Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bundeswehr im 21. Jahrhundert
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13, 14, 15  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1405120) Verfasst am: 14.12.2009, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Aus der speziellen Hervorhebung der Verwerflichkeit des Tötens von Kindersoldaten folgt im Umkehrschluss, dass das Töten von Erwachsenensoldaten weniger verwerflich sei. Das konnte ich noch nie nachvollziehen. Mensch ist Mensch.


Ja, es ist bemerkenswert, dass ein Mensch mit dem Übergang vom Kindes- ins Erwachsenenalter offenbar an Wert verliert. Vermutlich proportional zum Verwachsen des Kindchenschemas. Erstaunlich, wie gut solche ja doch recht plumpen Mechanismen noch heute funktionieren.


Ich finde nicht, dass das etwas mit dem Wert des Menschen zu tun hat, sondern mit dem Abhängigkeits-/Vertrauensverhältnis. Auch bei weniger schwerwiegenden Verbrechen wird das so bewertet. Und man kann es eben durchaus so sehen, dass Kinder in einem allgemeinen Abhängigkeits/Verantwortungsverhältnis zur Gesellschaft stehen.

Wenn Kinder mehr vor Alkohol geschützt werden sollen als Erwachsene, heißt das ja auch nicht notwendigerweise, dass die Gesundheit von Erwachsenen weniger wert ist.

(Im allgemeinen habe ich aber auch große Verständnisschwierigkeiten bei Kriegsethik.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
unterwegs



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21468
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1405131) Verfasst am: 14.12.2009, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Noseman hat folgendes geschrieben:
Türlich bringt das Jahr Bundeswehr auch einiges an Lebenserfahrung;


Meinst du solche wichtigen Dinge wie die korrekte Messung eines Pimmels?

Das kommt darauf an, ob Du dich immer in Deckung gehalten hast. Dort wird die korrekte Messung der Pimmellänge vielleicht zum Erlebnis.

Das kann auch anders laufen, wenn Du alleine oder vielleicht mit einem Kameraden ein Verhalten an den Tag legst, das auf der einen Seite sauber genug dosiert ist, um nicht wirklich justiziabel zu sein aber auf der anderen Seite dafür sorgt, dass die Herren Vorgesetzten daunernd im Gelächter stehen. Wenn sie es in der Situation nicht schaffen, dich körperlich zu brechen, bekommt die ganze Kompanie so lange Druck, bis Du oder ihr ruhig bist/seid. Das ungebrochene Überleben einer derartigen Situation von 2 Hanseln gegen 150 war für mich natürlich eine etwas aufbauendere Erfahrung als es ein Brechen meiner Person gewesen wäre. Aber Lebenserfahrung war es auf jeden Fall.

Wenn die bei der Bundeswehr besser beraten gewesen wären, hätten sie mich nach diesen Erfahrungen in der Grundausbildung mit mir aus psychischen Gründen für untauglich erklärt und ausgemustert. So habe ich noch weitere 12 Monate Rollenspielexperimente ausführen dürfen. So reicht zum Beispiel allein die Tonart, um aus einem hinreichend konditionierten Vorgesetzten vor der versammelten Mannschaft einen Befehlsempfänger zu machen - ich hatte bis zum Ende meiner Dienstzeit nichts auf den Schultern. Auch das Verhalten eines anderen Offiziers, der Zeuge wurde und verstand, was sich gerade abspielte, war aufschlussreich. Das würde ich auch unter Lebenserfahrung verbuchen.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.


Zuletzt bearbeitet von fwo am 14.12.2009, 13:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
unterwegs



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21468
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1405134) Verfasst am: 14.12.2009, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
Gestern habe ich gelesen, dass irgendein Politiker gesagt hat, die Bundeswehr habe in Afghanistan "nicht gezielt töten dürfen".

Dazu zwei Fragen:

1. Hätte sie also besser ungezielt töten sollen?

2. Was für Poltiker schicken Soldaten in einen Krieg, in dem diese Soldaten gezielt getötet werden können, selbst aber ein Verbot haben, "gezielt zu töten

Das ist eine rechtliche Frage, weil sich Afghanistan offiziell und damit rechtlich nicht im Kriegszustand befindet. In diesem "Halbkriegszustand" ist es den Soldaten erlaubt, sich gegen einen aktuellen Angriff zu wehren, aber sie dürfen einen Taliban, der gesehen hat, dass seine Panzerfaust danebenging und sich dann umdreht und flieht, nicht mehr verfolgen, geschweige denn unter Beschuss nehmen, weil das dann ein Angriff wäre. Die haben gefälligst zu warten, bis sie ihn das nächste Mal mit einer Panzerfaust im Anschlag sehen. Alles ander wäre rechtlich gesehen ein Angriff und ist verboten, weil ja kein Krieg ist.

