Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Trauergottesdienste
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CoS
Antitheist



Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beiträge: 2734

Beitrag(#398425) Verfasst am: 08.01.2006, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie sähe denn ein "humanistisches Begräbnis" aus?

Büttenreden, Massenbsäufnis und dann wird der Mist ins Grab geschmissen...Du weißt doch: Humanistes kennen keine guten, christlichen "Werte"...
_________________
"Wenn Sie mich suchen, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf, genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26212

Beitrag(#398430) Verfasst am: 08.01.2006, 23:42    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Femina hat folgendes geschrieben:
Hallo,

gibt es eigentlich eine Chance, sich präventionell im Falle des Ablebens nach einer etwas größeren Katastrophe einem Trauergottesdienst zu entziehen?

Diese Gedanken kommen wir gerade aufgrund des aktuellen Themas. Ich würde nicht wollen, dass die da für mich herumquacksalbern, um sich in der Öffentlichkeit zu brüsten, wie menschlich sie sind. Ich meine, zumindest müßte ich doch verlangen können, dass gesagt wird: "... für die Opfer der Katastrophe X, ausgenommen Frau Y." Oder?


Du solltest den Hinterbliebenen gestatten ritualisiert zu trauern um dein Ableben besser zu verarbeiten . Was spricht dagegen ? du merkst doch dann eh nichts mehr davon oder doch ?


Sollte es bei meiner Beerdingung nicht zuerst um mich gehen? Das ist wahrscheinlich das letzte Mal, dass Leute wegen mir etwas veranstalten. Und ausgerechnet zu diesem Anlass soll ich Werbeminuten an Jesus abgeben und zulassen, dass ein Pfarrer predigt, was für ein toller Kerl dieser Jesus war. Nee, da soll jemand erzählen, was ich für ein toller Kerl war.

Wenigstens diese eine Mal. Gute Nacht, ich gehe...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#398434) Verfasst am: 08.01.2006, 23:50    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Femina hat folgendes geschrieben:
Hallo,

gibt es eigentlich eine Chance, sich präventionell im Falle des Ablebens nach einer etwas größeren Katastrophe einem Trauergottesdienst zu entziehen?

Diese Gedanken kommen wir gerade aufgrund des aktuellen Themas. Ich würde nicht wollen, dass die da für mich herumquacksalbern, um sich in der Öffentlichkeit zu brüsten, wie menschlich sie sind. Ich meine, zumindest müßte ich doch verlangen können, dass gesagt wird: "... für die Opfer der Katastrophe X, ausgenommen Frau Y." Oder?


Du solltest den Hinterbliebenen gestatten ritualisiert zu trauern um dein Ableben besser zu verarbeiten . Was spricht dagegen ? du merkst doch dann eh nichts mehr davon oder doch ?


Sollte es bei meiner Beerdingung nicht zuerst um mich gehen? Das ist wahrscheinlich das letzte Mal, dass Leute wegen mir etwas veranstalten. Und ausgerechnet zu diesem Anlass soll ich Werbeminuten an Jesus abgeben und zulassen, dass ein Pfarrer predigt, was für ein toller Kerl dieser Jesus war. Nee, da soll jemand erzählen, was ich für ein toller Kerl war.

Wenigstens diese eine Mal. Gute Nacht, ich gehe...


das machen die da auch , da wird doch eh nur über dich gesprochen , von den paar kleinen gebeten mal abgesehen . ich finde das zu einem soplchen ereignis auch ein altes Ritual gehört , das kann von mir aus auch christlich sein , aber den rest bestimme ich , also Musik , eine eigene rede die ich vorher verfasse, etc etc etc . Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#398441) Verfasst am: 08.01.2006, 23:57    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
das machen die da auch , da wird doch eh nur über dich gesprochen , von den paar kleinen gebeten mal abgesehen . ich finde das zu einem soplchen ereignis auch ein altes Ritual gehört , das kann von mir aus auch christlich sein , aber den rest bestimme ich , also Musik , eine eigene rede die ich vorher verfasse, etc etc etc . Lachen


Warum sollte dazu unbedingt ein altes Ritual gehören? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26212

Beitrag(#398442) Verfasst am: 08.01.2006, 23:57    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:

das machen die da auch , da wird doch eh nur über dich gesprochen , von den paar kleinen gebeten mal abgesehen .


