Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Terror!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5432

Beitrag(#2091025) Verfasst am: 09.04.2017, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
..Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.

Gibt es denn eine Studie oder Statistik, aus der hervorgeht, ob in allen, vielen, wenigen oder einigen Moscheen Gewalt gepredigt wird?


Das ist eine interessante Frage!
Inside Islam.
ARD-Reporter besuchte deutsche Moscheen.

Nein, gibt es bisher eben nicht. Wäre aber dringend nötig. Neben der Frage, wer wen oder was finanziert. Stichwort: Türkei, Stichwort: Saudi-Arabien bzw. Wahhabismus. Vielleicht kämen wir dann auch den Lösungen etwas näher, die beachbernie so gern hören würde. Wobei, hören nützt nichts, tun müßte man. zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1628

Beitrag(#2091031) Verfasst am: 09.04.2017, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
..Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.

Gibt es denn eine Studie oder Statistik, aus der hervorgeht, ob in allen, vielen, wenigen oder einigen Moscheen Gewalt gepredigt wird?

Dazu müsste man definieren, ab wann Sprache/ Predigten Gewalt enthalten.
Wenn man sich heute deutsche Texte um 1900 anschaut, stellt man fest, dass die Sprache sehr militärisch und von einer rassistischen, intoleranten Grundstimmung gefärbt war.
Viele subtile Zwischen-Stufen erlauben es, eine ganze Bandbreite von friedlich bis aufhetzend darstellen.
Der im Verhältnis zum AT relativ friedliche Koran kann durchaus gewalttätig interpretiert werden.
Die gewalttätige Bibel kann friedlich interpretiert werden, und wird es in der Regel auch.
Wenige Hass-Prediger, die wenige Leute radikalisieren, haben einen großen Einfluss auf diese und es kommt zu dem Gewalt-Ausbruch.
Daher muss man vor Allem die Radikalen kontrollieren.
Die Verhängung von drei Monaten Ausnahmezustand in Ägypten nützt nur dann, wenn die Radikalen unschädlich gemacht werden.
Langfristig muss die intolerante Sprache entschärft werden.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35573
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2091067) Verfasst am: 10.04.2017, 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe immerhin eine Gegenstrategie und kann auch begruenden weshalb die wirksam ist.

So, kannst du das? Ja, wenn man bloße Worte für Belege hält.

Reicht Dir die Tatsache, dass die meisten geplanten islamistischen Anschlaege in Kanada daran scheiterten, dass Familiennitglieder- bzw. Glaeubige aus deren Moschee den/die Attetaeter in spe rechtzeitig der Polizei meldeten, als Beleg aus?

Nicht zu vergessen, die Anschläge, die man durch Geheimdienst- und Polizeiarbeit entdeckt hat, und leider die vielen, die man nicht entdeckt hat, obwohl auch und gerade da Familienangehörige, Bekannte und Mitgläubige vorher Bescheid wußten. Was dein Argument zu einer Trivialität macht. Entweder ein Anschlag fliegt vorher auf, weil jemand plaudert, oder weil er abgehört wird oder ein Kontaktkmann singt, oder er gelingt eben.


Ganz so einfach ist das nicht. Anschlaege fliegen auch auf, weil jemand aus dem Umfeld der betreffenden Person die Polizei darauf aufmerksam macht, dass diese Sympathien z.B. fuer IS auessert und die dann erst gezielt mit ihrer Polizeiarbeit anfangen und am Ende Anschlagsplaene entdecken. Vertrauen zwischen bestimmten Migrantengruppen und Staat/Polizei zahlt sich eben aus! Wenn die Leute das Gefuehl haben, dass sie, z.B. nur weil sie Moslems sind, automatisch unter Generalverdacht stehen, dann werden sie weniger bereit sein sich mit ihren Befuerchtungen an die Polizei zu wenden, sondern lieber die Klappe halten und hoffen, dass es gut geht. Da kommt sonst viel schneller die Befuerchtung auf, dass man sich selber verdaechtig macht, weil man den Betreffenden auch nur kennt.

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du bist mir uebrigens immer noch schuldig Deine Loesungvorschlaege zu benennen.

Nein, bin ich nicht, weil ich nicht denke, daß es auf absehbare Zeit für dieses Problem eine Lösung gibt. Die Täter kommen nämlich leider aus genau dem Umfeld, für das du Integration als Lösung anbietest. Der Unterschied zwischen Tätern und Nichttätern ist nämlich leider nicht die "Radikalisierung", sondern nur, daß die einen Anschläge verüben, und die anderen (noch?) nicht. Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.


Hervorhebung von mir.

