Missbrauch und marode Institutionen im UK
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]

Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#1: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 18:50
    —
Im Vereinigten Königreich schwelt seit langem ein Skandal um Kindsmissbrauch.
Institutionen (allen voran die anglikanische und röm.-kath. Kirche) und Organisationen wird vorgeworfen, nicht nur beim Schutz von Kindern versagt zu haben,
sondern selbst tief in dieses verachtenswürdige, kriminelle Tun verstrickt zu sein - aktiv (als Täter) und passiv (Verhinderung von Aufklärung der Verbrechen).

Die Briten trauen offensichtlich ihrer eigenen Justiz nicht mehr und haben eine Richterin aus Neuseeland zur Vorsitzenden des Untersuchungsgremiums IICSA berufen.

Zitat:
Die zuständige Richterin Lowell Goddard sagte, dass unter anderem gegen die anglikanische und katholische Kirche ermittelt werde, aber auch gegen verschiedene Politiker.
...
Kindesmissbrauch sei ein drängendes Problem in Großbritannien. Allein zwischen 2012 und 2014 sollen schätzungsweise gut 450.000 Kinder missbraucht worden sein, so Goddard.
Aber nur in einem von acht Fällen werde das Verbrechen entdeckt.
http://de.euronews.com/2015/11/27/kindesmissbrauch-in-grossbritannien-ermittler-nehmen-kirchen-und-politiker-ins/


Auf der Homepage von IICSA steht unter anderem, dass man ohne die Aussagen der Opfer nicht das Schema des Versagens der Institutionen zu verstehen beginnen könne,
und Mrs. Goddard selbst geht von einem Untersuchungszeitraum von fünf Jahren aus.

Ein längerer Artikel dazu im Guardian.

Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

#2: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 19:36
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.

#3:  Autor: unquestWohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 19:44
    —
Rotherham hat auch traurige Berühmtheit erlangt.

Zitat:
Zum Skandal wuchsen sich die Ereignisse aus, als 2014 ein Untersuchungsbericht erschien, der die Dimension der Verbrechen bilanzierte und Behördenmitarbeitern, der Polizei und Kommunalpolitikern Verschleierung und Versagen nachwies. 1400 Kinder und Jugendliche wurden in der Stadt Rotherham, deren Umgebung und anderen Orten in Mittelengland durch britisch-pakistanische „Grooming“-Banden systematisch missbraucht.


Aktuell läuft ein Gerichtsprozess.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/grossbritannien-rotherham-die-schweigende-stadt-1.2771570
Zitat:
Ein Mädchen erzählt in dem Untersuchungsbericht, dass es dennoch zur Polizei ging. Dort habe es geheißen: "Mach dir keine Sorgen. Du bist nicht die Erste, die von XX vergewaltigt worden ist, und du wirst auch nicht die Letzte sein."

Geschockt

#4:  Autor: Vronib111 BeitragVerfasst am: 11.12.2015, 13:20
    —
S..stall! Aber zumindest weiss man in UK, dass man für eine Aufklärung unabhängige Leute braucht. In D sucht man nur die kirchlichen Mißbrauchsfälle wie auch das staatliche Versagen unter den Teppich kehren zu können. Dabei scheint der Teppich mittlerweile schon dreilagig ganz D zu bedecken und dennoch nicht mehr zu reichen.

#5:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 19:42
    —
Zitat:
Im Fall massenhaften Kindesmissbrauchs in Rotherham hat ein Gericht sechs Beschuldigte zu Haftstrafen zwischen zehn und 35 Jahren verurteilt.
Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie zwischen 1997 und 2013 etwa 1400 Kinder sexuell missbraucht haben.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/rotherham-jahrzehntelange-haftstrafen-fuer-kindesmissbrauch-1.2882505

#6: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 20:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.


Und das ist jetzt der richtige Thread um dem "armen, missverstandenen" X Nadioo zu Hilfe zu eilen?
Pillepalle

Und ich finde es weiterhin unverschämt und erbärmlich homophobe Scheiße als "Text, gegen Kindesmissbrauch" umzudeuten

#7: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 21:16
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.