Nee Du, ich war schon auf mehreren christlichen Beerdigungen, katholischen und evangelischen. Meist ist das so, dass der Pfarrer mit einem allgemeinen Predigtthema zum Thema Tod und Sterben, Heimkehr etc. anfängt, etwas aus dem Leben des Verstorbenen erzählt und dann über eine ihm ins Konzept passende Anekdote aus dem Leben des Verstorbenen zum Predigtthema zurückfindet. Bei der letzten Beerdigung habe ich da mal drauf geachtet. Der Pfarrer hatte ein Buch mit Predigttexten, in das er sich kleine Notizzettel reingelegt hatte. 70% der Rede kamen also quasi aus der Konserve.


Zuletzt bearbeitet von Kramer am 09.01.2006, 00:00, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#398443) Verfasst am: 08.01.2006, 23:59    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
das machen die da auch , da wird doch eh nur über dich gesprochen , von den paar kleinen gebeten mal abgesehen . ich finde das zu einem soplchen ereignis auch ein altes Ritual gehört , das kann von mir aus auch christlich sein , aber den rest bestimme ich , also Musik , eine eigene rede die ich vorher verfasse, etc etc etc . Lachen


Warum sollte dazu unbedingt ein altes Ritual gehören? Am Kopf kratzen

Weil es Fakt ist das zur Verarbeitung ein altes Ritual benötigt wird. Mit den Augen rollen
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leony
gottlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 3674
Wohnort: Aufklärung und Kritischer Rationalismus

Beitrag(#398463) Verfasst am: 09.01.2006, 01:16    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Sollte es bei meiner Beerdingung nicht zuerst um mich gehen? Das ist wahrscheinlich das letzte Mal, dass Leute wegen mir etwas veranstalten. Und ausgerechnet zu diesem Anlass soll ich Werbeminuten an Jesus abgeben und zulassen, dass ein Pfarrer predigt, was für ein toller Kerl dieser Jesus war. Nee, da soll jemand erzählen, was ich für ein toller Kerl war.

Wenigstens diese eine Mal. Gute Nacht, ich gehe...

Ich denke, es kann auch für die Hinterbliebenen wichtig sein,
dass bei einer Einzelbeerdigung Wünsche des Verstorbenen berücksichtigt werden.
Schließlich ist es nicht irgendwer, von dem sie sich innerlich verabschieden,
sondern eben dieser verstorbene Mensch,
der so war, wie er eben war,
und nicht so, wie es die Hinterbliebenen gern gehabt hätten.
_________________
Gruß, Leony (Gott losgeworden vor vielen Jahren Sehr glücklich)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
der kleine Fritz
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 2176
Wohnort: Planet Erde

Beitrag(#398515) Verfasst am: 09.01.2006, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

George:

Zitat:
".......aber den rest bestimme ich , also Musik , eine eigene rede die ich vorher verfasse, etc etc etc ."


Ach du heiliger Strohsack ....ne selbstverfaßte Trauerrede, da würdest du sicher kein gutes Haar an dir lassen ...oder?
Gib mal par Stichworte an, was du da so in über dich selbst schreiben würdest !
_________________
und Gott bleibt stumm....
um so eifriger schwatzen seine selbsternannten Missionare.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#398518) Verfasst am: 09.01.2006, 10:45    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Leony hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Sollte es bei meiner Beerdingung nicht zuerst um mich gehen? Das ist wahrscheinlich das letzte Mal, dass Leute wegen mir etwas veranstalten. Und ausgerechnet zu diesem Anlass soll ich Werbeminuten an Jesus abgeben und zulassen, dass ein Pfarrer predigt, was für ein toller Kerl dieser Jesus war. Nee, da soll jemand erzählen, was ich für ein toller Kerl war.

Wenigstens diese eine Mal. Gute Nacht, ich gehe...

Ich denke, es kann auch für die Hinterbliebenen wichtig sein,
dass bei einer Einzelbeerdigung Wünsche des Verstorbenen berücksichtigt werden.
Schließlich ist es nicht irgendwer, von dem sie sich innerlich verabschieden,
sondern eben dieser verstorbene Mensch,
der so war, wie er eben war,
und nicht so, wie es die Hinterbliebenen gern gehabt hätten.


Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#398523) Verfasst am: 09.01.2006, 10:56    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#398543) Verfasst am: 09.01.2006, 12:14    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...


Kommt im Hochsommer bestimmt gut. Cool
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
DemonDeLuxe
Frisch gestählt



Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 672
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#399008) Verfasst am: 10.01.2006, 00:31    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.

...und ein Schild "Faschisten sind hier unerwünscht" vor dem Leichenschauhaus.
sorry, couldn't resist
_________________
HONI SOIT QUI MAL Y PENSE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#399020) Verfasst am: 10.01.2006, 00:56    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

DemonDeLuxe hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.

...und ein Schild "Faschisten sind hier unerwünscht" vor dem Leichenschauhaus.
sorry, couldn't resist


Ich bin mir sicher das zu meiner Beerdigung noch nicht mal rechtsradikale kommen würden . Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#399023) Verfasst am: 10.01.2006, 00:58    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...


Kommt im Hochsommer bestimmt gut. Cool


Das kann man locker im Sarg kühlen , kein Problem , zwei Tage frischhalten ist kein Problem , auch im Hochsommer nicht .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#399024) Verfasst am: 10.01.2006, 00:59    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
DemonDeLuxe hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.

...und ein Schild "Faschisten sind hier unerwünscht" vor dem Leichenschauhaus.
sorry, couldn't resist


Ich bin mir sicher das zu meiner Beerdigung noch nicht mal rechtsradikale kommen würden . Cool

Wäre ich einer, ich würd kommen.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#399025) Verfasst am: 10.01.2006, 01:01    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...


Absolut , so war das früher und ich finde das das gut ist , weil man sich wirklich verabschieden kann .
Diese Ekelbarriere die man vor toten Körpern hat ist doch im grunde nur an die angst vor der eigenen Sterblichkeit geknüpft, da ich aber angezogen sein werde ist dass doch kein problem , im Anatomiesaal sieht das anders aus , aber auch da haben die Pathologen keine Probleme ein Brot nebenbei in der nähe einer ausgeweideten leiche zu verspeisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#399026) Verfasst am: 10.01.2006, 01:01    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

modorok hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
DemonDeLuxe hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.

...und ein Schild "Faschisten sind hier unerwünscht" vor dem Leichenschauhaus.
sorry, couldn't resist


Ich bin mir sicher das zu meiner Beerdigung noch nicht mal rechtsradikale kommen würden . Cool

Wäre ich einer, ich würd kommen.


Du würdest an meinen Bekannten aber keine Freude haben , die an dir dagegen schon Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#399027) Verfasst am: 10.01.2006, 01:03    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
modorok hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
DemonDeLuxe hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.

...und ein Schild "Faschisten sind hier unerwünscht" vor dem Leichenschauhaus.
sorry, couldn't resist


Ich bin mir sicher das zu meiner Beerdigung noch nicht mal rechtsradikale kommen würden . Cool

Wäre ich einer, ich würd kommen.


Du würdest an meinen Bekannten aber keine Freude haben , die an dir dagegen schon Lachen
Die kommen doch nicht.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babyface
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11236

Beitrag(#399028) Verfasst am: 10.01.2006, 01:04    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...


Kommt im Hochsommer bestimmt gut. Cool


Das kann man locker im Sarg kühlen ,

Was, das Bier? Suspekt
_________________
posted by Babyface
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#399029) Verfasst am: 10.01.2006, 01:06    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Babyface hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , also bei der eigentlichen bestattung darf der Pfarrer dann ruhig was nettes sagen wenn es jemand hören will.


Das ist wirklich ein erstklassiges Bild: in der Mitte des Raumes die aufgebahrte Leiche und um sie herum die tagelang fressende und saufende Menge. Gröhl...


Kommt im Hochsommer bestimmt gut. Cool


Das kann man locker im Sarg kühlen ,

Was, das Bier? Suspekt
Freibier?
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26212

Beitrag(#399030) Verfasst am: 10.01.2006, 01:08    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:

Diese Ekelbarriere die man vor toten Körpern hat ist doch im grunde nur an die angst vor der eigenen Sterblichkeit geknüpft, da ich aber angezogen sein werde ist dass doch kein problem


Was trägt man denn als Leiche zu diesem Anlass?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#399032) Verfasst am: 10.01.2006, 01:17    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:

Also ich würde gerne 2 Tage aufgebahrt werden , so das sich die ganze familie in Ruhe verabschieden kann , die sollen Saufen , anständig essen , über mich diskutieren , alte Bilder anschauen usw und zum schluß , [...]