Es ist gerade diese pauschale Verdaechtigung, die Dein "(noch?)" impliziert, die das Vertrauen der betreffenden Menschen in Staat und Strafverfolgungsbehoerden unterminiert und die Polizeiarbeit in puncto Terrorabwehr noch schwieriger macht als sie ohnehin schon ist. Man muss sich darueber klarwerden, dass die moslemische Bevoelkerung im Inland insgesamt vor allem die erste Verteidigungslinie gegen dschihadistischen Terror ist und darf nicht jeden Moslem als potentiellen Terroristen wahrnehmen, wenn diese Verteidigungslinie halten soll. Auch bei erfolgreichen Anschlaegen hat sich oft hinterher herausgestellt, dass die Radikalisierung der Taeter bereits lange vorher aufgefallen war und der Polizei gemeldet wurde. Nicht immer findet die Polizei nach solchen Hinweisen konkrete Spuren um auch eingreifen zu koennen, was nichts daran aendert, dass solche Hinweise und deren Verfolgung zu den wichtigsten Moeglichkeiten ueberhaupt zaehlen um Terroranschlaege aus dieser Ecke zu verhindern und das gibt man nicht ohne Not auf.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2846
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2091068) Verfasst am: 10.04.2017, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
..Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.

Gibt es denn eine Studie oder Statistik, aus der hervorgeht, ob in allen, vielen, wenigen oder einigen Moscheen Gewalt gepredigt wird?


Das ist eine interessante Frage!
Inside Islam.
ARD-Reporter besuchte deutsche Moscheen.

Nein, gibt es bisher eben nicht. Wäre aber dringend nötig. Neben der Frage, wer wen oder was finanziert. Stichwort: Türkei, Stichwort: Saudi-Arabien bzw. Wahhabismus. Vielleicht kämen wir dann auch den Lösungen etwas näher, die beachbernie so gern hören würde. Wobei, hören nützt nichts, tun müßte man. zwinkern

Schon zu Beginn der Flüchtlingskrise habe ich über syrische Flüchtlinge gelesen, die sich wunderten was sie in deutschen Moscheen zu hören bekamen. Nach ihren Worten wären solche Predigten in Syrien undenkbar. Aber wenn der deutsche Staat und seine Länder mit Nationalislamisten Verträge schliessen, wundert mich nichts mehr. Schulterzucken
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1628

Beitrag(#2097445) Verfasst am: 05.06.2017, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.bild.de/politik/ausland/katar/wm-gastgeberland-isoliert-52047304.bild.html schrieb:

Zitat:
Fünf Länder brechen alle Beziehungen zu Katar ab


Eine richtige und überfällige Maßnahme.
Die Unterstützung von Terroristen muss bestraft werden.
Außerdem halte ich es für falsch, die Fußball-WM 2022 in Katar auszutragen.
Man fragt sich, ob an die FIFA Bestechungsgelder geflossen sind.
Die Sklaventreiberei von Gastarbeitern muss auch aufhören.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/katar/katar-beutet-arbeitsmigranten-aus-45121660.bild.html
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8363
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2097451) Verfasst am: 05.06.2017, 11:05    Titel: Katar - Jemen und der lachende Iran Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/katar/wm-gastgeberland-isoliert-52047304.bild.html schrieb:

Zitat:
Fünf Länder brechen alle Beziehungen zu Katar ab


Eine richtige und überfällige Maßnahme.
Die Unterstützung von Terroristen muss bestraft werden.


Wenn die Saudis und Co. das sagen,
wirds wohl stimmen, Lachen ,
also das mit dem Terrorismus.

wolle hat folgendes geschrieben:

Außerdem halte ich es für falsch, die Fußball-WM 2022 in Katar auszutragen.


Ich halte es mittlerweile für falsch, überhaupt noch eine WM auszutragen,
also eine FIFA-Freunde Veranstaltung und Stadionruinen produzierende Sendelochmaschine der ÖRs.

Aber Deutschland steht ja schon in den Startlöchern - falls Katar, oder wie der Staat dann nach der Eroberung durch die Saudis heißen wird,
ausfällt.
Wetten, skeptisch

wolle hat folgendes geschrieben:

Man fragt sich, ob an die FIFA Bestechungsgelder geflossen sind.

Nö,
wie kommst Du nur bei der FIFA auf so einen Verdacht.
Die Gelder fließen halt indirekt.
Katar ist nun auch offizieller FIFA Sponsor,
und die Emirates im Wettbewerb um diese Position ausgestochen.
Die Emirate dürften ziemlich angepisst gewesen sein - und wahrscheinlich haben sich die Kataries noch einige andere Extrawürstchen, ob Haram oder Hallal ist hier egal, erlaubt.
Da wird der saudische Vorstoß gerne mitgetragen.

wolle hat folgendes geschrieben:

Die Sklaventreiberei von Gastarbeitern muss auch aufhören.(...)

Die anderen sind aber auch nicht viel netter zu Gastarbeitern.

Der eigentlich Grund für Katars Isolation dürfte weniger eine vermutete Terrorfinanzierung Katars sein,
als dessen vielleicht eigenmächtige Politik im Jemen - die Saudis anpissen geht halt absolut nicht,
sein anpissen der Emirate beim FIFA Sponsoring,
sein aufstreben an sich, etc.

