei dem FGH-Nutzer auch nur eine seiner Platten, meine Erinnerung trügt mich da?)

Oder ein Hardwareproblem? Traurig Wenn jetzt z.B. das Netzteil rumzickt, paßt vielleicht eins meiner anderen. Spinnt der Chip auf dem USB-nach-SATA-Adapter im Gehäuse: Das Ding ist anscheinend gekapselt, keine Schrauben o.ä., daß man die Platte so einfach rausnehmen bzw. über einen anderen Adapter anschließen könnte. Und mit grobem Werkzeug doch bitte nur im äußersten Notfall.

Meine externe Festplatte funktioniert mal. Mal funktioniert sie nicht.
Ist bei mir nicht weiter schlimm. Ich habe alle meine Daten sowohl auf dem Notebook als auf den großen Rechner. Einmal am Monatsende sichere ich dann noch meine Daten auf der externe Platte. Manchmal funktioniert sie gleich. Manchmal muß ich einige Male erneut versuchen. Manchmal geht sie erst am nächsten Tag wieder störungsfrei. Keine Ahnung warum das so ist.
Meine Bilder die ich auf mein Smartphone habe, werden immer gleich auf den PC wie auf dem Notebook gespeichert.
Wenn mein Smartphone abstürzen würde, sind die WhatsApps-Konversationen flöten. Da kann ich mit leben. Alles andere ist gesichert.

#257:  Autor: sponorWohnort: München BeitragVerfasst am: 28.03.2018, 11:34
    —
Kriegt die USB-HD ihren Strom nur über die USB-Datenleitung? Falls ja: Lässt sich über ein zweites USB-Kabel zusätzlich Strom einspeisen?

(Habt ihr vmtl. schon selbst dran gedacht, aber man kann ja nie wissen.)

#258:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 29.03.2018, 00:25
    —
In meinem Falle: nein, die hat ein Netzteil. Allerdings habe ich auch schon gelesen, daß spinnende Netzteile auch solche Fehlerbilder hervorrufen könnten, und hatte auch schon ein oder zweimal temporäre Probleme mit USB-Ports. Irgendwo gab es auch den Tip, sich mal die Energiespareinstellungen für USB-Geräte (auch USB Root Hub etc.) anzusehen, dafür zu sorgen, daß Windows den Ports nicht die Energie kappen könne, was ja auch dazu führen könne, daß Platten sich ausloggen etc.

Aber ob mir das hilft? Und wenn, dann sollte ich ja vielleicht am besten sofort die Daten, die mir von der Platte wichtig sind, rüberkopieren. Und wenn nicht, dann könnte das das erste Mal seit 1995(?) sein, daß mir wichtige Daten wirklich verlorengehen könnten.

Dann habe ich an einer anderen Platte (wenn ich mich nicht noch von dem Kabelverhau habe verwirren lassen und das zu der Platte gehört) noch ein Netzteil mit den gleichen Leistungsdaten (12V/2A), aber ohne Angabe über die Polarität... skeptisch.


(Habe ich schon erwähnt, daß mir Streß i.a. auf den Magen schlägt und ich dann noch weniger essen kann als sonst schon? Schlecht geschlafen habe ich auch. Am Ende werde ich diese Woche mehr Gewicht verloren haben als diese Gläubigen, die die Fastenzeit tatsächlich zum Fasten nutzen...)

#259:  Autor: Freddye BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 00:46
    —
Argeleb hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Tja, so viel ich weiß gibts für Windows XP schon lange keine Updates mehr.....

Mach dir da keine Sorgen, Viren und Trojaner werden immer noch gut an Windows XP angepasst.


Auch Win 7 bis 10 wird kaum davon verschont bleiben. Linux könnte hier die Lösung sein.
Da man sich eh umgewöhnen muss um mit Win 10 klar zukommen kann man sich doch gleich an die Arbeit machen und eine Linux Distro "lernen" Mit Linux kann man auch schon seine LEDs steuern wer es denn gern machen würde: Unsere LED Fluter als Innenbeleuchtung nur zur Erklärung sind zwar nicht gesteuert.

Ich denke man kann die Steuerungswut auch übertreiben.


Zuletzt bearbeitet von Freddye am 14.04.2018, 21:02, insgesamt einmal bearbeitet

#260:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 12:10
    —
Argeleb hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Tja, so viel ich weiß gibts für Windows XP schon lange keine Updates mehr.....

Mach dir da keine Sorgen, Viren und Trojaner werden immer noch gut an Windows XP angepasst.

