Atheistisches Symbol?
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen
Kann es fuer Atheisten universal ein Symbol geben?
ja, das hat bislang gefehlt
30%
 30%  [ 75 ]
nein, das ist unnoetig
19%
 19%  [ 48 ]
Individualisten werden sich darueber eh nicht einigen
33%
 33%  [ 81 ]
das ist mir voellig egal
16%
 16%  [ 39 ]
Stimmen insgesamt : 243


#571:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 16:30
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?

#572:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 16:33
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?


Echt? Wo?

#573:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 16:39
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?


Echt? Wo?

Z. B. im Voodoo.
https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo#Gott schrieb:
Zitat:
Voodoo kennt nur einen Gott, dieser wird französisch Bondieu („Guter Gott“), ... genannt. Da Bondieu allerdings so gewaltig ist, dass der Gläubige sich nicht direkt an ihn wenden kann, gibt es die Loa als Vermittler.

#574:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 16:44
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?


Echt? Wo?

Z. B. im Voodoo.
https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo#Gott schrieb:
Zitat:
Voodoo kennt nur einen Gott, dieser wird französisch Bondieu („Guter Gott“), ... genannt. Da Bondieu allerdings so gewaltig ist, dass der Gläubige sich nicht direkt an ihn wenden kann, gibt es die Loa als Vermittler.


Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

#575:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:04
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?


Echt? Wo?

Z. B. im Voodoo.
https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo#Gott schrieb:
Zitat:
Voodoo kennt nur einen Gott, dieser wird französisch Bondieu („Guter Gott“), ... genannt. Da Bondieu allerdings so gewaltig ist, dass der Gläubige sich nicht direkt an ihn wenden kann, gibt es die Loa als Vermittler.


Und du bist ihm schon persönlich begegnet?


Da auch dieser Gott ebenso wie der "HERR" nicht existiert, werde ich dem Voodoo Gott, der übrigens ohne ein festes Symbol auskommt, nie begegnen.

Ich bin auch froh, dass es noch Afrikaner gibt, denn wie
Zephanja - Kapitel 2 (Luther 1912) schrieb:
Zitat:
11 Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen; und sollen ihn anbeten alle Inseln der Heiden, ein jeglicher an seinem Ort.
12 Auch sollt ihr Mohren durch mein Schwert erschlagen werden. (Hesekiel 30.9)

Was heute eigentlich als Volksverhetzung gewertet würde, aber immer noch in der Bibel steht.

Ich bin auch froh, dass es immer noch noch Ägypter, Libyer und Afrikaner gibt, denn
Hesekiel - Kapitel 30 schrieb:
Zitat:
1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach: 2 Du Menschenkind, weissage und sprich: So spricht der Herr, HERR: Heult: "O weh des Tages!" 3 Denn der Tag ist nahe, ja, des HERRN Tag ist nahe, ein finsterer Tag; die Zeit der Heiden kommt. (Joel 1.15) 4 Und das Schwert soll über Ägypten kommen; und Mohrenland muß erschrecken, wenn die Erschlagenen in Ägypten fallen werden und sein Volk weggeführt und seine Grundfesten umgerissen werden. 5 Mohrenland und Libyen und Lud mit allerlei Volk und Chub und die aus dem Lande des Bundes sind, sollen samt ihnen durchs Schwert fallen.

Was heute als Aufruf zum Völkermord gewertet würde, aber die Bibel ist ja ein heiliges Buch, und nichts darf gestrichen werden.
Man schwurbelt sich nur um die heiklen Passagen herum.

Ein weiterer Gott wäre Ishvara
https://de.wikipedia.org/wiki/Ishvara schrieb:
Zitat:
... im Hinduismus eine Bezeichnung für den jeweils höchsten, persönlichen Gott,...

#576:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:07
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Nicht-Existenz soll einen Nachweis brauchen? Das ist ja völlig Pillepalle

Wenn 1. Mose 19.24 11 schrieb:
Zitat:
Schrecklich wird der HERR über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen;

und es gibt immer noch Götter, ist das nicht schon ein Beweis, dass es keinen solchen "HERRN" gibt?


Echt? Wo?

Z. B. im Voodoo.
https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo#Gott schrieb:
Zitat:
Voodoo kennt nur einen Gott, dieser wird französisch Bondieu („Guter Gott“), ... genannt. Da Bondieu allerdings so gewaltig ist, dass der Gläubige sich nicht direkt an ihn wenden kann, gibt es die Loa als Vermittler.


Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

wolle hat folgendes geschrieben:
Ein weiterer Gott wäre Ishvara
https://de.wikipedia.org/wiki/Ishvara schrieb:
Zitat:
... im Hinduismus eine Bezeichnung für den jeweils höchsten, persönlichen Gott,...


