Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Broder, Henryk M.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25, 26  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1999091) Verfasst am: 01.05.2015, 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Aber wer zum Teufel ist dieser Broder?


Auf jeden Fall ein Kotzbrocken.
Je häufiger man den sieht, desto widerlicher empfindet man dem.


Aber alle paar Jahre gelingt ihm ein guter Artikel, so wie im vorliegenden Fall.


Der ist so "gut", dass er von der literarischen Qualitaet her passgenau in die BLOED-Zeitung passt. Lachen


Ach, was ist bloss aus dem Land der Dichter und Denker geworden. Traurig
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21232
Wohnort: München

Beitrag(#1999103) Verfasst am: 02.05.2015, 06:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Aber wer zum Teufel ist dieser Broder?


Auf jeden Fall ein Kotzbrocken.
Je häufiger man den sieht, desto widerlicher empfindet man dem.


Aber alle paar Jahre gelingt ihm ein guter Artikel, so wie im vorliegenden Fall.


Der ist so "gut", dass er von der literarischen Qualitaet her passgenau in die BLOED-Zeitung passt. Lachen


Ach, was ist bloss aus dem Land der Dichter und Denker geworden. Traurig


Beachbernie ist der traurige Rest. Und der ist sogar noch geflüchtet.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1999104) Verfasst am: 02.05.2015, 06:35    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Aber wer zum Teufel ist dieser Broder?


Auf jeden Fall ein Kotzbrocken.
Je häufiger man den sieht, desto widerlicher empfindet man dem.


Aber alle paar Jahre gelingt ihm ein guter Artikel, so wie im vorliegenden Fall.


Der ist so "gut", dass er von der literarischen Qualitaet her passgenau in die BLOED-Zeitung passt. Lachen


Ach, was ist bloss aus dem Land der Dichter und Denker geworden. Traurig


Beachbernie ist der traurige Rest. Und der ist sogar noch geflüchtet.



Ich bin nicht gefluechtet. Vor wem denn? Schulterzucken


Ich bin einfach gegangen weil ich keine Lust mehr hatte auf Deutschland. Smilie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14990

Beitrag(#1999883) Verfasst am: 07.05.2015, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Und Grass einen großen nennen, ist angesichts eines Thomas Manns, eines Goethe oder eines Stephen King wirklich absurd.

Tss, geklauter Kunstgriff. Diese Methode, die Hohlheit des Grass-Bashings zu karikieren, indem man einen scheinbar ganz ernst gemeinten Verriss-Text schreibt, der erst ganz am Ende als Satire offenbart wird, indem ein völlig absurd gegenüber Grass hervorgehobener Genre-Autor angeblich höher gewertet wird, hat Broder ja nun mit Verne vorgemacht.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1633

Beitrag(#2019339) Verfasst am: 07.09.2015, 19:08    Titel: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Henryk M. Broder (Henryk Marcin Broder/ Henryk Modest Broder) * 1946 ist ein deutscher Publizist und Buchautor. "Ich widerspreche entschieden Ihrer Ansicht, dass Religionen etwas zur Befriedung in der Welt beitragen. Erstens sprechen die historischen Erfahrungen eindeutig dagegen. Es ist erst eine sehr kurze Zeit, dass die Religionen sich friedlich benehmen. Und zwar nicht aus eigener Einsicht, sondern weil sie dazu durch die Säkularisierung und Aufklärung genötigt wurden. Und wenn Sie heute, mit der Erfahrung die wir haben, sagen, die tragen zur Befriedung der Welt [bei], kann ich sagen vielleicht. Aber nicht mehr, als ein Alkoholproduzent zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt." ( http://gbs-rhein-neckar.de/vermischtes/zitate-aphorismen )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31514
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2019341) Verfasst am: 07.09.2015, 19:14    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Henryk M. Broder (Henryk Marcin Broder/ Henryk Modest Broder) * 1946 ist ein deutscher Publizist und Buchautor. "Ich widerspreche entschieden Ihrer Ansicht, dass Religionen etwas zur Befriedung in der Welt beitragen. Erstens sprechen die historischen Erfahrungen eindeutig dagegen. Es ist erst eine sehr kurze Zeit, dass die Religionen sich friedlich benehmen. Und zwar nicht aus eigener Einsicht, sondern weil sie dazu durch die Säkularisierung und Aufklärung genötigt wurden. Und wenn Sie heute, mit der Erfahrung die wir haben, sagen, die tragen zur Befriedung der Welt [bei], kann ich sagen vielleicht. Aber nicht mehr, als ein Alkoholproduzent zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt." ( http://gbs-rhein-neckar.de/vermischtes/zitate-aphorismen )


Offensichtlich schützt Atheismus nicht davor, ein Kotzbrocken zu sein. Autsch
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5440

