Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rechtsextremismus - Verdrängte Wirklichkeit bzw. Realität
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cato
Der Freund der Bösen



Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 970
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitrag(#442586) Verfasst am: 01.04.2006, 04:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Nun machst Du dich auch noch über die unterlegenen Kommunisten lustig!?


Nein, ich verweise nur mit aller Bescheidenheit darauf, dass man eine gut ausgerüstete und einsatzfreudige Truppe braucht, um die SA-Konzentration unter dem kritischen Grenzwert von 0,0 zu halten...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Also "sporadisch auftretende Freizeitkommunisten" waren es mit Sicherheit nicht. Sie waren schon ziemlich gut organisiert und schlagkräftig. Da war alles vertreten. Vom klassenbewußten Muster-Proletarier bis zum organisierten Kriminellen.


Wenn dem so gewesen wäre, wie konnten dann die Nazis an die Macht kommen? Sollten die hunderttausend Reichswehrkasper, dieses abartige Freicorpsgeschmeiß und die postkaiserliche Polizei ausgereicht haben, um einen Österreicher zusammen mit der SS/SA als Tyrannen einzusetzen? Klingt ziemlich abenteuerlich, oder? Es kann also keine organisierten demokratischen oder kommunistischen Kräfte in dem Ausmaß gegeben haben...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Albrecht "Ali" Höhler - derjenige, der die tödlichen Schüsse auf Horst Wessel abfeuerte - war Zuhälter und mit seinem Clan im Roten Frontkämpferbund organisiert.


Irgendwie erinnert mich das an die Geschichte mit der Mafia und der Landung der Alliierten auf Sizilien; die amerikanische Regierung nahm damals Kontakt zur heimischen Mafia auf um deren Verbindungen in die alte Heimat zur Informationsbeschaffung zu verwenden – immerhin besagten Gerüchte, der Österreicher beabsichtige das ihm hörige Geschmeiß auf Sizilien zu verstecken, um sich so dem Strafgericht zu entziehen...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Du solltest auch die Toten der sozialdemokratischen Vereinigungen wie "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold", [/b]welche zum großen Teil auf das Konto der Kommunisten gehen, in die Betrachtung mit einbeziehen.[/b]


Ein Märchen; das Gros der Reichsbannerleute (überhaupt: Reich was für ein bescheuerter Name für eine Republik) wurde von den Nazis heimtückisch ermordet, nachdem diese die Staatsgewalt usurpiert hatten...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Das es ein roter "Klassiker" ist, macht diese Forderung im Zusammenhang mit dem Thema des Threads nicht gerade intelligenter. Warum sollte Springer enteignet werden? Dort hat man mit Rechtsextremismus nichts am Hut.


Nach fünfzig Jahren Bildzeitung ernsthaft zu fragen, warum Springer enteignet werden sollte, halte ich schon für sehr dreist. Außerdem ist es keineswegs nur eine aus der roten Ecke erhobene Forderung das Gemeinwesen von den medialen Zumutungen des Springerkonzerns zu befreien, sondern im Streben nach Zerschlagung und Auflösung des Springerkonzerns vereinigen sich alle, die nach wahrhaftiger Tugend streben...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Warum muß Frey enteignet werden? In diesem Staat gilt das Privateigentum als schützenswertes Rechtsgut und das ist nicht das schlechteste. Dieser Mann hat mit seinem Verlag und Immobiliengeschäften Millionen verdient. Und mit seinem Geld macht er, was er will. So wie Du es auch tust. Ansonsten, wie wäre es denn mit einem Pflichtabo der "National-Zeitung" für Dich? Wird dann immer pünktlich von Deinem Konto abgebucht. Mann, da würde ich nicht mit Dir tauschen wollen, ehrlich.


Deine neoliberalen Auffassungen von der freien Verfügung über das Eigentum sind hier gänzlich fehl am Platz. Wie heißt es doch in Artikel 14 des Grundgesetzes so schön: "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen." – und es dürfte außer Frage stehen, dass Frey aus Engste verstrickt ist in die Bemühungen die Republik zu stürzen und erneut eine faschistische Diktatur zu errichten; sein Eigentum ist also verwirkt...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Wie kommst Du eigentlich auf den Blödsinn, daß die Republikaner eine "Nazi"-Sekte wären? Kann es sein, daß Du überhaupt keine Ahnung hast und dummes Antifa-Geschwafel nachplapperst?

Die Republikaner sind eine national-konservative Partei. Bürgerlich, bieder geradezu.

Nazi-Sekte, der Witz ist echt gut...


Ei, sie an hat da jemand nicht was vergessen? Wer hat sie denn gegründet die Nazisekte, die sich dazu erdreistet sich ausgerechnet den Namen der Staatsform zu geben, die sie am leidenschaftlichsten hassen und bekämpfen? Etwa Franz Schönhuber, der Mordscherge in der Waffen-SS gewesen ist und noch nicht mal den Anstand hatte seinem Führer, dem Österreicher, in den Tod zu folgen? Mehr noch, er schrieb sogar noch ein Buch, wo er berichtete, er sei auch noch Stolz auf seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS? Und das soll keine Nazisekte sein? Also, bitte. À propos: Bürgerlich – zumindest im Wortsinn – ist diese Partei nimmermehr, schließlich gebricht es den Faschisten von jeher am Begriff des Politischen...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Wer ist den alles eine "undemokratische" Partei? Die, welche der Musterdemokrat Cato nicht mag?


Ach, wie süß. Versuchen wir es mit der Subjektivitätsmasche? Ja? Oder willst du wirklich Parteien wie die NPD oder DVU, in Organisation und Zielsetzung, als Vereinbar mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bezeichnen?

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
a. Das Demokratie-Prinzip und die Meinungsfreiheit zum Beispiel!?


