Löcher in der Wäsche
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]

Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik

#1: Löcher in der Wäsche Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:34
    —
Hallo,

hier stelle ich eine Frage, die mich seit längerer Zeit rumtreibt: Wie ist es technisch möglich, dass nach einer Waschmaschinenwäsche mitten im Stoff eines Kleidungsstückes ein Loch klafft?

Wenn also nach einem 95-Grad-Waschvorgang mitten im Brustbereich eines Funktionlauf-T-Shirts (also kein zartes Mädchen-Tüll-Kleidchen) ein Loch von mind. 3 qcm sichtbar ist?

Das Innnere der Waschtrommel ist glatt (abgetastet).

Sind es Ziehkräfte beim Schleudern der Wäsche?

Ok, an den Aussenbereich wie Ärmel könnte ich es mir vorstellen, aber mitten im einheitlichen Kleidungsstück?

Ümm... Geschockt

#2:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:39
    —
http://www1.wdr.de/verbraucher/wohnen/loecher-in-t-shirts-100.html
https://web.de/magazine/wissen/kleidung-waschen-loecher-31705634

Suchmaschine zwinkern

#3: Re: Löcher in der Wäsche Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:41
    —
Naastika hat folgendes geschrieben:
Hallo,

hier stelle ich eine Frage, die mich seit längerer Zeit rumtreibt: Wie ist es technisch möglich, dass nach einer Waschmaschinenwäsche mitten im Stoff eines Kleidungsstückes ein Loch klafft?

Wenn also nach einem 95-Grad-Waschvorgang mitten im Brustbereich eines Funktionlauf-T-Shirts (also kein zartes Mädchen-Tüll-Kleidchen) ein Loch von mind. 3 qcm sichtbar ist?

Das Innnere der Waschtrommel ist glatt (abgetastet).

Sind es Ziehkräfte beim Schleudern der Wäsche?

Ok, an den Aussenbereich wie Ärmel könnte ich es mir vorstellen, aber mitten im einheitlichen Kleidungsstück?

Ümm... Geschockt


unabhängig vom Loch,

Sport Funktionswäsche mit 95 Grad - Geschockt

40 Grad und ein geeignetes Waschmittel (für atmungsaktive Wäsche) reichen vollkommen aus - alles was drüber geht - ist nicht gut für die meist Mischgewebe.

#4:  Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:44
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
http://www1.wdr.de/verbraucher/wohnen/loecher-in-t-shirts-100.html
https://web.de/magazine/wissen/kleidung-waschen-loecher-31705634

Suchmaschine zwinkern



Wozu Goggle, wenn ich FGH habe? Cool

Thx, bei Kunststofffasern kommen Schädlinge eher kaum in Frage, den Rest werde ich nochmal durchlesen. zwinkern

#5: Re: Löcher in der Wäsche Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:49
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
Hallo,

hier stelle ich eine Frage, die mich seit längerer Zeit rumtreibt: Wie ist es technisch möglich, dass nach einer Waschmaschinenwäsche mitten im Stoff eines Kleidungsstückes ein Loch klafft?

Wenn also nach einem 95-Grad-Waschvorgang mitten im Brustbereich eines Funktionlauf-T-Shirts (also kein zartes Mädchen-Tüll-Kleidchen) ein Loch von mind. 3 qcm sichtbar ist?

Das Innnere der Waschtrommel ist glatt (abgetastet).

Sind es Ziehkräfte beim Schleudern der Wäsche?

Ok, an den Aussenbereich wie Ärmel könnte ich es mir vorstellen, aber mitten im einheitlichen Kleidungsstück?

Ümm... Geschockt


unabhängig vom Loch,

Sport Funktionswäsche mit 95 Grad - Geschockt

40 Grad und ein geeignetes Waschmittel (für atmungsaktive Wäsche) reichen vollkommen aus - alles was drüber geht - ist nicht gut für die meist Mischgewebe.



Ja, ich weiss....*schäm*

ABER: Ich habe nachvollziebare Erklärung: meine geistig behinderte Teenager-Tochter macht oft trotz Windel die Wäsche schmutzig. Leiderleider nur dank Kochwäsche werden die Geräuche alle beseitigt (mein grünes Herz blutet...)
Da wir zu viert sind, muss ich alle zwei, drei Tage die Wäsche waschen. Und ich werde aus zeitlichen und räumliche Gründen den Teufel tun, und alles entsprechen sortieren.

SO!!

#6: Re: Löcher in der Wäsche Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 15:56
    —
Naastika hat folgendes geschrieben:
Leiderleider nur dank Kochwäsche werden die Geräuche alle beseitigt (mein grünes Herz blutet...)

Hygienespüler kommt nicht in Frage...?

(ich mach das Zeug gleich am Anfang mit dem Waschmittel bei niedriger Temperatur rein)

#7: Re: Löcher in der Wäsche Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 16:05
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
Leiderleider nur dank Kochwäsche werden die Geräuche alle beseitigt (mein grünes Herz blutet...)

Hygienespüler kommt nicht in Frage...?

(ich mach das Zeug gleich am Anfang mit dem Waschmittel bei niedriger Temperatur rein)


Thx fürs Überlegen, aber: Habe mir sowas auch mal überlegt, doch da habe ich Wahl zwischen Teufel und Belzebub, also Chemie oder Energieverbrauch (nix gegen Chemie, ich habe es fast studiert), nur landet das hinzugesetzte Hygienezeug in den (ehe überlasteten) Abwässern, die Energiekosten gehen nur auf meine Kappe. zwinkern

#8: Re: Löcher in der Wäsche Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 16:26
    —
Naastika hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
Leiderleider nur dank Kochwäsche werden die Geräuche alle beseitigt (mein grünes Herz blutet...)