Beitrag(#2019361) Verfasst am: 07.09.2015, 21:05    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Henryk M. Broder (Henryk Marcin Broder/ Henryk Modest Broder) * 1946 ist ein deutscher Publizist und Buchautor. "Ich widerspreche entschieden Ihrer Ansicht, dass Religionen etwas zur Befriedung in der Welt beitragen. Erstens sprechen die historischen Erfahrungen eindeutig dagegen. Es ist erst eine sehr kurze Zeit, dass die Religionen sich friedlich benehmen. Und zwar nicht aus eigener Einsicht, sondern weil sie dazu durch die Säkularisierung und Aufklärung genötigt wurden. Und wenn Sie heute, mit der Erfahrung die wir haben, sagen, die tragen zur Befriedung der Welt [bei], kann ich sagen vielleicht. Aber nicht mehr, als ein Alkoholproduzent zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt." ( http://gbs-rhein-neckar.de/vermischtes/zitate-aphorismen )


Offensichtlich schützt Atheismus nicht davor, ein Kotzbrocken zu sein. Autsch


Findest du die Aussage falsch, oder gefällt dir der nicht, der sie ausspricht? zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31514
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2019362) Verfasst am: 07.09.2015, 21:11    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Henryk M. Broder (Henryk Marcin Broder/ Henryk Modest Broder) * 1946 ist ein deutscher Publizist und Buchautor. "Ich widerspreche entschieden Ihrer Ansicht, dass Religionen etwas zur Befriedung in der Welt beitragen. Erstens sprechen die historischen Erfahrungen eindeutig dagegen. Es ist erst eine sehr kurze Zeit, dass die Religionen sich friedlich benehmen. Und zwar nicht aus eigener Einsicht, sondern weil sie dazu durch die Säkularisierung und Aufklärung genötigt wurden. Und wenn Sie heute, mit der Erfahrung die wir haben, sagen, die tragen zur Befriedung der Welt [bei], kann ich sagen vielleicht. Aber nicht mehr, als ein Alkoholproduzent zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt." ( http://gbs-rhein-neckar.de/vermischtes/zitate-aphorismen )


Offensichtlich schützt Atheismus nicht davor, ein Kotzbrocken zu sein. Autsch


Findest du die Aussage falsch, oder gefällt dir der nicht, der sie ausspricht? zwinkern


Der sie ausspricht ist ein Kotzbrocken.
Auch Kotzbrocken sagen gelegentlich was richtiges.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5440

Beitrag(#2019364) Verfasst am: 07.09.2015, 21:23    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Auch Kotzbrocken sagen gelegentlich was richtiges.


Ja, kann man auch hier beobachten! SCNR Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2019373) Verfasst am: 07.09.2015, 22:37    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Henryk M. Broder (Henryk Marcin Broder/ Henryk Modest Broder) * 1946 ist ein deutscher Publizist und Buchautor. "Ich widerspreche entschieden Ihrer Ansicht, dass Religionen etwas zur Befriedung in der Welt beitragen. Erstens sprechen die historischen Erfahrungen eindeutig dagegen. Es ist erst eine sehr kurze Zeit, dass die Religionen sich friedlich benehmen. Und zwar nicht aus eigener Einsicht, sondern weil sie dazu durch die Säkularisierung und Aufklärung genötigt wurden. Und wenn Sie heute, mit der Erfahrung die wir haben, sagen, die tragen zur Befriedung der Welt [bei], kann ich sagen vielleicht. Aber nicht mehr, als ein Alkoholproduzent zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt." ( http://gbs-rhein-neckar.de/vermischtes/zitate-aphorismen )


Offensichtlich schützt Atheismus nicht davor, ein Kotzbrocken zu sein. Autsch


Findest du die Aussage falsch, oder gefällt dir der nicht, der sie ausspricht? zwinkern



Zustimmen kann man der Aussage schon, wenn sie der, der sie trifft, doch bloss nicht so furchtbar selektiv und doppelmoralig anwenden wuerde.

Broder traegt ausserdem selbst noch viel weniger zur "Befriedung der Welt" bei als jede Religion. Der wurde nicht von ungefaehr in Breivik's "Manifesto" als Kronzeuge zur Rechtfertigung seines Massenmords angefuehrt.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5440

Beitrag(#2019382) Verfasst am: 07.09.2015, 23:22    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder traegt ausserdem selbst noch viel weniger zur "Befriedung der Welt" bei als jede Religion. Der wurde nicht von ungefaehr in Breivik's "Manifesto" als Kronzeuge zur Rechtfertigung seines Massenmords angefuehrt.

Broder hat ein loses Maul. Vermutlich hätte ich das bei seiner Familiengeschichte auch. Das wissend ihn mit Massenmord in einen ursächlichen Zusammenhang zu bringen, ist infam, um es vorsichtig zu sagen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2019386) Verfasst am: 08.09.2015, 00:37    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder traegt ausserdem selbst noch viel weniger zur "Befriedung der Welt" bei als jede Religion. Der wurde nicht von ungefaehr in Breivik's "Manifesto" als Kronzeuge zur Rechtfertigung seines Massenmords angefuehrt.

Broder hat ein loses Maul. Vermutlich hätte ich das bei seiner Familiengeschichte auch. Das wissend ihn mit Massenmord in einen ursächlichen Zusammenhang zu bringen, ist infam, um es vorsichtig zu sagen.


Dann nenn' es von mir aus "infam". Ich nenne es konsequent. Es war der Massenmoerder Breivik selbst, der Broder mit diesem Massenmord in Verbindung brachte und es war Broder, der sich mit seiner ersten indifferenten Reaktion darauf nicht in allerbestem Licht zeigte, um es auch "vosichtig zu sagen".