Und wo steht, dass der sich auf Erden befindet?


Zuletzt bearbeitet von Jesus Christus am 12.01.2018, 17:11, insgesamt einmal bearbeitet

#577:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:09
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

Es spielt keine Rolle, wo dieser Gott sich befindet, sondern darum, ob Leute an diesen glauben, und es geht um einen angeblichen Einfluss des Gottes auf der Erde.
Ein Einfluss von geglaubten Göttern ist nur mittelbar durch den Glauben von Menschen an Götter gegeben.

#578:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:13
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Die Zu- und Abwanderung zu irgendwelche Religionen, esoterische Strömungen oder Sekten (nicht immer genau zu unterscheiden) gibt es zumindest schon so lange es schriftliche Aufzeichnungen gibt.


Ja. Aber das war ein Wandel, der meist von Kriegen, Eroberungen und streng hierarchischen Gesellschaftsstrukturen begleitet war. Das, was in den letzten Jahrzehnten in unserer Gesellschaft zu beobachten ist, hat da schon eine neue Qualität. Das ist ein völlig unspektakulärer Prozess, der ohne Gewalt, Umstürze und grosse Protestmärsche passiert.

#579:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:16
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

Es spielt keine Rolle, wo dieser Gott sich befindet, sondern darum, ob Leute an diesen glauben, und es geht um einen angeblichen Einfluss des Gottes auf der Erde.
Ein Einfluss von geglaubten Göttern ist nur mittelbar durch den Glauben von Menschen an Götter gegeben.


Demnach hast du also Theologie studiert? Oder was hast du studiert, dass du das so genau weißt? Weißt du es vielleicht aus deinem Bibelkreis?

#580:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:27
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

Es spielt keine Rolle, wo dieser Gott sich befindet, sondern darum, ob Leute an diesen glauben, und es geht um einen angeblichen Einfluss des Gottes auf der Erde.
Ein Einfluss von geglaubten Göttern ist nur mittelbar durch den Glauben von Menschen an Götter gegeben.


Demnach hast du also Theologie studiert? Oder was hast du studiert, dass du das so genau weißt? Weißt du es vielleicht aus deinem Bibelkreis?

Ich habe ein Maschinenbau Studium abgeschlossen.
Frag doch mal einen Theologen wo sein angeblich existierender Gott wohnt Lachen
Wahrscheinlich auf einer Wolke im Wolkenkuckucksheim. Lachen
Mit langen Fäden in der Hand, mit denen Gott jeden Menschen seine Bewegungen auf der Tastatur lenkt Lachen
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenkuckucksheim

#581:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:45
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wo steht, dass der sich auf Erden befindet?

Es spielt keine Rolle, wo dieser Gott sich befindet, sondern darum, ob Leute an diesen glauben, und es geht um einen angeblichen Einfluss des Gottes auf der Erde.
Ein Einfluss von geglaubten Göttern ist nur mittelbar durch den Glauben von Menschen an Götter gegeben.


Demnach hast du also Theologie studiert? Oder was hast du studiert, dass du das so genau weißt? Weißt du es vielleicht aus deinem Bibelkreis?

Ich habe ein Maschinenbau Studium abgeschlossen.
Frag doch mal einen Theologen wo sein angeblich existierender Gott wohnt Lachen
Wahrscheinlich auf einer Wolke im Wolkenkuckucksheim. Lachen
Mit langen Fäden in der Hand, mit denen Gott jeden Menschen seine Bewegungen auf der Tastatur lenkt Lachen
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenkuckucksheim


Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?
Wer etwas kritisieren möchte, sollte sich zumindest ansatzweise mit einem Thema näher befasst haben oder zumindest erkennen lassen, dass er in der Lage ist, sich etwas tiefer reichende Gedanken zu machen, als nur ellenlange Bibelpassagen zu zitieren.

#582:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:50
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?


Ich sag ihm das.

Wolle, das Universum ist keine Simulation. Du schwimmst auch nicht in einer Röhre, in der Dir die Welt nur vorgegaukelt wird.

Damit wäre das doch geklärt.

#583:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:52
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?


Ich sag ihm das.

Wolle, das Universum ist keine Simulation. Du schwimmst auch nicht in einer Röhre, in der Dir die Welt nur vorgegaukelt wird.

Damit wäre das doch geklärt.


Leider nein, da du in meiner Röhre schwimmst, Kramer. zwinkern

#584:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 17:56
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Leider nein, da du in meiner Röhre schwimmst, Kramer. zwinkern


Das können wir ja leicht überprüfen. Welches Haustier hatte ich als Kind und wie hiess es?

