Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

War Hitlers "Mein Kampf" wirklich ungelesen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2108243) Verfasst am: 26.09.2017, 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hier Bücher aus dem angelsächsischen Buchmarkt,
die alle das Hakenkreuz tragen:
Ian Kershaws Klassiker:



und



In Deutschland darf -auch wenn der Bezug eindeutig ist - das Hakenkreuz auch auf Publikationen nicht erscheinen.

Bei Hitlers Mein Kampf hätte der oben verhandelte Fall einen anderen Ausgang,
wenn er eine Ausgabe ohne Hakenkreuz benutzt hätte.


Quelle:
http://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/8754

Gelernt habe ich in dem Quellenlink noch dies:
Zitat:
Die öffentliche Verwendung von >Gaudreiecken< ist nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs gemäß § 86 a StGB strafbar, da sie unabhängig davon, ob sie mit den von der Hitlerjugend verwendeten Abzeichen im Detail übereinstimmen, mit diesen zumindest verwechselbar sind.



_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12719
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2108246) Verfasst am: 26.09.2017, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
... Dieser schwere Verstoß liegt in dem demonstrativen, öffentlichen Lesen des Hakenkreuzbuches.

... in einem Ruheraum der Behörde. Das ist ähnlich öffentlich wie in einem Klo in einer Kack-Kabine. Und genauso demonstrativ.


Öffentlich gegenüber anderen Mitarbeitern im Pausenraum. Anders gesagt: nicht privat.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2108250) Verfasst am: 26.09.2017, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Könnte ich mir schon vorstellen: Welcher Christ hat schon die Biebel gelesen?

Ich. Anschließend war ich kein Christ mehr. Vor allem das AT hat mich entsetzt. "...und sie würgten mit der Schärfe des Schwertes alles was da Atem hatte..." Davon hatte uns der Superintendent Röseberg im Konfirmandenunterricht nichts erzählt.

"Mein Kampf" habe ich erst lange nach dem Ende des 3. Reiches gelesen, vor allem aus Neugier. In der Nazizeit war ich Schuljunge, da interessiert sowas nicht. Meine Schwiegerochter hatte noch ein Exemplar, da lieh ich es mir aus. Es ist mir allerdings davon nichts im Gedächtnis geblieben, hat offenbar bei weitem nicht die literarische Kraft der Bibel.....
Mein Bruder - acht Jahre älter als ich - erzählte mal, daß er es "im Bau" gelesen hätte. Was anderes gabs da nicht. "Bau" - das war eine Haftstrafe im Kasernenleben der Wehrmacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4579

Beitrag(#2108251) Verfasst am: 26.09.2017, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es handelt sich hier um keine ordentliche Kündigung. I

Doch.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108316) Verfasst am: 26.09.2017, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
... Dieser schwere Verstoß liegt in dem demonstrativen, öffentlichen Lesen des Hakenkreuzbuches.

... in einem Ruheraum der Behörde. Das ist ähnlich öffentlich wie in einem Klo in einer Kack-Kabine. Und genauso demonstrativ.


Öffentlich gegenüber anderen Mitarbeitern im Pausenraum. Anders gesagt: nicht privat.

Aus welchem Grund sollte es verboten sein, öffentlich das Hakenkreuzbuch zu lesen?
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2108318) Verfasst am: 26.09.2017, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
... Dieser schwere Verstoß liegt in dem demonstrativen, öffentlichen Lesen des Hakenkreuzbuches.

... in einem Ruheraum der Behörde. Das ist ähnlich öffentlich wie in einem Klo in einer Kack-Kabine. Und genauso demonstrativ.


Öffentlich gegenüber anderen Mitarbeitern im Pausenraum. Anders gesagt: nicht privat.

Aus welchem Grund sollte es verboten sein, öffentlich das Hakenkreuzbuch zu lesen?