Broder benutzt zwar gerne den Holocaust um sich gegen Kritik zu immunisieren, man sollte allerdings festhalten, dass er als 1946 Nachgeborener kein Opfer und auch kein Ueberlebender des Holocaust ist und man ihm das nicht so einfach durchgehen lassen sollte, wenn er in Stuermer-Manier gegen Minderheiten hetzt.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21441
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2019387) Verfasst am: 08.09.2015, 00:42    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder traegt ausserdem selbst noch viel weniger zur "Befriedung der Welt" bei als jede Religion. Der wurde nicht von ungefaehr in Breivik's "Manifesto" als Kronzeuge zur Rechtfertigung seines Massenmords angefuehrt.

Broder hat ein loses Maul. Vermutlich hätte ich das bei seiner Familiengeschichte auch. Das wissend ihn mit Massenmord in einen ursächlichen Zusammenhang zu bringen, ist infam, um es vorsichtig zu sagen.


Na ja, er wurde von der NPD ja auch schon als Redner eingeladen, da hat er dann aber doch noch rechtzeitig die Kurve gekriegt..

Ich finde schon, dass man den als geistigen Brandstifter bezeichnen könnte.
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8366
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2019389) Verfasst am: 08.09.2015, 01:43    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder benutzt zwar gerne den Holocaust um sich gegen Kritik zu immunisieren, man sollte allerdings festhalten, dass er als 1946 Nachgeborener kein Opfer und auch kein Ueberlebender des Holocaust ist und man ihm das nicht so einfach durchgehen lassen sollte, wenn er in Stuermer-Manier gegen Minderheiten hetzt.


jein,
da muss man Monate zählen,
und Broder ist laut
Code:
wiki
im August 1946 geboren.
Wäre er im Januar 1946 geboren, wäre er bei möglicher Verfolgung der Eltern bis vielleicht April / Mai, je nach Monat der Befreiung sehr wohl Antragsberechtigt im Falle der Opferentschädigung für Opfer der NS-Verfolgung,
denn es gilt die Fötusregel (gerechnet werden nicht 9, sondern 10 Monate!



hier Seite 18
http://www.tel-aviv.diplo.de/contentblob/3148236/Daten/1260083/BMF_Broschre_Entschdigung_DD.pdf

Bei Ghetto Shanghai gilt glaube ich die Befreiung im September 1945, also eben deutlich über die europäische Marke des Mais 1945.

Es finden ja auch Verhandlungen für die Kinder der ersten Jahre nach dem Krieg statt, da diese unter der Verfolgung der Eltern litten.
Da könnte dann Broder auch mit August 1946 seinen Opferstatus bekommen,
ein Überlebender im eigentlichen Sinne ist er natürlich nicht.

So,
jetzt verdufte ich mich mal wieder -
unabhängig davon, kann ich den Broder auch nicht besonders ab.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5440

Beitrag(#2019407) Verfasst am: 08.09.2015, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mal, habt ihr sie noch alle? Seid ihr schon so gefühllos, daß euch bei Kindern aus Familien von Holocaust-Opfern nur die Frage einfällt, ob und in welchem Umfang eine Bürokratie sie als Opfer einstuft? Ist euch schon mal der Gedanke gekommen, daß der Schrecken, der die Eltern ihr Leben lang nicht losläßt, sich auch den Kindern mitteilt?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2019413) Verfasst am: 08.09.2015, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

gab ja in den letzten jahren in der gentechnik etliche hinweise darauf, dass sich solche schweren traumata noch auf die Enkel auswirken können. die haben dann permanent erhöhte stresslevel, unruhe, erhöhte risiken für herzkreislauferkrankungen usw...

gab da studien, die nahelegen, dass hungersnöte noch bei enkeln zur fettleibigkeit führen können usw...

aber der broder will sich seine opferrolle sicher nur erschleichen um sich gegen jede, auch berechtigte, kritik des brillanten denkers und Rhetorikers bb zu immunisieren... der schelm ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2019498) Verfasst am: 08.09.2015, 19:37    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder benutzt zwar gerne den Holocaust um sich gegen Kritik zu immunisieren, man sollte allerdings festhalten, dass er als 1946 Nachgeborener kein Opfer und auch kein Ueberlebender des Holocaust ist und man ihm das nicht so einfach durchgehen lassen sollte, wenn er in Stuermer-Manier gegen Minderheiten hetzt.


jein,
da muss man Monate zählen,
und Broder ist laut
Code:
wiki
im August 1946 geboren.
Wäre er im Januar 1946 geboren, wäre er bei möglicher Verfolgung der Eltern bis vielleicht April / Mai, je nach Monat der Befreiung sehr wohl Antragsberechtigt im Falle der Opferentschädigung für Opfer der NS-Verfolgung,
denn es gilt die Fötusregel (gerechnet werden nicht 9, sondern 10 Monate!



hier Seite 18
http://www.tel-aviv.diplo.de/contentblob/3148236/Daten/1260083/BMF_Broschre_Entschdigung_DD.pdf

Bei Ghetto Shanghai gilt glaube ich die Befreiung im September 1945, also eben deutlich über die europäische Marke des Mais 1945.