Und das ist jetzt der richtige Thread um dem "armen, missverstandenen" X Nadioo zu Hilfe zu eilen?
Pillepalle

Und ich finde es weiterhin unverschämt und erbärmlich homophobe Scheiße als "Text, gegen Kindesmissbrauch" umzudeuten

Auf einen solch dämlichen Mist (Alchi, nicht du bist gemeint) gehe ich nicht weiter ein.

@Zelig: Als ich vorhin auf der Autofahrt in den Nachrichten von der Höhe des Strafmaßes hörte, war ich einigermaßen - wie soll ich sagen,
erleichtert oder befriedigt, ich habe jetzt nicht das passende Wort.
Dann aber doch auch die Frage, ob nicht alle Beteiligten unterschiedslos hätten verurteilt werden sollen und auch ob es für diese Abscheulichkeiten
überhaupt ein adäquates Urteil gibt...

#8: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 22:04
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.


Und das ist jetzt der richtige Thread um dem "armen, missverstandenen" X Nadioo zu Hilfe zu eilen?
Pillepalle

Und ich finde es weiterhin unverschämt und erbärmlich homophobe Scheiße als "Text, gegen Kindesmissbrauch" umzudeuten

Du brauchst keinen 3 Monate alten Beitrag hervorkramen und ihn nach einer aktuellen Meldung posten - an welche mögliche Intention ich dabei dachte (im Falle einer Absicht deinerseits) kannst du dir vorstellen.

#9: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 00:28
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.


Und das ist jetzt der richtige Thread um dem "armen, missverstandenen" X Nadioo zu Hilfe zu eilen?
Pillepalle

Und ich finde es weiterhin unverschämt und erbärmlich homophobe Scheiße als "Text, gegen Kindesmissbrauch" umzudeuten

Auf einen solch dämlichen Mist (Alchi, nicht du bist gemeint) gehe ich nicht weiter ein.

@Zelig: Als ich vorhin auf der Autofahrt in den Nachrichten von der Höhe des Strafmaßes hörte, war ich einigermaßen - wie soll ich sagen,
erleichtert oder befriedigt, ich habe jetzt nicht das passende Wort.
Dann aber doch auch die Frage, ob nicht alle Beteiligten unterschiedslos hätten verurteilt werden sollen und auch ob es für diese Abscheulichkeiten
überhaupt ein adäquates Urteil gibt...


Sorry...hatte das Datum gar nicht gesehen Geschockt

#10: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 00:48
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich finde offen gesagt die richtigen Worte nicht, mit denen man eine Gesellschaft beschreiben soll, in der so etwas stattfindet. Krank, marode, korrupt, skandalös und was einem sonst noch
dazu einfallen mag - kommt mir alles zu schwach vor. Ruinös vielleicht? Das klingt nach irreparabel, und das klingt nicht gut...

Schreib jetzt kein Lied und bewirb dich damit beim ESC. Der Songtext könnte einigen mißfallen, ausfallend werden.


Und das ist jetzt der richtige Thread um dem "armen, missverstandenen" X Nadioo zu Hilfe zu eilen?
Pillepalle

Und ich finde es weiterhin unverschämt und erbärmlich homophobe Scheiße als "Text, gegen Kindesmissbrauch" umzudeuten

Du brauchst keinen 3 Monate alten Beitrag hervorkramen und ihn nach einer aktuellen Meldung posten - an welche mögliche Intention ich dabei dachte (im Falle einer Absicht deinerseits) kannst du dir vorstellen.


Wie ich schtonk schrieb habe ich nicht aufs Datum geachtet.
Deine Verteidigung von naidoo bleibt dennoch absurd und armselig.

#11: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 01:03
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie ich schtonk schrieb habe ich nicht aufs Datum geachtet.

OK ...

(hätte mich bei dir auch gewundert, wär nicht dein Niveau gewesen)

#12: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 10:44
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie ich schtonk schrieb habe ich nicht aufs Datum geachtet.

OK ...

(hätte mich bei dir auch gewundert, wär nicht dein Niveau gewesen)


Mit Verschwörungstheoretikern ssympathisieren, gleich welcher coleur, ist hingegen das deine. bravo

#13: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 13:36
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie ich schtonk schrieb habe ich nicht aufs Datum geachtet.

OK ...

