Zwei Jahre nach dem German Wings Absturz
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#31:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 00:21
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Unbeantworteter Narzissmus und Depression sind ein enges Geschwisterpaar.


Ja, aber nicht jede Depression hat ihre Ursache in einer narzisstischen Störung.

Richtig. Hab ich aber auch nicht behauptet.


Dann war "enges Geschwisterpaar" aber keine geschickte Wortwahl.

Zitat:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Und der spektakuläre Abgang (Sohn) oder Auftritt (Vater) hat eher narzisstische als depressive Ursachen.

Wenn du meinst. Ich halte mich hier sehr zurück ohne detaillierte Kenntnisse über die Psychodynamik unter den Beteiligten.


Diese Zurückhaltung finde ich hier etwas problematisch, weil dann der Begriff "Depression" als alleinige Ursache im Raum stehen bleibt.

#32:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 01:43
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Unbeantworteter Narzissmus und Depression sind ein enges Geschwisterpaar.


Ja, aber nicht jede Depression hat ihre Ursache in einer narzisstischen Störung.

Richtig. Hab ich aber auch nicht behauptet.


Dann war "enges Geschwisterpaar" aber keine geschickte Wortwahl.

Unsinn. Die Depression im Zus.hang mit dem von mir so genannten 'unbeantworteten Narzissmus' weist auf eine Variante von dem hin, was man früher exogene Depression nannte.
WHO und APA (American Psychiatric Association) haben für den ICD 10 die Nomenklatur der Psychopathologien stark verändert, heute heißt das alles anders, weil völlig unsinnige Verzweigungen geschaffen wurden. Guck dort mal nach ab F 32.0.

Kramer hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Und der spektakuläre Abgang (Sohn) oder Auftritt (Vater) hat eher narzisstische als depressive Ursachen.

Wenn du meinst. Ich halte mich hier sehr zurück ohne detaillierte Kenntnisse über die Psychodynamik unter den Beteiligten.


Diese Zurückhaltung finde ich hier etwas problematisch, weil dann der Begriff "Depression" als alleinige Ursache im Raum stehen bleibt.

Problematisch ist eher die Diagnosestellung aufgrund von Forenpsychologie.

#33:  Autor: Easy FlamingoWohnort: zwischen gestern und morgen BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 14:53
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:

vrolijke hat aber auch gezeigt, dass es sich dabei haupstächlich um kleine Propellermaschinen gehandelt hat, das Tatumfeld also relativ klein und vielleicht fast schon privat war.

Geschockt Hast Du Dir den Link angeschaut?

Zitat:
Der Kopilot versuchte noch, die DC-8 nach oben zu ziehen, konnte das Flugzeug jedoch nicht mehr retten; es schlug im flachen Wasser der Bucht von Tokio auf. Die Nase und die rechte Tragfläche wurden abgerissen. 24 der 174 Personen an Bord starben.

Zitat:
Am 21. August 1994 wurde der Autopilot einer in Agadir gestarteten ATR 42 in einer Flughöhe von 16.000 Fuß ausgeschaltet. Das Flugzeug ging in einen Sturzflug über und zerschellte am Boden. Alle 44 Personen an Bord starben. Die vermutliche Unfallursache war ein Suizid des Flugkapitäns.[11]

Zitat:
Am 31. Oktober 1999 verunglückte eine Boeing 767-366ER auf dem Egypt-Air-Flug 990 (Flugnummer: MS990 bzw. MSR990). Die Maschine der Egypt Air, die einen internationalen Linienflug von Los Angeles über New York nach Kairo absolvieren sollte, stürzte etwa 360 Kilometer östlich von New York in den Atlantischen Ozean, wobei alle 217 Personen an Bord ums Leben kamen.[1][2] Die Unglücksursache konnte nicht abschließend geklärt werden. Das US-amerikanische NTSB sah einen Pilotensuizid als wahrscheinlich an, während die ägyptische Luftfahrtbehörde von einem Kontrollverlust infolge eines Höhenruderdefekts ausging.