Es finden ja auch Verhandlungen für die Kinder der ersten Jahre nach dem Krieg statt, da diese unter der Verfolgung der Eltern litten.
Da könnte dann Broder auch mit August 1946 seinen Opferstatus bekommen,
ein Überlebender im eigentlichen Sinne ist er natürlich nicht.

So,
jetzt verdufte ich mich mal wieder -
unabhängig davon, kann ich den Broder auch nicht besonders ab.



Ob der Broder irgendwelche Definitionen irgendwelcher Buerokratien erfuellt oder ob ihm dazu ein paar Wochen fehlen oder nicht ist mir herzlich egal.

Was mir nicht egal ist, ist seine ueble Hetze gegen tatsaechliche Holocaustueberlebende, wenn die was sagen oder tun, was ihm nicht in den Kram passt.


Z.B. bedauerte er schon mal oeffentlich, dass man Witwen von Holocaustopfern nicht noch nach 1945 verbrannt hat, weil eine solche ihm mal die Herausgabe persoenlicher Dokumente ihres ermordeten Mannes verweigert hat oder er bezeichnete Holocaustueberlebende, die sich erfrechten eine von der seinen abweichende Meinung zu vertreten oeffentlich als "Jammerjuden, die in jeder Talkshow erzählen, wie viele Angehörige sie im Holocaust verloren haben und wie sehr sie sich heute vor der NPD fürchten". Jeder NPD-Funktionaer, der so eine Scheisse absondert, wuerde sich (voellig zurecht!) wegen Volksverhetzung vor Gericht wiederfinden, aber Broder vesteht es sich durch freche Beanspruchung eines "Holocaustbonus" vor jeder Kritik an seinem Gehetze und damit hinter den Rockschoessen von 6 Millionen Holocaustopfern zu verstecken.

Wer sich so ueber das Leiden der Ueberlebenden lustig macht, der kriegt von mir keinen Welpenschutz, weil es in seiner Familie auch Opfer gab! Wenn etwas "infam" ist, dann sind dies Broders Entgleisungen und nicht die notwendigerweise sehr scharfe Kritik daran, bloss weil seine Eltern von den Nazis verfolgt wurden.


http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/islam-kritik-meine-schwestern-und-ich/1670072.html
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12668
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2019502) Verfasst am: 08.09.2015, 19:42    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ob der Broder irgendwelche Definitionen irgendwelcher Buerokratien erfuellt oder ob ihm dazu ein paar Wochen fehlen oder nicht ist mir herzlich egal.

Was mir nicht egal ist, ist seine ueble Hetze gegen tatsaechliche Holocaustueberlebende, wenn die was sagen oder tun, was ihm nicht in den Kram passt.

Z.B. bedauerte er schon mal oeffentlich, dass man Witwen von Holocaustopfern nicht noch nach 1945 verbrannt hat, weil eine solche ihm mal die Herausgabe persoenlicher Dokumente ihres ermordeten Mannes verweigert hat oder er bezeichnete Holocaustueberlebende, die sich erfrechten eine von der seinen abweichende Meinung zu vertreten oeffentlich als "Jammerjuden, die in jeder Talkshow erzählen, wie viele Angehörige sie im Holocaust verloren haben und wie sehr sie sich heute vor der NPD fürchten". Jeder NPD-Funktionaer, der so eine Scheisse absondert, wuerde sich (voellig zurecht!) wegen Volksverhetzung vor Gericht wiederfinden, aber Broder vesteht es sich durch freche Beanspruchung eines "Holocaustbonus" vor jeder Kritik an seinem Gehetze und damit hinter den Rockschoessen von 6 Millionen Holocaustopfern zu verstecken.

Wer sich so ueber das Leiden der Ueberlebenden lustig macht, der kriegt von mir keinen Welpenschutz, weil es in seiner Familie auch Opfer gab! Wenn etwas "infam" ist, dann sind dies Broders Entgleisungen und nicht die notwendigerweise sehr scharfe Kritik daran, bloss weil seine Eltern von den Nazis verfolgt wurden.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/islam-kritik-meine-schwestern-und-ich/1670072.html


Broder ist und bleibt ein rechter Sack. Da beisst die Maus keinen Faden ab ...-!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1633

Beitrag(#2019531) Verfasst am: 08.09.2015, 21:04    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Was mir nicht egal ist, ist seine ueble Hetze gegen tatsaechliche Holocaustueberlebende, wenn die was sagen oder tun, was ihm nicht in den Kram passt.

Z.B. bedauerte er schon mal oeffentlich, dass man Witwen von Holocaustopfern nicht noch nach 1945 verbrannt hat, weil eine solche ihm mal die Herausgabe persoenlicher Dokumente ihres ermordeten Mannes verweigert hat oder er bezeichnete Holocaustueberlebende, die sich erfrechten eine von der seinen abweichende Meinung zu vertreten oeffentlich als "Jammerjuden, die in jeder Talkshow erzählen, wie viele Angehörige sie im Holocaust verloren haben und wie sehr sie sich heute vor der NPD fürchten". Jeder NPD-Funktionaer, der so eine Scheisse absondert, wuerde sich (voellig zurecht!) wegen Volksverhetzung vor Gericht wiederfinden, aber Broder vesteht es sich durch freche Beanspruchung eines "Holocaustbonus" vor jeder Kritik an seinem Gehetze und damit hinter den Rockschoessen von 6 Millionen Holocaustopfern zu verstecken.