Vielleicht erkärt das ja ein Zusätzliches zur psychischen Situation eines Soldaten in Afghanistan. Wenn ich Soldat wäre, und ein Politiker schickte mich in eine derartige Rechts-Situation, würde ich ihm in den Arsch treten und meine Buchungen bei Y-Reisen stornieren.

Zumsel hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Aus der speziellen Hervorhebung der Verwerflichkeit des Tötens von Kindersoldaten folgt im Umkehrschluss, dass das Töten von Erwachsenensoldaten weniger verwerflich sei. Das konnte ich noch nie nachvollziehen. Mensch ist Mensch.


Ja, es ist bemerkenswert, dass ein Mensch mit dem Übergang vom Kindes- ins Erwachsenenalter offenbar an Wert verliert. Vermutlich proportional zum Verwachsen des Kindchenschemas. Erstaunlich, wie gut solche ja doch recht plumpen Mechanismen noch heute funktionieren.

Das sind z.T. alte und schon als Kind gelernte Vorstellungen von Rollenverhältnissen und Ritterlichkeit. Ich darf zwar auf jeden schießen, der auf mich schießt, aber gefühlsmäßig ist auch ein Kind mit einem geladenen und entsicherten Gewehr erst einmal wehrlos. Genauso wie eine Frau.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1405135) Verfasst am: 14.12.2009, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
York hat folgendes geschrieben:
Gestern habe ich gelesen, dass irgendein Politiker gesagt hat, die Bundeswehr habe in Afghanistan "nicht gezielt töten dürfen".

Dazu zwei Fragen:

1. Hätte sie also besser ungezielt töten sollen?

2. Was für Poltiker schicken Soldaten in einen Krieg, in dem diese Soldaten gezielt getötet werden können, selbst aber ein Verbot haben, "gezielt zu töten


Vielleicht hat der Militaerhaushalt bloss Schrotflinten hergegeben. zwinkern


Ich glaube, auch damit dürfe die Bundeswehr in Afghanistan niemanden "angreifen".

Denn es herrscht dort ja kein "Krieg".

Höchstens "kriegsähnliche Zustände".

Ausrufezeichen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3402

Beitrag(#1405143) Verfasst am: 14.12.2009, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Ich finde nicht, dass das etwas mit dem Wert des Menschen zu tun hat,...


Das finde ich schon. Den Tod des einen Menschen mehr zu beklagen als den eines anderen ist zweifelsohne ein Werturteil.

esme hat folgendes geschrieben:
...sondern mit dem Abhängigkeits-/Vertrauensverhältnis. Auch bei weniger schwerwiegenden Verbrechen wird das so bewertet. Und man kann es eben durchaus so sehen, dass Kinder in einem allgemeinen Abhängigkeits/Verantwortungsverhältnis zur Gesellschaft stehen.


Was vor allem an der relativen Dummheit von Kindern liegt. Aber das bezieht sich nur auf etwaig schädliches Verhalten. Man will sich sein Verhalten nicht von anderen vorschreiben lassen, weshalb eine Altersgrenze ferstgelegt wurde. ab der man es eben nicht mehr muss; der Dummheit vieler Erwachsener zum Trotze. Daraus folgt aber nicht, das tatsächlich entstandene Schäden bei Kindern schlimmer wären als bei Erwachsenen. Schon gar nicht, wenn die Erwachsenen in dem Maße "entscheidungsfrei" sind, wie es bei weltweit den meisten Soldaten (ob Kinder oder nicht) wohl der Fall sein dürfte.

esme hat folgendes geschrieben:
Wenn Kinder mehr vor Alkohol geschützt werden sollen als Erwachsene, heißt das ja auch nicht notwendigerweise, dass die Gesundheit von Erwachsenen weniger wert ist.