Also intern im Raum der arabischen Halbinsel zu suchen.

Der lachende Dritte dürfte der Iran sein, nur mal so eingeworfen.

Ansonsten zeigt dieser Konflikt deutlich,
wie gaga eine westliche Bündnispolitik ist,
die dort noch mehr Waffen in die Region liefert.
Angefangen mit dem Schwerttänzer Trump,
und natürlich auch Merkel, Gabriel und Westerwelle (dem Toten ins Grab geschrien),
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/katar-waffenexporte-ruestung-jemen-sigmar-gabriel
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10057

Beitrag(#2097453) Verfasst am: 05.06.2017, 11:15    Titel: Re: Katar - Jemen und der lachende Iran Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Der eigentlich Grund für Katars Isolation dürfte weniger eine vermutete Terrorfinanzierung Katars sein,
als dessen vielleicht eigenmächtige Politik im Jemen [....]

https://derstandard.at/2000058476075/Saudisch-katarischer-Konflikt-Fake-sagt-der-Scheich-zum-Emir

Da hat evtl Katar im Iran nicht nur den bösen Feind gesehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35573
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097533) Verfasst am: 05.06.2017, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/katar/wm-gastgeberland-isoliert-52047304.bild.html schrieb:

Zitat:
Fünf Länder brechen alle Beziehungen zu Katar ab


Eine richtige und überfällige Maßnahme.
Die Unterstützung von Terroristen muss bestraft werden.



Ausser natuerlich wenn die Terrorunterstuetzer uns politisch und/oder wirtschaftlich nuetzlich sind oder es sich gar um die Fuehrungsmacht der "westlichen Wertegemeinschaft" hoechstselbst handelt. Sehr glücklich



wolle hat folgendes geschrieben:
Außerdem halte ich es für falsch, die Fußball-WM 2022 in Katar auszutragen.
Man fragt sich, ob an die FIFA Bestechungsgelder geflossen sind.
Die Sklaventreiberei von Gastarbeitern muss auch aufhören.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/katar/katar-beutet-arbeitsmigranten-aus-45121660.bild.html



Hier stimme ich Dir zu. Wenngleich ich nur das Sklavenarbeitsargument wirklich gelten lasse. Ich glaube nicht, dass es in den letzten Jahrzehnten ein einziges grosses Fussballturnier oder eine einzige Olympiade gegeben hat, bei dem keine Bestechungsgelder geflossen sind. Das Problem ist hier nicht ein einzelnes Land, sondern dieses ganze verrottete Sportfunktionaerswesen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 194

Beitrag(#2097542) Verfasst am: 05.06.2017, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Einer der London-Attentäter vom Wochenende, Khuram Shazad Butt, hatte einen kurzen Gast-Auftritt in einer Dokumentation über die "Jihadis Next Door": http://www.telegraph.co.uk/tv/0/jihadis-next-door-read-original-review/
Auf Youtube hier einsehbar: https://www.youtube.com/watch?v=IDjHnGOX8Kg (er ist um Minute 15:00 im Bild)

Man muss sich nur anhören, was die Jihadis so von sich geben, weitgehend offen und ungehindert. Es ergibt sogar Sinn. Sobald man erstmal an die Geschichten vom Paradies und den Jungfrauen glaubt, ist es rational, als Selbstmordattentäter zu sterben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10057

Beitrag(#2097543) Verfasst am: 05.06.2017, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/katar/wm-gastgeberland-isoliert-52047304.bild.html schrieb:

Zitat:
Fünf Länder brechen alle Beziehungen zu Katar ab


Eine richtige und überfällige Maßnahme.
Die Unterstützung von Terroristen muss bestraft werden.



Ausser natuerlich wenn die Terrorunterstuetzer uns politisch und/oder wirtschaftlich nuetzlich sind oder es sich gar um die Fuehrungsmacht der "westlichen Wertegemeinschaft" hoechstselbst handelt. Sehr glücklich

Leider muß man das so sehen - wär besser dem wär nicht so
Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3738

Beitrag(#2097549) Verfasst am: 05.06.2017, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Immerhin, man fängt an, sich zur Wehr zu setzen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/london-anschlag-cafe-besucher-attackierten-terroristen-mit-stuehlen-a-1150656.html
Zitat:
"Sie kamen auf mich zu, um mich zu erstechen", zitiert der "Guardian" einen Zeugen des Angriffs. Er habe Stühle, Gläser und Flaschen auf sie geworfen.

Noch ein paar Anschläge mehr, und die Täter werden an Ort und Stelle gelyncht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35573
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097559) Verfasst am: 06.06.2017, 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/katar/wm-gastgeberland-isoliert-52047304.bild.html schrieb:

Zitat:
Fünf Länder brechen alle Beziehungen zu Katar ab


Eine richtige und überfällige Maßnahme.
Die Unterstützung von Terroristen muss bestraft werden.