(hätte mich bei dir auch gewundert, wär nicht dein Niveau gewesen)


Mit Verschwörungstheoretikern ssympathisieren, gleich welcher coleur, ist hingegen das deine. bravo

Und Niveau lässt sich absenken

#14: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 16:15
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie ich schtonk schrieb habe ich nicht aufs Datum geachtet.

OK ...

(hätte mich bei dir auch gewundert, wär nicht dein Niveau gewesen)


Mit Verschwörungstheoretikern ssympathisieren, gleich welcher coleur, ist hingegen das deine. bravo

Und Niveau lässt sich absenken


Natürlich ist mit einem Reichsbürgersympathisanten mit äußerst fragwürdigen Texten sympathisieren längst nicht so niveaulos wie, ich mag es gar nicht aussprechen, das Datum eines Postings übersehen.
Mea culpa, ich hoffe die Moderation sieht darüber hinweg.

Es spricht halt mal wieder für dich, wenn du dich an so einer Lappalie aufhängst, die Kritik an deinem Verhalten VTlern und Ähnlichen gegenüber aber standhaft ignorierst.

#15:  Autor: Schlumpf BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 17:43
    —
Zurück zum Thema:

Dazu kommen noch Stars wie Gary Glitter und Jimmy Savile, dessen Perversionen von BBC-Mitarbeitern toleriert wurde.

#16: Re: Missbrauch und marode Institutionen im UK Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 27.02.2016, 18:14
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich ist mit einem Reichsbürgersympathisanten mit äußerst fragwürdigen Texten sympathisieren längst nicht so niveaulos wie, ich mag es gar nicht aussprechen, das Datum eines Postings übersehen.
Mea culpa, ich hoffe die Moderation sieht darüber hinweg.

Es spricht halt mal wieder für dich, wenn du dich an so einer Lappalie aufhängst, die Kritik an deinem Verhalten VTlern und Ähnlichen gegenüber aber standhaft ignorierst.

Es geht um den Zusammenhang, hier ging es aktuell um das Gerichtsurteil wegen 1400-fachen Kindesmißbrauchs. Da brauchst du keinen 3 Monate alten Beitrag hervorkramen was den Eindruck erwecken könnte das sich mein damaliger Beitrag auf das aktuell gepostete beziehen könnte.

#17: Grossbritannien - Telford - Tausend Mädchen zur Prostitution gezwungen Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 10:41
    —
Nach Rotherham,
ist Telford die nächste Stadt mit massenhaft verübten Missbrauch an Kindern und Jugendlichen.

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/grossbritannien-1000-maedchen-ueber-40-jahre-lang-missbraucht-15489703.html

Zitat:
Tausend Mädchen zur Prostitution gezwungen

Seit den achtziger Jahren sollen rund tausend junge Mädchen im englischen Telford missbraucht und zur Prostitution gezwungen worden sein. Das berichtet der „Sunday Mirror“.


Zitat:
Trotz Warnungen von Seiten örtlicher Sozialarbeiter und obwohl es in Rochdale und Rotherham ähnliche Fälle gegeben hatte, sollen die Behörden der 160.000 Einwohner zählenden Stadt Telford jahrelang nicht auf die schwerwiegenden Anschuldigungen gegen kriminelle Banden reagiert haben. Wie auch in Rotherham soll dies teils aus Angst geschehen sein, als rassistisch zu gelten – die Täter in Rotherham waren Pakistani, auch in Telford handelt es sich wohl um Täter aus Asien.

Die Ermittler hätten bereits in den 90er-Jahren von dem Missbrauch der Mädchen erfahren und bis zum Jahr 2007 nichts unternommen, so die Vorwürfe.


Ich befürchte,
da schwingt auch noch eine erhebliche soziale Komponente mit. Wenn ich mich recht entsinne, waren es in Rotherham vor allem weise britische Kinder der Unterschicht - die man wie auch ihre Eltern gerne wie in den USA (stw. white trash) an den Rand drängt.

Würde ich hier in D parallelen ziehen wollen - so wäre es das System der Odenwaldschule. Hier wurde der Missbrauch auch staatlich zugewiesenen Schutzbefohlenen begannen - gedeckt von einer aus dem Establishment stammenden Elite, die selber so teil Systems wurde.