#585:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:03
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Leider nein, da du in meiner Röhre schwimmst, Kramer. zwinkern


Das können wir ja leicht überprüfen. Welches Haustier hatte ich als Kind und wie hiess es?


Würde ich dir das mitteilen, würde das dein gesamtes Weltbild erschüttern und die Matrix destabilisieren. Das kann ich nicht riskieren. Ich denke, es wird Zeit dieses Gespräch in den Sandkasten zu verschieben, Herr oder Frau Mod.

Computerfrust

#586:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:08
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Computerfrust


Unser Jesus hat mal wieder seine 5 Minuten.

#587:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:13
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Computerfrust


Unser Jesus hat mal wieder seine 5 Minuten.


Ich bin die Ruhe selbst. Leider gibt es keinen "in-den-Sandkasten-verschiebe-Smiley".

#588:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:15
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?
Wer etwas kritisieren möchte, sollte sich zumindest ansatzweise mit einem Thema näher befasst haben oder zumindest erkennen lassen, dass er in der Lage ist, sich etwas tiefer reichende Gedanken zu machen, als nur ellenlange Bibelpassagen zu zitieren.

Ich kenne diese eindimensionale Theorie, dass das Universum wie ein Computer eine Programm abspielt, auch als Determinismus bekannt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus
Schon Demokrit hatte solche Ideen, was jedoch seit Schrödinger obsolet sein sollte.
Der letzte Stand ist hier angerissen:
http://www.drillingsraum.de/room-10_plus_eine_dimension_6/10_plus_eine_dimension_6_i.html schrieb:
Zitat:
Es gibt 5 unterschiedliche Typen der Stringtheorie. Deren Vereinigung wird M-Theorie genannt und geht auf den Mathematiker Edward Witten zurück. Und diese M-Theorie hat sogar nochmal eine Raumdimension mehr, macht also 11 Dimensionen.

Ich suche gerade ein nettes Symbol dazu, was dem Atheismus angemessen wäre.

#589:  Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:20
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?

Ich kenne diese eindimensionale Theorie, dass das Universum wie ein Computer eine Programm abspielt, auch als Determinismus bekannt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus


Warum sollte eine Simulation streng deterministisch ablaufen müssen? Ach, was erwarte ich eigentlich von jemand, der ellenlange Bibelpassagen per copy and paste ins Forum kopiert und als Religionskritik verkaufen möchte. Traurig

#590:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:25
    —
Höhlenbär hat folgendes geschrieben:

Zwar finde ich auch, daß in der Kürze die Würze liegt, aber 2500+500 Jahre Weltgeschichte in 3 Zeilen ist doch ziemlich ambitioniert. Das dürfen nur ganz prominente Intellektuelle! zwinkern


... und ich! Sehr glücklich

#591:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:33
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:

Wer sagt dir, dass das Universum und alles darin keine programmierte "Simulation" ist. Wer sagt dir, dass du nicht, wie im Film Matrix dargestellt, in einer Röhre schwimmst und deine Welt dir nur vorgegaukelt wird?

Ich kenne diese eindimensionale Theorie, dass das Universum wie ein Computer eine Programm abspielt, auch als Determinismus bekannt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus


Warum sollte eine Simulation streng deterministisch ablaufen müssen? Ach, was erwarte ich eigentlich von jemand, der ellenlange Bibelpassagen per copy and paste ins Forum kopiert und als Religionskritik verkaufen möchte. Traurig

Du willst also andeuten, dass Gott ein nerdiger Programmierer ist, der eine nette Software mit Zufalls-Variablen entwickelt hat, nach der wir alle tanzen?

#592:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:37
    —
Das gefällt mir schon ganz gut zur Symbolisierung des mehrdimensionalen Raumes, in dem wir leben.

#593:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:43
    —
Diese Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten sind recht komplexe, aber schöne Symbole für komplexe Räume.

https://de.wikipedia.org/wiki/Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit schrieb:
Zitat:
Calabi-Yaus spielen eine wichtige Rolle in der supersymmetrischen Version der Stringtheorie, da diese in ihrer einfachsten Version in zehn Dimensionen formuliert wird.

#594:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 12.01.2018, 18:56
    —
Und es gibt sogar symmetrische Darstellungen von Calabi-Yau, z. B. diese hier:



https://nylander.wordpress.com/2008/08/25/cross-section-of-the-quintic-calabi-yau-manifold/

#595:  Autor: Diligentia BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 03:01
    —
Ich hab inzwischen Verständnis für "alois"s ursprünglichen Anspruch, einen Extra-Thread für sein Anliegen zu behaupten. Ich bin zwar nicht seiner Meinung, dass ein Atheisten-Logo nötig ist, aber soviel Respekt (=Rücksicht) gestehe ich ihm ohne weiteres zu, seine Absicht hier nicht mit extrem ausufernden Diskussionen sabotieren zu lassen.