Wer sich so ueber das Leiden der Ueberlebenden lustig macht, der kriegt von mir keinen Welpenschutz, weil es in seiner Familie auch Opfer gab! Wenn etwas "infam" ist, dann sind dies Broders Entgleisungen und nicht die notwendigerweise sehr scharfe Kritik daran, bloss weil seine Eltern von den Nazis verfolgt wurden.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/islam-kritik-meine-schwestern-und-ich/1670072.html


Das Zitat ist etwas aus dem Zusammenhang gerissen: Broder sagt nur, dass "Jammerjuden" in Talkshows sehr beliebt sind, er hingegen lieber aggressiv und offensiv auf den Putz haut.
Ich mag sowohl die "Jammerjuden", weil die nicht in Vergessenheit geraten dürfen, als auch einen, der auf den Putz haut wie Broder, und der sich um gleichgeschaltete Political Correctness einen Dreck schert.
Die drei Kritiken z. B. kann ich unterstützen:
Zitat:
Warum es zum Beispiel seit über 20 Jahren eine Fatwa gegen Salman Rushdie gibt, aber keine Fatwa gegen diejenigen, die Rushdie zum Tode verurteilt haben.

Zitat:
Oder das „Nordkoreanische Reisetagebuch“ von Luise Rinser, die nach ihrem Besuch bei Kim Il Sung vom „Sozialismus mit menschlichem Antlitz schwärmte“, den sie auch in Deutschland verwirklicht hätte, wäre sie 1984 als Kandidatin der Grünen zur Bundespräsidentin gewählt worden.

Zitat:
Wenn Andrian Kreye darüber räsoniert, dass man sich mit Salman Rushdie solidarisieren muss, weil er ein großer Literat ist, dass aber die Mohammed-Karikaturen schlecht waren und deswegen nicht unter das Recht auf Meinungsfreiheit fallen, dann demonstriert er nicht nur totalitären Übermut, sondern sägt auch an dem Ast, auf dem er selber sitzt.


Ich habe mich mit Broder früher nie beschäftigt, aber wir können auch einen extra Thread zum Thema Broder aufmachen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35582
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2019859) Verfasst am: 10.09.2015, 17:53    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Was mir nicht egal ist, ist seine ueble Hetze gegen tatsaechliche Holocaustueberlebende, wenn die was sagen oder tun, was ihm nicht in den Kram passt.

Z.B. bedauerte er schon mal oeffentlich, dass man Witwen von Holocaustopfern nicht noch nach 1945 verbrannt hat, weil eine solche ihm mal die Herausgabe persoenlicher Dokumente ihres ermordeten Mannes verweigert hat oder er bezeichnete Holocaustueberlebende, die sich erfrechten eine von der seinen abweichende Meinung zu vertreten oeffentlich als "Jammerjuden, die in jeder Talkshow erzählen, wie viele Angehörige sie im Holocaust verloren haben und wie sehr sie sich heute vor der NPD fürchten". Jeder NPD-Funktionaer, der so eine Scheisse absondert, wuerde sich (voellig zurecht!) wegen Volksverhetzung vor Gericht wiederfinden, aber Broder vesteht es sich durch freche Beanspruchung eines "Holocaustbonus" vor jeder Kritik an seinem Gehetze und damit hinter den Rockschoessen von 6 Millionen Holocaustopfern zu verstecken.

Wer sich so ueber das Leiden der Ueberlebenden lustig macht, der kriegt von mir keinen Welpenschutz, weil es in seiner Familie auch Opfer gab! Wenn etwas "infam" ist, dann sind dies Broders Entgleisungen und nicht die notwendigerweise sehr scharfe Kritik daran, bloss weil seine Eltern von den Nazis verfolgt wurden.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/islam-kritik-meine-schwestern-und-ich/1670072.html


Das Zitat ist etwas aus dem Zusammenhang gerissen: Broder sagt nur, dass "Jammerjuden" in Talkshows sehr beliebt sind, er hingegen lieber aggressiv und offensiv auf den Putz haut.
Ich mag sowohl die "Jammerjuden", weil die nicht in Vergessenheit geraten dürfen, als auch einen, der auf den Putz haut wie Broder, und der sich um gleichgeschaltete Political Correctness einen Dreck schert.
Die drei Kritiken z. B. kann ich unterstützen:
Zitat:
Warum es zum Beispiel seit über 20 Jahren eine Fatwa gegen Salman Rushdie gibt, aber keine Fatwa gegen diejenigen, die Rushdie zum Tode verurteilt haben.

Zitat:
Oder das „Nordkoreanische Reisetagebuch“ von Luise Rinser, die nach ihrem Besuch bei Kim Il Sung vom „Sozialismus mit menschlichem Antlitz schwärmte“, den sie auch in Deutschland verwirklicht hätte, wäre sie 1984 als Kandidatin der Grünen zur Bundespräsidentin gewählt worden.