#18: Re: Grossbritannien - Telford - Tausend Mädchen zur Prostitution gezwungen Autor: wolle BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 14:16
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Ich befürchte, da schwingt auch noch eine erhebliche soziale Komponente mit. Wenn ich mich recht entsinne, waren es in Rotherham vor allem weise britische Kinder der Unterschicht - die man wie auch ihre Eltern gerne wie in den USA (stw. white trash) an den Rand drängt.
...

Die soziale Komponente hinsichtlich der Herkunft ist nicht der einzige Aspekt.
https://web.de/magazine/panorama/telford-1000-maedchen-40-jahre-lang-missbraucht-prostituiert-32864274 schrieb:
Zitat:
Wie in den Fällen von Rochedale und Rotherham soll es allerdings jahrelang keine Ermittlungen gegen die Täter gegeben haben, aus Angst vor Rassismus-Vorwürfen. Die Bandenmitglieder sollen wie die Täter aus Rotherham - damals waren pakistanische Kriminelle verantwortlich - aus dem asiatischen Raum stammen.

Ein wichtiger Aspekt ist offenbar die Tatsache, dass die Angst vor einer falsch verstandenen political correctness die Vertuschung der Kriminalfälle befördert hat.
Trotzdem ist es mir unverständlich, wie man die betroffenen Kinder nicht als Opfer, sondern als Prostituierte behandelt hat.
Die Opfer wurden von der Polizei praktisch nur verwaltet, aber nicht geschützt.
Möglicherweise ist auch Korruption bei der Polizei im Spiel.
Das wird ein juristisches Nachpiel haben.

#19: Re: Grossbritannien - Telford - Tausend Mädchen zur Prostitution gezwungen Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 15:26
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Ich befürchte, da schwingt auch noch eine erhebliche soziale Komponente mit. Wenn ich mich recht entsinne, waren es in Rotherham vor allem weise britische Kinder der Unterschicht - die man wie auch ihre Eltern gerne wie in den USA (stw. white trash) an den Rand drängt.
...

Die soziale Komponente hinsichtlich der Herkunft ist nicht der einzige Aspekt.
https://web.de/magazine/panorama/telford-1000-maedchen-40-jahre-lang-missbraucht-prostituiert-32864274 schrieb:
Zitat:
Wie in den Fällen von Rochedale und Rotherham soll es allerdings jahrelang keine Ermittlungen gegen die Täter gegeben haben, aus Angst vor Rassismus-Vorwürfen. Die Bandenmitglieder sollen wie die Täter aus Rotherham - damals waren pakistanische Kriminelle verantwortlich - aus dem asiatischen Raum stammen.

(...) falsch verstandenen political correctness (...)


äh,
kommt doch so auch in dem von mir zitierten Zitat vor.

Zitat:
Wie auch in Rotherham soll dies teils aus Angst geschehen sein, als rassistisch zu gelten – die Täter in Rotherham waren Pakistani, auch in Telford handelt es sich wohl um Täter aus Asien.


Ich habe lediglich einen weiteren Gesichtspunkt hinzugefügt,
der nach meinem dafürhalten in den Diskussionen um diese Fälle zu kurz kommt. Und natürlich schwingt das offenkundige institutionelle Versagen da mit.
Dies schwingt aber auch mit - wenn man die Übergriffigkeit gegenüber Minderjährigen von ehemaligen BBC-Starmoderatoren, ja, ja - die wilden 70-iger, berücksichtigt, egal ob hetero oder homo,
und egal oder Brite mit Migrationshintergrund oder native Inselbewohner.

#20: Noch mehr Mädchen melden sich in Missbrauch-Skandal Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 07:45
    —
siehe auch Beiträge dazu weiter oben im Thread:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/telford-noch-mehr-maedchen-melden-sich-in-missbrauch-skandal-15500374.html

Zitat:
Noch mehr Mädchen melden sich in Missbrauch-Skandal
Seit die britische Regierung eine offizielle Untersuchung der Missbrauchsfälle in Telford angekündigt hat, melden sich immer mehr junge Mädchen aus der mittelenglischen Stadt, die über Vergewaltigungen durch Männer pakistanischer Herkunft berichten.(...) Nach Schätzungen wurden in den vergangenen vier Jahrzehnten mehr als 1000 Mädchen missbraucht, manche von ihnen nicht älter als 13 Jahre alt. Die örtliche Polizei bezeichnete die Zahl als „zu hoch“. (...)

