Der Herr Trump mal wieder....
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes

#301:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 13.05.2018, 10:21
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.

#302:  Autor: sponorWohnort: München BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 08:15
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen

Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?

Als jemanden, der rein hypothetisch über die Anwendbarkeit des Konzepts des Tyrannenmords am konkreten Beispiel sinniert? zwinkern

#303:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 13:59
    —
sponor hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Als jemanden, der rein hypothetisch über die Anwendbarkeit des Konzepts des Tyrannenmords am konkreten Beispiel sinniert? zwinkern


Ich fürchte nur, dass der Tyrannenmord heute nur noch wenig ändern würde, weil - anders als in früheren Epochen - die Politik sich nicht mehr primär aus den persönlichen Charakterzügen und Intentionen der Regierenden speist, die ja heute auch keine Herrschenden im eigentlichen Sinne mehr sind.

Dies war ja auch der Denkfehler der RAF.

Das heisst wiederum nicht, dass die Person Trumps gar keine Rolle spielen würde. Aber diejenigen, die als Ersatz bereit stünden, haben nahezu identische Ziele und Strategien. Politisch würde sich so gut wie nichts ändern.

#304:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 16:15
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Als jemanden, der rein hypothetisch über die Anwendbarkeit des Konzepts des Tyrannenmords am konkreten Beispiel sinniert? zwinkern


Ich fürchte nur, dass der Tyrannenmord heute nur noch wenig ändern würde, weil - anders als in früheren Epochen - die Politik sich nicht mehr primär aus den persönlichen Charakterzügen und Intentionen der Regierenden speist, die ja heute auch keine Herrschenden im eigentlichen Sinne mehr sind.

Dies war ja auch der Denkfehler der RAF.

(...)

Unsinn. Diese hochgradig Kriminellen hatten keinen Tyrannenmord im Sinn, sondern Systemrepräsentanten-Mord oder wie auch immer man das nennen mag.
Und Denkfehler...? Eine deplazierte Formulierung, die diese Idioten nachträglich noch aufwertet.
Sie haben nicht gedacht. Sie sind einem idiotischen und brutalen Polit-Instinkt gefolgt.

#305:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 21:07
    —
Trumps Geschenk für die Evangelikalen

Zitat:
Noch bevor er in offizieller Mission die neue Botschaft in Jerusalem einsegnete, beweihräucherte Pastor John Hagee schon einmal Donald Trump. „Sie haben die politische Unsterblichkeit erreicht“, pries der texanische TV-Prediger in einem Interview den US-Präsidenten, „denn Sie hatten den Mut, das zu tun, was sich andere Präsidenten nicht getraut haben.“
...
Hagee ist eine der wildesten religiösen Fanatiker in den USA. Der evangelikale Pfarrer und Verschwörungstheoretiker interpretiert Bibelzitate über Jerusalem als Hauptstadt des Gelobten Landes so bizarr, dass er sich 1990 in einer Predigt zu der Behauptung verstieg, Hitler habe die Juden im göttlichen Auftrag nach Palästina getrieben. Trotzdem gilt der 78-Jährige als einer der erfolgreichsten protestantischen Prediger...


Trump unterminiert mit seiner "Hauptstadt-Verkündigung" jegliche Hoffnung auf einen kleinen Fortschritt im Friedensprozess in Nah-Ost, und seine Mischpoke jubelt.
Das wird ihm gefallen. "Außenpolitik" mit Selbstbefriedigungscharakter...

#306:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 22:35
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Als jemanden, der rein hypothetisch über die Anwendbarkeit des Konzepts des Tyrannenmords am konkreten Beispiel sinniert? zwinkern


Ich fürchte nur, dass der Tyrannenmord heute nur noch wenig ändern würde, weil - anders als in früheren Epochen - die Politik sich nicht mehr primär aus den persönlichen Charakterzügen und Intentionen der Regierenden speist, die ja heute auch keine Herrschenden im eigentlichen Sinne mehr sind.

Dies war ja auch der Denkfehler der RAF.

(...)