Öffentlich ein Hakenkreuz zu zeigen ist aber verboten.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108538) Verfasst am: 28.09.2017, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist mit Indiana Jones, dem Film? Ich denke, dort gibt es welche zu sehen.

Zitat:
§ 86 - Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen

[...]

Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

https://dejure.org/gesetze/StGB/86.html

Vorausgesetzt, ich blamier' mich nicht gerade wieder mit meinen Rechtskenntnissen Pfeifen, dann sollte der Fall unter "staatsbürgerliche Aufklärung" fallen.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20043
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2108550) Verfasst am: 28.09.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Was ist mit Indiana Jones, dem Film? Ich denke, dort gibt es welche zu sehen.

Zitat:
§ 86 - Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen

[...]

Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

https://dejure.org/gesetze/StGB/86.html

Vorausgesetzt, ich blamier' mich nicht gerade wieder mit meinen Rechtskenntnissen Pfeifen, dann sollte der Fall unter "staatsbürgerliche Aufklärung" fallen.

Diese Filme sind zwar reine Fiktion, handeln aber in der Zeit des III Reichs und kommen so nicht darum herum, auch dessen Symbolsprache mit darzustellen. Ich würde das aber nicht unter staaatsbürgerliche Aufklärung, sondern eher unter Kunst fallen lassen, auch wenn diese Kunst sehr kommerziell ist.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14008
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2108557) Verfasst am: 28.09.2017, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wobei es für unterschiedliche Medien wieder unterschiedliche Regeln zu geben scheint: Beispiel Schnittbericht zum Videospiel "Indiana Jones III".

(Der Eine mag meinen, ob ein Hakenkreuz zu sehen ist oder nicht, letztlich spielerisch irrelevant ist. Während der Andere sagen mag, daß auch so ein unstimmiges Detail die Immersion beschädigen kann. Zumindest ist das eine Art etwas kruder Selbstzensur (Hakenkreuze durch schwarze Kästen oder weiße Kreise ersetzt) ... Am Kopf kratzen?!)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2108562) Verfasst am: 28.09.2017, 23:23    Titel: Jonathan Meese Antworten mit Zitat

Solange es durch die Kunstfreiheit gedeckt ist,
geht das.
Nun darf aber - auch wenn Künstler das meinen - Kunst eben nicht alles. Wenn also ein Künstler Hakenkreuze oder andere Symbole des Dritten Reiches nutzt - und diese durch sein künstlerisches Werk verherrlicht werden,
werden diese verboten.
Ähnlich wie auch die Meinungsfreiheit beschnitten werden kann, wenn jemand die Shoa leugnet.

Diesbezüglich empfehle ich mal die vielen Artikel im Internet zu lesen,
die sich mit dem Fall Jonathan Meese befassten,
der die Grenzen zuletzt auslotete:

Eine Übersicht in Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Meese#Rezeption

ein Artikel hier z.B.
http://www.tagesspiegel.de/kultur/skandalkuenstler-jonathan-meese-hitlergruss-ermittlungen-gegen-meese-eingestellt/11733150.html
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108639) Verfasst am: 29.09.2017, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Was ist mit Indiana Jones, dem Film? Ich denke, dort gibt es welche zu sehen.

<schnipp>

Vorausgesetzt, ich blamier' mich nicht gerade wieder mit meinen Rechtskenntnissen Pfeifen, dann sollte der Fall unter "staatsbürgerliche Aufklärung" fallen.

Diese Filme sind zwar reine Fiktion, handeln aber in der Zeit des III Reichs und kommen so nicht darum herum, auch dessen Symbolsprache mit darzustellen. Ich würde das aber nicht unter staaatsbürgerliche Aufklärung, sondern eher unter Kunst fallen lassen, auch wenn diese Kunst sehr kommerziell ist.

Mit "staatsbürgerliche Aufklärung" meinte ich natürlich das Lesen einer Originalausgabe von Mein Kampf.