Fachleute sprechen von einem Muster, demzufolge sich in zahlreichen Städten Zuhälter-Ringe pakistanischer Einwanderer gebildet haben, die gezielt englische Mädchen aus sozial prekären Verhältnissen in ihre Gewalt brächten. Fast durchweg wurde den Verbrechen von den örtlichen Behörden nicht angemessen nachgegangen; zum Teil wurden sie sogar vertuscht.
(...)
Lange Zeit wurde deshalb auch der Hintergrund der Täter verschwiegen. Befragte Behördenmitarbeiter gaben unter anderem an, sie hätten Angst gehabt, als „Rassisten“ beschimpft zu werden.
(...)
Laut einer Studie des Londoner Quilliam-Instituts haben 84 Prozent aller Männer, die seit 2005 für das systematische Anwerben minderjähriger Mädchen für sexuelle Dienstleistungen verurteilt wurden, einen südasiatischen Hintergrund. (...)
Lucy Allan sagte: „Auch weiße Männer machen sich des sexuellen Missbrauchs schuldig, aber das Banden-Element ist mit der pakistanischen Kultur verbunden. Das Problem anzuerkennen ist der erste Schritt, um es anzugehen.“

fett von mir

#21: Re: Noch mehr Mädchen melden sich in Missbrauch-Skandal Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 09:57
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
siehe auch Beiträge dazu weiter oben im Thread:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/telford-noch-mehr-maedchen-melden-sich-in-missbrauch-skandal-15500374.html

Zitat:
...
fett von mir

"Putzig" mal wieder die Lückenpresse: "asiatische" Männer. Haha.
Als ob es auch Chinesen, Japaner, Koreaner gewesen sein könnten.
Nee, es waren islamisch-pakistanische Herrenmenschen.
Aufregen wird sich hier aber keiner darüber. Warn ja keine katholischen Priester.

#22: Re: Noch mehr Mädchen melden sich in Missbrauch-Skandal Autor: Grey BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 10:11
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:
"Putzig" mal wieder die Lückenpresse: "asiatische" Männer. Haha.
Als ob es auch Chinesen, Japaner, Koreaner gewesen sein könnten.


Von Chinesen, Japanern, Koreanern oder auch in Thailand werden selbstverständlich keine Minderjährigen missbraucht. Sowas machen ausschließlich pakistanische "Herrenmenschen", die dem Islam zuzuordnen sind, gelle?

Davon abgesehen steht da doch:

Zitat:
Lucy Allan sagte: „Auch weiße Männer machen sich des sexuellen Missbrauchs schuldig, aber das Banden-Element ist mit der pakistanischen Kultur verbunden. Das Problem anzuerkennen ist der erste Schritt, um es anzugehen.“


Das kommt deiner Islamophobie doch genug entgegen, oder?

#23:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 10:31
    —
Zum Vorgängerskandal in Newcastle (nach Rotherham):
http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/grooming-gang-newcastle-asian-pakistani-bangladeshi-muslim-response-faith-leaders-operation-shelter-a7888946.html
Was die Herrenmenschen so denken:
Zitat:

Lord Macdonald, a Liberal Democrat peer, told BBC Radio Four's Today programme there was “a major problem in particular communities” of men viewing young white girls as “trash regarded as available for sex”.
...
One member, Badrul Hussain, had claimed “white women are only good for one thing” during a rant at a female ticket inspector who found him travelling on public transport without a ticket in 2014.

#24:  Autor: abbahallo BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 11:41
    —
Bandenvergewaltigungen kommen leider in allen Staaten mit großer Frauenunterdrückung vor, so auch in indischen, arabischen, einigen afrikanischen und auch in vielen lateinamerikanischen Staaten. Das macht es wahrlich nicht schöner.
https://www.istockphoto.com/at/foto/frauen-tun-etwas-gegen-bande-vergewaltigung-in-rio-gm537409736-95282251
https://www.journal21.ch/vergewaltigt-gefoltert-getoetet
https://www.islamische-zeitung.de/berichte-unsagbaren-leids/
https://www.emma.de/artikel/der-aufstand-der-musliminnen-265683

#25: Re: Noch mehr Mädchen melden sich in Missbrauch-Skandal Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 15:27
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
siehe auch Beiträge dazu weiter oben im Thread:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/telford-noch-mehr-maedchen-melden-sich-in-missbrauch-skandal-15500374.html

Zitat:
...
fett von mir

"Putzig" mal wieder die Lückenpresse: "asiatische" Männer. Haha.
Als ob es auch Chinesen, Japaner, Koreaner gewesen sein könnten.
Nee, es waren islamisch-pakistanische Herrenmenschen.
Aufregen wird sich hier aber keiner darüber. Warn ja keine katholischen Priester.