Ausser natuerlich wenn die Terrorunterstuetzer uns politisch und/oder wirtschaftlich nuetzlich sind oder es sich gar um die Fuehrungsmacht der "westlichen Wertegemeinschaft" hoechstselbst handelt. Sehr glücklich

Leider muß man das so sehen - wär besser dem wär nicht so
Traurig


Ja leider. Verzeih mir meinen smiley, aber ganz ohne Zynismus ist soviel Heuchelei nur schwer ertraeglich.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19885
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2097578) Verfasst am: 06.06.2017, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Es ist gerade diese pauschale Verdaechtigung, die Dein "(noch?)" impliziert, die das Vertrauen der betreffenden Menschen in Staat und Strafverfolgungsbehoerden unterminiert und die Polizeiarbeit in puncto Terrorabwehr noch schwieriger macht als sie ohnehin schon ist. Man muss sich darueber klarwerden, dass die moslemische Bevoelkerung im Inland insgesamt vor allem die erste Verteidigungslinie gegen dschihadistischen Terror ist und darf nicht jeden Moslem als potentiellen Terroristen wahrnehmen, wenn diese Verteidigungslinie halten soll. Auch bei erfolgreichen Anschlaegen hat sich oft hinterher herausgestellt, dass die Radikalisierung der Taeter bereits lange vorher aufgefallen war und der Polizei gemeldet wurde. Nicht immer findet die Polizei nach solchen Hinweisen konkrete Spuren um auch eingreifen zu koennen, was nichts daran aendert, dass solche Hinweise und deren Verfolgung zu den wichtigsten Moeglichkeiten ueberhaupt zaehlen um Terroranschlaege aus dieser Ecke zu verhindern und das gibt man nicht ohne Not auf.

Das ist doch alles hypothetisch. Genauso gut kann sagen, dass dieses Klima den Druck auf Muslime erhöht, sich von Terror zu distanzieren - beides hat eine psychologische Logik.

Was Du uns hier z.B. nicht erzählst, ist wer in den kanadischen Moscheen predigt und was dort gepredigt wird. Die Prediger hier werden aus der Türkei und aus Saudi-Arabien bezahlt und die Muslime beschweren sich nicht oder kaum über das, was da gepredigt wird. Auf die Art haben wir eine muslimische Geistlichkeit hier im Land, die die Verbreitung des Fundamentalismus garantiert, und die Regierung wählt Gesprächspartner, die auch in diese Richtung gehen. Das kann so überhaupt nicht funktionieren, und bei diesen Priestern ist Vertrauen der falsche Ansatz.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 194

Beitrag(#2097737) Verfasst am: 07.06.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geister, die ich rief: http://markcurtis.info/2017/06/07/update-a-london-attackers-links-to-uk-covert-operations-in-syria-and-libya/
Zitat:

Update: A London attacker’s links to UK covert operations in Syria and Libya
June 7, 2017
Evidence suggests that one of the London attackers, Rachid Redouane, was part of the broad UK-backed covert strategy to oust Syria’s Assad, following his similar role in Libya in 2011.

It is distinctly possible that Redouane was trained by Qatar special forces in Libya in 2011, as part of a broad UK-approved covert operation. Indeed, it is possible that this training was presided over by UK and US ‘liaison’ officers.
...

Ähnlich: http://markcurtis.info/2017/06/03/the-manchester-bombing-as-blowback-the-latest-evidence/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 194

Beitrag(#2098024) Verfasst am: 10.06.2017, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Dana Rohrabachers Gedankenspiele anlässlich des IS-Anschlags in Teheran: Ist es nicht toll, wenn Sunniten (IS) Schiiten (Iran) abschlachten? Sollten wir das nicht unterstützen?
https://www.youtube.com/watch?v=3vD1pJR98dA
Seine Ehrlichkeit ist zu loben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12662
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2098293) Verfasst am: 12.06.2017, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Vertreter der in Deutschland lebenden Muslime haben zur Unterstützung für eine geplante gemeinsame Kundgebung gegen den islamistischen Terrorismus aufgerufen.

»Wir Muslime müssen uns von den Tätern stärker abgrenzen und ihre gesellschaftliche Ächtung herbeiführen«, sagte die Islamwissenschaftlerin und Publizistin Lamya Kaddor dem »Kölner Stadtanzeiger« vom Montag. Es gehe um eine Verurteilung des islamistischen Terrorismus und um ein gemeinsames Bekenntnis von Muslimen. »Wir treten ein für eine solidarische Welt, für Pluralismus innerhalb und außerhalb der Religion, gegen eine Spaltung unserer vielfältigen Gesellschaft in ‘wir’ und ‘ihr’«, heißt es von den Veranstaltern.

