Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rechtsextremismus - Verdrängte Wirklichkeit bzw. Realität
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7989

Beitrag(#2109950) Verfasst am: 11.10.2017, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Weil es niemanden zum "Rechtsextremen" macht wenn er einzelne Positionen vertritt, die von den als rechtsextrem bezeichneten geteilt werden

Die nach einer notwendigen Differenzierung als rechtsextrem Bezeichneten sind nun mal Rechtsextreme, genau wie die als grün bezeichneten Blätter grüne Blätter sind.
Die gemeinte Differenzierung besteht zwischen Rechtsextremen, Rechtsradikalen und Rechtspopulistischen.
fett von mir
Da ich auch schon mal (nach meiner Erinnerung nicht hier) als rechtsextrem klassifiziert wurde und die Label rechtsradikal und rechtspopulistisch auch nicht wirklich bei mir passen, kann ich Dir nur sagen, dass es mit dieser Differenzierung regelmäßig schlecht bestellt ist.

Wie konnte ich nur vergessen, dass du dich in deiner grenzenlosen Bescheidenheit für den Massstab der Dinge hältst Lachen
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19916
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2109960) Verfasst am: 11.10.2017, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
....
Wie konnte ich nur vergessen, dass du dich in deiner grenzenlosen Bescheidenheit für den Massstab der Dinge hältst Lachen

Das mit dem Abstrahieren solltest Du noch üben. Mein Post besagt nicht, dass ich mich für Maßstab aller Dinge halte, sondern nur, dass ich die Maßstäbe, mit denen man versucht, mich zu vermessen, gelegentlich auf ihren Wert überprüfe.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7989

Beitrag(#2109969) Verfasst am: 11.10.2017, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
[...]die Maßstäbe, mit denen man versucht, mich zu vermessen(...)

fett von mir

Die stehen doch gar nicht zur Debatte. Immer noch nicht kapiert?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19916
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2109984) Verfasst am: 11.10.2017, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]die Maßstäbe, mit denen man versucht, mich zu vermessen(...)

fett von mir

Die stehen doch gar nicht zur Debatte. Immer noch nicht kapiert?

Du meinst also, es gibt nur Einweg-Maßstäbe, die für jede Person nur einmal benutzt werden und nicht für alle gelten?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2848
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2110030) Verfasst am: 12.10.2017, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Lese gerade über ein Beispiel wie der Kampf gegen Rechts nicht funktioniert.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1796

Beitrag(#2110044) Verfasst am: 12.10.2017, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Manche Leute scheitern auch zu Recht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35588
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2110066) Verfasst am: 12.10.2017, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Lese gerade über ein Beispiel wie der Kampf gegen Rechts nicht funktioniert.



Zensur auf 'ner Buchmesse hat irgendwo was Perverses.


Zielfuehrender waeren Veranstaltungen auf der Buchmesse, die gezielt Kontrapunkte zu den Publikationen der braunnen Schmuddelverlage setzen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7989

Beitrag(#2110077) Verfasst am: 12.10.2017, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Lese gerade über ein Beispiel wie der Kampf gegen Rechts nicht funktioniert.



Zensur auf 'ner Buchmesse hat irgendwo was Perverses.


Zielfuehrender waeren Veranstaltungen auf der Buchmesse, die gezielt Kontrapunkte zu den Publikationen der braunnen Schmuddelverlage setzen.

Vor 1-2 Wochen hörte ich einen Bericht im Radio, wonach man an den Börsenverein herangetreten war, er solle den rechten Antaios Verlag (Götz Kubitschek) von der Buchmesse ausschließen.

Er verweigerte dies.

Zitat:
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat eine "neue Debattenkultur" in Deutschland verlangt. "Wir haben komplett verlernt uns mit Themen auseinanderzusetzen, die uns nicht passen", kritisierte der Hauptgeschäftsführer des Dachverbands der deutschen Buchbranche, Alexander Skipis.

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35588
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2110088) Verfasst am: 12.10.2017, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Lese gerade über ein Beispiel wie der Kampf gegen Rechts nicht funktioniert.



Zensur auf 'ner Buchmesse hat irgendwo was Perverses.


Zielfuehrender waeren Veranstaltungen auf der Buchmesse, die gezielt Kontrapunkte zu den Publikationen der braunnen Schmuddelverlage setzen.

Vor 1-2 Wochen hörte ich einen Bericht im Radio, wonach man an den Börsenverein herangetreten war, er solle den rechten Antaios Verlag (Götz Kubitschek) von der Buchmesse ausschließen.