Mein neuer PC hat wieder Windows XP. Die alte Festplatte steckt in einem Dock oder wie man das sonst nennt, es genügte die Programme in den Rechner zu kopieren statt sie neu zu installieren, liefen sofort wieder. Das Ding läuft nun schon drei Monate tadellos und ist noch nicht einmal abgestürzt.
Es war geradezu ein Kinderspiel, den neuen Rechner herzurichten - weil ich mich halt genügend mit dem XP auskenne.

Es sei mir die Frage gestattet, was Updates notwendig macht? Updates sind m.M.n. wie Rückrufaktionen bei Autos: Das Eingeständnis des Herstellers, daß man unfähig war und Scheiße gebaut hat. Die Tatsache, daß das bei den Computern im Gegensatz zu den Autos so einfach und billig geht verführt gerade dazu, unausgereiften Murks auf den Markt zu bringen.

#261:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 12:22
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Argeleb hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Tja, so viel ich weiß gibts für Windows XP schon lange keine Updates mehr.....

Mach dir da keine Sorgen, Viren und Trojaner werden immer noch gut an Windows XP angepasst.

Mein neuer PC hat wieder Windows XP. Die alte Festplatte steckt in einem Dock oder wie man das sonst nennt, es genügte die Programme in den Rechner zu kopieren statt sie neu zu installieren, liefen sofort wieder. Das Ding läuft nun schon drei Monate tadellos und ist noch nicht einmal abgestürzt.
Es war geradezu ein Kinderspiel, den neuen Rechner herzurichten - weil ich mich halt genügend mit dem XP auskenne.

Es sei mir die Frage gestattet, was Updates notwendig macht? Updates sind m.M.n. wie Rückrufaktionen bei Autos: Das Eingeständnis des Herstellers, daß man unfähig war und Scheiße gebaut hat. Die Tatsache, daß das bei den Computern im Gegensatz zu den Autos so einfach und billig geht verführt gerade dazu, unausgereiften Murks auf den Markt zu bringen.

Jedes System hat Lücken, man muß nur lange genug suchen, und die Suche muß sich lohnen, d.h. es muß noch genügend Rechner mit diesem System im Netz geben. Bei XP sind beide Bedingungen erfüllt. Es ist lange genug auf dem Markt, sodaß man genügend Zeit hatte, Löcher zu finden, und es gibt noch genügend XP-Rechner, sodaß sich also auch das Ausnutzen dieser Löcher lohnt. Wenn es dann keine neuen Updates gibt, auch nicht für bekannte Fehler, dann wird ein solches System für den Benutzer hochgefährlich. Sorry, schlag mich nicht, ich bin nur der Überbringer der schlechten Nachricht.

#262:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 19:56
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Es sei mir die Frage gestattet, was Updates notwendig macht? Updates sind m.M.n. wie Rückrufaktionen bei Autos: Das Eingeständnis des Herstellers, daß man unfähig war und Scheiße gebaut hat. Die Tatsache, daß das bei den Computern im Gegensatz zu den Autos so einfach und billig geht verführt gerade dazu, unausgereiften Murks auf den Markt zu bringen.

Solange du mit dem XP Rechner nicht ins Internet gehst, ist alles fein. Aber falls doch, dann ist das ungepatchte System nicht nur für dich eine Gefahr, sonder auch für mich (z.B.), da eine XP Maschine dann ganz gern mal ohne Wissen des Eigentümers als Spam-Bot oder Virenverteiler verwendet wird.
Das trifft im übrigen auch auf diese neumodische IoT (Internet-of-Things, oder Internet-of-Shit) Geräte zu, die die Hersteller genau wie XP nicht pflegen. Dass da Linux drauf läuft ist da leider auch kein Vorteil, denn auch, man glaubt es kaum, Linux hat Sicherheitslücken, die von Verbrechern gerne ausgenutzt werden.

#263:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 16:34
    —
Ich würde ja gern - wenn die neuen Windowse nicht scheiße wären. Im Laptop hatte ich zuerst - weiß nicht mehr, das aktuellste eben. War es "10"? Da lief von meiner vorhandenen Software gar nichts, nicht mal das Word ließ sich installieren. Jetzt ist "7 Professional" drin. Und nun erkläre mir mal, warum ich diese Datei:
i_view32.exe
nicht in den Ordner "Programme" kopieren kann.
Es kommt keine Fehlermeldung, es passiert einfach gar nichts.
In einem anderen Ordner läuft es, aber es ist nicht möglich diesen Bildbetrachter als Standard einzurichten, der Vorgang wird ebenfalls ohne Fehlermeldung verweigert - was unter XP mit einem Mausklick machbar ist.
Die Fehlermeldungen von Windows sind wegen ihrer Unbrauchbarkeit schon Gegenstand von Witzen geworden, jetzt gibts gleich gar keine mehr, eigentlich logisch.
Wenn dir mein Rechner einen Virus schickt, beschwer dich bei Bill Gates. Ich habe ein Virusschutzprogramm laufen, kostet mich fast 60 Euo pro Jahr.