Kaddor organisiert gemeinsam mit dem Friedensaktivisten Tarek Mohamed den Friedensmarsch am 17. Juni unter dem Motto »Nicht mit uns!« in Köln. Hintergrund sind die jüngsten, offensichtlich islamistisch motivierten Anschläge in Manchester und London. »Wir wollen diesen Verbrechern zurufen: Es reicht uns«, sagte Kaddor.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1053827.muslime-wollen-gegen-islamistischen-terror-protestieren.html


Bitte mehr davon, viel viel mehr! Daumen hoch!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5432

Beitrag(#2098296) Verfasst am: 12.06.2017, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Vertreter der in Deutschland lebenden Muslime haben zur Unterstützung für eine geplante gemeinsame Kundgebung gegen den islamistischen Terrorismus aufgerufen.

»Wir Muslime müssen uns von den Tätern stärker abgrenzen und ihre gesellschaftliche Ächtung herbeiführen«, sagte die Islamwissenschaftlerin und Publizistin Lamya Kaddor dem »Kölner Stadtanzeiger« vom Montag. Es gehe um eine Verurteilung des islamistischen Terrorismus und um ein gemeinsames Bekenntnis von Muslimen. »Wir treten ein für eine solidarische Welt, für Pluralismus innerhalb und außerhalb der Religion, gegen eine Spaltung unserer vielfältigen Gesellschaft in ‘wir’ und ‘ihr’«, heißt es von den Veranstaltern.

Kaddor organisiert gemeinsam mit dem Friedensaktivisten Tarek Mohamed den Friedensmarsch am 17. Juni unter dem Motto »Nicht mit uns!« in Köln. Hintergrund sind die jüngsten, offensichtlich islamistisch motivierten Anschläge in Manchester und London. »Wir wollen diesen Verbrechern zurufen: Es reicht uns«, sagte Kaddor.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1053827.muslime-wollen-gegen-islamistischen-terror-protestieren.html


Bitte mehr davon, viel viel mehr! Daumen hoch!


Vielleicht noch ein paar Umzüge mit Kerzen? Wie rührend, und nutzlos. Entscheidend wäre, wenn sie nicht mehr in Moscheen gingen, in denen reaktionäre Prediger ihr Unwesen treiben. Noch besser, sie gingen gar nicht mehr in Mosscheen. Vor nichts haben Kleriker mehr Angst als davor, den Kontakt zum zahlenden Publikum zu verlieren. Wenn selbst Syrer hier sich beklagen, daß die hiesigen Prediger rückständiger seien als die in ihrer Heimat, dann ist da noch viel zu tun.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14981

Beitrag(#2098356) Verfasst am: 12.06.2017, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ja. Die haben halt vergessen, sich vorher bei dir zu erkundigen, welche Protestform sie zu wählen haben. Blöd.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37159

Beitrag(#2098362) Verfasst am: 12.06.2017, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Vertreter der in Deutschland lebenden Muslime haben zur Unterstützung für eine geplante gemeinsame Kundgebung gegen den islamistischen Terrorismus aufgerufen.

»Wir Muslime müssen uns von den Tätern stärker abgrenzen und ihre gesellschaftliche Ächtung herbeiführen«, sagte die Islamwissenschaftlerin und Publizistin Lamya Kaddor dem »Kölner Stadtanzeiger« vom Montag. Es gehe um eine Verurteilung des islamistischen Terrorismus und um ein gemeinsames Bekenntnis von Muslimen. »Wir treten ein für eine solidarische Welt, für Pluralismus innerhalb und außerhalb der Religion, gegen eine Spaltung unserer vielfältigen Gesellschaft in ‘wir’ und ‘ihr’«, heißt es von den Veranstaltern.

Kaddor organisiert gemeinsam mit dem Friedensaktivisten Tarek Mohamed den Friedensmarsch am 17. Juni unter dem Motto »Nicht mit uns!« in Köln. Hintergrund sind die jüngsten, offensichtlich islamistisch motivierten Anschläge in Manchester und London. »Wir wollen diesen Verbrechern zurufen: Es reicht uns«, sagte Kaddor.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1053827.muslime-wollen-gegen-islamistischen-terror-protestieren.html


Bitte mehr davon, viel viel mehr! Daumen hoch!

Ist nicht so, dass es da nix gibt, oder bisher gab:
http://www.bento.de/today/nach-berlin-muslime-demonstrieren-gegen-terror-1082096/
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/frankreich-protest-muslime-gegen-gewalt
https://www.welt.de/politik/deutschland/article132432965/Muslime-Deutschlands-stellen-sich-gegen-Terror.html
http://www.bento.de/politik/ramadan-millionen-muslime-feiern-gerade-dieses-anti-islamisten-video-1397117/

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/09/2014-09-19-aktionstag-muslime.html
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19885
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2098371) Verfasst am: 12.06.2017, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Hm, ja. Die haben halt vergessen, sich vorher bei dir zu erkundigen, welche Protestform sie zu wählen haben. Blöd.

