Buchempfehlungen und Rezensionen/Kritik
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 24, 25, 26  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#1: Buchempfehlungen und Rezensionen/Kritik Autor: Anatoly BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:50
    —
Hallo!

Habe mir gedacht, es wäre ganz nett so einen Thread zu haben.

Genre ist egal.

Für den Anfang:

-Deschner, Karlheinz:
"Abermals krähte der Hahn. Eine kritische Kirchengeschichte."
btb/Goldmann Verlag 1996 (Taschenbuchausgabe)

#2:  Autor: Nav BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:52
    —
Dr. Michael Schmidt-Salomon - Stollbergs Inferno

http://www.schmidt-salomon.de/stollberg0.htm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3932710495/qid=1060102313/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-5585706-1514408

#3:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:53
    —
Nav hat folgendes geschrieben:
Dr. Michael Schmidt-Salomon - Stollbergs Inferno

http://www.schmidt-salomon.de/stollberg0.htm


Ich liebe es...

Und für unsere Kauffaulen gibts sogar ein paar Online-Kapitel.

#4:  Autor: ric BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:56
    —
Richard Dawkins - Das egoistische Gen.

Jahrelang habe ich geglaubt die Evolutionstheorie zu verstehen. Als ich dieses Buch gelesen hab, hat es in meinem Hirn regelrecht "Bäng" gemacht, und ich mußte vieles neu sortieren. hier

David Quammen - Der Gesang des Dodo.

Quamen folgt den Spuren von Wallace (der die Evolutionstheorie zeitgleich mit Darwin entwickelt hat). Eine Mischung zwischen Reisebeschreibung und Sachbuch, die dermaßen gutgeschrieben ist, daß ich das Buch 3 Tage lang nicht aus der Hand legen konnte. hier

#5:  Autor: Barnes BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:57
    —
Umberto Eco "Das foucaultsche Pendel" Ausrufezeichen

#6:  Autor: Anatoly BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:57
    —
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Nav hat folgendes geschrieben:
Dr. Michael Schmidt-Salomon - Stollbergs Inferno

http://www.schmidt-salomon.de/stollberg0.htm


Ich liebe es...

Und für unsere Kauffaulen gibts sogar ein paar Online-Kapitel.


Ja, hervorragendes Buch, habe ich schon 3x gelesen.

#7:  Autor: Nav BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 18:59
    —
Dieser hübsche Mann hier ist der Autor:



So könnte auch Jan Stollberg ausgesehen haben, in jungen Jahren.

#8:  Autor: Barnes BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 19:06
    —
Gerd Schultze-Rhonhof
"Wozu noch tapfer sein?"

eine differenzierte betrachtung unserer gesellschaft und ihres im wandel befindlichen wertesystems; wunderbar zu lesen: ehrlich und zutreffend!

#9:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 19:07
    —
Carl Sagan "Der Drache in meiner Garage. Oder die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven."

#10:  Autor: Andrea BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 19:12
    —

#11:  Autor: ric BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 19:13
    —
Geschockt
Hat die gerade Durchfall?

#12:  Autor: Anatoly BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 19:17
    —
Wilhelm Reich
-Die Massenpsycholgie des Faschismus(Ausgabe aus den 1930er Jahren)
-Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral
-Die sexuelle Revolution
-Charakteranalyse
-Rede an den kleinen Mann
-Christusmord
-Die Funktion des Orgasmus (Ausgabe aus den 1920er Jahren, da gleichnamiges Buch, dass heute im Handel ist, völlig andere texte enthält.)
-Leidenschaft der Jugend
-Menschen im Staat


In Antiquariaten (online www.zvab.com) bekommt man einige seiner Werke als billigste Raubdrucke aus den 1960er Jahren aus der Studentenbewegung. Diese enthalten auch zumeist die Originalversionen seiner Texte.
Die modernen Ausgaben(zb KiWi und Fischer Tb) basieren auf von R. angefertigten Revisionen aus den 1940er Jahren, die aber vieles aus seiner leider verwirrten Spätphase enthalten.

Über Reich kann ich wärmstens empfehlen:
aus der Reihe Rowohlt-(Bild-)Monographien:
Bernd A. Laska
Wilhelm Reich.
(Ich finde keine der bei weiten voluminöseren Biografien über ihn kommt an dieses prägnante Werk heran.)


