US-Präsident Trump und seine Taten
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49  :| |:
Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#1441:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 11.01.2018, 19:39
    —
Ein elendes Beispiel für verweigertes Einschirren der Naturgesetze ist die christliche Entwicklung des Mittelalters. Alles musste herrschaftsunterwürfig sein. Ein Gott als Herr, menschliche Statthalter als Herren von Knechten. Das hat uns um viele Jahrtausende Entwicklung gebracht und verschleppt das Mittelalter immer weiter in das 21. Jahrhundert.
Die Grundlage europäischer "Kultur" bildet die antike griechische Sklavenhaltergesellschaft.
Das heutige Arbeitnehmerkonstrukt engt mental auf Schubladentätigkeiten angemieteter biologischer Roboter ein, die Fremdvermögen auftürmen. Das bewirkte u.a. die Milliarden $ von Trump.

Jeder zumindest ohne Gehirnschaden kann ein Studium absolvieren. MINT wäre hervorragend für Anbieternetze, um uns schleunigst auf ein weit höheres Zivilisationslevel zu bringen.
Was heute Menschen betrieblich zu weit über 90 % tun, ist digitalisierbar und robotisch abhandelbar.
Längst geht es nur mehr darum, alles digitalisierbar zu machen um es maschinell abzuhandeln.
Der heutige Lifestyle von Multimillionären wäre damit bereits veraltet und minderwertig.
Wir alle könnten auf einem atemberaubend anspruchsvollen level diesen Planeten sogar unbegrenzt lang genießen und uns das Sonnensystem als Ressource erschließen.

Aufhören, sich anzugiften und Knechtschaft auszuführen.
Global denken und die Naturgesetze für 'Götterleben' einschirren.
Was mit links und rechts zu tun hat, ist Gift für unsere Zukunft.
Verlöhnerung ist wie Rassismus - Kasten, Klassen, Stände, Pfründe ....

Wettbewerb (meist zudem gegeneinander eingeschirrter Knechte) stranguliert unsere Entwicklung und behindert Kooperation.

#1442:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Redizier BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 14:36
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Jeder zumindest ohne Gehirnschaden kann ein Studium absolvieren.


Und das findest du gut?

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Was heute Menschen betrieblich zu weit über 90 % tun, ist digitalisierbar und robotisch abhandelbar.


Genau. Dann hat man noch mehr Zeit im Internet zu surfen und Forenbeiträge zu schreiben.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Der heutige Lifestyle von Multimillionären wäre damit bereits veraltet und minderwertig.


Inwiefern?

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wir alle könnten auf einem atemberaubend anspruchsvollen level diesen Planeten sogar unbegrenzt lang genießen und uns das Sonnensystem als Ressource erschließen.


Ich warte noch immer auf Beispiele, wie genau du dir das vorstellst.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Aufhören, sich anzugiften und Knechtschaft auszuführen.


Da bin ich dafür.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Global denken und die Naturgesetze für 'Götterleben' einschirren.


Welche Naturgesetze willst du denn einschirren? Und wie und für was genau? Ich warte auf Beispiele.

#1443:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 12:27
    —
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.

#1444:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 12:29
    —
luc hat folgendes geschrieben:
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.

Wohl weniger die Länder, als die Leute da drin. Die Schweiz bspw. könnte so schön sein, wäre da nicht das räuberische Bergvolk, das da lebt.

#1445:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 12:58
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.

Wohl weniger die Länder, als die Leute da drin. Die Schweiz bspw. könnte so schön sein, wäre da nicht das räuberische Bergvolk, das da lebt.


Wenn die Schweiz nicht existieren würde, würde man sie erfinden. Alle Mächtigen auf dieser Welt profitieren von der Schweiz und von ihren schweigsamen Banken, auch wenn es sich zur Zeit leicht ändert. zwinkern

#1446:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 21:13
    —
luc hat folgendes geschrieben:
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.


Das Land, von dem aus er spricht, ist allerdings mindestens genauso "problematisch".

#1447:  Autor: sünnerklaasWohnort: Da, wo noch Ruhe ist BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 13:02
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.


Das Land, von dem aus er spricht, ist allerdings mindestens genauso "problematisch".


Die Äußerung ist rein innenpolitisch motiviert. Ein Ablenkungsmanöver, mit dem die eigenen Rassisten und Interventionisten bei Laune gehalten werden soll. Dafür gibt es sehr viel Beifall, Außerdem kann man wieder vom Selber-Einmauern träumen und sich anderen überlegen fühlen.

#1448:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 13:43
    —
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Die Äußerung ist rein innenpolitisch motiviert. Ein Ablenkungsmanöver, mit dem die eigenen Rassisten und Interventionisten bei Laune gehalten werden soll.

Ein Land in dem Exceptionisten so zahlreich/relevant sind das ein Präsident sie so beachten muß...?

Zitat:
Dafür gibt es sehr viel Beifall, Außerdem kann man wieder vom Selber-Einmauern träumen und sich anderen überlegen fühlen.

Worauf soll dieses Überlegenheitsgefühl basieren? Rasse kann es schlecht sein. Technologisch? Militärisch? ..?

#1449:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 13:59
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Worauf soll dieses Überlegenheitsgefühl basieren?


Eingebildete Überlegenheit reicht völlig aus, um sich überlegen zu fühlen.

#1450:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 16:00
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Die Äußerung ist rein innenpolitisch motiviert. Ein Ablenkungsmanöver, mit dem die eigenen Rassisten und Interventionisten bei Laune gehalten werden soll.

