Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kosovo
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#938564) Verfasst am: 21.02.2008, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
atheist666 hat folgendes geschrieben:
Ach so, fast hätte ich es vergessen, es bleibt natürlicht nicht bei der "Selbstständigkeit" des Kosovo, weil es ja die "freie Entscheidung" der Kosovaren ist heim in´s Reich zu wollen, nach Großalbanien.
Tut mir leid, ich komme bei euch nimmer ganz mit: Wie hängt jetzt noch gleich das Anschlußverbot an Albanien mit der Bildung eines Großalbanien zusammen?
Das ist der ultimative Beweis, dass es nur um die Bildung eines Großalbanien geht, oder wie?

EDIT: Achja, es wäre ganz nett, wenn du aufhören könntest, meine Beiträge zu verstellen: Meine Forderung war, eine freie, geheime und unabhängige Volksabstimmung unter der Bevölkerung des Kosovo durchzuführen, die über den Status des Kosovo entscheidet.


Wie klein/groß darf denn dein Gebiet sein, welches unabhängig abstimmen darf?

Ein Stadtteil? Dann ist "Essen Nord" türkisch.
Ein Landkreis? Dann errichten die Nazis das 3.Reich an der polnischen Grenze.
Ein Bundesland? Freistaat Sachsen.
Ein Staat? So ist es normalerweise.
Die Welt? Gewinnt China jede Abstimmung.

mfg Kosh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#938569) Verfasst am: 21.02.2008, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Die Welt? Gewinnt China jede Abstimmung.


"Die gelbe Gefahr" hats dir angetan, oder?
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#938585) Verfasst am: 21.02.2008, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Die Welt? Gewinnt China jede Abstimmung.


"Die gelbe Gefahr" hats dir angetan, oder?


Hat mir mein Biolehrer in der 6.Klasse schon vorgebetet.
Er sagte: "Eines Tages werdet ihr den Chinesen die Schuhe putzen."
Solange zwischen uns und China noch die Russen sind ist das kein Problem, aber die schwächeln schon.

mfg Kosh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#938637) Verfasst am: 21.02.2008, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Die Welt? Gewinnt China jede Abstimmung.


"Die gelbe Gefahr" hats dir angetan, oder?


Hat mir mein Biolehrer in der 6.Klasse schon vorgebetet.
Er sagte: "Eines Tages werdet ihr den Chinesen die Schuhe putzen."
Solange zwischen uns und China noch die Russen sind ist das kein Problem, aber die schwächeln schon.

mfg Kosh
sollten es die Chinesen jemals schaffen überhaupt nur die weite Sibirische Steppe vollständig zu besiedeln kannst du ganz vorsichtig anfangen dir sorgen zu machen, alles davor ist Paranoia.
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#938638) Verfasst am: 21.02.2008, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

Das wahre Problem, das ich sehe, besteht darin, dass diejenigen, die den Krieg als völkerrechtswidrig bezeichnen, damit offenbar meistens jedes Gespür für Differenzierungen verlieren: Weil der Krieg völkerrechtswidrig gewesen sein soll, muss Milosevic ein ganz toller Hecht gewesen sein, und können Berichte über Menschenrechtsverletzungen natürlich nur eine Propagandalüge des pöhsen NATO-Imperialismus sein Lachen Au contraire. Ein Krieg kann sehr wohl völkerrechtswidrig sein, ohne dass das beweist, dass der Gegner ein ganz toller Typ ist, den man gerne zum Tee einladen würde.