Was die Vorbeugung betrifft s.o. Ich sehe aber nicht, dass man einem alkoholvergifteten Kind (in Relation zu entstandenen Schäden) eine bessere Behandlung angedeihen lassen sollte als einem alkoholvergifteten Erwachsenen. Und eben auch nicht, dass der Beseitigung des Leides von Kindersoldaten höhere Aufmerksanmkeit geschenkt werden sollte als der Beseitigung des Leides erwachsener Soldaten.

fwo hat folgendes geschrieben:
Das sind z.T. alte und schon als Kind gelernte Vorstellungen von Rollenverhältnissen und Ritterlichkeit. Ich darf zwar auf jeden schießen, der auf mich schießt, aber gefühlsmäßig ist auch ein Kind mit einem geladenen und entsicherten Gewehr erst einmal wehrlos. Genauso wie eine Frau.


Rollenverständnisse mögen auch dazugehören. Aber ich bleibe dabei, dass der Drolligkeitsfaktor hier nicht zu unterschätzen ist. Das ist ja übrigens auch im Tierschutz nicht anders. Nichts ist leichter, als Geld für Robben zu sammeln. Aber versuch mal, Spenden für eine bedrohte Haiart zu bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
unterwegs



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21468
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1405149) Verfasst am: 14.12.2009, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
.....
fwo hat folgendes geschrieben:
Das sind z.T. alte und schon als Kind gelernte Vorstellungen von Rollenverhältnissen und Ritterlichkeit. Ich darf zwar auf jeden schießen, der auf mich schießt, aber gefühlsmäßig ist auch ein Kind mit einem geladenen und entsicherten Gewehr erst einmal wehrlos. Genauso wie eine Frau.


Rollenverständnisse mögen auch dazugehören. Aber ich bleibe dabei, dass der Drolligkeitsfaktor hier nicht zu unterschätzen ist. Das ist ja übrigens auch im Tierschutz nicht anders. Nichts ist leichter, als Geld für Robben zu sammeln. Aber versuch mal, Spenden für eine bedrohte Haiart zu bekommen.

Oder für ein paar Würmer oder Spinnen, oder eine Pflanze, die nicht wunderschon blüht.

Passt.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1405226) Verfasst am: 14.12.2009, 18:57    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Auch wenn der Post schon Jahre alt ist...


Stefan hat folgendes geschrieben:

Die Bundeswehr in den Fußstapfen der US Armee - Einsatzziel: Vertetung von Industrieinteressen und Ressourcensicherung.

Mit dieser Behauptung werde ich von Einigen bestimmt wieder als linker Spinner abgestempelt werden. Macht aber nichts. Cool


Nein, im Gegenteil...
Du hast voll in's schwarze getroffen.

Dies aber in unserer scheinheiligen, heuchlerischen Gesellschaft laut zu sagen, ist ein Tabu. Offiziell wollen wir ja nur die bö~ösen Taliban vertreiben...
( Die es übrigens wirklich gibt und die WIRKLICH b.ö.s.e. sind... )


Zitat:

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dem Aufruf: VERWEIGERT DEN KRIEGSDIENST!



Ich bin ein Mensch, dessen Vernunft grösser ist als seine Gier...

Ich gehe nicht in einen Auslandseinsatz - denn dort besteht die %uale Gefahr, für ein ekelhaftes Land zu sterben, das ich hasse zwinkern
" Mein " Land...

Ich ziehe doch nicht gegen endlos-motivierte Fanatiker für korrupte, schleimige Leute der westlichen Welt, die 3000 Menschen am 9/11 umbrachten und absichtlich Fanatiker in Flugzeugen durchgelassen haben, damit es so aussieht als haben NUR DIESE die Leute umgebracht und man hätte es nicht verhindern können.

Fakten:
- Die Doppeltürme wurden nicht von den Flugzeugen gefällt - sie wurden gesprengt!
- ICH hätte auch in einem der Türme arbeiten können!
- ICH hätte AUCH in einem der Flugzeuge sitzen können!


Für solche Leute gegen endlos-motivierte Killer ziehen wie die Taliban? Wie stark müsste meine Gier nach Zuschlag denn sein, um mich für eine dreckige Gesellschaft gegen wütende Araber mit Sprengstoff und Sniperwaffen in's Feld zu werfen?


Leider aber machen bereits genug gierige Leute da mit und es werden auch noch genug weitere, gierige Leute in den Auslandseinsatz gehen...

