Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

MISSHANDELTE HEIMKINDER
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 50, 51, 52  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612352) Verfasst am: 02.12.2006, 04:47    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Hallo Pfaffenschreck,

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Das mag sein, daß die Nonne während des Mißhandelns nicht an Jesus denkt o.Ä. aber von nix kommt nix, will heißen, die Nonne hat ja auch mal irgendeine Art von Erziehung „genossen“, und das war noch bis vor 50 Jahren i.d.R. eben eine durchaus christliche. Und die sah damals eben nach heutigen Maßstäben oft streng und lieblos und häufig auch ungerecht und menschenverachtend aus. Die christliche Ideologie war nun mal leider jahrhundertelang die maßgebliche. Wir befreien uns zum Glück nun langsam davon. Daß Kinder in Heimen immer noch mißhandelt werden ist ein trauriges Überbleibsel dieser grausamen Ideologie.


Was hat denn z.B. Lieblosigkeit oder das Vorsetzen vom Erbrochenem mit dem Christentum zu tun?

Und was verstehst du unter der „christlichen Erziehung“?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Mit „uns“ meine ich uns Menschen im Allgemeinen, mit Kirchen meine ich die christlichen Kirchen, die Kirchenfunktionäre und deren Anhänger.


Somit kannst du eine recht große Gruppe der Menschen aus der ersten Kategorie auch in die zweite einordnen (auf Deutschland der 50er/60er Jahre bezogen, wohl über 90%).


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Nur sollte man dabei nicht vergessen, daß diese Errungenschaften eben gerade nicht durch die Kirchen induziert waren, sondern von deren Gegner gegen kirchlichen Widerstand erkämpft werden mußten.


Ich muss leider zugeben, dass ich mich in der Geschichte sehr wenig auskenne. Wenn überhaupt, dann nur punktuell. Ich habe mal eine Arbeit über das Frauenwahlrecht in Großbritannien geschrieben. Ziemlich viele Menschen, die für das Frauenwahlrecht kämpften, waren Christen, also auch ein Teil der Kirche.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Deshalb auch meine weiter unten getätigte Aussage, die Kirchen würden heute immer noch Menschen verbrennen, wenn sie dürften. Napoleon I …Inquisition…. verboten. Nicht die Kirche hat das aus besserer Einsicht aufgegeben, sondern man mußte es ihr regelrecht „austreiben“, und das z.T eben mit Gewalt. Das spricht für sich, meinst Du nicht auch?


Ich meine vor allem, dass die heutige Kirche sehr wenig mit der aus der Zeit Napoleons zu tun hat. Und Ich sehe beim besten Willen nicht, wer sich heute die Scheiterhaufen zurückwünscht.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Zudem ist es hier einfach nicht richtig von "krichlichen Vergehen" zu sprechen. Wenn man sieht, dass viele Kinder in verschiedenen Heimen so behandelt wurden, dann muss man eigentlich davon ausgehen, dass das Problem generalisierter war.


Um so schlimmer. Auf die Ursachen bin ich auch schon weiter oben eingegangen.


Also sind die Christen auch schuld, wenn Ungläubige was falsch machen?

Wie ist es denn in anderen Kulturen? Wurden alle Kinder liebevoll behandelt als es noch keine Christen gab? Werden buddhistische Kinder antiautoritär erzogen? Kommt Kindesmissbrauch bei Atheisten nicht vor? (Ach, ich vergaß, selbst wenn er vorkommen sollte, sind eh die Christen schuld! Wie praktisch!)


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Wenn das heute noch jemand tun möchte, würde er das natürlich nicht sagen.


Sicher. Aber wen bezichtigst du, das zu wollen?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Wie schon beschrieben, die Kirchenfunktionäre (wer dann konkret das Streichhölzchen anzündet, ist doch wohl egal, oder?) haben das Morden und Rauben nicht freiwillig, oder aus besserer Einsicht aufgegeben, sondern wurden von „weltlichen Mächten“ dazu gezwungen.


Rede doch mal tacheles, ich habe dich hier nicht nach der Vergangenheit gefragt, sondern nach der Gegenwart. Sonst könnte man auch sagen, dass man in vielen Teilen der Welt irgendwelchen Gottheiten Menschenopfer bringen würde, wäre das Christentum nicht gewesen.

Wer möchte, dass heute Scheiterhaufen brennen? Die Kirchenfunktionäre? Welche? Pfarrer? Pastoralreferenten? Bischöfe?


Natürlich wünscht sich die gesamte Kirchenführung die Scheiterhaufen zurück, allerdings dürfen sie das ja öffentlich nicht sagen - sonst brächte das die Kirche in Verruf. Man wartet, bis mal wieder ein Hitler oder so "Erlöser-Gestalten" an die Macht kommen, damit man mal wieder alles reinrassig christlich machen kann hier.
Was verteidigst Du eigentlich so verzweifelt die Kirche? Du könnetst doch sagen, dass Du diese Ansichten eben nicht hast, aber dennoch Jiesäs ganz dufte findest - naja nu: andere finden die Kelly-Family (oder wie man die schreibt) toll. Jedenfalls hängt Dein Glaube doch nicht von der Kirche ab - und wen diese nunmal ne kriminelle Terrororganisation ist, dann isse das halt, weischt. Es besteht doch keine Notwendigkeit, dass Du Dich aif sie berufst.
Nach oben
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612353) Verfasst am: 02.12.2006, 04:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Hallo Pfaffenschreck,

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Das mag sein, daß die Nonne während des Mißhandelns nicht an Jesus denkt o.Ä. aber von nix kommt nix, will heißen, die Nonne hat ja auch mal irgendeine Art von Erziehung „genossen“, und das war noch bis vor 50 Jahren i.d.R. eben eine durchaus christliche. Und die sah damals eben nach heutigen Maßstäben oft streng und lieblos und häufig auch ungerecht und menschenverachtend aus. Die christliche Ideologie war nun mal leider jahrhundertelang die maßgebliche. Wir befreien uns zum Glück nun langsam davon. Daß Kinder in Heimen immer noch mißhandelt werden ist ein trauriges Überbleibsel dieser grausamen Ideologie.


Was hat denn z.B. Lieblosigkeit oder das Vorsetzen vom Erbrochenem mit dem Christentum zu tun?

Und was verstehst du unter der „christlichen Erziehung“?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Mit „uns“ meine ich uns Menschen im Allgemeinen, mit Kirchen meine ich die christlichen Kirchen, die Kirchenfunktionäre und deren Anhänger.


Somit kannst du eine recht große Gruppe der Menschen aus der ersten Kategorie auch in die zweite einordnen (auf Deutschland der 50er/60er Jahre bezogen, wohl über 90%).


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Nur sollte man dabei nicht vergessen, daß diese Errungenschaften eben gerade nicht durch die Kirchen induziert waren, sondern von deren Gegner gegen kirchlichen Widerstand erkämpft werden mußten.


Ich muss leider zugeben, dass ich mich in der Geschichte sehr wenig auskenne. Wenn überhaupt, dann nur punktuell. Ich habe mal eine Arbeit über das Frauenwahlrecht in Großbritannien geschrieben. Ziemlich viele Menschen, die für das Frauenwahlrecht kämpften, waren Christen, also auch ein Teil der Kirche.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Deshalb auch meine weiter unten getätigte Aussage, die Kirchen würden heute immer noch Menschen verbrennen, wenn sie dürften. Napoleon I …Inquisition…. verboten. Nicht die Kirche hat das aus besserer Einsicht aufgegeben, sondern man mußte es ihr regelrecht „austreiben“, und das z.T eben mit Gewalt. Das spricht für sich, meinst Du nicht auch?


Ich meine vor allem, dass die heutige Kirche sehr wenig mit der aus der Zeit Napoleons zu tun hat. Und Ich sehe beim besten Willen nicht, wer sich heute die Scheiterhaufen zurückwünscht.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Zudem ist es hier einfach nicht richtig von "krichlichen Vergehen" zu sprechen. Wenn man sieht, dass viele Kinder in verschiedenen Heimen so behandelt wurden, dann muss man eigentlich davon ausgehen, dass das Problem generalisierter war.