Unsinn. Diese hochgradig Kriminellen hatten keinen Tyrannenmord im Sinn, sondern Systemrepräsentanten-Mord oder wie auch immer man das nennen mag.
Und Denkfehler...? Eine deplazierte Formulierung, die diese Idioten nachträglich noch aufwertet.
Sie haben nicht gedacht. Sie sind einem idiotischen und brutalen Polit-Instinkt gefolgt.


Meine Ansicht über die RAF habe ich schon hier und da gepostet. Der individuelle Terror, um *die Massen aufzuwecken*, ist abzulehnen.

Allerdings lasse ich dir auch nicht die Einstellung durchgehen, die RAF wäre ausschließlich kriminell und hätte keinerlei politische Intentionen gehabt. Das ist die Standardeinstellung von CDU und SPD, die völlig verkehrt ist.

Allein schon die zeitlichen und politischen Umstände, unter denen die RAF damals entstanden ist, lassen eine bloße Kennzeichnung als 'Kriminelle' kaum zu.

Ende der 60er Jahre zeigte sich, dass die politischen Verhältnisse der BRD zunehmend verkrusteten. Weder war der Faschismus aufgearbeitet (- ist er bis heute nicht! -) noch zeichneten sich demokratische Verhältnisse ab. Im Gegenteil: Die BRD rüstete auf (- und heute noch beschleunigt! -), sie verabschiedete die Notstandsgesetze (- deren Fortsetzung vorerst in Bayern und bald auch Sachsen wir gerade erleben -) und auch in der DDR und der Sowjetunion stagnierten die Entwicklungen. Durch das frühe Verbot der KPD sowie das Gift des SPD-Reformismus als Begleitmusik zur restaurativen CDU-Politik fanden die jungen Leute keine politische Perspektive mehr vor.

Die Bildung der RAF - mit durchweg aus kleinbürgerlichen Elternhäusern stammenden Mitgliedern - war alles andere als ein marxistisches Projekt, aber schon ein politisches. Theorielos wie die RAF nun mal war, sind ihre Gewaltaktionen letzten Endes sowohl Ausdruck politischer und theoretischer Hilflosigkeit als auch Perspektivlosigkeit, weil völlig von der Masse der Bevölkerung losgelöst. Von einer tiefgreifenden Aufklärung der Menschen hielten die RAFler nichts. Sie trauten es *der Masse* nicht zu.

#307:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 23:55
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen

Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Ich möchte gerne in die Schublade, in der auch die Schokolade liegt.

#308:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 16.05.2018, 00:21
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.


Darum steht das ja auch so nicht da.

(Zum zweiten mal gepostet, das erste posting hat wohl jemand irrtümlich gelöscht. Am Kopf kratzen )

#309:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 16.05.2018, 00:34
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.


Darum steht das ja auch so nicht da.

(Zum zweiten mal gepostet, das erste posting hat wohl jemand irrtümlich gelöscht. Am Kopf kratzen )


Ich habe jetzt keine Lust, das um diese nachtschlafener Zeit nochmals zu verschieben.
Es wurde nicht gelöscht. Es steht dort----> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2134740#2134740 wo es hingehört.

#310:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 16.05.2018, 12:30
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.


Darum steht das ja auch so nicht da.

(Zum zweiten mal gepostet, das erste posting hat wohl jemand irrtümlich gelöscht. Am Kopf kratzen )

Das Posten von Kommentaren direkt im Thementhread ist immer noch verboten. Zweimal erst recht. Du findest sicher den betreffenden Absatz unter "verbotenes Verhalten". Der steht da, wo er schon viele Jahre aus gutem Grund steht.
Du bist hiermit ermahnt.

#311:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 15:04
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen

Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Unter Zoff?

#312:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 18:07
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen

Wie soll man dich nach so einer Aussage einordnen?


Unter Zoff?

Hat nicht Jesus gesagt, wer das Schwert nimmt soll durch das Schwert umkommen? Wäre es demnach nicht im Sinne des Herrn, wenn der Waffenfreund Trump.... äh.... Mit den Augen rollen

#313:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 24.05.2018, 22:50
    —
Im Nahen Osten wird mal wieder mit Hochdruck gezuendelt.