Manchmal gewinne ich tatsächlich den Eindruck, dass es Leute gibt, die sich seit 15 Jahren dermaßen in eine Idee hineinsteigern, dass sie alles, was damit zu tun hat oder haben könnte nur noch Schwarz/Weiß wahrnehmen können.
Es könnte eventuell hilfreich sein, wenn nicht alles, wofür die USA sind, dadurch automatisch pöhse<sup>TM</sup> wird.
differenzierte Sichtweise Bitte nicht!
das macht doch jeden festen Standpunkt kaputt Nein
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#938657) Verfasst am: 21.02.2008, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
differenzierte Sichtweise Bitte nicht!
das macht doch jeden festen Standpunkt kaputt Nein


glücklicherweise Smilie Wozu taugen feste Standpunkte in einer differnzierten Welt,
außer sich mittels dieser die Köpfe einzuschlagen?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torsten
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.09.2003
Beiträge: 3456

Beitrag(#938658) Verfasst am: 21.02.2008, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
sollten es die Chinesen jemals schaffen überhaupt nur die weite Sibirische Steppe vollständig zu besiedeln kannst du ganz vorsichtig anfangen dir sorgen zu machen, alles davor ist Paranoia.


Guck mal nach "unten":

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3053433,00.html

Was ich mich frage: Was würde passieren, wenn den Chinesen zuerst das Öl u.a. Rohstoffe ausgeht?
Maschinen vom Exportweltmeister brauchen sie dann eher nicht mehr, George hätte vllt. noch den Sprit zum Wal-Mart zu fahren, aber der würde ziemlich leer aussehen. Geht dagegen den Amerikanern zuerst das Öl aus, dann ist es zu weit und zu beschwerlich, zum Wal-Mart zu laufen, um dort "Made in China" einzukaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#938667) Verfasst am: 21.02.2008, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Torsten hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
sollten es die Chinesen jemals schaffen überhaupt nur die weite Sibirische Steppe vollständig zu besiedeln kannst du ganz vorsichtig anfangen dir sorgen zu machen, alles davor ist Paranoia.


Guck mal nach "unten":

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3053433,00.html


Zitat:
Das offizielle Ziel des Africom ist es, die Zusammenarbeit zwischen den USA und den afrikanischen Ländern im Bereich der Sicherheit zu stärken. Es gehe vor allem um den Kampf des Terrorismus. "Das steht im Programm von Africom dick drin", sagt Ruf.
Doch nach Ansicht des Experten gehe es den USA mit ihrer Militärpräsenz auch um Ressourcensicherung.
Für Ruf ist das "eine zweischneidige Angelegenheit". Denn die US-Präsenz in diesen Ländern könne genau den Widerstand hervorrufen, den man eigentlich verhindern wolle. "Die Terroristen tauchen erst dann auf, wenn die USA massiv präsent sind", so Ruf.


welch ein Geschwurbel Mit den Augen rollen
Es dürfte sich doch mittlerweile nun wirklich rumgesprochen haben das Sicherheit das letzte ist
was man brauchen kann, wenn man billig an Öl kommen will. Die Amis hätten ja nichtmal ihr eigenes
Terretorium, wenn die Ureinwohner eine sichere, starke, einige Nation gewesen wären Mit den Augen rollen

Zitat:

Was ich mich frage: Was würde passieren, wenn den Chinesen zuerst das Öl u.a. Rohstoffe ausgeht?
Maschinen vom Exportweltmeister brauchen sie dann eher nicht mehr, George hätte vllt. noch den Sprit zum Wal-Mart zu fahren, aber der würde ziemlich leer aussehen. Geht dagegen den Amerikanern zuerst das Öl aus, dann ist es zu weit und zu beschwerlich, zum Wal-Mart zu laufen, um dort "Made in China" einzukaufen.


weder noch. Es gibt nicht die Chinesen und auch nicht die Amerikaner und auch nicht die Deutschen. Es gibt überall diejenigen welche sich Wohlstand leisten können, diejenigen, welche ihn erarbeiten und diejenigen die überhaupt gar keiner braucht.
Das wird sich mit knapperen Öl nur nochmehr verschieben.
Dafür reichts dann aber für diejenigen, die sichs leisten können auch umso länger Sehr glücklich
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torsten
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.09.2003
Beiträge: 3456

Beitrag(#938672) Verfasst am: 21.02.2008, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Von der wirtschaftlichen Verflechtung zur Unabhängigkeitserklärung

Unabhängigkeit erringt man durch - kampflose - Spaltung nicht eines Gebietes, nicht eines Atomes, sondern von ... Bedürfnissen, bei denen ohnehin schon ein tiefer Graben besteht, der immer weiter auseinanderdrängt und mit noch so vielen Schwüren, Beteuerungen, Liedern und Domestizierungsversuchen nicht geschlossen werden kann.