Um so schlimmer. Auf die Ursachen bin ich auch schon weiter oben eingegangen.


Also sind die Christen auch schuld, wenn Ungläubige was falsch machen?

Wie ist es denn in anderen Kulturen? Wurden alle Kinder liebevoll behandelt als es noch keine Christen gab? Werden buddhistische Kinder antiautoritär erzogen? Kommt Kindesmissbrauch bei Atheisten nicht vor? (Ach, ich vergaß, selbst wenn er vorkommen sollte, sind eh die Christen schuld! Wie praktisch!)


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Wenn das heute noch jemand tun möchte, würde er das natürlich nicht sagen.


Sicher. Aber wen bezichtigst du, das zu wollen?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Wie schon beschrieben, die Kirchenfunktionäre (wer dann konkret das Streichhölzchen anzündet, ist doch wohl egal, oder?) haben das Morden und Rauben nicht freiwillig, oder aus besserer Einsicht aufgegeben, sondern wurden von „weltlichen Mächten“ dazu gezwungen.


Rede doch mal tacheles, ich habe dich hier nicht nach der Vergangenheit gefragt, sondern nach der Gegenwart. Sonst könnte man auch sagen, dass man in vielen Teilen der Welt irgendwelchen Gottheiten Menschenopfer bringen würde, wäre das Christentum nicht gewesen.

Wer möchte, dass heute Scheiterhaufen brennen? Die Kirchenfunktionäre? Welche? Pfarrer? Pastoralreferenten? Bischöfe?


Natürlich wünscht sich die gesamte Kirchenführung die Scheiterhaufen zurück, allerdings dürfen sie das ja öffentlich nicht sagen - sonst brächte das die Kirche in Verruf. Man wartet, bis mal wieder ein Hitler oder so "Erlöser-Gestalten" an die Macht kommen, damit man mal wieder alles reinrassig christlich machen kann hier.
Was verteidigst Du eigentlich so verzweifelt die Kirche? Du könnetst doch sagen, dass Du diese Ansichten eben nicht hast, aber dennoch Jiesäs ganz dufte findest - naja nu: andere finden die Kelly-Family (oder wie man die schreibt) toll. Jedenfalls hängt Dein Glaube doch nicht von der Kirche ab - und wen diese nunmal ne kriminelle Terrororganisation ist, dann isse das halt, weischt. Es besteht doch keine Notwendigkeit, dass Du Dich auf sie berufst.
Nach oben
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#612380) Verfasst am: 02.12.2006, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Natürlich wünscht sich die gesamte Kirchenführung die Scheiterhaufen zurück, allerdings dürfen sie das ja öffentlich nicht sagen - sonst brächte das die Kirche in Verruf. Man wartet, bis mal wieder ein Hitler oder so "Erlöser-Gestalten" an die Macht kommen, damit man mal wieder alles reinrassig christlich machen kann hier.
Was verteidigst Du eigentlich so verzweifelt die Kirche? Du könnetst doch sagen, dass Du diese Ansichten eben nicht hast, aber dennoch Jiesäs ganz dufte findest - naja nu: andere finden die Kelly-Family (oder wie man die schreibt) toll. Jedenfalls hängt Dein Glaube doch nicht von der Kirche ab - und wen diese nunmal ne kriminelle Terrororganisation ist, dann isse das halt, weischt. Es besteht doch keine Notwendigkeit, dass Du Dich auf sie berufst.



Sag mal, Sebastian, du bist jetzt seit wenigen Tagen hier und hast dich schon so mit ziemlich allen verkracht und das in einem atheistischen Forum wohlgemerkt. Wenn du in Natura genauso ein Kotzbrocken bist, was ich vermute, dann kannst du es ja gleich vergessen. Um Anhänger zu gewinnen muss man doch sowas wie Charisma haben und überzeugen können. Du bist aber nur zu Beleidigungen, Drohungen, Unterstellungen, Aufstellung von Verschwärungstheorien, Respektlosigkeit, Überheblichkeit u.ä. in der Lage. Das zeigt m.E. nicht von übermäßiger Intelligenz.

Wieso soll ich DIR mehr Vertauen schneken als den Kirchenfunktionären? Alle die ich kenne, sind höflich, freundlich und sozial eingestellt, was man von dir nicht behaupten kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#612397) Verfasst am: 02.12.2006, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Gutem morgen Lola,

Zitat:
Wieso soll ich DIR mehr Vertauen schneken als den Kirchenfunktionären? Alle die ich kenne, sind höflich, freundlich und sozial eingestellt, was man von dir nicht behaupten kann.


Tja, das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Wie kann man jemandem vertrauen, den man nur über den Bildschirm "kennt". Bei unserer Diskussion habe ich auch das Gefühl, daß wir nicht recht vorankommen und uns ziemlich im Kreis drehen. Natürlich kann ich Dir nicht verübeln, daß Du mir Kleingeist nicht glaubst, deshalb lasse ich mal ein paar Großgeister zu Worte kommen, deren Aussagen sicher mehr Gewicht haben.

Zitat:
Was hat denn z.B. Lieblosigkeit oder das Vorsetzen vom Erbrochenem mit dem Christentum zu tun?

Und was verstehst du unter der „christlichen Erziehung“?


Ich betrachte die Religion als Krankheit, als Quelle unnennbaren Elends für die menschliche Rasse.
(Bertrand Russell, engl. Philosoph, 1872-1970)

Niemand vor Stalin und Hitler hat in Europa das menschliche Leben so unentwegt aufs äußerste verachtet und in den Staub getreten, ja, dies noch - Gipfel zynischer Perversion - als 'gottgewollt' verkündet, wie die christliche Kirche.
(Karlheinz Deschner, dt. Historiker, 'Die Kirche des Unheils')

Ich verurteile das Christentum, ich erhebe gegen die christliche Kirche die furchtbarste aller Anklagen, die je ein Ankläger in den Mund genommen hat. Sie ist mir die höchste aller denkbaren Korruptionen...sie hat aus jedem Wert einen Unwert, aus jeder Wahrheit eine Lüge, aus jeder Rechtschaffenheit eine Seelen-Niedertracht gemacht... Ich heiße das Christentum den einen großen Fluch, die eine große innerlichste Verdorbenheit, den einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist - ich heiße es den einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit.
(Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)

Die unumschränkte Freiheit des Denkens und die öffentliche Bekanntmachung der Gedanken eines Menschen gehören nicht zu den Rechten der Bürger.
(Papst Leo XIII.)

Das ließe sich fast beliebig vermehren, würde aber wohl den Rahmen hier sprengen. Die Folgen für eine christliche Erziehung ergibt sich aber direkt daraus.

Zitat:
Somit kannst du eine recht große Gruppe der Menschen aus der ersten Kategorie auch in die zweite einordnen (auf Deutschland der 50er/60er Jahre bezogen, wohl über 90%).


Nein, denn ein Großteil der Menschen die Mitglied der Kirchen waren, waren Mitläufer, bzw. solche, die einfach aus Angst mitgemacht haben, um nicht selbst verfolgt zu werden.

Zitat:
Ich muss leider zugeben, dass ich mich in der Geschichte sehr wenig auskenne. Wenn überhaupt, dann nur punktuell. Ich habe mal eine Arbeit über das Frauenwahlrecht in Großbritannien geschrieben. Ziemlich viele Menschen, die für das Frauenwahlrecht kämpften, waren Christen, also auch ein Teil der Kirche.


Geschichtskenntnisse sind Notwendig, um die Gegenwart zu vesrtehen, denn aus der Geschichte hat sich ja unsere Gegenwart entwickelt. Und zum Frauenwahlrecht, bzw. zur Gleichstellung der Frauen im allgemeinen:

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
(Susan Brownell Anthony, amerikanische Pionierin der Frauenbewegung, 1820-1906)

Zitat:
Ich meine vor allem, dass die heutige Kirche sehr wenig mit der aus der Zeit Napoleons zu tun hat. Und Ich sehe beim besten Willen nicht, wer sich heute die Scheiterhaufen zurückwünscht.