Als ob die völkerrechtswidrige Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem nicht schon gefährlich genug waere, setzt der US-Botschafter in Israel noch mal einen drauf:


Zitat:
..US ambassador to Israel, David Friedman, has faced criticism for posing next to a doctored aerial image of Jerusalem showing the Third Jewish Temple where the Dome of the Rock stands today...



https://www.aljazeera.com/news/2018/05/envoy-slammed-posing-doctored-image-removing-al-aqsa-180523072043060.html


Solche Provokationen spielen ganz hervorragend den radikalen Dschihadisten in die Hände, deren Hauptnarrativ immer wieder bekräftigt der Westen haette sich verschworen den Islam zu vernichten. Wer auch nur andeutet, dass eines der Größten Heiligtümer im Islam ausgerechnet durch eine juedische Tempelanlage ersetzt werden soll, der weiss genau was er tut, der will weitere Eskalationen der Gewalt absichtlich provozieren.

So koennte man sich uebrigens den Beginn des naechsten Weltkriegs vorstellen: Israelische Bagger und Abrissbirnen nähern sich der Al-Akza-Moschee.......solche Bilder wuerden kaum einen Moslem auf unserem Planeten kalt lassen.

#314:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 24.05.2018, 23:41
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im Nahen Osten wird mal wieder mit Hochdruck gezuendelt.


Als ob die völkerrechtswidrige Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem nicht schon gefährlich genug waere, setzt der US-Botschafter in Israel noch mal einen drauf:


Zitat:
..US ambassador to Israel, David Friedman, has faced criticism for posing next to a doctored aerial image of Jerusalem showing the Third Jewish Temple where the Dome of the Rock stands today...



https://www.aljazeera.com/news/2018/05/envoy-slammed-posing-doctored-image-removing-al-aqsa-180523072043060.html
(...)

Aus dem Link:
Zitat:
"Ambassador Friedman was not aware of the image thrust in front of him when the photo was taken. He was deeply disappointed that anyone would take advantage of his visit to Bnei Brak to create controversy."

Man kanns glauben, man kanns auch bleiben lassen.

Friedman war (ist noch?) Anwalt und Berater von Trump in dessen Wahlkampf.
Eine dubiose, üble Gestalt, die alles mögliche im Sinn hat, nur nicht eine Einigung in Nahost.
Er unterstützt radikale israelische Siedler, palästinensische Rechte sind ihm fremd:
Zitat:
David Friedman, who has been named America’s next ambassador to Israel, heads a fundraising organization that has raised tens of millions of dollars for one of the most radical settlements in the West Bank.

https://forward.com/news/breaking-news/357324/david-friedman-raised-millions-for-radical-west-bank-jewish-settlers/

#315:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 25.05.2018, 00:35
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im Nahen Osten wird mal wieder mit Hochdruck gezuendelt.


Als ob die völkerrechtswidrige Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem nicht schon gefährlich genug waere, setzt der US-Botschafter in Israel noch mal einen drauf:


Zitat:
..US ambassador to Israel, David Friedman, has faced criticism for posing next to a doctored aerial image of Jerusalem showing the Third Jewish Temple where the Dome of the Rock stands today...



https://www.aljazeera.com/news/2018/05/envoy-slammed-posing-doctored-image-removing-al-aqsa-180523072043060.html
(...)

Aus dem Link:
Zitat:
"Ambassador Friedman was not aware of the image thrust in front of him when the photo was taken. He was deeply disappointed that anyone would take advantage of his visit to Bnei Brak to create controversy."

Man kanns glauben, man kanns auch bleiben lassen.

Friedman war (ist noch?) Anwalt und Berater von Trump in dessen Wahlkampf.
Eine dubiose, üble Gestalt, die alles mögliche im Sinn hat, nur nicht eine Einigung in Nahost.
Er unterstützt radikale israelische Siedler, palästinensische Rechte sind ihm fremd:
Zitat:
David Friedman, who has been named America’s next ambassador to Israel, heads a fundraising organization that has raised tens of millions of dollars for one of the most radical settlements in the West Bank.

https://forward.com/news/breaking-news/357324/david-friedman-raised-millions-for-radical-west-bank-jewish-settlers/



Ich glaub dem kein Wort. Der ist selber Jude und dürfte sich mit der Situation auf dem Tempelberg gut genug auskennen, dass ihm auf dem Bild sofort auffallen müsste, dass da was nicht stimmt. Fuer Moslems gilt exakt das Gleiche. Nur einem Politiker, der keiner dieser beiden Religionen angehört, koennte die Brisanz einer solchen Montage entgehen. Fuer einen Diplomaten in Israel waere allerdings alleine schon die Ignoranz, die die Behauptung, es waere ihm nicht aufgefallen, impliziert, Grund genug fuer eine sofortige Abberufung. Man kann nicht gleichzeitig Diplomat und Elefant im Porzellanladen sein, man muss sich schon fuer eine Karriere entscheiden.