Zitat:
Wenn Andrian Kreye darüber räsoniert, dass man sich mit Salman Rushdie solidarisieren muss, weil er ein großer Literat ist, dass aber die Mohammed-Karikaturen schlecht waren und deswegen nicht unter das Recht auf Meinungsfreiheit fallen, dann demonstriert er nicht nur totalitären Übermut, sondern sägt auch an dem Ast, auf dem er selber sitzt.


Ich habe mich mit Broder früher nie beschäftigt, aber wir können auch einen extra Thread zum Thema Broder aufmachen.



1. Ich kann mir keinen Zusammenhang vorstellen, in dem es akzeptabel ist Holocaustueberlebende derart infam zu beschimpfen. Ausserdem habe ich ja den gesamten Brodertext verlinkt, sodass jeder den Zusammenhang, in dem das steht, selber sehen kann.

2. Man kann solch ueble Entgleisungen nicht dadurch rechtfertigen, dass man Beispiele bringt, wo Broder vielleicht auch mal was zustimmungsfaehiges gesagt hat, wobei ich mal dahingestellt lasse, ob die hier von Broder Angegangen auch tatsaechlich das gesagt haben, was er ihnen hier unterstellt. Das ist naemlich auch so 'ne Masche von Broder.....
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1633

Beitrag(#2019862) Verfasst am: 10.09.2015, 18:11    Titel: Re: Henryk M. Broder Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

1. Ich kann mir keinen Zusammenhang vorstellen, in dem es akzeptabel ist Holocaustueberlebende derart infam zu beschimpfen. Ausserdem habe ich ja den gesamten Brodertext verlinkt, sodass jeder den Zusammenhang, in dem das steht, selber sehen kann.

Ich denke es ging Broder in diesem Zusammenhang nicht darum, Holocaust Überlebende zu beschimpfen.
Broder ist ja selbst praktisch Holocaust Überlebender, hätte somit durchaus Grund zu jammern.
Ich meine, es ging ihm darum, dass viele Journalisten gerne Klischees pflegen von bestimmten Typen, und er sich weigert, diesem Klischee des "Jammerjuden" einsortiert und präsentiert zu werden.

Broder ist eben ein Typ, der ausruft, dass der Kaiser keine Kleider an hat, und nicht die Klappe hält. Das finde ich gut.

Es gibt z. B. auch eine große Szene von jungen jüdischen Künstlern in Berlin, welche auch nicht ewig in irgendwelche Klischees gepresst werden wollen.
Die wollen als das respektiert werden, was sie sind und nicht als Nachfahren von Opfern.

beachbernie hat folgendes geschrieben:

2. Man kann solch ueble Entgleisungen nicht dadurch rechtfertigen, dass man Beispiele bringt, wo Broder vielleicht auch mal was zustimmungsfaehiges gesagt hat, wobei ich mal dahingestellt lasse, ob die hier von Broder Angegangen auch tatsaechlich das gesagt haben, was er ihnen hier unterstellt. Das ist naemlich auch so 'ne Masche von Broder.....


Broder eine Masche zu unterstellen, dass er öffentlich Leuten falsche Aussagen unterschiebt, solltest Du auch belegen können.

Was ich alleine über Luise Rinser gelesen habe, übertrifft meine schlimmsten Erwartungen.
Alleine, was bei Wikipedia über Rinser zu finden ist, hat mir schon gereicht:
Zitat:
1934 verfasste sie unter dem Titel Junge Generation ein Lobgedicht auf Adolf Hitler.

Zitat:
...war eine führende Stimme des Linkskatholizismus,..

Zitat:
1968 kritisierte sie in einem offenen Brief das Urteil wegen der Kaufhaus-Brandstiftungen gegen Andreas Baader und Gudrun Ensslin.

Zitat:
...Iran – dessen Revolutionsführer Ajatollah Chomeini sie als „leuchtendes Vorbild für die Länder der Dritten Welt“ pries...


Aber das Nordkoreanische Reisetagebuch schlägt dem Fass den Boden aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nordkoreanisches_Reisetagebuch schrieb:

Zitat:
Die Autorin beschreibt das streng abgeschottete Land als „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“. In Nordkorea gebe es weder Entfremdung noch Verbrechen oder Armut.
Die Gesellschaft sei ein harmonisches, konfliktfreies Ganzes.
Trotz geäußerter anfänglicher Zweifel folgt sie der Darstellung ihrer nordkoreanischen Reisebegleiter, nach der es in dem Land keine Gefängnisse gebe, sondern nur „Erziehungshäuser“ ohne Fenstergitter oder verschlossene Türen, in welchen die Insassen die Dauer ihres Aufenthalts selbst bestimmten.
Mord sei in dem fernöstlichen Land ein unbekanntes Verbrechen, politische Gefangene gebe es nicht.
Kim Il-sung beschreibt die Schriftstellerin als weisen, bescheidenen, gütigen und väterlichen Staatsmann.
Der weltweit unerreichte Personenkult um den postum zum „Präsidenten auf Ewigkeit“ ernannten Staatsgründer beruhe nach Rinser ausschließlich auf den Wünschen des Volkes.
Die dynastische Erbfolge zu Kim Jong-il verteidigt Rinser mit der Feststellung, dieser habe tatsächlich bedeutendes für das Land geleistet und sei daher einfach der Fähigste.
Besonders angetan zeigt sich die Autorin von der strengen „sozialistischen Moral“ der Nordkoreaner.