Hier wiederhole ich mich, deshalb nur kurz: Die Kirche hat in den letzten 200 ahren eine Entwicklung durchgemacht, die von der Aufklärung ausgelöst wurde. Wie schon gesagt, nicht aus besserer Einsicht, sondern von außen erzwungen. Die Scheiterhaufen hätten wir noch, wären diese Veränderungen den Kirchen nicht abgerungen worden, wogegen sie sich mit Händen und Füßen gewehrt haben.

Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum.
(Ludwig Börne, dt. Schriftsteller,1786-1837)

Zitat:
Also sind die Christen auch schuld, wenn Ungläubige was falsch machen?


Wenn die Kinder nicht nach dem fragen dürfen, was sie interessiert, was sie seltsam oder unwahrscheinlich finden, wenn ihre Fragen ausweichend, zweideutig oder verlogen beantwortet werden, wenn ihre geistige Arbeitskraft dazu ausgenutzt wird, ihnen Kenntnisse beizubringen, die weder kritisiert noch bezweifelt werden dürfen - dann wirkt dies alles direkt und effektiv verdummend.
Die Kinder werden 'Arm im Geiste', sie werden feige, schläfrig, gehorsam: - sie werden Christen!
(Arnulf Øverland, Das Christentum, die zehnte Landplage)


Zitat:
Wie ist es denn in anderen Kulturen? Wurden alle Kinder liebevoll behandelt als es noch keine Christen gab? Werden buddhistische Kinder antiautoritär erzogen? Kommt Kindesmissbrauch bei Atheisten nicht vor? (Ach, ich vergaß, selbst wenn er vorkommen sollte, sind eh die Christen schuld! Wie praktisch!)


Ganz so einfach würde ich es mir nicht machen, aber da ist was dran. Im übrigen sind alle maßgeblichen Religionen autoritär, wobei ich den Buddhismus (zumindest den originären) hier mal ausnehmen würde. Buddha war kein Religionsstifter, er war nicht mal gläubig. Er war eher ein Philosoph, der eine Weltanschauung vertreten hat, allerdings ohne dogmatisch zu sein. Das macht m.E. seine Überlegenheit gegenüber "klassischen" Religionen aus. Soll aber nicht heißen, daß ich Buddhist bin.

Zum Schluß noch dies:

Nun lehrt eine fast zweitausendjährige Erfahrung, daß die christlichen Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben.
(Rudolf Augstein, dt. Publizist u. Herausg. d. 'Spiegel', 1923-2002)

Viele Grüße und schönes Wochenende (bin heute Nachmittag und abends außer haus, werde also nicht mehr dazu kommen, unsere Diskussion fortzuführen. Morgen wieder, bis dann...)
Winke - Winke
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#612424) Verfasst am: 02.12.2006, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pfaffenschreck,

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Was hat denn z.B. Lieblosigkeit oder das Vorsetzen vom Erbrochenem mit dem Christentum zu tun?

Und was verstehst du unter der „christlichen Erziehung“?


Ich betrachte die Religion als Krankheit, als Quelle unnennbaren Elends für die menschliche Rasse.
(Bertrand Russell, engl. Philosoph, 1872-1970)

Niemand vor Stalin und Hitler hat in Europa das menschliche Leben so unentwegt aufs äußerste verachtet und in den Staub getreten, ja, dies noch - Gipfel zynischer Perversion - als 'gottgewollt' verkündet, wie die christliche Kirche.
(Karlheinz Deschner, dt. Historiker, 'Die Kirche des Unheils')

Ich verurteile das Christentum, ich erhebe gegen die christliche Kirche die furchtbarste aller Anklagen, die je ein Ankläger in den Mund genommen hat. Sie ist mir die höchste aller denkbaren Korruptionen...sie hat aus jedem Wert einen Unwert, aus jeder Wahrheit eine Lüge, aus jeder Rechtschaffenheit eine Seelen-Niedertracht gemacht... Ich heiße das Christentum den einen großen Fluch, die eine große innerlichste Verdorbenheit, den einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist - ich heiße es den einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit.
(Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)

Die unumschränkte Freiheit des Denkens und die öffentliche Bekanntmachung der Gedanken eines Menschen gehören nicht zu den Rechten der Bürger.
(Papst Leo XIII.)

Das ließe sich fast beliebig vermehren, würde aber wohl den Rahmen hier sprengen. Die Folgen für eine christliche Erziehung ergibt sich aber direkt daraus.


Da machst du es dir aber a bissel einfach, nicht?
Das Geschimpfe von Russel, KHD und Nitzsche ist kein Beleg dafür, dass Christen ihre Kinder lieblos erziehen sollen. Und was das Zitat von Papst Leo XIII. mit dem Vorsetzen vom Erbrochenem zu tun haben soll, will sich mir leider nicht erschließen.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Somit kannst du eine recht große Gruppe der Menschen aus der ersten Kategorie auch in die zweite einordnen (auf Deutschland der 50er/60er Jahre bezogen, wohl über 90%).


Nein, denn ein Großteil der Menschen die Mitglied der Kirchen waren, waren Mitläufer, bzw. solche, die einfach aus Angst mitgemacht haben, um nicht selbst verfolgt zu werden.


Aha, eine ganz kleine Minderheit bedroht die Mehrheit. Früher hat man sowas von den Juden behauptet.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
(Susan Brownell Anthony, amerikanische Pionierin der Frauenbewegung, 1820-1906)


Emmeline Pankhurst war gläubige Christin. Was nun?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Also sind die Christen auch schuld, wenn Ungläubige was falsch machen?

Wenn die Kinder nicht nach dem fragen dürfen, was sie interessiert, was sie seltsam oder unwahrscheinlich finden, wenn ihre Fragen ausweichend, zweideutig oder verlogen beantwortet werden, wenn ihre geistige Arbeitskraft dazu ausgenutzt wird, ihnen Kenntnisse beizubringen, die weder kritisiert noch bezweifelt werden dürfen - dann wirkt dies alles direkt und effektiv verdummend.


Und kommt jetzt auch wieder nur bei den Christen vor und führt dazu, dass man als Erwachsener kleinen Kindern Erbrochenes vorsetzt.




Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Ganz so einfach würde ich es mir nicht machen, aber da ist was dran. Im übrigen sind alle maßgeblichen Religionen autoritär, wobei ich den Buddhismus (zumindest den originären) hier mal ausnehmen würde. Buddha war kein Religionsstifter, er war nicht mal gläubig. Er war eher ein Philosoph, der eine Weltanschauung vertreten hat, allerdings ohne dogmatisch zu sein. Das macht m.E. seine Überlegenheit gegenüber "klassischen" Religionen aus. Soll aber nicht heißen, daß ich Buddhist bin.


Wurden die buddhistischen Kinder weniger streng erzogen?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Nun lehrt eine fast zweitausendjährige Erfahrung, daß die christlichen Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben. (Rudolf Augstein, dt. Publizist u. Herausg. d. 'Spiegel', 1923-2002)


Die gesamte Menschheitsgeschichte lehrt uns, dass alle Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612711) Verfasst am: 02.12.2006, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Natürlich wünscht sich die gesamte Kirchenführung die Scheiterhaufen zurück, allerdings dürfen sie das ja öffentlich nicht sagen - sonst brächte das die Kirche in Verruf. Man wartet, bis mal wieder ein Hitler oder so "Erlöser-Gestalten" an die Macht kommen, damit man mal wieder alles reinrassig christlich machen kann hier.
Was verteidigst Du eigentlich so verzweifelt die Kirche? Du könnetst doch sagen, dass Du diese Ansichten eben nicht hast, aber dennoch Jiesäs ganz dufte findest - naja nu: andere finden die Kelly-Family (oder wie man die schreibt) toll. Jedenfalls hängt Dein Glaube doch nicht von der Kirche ab - und wen diese nunmal ne kriminelle Terrororganisation ist, dann isse das halt, weischt. Es besteht doch keine Notwendigkeit, dass Du Dich auf sie berufst.