Das "Demokratie-Prinzip"? So, so und du glaubst also, dieses "Demokratie-Prinzip" garantiere also das Recht von erklärten Feinden der Demokratie ihre Meinung kundzutun? Die, die Meinungsfreiheit und Demokratie abschaffen wollen, reklamieren nun die mit diesen verbundenen Rechte? Hat das nicht schon mal einer gefordert, so ein hinkender Germanist der mit seinen unflätigen Treiben, nach dem Fall der Republik, für eine nie gekannte Massenverdummung sorgte? Doch sag, weißt du nicht was in Athen oder Rom mit denen geschehen ist, die man derartiger Vergehen für schuldig befunden hatte? Richtig, man richtete sie hin – und nun warum sollte die Bundesrepublik hier Milde zeigen, wo ihre großen Vorbilder das Messer führten?

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
b. Du bringst ja einen Schenkel-Klopfer nach dem anderen. Die CDU/CSU eine rechte Partei? Da lachen ja die Hühner!!!! Dieser Haufen fettgefressener Wohlstandsbürger ist eher Mitte als rechts. Eher liberal als konservativ.


Die CSU und liberal? Die Zuflucht für heimatlose Altnazis mit dem braunen Vogel Strauß an ihrer Spitze soll liberal sein? Diejenigen, die nach wie vor den zweifelsfrei erwiesenen verbrecherischen Charakter der Wehrmacht leugnen? Nimmermehr!

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Werter Cato, Du bist doch eigentlich ein intelligenter Typ. Wer zum Teufel hat Dir solchen Unsinn in den Kopf gesetzt?


Na eben jene geistigen Gaben, die du mir zuerkennen möchtest; schließlich muss ein entsittlichtes und pervertiertes Gemeinwesen den Maßvolldenkenden immer hassenswert erscheinen, insbesondere ein derart christliches wie der Nationalsozialismus. Es muss auch noch der letzte Funke dieses gewaltigen Brandes ausgetreten werden, schließlich hat die Welt niemals eine solche Falschheit der Form erlebt wie zu Zeiten des österreichischen Tyrannen.
_________________
Im Übrigen bin ich dafür, dass der Monotheismus zerstört werden muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hans-Peter
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2004
Beiträge: 551

Beitrag(#443274) Verfasst am: 02.04.2006, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Also "sporadisch auftretende Freizeitkommunisten" waren es mit Sicherheit nicht. Sie waren schon ziemlich gut organisiert und schlagkräftig. Da war alles vertreten. Vom klassenbewußten Muster-Proletarier bis zum organisierten Kriminellen.

Wenn dem so gewesen wäre, wie konnten dann die Nazis an die Macht kommen?


Weil es eine Menge Leute gab, welche bei der Reichstagswahl bei "NSDAP" auf dem Wahlzettel ihr Kreuz gemacht haben!?

Cato hat folgendes geschrieben:
Sollten die hunderttausend Reichswehrkasper, dieses abartige Freicorpsgeschmeiß und die postkaiserliche Polizei ausgereicht haben, um einen Österreicher zusammen mit der SS/SA als Tyrannen einzusetzen?

Was hat denn die Reichswehr oder die Polizei mit dem Ausgang der Reichstagswahlen zu tun?

Schon mal davon gehört, daß in einer parlamentarischen Demokratie die stärkste Fraktion des Parlamentes mit der Regierungsbildung beauftragt wird?

Cato hat folgendes geschrieben:
Klingt ziemlich abenteuerlich, oder? Es kann also keine organisierten demokratischen oder kommunistischen Kräfte in dem Ausmaß gegeben haben...

Verwundert
Deswegen ja auch die vielen Straßenschlachten in der Weimarer Republik. Vermutlich haben sich die SA-Männer mangels Gegner selber verdroschen...

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Du solltest auch die Toten der sozialdemokratischen Vereinigungen wie "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold", [/b]welche zum großen Teil auf das Konto der Kommunisten gehen, in die Betrachtung mit einbeziehen.[/b]


Ein Märchen; das Gros der Reichsbannerleute (überhaupt: Reich was für ein bescheuerter Name für eine Republik) wurde von den Nazis heimtückisch ermordet, nachdem diese die Staatsgewalt usurpiert hatten...

zornig
Jetzt schwingst Du dich zum Richter über DInge auf, von denen Du keine Ahnung hast. Einer meiner Vorfahren war Mitglied im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold. Die Metallmanschetten seiner Uniformbluse und sein Koppelschloß besitze ich heute noch. Dieser wurde nie verhaftet. Er ist 1944 als Soldat der Wehrmacht gefallen. Aus den Geschichten über diese Zeit, welche meine Verwandten erzählten, weiß ich, mit wem das Reichsbanner die meisten Auseinandersetzungen zu führen hatte. Das Geschwafel von der wegen den Sozialdemokraten nicht zustandegekommenen Einheitsfront gegen Hitler ist ein kommunistisches Märchen!

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Das es ein roter "Klassiker" ist, macht diese Forderung im Zusammenhang mit dem Thema des Threads nicht gerade intelligenter. Warum sollte Springer enteignet werden? Dort hat man mit Rechtsextremismus nichts am Hut.


Nach fünfzig Jahren Bildzeitung ernsthaft zu fragen, warum Springer enteignet werden sollte, halte ich schon für sehr dreist. Außerdem ist es keineswegs nur eine aus der roten Ecke erhobene Forderung das Gemeinwesen von den medialen Zumutungen des Springerkonzerns zu befreien, sondern im Streben nach Zerschlagung und Auflösung des Springerkonzerns vereinigen sich alle, die nach wahrhaftiger Tugend streben...


Das die BILD-Zeitung ein Produkt für den Pöbel ist, ist jedem klar. Das ist kein Grund zur Enteignung. Es sollte uns eher nachdenklich machen, daß diese Zeitung das Niveau eines Großteils unserer Mitmenschen trifft! Pöbel wird es aber vermutlich immer geben. Du brachtest Springer in die Nähe des Rechtsextremismus. Und ich kann diese Nähe nicht sehen. Es ist einfach eine weitere Deiner dreisten, ohne Sachkenntnis vorgetragenen Behauptungen!

