Klassische Stereo Anlage an digitales Zeiten anpassen
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Freigeisterhaus -> DAU's Paradise

#31:  Autor: Commander VimesWohnort: Ankh-Morpork BeitragVerfasst am: 10.04.2018, 11:14
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Danke für die Tips.

FM-Transmitter hatte ich bisher noch nie gehört, ich werde mich da mal schlau machen.

Was mir am liebsten wäre: Ein Gerät mit Android drauf, dass ich direkt an die Stereo Anlage anschließen kann und über ein Web-Interface ansteuern kann, so dass ich Apps wie z.Bsp. Spotify drauf laden und über Handy oder Tablet steuern kann.

Gibt es so was nicht? Hab mal gesucht, aber nichts passendes gefunden.


Es gibt Receiver und auch Bluray Player, die Spotify integriert haben und die man dann über Handy steuern kann. Das funktioniert ganz gut, gibt es meines Wissens aber nicht als Einzelgerät, das man an die Anlage anschließen kann. Du müsstest dir dann also gleich den Receiver oder Player anschaffen. Einfacher und kostengünstiger sind dann doch WLAN Adapter wie Chromecast Audio oder Bluetooth Adapter, die du mit jedem Smartphone ansteuern kannst. Du bist dabei auch nicht auf Spotify beschränkt, sondern kannst auch andere Apps nutzen und so auch die auf dem Handy gespeicherte Musik abspielen. Bluetooth hat noch den Vorteil, dass es grundsätzlich unabhängig von der verwendeten App funktioniert, da nicht jede Musikapp die Wiedergabe über WLAN unterstützt (sollte bei den aktuellen mittlerweile aber auch kein Problem mehr sein).

#32:  Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 11.04.2018, 20:19
    —
Ich habe mich für einen "PHILIPS AUDIO AEA2700/12 Bluetooth Hifi-Adapter" entschieden, den ich direkt an die Anlage per Cinch Kabel anschließen kann. Scheint hervorragend zu funktionieren. Ist ansteuerbar über Handy, Tablet und PC, Sound ist gut und das Ding ist auch nicht sonderlich teuer, ca 50.-€.

Nochmal Danke für die Tipps. Sehr glücklich

#33:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.04.2018, 20:55
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich für einen "PHILIPS AUDIO AEA2700/12 Bluetooth Hifi-Adapter" entschieden, den ich direkt an die Anlage per Cinch Kabel anschließen kann. Scheint hervorragend zu funktionieren. Ist ansteuerbar über Handy, Tablet und PC, Sound ist gut und das Ding ist auch nicht sonderlich teuer, ca 50.-€.

Nochmal Danke für die Tipps. Sehr glücklich


Erzähl mal wies funktioniert wenn Du es angeschlossen hast.

#34:  Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 13.04.2018, 18:37
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich für einen "PHILIPS AUDIO AEA2700/12 Bluetooth Hifi-Adapter" entschieden, den ich direkt an die Anlage per Cinch Kabel anschließen kann. Scheint hervorragend zu funktionieren. Ist ansteuerbar über Handy, Tablet und PC, Sound ist gut und das Ding ist auch nicht sonderlich teuer, ca 50.-€.

Nochmal Danke für die Tipps. Sehr glücklich


Erzähl mal wies funktioniert wenn Du es angeschlossen hast.


Hab ich doch im zitierten Beitrag gemacht. Am Kopf kratzen

Funktioniert hervorragend. Sehr glücklich

Oder möchtest Du wissen was man genau unternehmen muss, um es zum laufen zu bringen?

#35:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 13.04.2018, 18:46
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich für einen "PHILIPS AUDIO AEA2700/12 Bluetooth Hifi-Adapter" entschieden, den ich direkt an die Anlage per Cinch Kabel anschließen kann. Scheint hervorragend zu funktionieren. Ist ansteuerbar über Handy, Tablet und PC, Sound ist gut und das Ding ist auch nicht sonderlich teuer, ca 50.-€.

Nochmal Danke für die Tipps. Sehr glücklich


Erzähl mal wies funktioniert wenn Du es angeschlossen hast.


Hab ich doch im zitierten Beitrag gemacht. Am Kopf kratzen

Funktioniert hervorragend. Sehr glücklich

Oder möchtest Du wissen was man genau unternehmen muss, um es zum laufen zu bringen?

Das meinte ich. Wäre schön wenn Du das erzählen würdest.

#36:  Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 13.04.2018, 20:02
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich für einen "PHILIPS AUDIO AEA2700/12 Bluetooth Hifi-Adapter" entschieden, den ich direkt an die Anlage per Cinch Kabel anschließen kann. Scheint hervorragend zu funktionieren. Ist ansteuerbar über Handy, Tablet und PC, Sound ist gut und das Ding ist auch nicht sonderlich teuer, ca 50.-€.

