Ruf der Unsterblichkeit
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik

#31:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 11.07.2018, 12:56
    —
Für ihn ist Verlöhnerungsgosse vermutlich Deppendreck, lach:
https://www.welt.de/vermischtes/article179145128/Abitur-mit-acht-IQ-von-145-Laurent-Simons-wird-mit-Stephen-Hawking-verglichen.html
Wer Sterben als unabdingbar ansieht, ist leider mental etwas eingeschränkt, kann das aber beheben.
Gehirnwissenschaften sind noch steinzeitlich angelegt und könnten längst darlegen, wie sich Gehirne auch lebenslang optimal immer weiter entwickeln können.
Unsterblich zunächst unser Sonnensystem erschließen und den Stern nutzen.
Daraus resultieren Mrd Jahre Restzeit, uns dann von hier weg bewegen zu müssen.
Wer in den anevolutionierten Lebenszyklen denkt, steckt noch in der daraus resultierenden Ideologie, die Verlöhnerung als Klärschlamm dieser Spezies ausscheidet.
In den letzten 40 000 Jahren dürfte sich unser Gehirn nicht verändert haben.
Neuronale Molekularbiologie wird auch unser Gehirn frisch und immer leistungsfähger machen.
Verlöhnernde Denke und Fixierung auf begrenzte Lebenszeit sind Resultat ideologischer Manipulation vor allem der Parteiendiktaturen im Interesse deren Klientel und Erbgängen.
Wir könnten auf einem level leben, das wir noch nicht mal ahnen.

#32:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.07.2018, 18:39
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Für ihn ist Verlöhnerungsgosse vermutlich Deppendreck, lach:
https://www.welt.de/vermischtes/article179145128/Abitur-mit-acht-IQ-von-145-Laurent-Simons-wird-mit-Stephen-Hawking-verglichen.html
Wer Sterben als unabdingbar ansieht, ist leider mental etwas eingeschränkt, kann das aber beheben.
Gehirnwissenschaften sind noch steinzeitlich angelegt und könnten längst darlegen, wie sich Gehirne auch lebenslang optimal immer weiter entwickeln können.
Unsterblich zunächst unser Sonnensystem erschließen und den Stern nutzen.
Daraus resultieren Mrd Jahre Restzeit, uns dann von hier weg bewegen zu müssen.
Wer in den anevolutionierten Lebenszyklen denkt, steckt noch in der daraus resultierenden Ideologie, die Verlöhnerung als Klärschlamm dieser Spezies ausscheidet.
In den letzten 40 000 Jahren dürfte sich unser Gehirn nicht verändert haben.
Neuronale Molekularbiologie wird auch unser Gehirn frisch und immer leistungsfähger machen.
Verlöhnernde Denke und Fixierung auf begrenzte Lebenszeit sind Resultat ideologischer Manipulation vor allem der Parteiendiktaturen im Interesse deren Klientel und Erbgängen.
Wir könnten auf einem level leben, das wir noch nicht mal ahnen.

Frage

#33:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 16:48
    —
Freiwillige religiöse Bekleidung äußert den Traum von ewigem Leben.
Wer diese altertümlichen menschlichen Erfindungen nicht glaubt, will es real, was uns die Naturgesetze ermöglichen.
Das wäre als Zusammenhalt von Weltbürgern per Vernetzungseffizienz längst erfolgt.

Unser kurzes Leben ist ein "Fliegenschiss", hahaha.
Auf nur mal 30 000 Jahre bezogen wie eine Eintagsfliege: 365 Tage * 80.
Bei Jahrmillionen nicht mal ein Augenzwinkern.

Per Digitalisierung in Unsterblichkeit fusionieren könnte die Menschheit längst erreicht haben.

Wem klar ist, was Sterben beinhalten kann, will das abgestellt sehen.
Noch ein paar Jahrzehnte davon entfernt verdrängt sichs gerne.
Wir alle stecken in einer Todeszelle fest, könnten aber längst von der Hinrichtung befreit sein.
Die Politgangs sind gruselig. Die spekulieren mit Konfrontationen für Erbgänge ihrer Klientel.
Deren Weltbild ist menschenverachtend.

#34:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 16:59
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Freiwillige religiöse Bekleidung äußert den Traum von ewigem Leben.
Wer diese altertümlichen menschlichen Erfindungen nicht glaubt, will es real, was uns die Naturgesetze ermöglichen.
Das wäre als Zusammenhalt von Weltbürgern per Netzwerkeffizienz längst erfolgt.....