(fett von mir)

Rinser ist somit ein grausames Beispiel dafür, dass man komplett verpeilt durchs Leben laufen kann und trotzdem in Deutschland noch für Literatur geehrt wird.

Auch die Aussage zu Egon Erwin Kisch stimmt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Erwin_Kisch#Reisereportagen schrieb:
Zitat:
Kisch war voller Enthusiasmus für die politischen und sozialen Veränderungen im kommunistischen Russland, ignorierte aber die Zwangsarbeitslager, die Hungersnot in der Ukraine oder die Verfolgungen der Russisch-Orthodoxen Kirche.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21232
Wohnort: München

Beitrag(#2052770) Verfasst am: 16.04.2016, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/2016/11/darmentzuendung-operation-homoeopathie-stress-henryk-m-broder


Zitat:
Eine schwere Krankheit trieb den Autor Henryk M. Broder in die Arme von Wunderheilern. Es brachte ihm nichts – außer Wut.


Zitat:
Dann habe ich mich einem Homöopathen anvertraut.

ZEIT Doctor: Wie sind Sie auf den gekommen?

Broder: Durch Empfehlung. Wenn Sie krank sind, kommen immer Leute, die sagen: "Du, ich habe da einen tollen Experten." Jeder hatte irgendwo einen Experten, der mir angeblich helfen konnte. Meine Frau und ich haben uns an jeden Strohhalm geklammert. All diese Fachleute sagten, sie bekommen das hin. Es war der absolute Wahnsinn. Ich musste bei mir zu Hause immer Kräuter aufkochen, das ganze Haus hat unendlich gestunken, diese Kräuter durfte man nur zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr aufkochen und nur auf der linken Herdplatte, bei zugedecktem Topf, also ich übertreibe jetzt, aber so ungefähr war es. Ich habe nicht daran geglaubt, und es hat auch einen Dreck geholfen. Am schlimmsten aber war der Homöopath. Der rief ab und zu an und fragte, wie es mir geht, und ich sagte, es geht mir immer beschissener. Dann sagte er, ja, Herr Broder, das ist gut, das ist die Erstverschlimmerung, das muss so sein. Bei dieser Erstverschlimmerung wäre ich beinahe krepiert. Dieser Mann kriegt von mir noch einen Satz heiße Ohren, wenn ich ihn irgendwo treffe, der hätte mich in den Tod geführt. Ich habe mich dann reumütig in die Arme der Schulmedizin zurückbegeben. Wir haben einen sehr guten Chirurgen gefunden, der mich operiert hat.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21232
Wohnort: München

Beitrag(#2052775) Verfasst am: 16.04.2016, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das Interview zeigt Broder auch als Getriebenen. Oder Triebtäter? Jedenfalls ist er nach eigener Aussage nicht gesund.

Zitat:
ZEIT Doctor: Können Sie mehr loslassen als früher?

Broder: Wenn ich wirklich loslassen könnte, würde ich auf Hawaii einen Bootsverleih aufmachen, ohne mich zu kümmern, was sonst in der Welt passiert; dann wäre ich richtig gesund.

ZEIT Doctor: Tut Ihnen das viele Schreiben gut?

Broder: Ja, es trägt zu meiner Gesundheit bei. Das Schreiben ist Bestätigung und Beschäftigung. Ich schreibe für mich. Ich schreibe, um mir selbst über vieles klar zu werden, das ist meine Therapie.

ZEIT Doctor: Sie werden oft als Populist, als streitbarer Zyniker angegriffen. Wie gehen Sie damit um?

Broder: Wenn die Leute das so empfinden, ist das völlig in Ordnung. Ich bin eine Rampensau. Der einzige Angriff, der mich kränken könnte, wäre der, ich sei langweilig. Das würde ich wirklich übel nehmen.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5440

Beitrag(#2052799) Verfasst am: 17.04.2016, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Broder: [...] Ich bin eine Rampensau. Der einzige Angriff, der mich kränken könnte, wäre der, ich sei langweilig. Das würde ich wirklich übel nehmen.

Dafür sollte jeder, der in der Öffentlichkeit schreibt (und sei sie noch so klein), ein gewisses Verständnis haben. Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13977
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2052889) Verfasst am: 18.04.2016, 01:57    Titel: Antworten mit Zitat

Jedenfalls meint er ja, daß er ja auch eine ganze Menge Geltungsdrang hat respektive sein Selbstwertgefühl aus dem Veröffentlichtwerden, aus dem Beachtetwerden zieht:

Zitat:
Ich werde schon nervös, wenn ich drei Tage nichts produziert habe. Ich schaue dann sofort, wann mein letzter Artikel veröffentlicht wurde. Und wenn das länger als drei Tage zurückliegt, denke ich, mein ganzes Leben ist vertan, ich bin ein Versager.