Du bist davon überzeugt, dass hier (im FGH) den Usern dieser organisierte Missbrauch gleichgültig ist, weil er durch Pakistani und nicht durch kath. Priester begangen wurde?

#26:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 15:52
    —
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Bandenvergewaltigungen kommen leider in allen Staaten mit großer Frauenunterdrückung vor, so auch in indischen, arabischen, einigen afrikanischen und auch in vielen lateinamerikanischen Staaten. Das macht es wahrlich nicht schöner.
https://www.istockphoto.com/at/foto/frauen-tun-etwas-gegen-bande-vergewaltigung-in-rio-gm537409736-95282251
https://www.journal21.ch/vergewaltigt-gefoltert-getoetet
https://www.islamische-zeitung.de/berichte-unsagbaren-leids/
https://www.emma.de/artikel/der-aufstand-der-musliminnen-265683


Ist Großbritannien ein Land mit großer Frauenunterdrückung?

#27:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 16:14
    —
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Bandenvergewaltigungen kommen leider in allen Staaten mit großer Frauenunterdrückung vor, so auch in indischen, arabischen, einigen afrikanischen und auch in vielen lateinamerikanischen Staaten. Das macht es wahrlich nicht schöner.
https://www.istockphoto.com/at/foto/frauen-tun-etwas-gegen-bande-vergewaltigung-in-rio-gm537409736-95282251
https://www.journal21.ch/vergewaltigt-gefoltert-getoetet
https://www.islamische-zeitung.de/berichte-unsagbaren-leids/
https://www.emma.de/artikel/der-aufstand-der-musliminnen-265683


Ist Großbritannien ein Land mit großer Frauenunterdrückung?

Nein, aber die eingewanderten Parallelgesellschaften aus o.g. Staaten, die es dort offensichtlich gibt.

#28: Three Girls - Miniserie in ARTE zum Fall in Rochdale Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 14.06.2018, 23:21
    —
Die dreiteilige Miniserie Three Girls auf Arte:

Ergänzende Beschreibung zum Film von der ARD, Quelle hinterlegt


Zitat:
Die dreiteilige Serie "Three Girls" schildert in eindrucksvollen und intensiven Bildern die wahren Fälle von Vergewaltigung und sexueller Ausbeutung Minderjähriger zwischen 2003 und 2012 in Rochdale, England. Sie basiert auf langjährigen intensiven Recherchen und Gesprächen mit den realen Opfern und ihren Angehörigen. Die Miniserie gibt den Opfern und ihrem Kampf um Gerechtigkeit eine einfühlsame Stimme. Regisseurin Philippa Lowthorpe ("Call the Midwife - Ruf des Lebens", "Jamaica Inn - Riff-Piraten") hat für "Three Girls" erneut mit dem Team der preisgekrönten Serie "Five Daughters" (2006) zusammengearbeitet. Die Serie "Three Girls" ist mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem 2017 beim Festival de la Fiction TV La Rochelle mit dem Spezialpreis der Jury.



Videos findet ihr hier:

https://www.arte.tv/de/videos/RC-014935/three-girls/

oder direkter Download hier:

Teil1

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/077000/077200/077288-001-A_SQ_0_VA-STA_03707126_MP4-2200_AMM-PTWEB_yEVgfQ96Y.mp4

Teil2

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/077000/077200/077288-002-A_SQ_0_VA-STA_03707178_MP4-2200_AMM-PTWEB_yEW4fQ9DZ.mp4


Teil3

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/077000/077200/077288-003-A_SQ_0_VA-STA_03707208_MP4-2200_AMM-PTWEB_yEW5fQ9DZ.mp4



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group