Ich schaetze aber mal, dass hier ganz gezielt ein politisches Signal gegeben wurde, so nach dem Motto "Was immer Israel machen wird, wie decken es schon" und wenn es sich dabei um die Anzetteln eines globalen Religionskrieges handeln sollte!

#316:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 09.06.2018, 05:41
    —
Eben in "The National" der kanadischen CBC:

Don Trump glänzte mal wieder durch peinliche Ignoranz als er mit feierlicher Miene ankündigte den Boxer Muhammad Ali, der 1967 wegen Kriegsdienstverweigerung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, posthumus zu begnadigen.

Die Hinterbliebenen Alis äußerten sich relativ schnell mit "Thanks. But no thanks" zum präsidialen Gnadenakt: Die Geste waere ueberfluessig, weil das Urteil gegen den Boxer bereits 1971 Jahren per Berufungsurteil aufgehoben wurde. Sehr glücklich

Gröhl...

#317:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 00:56
    —
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump, die mit exakt diesem Spruch auf dem Rücken aus einem Flugzeug in Texas stieg um Anteilnahme mit den auf Befehl ihres Ehe"mannes" ihren Eltern gestohlenen Migrantenkindern zu heucheln.


Erbrechen

#318:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 01:58
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump, die mit exakt diesem Spruch auf dem Rücken aus einem Flugzeug in Texas stieg um Anteilnahme mit den auf Befehl ihres Ehe"mannes" ihren Eltern gestohlenen Migrantenkindern zu heucheln.


Erbrechen


Man findet langsam keine Worte mehr zu den Dissozialen im Weißen Haus.
Der Präsidentendarsteller zwitscherte dazu:

Zitat:
“I REALLY DON’T CARE, DO U?” written on the back of Melania’s jacket, refers to the Fake News Media. Melania has learned how dishonest they are, and she truly no longer cares!
— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) June 21, 2018


https://www.bbc.com/news/world-us-canada-44570688

#319:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 07:44
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?

#320:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 18:44
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?



Ich verbessere: Melania "arbeitete" als "Hostess" als sie ihren Donald kennenlernte. zwinkern

#321:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 18:50
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?



Ich verbessere: Melania "arbeitete" als "Hostess" als sie ihren Donald kennenlernte. zwinkern


Pass bloß auf, dass du nicht verklagt wirst.

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-39575680

#322:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 19:05
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?



Ich verbessere: Melania "arbeitete" als "Hostess" als sie ihren Donald kennenlernte. zwinkern


Pass bloß auf, dass du nicht verklagt wirst.

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-39575680



Deswegen habe ich mich ja verbessert und ich möchte ausdruecklich betonen, dass "Hostess" ein durchaus ehrenwertes Gewerbe ist. Genauso wie Pornodarstellerin. Sonst haette ihr Gatte sie ganz bestimmt nicht mit Stormy Daniels betrogen. Dieser "Ehrenmann" wuerde naemlich nie was mit Frauen mit zwielichtigen Berufen anfangen! Smilie

#323:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 19:11
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?


Ich verbessere: Melania "arbeitete" als "Hostess" als sie ihren Donald kennenlernte. zwinkern


Pass bloß auf, dass du nicht verklagt wirst.

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-39575680



Deswegen habe ich mich ja verbessert und ich möchte ausdruecklich betonen, dass "Hostess" ein durchaus ehrenwertes Gewerbe ist. ...


Sie hat aber nicht als "Hostess" gearbeitet.

Zitat:
The newspaper had reported allegations that Melania Trump once worked as an escort, but later retracted the claims.


Oder hast du neue Quellen?