Eine Erklärung, warum das verboten sein sollte, jenseits der Behauptung, daß es verboten ist (vrolijke) oder warum es ein schwerer Verstoß ist - gegen was eigentlich? - (Skeptiker), fehlt noch.

Als ob jeder, der das mit Hakenkreuz-Cover sieht, sofort zum Nazi mutierte. Das ist ein noch düstereres Menschenbild als meine Teilzeit-Misanthropie.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."


Zuletzt bearbeitet von smallie am 29.09.2017, 21:27, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2108640) Verfasst am: 29.09.2017, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Was ist mit Indiana Jones, dem Film? Ich denke, dort gibt es welche zu sehen.

<schnipp>

Vorausgesetzt, ich blamier' mich nicht gerade wieder mit meinen Rechtskenntnissen Pfeifen, dann sollte der Fall unter "staatsbürgerliche Aufklärung" fallen.

Diese Filme sind zwar reine Fiktion, handeln aber in der Zeit des III Reichs und kommen so nicht darum herum, auch dessen Symbolsprache mit darzustellen. Ich würde das aber nicht unter staaatsbürgerliche Aufklärung, sondern eher unter Kunst fallen lassen, auch wenn diese Kunst sehr kommerziell ist.

Mit "staatsbürgerliche Aufklärung" meinte ich natürlich das Lesen einer Originalausgabe von Mein Kampf.

Eine Erklärung, warum das verboten sein sollte, jenseits der Behauptung, daß es verboten ist (vrolijke) oder warum es ein schwerer Verstoß ist - gegen was eigentlich? - (Skeptiker), fehlt noch.

Es ist glaube ich, nicht verboten, das Buch zu lesen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108641) Verfasst am: 29.09.2017, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


(PS: Hab oben noch einen Satz angefügt.)
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2108642) Verfasst am: 29.09.2017, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


(PS: Hab oben noch einen Satz angefügt.)


Zitat:
Der 11. August 2016. Im Dienststellen-Pausenraum holt er aus dem Rucksack ein Buch. Das Propaganda-Machwerk „Mein Kampf“, Autor: Adolf Hitler. Originalausgabe, Hakenkreuz auf dem Buchdeckel. „Vom Trödelmarkt“, sagt er. „Kannste hier nicht lesen“, interveniert sein Schichtleiter. Nach zwanzig Minuten hin- und her packt er das Buch wieder weg.

Darum gehts. Wenn er es im Umschlag gepackt hätte, hätte er es lesen dürfen. (Meiner Meinung)
Das zeigen von Hakenkreuzen ist aber verboten.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108649) Verfasst am: 29.09.2017, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


(PS: Hab oben noch einen Satz angefügt.)


Zitat:
Der 11. August 2016. Im Dienststellen-Pausenraum holt er aus dem Rucksack ein Buch. Das Propaganda-Machwerk „Mein Kampf“, Autor: Adolf Hitler. Originalausgabe, Hakenkreuz auf dem Buchdeckel. „Vom Trödelmarkt“, sagt er. „Kannste hier nicht lesen“, interveniert sein Schichtleiter. Nach zwanzig Minuten hin- und her packt er das Buch wieder weg.

Darum gehts. Wenn er es im Umschlag gepackt hätte, hätte er es lesen dürfen. (Meiner Meinung)

Nach zwanzig Minuten Diskussion wieder weggepackt - das klingt nicht nach dem demonstrativen Lesen von Skeptiker.

Wer bringt so was überhaupt zur Anzeige?


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das zeigen von Hakenkreuzen ist aber verboten.

Es ist verboten, weil es verboten ist. Das ist im Kreis gedreht.

Ein möglicher Grund: das Lesen des Hakenkreuzbuches in der Öffentlichkeit ist ansteckend. Die Deutschen würden umgehend rückfällig werden. Für besonders überzeugend halte ich das nicht.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31748
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2108652) Verfasst am: 29.09.2017, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


(PS: Hab oben noch einen Satz angefügt.)


