Gewalt in der Bibel - Diskussion
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  :| |:
Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen

#121:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 23.01.2017, 14:33
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Leider hat Trump nicht die Bibel-Stelle genannt, wo das geschrieben worden sein soll.
Ich konnte auch keine derartige Stelle in der Bibel finden.

Das passiert halt, wenn man Texte nicht sinngemäß liest, sondern per Computer nach Stichworten sucht. Ich würde mal Stellen und Geschichten zu Nächsten- und Feindesliebe vorschlagen, Dankpsalmen, messianische Vorstellungen usw.

wolle hat folgendes geschrieben:
Zwietracht zwischen den Völkern, Protektionismus, Sklaverei: das ist es, was Trump eigentlich meint.

Ich bin ja beeindruckt, dass du offenbar telepathische Fähigkeiten hast, mittels derer du weißt, was er "eigentlich" meint. Ich muss dazu ja immer noch andere Aussagen sowie Handlungen der entsprechenden Leute heranziehen.

#122: Re: Steinigung Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 23.01.2017, 16:25
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Jesus kritisiert also nicht die Steinigung als Strafmaß selbst, sondern den Sachverhalt, dass er Gott gelästert habe, da geschrieben steht, dass wir Götter seien.


So eine Kritik würde ich in dieser Situation auch nicht erwarten.
(Wenn ein wütender Mob hinter einem her ist, dann hält man keine Grundsatzreden über die Verwerflichkeit von Lynchjustiz, sondern man sagt Dinge, von denen man erwartet, dass sie einem mgl. weiterhelfen.)


Wie bereits hier http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1996478#1996478
und hier http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/5/#1 erwähnt

Nach Matthäus (NT) bleibt auch im NT alles vom AT erhalten:

Jesus in Matthäus 5, 17-20 hat folgendes geschrieben:

Zitat:
17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. (Matthäus 3.15) (Römer 3.31) (1. Johannes 2.7)
18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. (Lukas 16.17)
19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (Jakobus 2.10)
20 Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen. (Matthäus 23.2)


Es war also keine Notlüge von Jesus.
Wer gegen Steinigung ist, kommt nicht in den Himmel.
Es sei denn, mit dem Flugzeug.

Ich schlage vor, den Römerbrief zu lesen. Ganz.

#123:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 15:19
    —
https://www.stern.de/politik/ausland/roy-moore--richter-mit-knarre--bibel-und-zu-viel-alabama-im-blut-7697432.html schrieb:
Zitat:
Auch Roy Moore könnte der Bibelbezug gefallen haben. Denn der Republikaner ist christlicher Fundamentalist. Jüngst hatte er sich hingestellt und die Anschläge vom 11. September 2001 als eine Strafe Gottes für ungehöriges Verhalten bezeichnet. Konkret nannte er die Legalisierung von "Sodomie" und Abtreibung als Beispiele. Und nachdem er sich bei den Vorwahlen gegen seinen innerparteilichen Kontrahenten durchgesetzt hatte, kündigte er an, die säkulare Rechtsordnung durch das "Gesetz Gottes" ersetzen zu wollen.

Also eine christliche Scharia in den USA.
Zitat:
Auch Sessions ist Jurist, er war jahrelang als Staatsanwalt oberster Ankläger in Alabama. Auch Sessions ist ein erzkonservativer Christ. Als er mit rassistischen Bemerkungen aufgefallen war und unter anderem meinte, er halte den Ku-Klux-Klan für "ok", wurde ihm die Berufung ans Oberste Gericht Alabamas versagt. Doch obwohl Sessions wie Moore mit Inbrunst gegen Homosexualität und Abtreibung wettern sowie Einwanderung stark reglementieren wollen, sind sich die beiden nicht sonderlich grün.

Ein christlicher Jurist, der eine faschistische Terror-Organisation für akzeptabel hält.

Zitat:
So konservativ, dass sich die Einwohner nicht scheuen, einen Mann zu wählen, der mit gezogener Pistole Wahlkampf macht und dem selbst der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen nichts anzuhaben scheint.


So gesehen haben die USA mit Trump noch Glück gehabt.

https://www.welt.de/vermischtes/article128715445/Bibelschule-in-Alabama-wirbt-mit-Hitler-Zitat.html schrieb:
Zitat:
Eine christliche Gemeinde in den USA wollte Kinder in die Kirche locken. Und nutzte dabei ausgerechnet einen Satz, den Adolf Hitler 1935 in Bezug auf seine Hitlerjugend gesagt hatte.

Wen wundert es.



Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  :| |:
Seite 5 von 5

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group