Nochmal Danke für die Tipps. Sehr glücklich


Erzähl mal wies funktioniert wenn Du es angeschlossen hast.


Hab ich doch im zitierten Beitrag gemacht. Am Kopf kratzen

Funktioniert hervorragend. Sehr glücklich

Oder möchtest Du wissen was man genau unternehmen muss, um es zum laufen zu bringen?

Das meinte ich. Wäre schön wenn Du das erzählen würdest.


Ah so. Ist ganz einfach:

Das Gerät wird mit einem freien Anschluss am Verstärker verbunden, ich hab den Eingang vom (kaputten) CD Player genommen.

Dann koppelt man via Bluetooth das Teil an das Gerät, das Musik abspielen kann, in meinem Fall das Handy.

Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon. Sehr glücklich

#37:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 14.04.2018, 12:00
    —
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Wenn dir da die GEMA draufkommt mußt du zahlen. Und das ist kein Witz von mir!

#38:  Autor: SchlumpfWohnort: Ost-Bayern BeitragVerfasst am: 14.04.2018, 14:23
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Wenn dir da die GEMA draufkommt mußt du zahlen. Und das ist kein Witz von mir!

Warum sollte man dafür zahlen müssen, dass man von einem Gerät zu einem anderen was streamt, was man gespeichert hat oder legal aus dem Internet bezieht?

Übrigens: Interessante Radioprovider sind z. B. www.radio.de und www.tunein.de. tunin unterstützt sogar chromecast-Streaming.
Es gibt Apps für alle drei.

#39:  Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 14.04.2018, 18:46
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Wenn dir da die GEMA draufkommt mußt du zahlen. Und das ist kein Witz von mir!


Doch. Unfreiwillige Witze zählen auch.

#40: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 21.04.2018, 03:25
    —
Da gibt es wohl mehr mit dieser Frage,
den kaum hat Zoff seine Frage in die FGH - Welt eingestellt,

schon fühlen sich die FAZ-Autoren zu einem Technikartikel angeregt,
den sie für dickes Zeilenhonorar loslassen:

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/netzwerkspieler-im-test-5-player-im-vergelich-15543747.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming

Zitat:
Wie lässt sich die gute alte Stereoanlage ins digitale Zeitalter retten? Ganz einfach: mit einem Netzwerkspieler. Der gibt die Musik von Diensten und Festplatten an den Verstärker weiter. Wir haben sieben Produkte getestet.


für die Nerds:
Am Ende gibt es schönes Kästchen,
Titel: Mit dem Raspberry Pi einen Netzwerkspieler bauen,
Zitat:

Selbst der Raspberry Pi mit dem Hifiberry-Aufsatz, der im gleich folgenden Kasten beschrieben wird, kann locker mithalten. Ein Kollege empfindet den Klang sogar als lebendiger und natürlicher.


Cool

#41:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 21.04.2018, 10:45
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Wenn dir da die GEMA draufkommt mußt du zahlen. Und das ist kein Witz von mir!


Doch. Unfreiwillige Witze zählen auch.

Wieso? Du sagst:
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Das hört sich an, als würdest du eine Art Rundfunksendung machen, die jeder im Bereich hören kann. So habe ich das verstanden.
Wenn dem so ist, sind dafür Gema-Gebühren fällig, da beißt die Maus keinen Faden ab. Fragt sich nur, wie rege die heute noch sind. In meiner Jugend hatten die ihre Spitzel überall, wir konnten keinen Schwoof organisieren ohne daß hinterher eine Rechnung kam.

#42:  Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 21.04.2018, 18:09
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Wenn dir da die GEMA draufkommt mußt du zahlen. Und das ist kein Witz von mir!


Doch. Unfreiwillige Witze zählen auch.

Wieso? Du sagst:
Zitat:
Und dann hört man einfach Musik über das Handy wie sonst auch, nur haben jetzt auch die Nachbarn was davon.

Das hört sich an, als würdest du eine Art Rundfunksendung machen, die jeder im Bereich hören kann. So habe ich das verstanden.
Wenn dem so ist, sind dafür Gema-Gebühren fällig, da beißt die Maus keinen Faden ab. Fragt sich nur, wie rege die heute noch sind. In meiner Jugend hatten die ihre Spitzel überall, wir konnten keinen Schwoof organisieren ohne daß hinterher eine Rechnung kam.


Lachen

Es ging darum, die Stereoanlage als Ausgangsmedium für die Musik vom Handy / Tablet zu benutzen. Und die Nachbarn können mithören, weil die Boxen fett, die Wände dünn und die Decken auch nicht sonderlich schallisoliert sind. zwinkern

#43: Re: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: ZoffWohnort: Frankfurt BeitragVerfasst am: 21.04.2018, 18:11
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Da gibt es wohl mehr mit dieser Frage,
den kaum hat Zoff seine Frage in die FGH - Welt eingestellt,

schon fühlen sich die FAZ-Autoren zu einem Technikartikel angeregt,
den sie für dickes Zeilenhonorar loslassen:

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/netzwerkspieler-im-test-5-player-im-vergelich-15543747.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0
(..)


