Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Korruption

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#444185) Verfasst am: 03.04.2006, 20:17    Titel: Korruption Antworten mit Zitat

Was ist eigentlich schlimmer? Die Unwissenheit eines Bundeskanzlers, dass einem ausländischen Unternehmen, mit dessen Geschäftsvorgängen er unmittelbar zu schaffen hatte, eine Milliardenbürgschaft gewährt wird, oder die Lüge, er hätte nicht davon gewusst?

Und warum lehnt die CDU eigentlich einen Untersuchungsausschuss dazu ab?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erebus
wandelndes Paradoxon



Anmeldungsdatum: 14.08.2005
Beiträge: 998
Wohnort: ius talionis

Beitrag(#444250) Verfasst am: 03.04.2006, 21:26    Titel: Re: Korruption Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Und warum lehnt die CDU eigentlich einen Untersuchungsausschuss dazu ab?


Meinst Du die Frage ernst?
_________________
Es reicht bereits den physikalischen Gesetzen und den biologischen Regeln zu unterliegen.
Wir brauchen keine gesellschaftlichen Zwänge, die uns letztendlich zerbrechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14012
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#444357) Verfasst am: 04.04.2006, 00:49    Titel: Re: Korruption Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Was ist eigentlich schlimmer? Die Unwissenheit eines Bundeskanzlers, dass einem ausländischen Unternehmen, mit dessen Geschäftsvorgängen er unmittelbar zu schaffen hatte, eine Milliardenbürgschaft gewährt wird, oder die Lüge, er hätte nicht davon gewusst?

Und warum lehnt die CDU eigentlich einen Untersuchungsausschuss dazu ab?


1. Letztlich wollte Gazprom gar keinen Kredit, so daß die Bürgschaft gar nicht zum Tragen kam.

2. hatte ich im aktuellen Kontext eine ganz andere Empfindung: Einerseits dürfte die neue Pipeline ja für den russischen Staat - Gazprom ist ja immerhin eine staatliche Firma - ein Riesengeschäft bedeuten. Andererseits gab es neulich in einem Beitrag in "Spiegel TV" ein Sittenbild der neuen "patriotischen Erziehung" zu sehen, in dem kleine Mädchen, die an der ersten Anstalt für Kadettinnen gedrillt werden, die "Germanen" als "Feinde Rußlands" bezeichneten, die man "vernichten" müsse. (Eigentlich hatte ich damit gerechnet, daß im Moment gerade die Tschetschenen die Entmenschten seien.)

Nehmen wir mal an, daß im "neuen Rußland", wo Putin und seine Freunde ja so ziemlich alles in der Hand haben, doch sehr stark kontrolliert wird, welches Weltbild den (zumal noch Militär-)Schülern vermittelt wird. Man kommt manchmal tatsächlich nicht umhin zu denken, daß einerseits also die "Germanen" als Geldgeber doch sehr geschätzt sind, während andererseits dieselben Leute, die das Geld gerne nehmen, den "Germanen" über die Geldgabe hinaus doch am liebsten in den Hintern treten würden. Das empfinde ich als politisch sehr ungut. skeptisch
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#444409) Verfasst am: 04.04.2006, 07:50    Titel: Re: Korruption Antworten mit Zitat

Interessant ist in diesem Fall noch etwas: für die Bürgschaft war der damalige Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser verantwortlich. Es ging um eine Bürgschaft, die die Deutsche Bank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau für eine Absicherung für einen Kredit wollten, den sie Gazprom (wo die Deutsche Bank stark beteiligt ist) anbieten wollten. Wo arbeitet heute Caio Koch-Weser? Bei der Deutschen Bank.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#444556) Verfasst am: 04.04.2006, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Interessant ist in diesem Fall noch etwas: für die Bürgschaft war der damalige Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser verantwortlich. Es ging um eine Bürgschaft, die die Deutsche Bank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau für eine Absicherung für einen Kredit wollten, den sie Gazprom (wo die Deutsche Bank stark beteiligt ist) anbieten wollten. Wo arbeitet heute Caio Koch-Weser? Bei der Deutschen Bank.


Wikipedia hat folgendes geschrieben:

Sein Großvater war der frühere Reichsjustizminister, Vizekanzler und DDP-Politiker Erich Koch-Weser. Bereits kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kam Koch-Weser mit seinen Eltern nach Deutschland.