Du schreibst einen Kauderwelsch! Wenn du irgendwen von irgendwas überzeugen willst, dann schreib wenigstens vernünftig. Das sieht aus, als hättest du irgendwelche Worte mit einem Würfelbecher zusammengewürfelt.

#35:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:18
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Freiwillige religiöse Bekleidung äußert den Traum von ewigem Leben.
Wer diese altertümlichen menschlichen Erfindungen nicht glaubt, will es real, was uns die Naturgesetze ermöglichen.
Das wäre als Zusammenhalt von Weltbürgern per Netzwerkeffizienz längst erfolgt.....


Du schreibst einen Kauderwelsch! Wenn du irgendwen von irgendwas überzeugen willst, dann schreib wenigstens vernünftig. Das sieht aus, als hättest du irgendwelche Worte mit einem Würfelbecher zusammengewürfelt.

Na komm, da war jetzt immerhin keine Verlöhnerung drin, und kein Einschirren. noc

#36:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:34
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
... Du schreibst einen Kauderwelsch! Wenn du irgendwen von irgendwas überzeugen willst, dann schreib wenigstens vernünftig. Das sieht aus, als hättest du irgendwelche Worte mit einem Würfelbecher zusammengewürfelt.

Wer andere überzeugen will, sterben zu müssen, steckt noch im Mittelalter fest, lach.
Die Einschirrung der Naturgesetze kann uns alle von einem atemberaubenden Zivilisationslevel überzeugen.
Sie geben das grenzenlos her. Steinzeitliches Denken ist vermeidbar.
Zudem wäre der Lifestyle von Multimillionären und weit darüber hinaus längst Allgemeingut.
Passt man in kein ideologisches Schema, wird es als "Kauderwelsch" ausgeblendet, hahaha.
Alle Ideologien sind Schrott. Und die Naturgesetze sind göttlich, seufz.

#37:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:35
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Die Einschirrung der Naturgesetze kann (...)


Ah, da ist es ja schon.

#38:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:43
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Die Einschirrung der Naturgesetze kann (...)


Ah, da ist es ja schon.

Ne, denn sie kann Sterben abstellen.

#39:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:47
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wer andere überzeugen will, sterben zu müssen, steckt noch im Mittelalter fest, lach.


Echt? Wer will das denn? Teufel

#40:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:59
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wer andere überzeugen will, sterben zu müssen, steckt noch im Mittelalter fest, lach.


Echt? Wer will das denn? Teufel

Na ja, wer Abhilfe strukturiert, will von Sterbewilligen oft nicht verstanden sein.
Wer sterben will, sollte das aber nicht auch noch anderen zuweisen.
Wir können erkennen, es wird vermeidbar.
Religionen prägen die Sehnsucht nach Unsterblichkeit aus.
Aber sie sind von Menschen nur erfunden, um sich darüber hinweg zu täuschen und irdische Machtstatthalter zu konfigurieren.
Auch in dem Zusammenhang bringen sich Menschen immer noch gegenseitig um.
Stattdessen die Naturgesetze für Götterleben einschirren.

Wir sterben an Entwicklungsbehinderung, die generell die Menschheit spaltungszerklüftet.


Zuletzt bearbeitet von HRQ-Verbrechensopfer am 14.07.2018, 18:11, insgesamt einmal bearbeitet

#41:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:11
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wer andere überzeugen will, sterben zu müssen, steckt noch im Mittelalter fest, lach.


Echt? Wer will das denn? Teufel

Na ja, wer Abhilfe strukturiert, will von Sterbewilligen oft nicht verstanden sein.


Was soll dieser Satz bedeuten?




HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wer sterben will, sollte das aber nicht auch noch anderen zuweisen.


Wer macht das denn?

#42:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:16
    —
@Grey, Sterben kann entfallen. Einschirrende Verlöhnerung verhindert es.
Die Menschheit vergeudet damit ihren Intellekt.

#43:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:20
    —
@HRQ-Verbrechensopfer

Grey hat folgendes geschrieben:
So wird das mit der Gehirnplastizität nichts bei dir.

#44:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:26
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
@HRQ-Verbrechensopfer

Grey hat folgendes geschrieben:
So wird das mit der Gehirnplastizität nichts bei dir.