Zitat:
Flug 470 startete um 11:26 Uhr Ortszeit vom Flughafen Maputo und stieg auf seine Reiseflughöhe von 38.000 Fuß. Um 13:09 Uhr Ortszeit sah die Flugsicherung, dass das Flugzeug in einen schnellen Sinkflug überging und in einer Höhe von 3.000 Fuß vom Radar verschwand. Anfangs ging man davon aus, dass die Embraer 190 notgelandet sei. Am nächsten Tag fanden jedoch Suchmannschaften die verkohlten Trümmer der Embraer im Bwabwata-Nationalpark. Niemand an Bord von Flug 470 überlebte.

Zitat:
Am 19. Dezember 1997 stürzte eine Boeing 737-300 mit dem Luftfahrzeugkennzeichen 9V-TRF auf dem Silk-Air-Flug 185 von Jakarta nach Singapur aus einer Höhe von 10.000 Metern senkrecht in den Fluss Musi auf Sumatra und zerschellte mit hoher Geschwindigkeit, wobei alle 104 Personen an Bord starben.


Komische "kleine Propellermaschine".


Ganz am Anfang steht :
Zitat:
m Durchschnitt 46 Jahre alt (die meisten waren im Alter zwischen 26 und 58 Jahren). Vier von acht Piloten waren alkoholisiert, zwei von acht Piloten nahmen Antidepressiva (SSRI). Fünf von acht hatten ihre Suizidabsicht zuvor mitgeteilt. Zwei waren Privatpiloten und sechs der acht Piloten waren Berufspiloten, einer davon noch in Ausbildung. Die meisten flogen einmotorige Propellermaschinen.[1]


Ich war halt davon ausgegangen, dass damit kleine Sportflugzeuge gemeint sind, was natürlich nicht heißen sollte, dass keine großen Flugzeuge dabei waren.
Aber stimmt schon. Das mit German Wings ist halt so krass nah an uns dran. Vielleicht hätte ich schreiben sollen, im deutschen Raum hat so etwas noch nicht gegeben.

#34:  Autor: Easy FlamingoWohnort: zwischen gestern und morgen BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 14:57
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
.... Ein Unfall ist ein Unfall, Mord ist Mord.

Ist man dann auf andere Art tot?


Ein Unfall ist nicht beabsichtigt, ein Mord schon. Der Verlust ist der Selbe, aber du versuchst hier die Schuld des Piloten zu relativieren und das ist es, was mir nicht gefällt.

#35:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 17:56
    —
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
.... Ein Unfall ist ein Unfall, Mord ist Mord.

Ist man dann auf andere Art tot?


Ein Unfall ist nicht beabsichtigt, ein Mord schon. Der Verlust ist der Selbe, aber du versuchst hier die Schuld des Piloten zu relativieren und das ist es, was mir nicht gefällt.

Ich bin noch viel schlimmer, ich relativiere nicht die Schuld des Piloten, Ich relativiere den gesamten Absturz.

#36:  Autor: Easy FlamingoWohnort: zwischen gestern und morgen BeitragVerfasst am: 01.04.2017, 11:59
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
.... Ein Unfall ist ein Unfall, Mord ist Mord.

Ist man dann auf andere Art tot?


Ein Unfall ist nicht beabsichtigt, ein Mord schon. Der Verlust ist der Selbe, aber du versuchst hier die Schuld des Piloten zu relativieren und das ist es, was mir nicht gefällt.

Ich bin noch viel schlimmer, ich relativiere nicht die Schuld des Piloten, Ich relativiere den gesamten Absturz.


Das sagt viel über dich aus. Du hast ja auch nicht in dem Flugzeug gesessen, nicht wahr ? Da kann man sowas eben einfach mal relativieren.

#37:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 01.04.2017, 12:15
    —
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
.... Ein Unfall ist ein Unfall, Mord ist Mord.

Ist man dann auf andere Art tot?


Ein Unfall ist nicht beabsichtigt, ein Mord schon. Der Verlust ist der Selbe, aber du versuchst hier die Schuld des Piloten zu relativieren und das ist es, was mir nicht gefällt.

Ich bin noch viel schlimmer, ich relativiere nicht die Schuld des Piloten, Ich relativiere den gesamten Absturz.


Das sagt viel über dich aus. Du hast ja auch nicht in dem Flugzeug gesessen, nicht wahr ? Da kann man sowas eben einfach mal relativieren.