Sag mal, Sebastian, du bist jetzt seit wenigen Tagen hier und hast dich schon so mit ziemlich allen verkracht und das in einem atheistischen Forum wohlgemerkt. Wenn du in Natura genauso ein Kotzbrocken bist, was ich vermute, dann kannst du es ja gleich vergessen. Um Anhänger zu gewinnen muss man doch sowas wie Charisma haben und überzeugen können. Du bist aber nur zu Beleidigungen, Drohungen, Unterstellungen, Aufstellung von Verschwärungstheorien, Respektlosigkeit, Überheblichkeit u.ä. in der Lage. Das zeigt m.E. nicht von übermäßiger Intelligenz.

Wieso soll ich DIR mehr Vertauen schneken als den Kirchenfunktionären? Alle die ich kenne, sind höflich, freundlich und sozial eingestellt, was man von dir nicht behaupten kann.


Ach wie süß: da kommt jetzt jemand mit der Sozi-Keule. Mit den Augen rollen Ja, jaaa: Ich hab jetzt ein ganz dolle mieses Gewissen. Sehr glücklich
Weißt Du, wenn Du das so siehst, dann muss ich wohl irgendwas richtig machen, denn glaubst Du, ich will allen Ernstes so Christenspinner wie Dich ansprechen? Ich bin kein Sozi-Typ des "piep, piep, piep, wir ham uns alle lieb" - und das wirkt viel glaubwürdiger, als wenn ich jedem den Kopf streichelte. Aber geh ma wieder in Mamis Schoß und blinzle Deinem imaginären Gott zu - oder amüsiere mich einfach weiter. zwinkern
Nach oben
kolja
Forenbändiger



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16135
Wohnort: NRW

Beitrag(#612720) Verfasst am: 02.12.2006, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
[...] Christenspinner wie Dich [...]

Ich finde, es reicht langsam. Betrachte Dich als verwarnt.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612733) Verfasst am: 02.12.2006, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
[...] Christenspinner wie Dich [...]

Ich finde, es reicht langsam. Betrachte Dich als verwarnt.


Beeindruckend.
Nach oben
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612736) Verfasst am: 02.12.2006, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
[...] Christenspinner wie Dich [...]

Ich finde, es reicht langsam. Betrachte Dich als verwarnt.


Wenn das Wörtlein so schlimm sei, warum wiederholst Du es dann per Zitat, anstatt mich per pN abzumahnen? Das ist kaum glaubwürdig, tztz.
Nach oben
kolja
Forenbändiger



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16135
Wohnort: NRW

Beitrag(#612738) Verfasst am: 02.12.2006, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Wenn das Wörtlein so schlimm sei, warum wiederholst Du es dann per Zitat, anstatt mich per pN abzumahnen? Das ist kaum glaubwürdig, tztz.

Oh, ich habe das Wort als Zitat wiederholt, um den Gipfelpunkt Deiner verbalen Ausfälle nochmal für die Mitleser sichtbar zu dokumentieren. Schlimm ist diese Dokumentation natürlich nur für den Urheber, nicht für den Zitierenden. Im übrigen ist es in diesem Forum üblich, solche Ermahnungen öffentlich vorzunehmen, mach Dir also um meine Glaubwürdigkeit keine Sorgen.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#612740) Verfasst am: 02.12.2006, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

ich hatte seinerzeit das "privileg" eine klosterschule besuchen zu dürfen.
dort wurden die schülerinnen bei disziplinären verfehlungen ins gesicht geschlagen und auch stundenlang in dunkle räume gesperrt, von den verhängten ewiglangen rosenkranzgebeten rede ich da noch gar nicht, weil diese maßregelung von der gemütlichen sorte war. die eltern konnten durch spenden die schulnoten aufbessern, meine eltern konnten sich das allerdings auf dauer nicht mehr leisten ... Lachen es waren trotzdem sehr lehrreiche jahre ..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#612882) Verfasst am: 03.12.2006, 03:39    Titel: Antworten mit Zitat

Mara Cash hat folgendes geschrieben:
ich hatte seinerzeit das "privileg" eine klosterschule besuchen zu dürfen.
dort wurden die schülerinnen bei disziplinären verfehlungen ins gesicht geschlagen und auch stundenlang in dunkle räume gesperrt, von den verhängten ewiglangen rosenkranzgebeten rede ich da noch gar nicht, weil diese maßregelung von der gemütlichen sorte war. die eltern konnten durch spenden die schulnoten aufbessern, meine eltern konnten sich das allerdings auf dauer nicht mehr leisten ... Lachen es waren trotzdem sehr lehrreiche jahre ..



Wann war das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#612883) Verfasst am: 03.12.2006, 03:41    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
...denn glaubst Du, ich will allen Ernstes so Christenspinner wie Dich ansprechen?


Nur weiter so, deine "humanistische" Überzeugung tritt immer mehr zutage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612884) Verfasst am: 03.12.2006, 03:56    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
...denn glaubst Du, ich will allen Ernstes so Christenspinner wie Dich ansprechen?


Nur weiter so, deine "humanistische" Überzeugung tritt immer mehr zutage.


Was ist der Vorteil provokanter Worte? - dass andere sie ständig wiederholen und man sich selbst nicht ständig wiederholen muss. Danke! bravo


Trösterchen
Nach oben
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#612885) Verfasst am: 03.12.2006, 04:02    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Mara Cash hat folgendes geschrieben:
ich hatte seinerzeit das "privileg" eine klosterschule besuchen zu dürfen.
dort wurden die schülerinnen bei disziplinären verfehlungen ins gesicht geschlagen und auch stundenlang in dunkle räume gesperrt, von den verhängten ewiglangen rosenkranzgebeten rede ich da noch gar nicht, weil diese maßregelung von der gemütlichen sorte war. die eltern konnten durch spenden die schulnoten aufbessern, meine eltern konnten sich das allerdings auf dauer nicht mehr leisten ... Lachen es waren trotzdem sehr lehrreiche jahre ..



Wann war das?




Das hätte ich auch gern mal gewusst - ich würde so Sachen nämlich gern in meine "Infoveranstaltung zum Verbot der Kirchen" einbauen.
Nach oben
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#612899) Verfasst am: 03.12.2006, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

st. ursula in den jahren des herrn von 1980 - 1983
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#612900) Verfasst am: 03.12.2006, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lola,

hier war ja zwischenzeitlich richtig was los... Lachen

Alla guut, dann wolle mer mal.

Zitat:
Da machst du es dir aber a bissel einfach, nicht?
Das Geschimpfe von Russel, KHD und Nitzsche ist kein Beleg dafür, dass Christen ihre Kinder lieblos erziehen sollen. Und was das Zitat von Papst Leo XIII. mit dem Vorsetzen vom Erbrochenem zu tun haben soll, will sich mir leider nicht erschließen.


Glaubst Du, die o.g. Herren hätten das aus lauter Langeweile geschrieben? Sicher nicht, dafür gab und gibt es gute Gründe! Und Papst Leo XIII habe ich zitiert, weil es zeigt, wie menschenverachtend die christliche Ideologie und deren Vertreter sind. Und, ich wiederhole mich schon wieder, das hat auch Auswirkungen auf die Erziehung von Kindern, immer noch, leider. Wir werden an den Verbrechen der Kirchen gegen die Menschlichkeit schon noch eine lange Zeit zu knabbern haben. Und das nicht zuletzt auch deshalb, weil es Menschen gibt, die die kirchlichen Verbrechen nicht wahrhaben wollen, sie verteidigen oder relativieren. Und wegsehen...

Zitat:
Aha, eine ganz kleine Minderheit bedroht die Mehrheit. Früher hat man sowas von den Juden behauptet.


Die Mächtigen (hier die Kirchen) bedrohen das kleine Volk. Was soll das mit den Juden? Willst Du damit Aufklärer mit Nazis gleichsetzen, oder wie soll ich das verstehen?

Zitat:
Emmeline Pankhurst war gläubige Christin. Was nun?