Doch wir alle haben sie, weswegen wir längst unbegrenzt lang leben könnten.
Neuronale und epigenetische Milieuschäden sind behebbar.
Die Menschheit hat ihren Intellekt zu entfalten, statt sich in Spaltungsmilieus anzugiften.
Die Gehirnwissenschaften sind noch völlig unterentwickelt, was auch politisch gewollt ist.
Würde niemand mehr löhnern wollen, könnten die Parteiendiktaturen einpacken.
Wir sterben immer noch, weil es diese Politgangs so veranstalten.


Zuletzt bearbeitet von HRQ-Verbrechensopfer am 14.07.2018, 18:28, insgesamt einmal bearbeitet

#45:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:27
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
@HRQ-Verbrechensopfer

Grey hat folgendes geschrieben:
So wird das mit der Gehirnplastizität nichts bei dir.

Doch wir alle haben sie,


Nein, du nicht.

#46:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:31
    —
@Grey, Spinnerei ist lustig, aber wir alle haben sie.
Der Lifestyle dieser Spezies hier wäre längst atemberaubend anspruchsvoll von unbegrenzter Dauer.
Dabei spielt es keine Rolle, ob wir beide existieren.
Unsterblich alles mit weiter entwickeln und zunächst das Sonnenystem genießen.
Was stattdessen auf diesem Planeten hier abläuft ist demgegenüber grauenhaft.

#47:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:37
    —
Tut mir leid, HRQ, aber du musst dich jetzt allein weiter vergnügen, sonst werde ich wegen "Mobbing" moderiert. Gröhl...

#48:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:44
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Tut mir leid, HRQ, aber du musst dich jetzt allein weiter vergnügen, sonst werde ich wegen "Mobbing" moderiert. Gröhl...

Ne, Spinnen ist menschlich, lach. Das HRQ-Verbrechen bringt immer wieder Laaangeweile.
Aber ewig leben könnte sie vertreiben.
Diesen faszinierenden Lifestyle kann man sich gut vorstelllen.
Man wacht auf und weiß, es hört nie auf.
Das bringt Laune für Weiterentwicklung und deren Anwendung.

#49:  Autor: GreyWohnort: Stadt der Helden BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:51
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Laaangeweile.
Aber ewig leben könnte sie vertreiben.


Aha. Ist klar..... Nein, doch nicht.

Das war´s jetzt aber von mir, bevor mich Vrolijke mit dem Nudelholz verkloppt. Pfeifen

#50:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 18:55
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
... mit dem Nudelholz verkloppt. Pfeifen

... werden Verlöhnerte als Gefolgschaftskriecher der Klientel dieser Politgangs.
In Elendsländern sterben sie sogar frühzeitig daran.
Es erinnert an Zoowärter von Affenrudeln.
Wir sollten uns endlich von diesem Verhalten verabschieden.
Neuroplastisch ist es möglich - Denken verändert das Gehirn.
Wir haben noch nicht mal den Ansatz einer Ahnung davon, was es uns ermöglichen kann.
Sich einfach vergegenwärtigen, worum wir uns bereits gebracht haben.
Jedem ist elendes Sterben angedroht.
Wie das abläuft, musste ich bereits erfahren.
Ne, nie mehr.
Und meist wird das Leben mit dem Auftürmen von Fremdvermögen und Pendelei vergeudet.
Wäre grauenhaft, dem Nachkommen auszuliefern.

#51:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:24
    —
Nochmal den Film durchgesehen und Zitate entnommen.
"Unbegrenztheit", "von einem Leben ins Andere schleichen", "wenns nach mir ginge, hätte ich gerne die Ewigkeit in der Hand, und ich hätte gerne mal Zeit satt",
"wir haben eine neue Situation", "ihr müsst Euch nicht mehr mit dem Tod abfinden", "der Tod und das Altern .... ist alles totale Schei*e",
der Friedhof ist "eines der größten Sinnestäuschungen, die es gibt", es ist "sehr traurig, Leute in der Erde verrotten zu lassen", "jede Chance nutzen, um mein Leben zu verlängern".
Ein Pfarrer: "Unsere Erde, belebt von ewig lebenden Menschen ist nicht vorstellbar." Doch, für ewiges Leben freiwillige Reproduktionsvermeidung ist möglich.
Er sagt: "Dann geht es wieder um eine Elite, die für ewig auf der Erde bleiben will." Das ist Deppendenke. Religionen haben unsere Entwicklung massiv behindert.
Löhnerei abstellen. Jeder kann im Verlauf seiner Unsterblichkeit promovieren. Wer unser Gehirn für minderwertig erklärt, ist Feind seiner Spezies.
Hier liegt die Wurzel allen Übels. Verlöhnerung ist eine extrem primitive Weltauffassung, wie eine Religion.
Das setzt diese Menschen völlig hilflos ernormen Zerstörungsmächten aus und bewirkt auch Massenflucht aus Not und Elend.
"Ich habe eine Abneigung gegen den Tod". Er wird uns von den Parteiendiktaturen aufterrorisiert, die mental einengende Milieus bewirken, was unsere Entwicklung stranguliert.
"Ich gewinne Zeit". Das entfaltet den Intellekt aller Menschen grenzenlos. "Vielleicht lernen wir dann andere Kulturen im Weltraum kennen, die außerirdisch sind."