Er verweigerte dies.

Zitat:
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat eine "neue Debattenkultur" in Deutschland verlangt. "Wir haben komplett verlernt uns mit Themen auseinanderzusetzen, die uns nicht passen", kritisierte der Hauptgeschäftsführer des Dachverbands der deutschen Buchbranche, Alexander Skipis.



Haette der Boersenverein dem Ausschluss zugestimmt, dann haette er seine Faehigkeit unterminiert glaubwuerdig gegen Zensur andernorts zu protestieren. Deshalb halte ich die Weigerung fuer absolut richtig.

Dessen ungeachtet halte ich nicht viel von jenem Verlag. Der scheint wirklich auf Braunfaschiertes spezialisiert zu sein.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7989

Beitrag(#2110101) Verfasst am: 13.10.2017, 04:29    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Lese gerade über ein Beispiel wie der Kampf gegen Rechts nicht funktioniert.



Zensur auf 'ner Buchmesse hat irgendwo was Perverses.


Zielfuehrender waeren Veranstaltungen auf der Buchmesse, die gezielt Kontrapunkte zu den Publikationen der braunnen Schmuddelverlage setzen.

Vor 1-2 Wochen hörte ich einen Bericht im Radio, wonach man an den Börsenverein herangetreten war, er solle den rechten Antaios Verlag (Götz Kubitschek) von der Buchmesse ausschließen.

Er verweigerte dies.

Zitat:
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat eine "neue Debattenkultur" in Deutschland verlangt. "Wir haben komplett verlernt uns mit Themen auseinanderzusetzen, die uns nicht passen", kritisierte der Hauptgeschäftsführer des Dachverbands der deutschen Buchbranche, Alexander Skipis.



Haette der Boersenverein dem Ausschluss zugestimmt, dann haette er seine Faehigkeit unterminiert glaubwuerdig gegen Zensur andernorts zu protestieren. Deshalb halte ich die Weigerung fuer absolut richtig.

Ja.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dessen ungeachtet halte ich nicht viel von jenem Verlag. Der scheint wirklich auf Braunfaschiertes spezialisiert zu sein.

Aber sicher. Schau dir mal seine Autorenliste an. U.a. ist der Blogger "Fjordmann" (Peder Jensen) dabei, von dem sich Breivik inspirieren ließ.

Oder eher unbekannte Leute wie der Nazi und Ex-Generalmajor der BW Gerd Schultze-Rhonhof, der einmal vor versammelten Ritterkreuzträgern sagte:

Zitat:
Ich fühle mich als Nachkriegssoldat sehr geehrt, daß ich vor den letzten noch Lebenden einer Elite der Wehrmacht und der Waffen-SS sprechen darf.

(...)

Sie, die Träger des Ritterkreuzes, waren nach Leistung, Erfolg und Haltung im Gefecht die Elite der Wehrmacht und der Waffen-SS. Das Gefühl, dies gewesen zu sein, darf Ihnen kein Neid, keine Schmähung und kein politisch-historischer Vorbehalt nehmen.

http://www.h-ref.de/personen/schultze-rhonhof/index.php


Wichtigster Mann in der Liste: Armin Mohler, ein (gelinde gesagt) stark rechtslastiger Intellektueller (als junger Mann wollte er zur SS, durfte aber nicht, da er Schweizer war). Später war er u.a. Berater von F.J. Strauß. Sein wichtigstes Buch ist Die konservative Revolution in Deutschland von 1918-1932, das im Antaios-Verlag von Karlheinz Weißmann überarbeitet herausgegeben wird.

Mohler gilt als intellektuelle Galleonsfigur der neurechten Sammlungsbewegung, Weißmann war soviel ich weiß mal sein Assistent, bezeichnet sich jedenfalls als sein "Schüler" und ist einer der Intellektuellsten der neurechten Gegenwart.