Stimmt. Ich bin weder abgestürzt, noch abgestürtzt worden, wurde auch bisher weder absichtlich noch unabsichtlich totgefahren, totgeschossen, noch vergiftet oder erschlagen.

Ich nehme an, Du hast alle diese Erfahrungen schon hinter Dir.

#38:  Autor: Easy FlamingoWohnort: zwischen gestern und morgen BeitragVerfasst am: 07.04.2017, 21:51
    —
Nie mehr im Cockpit wegen Depressionen. Ein Pilot erzählt:

http://www.morgenpost.de/vermischtes/article207277465/Nie-mehr-Cockpit-wegen-Depressionen-Ein-Pilot-erzaehlt.html

Dramatische Studie: Depressionen, die meisten Piloten schweigen:

www.bild.de/news/inland/pilot/die-cockpit-de



Depressionen im Cockpit:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/studie-ueber-depressionen-von-piloten-14576223.html

#39:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 28.04.2017, 12:17
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Ich schließe mich der Meinung an, dass es Bestrebungen geben muss, dass [...] nie wieder ein Pilot allein im Cockpit sitzt.

www.airliners.de/deutsche-airlines-vier-augen-prinzip-cockpit/41035

"Deutsche Airlines kippen Vier-Augen-Prinzip im Cockpit"

"Demnach darf sich ab spätestens Juni ein Pilot wieder allein im Cockpit aufhalten."

#40:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 28.04.2017, 12:33
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Ich schließe mich der Meinung an, dass es Bestrebungen geben muss, dass [...] nie wieder ein Pilot allein im Cockpit sitzt.

www.airliners.de/deutsche-airlines-vier-augen-prinzip-cockpit/41035

"Deutsche Airlines kippen Vier-Augen-Prinzip im Cockpit"

"Demnach darf sich ab spätestens Juni ein Pilot wieder allein im Cockpit aufhalten."


Totale Sicherheit gibts nirgends.

Zitat:
Seit 1931 habe es nur etwa vier vergleichbare Suizidfälle gegeben, davon zwei, in denen der Täter allein im Cockpit gewesen sei. Demgegenüber stünden 1074 Entführungen.

#41:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 28.04.2017, 12:57
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Totale Sicherheit gibts nirgends.

Bei Flugzeugen bis zu 19 Passagieren gibt es nicht mal eine Cockpit-Tür und braucht auch keinen Flugbegleiter (Job übernimmt CoPilot).

#42:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 28.04.2017, 13:14
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Totale Sicherheit gibts nirgends.

Bei Flugzeugen bis zu 19 Passagieren gibt es nicht mal eine Cockpit-Tür und braucht auch keinen Flugbegleiter (Job übernimmt CoPilot).


Früher gabs bei viele Maschinen keine Cockpit-Tür. (Oder stand immer offen, ich weiß nicht mehr genau) Wenn man vorne saß, konnte man jedenfalls durch den Vorhang alles beobachten. Kinder durften auch schon mal ins Cockpit schauen.

#43:  Autor: sünnerklaasWohnort: Da, wo noch Ruhe ist BeitragVerfasst am: 28.04.2017, 17:12
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Easy Flamingo hat folgendes geschrieben:
Ich schließe mich der Meinung an, dass es Bestrebungen geben muss, dass [...] nie wieder ein Pilot allein im Cockpit sitzt.

www.airliners.de/deutsche-airlines-vier-augen-prinzip-cockpit/41035

"Deutsche Airlines kippen Vier-Augen-Prinzip im Cockpit"

"Demnach darf sich ab spätestens Juni ein Pilot wieder allein im Cockpit aufhalten."


Der entscheidende Grund dürfte nicht nur das ständige Auf- und Zu der Cockpittür sein - es ist ganz schlicht und ergreifend für viele Airlines eine Kostenfrage. Bei dem extremen Verdrängungswettbewerb ist es so, dass höhere Kosten praktisch überhaupt nicht an die Kunden weitergegeben werden können. Viele Airlines kämpfen ums Überleben - die stehen kurz vor der Pleite.



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Seite 2 von 2

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group