Koch-Weser machte Abitur am humanistischen Gymnasium Schule Birklehof in Hinterzarten/Schwarzwald und studierte danach Volkswirtschaft, Soziologie und Geschichte in Münster, Berlin und Bonn und beendete das Studium als Diplom-Volkswirt.

Ab 1973 war er für die Weltbank tätig, seit 1991 als Vizepräsident und seit 1996 als geschäftsführender Direktor.

Im Mai 1999 wechselte er als Staatssekretär in das Bundesministerium der Finanzen. Er war 2000 erster Kandidat der Bundesregierung für die Stellung als Geschäftsführender Direktor und Exekutiv-Vorstandsvorsitzender des Internationalen Währungsfonds, wurde aber von den USA abgelehnt (Horst Köhler wurde später gewählt). Im Oktober 2005 gab er bekannt, das Finanzministerium auf eigenen Wunsch zu verlassen. Er wechselte danach in die private Finanzwirtschaft, um im erweiterten Vorstand der Deutschen Bank tätig zu sein. Dieser Wechsel wird jedoch noch vom BMF überprüft, ob hier nicht ein Interessenkonflikt entsteht, da er beim BMF dafür zuständig war, die Banken zu kontrollieren. In seiner Funktion als Staatssekretär hatte er die umstrittene Führungsstruktur der Deutschen Bank genehmigt, obwohl das Justizministerium erheblich rechtlich Bedenken hatte.


Ich finde es weder verwunderlich, dass ein Mann mit so einem Hintergrund in der Politik tätig war. Abgesehen davon denke ich, dass er auch ohne politische Verbindungen für jede Bank ein interessantes Vorstandsmitglied wäre...


Und was den ach so skandalösen Kredit angeht. Die Pipeline nutzt Deutschland unbestreitbar. Wieso soll die Regierung nicht für einen Kredit im Rahmen des Baus bürgen?
So sehr mir Schröder auf den Senkel geht, hier wird ihm meiner Meinung nach Unrecht getan.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Immortal Technique
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Nossen

Beitrag(#446970) Verfasst am: 07.04.2006, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird definitiv zu viel gegen Schröder gehetzt. Die ominöse Bürgschaft geht an eine deutsche Bank für ihr Engagement am Bau und nicht an Gasprom oder irgendwelche anderen Firmen.
Außerdem muss man mal sagen, dass diese Entscheidungen erstens mal nicht allein von Schröder getroffen worden und es durchaus seien kann, dass bei von besagtem Kredit nichts gewusst hat. Dies war nämlich eine Aufgabe die er auch eigentlich nur gegenzeichen braucht, da sie keine große Bedeutung hat. Wie so etwas jetzt hochgespielt wird und in den meißten Zeitungen oder auch in der Bild falsch dargestellt wird ist mir unbegreiflich. Das auf der anderen Seite Schröder vielleicht vom moralischen Standpunkt nicht die beste Figur abgegeben hat kann ja jeder für sich entscheiden und das muss man nicht öffentlich breittreten.
_________________
calling abortion murder in a medical building -
but don't give a fuck about bombing Iraqi children
......yours truely Immortal Technique
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Konstrukt
konstruktiver Radikalist



Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 6587
Wohnort: Im Barte des Propheten

Beitrag(#446995) Verfasst am: 07.04.2006, 15:27    Titel: Re: Korruption Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Interessant ist in diesem Fall noch etwas: für die Bürgschaft war der damalige Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser verantwortlich. Es ging um eine Bürgschaft, die die Deutsche Bank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau für eine Absicherung für einen Kredit wollten, den sie Gazprom (wo die Deutsche Bank stark beteiligt ist) anbieten wollten. Wo arbeitet heute Caio Koch-Weser? Bei der Deutschen Bank.