Sorry @ all "leader-user", ich weiß, ich bin neu hier, aber ich erlaub' mir einfach mal diese Sichtweise.

#596:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 13.01.2018, 11:04
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ah, ich sehe schon. Du (als Nietzscheaner) möchtest den Unglauben an die Menschheit retten, indem du den - allerdings ziemlich evidenzbasierten - Glauben an die Menschheit als ebenfalls religiös hinstellst.

In der Tat rettet man das Misstrauen in die menschliche Gattung, wenn man zwar den *Allmächtigen* weglässt, aber im Hintergrund solche Bilder wie den gescheiterten Turmbau zu Babel weiterhin ablaufen lässt. Denn damit bleibt die Essenz der Religion ohne Abstriche erhalten.

Man spricht der Menschheit weiterhin das Potenzial ab, über alle Grenzen hinweg rationale und humane Babylonische Projekte zu schaffen. Im Sinne von: "Es wird nie ein Mensch fliegen"

Der philosophische Pessimist legt die Stirn in Falten und macht ein ernstes Gesicht, wenn er seine vermeintlich atheistischen Weisheiten von der Fehlerhaftigkeit der menschlichen Gattung referiert.

Und - ach! - er ist ja so arreligiös, unser pessimistischer Philosoph. Smilie


Versuche wenigstens einmal, nicht in Kästchen zu denken. Warum hältst du mich für einen Anhänger von Nietzsche? Weil ich ihn zitiere? Vielleicht finde ich einfach nur diesen einen Gedanken gut, und versuche nur nicht, den Eindruck zu erwecken, er käme von mir.


Bei dem folgenden Satz handelt es sich um einen Strohmann-Satz:

"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."


N. meint wohl, damit gegen solche Behauptungen Stellung zu beziehen. Anstatt nun von den Entwicklungsgesetzmäßigkeiten der Dinge und Verhältnisse zu sprechen, meint er, dass Alles irgendwie "geworden" ist. Das ist trivial, nur ist eben nichts auf dieser Welt "irgendwie" geworden, sondern immer unter bestimmten Bedingungen. Von absoluten Wahrheiten redet spätestens seit Einstein niemand mehr. Gegen wen sich also dieser Aphorismus richtet, ist die Frage. Wahrscheinlich gegen irgend welche Strohmänner.

N. geht aber an anderer Stelle noch weiter, indem er nämlich nicht nur "absolute Wahrheiten", sondern Wahrheiten an sich verneint.

Anstatt nun mit einer erkenntnisverneinenden Ideologie eine vermeintlich bessere, weil "historische" Philosophie zu betreiben, scheint es mir angemessener, der Philosophie als solche ihren Platz zuzuweisen und sich der Wissenschaft und ihren Methoden zuzuwenden. Philosophie hat dann deren Erkenntnisse zu diskutieren, nicht weniger aber auch nicht mehr.

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Optimismus oder Pessimismus sind einfach nur Erwartungen an die Zukunft. Nichts spricht dafür, daß die Zukunft unseren Erwartungen entspricht.


Auch das ein Strohmann. Die Alternative zum Kulturpessimismus a là Nietzsche, Spengler, u.a. ist sicherlich kein platter Optimismus ohne jede Grundlage, quasi als Gefühl. Das habe ich auch ganz gewiss nicht geschrieben, sondern ich schrieb vom menschlichen Potenzial und dass es doch ziemlich vernünftig wäre, angesicht der wissenschaftlichen und organisationsmäßigen Fortschritte produktiver und gesellschaftlicher Projekte einen evidenzbasierten Glauben an die Spezies Mensch als enorm gut begründete Überzeugung an ihr Potenzial zu entwickeln.

Dies - als Alternative zur Verneinung der rationalen Fähigkeiten der menschlichen Spezies durch Religion, Estoerik und Faschismus - ist die eigentliche Negation von Religion, ob diese mit oder ohne *Götter* auftritt.

Dagegen ist die vulgäre Religionskritik, die etwa in Gestalt von Erkenntnistheorie daher humpelt und immer wieder neu erklärt, aus welchen erkenntnistheoretischen Gründen man doch a) nicht an *Götter* glauben kann und b) dann auch aus der Kirche austreten sollte, eine äußerst platte Angelegenheit und nicht gerade sehr radikal.