... wir haben zu viele Söldner-Seelen hier in Deutschland, die alle Soldaten genannt werden zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moecks
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 4530

Beitrag(#1405231) Verfasst am: 14.12.2009, 19:16    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
...

Immer wieder die Scheiße mit der Verschwörungstheorie zum 9/11. Argh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeineGitarreBrauchtStrom
Sexiest



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1696
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#1405239) Verfasst am: 14.12.2009, 19:25    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:

Fakten:
- Die Doppeltürme wurden nicht von den Flugzeugen gefällt - sie wurden gesprengt!
- ICH hätte auch in einem der Türme arbeiten können!
- ICH hätte AUCH in einem der Flugzeuge sitzen können!

Genau! Bush mußte die Türme damals sprengen, um von Nibiru abzulenken, der damals für kurze Zeit am US-Himmel zu sehen war. 2012 kommen die Anunnaki. SIE WERDEN UNS ALLE TÖTEN!

Komplett von der Rolle
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10709

Beitrag(#1405244) Verfasst am: 14.12.2009, 19:33    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

moecks hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
...

Immer wieder die Scheiße mit der Verschwörungstheorie zum 9/11. Argh

Wenn du an die "offizielle Version" von 9/11 glaubst > bitte, musst du mit klarkommen. Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


[/OT]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1406372) Verfasst am: 17.12.2009, 14:45    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
...

Immer wieder die Scheiße mit der Verschwörungstheorie zum 9/11. Argh

Wenn du an die "offizielle Version" von 9/11 glaubst > bitte, musst du mit klarkommen. Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


[/OT]
Die Realität ist halt manchmal nur ein sehr schlechter Film. Akzeptier das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10709

Beitrag(#1406378) Verfasst am: 17.12.2009, 15:03    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
...

Immer wieder die Scheiße mit der Verschwörungstheorie zum 9/11. Argh

Wenn du an die "offizielle Version" von 9/11 glaubst > bitte, musst du mit klarkommen. Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


[/OT]
Die Realität ist halt manchmal nur ein sehr schlechter Film. Akzeptier das.

Aktuell ändert sich die Bundeswehr-Version der Bombenabwürfe in Afghanistan ja fast täglich, da haben etliche kein Interesse daran Dinge so zu zeigen wie sie abliefen, und das sind die oberen Ebenen dieses Staates.

Wie gehst du damit um? Welcher Version glaubst du?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37727
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1406651) Verfasst am: 17.12.2009, 22:13    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
...

Immer wieder die Scheiße mit der Verschwörungstheorie zum 9/11. Argh

Wenn du an die "offizielle Version" von 9/11 glaubst > bitte, musst du mit klarkommen. Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


[/OT]
Die Realität ist halt manchmal nur ein sehr schlechter Film. Akzeptier das.



Manchmal versuchen auch manche Leute einem einen sehr schlechten Film als realitaet zu verkaufen... zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1406853) Verfasst am: 18.12.2009, 13:47    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Aktuell ändert sich die Bundeswehr-Version der Bombenabwürfe in Afghanistan ja fast täglich, da haben etliche kein Interesse daran Dinge so zu zeigen wie sie abliefen, und das sind die oberen Ebenen dieses Staates.

Wie gehst du damit um? Welcher Version glaubst du?
Ich glaube einfach gar nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10709

Beitrag(#1406866) Verfasst am: 18.12.2009, 14:20    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Aktuell ändert sich die Bundeswehr-Version der Bombenabwürfe in Afghanistan ja fast täglich, da haben etliche kein Interesse daran Dinge so zu zeigen wie sie abliefen, und das sind die oberen Ebenen dieses Staates.

Wie gehst du damit um? Welcher Version glaubst du?
Ich glaube einfach gar nicht.

Die offizielle 9/11-Version stellst du als "Realität" dar(wie ein schlechter Film), aber die Versionen der Tanklaster-Bombardierung der Bundeswehr "glaubst du einfach gar nicht"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Assarhaddon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.09.2008
Beiträge: 362
Wohnort: Tübingen

Beitrag(#1406904) Verfasst am: 18.12.2009, 16:37    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
Fakten:
- Die Doppeltürme wurden nicht von den Flugzeugen gefällt - sie wurden gesprengt!
- ICH hätte auch in einem der Türme arbeiten können!
- ICH hätte AUCH in einem der Flugzeuge sitzen können!