Mutterkuchen statt Hochzeitstorte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#938678) Verfasst am: 21.02.2008, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Torsten hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
sollten es die Chinesen jemals schaffen überhaupt nur die weite Sibirische Steppe vollständig zu besiedeln kannst du ganz vorsichtig anfangen dir sorgen zu machen, alles davor ist Paranoia.


Guck mal nach "unten":

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3053433,00.html

Was ich mich frage: Was würde passieren, wenn den Chinesen zuerst das Öl u.a. Rohstoffe ausgeht?
Maschinen vom Exportweltmeister brauchen sie dann eher nicht mehr, George hätte vllt. noch den Sprit zum Wal-Mart zu fahren, aber der würde ziemlich leer aussehen. Geht dagegen den Amerikanern zuerst das Öl aus, dann ist es zu weit und zu beschwerlich, zum Wal-Mart zu laufen, um dort "Made in China" einzukaufen.
zur genaueren betrachtung dieser Problematik empfehle ich
China-USA
der Programmierte Krieg
von Jean-Francois Susbielle
isbn 978-3-549-07313-1
http://www.amazon.de/China-programmierte-Krieg-Jean-Francois-Susbielle/dp/3549073135

auch wenn ich seine Schlussfolgerungen nicht unbedingt teile, sind die angeführten Hintergründe dort gut geeignet sich einen groben Überblick zu verschaffen(mehr als ein grober überblick wird in der Materie ohne mehrjährige Beschäftigung sowieso wohl kaum drin sein).
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torsten
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.09.2003
Beiträge: 3456

Beitrag(#938691) Verfasst am: 21.02.2008, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
(mehr als ein grober überblick wird in der Materie ohne mehrjährige Beschäftigung sowieso wohl kaum drin sein).


Ich fürchte, um der Borniertheit auf die Schliche zu kommen, dazu reicht eine Ewigkeit nicht. Es braucht einen Ausweg und nicht Erklärungen für Probleme, für die es intern keine Lösung gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#938695) Verfasst am: 21.02.2008, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

schaue gerade auf CNN einen Bericht über die Lage in Serbien:

betont wurde, dass man die Auswirkungen auf die serbische Psyche, die die Abspaltung des Kosovo hat, nicht unterschaetzen kann... (" cannot be underestimated ")

nach dem Sturz von Milosevic haetten die Regierungen in Belgrad den Serben immer wieder gesagt, dass die Bombardierungen der NATO nicht gegen das serbische Volk gerichtet waren, sondern gegen die Menschenrechtsverletzungen von Milosevic... und die Serben glaubten dies und das Land hat in den folgenden Jahren langsam aber doch einen Weg Richtung Europa eingeschlagen.

Die Abspaltung des Kosovo ist nun für die Serben ein Schlag ins Gesicht... sie verlieren jeglichen Glauben an Europa, aber auch an die Politiker, denen sie seit Milosevic vertraut haben... und ein Abgleiten in einen Bürgerkrieg sollte man nicht ausschliessen...

die Serben haetten das Gefühl, dass sie keinem mehr vertrauen können und sehen sich zudem ihrer nationalen Identitaet beraubt...


keine Ahnung wer gerade der Interviewpartner war... ich habe ab einem Punkt versucht mitzuschreiben, um noch soviel wie möglich wiedergeben zu können...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#938699) Verfasst am: 21.02.2008, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Torsten hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
(mehr als ein grober überblick wird in der Materie ohne mehrjährige Beschäftigung sowieso wohl kaum drin sein).