#264:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 17:14
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Und nun erkläre mir mal, warum ich diese Datei:
i_view32.exe
nicht in den Ordner "Programme" kopieren kann.


Da soll man als User eigentlich gar nichts rein kopieren.

#265:  Autor: Grey BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 17:23
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Und nun erkläre mir mal, warum ich diese Datei:
i_view32.exe nicht in den Ordner "Programme" kopieren kann.


Warum willst du die denn extra da reinkopieren? Landet die nicht eh´ da, wenn du das Programm dort installierst?

#266:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 18:04
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wenn dir mein Rechner einen Virus schickt, beschwer dich bei Bill Gates. Ich habe ein Virusschutzprogramm laufen, kostet mich fast 60 Euo pro Jahr.

Wegen mir musst du dir keine Sorgen machen, ich verwende Arch Linux. Viren amüsieren mich nur, wenn ich denn mal einen erhalte zwinkern

#267:  Autor: sponorWohnort: München BeitragVerfasst am: 08.04.2018, 16:26
    —
Argeleb hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wenn dir mein Rechner einen Virus schickt, beschwer dich bei Bill Gates. Ich habe ein Virusschutzprogramm laufen, kostet mich fast 60 Euo pro Jahr.

Sicher, dass du dafür überhaupt noch Signaturupdates bekommst, auf einem nicht mehr unterstützten OS? (Oder hast du die auch abgestellt?!?)
Ansonsten gilt:

Aber ich geb's auf.
Zitat:
Wegen mir musst du dir keine Sorgen machen, ich verwende Arch Linux. Viren amüsieren mich nur, wenn ich denn mal einen erhalte zwinkern

Angeber!
(Hätte jetzt gern geschrieben: "Schön. Ich benutze ja nur noch Gentoo." Aber es ist bloß openSUSE, und nicht mal die Rolling Release-Variante.)
zwinkern

#268:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 08.04.2018, 19:33
    —
Neue Version von Windows 10 runtergeladen. Alle 6 Monate bringen sie was Neues. Über Computerbild ist es schon vor dem offiziellen Termin möglich. Und dann Katastrophe! Der Computi wollte nicht mehr hochfahren. 20 Mal probiert. Dann musste ich Windows und die ganze Einstellungen und Programme neu installieren. Eine Arbeit von 7 Stunden. Jetzt läuft es wieder. Fragt mich nicht, was ich jetzt für eine Windowsversion habe. Keine Ahnung. Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen Ich habe auch festgestellt, dass es kein Heimnetzwerk mehr gibt. Das geht jetzt anders. Gut so! Das Heimnetzwerk war nur ätzend.

#269:  Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 09.04.2018, 06:50
    —
sponor hat folgendes geschrieben:
Argeleb hat folgendes geschrieben:

Wegen mir musst du dir keine Sorgen machen, ich verwende Arch Linux. Viren amüsieren mich nur, wenn ich denn mal einen erhalte zwinkern

Angeber!
(Hätte jetzt gern geschrieben: "Schön. Ich benutze ja nur noch Gentoo." Aber es ist bloß openSUSE, und nicht mal die Rolling Release-Variante.)
zwinkern

Ich bin damals, vor Jahren, eigentlich nur aus Neugierde von Kubuntu auf Arch umgestiegen. Die Installation ist lehrreich und wenn sie mal abgeschlossen ist, macht man halt seine regelmäßigen Updates und gut ist.

Welche Distribution man verwendet, ist reine Geschmackssache. Rolling Releases haben den Vorteil, dass man immer das neueste hat (ist quasi wie bei Windows). Und bei Arch im Spieziellen schätze ich das AUR, wo man fast alles bekommt was das Herz begehrt Sehr glücklich

Und wenn ich hätte angeben wollen, hätte ich LFS installiert Auf den Arm nehmen

quote gerichtet. vrolijke

#270:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 09.04.2018, 12:08
    —
luc hat folgendes geschrieben:
Neue Version von Windows 10 runtergeladen. Alle 6 Monate bringen sie was Neues.

Siehste. Auf die Art kriegen wir nie ein fehlerfreies Betriebssystem, sondern immer nur Murks und Pfusch.



Freigeisterhaus -> DAU's Paradise


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter  :| |:
Seite 9 von 10

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group