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Warum muß Frey enteignet werden? In diesem Staat gilt das Privateigentum als schützenswertes Rechtsgut und das ist nicht das schlechteste. Dieser Mann hat mit seinem Verlag und Immobiliengeschäften Millionen verdient. Und mit seinem Geld macht er, was er will. So wie Du es auch tust. Ansonsten, wie wäre es denn mit einem Pflichtabo der "National-Zeitung" für Dich? Wird dann immer pünktlich von Deinem Konto abgebucht. Mann, da würde ich nicht mit Dir tauschen wollen, ehrlich.


Deine neoliberalen Auffassungen von der freien Verfügung über das Eigentum sind hier gänzlich fehl am Platz. Wie heißt es doch in Artikel 14 des Grundgesetzes so schön: "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen." – und es dürfte außer Frage stehen, dass Frey aus Engste verstrickt ist in die Bemühungen die Republik zu stürzen und erneut eine faschistische Diktatur zu errichten; sein Eigentum ist also verwirkt...


Mit Deinen Behauptungen wäre ich an Deiner Stelle vorsichtiger. Weise doch mal nach, daß Herr Frey vorhat, eine faschistische Diktatur zu errichten. Bin mal gespannt. Mal abgesehen davon wird Frey sein Vermögen so einsetzen, wie es erstens seinem Vermögen am besten dient und zweitens für die Zwecke, welche er für das Wohl der Allgemeinheit hält. Aber entschuldige, ich vergaß, Du bestimmst ja, was für das Wohl der Allgemeinheit zu gelten hat.

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Wie kommst Du eigentlich auf den Blödsinn, daß die Republikaner eine "Nazi"-Sekte wären? Kann es sein, daß Du überhaupt keine Ahnung hast und dummes Antifa-Geschwafel nachplapperst?

Die Republikaner sind eine national-konservative Partei. Bürgerlich, bieder geradezu.

Nazi-Sekte, der Witz ist echt gut...


Ei, sie an hat da jemand nicht was vergessen? Wer hat sie denn gegründet die Nazisekte, die sich dazu erdreistet sich ausgerechnet den Namen der Staatsform zu geben, die sie am leidenschaftlichsten hassen und bekämpfen? Etwa Franz Schönhuber, der Mordscherge in der Waffen-SS gewesen ist und noch nicht mal den Anstand hatte seinem Führer, dem Österreicher, in den Tod zu folgen? Mehr noch, er schrieb sogar noch ein Buch, wo er berichtete, er sei auch noch Stolz auf seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS? Und das soll keine Nazisekte sein? Also, bitte. À propos: Bürgerlich – zumindest im Wortsinn – ist diese Partei nimmermehr, schließlich gebricht es den Faschisten von jeher am Begriff des Politischen...


Oh, der "Begriff des Politischen". Hat da jemand bei dem "bösen" Carl Schmitt geschnüffelt?

Bitte, erläutere uns, was die Partei "Die Republikaner" zu einer Nazisekte macht.

Das der Gründer, Franz Schönhuber bei der Waffen-SS war, hat er mit einer Million Männer aus fast ganz Europa gemeinsam. Er hat ein Buch über seine Zeit dort geschrieben. Ich habe es nicht gelesen und weiß daher nicht, in welchem Ton dies gehalten ist. Es ist aber auch egal. Wie kann man deswegen einer gesamte Partei unterstellen, sie sei eine Nazi-Sekte? Leidest Du schon an Paralyse?

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Wer ist den alles eine "undemokratische" Partei? Die, welche der Musterdemokrat Cato nicht mag?


Ach, wie süß. Versuchen wir es mit der Subjektivitätsmasche? Ja? Oder willst du wirklich Parteien wie die NPD oder DVU, in Organisation und Zielsetzung, als Vereinbar mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bezeichnen?


Ich verwehre mich gegen den wahllosen Gebrauch von "undemokratisch". Linke tun so etwas gerne, um alles, was ihnen nicht in den Kram passt, zu verteufeln und mit einer Aura des Bösen zu versehen. Werde doch einfach mal konkret!

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
a. Das Demokratie-Prinzip und die Meinungsfreiheit zum Beispiel!?


Das "Demokratie-Prinzip"? So, so und du glaubst also, dieses "Demokratie-Prinzip" garantiere also das Recht von erklärten Feinden der Demokratie ihre Meinung kundzutun?

Die von Dir als "undemokratisch" betitelten sind also "erklärte Feinde der Demokratie"? Na dann weise uns dies einmal nach!

Cato hat folgendes geschrieben:
Die, die Meinungsfreiheit und Demokratie abschaffen wollen, reklamieren nun die mit diesen verbundenen Rechte? Hat das nicht schon mal einer gefordert, so ein hinkender Germanist der mit seinen unflätigen Treiben, nach dem Fall der Republik, für eine nie gekannte Massenverdummung sorgte? Doch sag, weißt du nicht was in Athen oder Rom mit denen geschehen ist, die man derartiger Vergehen für schuldig befunden hatte? Richtig, man richtete sie hin – und nun warum sollte die Bundesrepublik hier Milde zeigen, wo ihre großen Vorbilder das Messer führten?


Demokratie und Meinungsfreiheit sind erst dann wirklich etwas wert, wenn sie für alle gelten, die sich an gewisse Spielregeln halten.

Des weiteren sind die Athener und die römische Republik nicht Vorbilder der BRD. Du hast noch nicht einmal grundlegende politische Bildung. Dort durften Frauen und Sklaven nicht wählen, das Stimmrecht wurde nach Einkommen verteilt und die Struktur der Gesellschaft war nach Familienverbänden aufgeteilt, für die jeweils deren Häupter sprachen.