Gesetzlich zugewiesene Deppendenke von Politgangs und deren Herrenmenschenunwesen verhindert ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel.
Wer das begriffen hat, dem ist alles abscheulich, was mit links und rechts zu tun hat.
Daran sterben wir, wenn sich das nicht schleunigst ändert.

#52: Zu Ruf der Unsterblichkeit Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:38
    —
Aus Israel- von der anderen Seite gesehen hierher verschoben. vrolijke

Weltbürger kennen keine "andere Seite", keine ihnen zugewiesene Deppendenke, kein Schubladendasein gesetzlich erzeugter Biobots.
Die kaufen sich in beliebige Regionen ein und genießen damit ihr Leben.
Wer das nicht begreifen will, hängt in einem mittelalterlichen Weltbild fest.
Längst wären wir Weltbürger auf diesem blauen Planeten als unsere Luxusoase.

#53:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:47
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Die kaufen sich in beliebige Regionen ein und genießen damit ihr Leben.

Aaaaah, der gute alte Kolonialismus... Cool

#54:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:49
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
[...] Verlöhnerte als Gefolgschaftskriecher [...]

Kriege ich auf das hier eigentlich noch eine Antwort von dir?

#55:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:51
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Die kaufen sich in beliebige Regionen ein und genießen damit ihr Leben.

Aaaaah, der gute alte Kolonialismus... Cool

Ne, das wäre mittelalterlich gedacht. Wegen der elenden Verlöhnerung wirkt das nur immer noch so.
Wir alle können diesen Planeten auf einem atemberaubend höheren Zivilisationslevel genießen, mit Ausflügen in das Sonnensystem, während wir ewig leben.
High tech Metropolen, umgeben von ursprünglicher Natur.
Alles zudem emissionsfrei, wozu uns der Stern die Energie liefert.

#56:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:55
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Die kaufen sich in beliebige Regionen ein und genießen damit ihr Leben.

Aaaaah, der gute alte Kolonialismus... Cool

Wegen der elenden Verlöhnerung wirkt das nur immer noch so.

Wie ich dir hier schon mal erklärt habe, könnten sie sich ohne die elende Verlöhnerung anderer Menschen nicht in beliebige Regionen einkaufen.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wir alle können diesen Planeten auf einem atemberaubend höheren Zivilisationslevel genießen, mit Ausflügen in das Sonnensystem [...]

Ja, könnten wir. Dafür müssten wir allerdings erstmal Kapital und Lohnarbeit revolutionär abschaffen.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 18.07.2018, 21:31, insgesamt einmal bearbeitet

#57:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:59
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
[...] Verlöhnerte als Gefolgschaftskriecher [...]

Kriege ich auf das hier eigentlich noch eine Antwort von dir?

Oh, erst jetzt gelesen. Da steht:
"Pass mal auf, du Flitzpiepe. Die Sache ist eigentlich ziemlich leicht zu verstehen. Nehmen wir mal an, du hast zwanzig Fabriken an konstantem Kapital. Nur blöderweise schaffen dir diese Fabriken von alleine keinen Lifestyle, keine Kaufkraft und schon gar keine Lebensverlängerung, sondern sie stehen nur blöd in der Gegend herum und machen gar nichts. Damit sie dir Lifestyle, Kaufkraft, womöglich sogar Lebensverlängerung, mit einem Wort also Profit schaffen, musst du dafür sorgen, dass Leute in ihnen arbeiten. Das machen diese aber nicht freiwillig, sondern nur, wenn du ihnen dafür einen Lohn zahlst - genauer gesagt machen sie das nur dann, wenn sie darauf angewiesen sind, dass du ihnen einen Lohn zahlst. Ohne Lohnarbeiter kannst du deine Kapitaleinkünfte vergessen. Kapital und "Verlöhnerung" sind buchstäblich zwei voneinander untrennbare Seiten der selben Münze. Solange du das eine behalten willst, kaufst du dir auch das andere ein - sowohl metaphorisch als auch buchstäblich."