Stormtroopers' 9/11
_________________
"Wir sind sowas wie ein Supermarkt: Wir haben nicht immer Kunden, aber wir haben stets geöffnet"
Murphy MacManus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheZapper
Commodore 64



Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 58
Wohnort: JWD

Beitrag(#1407092) Verfasst am: 18.12.2009, 22:14    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.
_________________
Sobriety is a chemically induced state of mind that many find bearable for only short periods of the day.
- Stephen Fry

There is no place in this enterprise for a rogue physicist!
- Dr. Wallace Breen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10709

Beitrag(#1407097) Verfasst am: 18.12.2009, 22:19    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.

Alles klar, jetzt ist dein Weltbild wieder ausser Gefahr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheZapper
Commodore 64



Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 58
Wohnort: JWD

Beitrag(#1407118) Verfasst am: 18.12.2009, 23:06    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.

Alles klar, jetzt ist dein Weltbild wieder ausser Gefahr...


Erstaunlich, wie du aus sieben Wörtern ein "Weltbild" herauslesen kannst. Aber hey, ich muss ja ein leichtgläubiger Idiot oder gar selbst ein Teil der Verschwörung sein, wenn ich nicht an die Verschwörung glaube, richtig?
_________________
Sobriety is a chemically induced state of mind that many find bearable for only short periods of the day.
- Stephen Fry

There is no place in this enterprise for a rogue physicist!
- Dr. Wallace Breen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37727
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1407123) Verfasst am: 18.12.2009, 23:16    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.

Alles klar, jetzt ist dein Weltbild wieder ausser Gefahr...


Erstaunlich, wie du aus sieben Wörtern ein "Weltbild" herauslesen kannst. Aber hey, ich muss ja ein leichtgläubiger Idiot oder gar selbst ein Teil der Verschwörung sein, wenn ich nicht an die Verschwörung glaube, richtig?



Dabei sind die wahren "leichtglaeubigen Idioten", diejenigen, die nicht an die offizielle Verschwoerungstheorie glauben. Stimmt's?"

Ich persoenlich glaube an keine der diversen kursierenden Verschwoerungsyheorien, auch an die offizielle nicht, weil es bisher fuer keine von ihnen Beweise gibt, die mich alleine ueberzeugen koennten. Glauben tun wir naemlich in der Kirche, im richtigen Leben braucht's Anderes um mich zu ueberzeugen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10709

Beitrag(#1407128) Verfasst am: 18.12.2009, 23:28    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.

Alles klar, jetzt ist dein Weltbild wieder ausser Gefahr...


Erstaunlich, wie du aus sieben Wörtern ein "Weltbild" herauslesen kannst.

Nun, du bist hier seit ein paar Stunden, und wir haben noch nie miteinander zu tun gehabt - und bezeichnest mich als Spinner, und das aufgrund von 14 Worten. Also bevor man jemanden öffentlich als Spinner bezeichnet sollte man meinen das derjenige sich wenigstens die Mühe macht dies nicht haltlos in die Welt zu setzen, oder aufgrund von 7 Wörtern.
Wenn dies nicht deine normale Art ist, also andere sofort als [Spinner,Depp,...] zu bezeichnen, dann muss es an anderen Dingen liegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheZapper
Commodore 64



Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 58
Wohnort: JWD

Beitrag(#1407130) Verfasst am: 18.12.2009, 23:33    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Nun, du bist hier seit ein paar Stunden, und wir haben noch nie miteinander zu tun gehabt - und bezeichnest mich als Spinner, und das aufgrund von 14 Worten. Also bevor man jemanden öffentlich als Spinner bezeichnet sollte man meinen das derjenige sich wenigstens die Mühe macht dies nicht haltlos in die Welt zu setzen, oder aufgrund von 7 Wörtern.
Wenn dies nicht deine normale Art ist, also andere sofort als [Spinner,Depp,...] zu bezeichnen, dann muss es an anderen Dingen liegen.


Es ist vollkommen unerheblich, was deine sonstigen Ansichten, Meinungen oder gar Charaktermerkmale sind: Wenn du einer derart offensichtlich schwachsinnigen Verschwörungstheorie anhängst, bist du ein Spinner.
Ich würde das gleiche Urteil fällen, wenn du mir erzählt hättest, dass die Mondlandungen nicht stattgefunden haben, oder das Homöopathie Krankheiten heilen kann.

