Zitat des Tages
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes

#301:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 30.10.2015, 01:56
    —
Morgenstern

In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik am andern.

#302:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 20.11.2015, 03:25
    —
Machiavelli

Wer will, daß ihm die anderen sagen, was sie wissen, der muß ihnen sagen, was er selbst weiß. Das beste Mittel, Informationen zu erhalten, ist, Informationen zu geben.

#303:  Autor: Defätist BeitragVerfasst am: 20.11.2015, 08:35
    —
DFV:
Zitat:
Pech gehabt. Hat die Alte echt mal recht gehabt.

#304:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 20.11.2015, 12:07
    —
Arthur C. Clarke: "Er konnte reden wie eine LP auf einem 78er Plattenteller".

Die Metapher fiel mir auf: Nur noch so alte Knochen wie ich wissen noch, wie sich das anhört, vorausgesetzt, sie haben das in ihrer Jugend mal probiert. Den 78er Gang hat doch schon lange kein Plattenspieler mehr im Getriebe...

#305:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 14.12.2015, 13:55
    —
erst die kunst
dann gott

steht seit kurzem an der eingangstür des hauses, in dem ich wohne.

hat jemand rangekritzelt.
bin gespannt, was meine vermieterin machen wird...

#306:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 20.01.2016, 02:12
    —
Das Zitat des Tages:

Aus Norwegen

Nichts auf der Welt ist so weit wie der Weg vom guten Vorsatz zur guten Tat.

#307:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 20.01.2016, 12:18
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
erst die kunst
dann gott

steht seit kurzem an der eingangstür des hauses, in dem ich wohne.

hat jemand rangekritzelt.
bin gespannt, was meine vermieterin machen wird...

Ich dachte eben darüber nach. Wäre es eine "gewöhnliche" Kritzelei, etwa von Kinderhand "Kevin ist doof!", wäre es selbstverständlich, daß die Eigentümerin das wegmacht. Ist es aber nun sowas mit Gott, dann bekommt gleich die Frage: Putzen oder nichtputzen? eine tiefe Bedeutung. Läßt sie es stehen, wird sie als gottlos angefeindet. Macht sie es weg, wird sie im FGH verspottet.
Man stelle sich vor, es schreibt jemand "Nieder mit dem Islam!" da hin. Macht sie es weg, kriegt sie Schimpfe von deutschen Nachbarn. Läßt sie es stehen, kriegt sie Ärger mit Migranten. Bin ich froh, daß ich kein Haus habe.
zynisches Grinsen

#308:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 20.01.2016, 13:34
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
erst die kunst
dann gott

steht seit kurzem an der eingangstür des hauses, in dem ich wohne.

hat jemand rangekritzelt.
bin gespannt, was meine vermieterin machen wird...

Ich dachte eben darüber nach. Wäre es eine "gewöhnliche" Kritzelei, etwa von Kinderhand "Kevin ist doof!", wäre es selbstverständlich, daß die Eigentümerin das wegmacht. Ist es aber nun sowas mit Gott, dann bekommt gleich die Frage: Putzen oder nichtputzen? eine tiefe Bedeutung. Läßt sie es stehen, wird sie als gottlos angefeindet. Macht sie es weg, wird sie im FGH verspottet.
Man stelle sich vor, es schreibt jemand "Nieder mit dem Islam!" da hin. Macht sie es weg, kriegt sie Schimpfe von deutschen Nachbarn. Läßt sie es stehen, kriegt sie Ärger mit Migranten. Bin ich froh, daß ich kein Haus habe.
zynisches Grinsen


sie wohnt es aus bislang Sehr glücklich

#309:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 20.01.2016, 18:54
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Arthur C. Clarke: "Er konnte reden wie eine LP auf einem 78er Plattenteller".

Die Metapher fiel mir auf: Nur noch so alte Knochen wie ich wissen noch, wie sich das anhört, vorausgesetzt, sie haben das in ihrer Jugend mal probiert. Den 78er Gang hat doch schon lange kein Plattenspieler mehr im Getriebe...
(OT: Doch, "Plattenspieler mit 78 rpm" gibt es noch (oder zumindest wieder). [Und ich habe neulich gelernt, daß sogar noch 78er-Schallplatten hergestellt werden. Freilich nicht aus Schellack, sondern aus Vinyl.] Für Schellacks braucht man aber mindestens andere Nadeln, z.T. wären auch weitere Umbauten am Plattenspieler nötig.)

#310:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 21.01.2016, 12:00
    —
Critic hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Arthur C. Clarke: "Er konnte reden wie eine LP auf einem 78er Plattenteller".