Zitat:
Der 11. August 2016. Im Dienststellen-Pausenraum holt er aus dem Rucksack ein Buch. Das Propaganda-Machwerk „Mein Kampf“, Autor: Adolf Hitler. Originalausgabe, Hakenkreuz auf dem Buchdeckel. „Vom Trödelmarkt“, sagt er. „Kannste hier nicht lesen“, interveniert sein Schichtleiter. Nach zwanzig Minuten hin- und her packt er das Buch wieder weg.

Darum gehts. Wenn er es im Umschlag gepackt hätte, hätte er es lesen dürfen. (Meiner Meinung)

Nach zwanzig Minuten Diskussion wieder weggepackt - das klingt nicht nach dem demonstrativen Lesen von Skeptiker.

Wer bringt so was überhaupt zur Anzeige?


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das zeigen von Hakenkreuzen ist aber verboten.

Es ist verboten, weil es verboten ist. Das ist im Kreis gedreht.

Ein möglicher Grund: das Lesen des Hakenkreuzbuches in der Öffentlichkeit ist ansteckend. Die Deutschen würden umgehend rückfällig werden. Für besonders überzeugend halte ich das nicht.


Das Buch zu lesen war noch nie verboten.
NS-Symbole öffentlich zu zeigen ist verboten.
Was ist daran so schwer zu verstehen?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21454
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2108654) Verfasst am: 29.09.2017, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
(..)
NS-Symbole öffentlich zu zeigen ist verboten.
Was ist daran so schwer zu verstehen?


smallie hat folgendes geschrieben:

Es ist verboten, weil es verboten ist. Das ist im Kreis gedreht.


Was ist daran so schwer zu verstehen? Am Kopf kratzen
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12719
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2108656) Verfasst am: 29.09.2017, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?

(PS: Hab oben noch einen Satz angefügt.)


Zitat:
Der 11. August 2016. Im Dienststellen-Pausenraum holt er aus dem Rucksack ein Buch. Das Propaganda-Machwerk „Mein Kampf“, Autor: Adolf Hitler. Originalausgabe, Hakenkreuz auf dem Buchdeckel. „Vom Trödelmarkt“, sagt er. „Kannste hier nicht lesen“, interveniert sein Schichtleiter. Nach zwanzig Minuten hin- und her packt er das Buch wieder weg.

Darum gehts. Wenn er es im Umschlag gepackt hätte, hätte er es lesen dürfen. (Meiner Meinung)

Nach zwanzig Minuten Diskussion wieder weggepackt - das klingt nicht nach dem demonstrativen Lesen von Skeptiker.


"demonstrare" ist lateinisch und heisst u.a. "zeigen". Der Leser zeigt den Anderen, was drin ist zwischen den Buchdeckeln. Deswegen: "demonstratives Lesen".

smallie hat folgendes geschrieben:
Wer bringt so was überhaupt zur Anzeige?


Vielleicht jemand, der weiß, was jenes Symbol bedeutet.

smallie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das zeigen von Hakenkreuzen ist aber verboten.

Es ist verboten, weil es verboten ist. Das ist im Kreis gedreht.

Ein möglicher Grund: das Lesen des Hakenkreuzbuches in der Öffentlichkeit ist ansteckend. Die Deutschen würden umgehend rückfällig werden. Für besonders überzeugend halte ich das nicht.


Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Natürlich sucht sich der Neofaschismus heute auch andere Symbole und andere Farben. (Z.B. blau ist heute das neue braun.) Und ein bloß symbolischer Antifaschismus ist längst nicht ausreichend.