Ich fürchte, um der Borniertheit auf die Schliche zu kommen, dazu reicht eine Ewigkeit nicht. Es braucht einen Ausweg und nicht Erklärungen für Probleme, für die es intern keine Lösung gibt.


Dazu müßte man sich zuerst mal vergegenwärtigen WER einen Ausweg braucht.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#938739) Verfasst am: 21.02.2008, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

bin jedenfalls gespannt, wie die Stimmung in Belgrad beim zweiten Semifinale des Eurovision Song Contests am 22.5. sein wird, wenn Albaniens Kandidat die Bühne betreten wird zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#938933) Verfasst am: 21.02.2008, 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Die Welt? Gewinnt China jede Abstimmung.


"Die gelbe Gefahr" hats dir angetan, oder?


Hat mir mein Biolehrer in der 6.Klasse schon vorgebetet.
Er sagte: "Eines Tages werdet ihr den Chinesen die Schuhe putzen."
Solange zwischen uns und China noch die Russen sind ist das kein Problem, aber die schwächeln schon.

mfg Kosh


Bei mir hat der Mann Latein unterrichtet. Scheinbar war das ein recht vielseitiger Paedagoge... Cool
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#939034) Verfasst am: 21.02.2008, 23:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich die paar Hunderttausend gekraenkten Serbenseelchen sehe, die in Belgrad diverse Botschaften abgefackelt haben, darunter sinnigerweise auch die kroatische um gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit zu protestieren, dass man einen ehemals serbischen Landesteil, der sich bereits seit 10 Jahren nicht mehr unter serbischer Kontrolle befindet, weil sich die serbische Fuehrung als unfaehig erwiesen hat in diesem Landesteil fuer Ordnug zu sorgen, ohne sie vorher um Erlaubnis zu fragen endgueltig abgetrennt hat, dann frage ich mich irgendwo schon, wo diese Leutz denn alle waren als man vor ueber 10 Jahren in ihrem Namen u.a. verschiedene kroatische Landesteile von der jugoslawischen Armee und diversen Tschetnikbanden von Kroatien abtrennen liess und bei der Gelegenheit gleich noch etwas "ethnisch saeuberte"?

Mir persoenlich isses wurscht wer was verwaltet, solange er in der Lage ist das friedliche Zusammenleben der unterschiedlichen Bevoelkerungsgruppen zu garantieren. Den nationalismuskranken Serben war das erwiesenermassen nicht moeglich, jetzt ist die albanische Bevoelkerungsmehrheit dran und die EU hat, nachdem sich hier schon recht weit aus dem Fenster gelehnt hat, die verdammte Schuldigkeit Garantien fuer alle Leute auszusprechen, die bereit sind an einem gemeinsamen Kosovo mitzuarbeiten. Wer hierzu nicht bereit ist und glaubt irgendein "heiliges Stueck nationaler Heimaterde" unbedingt rasserein halten zu muessen, der soll sich verpissen, die einen nach Restserbien, die anderen nach Albanien und die vernuenftigen Leute ihr Ding machen lassen! Dem derzeit in Belgrad tobenden nationalen Mob darf man das Amselfeld mit Sicherheit nicht ueberlassen, sonst wird das wieder mit Blut geduengt werden und auch die andere Seite sollte man im Auge behalten, damit man sich auch dort nicht vom nationalen Ueberschwang getrieben zu Schwachheiten hinreissen laesst. Wenn es die EU versteht hier die Balance zu wahren, dann waere dies eine Riesenchance das chronische Pulverfass Balkan endlich einmal nachhaltig zu entschaerfen und es waere nach einem klassischen Fehlstart beim Eingreifen, als man den falschen Anlass waehlte, am Ende doch noch was Positives bei der ganzen Geschichte herausgekommen.
In Serbien sollte man endlich mal die nationale Klobrille ablegen und einmal ganz ruhig darueber reflektieren, was bei dem ganzen Nationalwahn am Ende herausgekommen ist. Man lebte einst in einem grossen und starken Jugoslawien in relativem Wohlstand und findet sich jetzt in einem arg geschrumpften, fast voellig isolierten Kleinserbien wieder, nachdem die nationalistischen Bluetentraeume eines Grossserbien an der boesen Realitaet gescheitert sind, dass in diesem "Grosserbien" noch andere Leute lebten, die verstaendlicherweise keine Boecke hatten sich vom masslosen serbischen Nationalismus zu Buergern 2.Klasse reduzieren bzw. sich gleich ganz wegmobben oder massakrieren zu lassen. Der Weg ueber Vukovar, Srebrenica und das Kosovo fuehrte nicht in das versprochenen monokulturelle Nirwana der Nationalspinner, sondern in eine fuerchterliche Sackgasse und es wird Zeit, dass man in Serbien endlich zur Besinnung kommt und ein paar alte Zoepfe abschneidet. Es wird Zeit, dass sich die Serben endlich gegen die Kraefte in den eigenen Reihen wehren, die diesen tiefen Fall Serbiens letztlich durch ihre masslose Unvernunft verschuldet haben!


Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#939036) Verfasst am: 22.02.2008, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

...dass die Bewohner eines Gebietes bitteschön selbst über solche Fragen entscheiden mögen, und nicht irgendwelche anderen Leute, die irgendwo anders leben und irgendwelche anderen Ansichten darüber haben ...
Also: unbeeinflusste, freie, geheime und unabhängige Volksabstimmung in den betroffenen Gebieten und dann EOD.


Stell dir mal vor sämtliche Türken in Deutschland (immerhin wohl 5 Millionen, mehr oder weniger - wenn man die mit D-Pass hinzurechnet - ) würden in ein bestimmtes Bundesland ziehen, vielleicht das Saarland, Bremen oder Hamburg und stellen dann (früher oder später) die Mehrheit dar und erklären sich dann für unabhängig. Geschockt

Nicht ganz unähnlich lief das im Kosovo durch die eingewanderten Albaner ab. Und dann erkennt z.B. Serbien (oder England, oder Frankreich...) das Saarland völkerrechtlich an.
EOD? Ganz im Gegenteil, dann geht das erst richtig los.

Die Anerkennung des Kosovo durch die BRD ist ein schwerer Fehler, denn die Leute dort sind ja keine alten Kosovaren, das ist Landnahme die territoriale Souveränitäten mißachtet.
_________________
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#939056) Verfasst am: 22.02.2008, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist interessant, dass die Staaten, die diesen Schritt Kosovos ablehnen, dies nicht tun, weil sie sich an der Art und Weise, wie es abgelaufen ist stören... es geht, um die Vermeidung von inneren Unruhen im eigenen Land.

Selbst die Türkei, die sich anfangs drauf zu stürzen schien und am Tag der Unabhaegigkeit immer das Zypern-Thema aufbrachte, erkannte, dass dies im Hinblick auf die Kurden ein ganz heisses Eisen ist und schlagen nun in Funk- und Fernsehen gemaessigte Töne an.

Gibt es irgendein Land, dass diese Unabhaengigkeitserklaerung zumindest kritisch betrachtet ohne selbst durch irgendwelche eigenen Volksgruppen betroffen zu sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#939067) Verfasst am: 22.02.2008, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:

Stell dir mal vor sämtliche Türken in Deutschland (immerhin wohl 5 Millionen, mehr oder weniger - wenn man die mit D-Pass hinzurechnet - ) würden in ein bestimmtes Bundesland ziehen, vielleicht das Saarland, Bremen oder Hamburg und stellen dann (früher oder später) die Mehrheit dar und erklären sich dann für unabhängig. Geschockt


Auf so ne Idee kommen die aber gar nicht. Was mich eigentlich mal wieder zu der Schlußfolgerung
bringt, das es Nationalismus OHNE wirtschaftliche Interessen oder mindestens jemanden der
Nationalismus aus persönlichem wirtschaftlichen und/oder Machtinteresse ANHEIZT überhaupt gar nicht gibt.