Man kann es auch so sehen, dass sie lieber eine Show abziehen, anstatt was an der kaputten Substanz zu ändern.

Das erinnert mich an einen Kommentar von Gerd-R. Puin:
Zitat:
Es fehlt hier an einer inner-islamischen Klärung, an einer religiösen Bildung, die über den bloßen Gehorsam gegenüber den Altvorderen hinausgeht. Die muslimischen Gelehrten haben gegen den Salafismus schlechte Karten, weil sie nicht gegen die argumentieren können, die alles Islamische bis hin zum Selbstopfer wörtlich und ernst nehmen.


Das ist das Problem, wenn man eine Religion hat, bei der die Gläubigen zu einem so großen Teil von ihrer heiligen Schrift als dem direkten Wort Gottes ausgehen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14981

Beitrag(#2098384) Verfasst am: 12.06.2017, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist halt das alte Spielchen, dass die Leute es nie richtig machen können. Wenn sie selbst unbescholtene Staatsbürger sind, reicht das nicht, sie sollen sich gefäligst von Terroristen distanzieren. Wenn sie sich distanzieren, ist das nur leeres Gewäsch, sie sollen gefäligst sichtbar protestieren. Wenn sie das tun, sollen sie gefälligst "innerislamisch klären" oder auch nicht mehr in Moscheen "mit reaktionären Predigern" gehen. Wenn sie das auch schon angefangen haben, indem sie einen eigenen, liberalen Verband gegründet haben, was die eifrigen Aufklärer in ihrem Eifer leider nicht unbedingt mitbekommen, dann sollen sie "am besten gar nicht mehr in die Moschee gehen", was der Aufklärer halt so für Ideen hat, was die Leute nmachen müssen, um in seinen Augen Gnade zu finden.

Ja, und wenn das auch passiert, werden sie wohl Schweinefleisch essen und ihre Vornamen ändern und Vorhautrekonstruktionen vornehmen lassen sollen, was weiß ich. Und wenn das auch passiert, findet sich bestimmt noch was. Hauptsache, der Muselman wird es nie richtig gemacht haben - wozu wäre er denn sonst einer?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19885
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2098387) Verfasst am: 12.06.2017, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Das ist halt das alte Spielchen, dass die Leute es nie richtig machen können. Wenn sie selbst unbescholtene Staatsbürger sind, reicht das nicht, sie sollen sich gefäligst von Terroristen distanzieren. Wenn sie sich distanzieren, ist das nur leeres Gewäsch, sie sollen gefäligst sichtbar protestieren. Wenn sie das tun, sollen sie gefälligst "innerislamisch klären" oder auch nicht mehr in Moscheen "mit reaktionären Predigern" gehen. Wenn sie das auch schon angefangen haben, indem sie einen eigenen, liberalen Verband gegründet haben, was die eifrigen Aufklärer in ihrem Eifer leider nicht unbedingt mitbekommen, dann sollen sie "am besten gar nicht mehr in die Moschee gehen", was der Aufklärer halt so für Ideen hat, was die Leute nmachen müssen, um in seinen Augen Gnade zu finden.

Ja, und wenn das auch passiert, werden sie wohl Schweinefleisch essen und ihre Vornamen ändern und Vorhautrekonstruktionen vornehmen lassen sollen, was weiß ich. Und wenn das auch passiert, findet sich bestimmt noch was. Hauptsache, der Muselman wird es nie richtig gemacht haben - wozu wäre er denn sonst einer?

Yupp. Gerd-R. Puin, den ich da zitiert habe, ist übrigens Islam-Wissenschaftler, also ganz typisch für diese Bagage, denen die Musels es nie recht machen können. Dem fehlt einfach Deine moralische und fachliche Kompetenz.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14981

Beitrag(#2098391) Verfasst am: 12.06.2017, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Gerd-R. Puin, den ich da zitiert habe, ist übrigens Islam-Wissenschaftler, also ganz typisch für diese Bagage, denen die Musels es nie recht machen können. Dem fehlt einfach Deine moralische und fachliche Kompetenz.

Ähä. Hat der denn denn auch solche Demonstrationen gegen den Terror abgewertet mit dem natürlich überhaupt nicht moralischen Hinweis, das sei nur eine "Show", die "abgezogen" wird, statt "an der kaputten Substanz etwas zu ändern"? Hat er nicht, obwohl er in dem Text, dem dein Zitat entstammt, solche Proteste ausdrücklich erwähnt. Er wünscht sich noch mehr, das kann man klar erkennen, aber eine solche Abwertung der Haltung gegen den Terror findet sich bei ihm gewiss auch nciht.

Und hat er seine Äußerung, es fehle "an einer inner-islamischen Klärung, an einer religiösen Bildung, die über den bloßen Gehorsam gegenüber den Altvorderen hinausgeht", ausgerechnet auf Leute wie die Initiatorin Lamya Kaddor gemünzt? Mich deucht, hat er auch nicht.