Andererseits hat der Schichtleiter nicht nur das Recht sondern auch die Moral auf seiner Seite und der Pausenraumleser scheint nix kapito.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1335

Beitrag(#2108662) Verfasst am: 30.09.2017, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Was soll diese Diffamierung des Mittelalters?
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2018)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2108664) Verfasst am: 30.09.2017, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


Die Begründung ist:

Zitat:
Die Begründung: „Der Mitarbeiter trete in Uniform als Repräsentant des Landes Berlin auf und sei in besonderer Weise verpflichtet, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten.“

Er habe mit dem öffentlichen Zeigen des Hakenkreuzes, einem verfassungswidrigen Symbol, in besonderer Weise gegen diese Verpflichtung verstoßen.
– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/28486290 ©2017


Finde ich nachvollziehbar.

Noch eine allgemeine Anmerkung. Das Lesen wird nicht verboten, sondern die Verbreitung. Auch gibt es seit einiger Zeit eine allgemein zugängliche und kommentierte Version des Buchs. Womöglich wäre das Urteil anders ausgefallen, wenn er die gelesen hätte. Spekulativ zwar, aber damit hätte er deutlich gemacht, daß er als Angestellter im öffentlichen Dienst nicht die Absicht hatte zu provozieren, oder sich als Hitler-Fanboy zu outen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 24959
Wohnort: Edo

Beitrag(#2108665) Verfasst am: 30.09.2017, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Was soll diese Diffamierung des Mittelalters?


So isses. Das Mittelalter hatte bei weitem nicht so viele Mordopfer wie das 20. Jahrhundert. Das gilt allerdings nicht nur für Deutschland, wie man an dieser, mal eben spontan ergoogelten, Liste der größten Genozide (ohne Gewähr) ablesen kann.

Da war ganz schön was los im letzten Jahrhundert. Überrascht Man könnte meinen, es war das eigentlich rückständigere Zeitalter, im Vergleich zum Mittelalter.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12719
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2108667) Verfasst am: 30.09.2017, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Was soll diese Diffamierung des Mittelalters?


So isses. Das Mittelalter hatte bei weitem nicht so viele Mordopfer wie das 20. Jahrhundert. Das gilt allerdings nicht nur für Deutschland, wie man an dieser, mal eben spontan ergoogelten, Liste der größten Genozide (ohne Gewähr) ablesen kann.

Da war ganz schön was los im letzten Jahrhundert. Überrascht Man könnte meinen, es war das eigentlich rückständigere Zeitalter, im Vergleich zum Mittelalter.


Der Faschismus hat nicht nur durch zahlreiche Symbole einen Bezug zum (christlichen) europäischen Mittelalter, sondern auch inhaltlich stellt er der Kapitalkritik in Form des Klassenkampfes die Rückkehr einer mittelalterlichen Ständegesellschaft gegenüber, auch als Korporatismus zu bezeichnen, wo also der Klassenkampf in die *Volksgemeinschaft* übergeht.

Das, was in der mittelständischen/mittelalterlichen Pseudo-Kapitalkritik an kümmerlichen Resten von Klassenkampf übrig bleibt ist lediglich das Ressentiment des Kleinunternehmers gegen das mega-überlegene internationale Großkapital. Aber der Klein- und Pfahlbürger *kritisiert* dieses Großkapital nicht, weil er es zugunsten einer Vergesellschaftung überwinden möchte durch die Schaffung einer produktionsdemokratischen und menschlich gleichen Gesellschaft, sondern weil er in Wirklichkeit davon träumt, selber Großkapitalist zu sein, es aber nicht sein kann.

Die Faschisten kann man also getrost als mittelalterliche Gestalten in der Großstadt bezeichnen. Sie gehören eigentlich ins Dorf, in die mittelalterliche Dorfgemeinschaft der Vergangenheit, wo alles noch seinen geordneten Platz hatte - der Herrscher wie der Untertan, damals mit religiöser Begründung, später zusätzlich mit sozialdarwinistischer.