Und alle Päpste waren katholische Verbrecher. Und jetzt? In der katholischen Kirche haben Frauen immer noch nicht die gleichen Rechte wie Männer, mal ganz abgesehen davon, daß sie alles andere als demokratische Organisationen sind. Emmeline Pankhurst (und all die anderen Frauenrechtlerinnen) mußten die Frauenrechte doch gerade auch gegen kirchlichen Widerstand erkämpfen.

In diesem Zusammenhang:

Es ist eine unbestrittene Wahrheit, daß die Päpste Jahrhunderte lang an der Spitze eines Mord- und Raubsystems gestanden haben, das mehr Menschenleben geschlachtet, als irgend ein Krieg oder eine Seuche "im Namen Gottes und Christi". Der Weg des Papsttums ist ein Weg des Grauens und Entsetzens. Rechts und links ist er eingesäumt von Tausenden von Scheiterhaufen und Tausenden von Blutgerüsten. Prasselnd schlagen die Flammen zum Himmel empor.
(Graf Paul von Hoensbroech, Philosoph)

Die größten Gaukler der Weltgeschichte.
(Ernst Haeckel, dt. Naturforscher u. Philosoph, 1834-1919; über die Päbste)

Zitat:
Und kommt jetzt auch wieder nur bei den Christen vor und führt dazu, dass man als Erwachsener kleinen Kindern Erbrochenes vorsetzt.


Du hast es verstanden, yippiieeh. zwinkern

Zitat:
Wurden die buddhistischen Kinder weniger streng erzogen?


Woher soll ich bitte wissen, wie jedes einzelne Kind auf der Welt erzogen wurde. Laß uns doch mal hier in Deutschland bleiben, dann wissen wir wovon wir reden.

Zitat:
Die gesamte Menschheitsgeschichte lehrt uns, dass alle Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben.


Schon wieder der christliche Zeigefinger. Hierzu nur noch so viel: Wer überall seine Finger drin hat, kann nicht mit der Faust auf den Tisch hauen. Und europäische Politik bedeutete im Wesentlichen kirchliche Politik, zumindest bis zur franz. Rev.. , z.T. aber auch darüber hinaus. Der Vatikan hatte doch überall seine blutverschmierten Finger drin. Das kann man nachlesen, wenn man will. Daß das natürlich unangenehm ist, wenn man diesem Verein angehört, kann ich mir schon vorstellen, ändert aber nichts an der Realität.

Übrigens: Ich kenne viele Menschen; die an den christlichen Gott glauben, ohne in einem der christlichen Vereine Mitglied zu sein. Davor habe ich größten Respekt. „Gott ja; Kirche auf gar keinen Fall!“ Die wissen schon warum. Versuchs doch auch mal, das wäre doch ein riesen Schritt in die richtige Richtung.

See you, lg Pf
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#612902) Verfasst am: 03.12.2006, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Mara Cash hat folgendes geschrieben:
ich hatte seinerzeit das "privileg" eine klosterschule besuchen zu dürfen.
dort wurden die schülerinnen bei disziplinären verfehlungen ins gesicht geschlagen und auch stundenlang in dunkle räume gesperrt, von den verhängten ewiglangen rosenkranzgebeten rede ich da noch gar nicht, weil diese maßregelung von der gemütlichen sorte war. die eltern konnten durch spenden die schulnoten aufbessern, meine eltern konnten sich das allerdings auf dauer nicht mehr leisten ... Lachen es waren trotzdem sehr lehrreiche jahre ..


Haben Dich Deine Eltern da hingeschickt? Haben sie von den Mißständen gewußt? Wie alt warst Du zu der Zeit?
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#612905) Verfasst am: 03.12.2006, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

natürlich schickten mich meine eltern mit den besten absichten dahin, ich sollte nach der grundschule dort das gymnasium absolvieren, hat aber, wie gesagt, nicht geklappt, ungebärdig wie ich war Lachen, nach meinem austritt besuchte ich dann ein öffentliches gym, in dem ich mich sehr wohlfühlte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#612993) Verfasst am: 03.12.2006, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Mara Cash hat folgendes geschrieben:
natürlich schickten mich meine eltern mit den besten absichten dahin, ich sollte nach der grundschule dort das gymnasium absolvieren, hat aber, wie gesagt, nicht geklappt, ungebärdig wie ich war Lachen, nach meinem austritt besuchte ich dann ein öffentliches gym, in dem ich mich sehr wohlfühlte.


Wieso habt ihr das ganze 3 Jahre lang geduldet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#613009) Verfasst am: 03.12.2006, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pf,

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Glaubst Du, die o.g. Herren hätten das aus lauter Langeweile geschrieben? Sicher nicht, dafür gab und gibt es gute Gründe!


Klar hatten die Herren ihre Gründe, sowohl gute als auch weniger gute...

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Und Papst Leo XIII habe ich zitiert, weil es zeigt, wie menschenverachtend die christliche Ideologie und deren Vertreter sind.


Darf man etwa heute in Deutschland JEDE Meinung frei außern? Das bezweifle ich mal stark.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Und, ich wiederhole mich schon wieder, das hat auch Auswirkungen auf die Erziehung von Kindern, immer noch, leider. Wir werden an den Verbrechen der Kirchen gegen die Menschlichkeit schon noch eine lange Zeit zu knabbern haben. Und das nicht zuletzt auch deshalb, weil es Menschen gibt, die die kirchlichen Verbrechen nicht wahrhaben wollen, sie verteidigen oder relativieren. Und wegsehen...


Wenn du mich davon überzeugen möchtest, dann musst du mir schon die Eindeutige Verbindung zwischen dem Christentum und z.b. dem Vorsetzen vom Erbrochenem aufzeigen. Und ich meine jetzt keine allgemeinen Zitate von Kichenkritikern, Päpsten oder sonst wem, sondern ganz allgemeine Prinzipien und Gebote, an die sich Christen halten sollen.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Aha, eine ganz kleine Minderheit bedroht die Mehrheit. Früher hat man sowas von den Juden behauptet.


Die Mächtigen (hier die Kirchen) bedrohen das kleine Volk. Was soll das mit den Juden? Willst Du damit Aufklärer mit Nazis gleichsetzen, oder wie soll ich das verstehen?


Die Mächtigen sind jetzt die kleine Gruppe der Kirchenfunktionäre, die Bedrohten: fast das ganze Volk. Wie soll das bitte gehen?
Und mit den Juden meine ich das so: Ich bin in meinem Leben schon mehreren (hier sei's erwähnt: nicht katholischen) Menschen begegnet (obwohl es auch solche Katholiken gibt), die an eine jüdisch-freimauerische Weltverschwörung glauben. Ich habe die Verschwöhrungstheoretiker gefragt, wie sich das eigentlich vorstellen. Sind alle Rosenbergs, Friedmans und Sterns eingeweihte Verschwörer, oder was? Und sie meinten: Natürlich nicht. Aber es gäbe mächtige jüdische Organisationen, die im Untergrund fungieren und alle Stricke in der Hand halten würden. Deine Ausführungen über die Kirchenfunktionäre hören sich ähnlich an.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Emmeline Pankhurst war gläubige Christin. Was nun?


Und alle Päpste waren katholische Verbrecher. Und jetzt?


Mein Satz soll aussagen, dass es durchaus Christen gab und gibt, die sich für Menschen- und Bürgerrechte engagieren. Und deiner?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
In der katholischen Kirche haben Frauen immer noch nicht die gleichen Rechte wie Männer


Ja, sie dürfen nicht Priester werden. So ein Drama aber auch.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Emmeline Pankhurst (und all die anderen Frauenrechtlerinnen) mußten die Frauenrechte doch gerade auch gegen kirchlichen Widerstand erkämpfen.


Naja, letzten Endes war sogar der damalige Papst fürs Frauenwahlrecht.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Und kommt jetzt auch wieder nur bei den Christen vor und führt dazu, dass man als Erwachsener kleinen Kindern Erbrochenes vorsetzt.