Hört sich nach einer "fröhlichen" Beerdigung bzw. nach einem "fröhlichen" Leichenschmaus an.
Ich war letztes Jahr auf einer Beerdigung, die von der Verstorbenen (sie hatte Krebs) vorher selbst geplant worden war. Ich kann Dir versichern: Eine fröhliche Beerdigung mit Fressen, Saufen, Lachen und dergleichen ist eine Illusion. - Die Emotionen bezüglich des Verlusts sind da einfach zu stark.
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14007
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#399055) Verfasst am: 10.01.2006, 03:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß ja nicht, ob man sowas bestellen kann oder explizit abbestellen muß. Jedenfalls hat sowohl bei der Beerdigung meiner Großmutter als auch bei meinem Onkel der jeweilige Bestatter dann einen dieser Standardsprüche vorgetragen: "Oh Gott der Anfänge" bzw. "Von guten Mächten wunderbar geborgen". Ich empfand das von meiner Warte aus irgendwie als unpassend oder störend. Bei meiner Großmutter mag man das ja noch verstehen, die hatte während ihres Lebens diverse evangelische Gruppen durchprobiert und sich bei den meisten wegen unterschiedlicher Interpretation verzankt - Lachen -, aber mein Onkel hatte damit eigentlich gar nichts zu tun.

Nun ist natürlich die Frage so, ob es wirklich so schlicht abgehen sollte, eingegraben werden und fertig. Sollte später irgendjemand da sein, der noch einen Moment seiner Zeit an mich vergeuden möchte, wäre es natürlich schön, wenn die Leute schon weinten, und auch noch irgendeinen wirklich relevanten Gedanken mitnähmen. Ich hätte natürlich Schwierigkeiten, eine Grabrede auf mich zu schreiben, und wenn ich damit angefangen hätte, auch ein Ende zu machen. Die Begräbniskultir ist auch noch so reglementiert. Da darf die Musik dann maximal zweimal drei Minuten dauern, weil sonst doch der nächste zu Bestattende warten muß. Geschockt

(Man will hoffen, daß sich das in den nächsten 70, 80 oder auch mehr Jahren dann doch ändert. Wobei es mir, wenn ich meine Lebenserwartung ausrechne, bei meiner Familie ziemlich graust...)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#399126) Verfasst am: 10.01.2006, 11:46    Titel: Re: Trauergottesdienste Antworten mit Zitat

Babyface hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Das kann man locker im Sarg kühlen ,

Was, das Bier? Suspekt


Na klar: warum ein energiefressendes Kühlaggregat für nur einen Zweck verschwenden? Sieht bestimmt nett aus: George mit über der Brust gefalteten Händen mit Rosenkranz (weil: alte Rituale braucht man ja) und rings um ihn herum jede Menge Flaschenbier. Man könnte auch prima die Shrimps drin kühlen.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
OPA
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 77
Wohnort: Nürnberg

Beitrag(#399347) Verfasst am: 10.01.2006, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich werde auf einem eigenen Grundstück ein Familienmausoleum einrichten und mich sicherlich mumifizieren lassen wie Lenin. Dann das ganze mit Solaranlage ausstatten, damit die Nachlkommen nicht sov viele Kosten damit haben. Und da kommt dann die ganze Familie rein, mit einem elektronischen Archiv inkl. Fotos, Videos Texten etc. der Verstorbenen. Es wird ein Ort sein, an dem man seinen Stammbaum persönlich besichtigen kann!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Femina
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 1038

Beitrag(#399422) Verfasst am: 10.01.2006, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Mann und ich haben eine ganz andere Variante geplant. Der Zurückgebliebene nimmt die Urne mit ins Wohnzimmer.

Ausschlaggebend für die Überlegung war eine Annonce in der Tageszeitung, nach der man seine Hinterbliebenen zu Diamanten pressen lassen könnte. Da haben wir direkt bei dem Bestatter angerufen und gefragt, ob das überhaupt erlaubt ist. Ja, war dessn Antwort. Man brauche zwar den Nachweis eines Grabes, aber das könne man für einmalig 400 Euro in der Schweiz kaufen und müßte es nicht unbedingt benutzen.