Na ja, klar. Ist ja auch für jeden interessant, der noch eine Stereoanlage hat und den Umstieg in das digitale Zeitalter mitgemacht hat. Das dürften schon eine Menge Leute sein.

#44:  Autor: SchlumpfWohnort: Ost-Bayern BeitragVerfasst am: 21.04.2018, 19:47
    —
Dieses Raspberry Pi ist doch wirklich nur was für Bastler, die sich auch noch auskennen, wie man die nötige Software für seine Zwecke da drauf spielen kann.

#45: Re: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 22.04.2018, 11:51
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Da gibt es wohl mehr mit dieser Frage,
den kaum hat Zoff seine Frage in die FGH - Welt eingestellt,

schon fühlen sich die FAZ-Autoren zu einem Technikartikel angeregt,
den sie für dickes Zeilenhonorar loslassen:

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/netzwerkspieler-im-test-5-player-im-vergelich-15543747.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0
(..)


Na ja, klar. Ist ja auch für jeden interessant, der noch eine Stereoanlage hat und den Umstieg in das digitale Zeitalter mitgemacht hat. Das dürften schon eine Menge Leute sein.

Kein smart-, I- oder sonstwas -phone kann eine ordentliche Stereoanlage ersetzen. (Es sei denn, man hat sich die Ohren längst mit Techno im Kopfhörer ruiniert.) Das können immer nur weitere Tonquellen für diese sein. Fraglich dürfte dabei nur sein, ob eigentlich genug Eingänge am Verstärker/Receiver dran sind, dort könnte es knapp werden. Denn der gewöhnliche Flachling-TV mit seiner total beschissenen Tonqualität sollte ja da auch noch ran, während die Hersteller der Stereoanlagen inzwischen den Plattenspieler-Eingang weglassen nach dem Spruch: Wer hört denn noch altmodische Vinylplatten.... Also ein Eingang mehr nötig für sowas digitales und gleichzeitig einer weniger. Umstöpseln ist scheiße, weil die Buchsen doch hinten sind wo man nicht so leicht rankommt.

#46: Re: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 22.04.2018, 12:11
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
(...) während die Hersteller der Stereoanlagen inzwischen den Plattenspieler-Eingang weglassen nach dem Spruch: Wer hört denn noch altmodische Vinylplatten.... (...)


und deswegen kauft man ja auch seinen Plattenspieler Solo,

Platten werden übrigens noch in Masse produziert - auch in den von Dir verachteten Bereichen:

https://www.hhv.de/shop/de/hip-hop/p:n5G3mH

zwinkern

#47: Re: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: SchlumpfWohnort: Ost-Bayern BeitragVerfasst am: 22.04.2018, 16:29
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
.....Denn der gewöhnliche Flachling-TV mit seiner total beschissenen Tonqualität sollte ja da auch noch ran, .....

Meinen Unsinn gelöscht.


Zuletzt bearbeitet von Schlumpf am 22.04.2018, 17:13, insgesamt einmal bearbeitet

#48: Re: So machen Sie Ihre HiFi-Anlage fit für Streaming Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 22.04.2018, 17:31
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
(...) während die Hersteller der Stereoanlagen inzwischen den Plattenspieler-Eingang weglassen nach dem Spruch: Wer hört denn noch altmodische Vinylplatten.... (...)


und deswegen kauft man ja auch seinen Plattenspieler Solo,

Platten werden übrigens noch in Masse produziert - auch in den von Dir verachteten Bereichen:

https://www.hhv.de/shop/de/hip-hop/p:n5G3mH

zwinkern

Da erzählst du mir nichts neues. Und trotzdem ist das eine Minderheit. Im Übrigen ist ein Plattenspieler ohne eine ordentliche Stereoanlage Mist zum Wegschmeißen. Wie sollen denn da die angeblichen Feinheiten der Vinylplatten hörbar werden? Nur gute Hochtöner können das feine Knistern, Knacken und Rauschen richtig darbieten. Am besten ist ein Röhrenverstärker, der gehört ja zu diesen Platten dazu. Er klingt ja auch wärmer, sagte mal einer in meiner Gegenwart. Hab ich gelacht. Klar, die sind ja auch so eine Art Heizkörper. Wirklich antike Geräte sind sowieso nur eingeschränkt brauchbar. Die waren noch für 220 Volt gebaut, heute gibts da bis zu 240. Da klingen sie noch wärmer.
Ich kenn mich aus mit dieser Technik und ihren Schwächen, ich war schon als Halbstarker mit dem Lötkolben drin. Allein der Kampf mit dem "Netzbrumm". Weiß doch heute keiner mehr was das ist. Und das ist gut so.



Freigeisterhaus -> DAU's Paradise


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Seite 2 von 2

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group