Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Atheisten auf dem Sterbebett
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 28, 29, 30  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Heidenspaß statt Höllenqual
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Algol
Katholik, saugverwirrte schleichende Scharia



Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 4797
Wohnort: Berlin

Beitrag(#793826) Verfasst am: 17.08.2007, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

Konrad hat folgendes geschrieben:
Weiss Einer von Euch, wo und wie dieser Fake zustande kam bzw seinen Ursprung hat?

Der ist schon so alt, wie es Priester gibt und Kritiker, die den Priestern nicht blind glauben.
_________________
Leben kann tödlich sein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Algol
Katholik, saugverwirrte schleichende Scharia



Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 4797
Wohnort: Berlin

Beitrag(#793830) Verfasst am: 17.08.2007, 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Atheisten sterben friedlicher.

Was mir auch einleuchtender erscheint, denn sie haben ja nichts zu befürchten, was danach kommen könnte.


Nun gut, Atheisten könnten auch mehr am Leben hängen und deshalb wütend auf den Tod sein... Ich bin ja mal gespannt, wie ich einmal reagieren werde... "Verpiss dich du blöder Sensenhei..." *würg* *röchel* *pffffffffff*

Falls Du älter wirst Pfeifen zwinkern
wird er höchst wahrscheinlich zu Deinem Freund.
_________________
Leben kann tödlich sein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#793853) Verfasst am: 17.08.2007, 00:45    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

pyrrhon hat folgendes geschrieben:
karin hat folgendes geschrieben:
Warum sterben Atheisten meist panisch, schriend, hoffnungslos waehrend glaeubige Christen (nicht die scheinheiligen) meist friedlich einschlafen? Weil Ahteisten deutlcih fuehlen, dass sie in die Hoelle kommen. Es gibt unzahlige Beispiele beruhmter und weniger beruhemter Atheisten die auf dem Sterbebett Panik bekamen: Lenin, Heinrich Heine (der kurz vor sinem Tod seine eigenen Verse verbrannte - ("Es ist besser die Verse brennen anstelle des Dichters") u.s.w. und unendlich viele gewoheliche Antichristen. Aerzte, Krnakenschwestern, Pfarrer und sonstige 'Sterbebegleiter' koennen ein Lied davon singen wie nervenaufreibend solche Leute in ihren letzten Stunden bzw. Minuten, sein koennen...

Was glaubst Du, wie erst die Christen nach ihrem Tod schauen, wenn sie merken, dass die ganze Zeit Wotan der große Macher war? Smilie
Ich würde irgendeine mittelafrikanische Urwaldgöttin präferieren, die vor 750 Jahren kurzfristig von einem kleinen Stamm verehrt wurde und seit Jahrhunderten völlig vergessen ist. Das Schauspiel würde ich gerne sehen Smilie
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#793965) Verfasst am: 17.08.2007, 07:52    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
pyrrhon hat folgendes geschrieben:

Was glaubst Du, wie erst die Christen nach ihrem Tod schauen, wenn sie merken, dass die ganze Zeit Wotan der große Macher war? Smilie
Ich würde irgendeine mittelafrikanische Urwaldgöttin präferieren, die vor 750 Jahren kurzfristig von einem kleinen Stamm verehrt wurde und seit Jahrhunderten völlig vergessen ist. Das Schauspiel würde ich gerne sehen Smilie

... und die überhaupt nichts für Keuschheit und Enthaltsamkeit übrig hat. Hihihi
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#793990) Verfasst am: 17.08.2007, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Warum sterben Atheisten meist panisch, schriend, hoffnungslos waehrend glaeubige Christen (nicht die scheinheiligen) meist friedlich einschlafen?



Boah! Gute Frage eigentlich, irgendwie fällt mir da spontan gar nichts zu ein, mhh, warum könnte das...

Zitat:
Weil Ahteisten deutlcih fuehlen, dass sie in die Hoelle kommen.



...genau, das isses! Mensch, da hätte ich ja gleich...