Die Deutsche Bank hat schon immer kräftig mitgemischt. Hans-Herman Abs war zum Beispiel Berater von Helmut Kohl. Im 3.Reich war er Berater von Adolf Hitler.
_________________
"Geisteskrank den eignen Namen sagen: Ich ich ich ich denke also bin ich - Bin ich nicht! Ich ist geisteskrank. Und kauf mir was." (Peter Licht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14012
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#448772) Verfasst am: 09.04.2006, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Es schadet durchaus nichts, auch Gegenpositionen aufzumachen, etwa diese aus einem Leserbrief im "Spiegel", sinngemäß:

Man könnte argumentieren, Schröder habe damit tatsächlich im nationalen Interesse gehandelt. Denn in den kommenden Jahrzehnten werden die Auseinandersetzungen um die letzten ergiebigen Lagerstätten fossiler Energieträger immer heftiger werden, so daß es lohnend sei, sich bereits möglichst früh Zugänge zu sichern. Die Schröder-Regierung habe daneben die "Energiewende", also die Abwendung von fossilen und die Hinwendung hin zu erneuerbaren Energieträgern forciert, bereits jetzt ist der Anteil der erneuerbaren Energieträger am deutschen "Strommix" signifikant.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1201
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2026268) Verfasst am: 17.10.2015, 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist Fußball s...egal aber die Korruption scheint sich in allen Bereichen der Republik breit zu machen: Autoindustrie, ADAC, Kirche, Berliner Flughafen. Politik etc...etc... Eine sehr bedenkliche Entwicklung, die die Demokratie bedroht und den Bezug der Bürger zu allen Institutionen stark belastet. Irgendwelche populistische Parteien könnten Kapital daraus schlagen. Misstrauen vergiftet letzten Endes das gesellschaftliche Zusammenleben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8456
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2026270) Verfasst am: 17.10.2015, 10:37    Titel: Eine alte Bekannte, die Korruption Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
(...) die Korruption scheint sich in allen Bereichen der Republik breit zu machen: Autoindustrie, ADAC, Kirche, Berliner Flughafen. Politik etc...etc... Eine sehr bedenkliche Entwicklung, die die Demokratie bedroht und den Bezug der Bürger zu allen Institutionen stark belastet. Irgendwelche populistische Parteien könnten Kapital daraus schlagen. Misstrauen vergiftet letzten Endes das gesellschaftliche Zusammenleben.

gefettet von mir

Es ist keine Entwicklung,
sondern Korruption war immer Teil unseres Landes, immer.
Und wenn man die letzten Jahrzehnte Revue passieren lässt, ist der Kampf gegen Korruption in der breite deutlich besser geworden - siehe beispielsweise die Verordnungen für Beamte, wenn es um die Annahme von Geschenken geht - es früher gang und gebe war, dass wenn Du irgendetwas bauen wolltes,
ein 'Geschenk' zum Amt mitnahmst.
Seit dem austrocknen des Wuppertaler Korruptionssumpfs - sozusagen die kleine Variante des Kölner Klüngel - ist es auf unterer und mittlere Verwaltungsebene deutlich, deutlich und noch mal deutlich besser geworden.

Das aber Korruption im großen Geschäft immer noch ein Problem in Deutschland ist - dürfte jedem klar sein - aber es wird nicht schlimmer.

Der eigentliche Skandal ist - das man Medial stets Kampagnen fährt, wenn andere Sportereignisse holen. Bei Putin war es doch von Anfang an klar, dass er die Spiele in Sotschi kaufte, oder dann später eben die Fußball WM, klar, autoritäre Strukturen in Russland machen es halt auch eben leicht, einen einzigen Schuldigen zu nennen,
das bundesdeutsche System ist da Komplexer,
Schröder wird man wohl kaum in Verbindung mit der Korruption zur WM 2006 bringen,
aber bei uns sind es eben andere Strukturen, die Korruption ermöglichen.
Fakt ist, Korruption gab es bei uns schon immer. Aber eigentlich darf es sie nur Afrika oder Russland geben.

Insofern hat es ja einen gesteigerten satirischen Wert, das Deutschland Südafrika die Spiel 2006 abkorrumpierte - und da RSA von BRD lernte, half es für seine Spiele ebenfalls nach.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21318
Wohnort: München

Beitrag(#2026273) Verfasst am: 17.10.2015, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Mir ist Fußball s...egal aber die Korruption scheint sich in allen Bereichen der Republik breit zu machen: Autoindustrie, ADAC, Kirche, Berliner Flughafen. Politik etc...etc... Eine sehr bedenkliche Entwicklung, die die Demokratie bedroht und den Bezug der Bürger zu allen Institutionen stark belastet. Irgendwelche populistische Parteien könnten Kapital daraus schlagen. Misstrauen vergiftet letzten Endes das gesellschaftliche Zusammenleben.