Der halbintellektuelle Kubitschek will Kohls "geistig-moralische Wende" verwirklichen, aber so, wie er sie interpetiert: Geschichtsrevisionistisch, antiliberal, deutschnationalistisch, völkisch, irrational bewehrt.
Wirtschafts- und Sozialpolitik sind führ ihn nebensächlich, denn

Zitat:
"Das ist mir völlig egal, wenn ich über den Zustand der deutschen Seele nachdenke oder den Zustand der Tiefenstruktur unserer Psyche unseres kulturellen Dasein. […] Das ist die eigentliche Substanz des Volkes."

http://www.zeit.de/kultur/2017-04/politische-mythologie-rechtspopulismus-identitaere-bewegung-heimat-volk-fakten

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 1064
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2110347) Verfasst am: 15.10.2017, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

...und so ging es weiter:

http://www.hessenschau.de/kultur/buchmesse/buchmesse-lautstarke-tumulte-bei-antaios-veranstaltung,protest-buchmesse-100.html

Zitat:
Eine Veranstaltung des rechten Antaios-Verlags mit Björn Höcke ist am Samstagabend auf der Frankfurter Buchmesse aus den Fugen geraten. Demonstranten linker und rechter Gruppen lieferten sich heftige Wortgefechte. Die Polizei ging dazwischen.

Auf der Frankfurter Buchmesse ist es am Samstagabend zu Tumulten bei einer Podiumsdiskussion des rechten Antaios-Verlags gekommen. Demonstranten versuchten, die Diskussion durch lautes Gebrüll zu stören. Es kam in der Messehalle 4.2 zu heftigen Wortgefechten und einzelnen Handgreiflichkeiten.
Die Polizei musste einschreiten und trennte die Gruppen. Redner auf dem Podium waren zunächst der Thüringer AfD-Landtagsfraktionschef Björn Höcke, Verleger Götz Kubitschek und die Autoren Caroline Sommerfeld und Martin Lichtmesz, die ihr Buch "Mit Linken leben" vorstellten. Anschließend gab es einen Talk mit Antaios-Autor Akif Pirinçci.

...

Bei der Höcke-Rede war es noch vergleichsweise ruhig im Publikum, es gab einzelne Schreie. Als der österreichische Rechtsaktivist Martin Sellner und Mario Müller von der Identiären Bewegung angekündigt wurden, änderte sich schlagartig die Stimmung. "Ganz Frankfurt hasst die AfD", ertönte es auf der einen Seite, "Jeder hasst die Antifa", auf der anderen.
Die Polizei trennte die Gruppen. "Es hat verbale Auseinandersetzungen und Geschubse zwischen rechtem und linkem Klientel gegeben", sagte ein Polizeisprecher dem hr. Verletzt worden sei niemand. Laut Polizei waren etwa 100 Antifa-Aktivisten vor Ort.

...

Nach den etwa vierzigminütigen Protesten am Podium begleitete die Polizei die linken Demonstranten zum Ausgang, die Messe-Organisatoren erklärten die Antaios-Veranstaltung für beendet. Etwa 200 Besucher zogen schließlich in Halle 3 zum Antaios-Stand weiter. Ganz in der Nähe feierte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine Messe-Party unter massivem Polizeischutz. Das Motto: Für Freiheit und Vielfalt – gegen Rassismus.

...

Schon am Mittwoch war es zu einer Protestaktion gegen den rechten Antaios-Verlag gekommen. Buchmesse-Organisatoren waren zum Antaios-Stand gezogen, um gegen Rassismus und für Freiheit und Vielfalt zu demonstrieren. Auch Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) zeigte Präsenz und kritisierte die Messe-Veranstalter für die Haltung, rechte Verlage auf der Messe zuzulassen. Der Börsenverein des deutschen Buchhandels bekräftigte dagegen seinen Entschluss, rechte Verlage nicht von der Buchmesse auszuschließen.

...

Ein gewalttätiger Angriff hatte sich am Freitag am Stand der rechtsgerichteten Wochenzeitung "Junge Freiheit" ereignet. Bei einer Lesung ging ein Zuhörer auf den Verleger des linken Trikont-Musikverlags zu und verletzte ihn mit der Faust an der Lippe, wie eine Messesprecherin bestätigte. Trikont-Chef Achim Bergmann hatte demnach zuvor im Vorbeigehen die Lesung mit einem Kommentar begleitet. Der Verleger ließ sich im Krankenhaus behandeln und erstattete Strafanzeige.

_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1796

Beitrag(#2110350) Verfasst am: 15.10.2017, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schlucke ja noch, dass man sich mit Höcke oder Kubitschek intellektuell auseinandersetzen muß, von mir aus auch auf der Buchmesse, aber mit den Identitäeren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2848
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2110422) Verfasst am: 15.10.2017, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Ich schlucke ja noch, dass man sich mit Höcke oder Kubitschek intellektuell auseinandersetzen muß, von mir aus auch auf der Buchmesse, aber mit den Identitäeren?

Warum nicht? Frantz Fanon geniesst auch heute noch ein zum Teil hohes Ansehen. noc
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group