Cato hat folgendes geschrieben:
Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
b. Du bringst ja einen Schenkel-Klopfer nach dem anderen. Die CDU/CSU eine rechte Partei? Da lachen ja die Hühner!!!! Dieser Haufen fettgefressener Wohlstandsbürger ist eher Mitte als rechts. Eher liberal als konservativ.

Die CSU und liberal? Die Zuflucht für heimatlose Altnazis mit dem braunen Vogel Strauß an ihrer Spitze soll liberal sein? Diejenigen, die nach wie vor den zweifelsfrei erwiesenen verbrecherischen Charakter der Wehrmacht leugnen? Nimmermehr!


Bekanntlich sind nach dem Ende des NS-Staats mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder bei der SPD als bei der CDU/CSU untergekommen. Des weiteren, wo war Strauß braun? Derjenige, dessen Geschäfte mit der US-amerikanischen Rüstungslobby das Leben mehr als einhundert Bundeswehrpiloten gekosten haben? Derjenige, welcher Kredite für die DDR eingefädelt hat? Des weiteren ist er bereits ein paar Jährchen tot.

Und eine Partei, welche das Zuwanderungsgesetz mit auf den Weg gebracht und auch dem Türkei-Beitritt zur EU nicht abgeneigt ist, als rechte Partei zu bezeichnen, ist lächerlich!
_________________
"Ja! Nach drei Wochen Krieg in Deutschland wußten wir Bescheid: Wären die Mädchen Deutsche gewesen - jeder hätte sie vergewaltigen und danach erschiessen dürfen und es hätte fast als kriegerische Tat gegolten..."
Alexander Solschenizyn, Der Archipel GULAG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cato
Der Freund der Bösen



Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 970
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitrag(#448881) Verfasst am: 10.04.2006, 07:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Weil es eine Menge Leute gab, welche bei der Reichstagswahl bei "NSDAP" auf dem Wahlzettel ihr Kreuz gemacht haben!?


Selbst wenn dies wahr wäre, so besitzt eine solche Entscheidung doch niemals Gültigkeit; denn damit wäre ein gefährlicher Präzedenzfall geschaffen: Ein Volk hätte sich willentlich selbst die Freiheit genommen und einen Österreicher zum sakral sanktionierten Tyrannen bestellt; ebenso könnten dann die Christen argumentieren, der Übertritt der Franken zum Christentum oder die Einführung des Selben als Staatsreligion in Island wären legal gewesen, da diese jeweils von der Volksversammlung gebilligt wurden. Es sind daher alle aufrechten Menschen aufgerufen, mit aller Kraft gegen die Tyrannei vorzugehen und auch vor jenen nicht Halt zumachen, die sich schützend vor die Feinde der Freiheit stellen; wobei es bedenklich ist, dass es in dieser Republik nur ein Widerstandsrecht, aber keine Widerstandspflicht, gibt und es somit nicht möglich ist die Lauen und Unnützen für ihre Untätigkeit zur Verantwortung zu ziehen...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Was hat denn die Reichswehr oder die Polizei mit dem Ausgang der Reichstagswahlen zu tun? Schon mal davon gehört, daß in einer parlamentarischen Demokratie die stärkste Fraktion des Parlamentes mit der Regierungsbildung beauftragt wird?


Parlamentarische Demokratie? Das ich nicht lache! Seit 1930 war die parlamentarische Demokratie durch eine Präsidialdiktatur ersetzt worden – nationalistische Wirtschaftskreise bedienten sich des senilen Narren Hindenburgs als Marionette; hinzu kommt noch das Armee und Polizei die Einsetzung der Hitlerdiktatur nach Kräften förderten. So kam es sogar soweit, dass man SA-Schergen zu offiziellen Hilfspolizisten deklarierte!

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
surprise:
Deswegen ja auch die vielen Straßenschlachten in der Weimarer Republik. Vermutlich haben sich die SA-Männer mangels Gegner selber verdroschen...


Fakt ist, dass nach dem Versagen der Staatsmacht bei der Nazibekämpfung die politischen und gesellschaftlichen Kräfte weder Kraft noch Willen hätten den brauen Abschaum in die Gosse zu spülen in der er gehört – erst der Sieg der alliierten Streitkräfte über die Nazihorden befreite Europa von dieser Geißel...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
zornig
Jetzt schwingst Du dich zum Richter über DInge auf, von denen Du keine Ahnung hast. Einer meiner Vorfahren war Mitglied im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold. Die Metallmanschetten seiner Uniformbluse und sein Koppelschloß besitze ich heute noch. Dieser wurde nie verhaftet. Er ist 1944 als Soldat der Wehrmacht gefallen.


Für solche Vorfahren würde ich mich auch schämen, zuerst für die Republik kämpfen und dann dem Österreicher in seinen Vernichtungskriegen dienstbar sein. Eine Schande ist das.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Aus den Geschichten über diese Zeit, welche meine Verwandten erzählten, weiß ich, mit wem das Reichsbanner die meisten Auseinandersetzungen zu führen hatte. Das Geschwafel von der wegen den Sozialdemokraten nicht zustandegekommenen Einheitsfront gegen Hitler ist ein kommunistisches Märchen!