Hygienespüler kommt nicht in Frage...?

(ich mach das Zeug gleich am Anfang mit dem Waschmittel bei niedriger Temperatur rein)


Thx fürs Überlegen, aber: Habe mir sowas auch mal überlegt, doch da habe ich Wahl zwischen Teufel und Belzebub, also Chemie oder Energieverbrauch (nix gegen Chemie, ich habe es fast studiert), nur landet das hinzugesetzte Hygienezeug in den (ehe überlasteten) Abwässern, die Energiekosten gehen nur auf meine Kappe. zwinkern

Ich kenne das "Hygienezeug" nicht, kann als zu dessen Auswirkungen nichts sagen, aber Dein letzter Satz ist falsch. Du bezahlst nur die Erstellungskosten für diese Energie, die Folgen für ihren Verbrauch bezahlen wir genauso wir das Klärwerk, wobei ich es mir sogar vorstellen kann, dass die Folgen im Klärwerk letztlich geringer sind - aber das ist kein Wissen (s.o.) das ist jetzt nur eine Vermutung.

#9: Re: Löcher in der Wäsche Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 11.06.2017, 16:41
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
Leiderleider nur dank Kochwäsche werden die Geräuche alle beseitigt (mein grünes Herz blutet...)

Hygienespüler kommt nicht in Frage...?

(ich mach das Zeug gleich am Anfang mit dem Waschmittel bei niedriger Temperatur rein)


Thx fürs Überlegen, aber: Habe mir sowas auch mal überlegt, doch da habe ich Wahl zwischen Teufel und Belzebub, also Chemie oder Energieverbrauch (nix gegen Chemie, ich habe es fast studiert), nur landet das hinzugesetzte Hygienezeug in den (ehe überlasteten) Abwässern, die Energiekosten gehen nur auf meine Kappe. zwinkern

Ich kenne das "Hygienezeug" nicht, kann als zu dessen Auswirkungen nichts sagen, aber Dein letzter Satz ist falsch. Du bezahlst nur die Erstellungskosten für diese Energie, die Folgen für ihren Verbrauch bezahlen wir genauso wir das Klärwerk, wobei ich es mir sogar vorstellen kann, dass die Folgen im Klärwerk letztlich geringer sind - aber das ist kein Wissen (s.o.) das ist jetzt nur eine Vermutung.


Ja, das ist/war auch ein Teil meiner Überlegung, nun ist es leider für Verbraucher oft/meist nicht einfach, den Ausmaß der Schadens des Ökosysthem bei unterschiedlichen Entscheidungsvarianten zu vergleichen.

#10:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 03.11.2017, 11:32
    —
Wenn man einen hohen Warm-Wasser-Bedarf hat, kann man die Installation eines Solar-Kollektors auf dem Dach in Erwägung ziehen.
Vakuum-Röhren-Kollektoren liefern besonders hohe Temperaturen, sind aber auch teuer.
Wenn das technisch nicht möglich ist, wählt man einen Öko-Strom-Anbieter.
(Sollte man sowieso, falls man ihn nicht bereits hat.)

Zu den Löchern in der Wäsche kann ich nur raten, keine Wäsche mit Metall-Reißverschlüssen in die Wasch-Maschine zu geben.
Die Metall-Reißverschlüsse sind scharfkantig und strapazieren die Wäsche besonders.
Es empfiehlt sich, die Reißverschlüsse vor der Wäsche zu schließen.
Auch BHs mit Haken ziehen schon mal an Fasern.
Da ist im Zweifel die Handwäsche angesagt.

#11:  Autor: narr BeitragVerfasst am: 03.11.2017, 16:56
    —
Zum Loch kann ich nichts sagen - ich würde auch vermuten, dass der Stoff irgendwo hängen geblieben ist, aber beim Geruch weiß ich Rat. Es gibt inzwischen Enzymsprays gegen Uringeruch. Kommt aus der Pflege von inkontinenten Patienten. Das wird vor dem Waschen aufgesprayt. Ich konnte bis jetzt keine neg. Berichte dazu finden.

#12: Re: Löcher in der Wäsche Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 03.11.2017, 20:18
    —
Naastika hat folgendes geschrieben:
Hallo,

hier stelle ich eine Frage, die mich seit längerer Zeit rumtreibt: Wie ist es technisch möglich, dass nach einer Waschmaschinenwäsche mitten im Stoff eines Kleidungsstückes ein Loch klafft?

Wenn also nach einem 95-Grad-Waschvorgang mitten im Brustbereich eines Funktionlauf-T-Shirts (also kein zartes Mädchen-Tüll-Kleidchen) ein Loch von mind. 3 qcm sichtbar ist?

Das Innnere der Waschtrommel ist glatt (abgetastet).

Sind es Ziehkräfte beim Schleudern der Wäsche?

Ok, an den Aussenbereich wie Ärmel könnte ich es mir vorstellen, aber mitten im einheitlichen Kleidungsstück?

Ümm... Geschockt



Normalerweise fressen Waschmaschinen Socken. Wenn allerdings zu wenig Socken für einen reibungslosen Betrieb in der Wäsche sind, dann muss sich die Waschmaschine ihren Betriebsstoff halt woanders holen. Schulterzucken



Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group