In der Massenbasis des Faschismus finden sich demgemäß auch viele romantische Vorstellungen über eine Rückkehr zur Kleinproduktion, wie sie im Mittelalter halt vorherrschte als es noch keine anonymen großen Konzerne gab.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5548
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2108671) Verfasst am: 30.09.2017, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Was soll diese Diffamierung des Mittelalters?


So isses. Das Mittelalter hatte bei weitem nicht so viele Mordopfer wie das 20. Jahrhundert. Das gilt allerdings nicht nur für Deutschland, wie man an dieser, mal eben spontan ergoogelten, Liste der größten Genozide (ohne Gewähr) ablesen kann.

Da war ganz schön was los im letzten Jahrhundert. Überrascht Man könnte meinen, es war das eigentlich rückständigere Zeitalter, im Vergleich zum Mittelalter.


Hmm, klar, in absoluten Zahlen ist die Opferbilanz des 20. Jh höher.

Müsste man aber eventuell umrechnen auf die sehr viel geringere Bevölkerung im Mittelalter.
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12719
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2108673) Verfasst am: 30.09.2017, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Was soll diese Diffamierung des Mittelalters?


So isses. Das Mittelalter hatte bei weitem nicht so viele Mordopfer wie das 20. Jahrhundert. Das gilt allerdings nicht nur für Deutschland, wie man an dieser, mal eben spontan ergoogelten, Liste der größten Genozide (ohne Gewähr) ablesen kann.

Da war ganz schön was los im letzten Jahrhundert. Überrascht Man könnte meinen, es war das eigentlich rückständigere Zeitalter, im Vergleich zum Mittelalter.


Hmm, klar, in absoluten Zahlen ist die Opferbilanz des 20. Jh höher.

Müsste man aber eventuell umrechnen auf die sehr viel geringere Bevölkerung im Mittelalter.


Das gemeinsame Credo des christlichen Mittelalters wie auch des (Neo)Faschismus lautet:
"Alles, nur kein gesellschaftlicher Fortschritt!"

Auch die heutige AfD redet von *Volksgemeinschaft*, während etwa die Identitären quasi von einer *Kulturgemeinschaft* fantasieren. Beides meint im Prinzip das selbe: Die Herrschaft *höherer Rassen* oder *höherer Kulturen* über *das Niedere*.

Auch im christlichen Mittelalter haben die Kirchen und Pfaffen die Klassenherrschaft als von *Gott* gegeben abgesegnet und ihr Ewigkeitswert zugeschrieben - auf Erden jedenfalls. Cool

So konserviert der heutige Neofaschismus in der westlichen Welt das christliche Mittelalter auf neuartige und dem Kapitalismus angepasste Art und Weise mit ständig variierenden Symbolen, nicht nur mit Hakenkreuzen.

Eines von mehreren Bindegliedern zwischen mittelalterlicher Ständeherrschaft und bürgerlicher Klassenherrschaft sowie insbesondere der *Modernisierung* = Anpassung der kirchlich-christlichen in Richtung bürgerlich-faschistischer Herrschaftsideologie ist z.B. Martin Luther (als eine Art christlicher Präfaschist), wie man zeigen kann.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35842
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2108683) Verfasst am: 30.09.2017, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


....Die Faschisten kann man also getrost als mittelalterliche Gestalten in der Großstadt bezeichnen. Sie gehören eigentlich ins Dorf, in die mittelalterliche Dorfgemeinschaft der Vergangenheit, wo alles noch seinen geordneten Platz hatte - der Herrscher wie der Untertan, damals mit religiöser Begründung, später zusätzlich mit sozialdarwinistischer......




Zumal die Nazis diesen Bezug zum Mittelalter auch selber pflegten:




_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2108691) Verfasst am: 30.09.2017, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
(..)
NS-Symbole öffentlich zu zeigen ist verboten.
Was ist daran so schwer zu verstehen?


smallie hat folgendes geschrieben:

Es ist verboten, weil es verboten ist. Das ist im Kreis gedreht.