#324:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 19:22
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nein, diesmal geht es nicht um den "Herrn" Trump........


Zitat:
I don't care, do u?



......sondern um seine 3. Ehefrau, die frühere Prostituierte und jetzige "first lady" Melania Trump,


Wtf?


Ich verbessere: Melania "arbeitete" als "Hostess" als sie ihren Donald kennenlernte. zwinkern


Pass bloß auf, dass du nicht verklagt wirst.

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-39575680



Deswegen habe ich mich ja verbessert und ich möchte ausdruecklich betonen, dass "Hostess" ein durchaus ehrenwertes Gewerbe ist. ...


Sie hat aber nicht als "Hostess" gearbeitet.

Zitat:
The newspaper had reported allegations that Melania Trump once worked as an escort, but later retracted the claims.


Oder hast du neue Quellen?



Um es mal mit den weisen Worten ihres Gatten zu sagen:


Donald Trump hat folgendes geschrieben:
It is all over the internet!



Sehr glücklich

#325:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 19:26
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Sie hat aber nicht als "Hostess" gearbeitet.

Zitat:
The newspaper had reported allegations that Melania Trump once worked as an escort, but later retracted the claims.


Oder hast du neue Quellen?



Um es mal mit den weisen Worten ihres Gatten zu sagen:


Donald Trump hat folgendes geschrieben:
It is all over the internet!



Sehr glücklich


Prima. Dann kannst du die Internetquellen bestimmt hier nennen.
.
.
.
.
.
.

Ich habe eine gefunden! http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2140085&highlight=#2140085 Sehr glücklich

#326:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 21:07
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Sie hat aber nicht als "Hostess" gearbeitet.

Zitat:
The newspaper had reported allegations that Melania Trump once worked as an escort, but later retracted the claims.


Oder hast du neue Quellen?



Um es mal mit den weisen Worten ihres Gatten zu sagen:


Donald Trump hat folgendes geschrieben:
It is all over the internet!



Sehr glücklich


Prima. Dann kannst du die Internetquellen bestimmt hier nennen.
.
.
.
.
.
.

Ich habe eine gefunden! http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2140085&highlight=#2140085 Sehr glücklich


Siehste. Ist doch gar nicht so schwer. Sehr glücklich

#327:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 21:16
    —
Hier mal was noch viel Widerlicheres als dumme Mantelsprüche von Melania dem "model" (so lautet laut verlinktem Artikel der politisch korrekte Ausdruck fuer deren fruehere "Tätigkeit")


Gerade meldete der Nachrichtenkanal der kanadischen CBC, dass Trump nach seinem erzwungenen Rückzieher von seinem staatlich organisierten "child traffickking" jetzt minderjährige Mordopfer fuer seine üble Hetze missbraucht.

Wie gemeldet wird trifft sich Trump gerade mit von ihm sogenannten "angel families", so nennt der Hetzer Familien, denen ein Kind von einem Migranten ermordet wurde. Damit auch der dümmste Trumpwaehler mitbekommt aus welcher Jauchegrube der Wind hierbei weht, merkte er dazu an, dass diese Kinder nie wieder mit ihrer Familie vereint sein werden.

Mir waere schier das Frühstück wieder hochgekommen ob solch primitiver Propaganda. Erbrechen

#328:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 22.06.2018, 21:27
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gute, alte regulative Maßnahme der Präsidentenerschießung (eine alte amerikanische Tradition, die man als Außenstehender nicht vorschnell kritisieren sollte, das wäre Einmischung in innere Angelegenheiten), bald mal wieder zum tragen kommt. zynisches Grinsen


Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.



Manchmal gebietet es das Gewissen gegen Regeln zu verstossen.

#329:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 23.06.2018, 10:55
    —
Welchen Beruf hatten eigentlich andere Präsidentengattinnen? Wieso weckt es das besondere Interesse, wenn es eine Prostituierte war?

#330:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 23.06.2018, 12:11
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zu hoffen jemand würde erschossen, wird, wie du wissen müsstest, nicht geduldet, da es gegen Regel 2.3, Absatz 2 verstößt.

Darf ich aber hoffen, der Blitz würde ihn beim Sch... treffen?



Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter  :| |:
Seite 11 von 12

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group