Du hast es verstanden, yippiieeh. zwinkern


Ach komm, du hast doch mehr als 3 graue Zellen, bist doch nicht Sebastianboss.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die gesamte Menschheitsgeschichte lehrt uns, dass alle Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben.


Schon wieder der christliche Zeigefinger.


Ist das etwa falsch?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Hierzu nur noch so viel: Wer überall seine Finger drin hat, kann nicht mit der Faust auf den Tisch hauen. Und europäische Politik bedeutete im Wesentlichen kirchliche Politik, zumindest bis zur franz. Rev.. , z.T. aber auch darüber hinaus. Der Vatikan hatte doch überall seine blutverschmierten Finger drin. Das kann man nachlesen, wenn man will. Daß das natürlich unangenehm ist, wenn man diesem Verein angehört, kann ich mir schon vorstellen, ändert aber nichts an der Realität.


Ich rede nicht über Europa, vor der frz. Rev., sondern von der ganzen Welt und zu jedem Zeitpunkt (möglicherweise mit einigen klitzekeinen Ausnahmen).


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Übrigens: Ich kenne viele Menschen; die an den christlichen Gott glauben, ohne in einem der christlichen Vereine Mitglied zu sein. Davor habe ich größten Respekt.


Oh, das ist ja interessant. Warum hast du denn davor so großen Respekt? Und wenn sie an den "christlichen Gott" glauben, heißt es ja dass sie an die Bibel glauben. Das hat mindestens 2 problematische Aspekte:
1. da sind die Sprüche Salomons drin
2. Woher denken diese Menschen kommt denn die Bibel? Wer hat sie überliefert? Oder ist sie einfach vom Himmel gefallen?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
„Gott ja; Kirche auf gar keinen Fall!“ Die wissen schon warum.


Nun, warum denn eigentlich? Waren die Jünger und Apostel, die sich Jesus höchstpersönlich ausgesucht hat fehlerfrei? Haben sie immer alles richtig gemacht und sich stets an seine Anweisungen gehalten?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Versuchs doch auch mal, das wäre doch ein riesen Schritt in die richtige Richtung.


Ach nö, ein Christ ist kein Christ. Ich mag die Gemeinschaft, die Liturgie, die Predigten, den Weihrauch, Weihnachten, Ostern, Kerzen, Kirchenmusik...Wieso soll ich denn darauf verzichten? Ist doch herrlich!

Und woher willst du denn eigentlich wissen, was die richtige Richtung ist?

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#613076) Verfasst am: 03.12.2006, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lola,

Lola hat folgendes geschrieben:
Darf man etwa heute in Deutschland JEDE Meinung frei außern? Das bezweifle ich mal stark.


Darf man! Solange es nicht verfassungsfeindlich ist, oder beleidigend (ist natürlich definitionssache) Jedenfalls wird man für die Meinung, es gibt keinen Gott oder die Kirche ist doof heute nicht mehr verbrannt. Das ist m.E. schon ein gewaltiger Fortschritt, den wir aber sicher nicht den Kirchen zu verdanken haben.

Zitat:
Wenn du mich davon überzeugen möchtest, dann musst du mir schon die Eindeutige Verbindung zwischen dem Christentum und z.b. dem Vorsetzen vom Erbrochenem aufzeigen. Und ich meine jetzt keine allgemeinen Zitate von Kichenkritikern, Päpsten oder sonst wem, sondern ganz allgemeine Prinzipien und Gebote, an die sich Christen halten sollen.


Ich glaube langsam, Du willst es nicht verstehen. Ich versuche es trotzdem nochmal. Die christliche Ideologie ist grausam und menschenverachtend. Und wer menschenverachtendes vom Stapel läßt, der schreckt auch nicht davor zurück, Kinder zu mißhandeln.

Zitat:
Die Mächtigen sind jetzt die kleine Gruppe der Kirchenfunktionäre, die Bedrohten: fast das ganze Volk. Wie soll das bitte gehen?


Das hat jahrhundertelang hervorragend funktioniert, bis sich Menschen (wie Napi I zB.) dagegen gewendet haben.

Zitat:
Und mit den Juden meine ich das so: Ich bin in meinem Leben schon mehreren (hier sei's erwähnt: nicht katholischen) Menschen begegnet (obwohl es auch solche Katholiken gibt), die an eine jüdisch-freimauerische Weltverschwörung glauben. Ich habe die Verschwöhrungstheoretiker gefragt, wie sich das eigentlich vorstellen. Sind alle Rosenbergs, Friedmans und Sterns eingeweihte Verschwörer, oder was? Und sie meinten: Natürlich nicht. Aber es gäbe mächtige jüdische Organisationen, die im Untergrund fungieren und alle Stricke in der Hand halten würden. Deine Ausführungen über die Kirchenfunktionäre hören sich ähnlich an.


Also entschuldige mal, aber das Gefasel über eine jüdische Weltverschwörung hört sich nach meinem Geschmack schon nach arg brauner Sauce an, oder nicht? Das mit meinen durchaus begründeten Ausführungen über die Kirchenfunktionäre zu vergleichen ist nicht nett. NeinNein Oder hab ich da was falsch verstanden? Im Christentum gibt es übrigens durchaus Bewegungen, die im Untergrund/Hintergrund agieren. Schon mal was von Opus Dei gehört?

Zitat:
Mein Satz soll aussagen, dass es durchaus Christen gab und gibt, die sich für Menschen- und Bürgerrechte engagieren. Und deiner?


Ja durchaus gibt es die. Denen ist nur nicht bewußt, daß diese Werte eben gerade nicht dem Christentum entspringen, sondern dem sogar widersprechen. Mein Satz sollte übrigens aussagen, daß Päpste an der Spitze einer verbrecherischen Organisation stehen. Und sie wissen das. Und ich halte sie selbst für Verbrecher, allerdings heute mit einigermaßen humanistischer Fassade.

Zitat:
Ja, sie dürfen nicht Priester werden. So ein Drama aber auch.


Reicht das etwa nicht? Das ist durchaus verfassungswidrig. Ist es nicht entwürdigend, daß man nur aufgrund seines Geschlechts zwar zahlen darf, in der Kirche als Putzfrau arbeiten darf, die Lügen des Pfarrers während des Gottesdienstes abnicken darf, aber selbst keine „Aufstiegsmöglichkeiten“ hat?!

Zitat:
Ach komm, du hast doch mehr als 3 graue Zellen, bist doch nicht Sebastianboss.


Ja, habe 4 graue Zellen. Darf ich das als Komplimentchen nehmen? Verlegen

Zitat:
Schon wieder der christliche Zeigefinger.


Ist das etwa falsch?


Ja, der christliche Finger ist einfach verlogen. Das habe ich aber schon mehrfach ausgeführt. Jedenfalls wenn die Kirche (entschuldigung: deren Funktionäre!) über Ethik spricht, wackelt der Schwanz mit dem Hund.
Daß sich die Kirchen nicht bewegen ist doch kein Wunder. Sie stecken viel zu tief in einem Brei aus Blut und Asche. Aber den verknöcherten Zeigefinger zu erheben und die verlogene Klappe aufzureißen, dazu reicht es noch.

Zitat:
Oh, das ist ja interessant. Warum hast du denn davor so großen Respekt? Und wenn sie an den "christlichen Gott" glauben, heißt es ja dass sie an die Bibel glauben.


Nein, nicht zwangsläufig. Konsequenterweise schon, da hast Du Recht, aber viele, ich behaupte die meisten Christen wissen doch gar nicht, was da so alles in der Bibel an inhumanen, blutrünstigen und grausamen Dingen drinsteht. Sie halten das Buch für heilig, das wars dann auch schon. Ich habe eine gläubige Theologin in meinem Freundeskreis, mit der ich mich menschlich hervorragend verstehe und wir zoffen uns auch regelmäßig über dieses Thema, aber selbst sie hat die Bibel nicht vollständig gelesen. Und die meisten Kuschelchristen kennen die Bibel nur aus dem Reliunterricht bzw. aus dem Gottesdienst. Was da präsentiert wird, ist allerdings hochselektiv. Empfehle in diesem Zusammenhang das Buch von Franz Buggle „Denn sie wissen nicht, was sie glauben“. Oder einfach die Bibel mal komplett lesen. Ist halt nur leider ein mords Drum.