Nun, die Verwandlung in einen Diamanten ist uns zu teuer. Aber wir könnten ja auch das kostengünstige Grab in der Schweiz kaufen und die Urne dann mit ins Wohnzimmer nehmen. Sozusagen wäre das dann ein Ende ohne Beerdigung. ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hacketaler
Frauen ficken ist was für Schwuchteln!



Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 6031

Beitrag(#399428) Verfasst am: 10.01.2006, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

es gibt doch inzwischen weltliche redner für hochzeiten und trauerfeiern, die man anheuern kann..

und ich hab da gar keine befürchtungen, dass neben meiner urne irgendwann mal ein pfaffe seinen geistigen dünnschiss absondert. so lange auch nur einer aus meiner family oder meinem engeren freundeskreis länger lebt als ich, wird das nicht passieren. das weiss ich mit 1000% sicherheit.



was mich angesichts der berichte über den heutigen trauergottesdienst aber interessiert:
hat die kirche eigentlich sowas wie vermarktungsrechte an dem scheiss? also müssen die tv-sender zahlen, um bilder vom gottesdienst zu senden?
das könnte ich mir auch noch vorstellen obendrauf....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#399532) Verfasst am: 11.01.2006, 07:07    Titel: Antworten mit Zitat

Femina hat folgendes geschrieben:
Mein Mann und ich haben eine ganz andere Variante geplant. Der Zurückgebliebene nimmt die Urne mit ins Wohnzimmer.


Könnte ich bei unseren Katzen hier nicht machen. Da müsste ich mindestens einmal am Tag iSMac zusammenfegen. Am Kopf kratzen
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
annox
Grim Reaper



Anmeldungsdatum: 29.05.2004
Beiträge: 5800
Wohnort: Berlin

Beitrag(#399724) Verfasst am: 11.01.2006, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Femina hat folgendes geschrieben:
Mein Mann und ich haben eine ganz andere Variante geplant. Der Zurückgebliebene nimmt die Urne mit ins Wohnzimmer.


Könnte ich bei unseren Katzen hier nicht machen. Da müsste ich mindestens einmal am Tag iSMac zusammenfegen. Am Kopf kratzen

Lachen
_________________
Ich bin jenes Pferd, das unter der Peitsche der Kutscher den Wagen voller Gesindel hinter sich her ziehen muss.
[Sadegh Hedayat]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Kritiker
antireligiös



Anmeldungsdatum: 22.03.2006
Beiträge: 347
Wohnort: Köln

Beitrag(#437223) Verfasst am: 23.03.2006, 13:21    Titel: Christiche Beerdigungen eine wahres Trauerspiel Antworten mit Zitat

hacketaler hat folgendes geschrieben:
es gibt doch inzwischen weltliche redner für hochzeiten und trauerfeiern, die man anheuern kann..

und ich hab da gar keine befürchtungen, dass neben meiner urne irgendwann mal ein pfaffe seinen geistigen dünnschiss absondert.


Hallo Hacketaller. Du hast recht ich musste bsw. vor einen Monat zu einer extrem christlichen Beerdigung. Dort wurde ich dazu genötigt den Toten aufgebahrt zu sehen während ich das geschwätz eines Redner anhören der christliches gelabber ablies. Danach gab es über eine Stunde lang die Predigt eines pfaffen die über eine Stunde gedauert hat glücklicherweise konnte man von draußen wenigstens kein Ton hören. Dann würde er endlich beerdigt wo der tote mit einer über einer halben Stunde gehaltenen Predigt beigesetzt wurde. Als ob dass nicht genug wäre musste ich dann noch zu einer Art Leichenschmaus und als ob das nicht schlimm genug wäre wurde da noch gebet und Gesungen. Doch als ich mir Anhören musste das Ungläubige Angst vor dem Tod hätten anders als Gläubige hat ich die Nase voll von allem und meine Familie konnte mir nicht verüblen dass ich sofort ging.
________________________________________________________________________
Also ich möchte keinem so etwas zumuten und ich hoffe das immer weniger Leute so was veranstalten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group