Und ich frage mich, was meine bisherige Verweildauer in diesem Forum damit zu tun haben soll. Ich war noch nie in Japan, aber sollte mir beim Verlassen des Flughafens von Tokio als allererstes ein Einheimischer erzählen, dass diese ganze Nagking-Geschichte nur eine großangelegte Lüge ist, würde ich den auch als Spinner (und schlimmeres) bezeichnen.
_________________
Sobriety is a chemically induced state of mind that many find bearable for only short periods of the day.
- Stephen Fry

There is no place in this enterprise for a rogue physicist!
- Dr. Wallace Breen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheZapper
Commodore 64



Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 58
Wohnort: JWD

Beitrag(#1407134) Verfasst am: 18.12.2009, 23:39    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Glauben tun wir naemlich in der Kirche, im richtigen Leben braucht's Anderes um mich zu ueberzeugen.


Ich frage mich nur, was. Beweise können es ja nicht sein - denn davon gibt es für die Täterschaft von Al Quaida genug.
_________________
Sobriety is a chemically induced state of mind that many find bearable for only short periods of the day.
- Stephen Fry

There is no place in this enterprise for a rogue physicist!
- Dr. Wallace Breen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37727
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1407140) Verfasst am: 18.12.2009, 23:48    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Glauben tun wir naemlich in der Kirche, im richtigen Leben braucht's Anderes um mich zu ueberzeugen.


Ich frage mich nur, was. Beweise können es ja nicht sein - denn davon gibt es für die Täterschaft von Al Quaida genug.


Welche Beweise gibt es denn da?

Ein angebliches, unter Folter erpresstes "Gestaendnis" und einen Haufen Hoerensagen von amerikanischen Geheimdiensten, die sich aus Gruenden der "nationalen Sicherheit" weigern ihre angeblichen "Beweise" vorzulegen. Noch nicht mal mit dem Fall befasste Richter sollen die zu sehen kriegen.

Mich kann das nicht ueberzeugen. Da wird viel zuviel geheimnisgekramt und viel zu wenig Fakten vorgelegt.

Auch wenn das tatsaechlich von Osama's bunter Truppe veranstaltet wurde, muss das nicht automatisch bedeuten, dass von der alten US-Regierung niemand mit drin haengt. Nicht vergessen, dass Osama urspruenglich mal fuer die CIA aktiv war und die bin Ladens geschaeftlich mit den Bushs verfilzt sind.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheZapper
Commodore 64



Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 58
Wohnort: JWD

Beitrag(#1407153) Verfasst am: 19.12.2009, 00:09    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
TheZapper hat folgendes geschrieben:

Ich frage mich nur, was. Beweise können es ja nicht sein - denn davon gibt es für die Täterschaft von Al Quaida genug.


Welche Beweise gibt es denn da?


Hauptsächlich natürlich die Identität der Terroristen. Oder zum Beispiel das Video, in welchem Osama bin Laden die Tat für sich reklamiert.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...muss das nicht automatisch bedeuten, dass von der alten US-Regierung niemand mit drin haengt.


Und hast du für die Täterschaft bzw. Mitwisserschaft der amerikanischen Regierung irgendwelche Beweise, oder gehst du einfach mal davon aus, weil die Amis halt böse sind?
_________________
Sobriety is a chemically induced state of mind that many find bearable for only short periods of the day.
- Stephen Fry

There is no place in this enterprise for a rogue physicist!
- Dr. Wallace Breen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeineGitarreBrauchtStrom
Sexiest



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1696
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#1407178) Verfasst am: 19.12.2009, 01:13    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Für mich ist diese "offizielle Version" nur ein Märchen, inszeniert wie ein B-Movie Hollywoods.


Und für mich bist du ein Spinner.

Politisch korrekt heißt das, glaube ich, er ist "etwas besonderes". Oder "andersbegabt". Lachen
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chilisalsa
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.12.2008
Beiträge: 1907

Beitrag(#1407188) Verfasst am: 19.12.2009, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
York hat folgendes geschrieben:
Gestern habe ich gelesen, dass irgendein Politiker gesagt hat, die Bundeswehr habe in Afghanistan "nicht gezielt töten dürfen".