Das ist keine "Entwicklung". Korruption gab es schon immer, da wären kapitalistische orientierte Gesellschaften die letzten, in denen dies nicht vorkäme. Geld regiert die Welt, und hilft günstige Entscheidungen herbei zu führen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31762
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2026279) Verfasst am: 17.10.2015, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde mal behaupten, die Grenze zu Korruption ist fliesend.

Wer Arbeiten zu vergeben hat, wird nicht jedesmal eine Ausschreibung machen, wenn der Wasserhahn repariert werden muß, das Klo verstopft ist, oder das Garagentor repariert werden muß.
(Ich weiß wovon ich rede)
Man greift halt zurück, auf Firmen worauf man sich verlassen kann.

Wenn man nun ein Auftrag zu vergeben hat, alles sanitäre Anlagen im Gebäude zu erneuern, läßt man schon mal gerne dem den Auftrag zukommen, auf den man sich schon immer verlassen konnte. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15114
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2026297) Verfasst am: 17.10.2015, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wenn man nun ein Auftrag zu vergeben hat, alles sanitäre Anlagen im Gebäude zu erneuern, läßt man schon mal gerne dem den Auftrag zukommen, auf den man sich schon immer verlassen konnte. Schulterzucken

Das ist ja auch okay. Aber die öffentliche Hand darf das ja nicht, die muß den suchen, der verspricht, es am billigsten zu machen. Und dann wirds anschließend teuer, am teuersten. Hätte man sich unter den Angeboten den teuersten ausgesucht, wärs vielleicht am Ende doch billiger geworden. Es ist einfach absurd.
Oder der Bürgermeister könnte zu seinem Bauinspektor gehen: "Wir brauchen ne neue Heizung in der Schule. Wer liefert denn die beste Qualität?" Der Bauinspektor, wenn er seinen Job gemacht hat und jedes Vorhaben inspizierte, muß es ja wissen. Aber der kriegt dann wieder einen dicken Umschlag zugeschoben - und scheiße ist.
Jeder hat seinen Preis. Für eine Prinzessin ist Schillers Taucher ersoffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2026342) Verfasst am: 17.10.2015, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich würde mal behaupten, die Grenze zu Korruption ist fliesend.

Wer Arbeiten zu vergeben hat, wird nicht jedesmal eine Ausschreibung machen, wenn der Wasserhahn repariert werden muß, das Klo verstopft ist, oder das Garagentor repariert werden muß.
(Ich weiß wovon ich rede)
Man greift halt zurück, auf Firmen worauf man sich verlassen kann.

Wenn man nun ein Auftrag zu vergeben hat, alles sanitäre Anlagen im Gebäude zu erneuern, läßt man schon mal gerne dem den Auftrag zukommen, auf den man sich schon immer verlassen konnte. Schulterzucken



Vor allem wird dabei gerne auf Firmen zurueckgegriffen, auf deren Spendengelder man sich im Wahlkampf verlassen kann. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2026365) Verfasst am: 17.10.2015, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wenn man nun ein Auftrag zu vergeben hat, alles sanitäre Anlagen im Gebäude zu erneuern, läßt man schon mal gerne dem den Auftrag zukommen, auf den man sich schon immer verlassen konnte. Schulterzucken

Das ist ja auch okay. Aber die öffentliche Hand darf das ja nicht, die muß den suchen, der verspricht, es am billigsten zu machen. Und dann wirds anschließend teuer, am teuersten. Hätte man sich unter den Angeboten den teuersten ausgesucht, wärs vielleicht am Ende doch billiger geworden. Es ist einfach absurd.
Oder der Bürgermeister könnte zu seinem Bauinspektor gehen: "Wir brauchen ne neue Heizung in der Schule. Wer liefert denn die beste Qualität?" Der Bauinspektor, wenn er seinen Job gemacht hat und jedes Vorhaben inspizierte, muß es ja wissen. Aber der kriegt dann wieder einen dicken Umschlag zugeschoben - und scheiße ist.
Jeder hat seinen Preis. Für eine Prinzessin ist Schillers Taucher ersoffen.