Ein Land in dem Exceptionisten so zahlreich/relevant sind das ein Präsident sie so beachten muß...?

Zitat:
Dafür gibt es sehr viel Beifall, Außerdem kann man wieder vom Selber-Einmauern träumen und sich anderen überlegen fühlen.

Worauf soll dieses Überlegenheitsgefühl basieren? Rasse kann es schlecht sein. Technologisch? Militärisch? ..?


In den KZs der deutschen Faschisten waren Kriegsgefangene aus verschiedenen Ländern in unterschiedliche Rangkategorien eingeteilt. Ein Forscher, dessen Name mir im Moment entfallen ist, hat heraus gefunden, dass diese Rangkategorien mit der wirtschaftlichen Produktivität der Herkunftsländer ziemlich genau überein stimmte. Also ein Niederländer hatte aufgrund des höheren Bruttosozialproduktes einen höheren Rang als ein KZ-Insasse aus Rumänien, dessen Wirtschaftskraft niedriger ist.

Ein wesentlicher Teil des Rassismus gegen Afrikaner resultiert - wenn man denn dieser Theorie folgt - ebenfalls daraus, ebenso der positive Rassismus gegen Japaner.

Und ebenfalls Trumps "Dreckslochländer"-Begriff, der ein faschistischer und imperialistischer/neokolonialistischer ist.

#1451:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 17:09
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

In den KZs der deutschen Faschisten waren Kriegsgefangene aus verschiedenen Ländern in unterschiedliche Rangkategorien eingeteilt. Ein Forscher, dessen Name mir im Moment entfallen ist, hat heraus gefunden, dass diese Rangkategorien mit der wirtschaftlichen Produktivität der Herkunftsländer ziemlich genau überein stimmte. Also ein Niederländer hatte aufgrund des höheren Bruttosozialproduktes einen höheren Rang als ein KZ-Insasse aus Rumänien, dessen Wirtschaftskraft niedriger ist.

Dann müssten ja deutsche und auch niederländische Juden rangmässig ziemlich weit oben angesiedelt gewesen sein.
Da sie das offensichtlich nicht waren, ist die og Annahme geplatzt.
Vielmehr dürfte die "Arizität" ausschlaggebend gewesen sein. Niederländer sind "artverwandtes Blut", Rumänen eher weniger, Juden überhaupt nicht.
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ein wesentlicher Teil des Rassismus gegen Afrikaner resultiert - wenn man denn dieser Theorie folgt - ebenfalls daraus, ebenso der positive Rassismus gegen Japaner.

Dann müssten ja Schwarze aus reichen Ländern ähnlich gut angesehen sein wie Weisse.
Der Fall "Noah Becker" zeigt, dass das nicht der Fall ist.

Bleibt der banale Grund: massiv andere Hautfarbe. Erklärt auch zwangslos die Sache mit den Japanern. Simples biologisches Erbe.

#1452:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 19:59
    —
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Scheißländer hin, Scheißländer her.
Ein Präsident kann sich nicht so ausdrücken wie an einem Stammtisch von Deppen. Abgesehen davon sind die Länder, über die er spricht, wirklich ..... problematisch.


Das Land, von dem aus er spricht, ist allerdings mindestens genauso "problematisch".


Die Äußerung ist rein innenpolitisch motiviert. Ein Ablenkungsmanöver, mit dem die eigenen Rassisten und Interventionisten bei Laune gehalten werden soll. Dafür gibt es sehr viel Beifall, Außerdem kann man wieder vom Selber-Einmauern träumen und sich anderen überlegen fühlen.


Ich sagte ja, dass dieses Land mindestens genauso "problematisch" ist.

#1453:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 20:01
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

In den KZs der deutschen Faschisten waren Kriegsgefangene aus verschiedenen Ländern in unterschiedliche Rangkategorien eingeteilt. Ein Forscher, dessen Name mir im Moment entfallen ist, hat heraus gefunden, dass diese Rangkategorien mit der wirtschaftlichen Produktivität der Herkunftsländer ziemlich genau überein stimmte. Also ein Niederländer hatte aufgrund des höheren Bruttosozialproduktes einen höheren Rang als ein KZ-Insasse aus Rumänien, dessen Wirtschaftskraft niedriger ist.

Dann müssten ja deutsche und auch niederländische Juden rangmässig ziemlich weit oben angesiedelt gewesen sein.
Da sie das offensichtlich nicht waren, ist die og Annahme geplatzt.
Vielmehr dürfte die "Arizität" ausschlaggebend gewesen sein. Niederländer sind "artverwandtes Blut", Rumänen eher weniger, Juden überhaupt nicht.


Die zählten die Nazis nicht als Niederländer. Das waren fuer die einfach bloss Juden und die Nazis glaubten die Niederländer von ihnen "befreien" zu muessen.

#1454:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 15.01.2018, 00:54
    —
Trump hat "wahrscheinlich eine gute Beziehung mit Kim", dem kleinen Raketen-Mann. Cool
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/donald-trump-streitet-mit-wall-street-journal-um-ein-d-a-1187849.html
Wahrscheinlich tanzen Trump, Abe und Kim einen Raketen-Showdance

#1455:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 17.01.2018, 23:05
    —


Namibia, one of the best shithole-countrys out there

Smilie



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49  :| |:
Seite 49 von 49

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group