Respekt habe ich deswegen, weil diese außerkirchlichen Gläubigen dahintergekommen sind, daß die Kirche ein verlogener Verbrecherverein ist, sozusagen die institutionalisierte Gier nach Geld und Macht. Deshalb haben sie der Kirche den Rücken gekehrt, ihrem Glauben aber nicht. Das nötigt mir durchaus Respekt ab. Jedenfalls mehr als die Christen, die aus reiner Bequemlichkeit Mitglied sind.

Zitat:
Das hat mindestens 2 problematische Aspekte:
1. da sind die Sprüche Salomons drin
2. Woher denken diese Menschen kommt denn die Bibel? Wer hat sie überliefert? Oder ist sie einfach vom Himmel gefallen?


Die Bibel wurde über Jahrhunderte hinweg „gesammelt“ und besteht aus vielen Einzelschriften. Aber das weißt Du wahrscheinlich. Was Du möglicherweise nicht weißt, ist, daß sie ebenfalls jahrhundertelang von den Kirchen (oops; den Kirchenfunktionären, ´zeihung) verändert, verfälscht und nach deren Gusto manipuliert wurde. Da blieb kein Stein auf dem anderen. Diese Tatsache wird auch übrigens von kritischen, ernsthaften Theologen, die wenigstens ansatzweise historisch interessiert und gebildet sind, bestätigt!

Zitat:
Nun, warum denn eigentlich? Waren die Jünger und Apostel, die sich Jesus höchstpersönlich ausgesucht hat fehlerfrei? Haben sie immer alles richtig gemacht und sich stets an seine Anweisungen gehalten?


Die Apostelgeschichte ist auch durchsetzt mit Fälschungen, Auslassungen und nachträglichen Einschüben. Das ist einfach nicht ernstzunehmen. Im übrigen: Kein Mensch macht „immer alles“ richtig.

Zitat:
Ach nö, ein Christ ist kein Christ. Ich mag die Gemeinschaft, die Liturgie, die Predigten, den Weihrauch, Weihnachten, Ostern, Kerzen, Kirchenmusik...Wieso soll ich denn darauf verzichten? Ist doch herrlich!


Was heißt „ein Christ ist kein Christ“? Muß ich das verstehen? Ich mag auch Gemeinschaft, Weihnachten, Ostern und Kerzen. Nur möchte ich keiner Gemeinschaft angehören, die mehr Menschen ermordet hat, als Hitler, Stalin und Mao zusammen. Außerdem haben die Päpste Weihnachten und Ostern geklaut aus anderen Kulturkreisen. Jesus wurde weder an Weihnachten, noch im Jahre Null geboren, das aber nur am Rande, ist halt nur ein kleines Steinchen im großen christlichen Lügenmosaik.

Zitat:
Und woher willst du denn eigentlich wissen, was die richtige Richtung ist?


Die richtige Richtung zielt für mich auf Humanismus, Menschenrechte und Toleranz. Das schließt die Mitgliedschaft in einer menschenverachtenden Vereinigung aus, weil sich das offensichtlich diametral widerspricht.

Sodele, das war jetzt das Wort am Sonntag Sehr glücklich

Viele Grüße, Pf
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
satsche
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2091
Wohnort: Südhessen

Beitrag(#613147) Verfasst am: 03.12.2006, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Mara Cash hat folgendes geschrieben:
natürlich schickten mich meine eltern mit den besten absichten dahin, ich sollte nach der grundschule dort das gymnasium absolvieren, hat aber, wie gesagt, nicht geklappt, ungebärdig wie ich war Lachen, nach meinem austritt besuchte ich dann ein öffentliches gym, in dem ich mich sehr wohlfühlte.


Wieso habt ihr das ganze 3 Jahre lang geduldet?



Du dokumentierst doch hier mehr als deutlich, dass Du im Zweifelsfall den Offiziellen Sprechern der Schule mehr Glauben schenken würdest, als Deinem Kind.

Kommt hinzu: Kirchen werden einige arbeitsrechtliche Perversitäten zugestanden.

Liturgie (hokuspokus), Weihrauch benebeln doch dermaßen, da kommt der Vorwurf der Spinnerei nicht von ungefähr, habe hier jedenfalls schon Schlimmeres gelesen, ohne Verwarnung.
_________________
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah A.
Das, was lebt, ist etwas anderes als das, was denkt. G. Benn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#613178) Verfasst am: 03.12.2006, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Hi Lola,

Lola hat folgendes geschrieben:
Darf man etwa heute in Deutschland JEDE Meinung frei außern? Das bezweifle ich mal stark.


Darf man! Solange es nicht verfassungsfeindlich ist, oder beleidigend (ist natürlich definitionssache)


Im Klartext: darf man nicht!

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Ich glaube langsam, Du willst es nicht verstehen.


Doch, doch, und wie ich dich verstehen möchte.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Ich versuche es trotzdem nochmal. Die christliche Ideologie ist grausam und menschenverachtend. Und wer menschenverachtendes vom Stapel läßt, der schreckt auch nicht davor zurück, Kinder zu mißhandeln.


Ja was genau ist denn so grausam und menschenverachtend? Was verstehst du unter der "christlichen Ideologie"?
Aussedem sehe ich da die Verbindung nicht. Kommunismus war (und ist) zumindest in seiner realen Ausprägung z.T. grausam und menschenverachtend. Aber stell dir mal vor, die meisten Menschen konnten auch zu Sowjetzeiten ein glückliches Leben führen. Man verleibte sich, heiratete, bekam Kinder, zug sie gross und das oft (je nach Familie und Situation) mit viel Liebe, dass man da in einem totalitären Staat lebte, hat der Liebe den eigenen Kindern gegenüber sicher keinen Abbruch getan. Klar, es hat Auswüchse (z.b. Denuntiationen der eigenen Kinder, Eltern) gegeben, aber meine Eltern haben mich mit Liebe erzogen, ebenso wie sie von ihren Eltern mit Liebe erzogen worden sind usw.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Die Mächtigen sind jetzt die kleine Gruppe der Kirchenfunktionäre, die Bedrohten: fast das ganze Volk. Wie soll das bitte gehen?


Das hat jahrhundertelang hervorragend funktioniert, bis sich Menschen (wie Napi I zB.) dagegen gewendet haben.


Nur weil die meisten Europäer der Kirche angehörten und die "Ideologie" angenommen hatten und damit Teil der Kirche waren, wie ich es ja schon mal geschrieben habe.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Also entschuldige mal, aber das Gefasel über eine jüdische Weltverschwörung hört sich nach meinem Geschmack schon nach arg brauner Sauce an, oder nicht?


Klar.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Das mit meinen durchaus begründeten Ausführungen über die Kirchenfunktionäre zu vergleichen ist nicht nett. NeinNein


Na ja, hast du denn Beweise, dass die heutige Kirchenführung (Wer ist das eigentlich genau? Der Papst? Die Bischöfe? Die Priester?) nur Macht und Geld will?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Im Christentum gibt es übrigens durchaus Bewegungen, die im Untergrund/Hintergrund agieren. Schon mal was von Opus Dei gehört?


Inwiefern agiert das Opus im Hintergrund/Untergrund?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Ja durchaus gibt es die. Denen ist nur nicht bewußt, daß diese Werte eben gerade nicht dem Christentum entspringen, sondern dem sogar widersprechen.


Was verstehst du denn unter dem "Christentum"?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Mein Satz sollte übrigens aussagen, daß Päpste an der Spitze einer verbrecherischen Organisation stehen. Und sie wissen das. Und ich halte sie selbst für Verbrecher, allerdings heute mit einigermaßen humanistischer Fassade.


Welche Verbrechen hat denn Ratzi begangen?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Ist es nicht entwürdigend, daß man nur aufgrund seines Geschlechts zwar zahlen darf, in der Kirche als Putzfrau arbeiten darf, die Lügen des Pfarrers während des Gottesdienstes abnicken darf, aber selbst keine „Aufstiegsmöglichkeiten“ hat?!