Deswegen habe ich auch nicht ihn gemeint, sondern die Leute in Diskussionen wie diesem Thread hier, die zu solchen Demonstrationen immer irgendein "Gildet nicht!" finden.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2846
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2098411) Verfasst am: 13.06.2017, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Das ist das Problem, wenn man eine Religion hat, bei der die Gläubigen zu einem so großen Teil von ihrer heiligen Schrift als dem direkten Wort Gottes ausgehen.

Soweit ich weiss, gibt es zum Thema Sklaverei einen temporären Konsens unter den Muslimgelehrten. Warum keine Fatwas?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35573
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2098417) Verfasst am: 13.06.2017, 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Das ist das Problem, wenn man eine Religion hat, bei der die Gläubigen zu einem so großen Teil von ihrer heiligen Schrift als dem direkten Wort Gottes ausgehen.

Soweit ich weiss, gibt es zum Thema Sklaverei einen temporären Konsens unter den Muslimgelehrten. Warum keine Fatwas?


Soweit ich weiss gibt es zum Thema Sklaverei in den USA einen temporaeren Konsens unter Verfassungsrechtlern. Warum keine Verfassungsaenderung?
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19885
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2098421) Verfasst am: 13.06.2017, 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Gerd-R. Puin, den ich da zitiert habe, ist übrigens Islam-Wissenschaftler, also ganz typisch für diese Bagage, denen die Musels es nie recht machen können. Dem fehlt einfach Deine moralische und fachliche Kompetenz.

Ähä. Hat der denn denn auch solche Demonstrationen gegen den Terror abgewertet mit dem natürlich überhaupt nicht moralischen Hinweis, das sei nur eine "Show", die "abgezogen" wird, statt "an der kaputten Substanz etwas zu ändern"? Hat er nicht, obwohl er in dem Text, dem dein Zitat entstammt, solche Proteste ausdrücklich erwähnt. Er wünscht sich noch mehr, das kann man klar erkennen, aber eine solche Abwertung der Haltung gegen den Terror findet sich bei ihm gewiss auch nciht.

Und hat er seine Äußerung, es fehle "an einer inner-islamischen Klärung, an einer religiösen Bildung, die über den bloßen Gehorsam gegenüber den Altvorderen hinausgeht", ausgerechnet auf Leute wie die Initiatorin Lamya Kaddor gemünzt? Mich deucht, hat er auch nicht. .....

Da wäre ich mir nicht so sicher. Du kennst das Stück ja, es heißt
„Mit dem Islam hat das nichts zu tun“ – oder doch? (imprimatur, Heft 6+7, 2014 ).

Darin heißt es:
Zitat:
Auch bei uns gibt es Gruppen von intellektuellen Muslimen – in Münster und
an den anderen drei Universitäten, wo die künftigen Islamlehrer ausgebildet werden –, die
gemeinsam mit unseren politischen Vertretern meinen, dass Verbrechen wie die des IS „mit
dem Islam nichts zu tun“ haben. Und mancher verkündet sogar, „Islam ist Barmherzigkeit“!

Erinnert mich sehr an Frau Kaddor:
Zitat:
Al-Qaida definiert sich zwar als islamische Gruppe, aber mich haben die Terroristen dazu nicht befragt. Ihre Gewaltbereitschaft hat theologisch keine Basis.

Und da sie Islamwissenschaftlerin ist, sollte sie wissen, dass der allergrößte Teil der islamischen Theologen ihr da widersprechen wird.
Zitat:
So hat der Professor für Islamische Religionslehre an der Universität Osnabrück, Bülent Uçar, seine Glaubensgenossen davor gewarnt, auf Terrorakte wie in Paris ausschließlich mit Distanzierungen und „Betroffenheitsrhetorik zu reagieren. Sie sollten sich damit auseinandersetzen, dass Gewalt ein Teil der islamischen Tradition sei … Es sei nicht damit getan, darauf zu beharren, der Islam sei nicht gewalttätig … Der Terrorismus im Namen des Islam habe durchaus einen ‚ideologischen Unterbau und eine theologische Begründung’. Damit müssten sich Theologen und Religionspädagogen auseinandersetzen.“
(Zitiert aus Ohlig: Islam und Islamismus)
Zitat:
... der „Islamische Staat“, der sich auch in seinen sonstigen Handlungen so eng wie möglich an den koranischen Wortlaut wie an die Taten des Propheten Mohammed hält – die ideologischen Führer sind schließlich Theologen und wissen genau, was sie sagen und veranlassen! – Im Übrigen: Alle Handlungen werden explizit „im Namen Allahs“ durchgeführt, was auch für das Köpfen der Gefangenen gilt. Und Vieles, was dem außenstehenden Beobachter als barbarisch erscheint – etwa das Sprengen von verehrten Grabstätten (wie das von Jona) oder von schiitischen Mausoleen –, ist nur die Konsequenz aus dem Ausspruch des Propheten:
„Der Fluch Allahs komme über die Juden und Christen: Sie haben die Gräber ihrer Propheten zu Gebetsstätten gemacht! Er [Mohammed] warnte vor der Tat, die sie begangen haben.“
(Puin)
Puin zeigt das dann auch detailliert an Sure 8 Vers 60, aber das erspare ich uns jetzt.