Weiters über ihn/seine Werke:

Fritz Erik Hoevels
Wilhelm Reichs Beitrag zur Psychoanalyse

Fallend/Nitzschke(Hg.)
Der >Fall< Wilhelm Reich


Andere Bücher;
Friedrich Heer
Der Glaube des Adolf Hitler


Viktor Klemperer
LTI


Deschner
-Kriminalgeschichte des Christentums(bisher 7 Bände)
-Oben ohne. (Besonders der Untertitel: Für einen götterlosen Himmel und eine priesterfreie Welt. hat es mir angetan.)
-Das Kreuz mit der Kirche
-Die Politik der Päpste im 20. Jh.

Douglas Adams
Per Anhalter durch die Galaxis (+alle Fortsetzungen, obwohl die letzte schon abfällt)

Robert Kurz
Schwarzbuch des Kapitalismus

#13:  Autor: AlziWohnort: Oberfranken BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 20:05
    —
Anatoly hat folgendes geschrieben:
Wilhelm Reich

-Charakteranalyse
-


Wilhelm Reich, hat der nicht den Orgasmus-Reflex erforscht?

http://www.orgonpraxis.de/berlin.htm

Ach ja - Alzi hat Euch vermittelt, gebt das bitte an, bei der Anmeldung. zwinkern

#14:  Autor: Rebecca E. BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 20:16
    —



#15:  Autor: Anatoly BeitragVerfasst am: 05.08.2003, 20:21
    —
Alzi hat folgendes geschrieben:
Anatoly hat folgendes geschrieben:
Wilhelm Reich

-Charakteranalyse
-


Wilhelm Reich, hat der nicht den Orgasmus-Reflex erforscht?

http://www.orgonpraxis.de/berlin.htm

Ach ja - Alzi hat Euch vermittelt, gebt das bitte an, bei der Anmeldung. zwinkern


ja, unter anderem, sozusagen ein Vorläufer von Masters/Johnson:Die sexuelle Reaktion.

Aber ich betrachte die Arbeiten Reichs ab Mitte der 1930er Jahre schon sehr kritisch. Dazu gehört alles was in Richtung Vegetotherapie und in weiterer Folge Orgontheorie und -therapie geht.
Sein Frühwerk ist in diesem Fall wirklich das eindeutig bessere.
Das Problem ist nur, dass die meisten aktuellen deutschen Ausgaben, ins Deutsche reübersetzte von Reich revidierte engl. Fassungen seiner Texte sind und dass diese eben jetzt in irgendeiner Form etwas der Orgontheorie enthalten, die ich pers. für ein nettes Gedankenexp. halte, aber nicht mehr. Leider hat sich des späten Reichs natürlich die Esoterik- und "alternativ"medizinische Szene angenommen.
Und seine genialen, noch der Psychoanalyse verhafteten, Werke geraten noch mehr in die Vergessenheit, da sie an einer sozialrevolutionären Form der Psychoanalyse festhalten.

Ein brauchbarer Link zu Reich: www.lsr-projekt.de
Auf dieser Seite findet man auch Infos zu La Mettrie und Max Stirner.

#16:  Autor: diogenes BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 08:38
    —
Von Lust und Freude. Gedanken zu einer hedonistischen Lebensorientierung.
von Bernulf Kanitscheider, Bettina Dessau



#17:  Autor: ChristianWohnort: Knittelfeld (Österreich) BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 09:45
    —
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Carl Sagan "Der Drache in meiner Garage. Oder die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven."

Pfui. Böse Heike. Dieses Buch empfehle traditionell ich!

zwinkern zwinkern zwinkern Lachen Lachen Lachen Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

(Aber ich weiß eh, wer zuerst kommt mahlt zuerst)

Jetzt aber im Ernst: Ich kann mich der Empfehlung nur wärmstens anschließen, sollte jeder gelesen haben!

Dazu kommt von mir noch O du mein Katholisches Österreich von Rudolf Schwarz.

#18:  Autor: diogenes BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 09:49
    —
Wie sollen wir leben? Ethik in einer egoistischen Zeit.
von Peter Singer



#19:  Autor: diogenes BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 09:53
    —
Der Mann ohne Eigenschaften.
von Robert Musil

#20:  Autor: zamis BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 11:38
    —
Eine Welt für Madurer



Kurzbeschreibung
Sakumant, der Maler, erhält einen außergewöhnlichen Auftrag. Der Sohn des mächtigen Burbans ist krank. So soll der Künstler dem Jungen zum Trost schöne Landschaften an die Wände malen. Zwischen beiden entwickelt sich eine geradezu philosophische Beziehung. - Eine poetische Erzählung von der verbindenden Kraft der Kunst.