Selbstverständlich haben auch Frauen "Aufsteigsmöglichkeiten", sogar viel bessere als die an, die du denkst.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Ach komm, du hast doch mehr als 3 graue Zellen, bist doch nicht Sebastianboss.


Ja, habe 4 graue Zellen. Darf ich das als Komplimentchen nehmen? Verlegen


Natürlich.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Ja, der christliche Finger ist einfach verlogen. Das habe ich aber schon mehrfach ausgeführt. Jedenfalls wenn die Kirche (entschuldigung: deren Funktionäre!) über Ethik spricht, wackelt der Schwanz mit dem Hund.
Daß sich die Kirchen nicht bewegen ist doch kein Wunder. Sie stecken viel zu tief in einem Brei aus Blut und Asche. Aber den verknöcherten Zeigefinger zu erheben und die verlogene Klappe aufzureißen, dazu reicht es noch.


Haaaaallo, das mit dem "christlichen Zeigefinger" hast du auf einen von MIR verfassten Satz geschrieben. Ich bin kein Kirchenfunktionär und kann auch nichts für irgendwelche Verbrechen von irgendwelchen Kirchenfunktionären.

War das was ich geschrieben habe etwas falsch? Haben nicht alle Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, getötet und gefoltert und versklavt?


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

...daß die Kirche ein verlogener Verbrecherverein ist, sozusagen die institutionalisierte Gier nach Geld und Macht.


Also die Kirchenfunktionäre, die ich kenne sind weder reich noch mächtig. Hab mich letztens mit einem Jesuiten unterhalten, der sich 12-Jähriger an dem Tag, an dem der Papst angeschossen worden ist, entschlossen hat Priester zu werden und seinen Wunsch gegen den Willen seiner Familie durchgesetzt hat. Er hat lange studiert, ist durch die halbe Welt gereist und arbeitet jetzt als Journalist. Er hat Null Privatbesitz, keine eigene Famile und kann sich auch nicht aussuchen wohin er als nächstes kommt. Mal ehrlich, wer so intelligent ist wie er, hat m.E. wesentlich bessere Möglichkeiten um zu Geld und Macht zu kommen.


Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Nun, warum denn eigentlich? Waren die Jünger und Apostel, die sich Jesus höchstpersönlich ausgesucht hat fehlerfrei? Haben sie immer alles richtig gemacht und sich stets an seine Anweisungen gehalten?


Die Apostelgeschichte ist auch durchsetzt mit Fälschungen, Auslassungen und nachträglichen Einschüben. Das ist einfach nicht ernstzunehmen. Im übrigen: Kein Mensch macht „immer alles“ richtig.


Meinst du man hat die ganzen Geschichten, wo die Apostel sich nicht unbedingt "christlich" verhalten (Zankerein um zukünftige Aemte, Verrat usw.) absichtlich reingeschrieben?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Was heißt „ein Christ ist kein Christ“?


Das heisst, dass zum Christsein eine Gemeinschaft gehört.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Nur möchte ich keiner Gemeinschaft angehören, die mehr Menschen ermordet hat, als Hitler, Stalin und Mao zusammen.


Das ist die Last der Geschichte. Ich nehme an, du bist Deutscher. Wieso änderst du nicht deine Staatszugehörigkeit?

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
Außerdem haben die Päpste Weihnachten und Ostern geklaut aus anderen Kulturkreisen. Jesus wurde weder an Weihnachten, noch im Jahre Null geboren, das aber nur am Rande, ist halt nur ein kleines Steinchen im großen christlichen Lügenmosaik.


Nur zur Info: Eigentlich lehrt man nicht, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde. Keiner weiss genau, wann das so genau war. Ist eigentlich auch egal. An diesem Tag feier wir einfach seine Geburt. Prinzipiell könntes es aber auch im Juli sein.

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Und woher willst du denn eigentlich wissen, was die richtige Richtung ist?


Die richtige Richtung zielt für mich auf Humanismus, Menschenrechte und Toleranz. Das schließt die Mitgliedschaft in einer menschenverachtenden Vereinigung aus, weil sich das offensichtlich diametral widerspricht.


Humanismus und Toleranz sind Begriffe, mit denen ich nicht so viel anfangen kann, weil sie mir zu wage sind. Und wer oder was sagt dir, dass das die richige Richtung ist?


Zuletzt bearbeitet von Lola am 03.12.2006, 18:00, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#613179) Verfasst am: 03.12.2006, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

satsche hat folgendes geschrieben:
Lola hat folgendes geschrieben:
Mara Cash hat folgendes geschrieben:
natürlich schickten mich meine eltern mit den besten absichten dahin, ich sollte nach der grundschule dort das gymnasium absolvieren, hat aber, wie gesagt, nicht geklappt, ungebärdig wie ich war Lachen, nach meinem austritt besuchte ich dann ein öffentliches gym, in dem ich mich sehr wohlfühlte.


Wieso habt ihr das ganze 3 Jahre lang geduldet?



Du dokumentierst doch hier mehr als deutlich, dass Du im Zweifelsfall den Offiziellen Sprechern der Schule mehr Glauben schenken würdest, als Deinem Kind.


Frage


satsche hat folgendes geschrieben:

Kommt hinzu: Kirchen werden einige arbeitsrechtliche Perversitäten zugestanden.

Liturgie (hokuspokus), Weihrauch benebeln doch dermaßen, da kommt der Vorwurf der Spinnerei nicht von ungefähr, habe hier jedenfalls schon Schlimmeres gelesen, ohne Verwarnung.


Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#613189) Verfasst am: 03.12.2006, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Lola, wir wissen auch so, dass Du nix raffst. Hihihi
Nach oben
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#613193) Verfasst am: 03.12.2006, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola, wir wissen auch so, dass Du nix raffst. Hihihi


Macht ja nichts, seelig sind die Armen im Geiste...und für eine Doktorantenstelle hat's ja auch noch gelangt. bad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#613196) Verfasst am: 03.12.2006, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola, wir wissen auch so, dass Du nix raffst. Hihihi


Macht ja nichts, seelig sind die Armen im Geiste...und für eine Doktorantenstelle hat's ja auch noch gelangt. bad


pfff, beweist mal wieder meine Ansicht, dass heutzutage jeder Trottel, der nur Strber sein muss, nen Doktor machen kann. Mal ernsthaft: ich hab Dich für ne Schülerin gehalten...erschreckend!
Nach oben
Lola
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 1769

Beitrag(#613202) Verfasst am: 03.12.2006, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola, wir wissen auch so, dass Du nix raffst. Hihihi


Macht ja nichts, seelig sind die Armen im Geiste...und für eine Doktorantenstelle hat's ja auch noch gelangt. bad


pfff, beweist mal wieder meine Ansicht, dass heutzutage jeder Trottel, der nur Strber sein muss, nen Doktor machen kann. Mal ernsthaft: ich hab Dich für ne Schülerin gehalten...erschreckend!


In der Tat ... und das auch noch bei einer Uni, die zu den europäischen Top 10 gehört. Mit der Wissenschaft geht es bergab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastianboss
Gast






Beitrag(#613203) Verfasst am: 03.12.2006, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola hat folgendes geschrieben:
Sebastianboss hat folgendes geschrieben:
Lola, wir wissen auch so, dass Du nix raffst. Hihihi


Macht ja nichts, seelig sind die Armen im Geiste...und für eine Doktorantenstelle hat's ja auch noch gelangt. bad


pfff, beweist mal wieder meine Ansicht, dass heutzutage jeder Trottel, der nur Strber sein muss, nen Doktor machen kann. Mal ernsthaft: ich hab Dich für ne Schülerin gehalten...erschreckend!


In der Tat ... und das auch noch bei einer Uni, die zu den europäischen Top 10 gehört. Mit der Wissenschaft geht es bergab.


Eindeutig, ja.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 50, 51, 52  Weiter
Seite 2 von 52

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group