Du widersprichst dir ein bisschen. Zum einen findest du es offenbar gut, wenn der Bürgermeister/der Bauinspektor den teureren Handwerker nehmen kann, weil der ja bisher gut gearbeitet hat. Genau das erlaubt dann aber das ÜBerreichen des dicken Umschlags. Die Ausschreibung hilft, Bestechung zu vermeiden. Und wenn man meint, dass billig allein nicht entscheidend ist, sondern auch eine bestimmte Qualität, dann muss man das entsprechend in der Ausschreibung verarbeiten. Das geht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15114
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2026406) Verfasst am: 18.10.2015, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Ausschreibung hilft, Bestechung zu vermeiden.

Naja, sie ermöglicht es, dem Spezi vom Bürgermeister die Angebote der Konkurrenz zu zeigen, daß der sie um ein paar Euro unterbieten kann....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31762
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2026407) Verfasst am: 18.10.2015, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Ausschreibung hilft, Bestechung zu vermeiden.

Naja, sie ermöglicht es, dem Spezi vom Bürgermeister die Angebote der Konkurrenz zu zeigen, daß der sie um ein paar Euro unterbieten kann....


Naja; bei eine "gscheite" Ausschreibung, werden die angebote gesammelt, und dann gleichzeitig geöffnet.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2026437) Verfasst am: 18.10.2015, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Ausschreibung hilft, Bestechung zu vermeiden.

Naja, sie ermöglicht es, dem Spezi vom Bürgermeister die Angebote der Konkurrenz zu zeigen, daß der sie um ein paar Euro unterbieten kann....


Also lieber gleich teuer und ohne Ausschreibung, damit der Umschlag dicker ausfallen kann? Sehr überzeugend .... Lachen

Und wie Vrolijke schrieb: bei einer guten Ausschreibung werden die Umschläge auch gleichzeitig geöffnet. Insbesondere die EU hat bei öffentlichen Ausschreibungen hierzu klare Vorgaben.

Diejenigen, die sich gegen Ausschreibungen wehren mit der Behauptung, darunter würde Qualität leiden sind meist diejenigen, die von intransparenten Systemen profitiert haben und ihr Nebeneinkommen sichern wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2026533) Verfasst am: 18.10.2015, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Fazer hat folgendes geschrieben:


...Und wie Vrolijke schrieb: bei einer guten Ausschreibung werden die Umschläge auch gleichzeitig geöffnet. Insbesondere die EU hat bei öffentlichen Ausschreibungen hierzu klare Vorgaben....




In Bayern zu Zeiten eines Franz-Josef Strauss wurde der dickste Umschlag immer zuerst aufgemacht. Danach war das Oeffnen der Umschlaege mit den Ausschreibungsunterlagen nur noch Formsache. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2026635) Verfasst am: 18.10.2015, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:


...Und wie Vrolijke schrieb: bei einer guten Ausschreibung werden die Umschläge auch gleichzeitig geöffnet. Insbesondere die EU hat bei öffentlichen Ausschreibungen hierzu klare Vorgaben....




In Bayern zu Zeiten eines Franz-Josef Strauss wurde der dickste Umschlag immer zuerst aufgemacht. Danach war das Oeffnen der Umschlaege mit den Ausschreibungsunterlagen nur noch Formsache. Sehr glücklich


Ach ja. Dönekes und so. Und im Sozialismus brauchte man es gar nicht, weil man die Datscha nicht im Briefumschlag verstecken konnte. Oder so.

Fakt ist, dass Auftragsvergaben ohne Ausschreibungen oder öffentliche Diskussion anfällig sind für Korruption, während gut gemachte Ausschreibungen diese minimieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2026641) Verfasst am: 19.10.2015, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:


...Und wie Vrolijke schrieb: bei einer guten Ausschreibung werden die Umschläge auch gleichzeitig geöffnet. Insbesondere die EU hat bei öffentlichen Ausschreibungen hierzu klare Vorgaben....




In Bayern zu Zeiten eines Franz-Josef Strauss wurde der dickste Umschlag immer zuerst aufgemacht. Danach war das Oeffnen der Umschlaege mit den Ausschreibungsunterlagen nur noch Formsache. Sehr glücklich


Ach ja. Dönekes und so. Und im Sozialismus brauchte man es gar nicht, weil man die Datscha nicht im Briefumschlag verstecken konnte. Oder so.

Fakt ist, dass Auftragsvergaben ohne Ausschreibungen oder öffentliche Diskussion anfällig sind für Korruption, während gut gemachte Ausschreibungen diese minimieren.