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Du hast Recht, viele Menschen vertrauen auf Götter, enttäuscht von den Menschen einschließlich ihrer selbst, und manche Religionen kultivieren dieses Mißtrauen, um sich ihrer Anhängerschaft zu versichern. Und es ist richtig, wir Menschen können keine Hilfe erwarten als von uns und unseren Mitmenschen. Nur in einem irrst du dich: Niemand garantiert uns, daß unsere Bemühungen am Ende zum Erfolg führen.


Sie werden nicht zum Erfolg führen, wenn die Verhältnisse so sind, dass die Menschheit ihr Potenzial weiterhin nur zweckrational entfalten kann und ihre Vernunft - im Sinne Kants - nur als immanente Vernunft.

Die Entfaltung jedes Dings, auch der humanen Rationalität braucht entsprechende Bedingungen. Sollte es gelingen, solche Bedingungen zu schaffen und ein wertvolles Ding kann sich entfalten und es kommt dann hinterher so ein Philosoph angetappst und erklärt: "Alles ist geworden (denn es war ja vorher nicht da).", dann ist das allzu simpel daher gesagt. Entscheidend ist immer, was die Bedingungen sind, damit etwas irgendwann geworden ist.

#597:  Autor: FuxingWohnort: Ankh Morpork BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 03:46
    —


das hier gibt es immerhin schon und ich finde es sogar einigermaßen witzig...und es passt in gewisser Weise auch zum Thema Nichtrauchen zwinkern

#598:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 09:42
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
[...] einen evidenzbasierten Glauben an die Spezies Mensch als enorm gut begründete Überzeugung an ihr Potenzial zu entwickeln.


"Überzeugung an ihr Potential" ist ungrammatisch. Es muss heißen: "Überzeugung von ihrem Potential".

Im Übrigen muss man an die Spezies Mensch nicht glauben, weil ihre Existenz alles in allem doch recht gut belegt ist. Oder was meinst du mit "Glauben an die Spezies Mensch"?

#599:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 13:05
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
[...] einen evidenzbasierten Glauben an die Spezies Mensch als enorm gut begründete Überzeugung an ihr Potenzial zu entwickeln.


"Überzeugung an ihr Potential" ist ungrammatisch. Es muss heißen: "Überzeugung von ihrem Potential".

Im Übrigen muss man an die Spezies Mensch nicht glauben, weil ihre Existenz alles in allem doch recht gut belegt ist. Oder was meinst du mit "Glauben an die Spezies Mensch"?


Die bisherigen Leistungen des Menschen hat dieser als Spezies erreicht. Das ist entscheidend, um an den Menschen als Spezies, als Gattung zu glauben.

Potenzial heisst hier, dass - prognostisch gedacht - da noch wesentlich mehr geht.

"Mehr" an umfassender Rationalität, die mehr ist als nur die Summe der Einzelrationalitäten.

Das, was bisher so sichtbar war - und folglich auch gar keinen Glauben erfordert - ist schon impressiv, realisiert sich jedoch in engen Grenzen gesellschaftlicher Bedingungen und kann nur Stückwerk bleiben, auch in alle ferne menschliche Zukunft, wenn sich jene Bedingungen grundsätzlich nicht ändern.

Umfassende Rationalität bedeutet, dass alles zusammenpasst und sämtliche aktuellen Begabungen sowie die sich im Zuge ihrer integrierten Äußerungen weiter und auch z.T. sprunghaft entwickelnden neuen, das menschliche Potenzial in noch vertiefter Weise aussschöpfenden Begabungen diese umfassende Rationalität selbst immer wieder neu reorganisieren.

Die herrschenden Irrationalitäten werden in Religion, Esoterik und Faschismus auf eine fehlende menschliche Rationalität zurück geführt.

Die Negation der genannten Ideologien muss wieder das menschliche Erkenntnis- und gemeinsame Kreationsvermögen in den Fokus bekommen.

Eine rein formale Abwendung von diesen drei zentralen Herrschaftsideologiekomplexen ist sicherlich nicht verkehrt, kratzt doch aber nur an der Oberfläche dessen, was eigentlich m.E. die zentrale Frage der menschlichen Spezies sein sollte (worüber man fruchtbar streiten kann, wenn man denn gerne streitet).

#600:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 14.01.2018, 13:07
    —
Fuxing hat folgendes geschrieben:


das hier gibt es immerhin schon und ich finde es sogar einigermaßen witzig...und es passt in gewisser Weise auch zum Thema Nichtrauchen zwinkern


Witzige Idee. Daumen hoch!



Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter  :| |:
Seite 20 von 24

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group