Die Metapher fiel mir auf: Nur noch so alte Knochen wie ich wissen noch, wie sich das anhört, vorausgesetzt, sie haben das in ihrer Jugend mal probiert. Den 78er Gang hat doch schon lange kein Plattenspieler mehr im Getriebe...
(OT: Doch, "Plattenspieler mit 78 rpm" gibt es noch (oder zumindest wieder). [Und ich habe neulich gelernt, daß sogar noch 78er-Schallplatten hergestellt werden. Freilich nicht aus Schellack, sondern aus Vinyl.] Für Schellacks braucht man aber mindestens andere Nadeln, z.T. wären auch weitere Umbauten am Plattenspieler nötig.)

Vinylplatten mit 78 rpm, könnte infolge der höheren Rillengeschwindigkeit was bringen. Aber das mit den Vinylplatten ist wie mit der Homöopathie: Man muß dran glauben.
In meiner Jugend hatten die Plattenspieler tatsächlich zwei Saphire bezw. die besseren zwei Diamanten im Tonabnehmer.

#311:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 21.01.2016, 12:41
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
....
In meiner Jugend hatten die Plattenspieler tatsächlich zwei Saphire bezw. die besseren zwei Diamanten im Tonabnehmer.

Und das sollen wir Dir glauben? Ich dachte bisher imer, dass man in Deiner Jugend einen Vogelkäfig brauchte, wenn man Musik in der Höhle haben wollte. zwinkern

#312:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 22.01.2016, 05:36
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
....
In meiner Jugend hatten die Plattenspieler tatsächlich zwei Saphire bezw. die besseren zwei Diamanten im Tonabnehmer.

Und das sollen wir Dir glauben? Ich dachte bisher imer, dass man in Deiner Jugend einen Vogelkäfig brauchte, wenn man Musik in der Höhle haben wollte. zwinkern

Nö, wir hatten da ein Ding, das hieß Radio. War von Grundig, schön mit Gold verziert und hatte vorn eine Skala mit Sendernamen drauf - das gibts heute nicht mehr. Und da waren als besonderer Luxus dicke weiße Drucktasten vorn dran. Ungefähr sowas wie das hier:
http://www.radiomuseum.org/r/grundig_3055wf3d.html
Genieße mal die technischen Daten: Leistung der Endstufe 5,5 Watt. Unserer war ein etwas teureres Modell, der hatte zwei Endröhren im Gegentakt und brachte stolze 10 Watt! Tja, heute braucht eine gute Rockband bekanntlich ein eigenes Atomkraftwerk...
Zum Thema zurück. Ein Zitat aus Robert A. Heinleins Erzählung "Das Biest von der Erde":
Das Biest ist eine sehr gut aussehende Touristin von der Erde auf dem Mond: Zitat:
"Er trat sich in einem pubertären Balztanz fast auf die Zunge."

#313:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 22.01.2016, 09:05
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
....
In meiner Jugend hatten die Plattenspieler tatsächlich zwei Saphire bezw. die besseren zwei Diamanten im Tonabnehmer.

Und das sollen wir Dir glauben? Ich dachte bisher imer, dass man in Deiner Jugend einen Vogelkäfig brauchte, wenn man Musik in der Höhle haben wollte. zwinkern

Nö, wir hatten da ein Ding, das hieß Radio. War von Grundig, schön mit Gold verziert und hatte vorn eine Skala mit Sendernamen drauf - das gibts heute nicht mehr. Und da waren als besonderer Luxus dicke weiße Drucktasten vorn dran. Ungefähr sowas wie das hier:
http://www.radiomuseum.org/r/grundig_3055wf3d.html ....

Das soll eine Radio gewesen sein? Das hatte ja noch nicht mal ein magisches Auge.

#314:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 22.01.2016, 19:40
    —
Hatte es doch, schau richtig hin. Rechts oben. Das war damals an allen Radios selbstverständlich, es diente aber auch an den Tonbandgeräten zur Aussteuerung. Vermutlich war die Röhre billiger als ein Zeigerinstrument. Das gab es zB. bei den Telefunken-Bandmaschinen erst ab dem M24, ein Studiogerät für 2tausend Mark.
Ich hab übrigens noch eine AKG-Bandmaschine als Andenken rumstehen, die hat mich mal 2700 Mark gekostet... 2-spurig stereo 38 cm/sek!

#315:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 22.01.2016, 20:43
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Hatte es doch, schau richtig hin. Rechts oben. Das war damals an allen Radios selbstverständlich, es diente aber auch an den Tonbandgeräten zur Aussteuerung. Vermutlich war die Röhre billiger als ein Zeigerinstrument. Das gab es zB. bei den Telefunken-Bandmaschinen erst ab dem M24, ein Studiogerät für 2tausend Mark.
Ich hab übrigens noch eine AKG-Bandmaschine als Andenken rumstehen, die hat mich mal 2700 Mark gekostet... 2-spurig stereo 38 cm/sek!