Mein Kommentar:
Also ich finde, es ist nur bedingt für Kinder geeignet, es kommt auf das Alter an, wenn man seinem Kind aber die Thematik Tod und Krankheit näher bringen will, sehr geeignet. Ich konnte mir zugegebenrweise eine Träne nicht verkneifen.

#21:  Autor: diogenes BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 11:51
    —
Sterntagebücher.
von Stanislaw Lem

#22:  Autor: zamis BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 12:34
    —
diogenes hat folgendes geschrieben:
Sterntagebücher.
von Stanislaw Lem


Lem mag ich auch sehr gerne, empfehlenswert von ihm finde ich auch:

Der futurologische Kongress

Mein Kommenatr:

Mit viel Witz zeichnet Lem das Bild einer Gesellschaft die mittels der "Psychemie" aufrecht gehalten wird. Verschiedene synthetische Substanzen werden je nachdem welche Reaktionen bei den Menschen hervorgerufen werden sollen, freigesetzt: z.B. morgens zu Beginn der Arbeitszeit: Motivanol. Wo Raum für einen düsteren Fictionroman wäre, erzählt Lem die Geschichte wie in einem ausgedehnten Lachflash, bei dem man irgendwann nicht mehr weiß ob man noch lacht oder schon heult...

Ich hatte ein paar Seiten lang Probleme in den Erzählstil Lems zu finden, er schreibt etwas wirr, ob er sich von realen synthetischen Substanzen hat inspirieren lassen ist mir nicht bekannt, passen würde es... Sehr glücklich

Edit:url war tot, geändert...

#23: Hallo MODs! Autor: SermonWohnort: Sine Nomine BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 13:20
    —
Kann hier mal bitte die Moderation hilfreich eingreifen und die Diaet-Debatte aus dem Buchempfehlungsthread chirurgisch entfernen und in einem eigenen Thread anderwaerts implementieren?
Danke!

#24:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 13:31
    —
Thema Ernährungsdiskussion verschoben.

http://humanisten.the-abc.de/viewtopic.php?t=370

#25:  Autor: OssiWohnort: Sachsen BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 13:43
    —
- Flann O´Brien: "Der dritte Polizist" - erstaunlicher Roman, den man erst am Ende durchschaut - dafür aber mit einem breiten Grinsen
- Wenedikt Jerofejev: "Die Reise nach Petuschki. Ein Poem." - Die hochprozentigste Sauftour der Weltliteratur
- Richard Wurmbrand: "Gefoltert für Christus" - Bericht eines Pfarrers, der 14 Jahre in rumänischen Gefängnissen zubringen musste.

#26:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 14:44
    —
Diskussion über Verfolgung Andersdenkender verschoben *ächz*

http://humanisten.the-abc.de/viewtopic.php?t=373

#27:  Autor: diogenes BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 14:48
    —
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Rest mal wieder verschoben *ächz*


Danke, Heike, ich spendier Dir dafür ein


#28:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 14:51
    —
diogenes hat folgendes geschrieben:
Danke, Heike, ich spendier Dir dafür ein



Den hast du dir jetzt verdient: Küßchen



Ihr Lieben (oder Unlieben),

ich habe jetzt zwei Mal eine Diskussion verschoben, die sich aus einem vorgestellten Buch ergeben hat. Das ist auf Dauer sehr zeitaufwändig.

Ich rege deshalb an, dass jeder, der sich zu einem vorgestellten Buch ausführlicher äußern möchte, einen entsprechenden Thread aufmacht.

Danke und Gruß

Heike


#29:  Autor: OssiWohnort: Sachsen BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 15:22
    —
Mir ist gerade noch eines meiner Lieblingsbücher eingefallen:

Alexander Ikonnikov: "Taigablues" - Kurzgeschichten, die einfach nur in Russland passieren können - manchmal ganz melancholisch - manchmal einfach zum brüllen.

#30:  Autor: Zebra BeitragVerfasst am: 06.08.2003, 15:29
    —
Eines meiner "Heiligtümer":



Der Sohn des Kardinals von Ethel Lilian Voynich. Leider nur noch in Antiquariaten erhältlich. Ein historischer Roman über das Junge Italien und den Kampf eines verbitterten, ehemals begeistert katholischen Mannes gegen die Kirche sowie seine Enttäuschung über seinen Vater.



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 24, 25, 26  Weiter  :| |:
Seite 1 von 26

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group