Wenn das Thema der Demonstration nicht heißt "Wir Distanzieren uns vom Terror" sondern "Wir müssen den Koran und den Islam von den Bestandteilen der Gewalt s Terrors befreien", dann werde ich aufhören zu frozzeln, bis dahin sehe ich das weiter nur als Show abziehen.

Wie erklärst Du Dir denn den den Widerspruch ihrer Aussage zu der von Puin, Pohlig, usw.?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3738

Beitrag(#2098422) Verfasst am: 13.06.2017, 03:51    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Hm, ja. Die haben halt vergessen, sich vorher bei dir zu erkundigen, welche Protestform sie zu wählen haben. Blöd.

Gegen wen wollen sie denn protestieren, gegen sich selber?
Die Kaddor, war das nicht die, die sich tierisch aufgeregt hat, weil der Schreiber einfach unangekündigt in Moscheen gelaufen ist und sich angehört hat, was dort wirklich gepredigt wird?
Glatte Majestätsbeleidigung, er hätte sie vorher fragen sollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 1048
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2098439) Verfasst am: 13.06.2017, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schon irgendwie bezeichnend, wenn man derartige Proteste und Aktionen einerseits runterspielt und sich andererseits beschwert, dass es keine bedeutenden Reformbewegungen im Islam gibt.

Jeder Protest, jede ausdrückliche Distanzierung von Terror und Gewalt ist ein aktiv-Werden und ein deutliches Zeichen genauso wie ein Terroranschlag, nur eben in die andere Richtung. Und wenn man bedenkt, was der gemeine, bequeme Durchschnittsbürger (auch Durchschnittsmoslem!) braucht, dass er mal den Arsch hochkriegt und was tut, vor allem wenn es nur um einen rein symbolischen Akt geht, dann ist das nicht nur viel sondern sehr viel.
Und es ist anzunehmen, dass so eine Aktion noch viel mehr Befürworter und Einverstandene hat, als nur diejenigen, die sich aktiv beteiligen. Man kann also nicht hergehen und sagen 'Der Terror ist nur der Ausdruck und die Umsetzung dessen, was sowieso alle denken' und gleichzeitig behaupten 'Die Demonstranten für den Frieden sind nur Einzelfälle, die Substanz selber ist und bleibt verrottet' - das ist inkonsequent und letztlich auch unredlich.

Dass es solche Aktionen gibt ist nur die Spitze eines Eisbergs ebenso wie der Terrorismus, es zeigt, dass viele ihre Prioritäten anders setzen, als es ein orthodoxer, antiquierter Islam es vielleicht einfordern mag. Es zeigt auch, dass viele bereit sind für diese Werte aktiv einzutreten, wenn auch mit friedlichen Mitteln und dem Terrorismus und Fundamentalismus nicht kampflos das Feld zu überlassen. Und es zeigt wieder einmal, wie verrottet und heruntergekommen unser Land schon ist, wenn Leute sich für eine gute Sache engagieren und das abgebügelt wird mit dem Vorwurf, dass sie nicht gleich das Paradies auf Erden errichten.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1313

Beitrag(#2098442) Verfasst am: 13.06.2017, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Despiteful hat folgendes geschrieben:
Und es zeigt wieder einmal, wie verrottet und heruntergekommen unser Land schon ist [...]


Auf der einen Seite forderst du Differenzierung, auf der anderen verallgemeinerst du selbst und ernennst einige Foristen gleich zum Land?

Edit: Um es nicht nur bei der Kritik zu belassen, sondern mich auch zur Diskussion zu äußern:

Ich würde ebenfalls nicht soweit gehen, die Kundgebung als leere/unnütze Geste abtun zu wollen, sondern rechne ihr eine positive Wirkung zu. Allerdings sind mMn auch fwo´s Einwände nicht ohne Qualität - womöglich liegt die Hauptaufgabe der Problembewältigung an anderer Stelle und somit abseits des Versuchs der reinen Distanzierung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 1048
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2098446) Verfasst am: 13.06.2017, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
Despiteful hat folgendes geschrieben:
Und es zeigt wieder einmal, wie verrottet und heruntergekommen unser Land schon ist [...]


Auf der einen Seite forderst du Differenzierung, auf der anderen verallgemeinerst du selbst und ernennst einige Foristen gleich zum Land?

So ein Denke - nämlich dass das Gute stets zu wenig ist - ist Ausdruck von Dekadenz und Verfall und somit immer ein gesamtgesellschaftliches Problem.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 3 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group