Derartige Schuldzuweißungen sind völlig verfehlt, wenigstens soviel Vernunft sollte man besitzen, dass man sich seines gemeinsamen Feindes erwehrt; ob die Republik nun eine kapitalistische oder eine sozialistische sein wird, ist für den Augenblick unerheblich, Hauptsache die faschistische Gefahr wird abgewehrt – dieser elende Parteienhader; die zweite spanische Republik erlebte ähnliches, und ausgerechnet Anarchisten waren es, die der Republik die Heerfolge gegen rebellierendes Militär, Katholiken und Faschisten verweigerten. Also das Geschmeiß das selbst den an Politik Desinteressiertem vollkommen hassenswert ist...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Das die BILD-Zeitung ein Produkt für den Pöbel ist, ist jedem klar. Das ist kein Grund zur Enteignung. Es sollte uns eher nachdenklich machen, daß diese Zeitung das Niveau eines Großteils unserer Mitmenschen trifft! Pöbel wird es aber vermutlich immer geben. Du brachtest Springer in die Nähe des Rechtsextremismus. Und ich kann diese Nähe nicht sehen. Es ist einfach eine weitere Deiner dreisten, ohne Sachkenntnis vorgetragenen Behauptungen!


Rechts ist nicht unbedingt Deckungsgleich mit faschistisch oder nationalsozialistisch – es gibt auch gemäßigte Strömungen und Springer zählt zu diesen.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Mit Deinen Behauptungen wäre ich an Deiner Stelle vorsichtiger. Weise doch mal nach, daß Herr Frey vorhat, eine faschistische Diktatur zu errichten. Bin mal gespannt. Mal abgesehen davon wird Frey sein Vermögen so einsetzen, wie es erstens seinem Vermögen am besten dient und zweitens für die Zwecke, welche er für das Wohl der Allgemeinheit hält. Aber entschuldige, ich vergaß, Du bestimmst ja, was für das Wohl der Allgemeinheit zu gelten hat.


Unter anderem, aber es gibt da auch noch das Gesetz, genauer gesagt das Grundgesetz, das da in Artikel 18 besagt: " Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit ( Artikel 5 Abs. 1 ), die Lehrfreiheit ( Artikel 5 Abs. 3 ), die Versammlungsfreiheit ( Artikel 8 ), die Vereinigungsfreiheit ( Artikel 9 ), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis ( Artikel 10 ), das Eigentum ( Artikel 14 ) oder das Asylrecht ( Artikel 16a ) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen."

Zugegen etwas zu milde für den ungeheuerlichen Verrat den dieser Frey geübt hat; aber immerhin ist es ein Anfang.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Oh, der "Begriff des Politischen". Hat da jemand bei dem "bösen" Carl Schmitt geschnüffelt?


Ich dachte da eigentlich eher an Aristoteles und Cicero, aber mach dir nichts draus. Allerdings stellt sich die Frage, ob man Schmitt noch anhören sollte, nachdem er die Republik verraten hat und den Verbrechen der Nazis den Mantel der Legalität verliehen hat.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Bitte, erläutere uns, was die Partei "Die Republikaner" zu einer Nazisekte macht.


Sieh dir doch mal Programm, Auftreten und Mitglieder dieser so genannten Partei an, und fällt dir was auf? Oder lass es mich so formulieren, gibt es hier irgendjemand sonst, der meint, "die Republikaner" wären keine Nazisekte, er rede.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Das der Gründer, Franz Schönhuber bei der Waffen-SS war, hat er mit einer Million Männer aus fast ganz Europa gemeinsam. Er hat ein Buch über seine Zeit dort geschrieben. Ich habe es nicht gelesen und weiß daher nicht, in welchem Ton dies gehalten ist. Es ist aber auch egal. Wie kann man deswegen einer gesamte Partei unterstellen, sie sei eine Nazi-Sekte? Leidest Du schon an Paralyse?


Bitte was? Wie könnte ein moralisch empfindender Mensch in Gegenwart eines Mordschergen der Waffen-SS keine Kotzgeräusche imitieren? Manche Menschen haben an das Dasein einen derart hohen moralischen Anspruch, dass sie dies selbst bei der CDU nicht unterlassen können. Im Übrigens bin ich dafür, dass die Mitglieder der Waffen-SS der anheim Proskription fallen müssen.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Ich verwehre mich gegen den wahllosen Gebrauch von "undemokratisch". Linke tun so etwas gerne, um alles, was ihnen nicht in den Kram passt, zu verteufeln und mit einer Aura des Bösen zu versehen. Werde doch einfach mal konkret!


Allein schon so etwas bei der NPD überhaupt zu fragen, wirft schon erhebliche Zweifel auf. Die nationalsozialistische Gesinnung dieser Gruppierungen ist zweifelsfrei erwiesen.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Die von Dir als "undemokratisch" betitelten sind also "erklärte Feinde der Demokratie"? Na dann weise uns dies einmal nach!


Spielchen nichts als Spielchen; sollte man hier politische Tribunale einrichten, dann werde ich es dir nachweisen und dann kannst du sie hängen sehen, aber dazu später mehr, noch ist das Gemeinwesen zu gefestigt, als dass es nach solcher Medizin verlangen würde...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Demokratie und Meinungsfreiheit sind erst dann wirklich etwas wert, wenn sie für alle gelten, die sich an gewisse Spielregeln halten.


Über diese gewiesenen Spielregeln würde ich doch gerne mehr erfahren, wie sehen diese denn konkret aus? Das Host Wesellied darf nur vor 22:00 in der Öffentlichkeit gesungen werden?

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Des weiteren sind die Athener und die römische Republik nicht Vorbilder der BRD. Du hast noch nicht einmal grundlegende politische Bildung. Dort durften Frauen und Sklaven nicht wählen, das Stimmrecht wurde nach Einkommen verteilt und die Struktur der Gesellschaft war nach Familienverbänden aufgeteilt, für die jeweils deren Häupter sprachen.


Und weil das so nennen wir auch unseren Staat so wie die Römer den ihrigen nannten – Republik, eigentlich res publica was so viel heißt wie öffentliche Angelegenheit bzw. Sache des Volkes – und der Name unseres Regierungssystems setzt aus dem griechischen Wörtern für Volk und Herrschaft zusammen. Zufälle gibt es... nebenbei deine historische Bildung ist miserabel; was du hier so einfach in den Raum wirfst trifft in Teilen auf die römische Republik zu, aber nicht auf die attische Demokratie: Die Reformen des Kleisthenes beseitigten dort den Einfluss der adligen Familien weitgehend.