Zitat:

Nicht ganz unähnlich lief das im Kosovo durch die eingewanderten Albaner ab. Und dann erkennt z.B. Serbien (oder England, oder Frankreich...) das Saarland völkerrechtlich an.
EOD? Ganz im Gegenteil, dann geht das erst richtig los.


Hat das Saarland noch genug Bodenschätze, das sich die Anerkennung einer wegen Abhängigkeit,
bezüglich der Abbaumodalitäten leicht zu beeinflussenden Regierung,
lohnen täte?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#939093) Verfasst am: 22.02.2008, 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

...dass die Bewohner eines Gebietes bitteschön selbst über solche Fragen entscheiden mögen, und nicht irgendwelche anderen Leute, die irgendwo anders leben und irgendwelche anderen Ansichten darüber haben ...
Also: unbeeinflusste, freie, geheime und unabhängige Volksabstimmung in den betroffenen Gebieten und dann EOD.


Stell dir mal vor sämtliche Türken in Deutschland (immerhin wohl 5 Millionen, mehr oder weniger - wenn man die mit D-Pass hinzurechnet - ) würden in ein bestimmtes Bundesland ziehen, vielleicht das Saarland, Bremen oder Hamburg und stellen dann (früher oder später) die Mehrheit dar und erklären sich dann für unabhängig. Geschockt

Nicht ganz unähnlich lief das im Kosovo durch die eingewanderten Albaner ab. Und dann erkennt z.B. Serbien (oder England, oder Frankreich...) das Saarland völkerrechtlich an.
EOD? Ganz im Gegenteil, dann geht das erst richtig los.

Die Anerkennung des Kosovo durch die BRD ist ein schwerer Fehler, denn die Leute dort sind ja keine alten Kosovaren, das ist Landnahme die territoriale Souveränitäten mißachtet.


Hast Du eigentlich Zahlen darueber, wieviele der Kosovoalbaner ins Kosovo eingewandert sind und wieviele dort geboren wurden?

Diejenigen, die vor dem Eingreifen des Westens dort ethnisch weggesaeubert wurden und die hinterher wieder nach hause gingen, zaehlen natuerlich nicht als "Einwanderer"...

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#939138) Verfasst am: 22.02.2008, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

ateyim hat folgendes geschrieben:
Es ist interessant, dass die Staaten, die diesen Schritt Kosovos ablehnen, dies nicht tun, weil sie sich an der Art und Weise, wie es abgelaufen ist stören... es geht, um die Vermeidung von inneren Unruhen im eigenen Land.


Na, das ist ja auch nachvollziehbar. Jedes Land hat sicher irgendwelche Minderheiten. (Uralte oder auch sehr neue). Die Kosovogeschichte stellt generell das Nationalstaatsmodell in Frage. Gerade der "Ex-Vielvölkerstaat" Türkei muß hier die Füße ganz still halten, sonst fliegt ihm das halbe Land um die Ohren.

@Axo: ich glaube im Saarland hat man in 9000 M. Tiefe die ersten Tulpenzwiebeln gefunden die Holländer reizen könnten.
_________________
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yamato
Teeist



Anmeldungsdatum: 21.08.2004
Beiträge: 4548
Wohnort: Bruchsal

Beitrag(#939142) Verfasst am: 22.02.2008, 00:48    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Hat das Saarland noch genug Bodenschätze, das sich die Anerkennung einer wegen Abhängigkeit,
bezüglich der Abbaumodalitäten leicht zu beeinflussenden Regierung,
lohnen täte?