Was ist daran so schwer zu verstehen? Am Kopf kratzen

Vergleiche

    Es ist verboten, daß Frauen autofahren, weil es verboten ist. (Naja, war verboten.)
    Es ist verboten, Kinder alleine zu Fuß zur Schule gehen zu lassen, weil es verboten ist. (USA)


mit

    Es ist verboten, Steine von Brücken auf die Autobahn zu werfen, weil es verboten ist.


Ein Verbot steht oder fällt mit seiner Begründung.

Warum ist es also verboten, NS-Symbole öffentlich zu zeigen?



Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Das Hakenkreuz ist nun mal nicht tageslichttauglich aufgrund von dessen Verknüpfung mit der mittelalterlichen Phase Deutschlands im 20. Jahrhundert.

Stimmt ja gar nicht. Laut Gesetz ist es tageslichttauglich, wenn es

BGB §§ 86ff hat folgendes geschrieben:
der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Weder du noch ich kennen die Hintergründe des Falls.

Zitat fwo: Ist schon wirklich eine interessante Begründung, auch, dass nach den Grund des Lesens nicht gefragt wird.



zelig hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Aber es ist verboten, es in der Mittagspause zu lesen? Oder habe ich etwas falsch verstanden?


Die Begründung ist:

Zitat:
Die Begründung: „Der Mitarbeiter trete in Uniform als Repräsentant des Landes Berlin auf und sei in besonderer Weise verpflichtet, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten.“

Er habe mit dem öffentlichen Zeigen des Hakenkreuzes, einem verfassungswidrigen Symbol, in besonderer Weise gegen diese Verpflichtung verstoßen.
– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/28486290 ©2017


Finde ich nachvollziehbar.

Wenn der Mitarbeiter das Buch von Ian Kershaw gelesen hätte,

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

dann wäre er deinem Argument zufolge ebenfalls dran. Willst du das?
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2108694) Verfasst am: 30.09.2017, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Willst du das?


Zitat:
Von den Verboten ausgenommen sind Handlungen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlicher Zwecke (§ 86a Abs. 3 in Verbindung mit § 86 Abs. 3 StGB)

http://www.rothenburg-unterm-hakenkreuz.de/das-zeigen-von-ns-symbolen-ist-als-verfassungsschutzdelikt-verboten-doch-es-gibt-ausnahmen-wann-darf-das-hakenkreuz-gezeigt-werden/

Zudem ist zu vermuten, daß die in Deutschland erhältlichen Bücher von Kershaw ohne Darstellung des Hakenkreuz auskommen.
https://www.buecher.de/go/search_search_ssl/quick_search/q/cXVlcnk9aWFuK2tlcnNoYXcmcmVzdWx0cz0xNQ==/

Nächste Frage von smallie an zelig:
Kommt ein Brite mit dem Titel Kershaws nach Deutschland zu Besuch und liest es in aller Öffentlichkeit und wird dann verhaftet. Willst Du das?
Nein will ich nicht. Ich will auch nicht, daß der Brite versehentlich nach Frankfurt an der Oder fährt, obwohl er nach Frankfurt aM wollte. Kann vielleicht trotzdem passieren. Dann wird das schon aufgeklärt.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3923

Beitrag(#2108696) Verfasst am: 30.09.2017, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ich will auch nicht, daß der Brite versehentlich nach Frankfurt an der Oder fährt, obwohl er nach Frankfurt aM wollte. Kann vielleicht trotzdem passieren.

In Frankfurt (Oder) wäre das mit dem Hakenkreuz auch kein Problem.
(duck und wech).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2108725) Verfasst am: 01.10.2017, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ich will auch nicht, daß der Brite versehentlich nach Frankfurt an der Oder fährt, obwohl er nach Frankfurt aM wollte. Kann vielleicht trotzdem passieren.

In Frankfurt (Oder) wäre das mit dem Hakenkreuz auch kein Problem.
(duck und wech).
Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group