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Bekanntlich sind nach dem Ende des NS-Staats mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder bei der SPD als bei der CDU/CSU untergekommen.


Der Beweis? Kein Sozialdemokrat würde den Faschisten die Hand reichen...

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Des weiteren, wo war Strauß braun? Derjenige, dessen Geschäfte mit der US-amerikanischen Rüstungslobby das Leben mehr als einhundert Bundeswehrpiloten gekosten haben? Derjenige, welcher Kredite für die DDR eingefädelt hat? Des weiteren ist er bereits ein paar Jährchen tot.


Wir haben noch haufenweise davon hinten im Haus. Trösterchen

Hans-Peter hat folgendes geschrieben:
Und eine Partei, welche das Zuwanderungsgesetz mit auf den Weg gebracht und auch dem Türkei-Beitritt zur EU nicht abgeneigt ist, als rechte Partei zu bezeichnen, ist lächerlich!


Oh nein! Haben sie etwa die reine Lehre verraten? Wie furchtbar! (die CSU ist und bleibt zumindest braun gefleckt)
_________________
Im Übrigen bin ich dafür, dass der Monotheismus zerstört werden muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8501
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1967338) Verfasst am: 25.11.2014, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

neue studie der friedrich- ebert-stiftung zum rechtsextremismus in deutschland:

die zeit schreibt: rechtsextremismus wird in deutschland subtiler
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-11/friedrich-ebert-stiftung-studie-rechtsextremismus

zur studie:
http://www.fes-gegen-rechtsextremismus.de/pdf_14/FragileMitte-FeindseligeZustaende.pdf
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1967345) Verfasst am: 25.11.2014, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
neue studie der friedrich- ebert-stiftung zum rechtsextremismus in deutschland:

die zeit schreibt: rechtsextremismus wird in deutschland subtiler
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-11/friedrich-ebert-stiftung-studie-rechtsextremismus


Ich habe kürzlich eine interessante Radiosendung beim WDR gehört, bei der verschiedene Vertreter der Neuen Rechten zu Wort kamen und sogar seitens der Moderation recht fair behandelt wurden. Allerdings war da so ein "Rechtsextremismusforscher" (Kellersohn oder so ähnlich), der sagte dann zu den jeweiligen Aussagen, was sie "tatsächlich" bedeuteten, denn wenn ein Rechter sich nicht extremistisch äupßert, dann ist das natürlich nur Tarnung, weswegen man solche Leute wie den "Rechtsextremismusexterten" braucht, der das Gesagte gehörig interpretiert. Man kann also als Rechter sagen was man will: wenn man aufgrund des Gasgten nicht als Nazi eingeordnet werden kann, dann muß das Gesagte solange interpretiert werden, bis es das sehr wohl tut. Daß somit jede Diskussion überflüssig wird, versteht sich von selbst.

So ist auch das Problem mit diesen Studien, daß es nicht schwer ist, sie so zu gestalten, um das Gewünschte zu belegen. Man muß sich ihren Aufbau schon genau ansehen, um zu beurteilen, was sie wert sind.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8501
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1967348) Verfasst am: 25.11.2014, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

und du kannst das?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8501
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1967349) Verfasst am: 25.11.2014, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

man muss die richtigen fragen stellen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1967350) Verfasst am: 25.11.2014, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
und du kannst das?

Im Prinzip schon. Ist mir nur im Moment zu mühsam.

Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann. Es müßte schon nach den konkreten Gründen gefragt werden, warum jemand die Aussage für zustimmungswürdig hält.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15111

Beitrag(#1967353) Verfasst am: 25.11.2014, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NoReply
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.09.2013
Beiträge: 683

Beitrag(#1967363) Verfasst am: 25.11.2014, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
die zeit schreibt: rechtsextremismus wird in deutschland subtiler
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-11/friedrich-ebert-stiftung-studie-rechtsextremismus


Eine sehr eigentümliche Definition von Rechtsextremismus, die hier verwendet wird:
Zitat:
Die Studie sieht einen direkten Zusammenhang zwischen rechtsextremen und menschenfeindlichen Orientierungen und Zweifeln an der Demokratie. Grundsätzliche Zweifel und Misstrauen in politische Eliten sind demnach weit verbreitet. So ist etwa die Zustimmung zur These sehr hoch, dass der Staat die Freiheit der Bürger immer mehr einschränke.

Ich denke, dass die meisten Linksextreme und selbst ein Teil der "Mitte" das nicht anders sieht.

Zeigt mal wieder, wie schwer "rechts" und "links" zu definieren sind, was sich in anderen Threads ja auch bereits zeigte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4587

Beitrag(#1967366) Verfasst am: 25.11.2014, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.

Ich bin durchaus der Ansicht, dass man daraus, zumindest in bezug auf bestimmte Gruppen von Fremden, auf eine "fremdenfeindliche Gesinnung" schließen kann. Ich bin nur der Ansicht, dass dies kein genuin rechtsextremes Denken ist und in keiner Weise besonders verwerflich ist.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12780
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1967367) Verfasst am: 25.11.2014, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.


Die Pointe bei der Frage nach den "zuviel Ausländern" ist ja, dass die meisten bürgerlichen Politiker und Parteien der Meinung sind, es gebe "zu viele (falsche) Ausländer" im Land. Und diese Politiker werden nicht als "rechtsextrem" eingestuft, obwohl sie das Asylrecht quasi abgeschafft haben, Migranten nach ökonomischer Verwertbarkeit ausselektieren (- dagegen hätten wohl auch viele extreme Rechte wenig einzuwenden -) und ansonsten Mauern um Europa herum bauen.

Insofern ist so eine Frage für die bürgerliche Politik selber ein wenig peinlich.