Das Saarland hängt schon lange am Tropf des Finanzausgleichs. Der Bergbau ist subventioniert, und sonst gibt's da nichts.
_________________
"Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: «Ich, der Staat, bin das Volk.»" – Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#939148) Verfasst am: 22.02.2008, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Was mich eigentlich mal wieder zu der Schlußfolgerung
bringt, das es Nationalismus OHNE wirtschaftliche Interessen oder mindestens jemanden der
Nationalismus aus persönlichem wirtschaftlichen und/oder Machtinteresse ANHEIZT überhaupt gar nicht gibt.


Eigenes, souveränes Recht zu setzen ist kein Anreiz? Die Zeugen Jehovas haben sich vermutlich nicht umsonst Bremen ausgesucht um eine eigene Körperschaft öffentlichen Rechts gründen zu können.

AXO hat folgendes geschrieben:

Auf so ne Idee kommen die aber gar nicht.


Bestimmt nicht. ....
_________________
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#939154) Verfasst am: 22.02.2008, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Yamato hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Hat das Saarland noch genug Bodenschätze, das sich die Anerkennung einer wegen Abhängigkeit,
bezüglich der Abbaumodalitäten leicht zu beeinflussenden Regierung,
lohnen täte?

Das Saarland hängt schon lange am Tropf des Finanzausgleichs. Der Bergbau ist subventioniert, und sonst gibt's da nichts.


Natuerlich haette man Saarland schon einmal von Deutschland abtrennen koennen. In den 50ger Jahren gab es dort sogar mal eine Abstimmung drueber. Die Saarlaender entschieden sich damals mit grosser Mehrheit dafuer Teil Deutschlands zu bleiben. Das muss man akzeptieren! Haetten sie sich damals anders entschieden, dann waere das Saarland heute franzoesisch und das haette man dann auch akzeptieren muessen, ohne dass ein eifernder Nationalmob durch damals noch Bonn zieht um ueberall Botschaften abzufackeln. Cool

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#939157) Verfasst am: 22.02.2008, 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Mario Hahna hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

EDIT: Achja, es wäre ganz nett, wenn du aufhören könntest, meine Beiträge zu verstellen: Meine Forderung war, eine freie, geheime und unabhängige Volksabstimmung unter der Bevölkerung des Kosovo durchzuführen, die über den Status des Kosovo entscheidet.


Strohmannlastige Beiträge, machts Spaß?
Küßchen Ich hab dich auch nicht lieb.

Zitat:
Zu deinem Vorschlag einer Volksabstimmung: Ist es nicht völlig willkürlich hier das Territorium Kosovo für maßgeblich zu halten? Eine Volksabstimmung in Serbien (inkl. Kosovo) geht in die Hose, eine im nördlichen Kosovo mit einem sehr hohen Bevölkerungsanteil Serben, immerhin ein Drittel der Fläche des Kosovo auch.
Durch geschicktes Bestimmen des Territoriums bekommt man jedes Gebiet "unabhängig" (Unabhängigkeit ist im Zusammenhang mit dem Kosovo btw ein Witz, der Kosovo ist extrem abhängig).
Deine vermeintlich salomonische Idee ist somit reichlich einfältig zwinkern


Genauso - mit wiederholten Abstimmungen in jeweils veränderten Gebieten - ist es bei der Abstimmung über die Zugehörigkeit von Schleswig 1920 auch abgelaufen.
Die Situation die sich daraus ergab scheint mir zumindest hinreichend stabil zu sein.
Zumindest ist mir in letzter Zeit niemand untergekommen, der gefordert hätte, in Dänemark einzumarschieren ...