Dazu zwei Fragen:

1. Hätte sie also besser ungezielt töten sollen?

2. Was für Poltiker schicken Soldaten in einen Krieg, in dem diese Soldaten gezielt getötet werden können, selbst aber ein Verbot haben, "gezielt zu töten

Das ist eine rechtliche Frage, weil sich Afghanistan offiziell und damit rechtlich nicht im Kriegszustand befindet. In diesem "Halbkriegszustand" ist es den Soldaten erlaubt, sich gegen einen aktuellen Angriff zu wehren, aber sie dürfen einen Taliban, der gesehen hat, dass seine Panzerfaust danebenging und sich dann umdreht und flieht, nicht mehr verfolgen, geschweige denn unter Beschuss nehmen, weil das dann ein Angriff wäre. Die haben gefälligst zu warten, bis sie ihn das nächste Mal mit einer Panzerfaust im Anschlag sehen. Alles ander wäre rechtlich gesehen ein Angriff und ist verboten, weil ja kein Krieg ist.


Ich habe eher den Eindruck, diese strenge Auslegung des "Halbkriegszustands" ist eher der innerdeutschen Doktrin der damaligen rotgrünen Regierung geschuldet, die die Bevölkerung bewußt getäuscht hat, man wollte einfach nicht zugeben, daß man deutsche Soldaten in einen Krieg gegen die Taliban schickt. Die große schwarzrote Koalition hatte ebenso wenig Interesse daran, den Kriegszustand als Fakt zu benennen, es wird einfach Zeit , einen Krieg auch offiziell als Krieg zu bezeichnen.
Sich jetzt künstlich über den BW-Einsatz aufzuregen, finde ich jedenfalls reichlich deplaziert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9303
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1413979) Verfasst am: 07.01.2010, 04:10    Titel: Krieg lohnt sich für Bundeswehrsoldaten Antworten mit Zitat

Zu den zahlreichen Interessengruppen, die an einem Krieg in Afghanistan interessiert sein können,
zählen sicherlich auch die Bundeswehrsoldaten.

Stichwort: Auslandsverwendungszuschlag
110 Euro extra pro Tag zum Sold
(bei 30 Tagen sind das knapp 3300 Euro+Sold)


Dienstrechtsneuordnungsgesetz in Kraft

wenn das mal nicht viele Soldaten anlockt oder erst zu Soldaten werden lässt, schließlich haben wir viele pauperisierte Junge Menschen in diesem Land.

Wie attraktiv wäre denn Frieden für die Bundeswehrsoldaten?

Das Gesetz zum Auslandsverwendungszuschlag findet ihr hier:

§ 58a Auslandsverwendungszuschlag
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37727
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1414002) Verfasst am: 07.01.2010, 09:00    Titel: Re: Bundeswehr im 21. Jahrhundert Antworten mit Zitat

TheZapper hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
TheZapper hat folgendes geschrieben:

Ich frage mich nur, was. Beweise können es ja nicht sein - denn davon gibt es für die Täterschaft von Al Quaida genug.


Welche Beweise gibt es denn da?


Hauptsächlich natürlich die Identität der Terroristen. Oder zum Beispiel das Video, in welchem Osama bin Laden die Tat für sich reklamiert.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...muss das nicht automatisch bedeuten, dass von der alten US-Regierung niemand mit drin haengt.


Und hast du für die Täterschaft bzw. Mitwisserschaft der amerikanischen Regierung irgendwelche Beweise, oder gehst du einfach mal davon aus, weil die Amis halt böse sind?



Habe ich behauptet, dass die mit drinhaengen? Ich habe bloss behauptet, dass das moeglich ist. Beweise braucht vor allem der, der behauptet das waere so und nicht anders gewesen, z.B. diejenigen die der offiziellen Verschwoerungstheorie anhaengen. Ich nehme lediglich zur Kenntnis, dass es mehrere konkurrierende Verschwoerungstheorien gibt, von denen nicht eine einzige bewiesen ist, auch die offizielle nicht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#1414008) Verfasst am: 07.01.2010, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Und da ja so ziemlich alles möglich ist, kann man auch behaupten, dass jeder mit drinhängen könnte. Schäuble z.B. oder die Illuminati oder mein Nachbar Hans. Und jetzt beweist mir mal das Gegenteil.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 3 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group