Des weiteren ist es so, dass Faschisten in ihren zentralen Einstellungen für gewöhnlich pro Neoliberalismus sind, was ebenfalls für die bürgerlichen Politiker elementar ist.

Somit gibt es fließende Übergänge zwischen der *normalen* und der faschistischen Politik.

Nun sind aber solche Umfragen möglichst so abgefasst, dass das nicht sichtbar wird ...- Cool

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

edit: Ah, ich sehe gerade, dass unser samson mich hierbei bestätigt:

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.

Ich bin durchaus der Ansicht, dass man daraus, zumindest in bezug auf bestimmte Gruppen von Fremden, auf eine "fremdenfeindliche Gesinnung" schließen kann. Ich bin nur der Ansicht, dass dies kein genuin rechtsextremes Denken ist und in keiner Weise besonders verwerflich ist.


Verwerflich schon, aber *nicht genuin rechtsextrem* stimmt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am 25.11.2014, 16:40, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15111

Beitrag(#1967368) Verfasst am: 25.11.2014, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Allerdings war da so ein "Rechtsextremismusforscher" (Kellersohn oder so ähnlich), der sagte dann zu den jeweiligen Aussagen, was sie "tatsächlich" bedeuteten, denn wenn ein Rechter sich nicht extremistisch äupßert, dann ist das natürlich nur Tarnung, weswegen man solche Leute wie den "Rechtsextremismusexterten" braucht, der das Gesagte gehörig interpretiert.

Unerhört. Denn es kommt ja ger nie nicht vor, dass im rechten Kontext Dinge mehr oder anderes bedeuten, als man es ohne den Kontext erwarten würde. Wozu da also Einordnungen von Leuten, die sich damit intensiver bschäftigt haben?

Link zwecks eigener Beurteilung evtl? Helmut Kellershohn dürfte der Mann heißen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4587

Beitrag(#1967371) Verfasst am: 25.11.2014, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Allerdings war da so ein "Rechtsextremismusforscher" (Kellersohn oder so ähnlich), der sagte dann zu den jeweiligen Aussagen, was sie "tatsächlich" bedeuteten, denn wenn ein Rechter sich nicht extremistisch äupßert, dann ist das natürlich nur Tarnung, weswegen man solche Leute wie den "Rechtsextremismusexterten" braucht, der das Gesagte gehörig interpretiert.

Unerhört. Denn es kommt ja ger nie nicht vor, dass im rechten Kontext Dinge mehr oder anderes bedeuten, als man es ohne den Kontext erwarten würde. Wozu da also Einordnungen von Leuten, die sich damit intensiver bschäftigt haben?

Link zwecks eigener Beurteilung evtl? Helmut Kellershohn dürfte der Mann heißen.

Und du bist nicht der Ansicht, dass dies etwa auf dem Niveau des allgegenwärtigen dämlichen Taqya-Vorwurfs gegen alle Muslime steht?
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15111

Beitrag(#1967374) Verfasst am: 25.11.2014, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Allerdings war da so ein "Rechtsextremismusforscher" (Kellersohn oder so ähnlich), der sagte dann zu den jeweiligen Aussagen, was sie "tatsächlich" bedeuteten, denn wenn ein Rechter sich nicht extremistisch äupßert, dann ist das natürlich nur Tarnung, weswegen man solche Leute wie den "Rechtsextremismusexterten" braucht, der das Gesagte gehörig interpretiert.

Unerhört. Denn es kommt ja ger nie nicht vor, dass im rechten Kontext Dinge mehr oder anderes bedeuten, als man es ohne den Kontext erwarten würde. Wozu da also Einordnungen von Leuten, die sich damit intensiver bschäftigt haben?

Link zwecks eigener Beurteilung evtl? Helmut Kellershohn dürfte der Mann heißen.

Und du bist nicht der Ansicht, dass dies etwa auf dem Niveau des allgegenwärtigen dämlichen Taqya-Vorwurfs gegen alle Muslime steht?

Das kommt darauf an, was er gesagt hat. RRs Zusammenfassung ist mir da ein bisschen zu knapp und unspezifisch.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31941
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1967375) Verfasst am: 25.11.2014, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.

Leider bekommt man die "falschen deutschen" nicht los. Deprimiert
Was machen wir mit denen? Vielleicht Arbeitslager?
Oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8338

Beitrag(#1967376) Verfasst am: 25.11.2014, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen...

Was hast du denn getrunken Mr. Green
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31941
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1967378) Verfasst am: 25.11.2014, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen...

Was hast du denn getrunken Mr. Green


Ich denke, dass sind die ganz "normale" Gedanken bei Lieschen Müller, Otto Normalverbraucher und Co, nicht nur hier in Deutschland.
"Eigen volk eerst", heißt es auch beim "Vlaams blok".
Kommt immer gut an.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12780
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1967379) Verfasst am: 25.11.2014, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen...

Was hast du denn getrunken Mr. Green


Ich denke, dass sind die ganz "normale" Gedanken bei Lieschen Müller, Otto Normalverbraucher und Co, nicht nur hier in Deutschland.
"Eigen volk eerst", heißt es auch beim "Vlaams blok".
Kommt immer gut an.


Jo, dat is nich typisch duitse. Leider.

Denn sonst könnte man bestimmte deutsche Gruppen in ein paar Container packen und auf den Mond schießen und dann wäre Frieden auf Erden. Aber leider ist Faschismus eine Klassenfrage. Faschismus entsteht in bestimmten Teilen der Mittelschicht, welche sich zwischen der Arbeiterschaft und den Kapitalisten eingezwängt fühlt und nach *höheren* Werten strebt. Eine gewisse Rolle spielt dabei auch die Religion, das darf man nicht vergessen. Und auch die ist nicht auf ein Land begrenzt ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35999
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1967389) Verfasst am: 25.11.2014, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
und du kannst das?