Das wahre Problem, das ich sehe, besteht darin, dass diejenigen, die den Krieg als völkerrechtswidrig bezeichnen, damit offenbar meistens jedes Gespür für Differenzierungen verlieren: Weil der Krieg völkerrechtswidrig gewesen sein soll, muss Milosevic ein ganz toller Hecht gewesen sein, und können Berichte über Menschenrechtsverletzungen natürlich nur eine Propagandalüge des pöhsen NATO-Imperialismus sein Lachen Au contraire. Ein Krieg kann sehr wohl völkerrechtswidrig sein, ohne dass das beweist, dass der Gegner ein ganz toller Typ ist, den man gerne zum Tee einladen würde.

Manchmal gewinne ich tatsächlich den Eindruck, dass es Leute gibt, die sich seit 15 Jahren dermaßen in eine Idee hineinsteigern, dass sie alles, was damit zu tun hat oder haben könnte nur noch Schwarz/Weiß wahrnehmen können.
Es könnte eventuell hilfreich sein, wenn nicht alles, wofür die USA sind, dadurch automatisch pöhse<sup>TM</sup> wird.


Schieb dir deine Strohmannkacke in den Arsch.
_________________
Wer nichts weiß, glaubt alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torsten
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.09.2003
Beiträge: 3456

Beitrag(#939159) Verfasst am: 22.02.2008, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Serbien beruft seine Botschafter in den Ländern ab, die das Kosovo anerkennen, hetzen ihre Bevölkerung zu Großdemos, verweigern die Unterschrift unter mit Brüssel ausgehandelte Verträge. Ihre Chancen, vergleichsweise schnell in die EU zu kommen, waren bestens, aber die serbische Regierung hat in Verkennung der Realitäten ihre Möglichkeiten nicht genutzt.

Hätte Belgrad statt des sturen "Nein" in der Kosovo-Frage flexibel mit Gegenforderungen agiert - Gebietsausgleich[...]

Quälle


Gebietsausgleich. Mmmmmh. Idee

Deutschland tritt Bochum an Rumänien ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#939162) Verfasst am: 22.02.2008, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Mario Hahna hat folgendes geschrieben:


Schieb dir deine Strohmannkacke in den Arsch.


Mario, wie man ihn kennt und mag....hoeflich, sachlich und immer hart am Thema... Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#939163) Verfasst am: 22.02.2008, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
.... um gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit zu protestieren, dass man einen ehemals serbischen Landesteil, der sich bereits seit 10 Jahren nicht mehr unter serbischer Kontrolle befindet, weil sich die serbische Fuehrung als unfaehig erwiesen hat in diesem Landesteil fuer Ordnug zu sorgen...


Der Grund für den Kontrollverlust liegt im Nato-Bombardement. Selbst einfachste Tatsachen überfordern dich.
_________________
Wer nichts weiß, glaubt alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#939167) Verfasst am: 22.02.2008, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Mario Hahna hat folgendes geschrieben:


Schieb dir deine Strohmannkacke in den Arsch.


Mario, wie man ihn kennt und mag....hoeflich, sachlich und immer hart am Thema... Sehr glücklich


Du plapperst nur, sobald es um Fakten geht weichst du doch aus. Du wirst hier auch weiterhin nach Ausreden suchen, um nicht ernsthaft diskutieren zu müssen.
_________________
Wer nichts weiß, glaubt alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37445
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#939168) Verfasst am: 22.02.2008, 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mario Hahna hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
.... um gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit zu protestieren, dass man einen ehemals serbischen Landesteil, der sich bereits seit 10 Jahren nicht mehr unter serbischer Kontrolle befindet, weil sich die serbische Fuehrung als unfaehig erwiesen hat in diesem Landesteil fuer Ordnug zu sorgen...


Der Grund für den Kontrollverlust liegt im Nato-Bombardement. Selbst einfachste Tatsachen überfordern dich.


Schaffst Du es eigentlich auch mal Deine Meinung zu vertreten ohne persoenlich zu werden?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group