Du meinst also Strauss und Kohl waren deshalb so korrupt, weil die Ausschreibungen nicht gut gemacht waren? Aus der Perspektive habe ich das noch gar nicht betrachtet. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1759

Beitrag(#2113509) Verfasst am: 06.11.2017, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/saudi-arabien-kronprinz-mohammed-bin-salman-festnahmen-koenigsfamilie-korruption schrieb:
Zitat:
Korruption und Verschwendung öffentlicher Gelder sind in Saudi-Arabien weit verbreitet. In seinem Anfang 2016 veröffentlichten Manifest für Wandel bezifferte Kronprinz Mohammed bin Salman den Missbrauch auf 30 Prozent der Staatsausgaben, das sind rund 70 Milliarden Euro.

Sobald das Öl abgepumpt ist, wird ein Heulen und Zähneknirschen einsetzen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2113522) Verfasst am: 06.11.2017, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/saudi-arabien-kronprinz-mohammed-bin-salman-festnahmen-koenigsfamilie-korruption schrieb:
Zitat:
Korruption und Verschwendung öffentlicher Gelder sind in Saudi-Arabien weit verbreitet. In seinem Anfang 2016 veröffentlichten Manifest für Wandel bezifferte Kronprinz Mohammed bin Salman den Missbrauch auf 30 Prozent der Staatsausgaben, das sind rund 70 Milliarden Euro.

Sobald das Öl abgepumpt ist, wird ein Heulen und Zähneknirschen einsetzen.



Ich könnte jetzt nicht behaupten, dass mich das wundert.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20059
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2113526) Verfasst am: 06.11.2017, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:


...Und wie Vrolijke schrieb: bei einer guten Ausschreibung werden die Umschläge auch gleichzeitig geöffnet. Insbesondere die EU hat bei öffentlichen Ausschreibungen hierzu klare Vorgaben....




In Bayern zu Zeiten eines Franz-Josef Strauss wurde der dickste Umschlag immer zuerst aufgemacht. Danach war das Oeffnen der Umschlaege mit den Ausschreibungsunterlagen nur noch Formsache. Sehr glücklich


Ach ja. Dönekes und so. Und im Sozialismus brauchte man es gar nicht, weil man die Datscha nicht im Briefumschlag verstecken konnte. Oder so.

Fakt ist, dass Auftragsvergaben ohne Ausschreibungen oder öffentliche Diskussion anfällig sind für Korruption, während gut gemachte Ausschreibungen diese minimieren.

fett von mir.
Was bezeichnest Du als gut gemacht?
Die Bestechung geht bei klaren Vergaberegeln halt nicht mehr dahin, dass man direkt für die Vergabe bezahlt, sondern dafür, Information über die anderen Angebote zu erhalten.

Wenn es die nicht gibt, spricht man sich entweder mit den Wettbewerber ab (Du bekommst diesen Auftrag und ich sehe zu, dass mein Angebot zu teuer ist, dafür "gibst" Du mir den nächsten) oder macht Staffelangebote, von denen man die, die das höchste eigene Angebot, das noch unter der Konkurrenz liegt, unterbieten, zurückzieht, wenn alles offenliegt.

Die Vergaberegeln enthalten normalerweise genügend Einzelregeln, die dafür sorgen, dass die Vergabe oft genug nach hinten losgeht. Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine transparente Vergabe ohne feste Regeln.

Bestechung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge ist übrigens auch bei uns nichts Neues - ich kenne Schilderungen von der Auftragnehmerseite aus den 70ern und 80ern, wo man anfing inbrünstig zu beten, als man sah, wie der Bestochene mit dem Geld um sich schmiss. Aber man hatte dann das Glück, dass auch die Vorgesetzten von dem nicht sauber waren - das Stichwort lautete Kölner Klüngel.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2113541) Verfasst am: 06.11.2017, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

@fwo.

Erwarte keine Antwort. Das Posting ist 2 Jahre alt und der user längst über alle Berge.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20059
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2113549) Verfasst am: 07.11.2017, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
@fwo.

Erwarte keine Antwort. Das Posting ist 2 Jahre alt und der user längst über alle Berge.

Kann passieren.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35856
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2113550) Verfasst am: 07.11.2017, 01:29    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
@fwo.

Erwarte keine Antwort. Das Posting ist 2 Jahre alt und der user längst über alle Berge.

Kann passieren.


Ist mir auch schon passiert.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group