Im Prinzip schon. Ist mir nur im Moment zu mühsam.

Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann. Es müßte schon nach den konkreten Gründen gefragt werden, warum jemand die Aussage für zustimmungswürdig hält.



Demnach wäre auch jemand, der sagt in Deutschland würden zuviele Juden leben, nicht unbedingt ein Antisemit? Geschockt


Was für eine Ausrede sich jemand ausdenkt, um zu begründen, warum es ihm angeblich nicht um Ausländerfeindlichkeit geht, wenn er dieser Aussage zustimmt, ist völlig irrelevant.

Sorry, aber ich kann Deine Argumentation hier nicht nachvollziehen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35999
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1967390) Verfasst am: 25.11.2014, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.




Ich finde, dass es in Deutschland zuviele Deutsche gibt, insbesondere die Falschen. zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35999
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1967391) Verfasst am: 25.11.2014, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wenn ich schon die Frage nehme "Finden Sie, daß zuviele Ausländer in Deutschland leben", dann ist ihre Aussagekraft sehr begrenzt, um aus der Zustimmung dazu eine fremdenfeindliche Gesinnung abzuleiten, [...]

Nein.
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
[...], zumal sie auch gar nicht einfach mit Ja oder Nein bewantwortet werden kann.

Doch.

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen...

Was hast du denn getrunken Mr. Green



Wahrscheinlich zuviel Reichsjägermeister. Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21379
Wohnort: München

Beitrag(#1967394) Verfasst am: 25.11.2014, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:

Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.




Ich finde, dass es in Deutschland zuviele Deutsche gibt, insbesondere die Falschen. zwinkern


Du fehlst mir. Daumen hoch!
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1967461) Verfasst am: 26.11.2014, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
...

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich finde, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind, insbesondere die falschen.

Ich bin durchaus der Ansicht, dass man daraus, zumindest in bezug auf bestimmte Gruppen von Fremden, auf eine "fremdenfeindliche Gesinnung" schließen kann. Ich bin nur der Ansicht, dass dies kein genuin rechtsextremes Denken ist und in keiner Weise besonders verwerflich ist.


Verwerflich schon, aber *nicht genuin rechtsextrem* stimmt.

Das ist durchaus so zu unterschreiben. Rechtsextrem ist Fremdenfeindlichkeit, Standesdünkel/Ethnisierung der Unterschicht längst nicht mehr. Diese Einstellungen haben sich in weiten Teilen der Gesellschaft etabliert. Wegbereiter in der "Mitte" (von den "Liberalen" über Christ"soziale" und Christ"demokratische" bis hin zu den "Sozis" ) gibt es ja dafür auch zur Genüge. Und glaubt man den "Die haben Recht"-Schreiern, setzt sich das durch alle auch unpolitischen gesellschaftlichen Schichten fort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NoReply
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.09.2013
Beiträge: 683

Beitrag(#1967562) Verfasst am: 26.11.2014, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Wegbereiter in der "Mitte" (von den "Liberalen" über Christ"soziale" und Christ"demokratische" bis hin zu den "Sozis" ) gibt es ja dafür auch zur Genüge.

Auch die Linken sind davon nicht gefeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2870
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1967590) Verfasst am: 26.11.2014, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

NoReply hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Wegbereiter in der "Mitte" (von den "Liberalen" über Christ"soziale" und Christ"demokratische" bis hin zu den "Sozis" ) gibt es ja dafür auch zur Genüge.

Auch die Linken sind davon nicht gefeit.

... du meinst wenn "Fremdarbeiter deutschen Männern und Frauen Arbeitsplätze wegnehmen"?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd, frueher gen. Beate
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 30.10.2014
Beiträge: 163

Beitrag(#1967593) Verfasst am: 26.11.2014, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
NoReply hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Wegbereiter in der "Mitte" (von den "Liberalen" über Christ"soziale" und Christ"demokratische" bis hin zu den "Sozis" ) gibt es ja dafür auch zur Genüge.

Auch die Linken sind davon nicht gefeit.

... du meinst wenn "Fremdarbeiter deutschen Männern und Frauen Arbeitsplätze wegnehmen"?


Zu wenig Phantasie,..

http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/
Zitat:

No border, no nation - das neue Marketing des Imperialismus

Wie afrikanische Vagabunden für die New World Order missbraucht werden
[...]
Masseneinwanderung und Überfremdung der Europäischen Republiken und Kulturräume dienen dem Imperialismus auf mehreren Ebenen. Kurzfristig wird zum einen Arbeitspotenzial aus Billiglohnländern der lokalen Kapitalverwertung vor die Haustür geliefert.
[...]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1967596) Verfasst am: 26.11.2014, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Verschwörungsspinner von der roten Fahne haben aber mit der Linken in Deutschland nicht viel zu tun.. Lachen Dass bei diesen Antisemiten nun auch Fremdenfeindlichkeit dazu kommt, wundert nun auch nicht unbedingt ...
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1967610) Verfasst am: 26.11.2014, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Es waere unbedingt hilfreich, wenn Nazitheoretiker sich mit wirkliche Nazis befassen wuerden.

Verschwoerungstheoretischer
Gruss Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1967615) Verfasst am: 26.11.2014, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
NoReply hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Wegbereiter in der "Mitte" (von den "Liberalen" über Christ"soziale" und Christ"demokratische" bis hin zu den "Sozis" ) gibt es ja dafür auch zur Genüge.

Auch die Linken sind davon nicht gefeit.

... du meinst wenn "Fremdarbeiter deutschen Männern und Frauen Arbeitsplätze wegnehmen"?

Welcher Linke außer einem linken Linken würde denn so etwas behaupten? OK, SPD-Parteisoldaten mit dem Gespür für weißes Elitenverständnis, wie Sarrazin und Clement evtl., aber die sind in etwa so weit links, wie Friedrich und Koch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group