Klar, ohne Verlöhnerung keine 20 Fabriken, lach.
Begreifen: fast die gesamte Forschung, Entwicklung und Fertigung kommt von Personen, die keinen eigenen Betrieb haben. Das ist zu forcieren.
Na, und wie?
Begreifen: es bedingt aktive Wirtschaftspolitik für vollwertige Marktteilnahme, eine Anbieterrechtsordnung, ein Anbieternetz und geeignete Wirtschaftswissenschaften.
Dort eingebundene Studiengänge können alle Menschen absolvieren, die zumindest keinen größeren Gehirnschaden haben.
Schubladentätigkeiten angemieteter Biobots entfallen. Digitalisierung lässt alles dezentral robotisch erzeugen.
So gelangen wir rasch auf ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel, während das Sterben entfällt.
Begreifen: der Lifestyle von Multimillionären und noch weit mehr wäre längst Allgemeingut, ohne von Verlöhnerten dazu Multimillionen an Kapital anhäufen zu lassen.
Was Robotik und Digitalisierung völlig dezentral global generiert, ist damit genau dieser Lifestyle.
Dazu gehört ewiges Leben.
Immer noch nix begriffen, lach?

#58:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 21:03
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wir alle können diesen Planeten auf einem atemberaubend höheren Zivilisationslevel genießen, mit Ausflügen in das Sonnensystem, während wir ewig leben. High tech Metropolen, umgeben von ursprünglicher Natur.

Ja, könnten wir. Dafür müssten wir allerdings erstmal Kapital und Lohnarbeit revolutionär abschaffen.
`
Häääääh?


Am Kopf kratzen Verwundert Lachen

#59:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 21:09
    —
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Klar, ohne Verlöhnerung keine 20 Fabriken, lach.

Das steht da nicht. Da steht: Ohne Verlöhnerung kein Kapital. Die Fabriken stünden ohne Kapitalverhältnis natürlich immer noch da. Sie wären eben nur kein Kapital.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Begreifen: fast die gesamte Forschung, Entwicklung und Fertigung kommt von Personen, die keinen eigenen Betrieb haben.

Kann mich nicht erinnern, irgendwo was Gegenteiliges behauptet zu haben.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Das ist zu forcieren.

Zu forcieren wäre, dass überhaupt niemand mehr einen eigenen (Privat-)Betrieb hat.

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
[...] vollwertige Marktteilnahme [...]

Die Idee, sich selbst mit Leib und Seele zur Ware zu degradieren, ist eine Scheißidee. Die Parole muss lauten: Weg mit den Märkten!

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Es bedarf [...] geeigneter Wirtschaftswissenschaften. Dort eingebundene Studiengänge können alle Menschen absolvieren, die zumindest keinen größeren Gehirnschaden haben.

Das stünde dann im Gegensatz zu den heute gängigen Wirtschaftswissenschaften, deren Studiengänge nur von Menschen mit größerem Gehirnschaden absolviert werden können. Mr. Green


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 18.07.2018, 21:16, insgesamt einmal bearbeitet

#60:  Autor: HRQ-Verbrechensopfer BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 21:15
    —
@Tarvoc,
ein Anbieternetz ist vollwertige Marktteilnahme aller Bürger, also freie Marktwirtschaft.
Damit lassen sich Gegenstände erzeugen, die heute nur Multimillionären zur Verfügung stehen.
Der Bedarf resultiert aus dem Wollen, dem Bedarf der Bürger.
Ressourcenerschöpfung kann entfallen, auch das Sterben.
Ein Anbieternetz kann eine staatsferne rein juristische Person sein, für deren Nutzung man aus dem user value bezahlt.
Keine Funktionäre, kein Staatsdirigismus.
Es bezweckt grenzenlos erweiterbare materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung, ohne sie damit anderen einzuschränken.
Dazu gehört Unsterblichkeit.
Ist das so schwer zu verstehen?



Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  :| |:
Seite 2 von 4

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group