Zitat:
Es gibt unzahlige Beispiele beruhmter und weniger beruhemter Atheisten die auf dem Sterbebett Panik bekamen: Lenin, Heinrich Heine (der kurz vor sinem Tod seine eigenen Verse verbrannte - ("Es ist besser die Verse brennen anstelle des Dichters") u.s.w. und unendlich viele gewoheliche Antichristen. Aerzte, Krnakenschwestern, Pfarrer und sonstige 'Sterbebegleiter' koennen ein Lied davon singen wie nervenaufreibend solche Leute in ihren letzten Stunden bzw. Minuten, sein koennen...



Ich hab da mal gehört, dass viele Menschen sogar bei Turbulenzen im Flugzeug Panik bekamen, sogar einige Atheisten!!!


Zitat:
Was sagt Ihr dazu??? Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht



Na ja, ich hab die Erfahrung gemacht, dass es keine Form von Propaganda gibt, die dem Christentum, speziell dem evangelikalen, nicht zu peinlich wäre.

Zum Beispiel wird noch heute ein erfundenes Heine-Gedicht, was nachweislich seitens christlicher Wahrheits-Fans entstand, über eine zerschlagene alte Leier auf christlichen Seiten verwendet.

Das immer noch auf christlichen Seiten von Darwins später Reue und der Verwerfung all seiner Überzeugungen auf dem Sterbebett geschrieben wird.

Das Christen einfach keine Lüge zu dumm ist, um sie nicht zur Bestätigung im eigenen Weltbild zu feiern.

Meintest du solche Erfahrungen?




Zitat:
Liebe Gruesse aus Canada


Canadier mögen doch keine dämlichen Fundi-Christen, zumindest in der Tendenz, dachte ich?

Kannst du mir da genaueres erzählen?
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.


Zuletzt bearbeitet von IvanDrago am 17.08.2007, 09:47, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#793992) Verfasst am: 17.08.2007, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Na ja, ich hab die Erfahrung gemacht, dass es keine Form von Propaganda gibt, die dem Christentum, speziell dem evangelikalen, nicht zu peinlich wäre.

Du meinst sicher, daß es keine Form von Propaganda gibt, die ihnen zu peinlich wäre. zwinkern
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8765

Beitrag(#794092) Verfasst am: 17.08.2007, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Na ja, ich hab die Erfahrung gemacht, dass es keine Form von Propaganda gibt, die dem Christentum, speziell dem evangelikalen, nicht zu peinlich wäre.

Du meinst sicher, daß es keine Form von Propaganda gibt, die ihnen zu peinlich wäre. zwinkern

Und wenn Du glaubst, dass das Maximum der möglichen Peinlichkeit erreicht ist, dann stapft ein Christ daher und widerlegt Dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SoWhy
The Doctor



Anmeldungsdatum: 21.04.2006
Beiträge: 3216
Wohnort: TARDIS

Beitrag(#799977) Verfasst am: 24.08.2007, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Konrad hat folgendes geschrieben:
Diese verdammte Liste kursiert mittlerweile auf jeder Fundiseite. Aber nur dort. Es gibt keine neutralen oder biographischen Quellen die diese Aussagen stützen.
Ich glaube das ist ein riesengrosser Fake der da -meine Vermutung- aus dem Englischen übersetzt wurde.
Bei Voltaire steht beispielsweise:
Zitat:
Oder der beruehmte Voltaire. Seine Krankenschwester sagte spaeter:"Fuer alles Geld in Europa wollte ich nicht noch einen Unglaeubigen sterben sehen! Die ganze Nacht flehte er um Vergebung."

Dummerweise war bei Voltaires Tod nach verlässlicher Quelle keine Krankenschwester zugegen, sondern nebst Angehörigen nur Ärzte und Geistliche, die ihn noch bekehren wollten.
Und selbst wenn: würde eine ungebildete Französische Frau ende des 18. Jahrhunderts die Redewendung "für alles Geld Europas" benutzen?

Weiss Einer von Euch, wo und wie dieser Fake zustande kam bzw seinen Ursprung hat?

Mit sinnvollen Kommentaren würdet Ihr auch dem FG-Mitglied "Penolph" einen Gefallen tun, der von seiner Ex-Sekte mit diesem Text eingeschüchtert wurde.