Und dieses Beachtetwerden gelingt wohl am besten, wenn man provoziert, wenn man gewissermaßen die Meßlatte noch etwas höher legt. Oder tiefer. Wie man's nimmt.

(Viele Leute geben natürlich auch nicht mit ihrer Angelegenheit zum Arzt, nicht weil sie grundlegend dumm wären, sondern weil ihnen das peinlich ist(#), sie Angst vor einer womöglich schlimmen Diagnose, vor Medis und deren etwaigen Nebenwirkungen oder schmerzhaften bis quälenden Behandlungen haben. Homöopathie hinterläßt für sich erstmal keine Narben. Gut, das Zeug wirkt zwar auch wenig(*) bis nichts, ... .)


__________
[#] = Da kriege ich einen Knoten im Kopf: Broder und Angst vor Peinlichkeit... Am Kopf kratzen

[*] = Laut Wikipedia sollen bei dieser Erkrankung einige Heilkräuter, Nahrungsumstellungen als auch unorthodoxe Behandlungen etwas helfen können, aber ohne den richtigen Arzt ohne die richtigen Medis dürfte auf Myrrhe rumkauen auch nicht viel bringen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2053114) Verfasst am: 20.04.2016, 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Broder: [...] Ich bin eine Rampensau. Der einzige Angriff, der mich kränken könnte, wäre der, ich sei langweilig. Das würde ich wirklich übel nehmen.

Dafür sollte jeder, der in der Öffentlichkeit schreibt (und sei sie noch so klein), ein gewisses Verständnis haben. Sehr glücklich


Das ist wirklich erhellend.
Broder überzieht also seine Kritiker nur deshalb mit zig Prozessen um nicht langweilig zu sein Lachen
Passt auch irgendwie, die meisten verliert er und kann es trotzdem nicht lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21232
Wohnort: München

Beitrag(#2064645) Verfasst am: 13.08.2016, 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/henryk-m-broder-schwein-gehabt-bildband-200076615-47293312/2.bild.jpg

Wegen Übergröße, Bild in Link umgewandelt. vrolijke

Broder kann nicht schwimmen!

Zitat:
„Das Foto ist vor etwa fünf Jahren in Island entstanden, meiner Lieblingsinsel. Der Helm ist aus einem Touristen-Shop und ein Gag. Die Schwimmflügel sind kein Witz, ich kann nicht schwimmen“, sagt WELT- und Buch-Autor Broder


http://www.bild.de/lifestyle/2016/henryk-m-broder/zwischen-sex-shop-und-schweine-skulptur-47292954.bild.html - Broder veröffentlicht seine Autobiografie. Endlich habe ich ein Weihnachtsgeschenk für Beachbernie... Sehr glücklich
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18380
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#2065765) Verfasst am: 26.08.2016, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Weblog Die Achse des Guten
Scharf rechts abgebogen


Zitat:
Henryk M. Broder regt sich über Migranten, Merkel und die Medien auf. Und bekommt damit immer mehr Applaus von rechts.

_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19916
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2065778) Verfasst am: 26.08.2016, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Weblog Die Achse des Guten
Scharf rechts abgebogen


Zitat:
Henryk M. Broder regt sich über Migranten, Merkel und die Medien auf. Und bekommt damit immer mehr Applaus von rechts.

Dieser Kommentar krankt genau an dem, was Miersch, der dort verlinkt ist, in seinem vorletzten Absatz feststellt:
Zitat:
Das politische Spektrum in Deutschland verengt sich auf zwei Pole: Die, die ein Problem mit dem Islam abstreiten und am „Elefanten im Zimmer“ vorbei gucken. Und die, deren Antwort auf die islamische Herausforderung lautet: Scharen wir uns um Kreuz und Fahne und verteidigen wir unsere deutsche Identität. Liberale und differenzierte Positionen werden davon überrollt. Kürzlich schrieb eine Leser: „Das Traurige ist für mich, dass es weder eine linke Gesellschaftsströmung von irgendeiner Relevanz gibt, die mit einem aufklärerischen Impuls Massen begeistert, noch eine konservative Strömung, die die westlichen Werte populär verteidigen kann. Links hat sich als esoterisch-evangelisches Beamtentum etabliert, rechts als besserverdienendes Ignorantentum.“ Diese Kurz-Analyse bringt es auf den Punkt.

Solange es für die, die sich zum Christentum so äußern wie viele, die mit dem Stigma "Islamfeindlichkeit" belegt werden, sich zum Islam äußern, ohne dass es für die ersteren das Stigma Christenfeindlichkeit gibt, solange stimmt etwas nicht mit den Maßstäben. Unbd solange ist auch der Vorwurf der Islamfeindlichkeit keiner, der mich gegen jemanden einnehmen kann.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7986

Beitrag(#2065788) Verfasst am: 26.08.2016, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Weblog Die Achse des Guten
Scharf rechts abgebogen


Zitat:
Henryk M. Broder regt sich über Migranten, Merkel und die Medien auf. Und bekommt damit immer mehr Applaus von rechts.

Er kann nix anderes.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25, 26  Weiter
Seite 24 von 26

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group