Hast Recht.

Hier sieht man es auch, wenn man das Radio nicht kennt:
http://www.radiomuseum-bocket.de/HTML/g/Grundig__3055_WF-3D_1955-56.htm
Das ist nämlich angeschaltet.

Die Dinger, die ich in meiner Erinnerung hatte, hatten das magische Auge außerhalb des Glasrahmens mit der Frequenzanzeige, so wie das hier:
http://www.schmidt-itzum.de/Radios/Telefunken/Dacapo1952W.html
Fand ich als Kind immer fazinierend, am Frequenzwähler zu drehen und dann dieses Teil zu sehen, das wußte, wie stark der Sender gerade war.

An Tonbänder habe ich keine so starke Erinnerung. Ich glaube ich hatte mal ein Grundig TK120.

#316:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 28.02.2016, 18:46
    —
Wir pfeifen auf die Realität, wenn sie sich aufführt wie die Gegenwart.

von A. Kluge

#317:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 04.03.2016, 02:56
    —
Das Zitat des Tages:

Dale Carnegie

Tue, was Du fürchtest, und die Furcht wird Dir fremd.

#318:  Autor: dora33 BeitragVerfasst am: 14.03.2016, 09:05
    —
“No place is ever as bad as they tell you it’s going to be.” – Chuck Thompson

#319:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 14.03.2016, 16:02
    —
dora33 hat folgendes geschrieben:
“No place is ever as bad as they tell you it’s going to be.” – Chuck Thompson

Kannitverstan

#320:  Autor: LandeiWohnort: Sandersdorf-Brehna BeitragVerfasst am: 16.03.2016, 00:50
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
dora33 hat folgendes geschrieben:
“No place is ever as bad as they tell you it’s going to be.” – Chuck Thompson

Kannitverstan


Etwas frei übersetzt: "Kein Platz ist jemals so schlimm, wie sie dir weismachen wollen"

Wahrscheinlich wollte sich Chuck nur rechtfertigen, weil er seine Eltern ins Altenheim abgeschoben hat oder so...

#321:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 16.03.2016, 02:58
    —
Verfasser nicht bekannt

Was man mühelos erreicht, ist gewöhnlich auch nicht der Mühe wert.

#322:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 16.03.2016, 03:22
    —
Kerzenlicht hat folgendes geschrieben:
Verfasser nicht bekannt

Was man mühelos erreicht, ist gewöhnlich auch nicht der Mühe wert.


"Was man mühelos zitiert, ist gewöhnlich auch nicht des Zitierens würdig"
(Ralph Waldo Emerson)

#323:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 16.03.2016, 13:11
    —
Kerzenlicht hat folgendes geschrieben:
Verfasser nicht bekannt

Was man mühelos erreicht, ist gewöhnlich auch nicht der Mühe wert.

Irgendwie verkehrt. Welcher Mühe sollte es wert sein, wenn man es mühelos erreicht...?
Man schätzt meist gering, was man mühelos erreicht. denke ich.
----
Jetzt zitier ich mal aus einem anderen Forum:
Da postete einer:
"Meinem Stief-Großvater (notorisch starker Raucher!) wurde erst ein Bein komplett amputiert, kurz danach das zweite Bein komplett weg und dann ab in die Gruft!"
Ich antwortete darauf:
"Da hat er dann auch einen kurzen Sarg gebraucht."
Ein dritter setzte noch einen drauf:
"Auf Grund der hohen Kosten für Zigaretten hätte er sich einen längeren vermutlich gar nicht leisten können."

#324:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.04.2016, 21:36
    —
Zitat:
If Trump wins the election it'll be the first time in history that a billionaire moved into public housing vacated by a black family.

#325:  Autor: Kerzenlicht BeitragVerfasst am: 29.04.2016, 01:19
    —
Verfasser nicht bekannt

Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich, durch den Keller zu fahren. Man muß nur die Nerven behalten.

#326:  Autor: closeman BeitragVerfasst am: 29.04.2016, 21:03
    —
"Ich weiß gar nicht warum die Banken das Bargeld abschaffen wollen bei mir haben sie es schon geschafft." (Werner Klopsteg)

#327:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 01.05.2016, 12:25
    —
Halte dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung.

#328:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 01.05.2016, 14:13
    —
"Nach einigem Nachdenken findet man jeden unsympathisch." - Laurence Olivier
Sehr glücklich

#329:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 11.05.2016, 17:52
    —
"Her mit den Nagelstudios!" - Marquis de Sade

#330:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 11.05.2016, 18:03
    —
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.

Wilhelm Busch



Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter  :| |:
Seite 11 von 13

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group