Wieso sollten denn die Priester lügen? Es gibt doch keinen Grund, wieso sie nach seinem Tod die wundersame Konversion eines ihrer größten Kritikers einfach so erfinden sollten! </sarkasmus>
Mit den Augen rollen
_________________
Stop believing - start thinking.
Rise up, rise up!
Live a full life, 'cause when it's over, it's done!
So rise up, rise up! Dance and scream and love

(Cursive - Rise up! Rise up!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#870246) Verfasst am: 27.11.2007, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wer etwas darüber erfahren will, wie Voltaire gestorben ist, möge den Link benutzen.(3.Abschnitt)

http://www.gkpn.de/voltaire.htm

Ich empfehle vor dem Tod keine Ängste zu entwickeln.
Voltaire ist ein Paradebeispiel dafür.

mfg Botschafter Kosh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#870349) Verfasst am: 27.11.2007, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Link, wirklich lesenswert.

Das ist übrigens - die Information ist nicht an Dich gerichtet - die Online-Version von Franz Strunz: Voltaires Tod erschienen in Aufklärung und Kritik 1/2000, S. 116 ff.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
Forenbändiger



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16135
Wohnort: NRW

Beitrag(#870353) Verfasst am: 27.11.2007, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, ein Vorlone!
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sigi
Auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.01.2005
Beiträge: 975

Beitrag(#870390) Verfasst am: 27.11.2007, 21:06    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

karin hat folgendes geschrieben:
Warum sterben Atheisten meist panisch, schriend, hoffnungslos waehrend glaeubige Christen (nicht die scheinheiligen) meist friedlich einschlafen? Weil Ahteisten deutlcih fuehlen, dass sie in die Hoelle kommen. Es gibt unzahlige Beispiele beruhmter und weniger beruhemter Atheisten die auf dem Sterbebett Panik bekamen: Lenin, Heinrich Heine (der kurz vor sinem Tod seine eigenen Verse verbrannte - ("Es ist besser die Verse brennen anstelle des Dichters") u.s.w. und unendlich viele gewoheliche Antichristen. Aerzte, Krnakenschwestern, Pfarrer und sonstige 'Sterbebegleiter' koennen ein Lied davon singen wie nervenaufreibend solche Leute in ihren letzten Stunden bzw. Minuten, sein koennen...

Was sagt Ihr dazu??? Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht

Hier ist meine seite zu diesenm Thema: http - karinkief.dreipage.de

Liebe Gruesse aus Canada

Karin


Frage zurück: Warum trauern Gläubige um ihre Toten?
Müßte man Gläubige nicht zum Tod eines frommen Angehörigen gratulieren? Nach deren Überzeugung beginnt doch erst nach dem irdischen Dasein (Jammertal) das ewige Leben ... im Paradies ... an der Seite des Schöpfers. Oder wird getrauert, weil der Teufel wartet; oder trauert man, weil man beim Anblick eines Toten erst begreift, ein Leben lang verarscht worden zu sein?
Und der Abschied ist doch nur von kurzer dauer.. man sieht sich doch bald wieder?

Warum also Trauer und nicht Freude?
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#870810) Verfasst am: 28.11.2007, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die falsche Vorstellung vom Tod entsteht durch das Unvermögen von Menschen, sich darüber wahre Informationen zu verschaffen.
Die Wahrheit über den Tod entzieht sich vollständig der menschlichen Wahrnehmung.
Alle Handlungen und Gefühle, die sich aus der falschen Vorstellung ableiten sind nichts als bedauernswerte Irrtümer.

mfg Botschafter Kosh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#940918) Verfasst am: 24.02.2008, 21:27    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

karin hat folgendes geschrieben:
Warum sterben Atheisten meist panisch, schriend, hoffnungslos waehrend glaeubige Christen (nicht die scheinheiligen) meist friedlich einschlafen?


Solche Worte würde ich eher einer gewissen Zeugin Jehova's zutrauen, die wohl Gefallen daran gefunden hat, alle fünf Monate bei uns zu klingeln Sehr glücklich xD

Übrigens denke ich, ich werde ebenso friedlich "einschlafen" oder wie auch immer, wenn mein Puls nur noch Sekunden vom Stillstand entfernt ist, weil ausser der Angst vorm sterben ist mir sowieso egal, was dann noch kommt oder nicht...

Ich weis nur eins: Dann habe ich endlich meine Ruhe und bin diese Welt voller... "Menschen" ... losgeworden Sehr glücklich ;P
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quoth
the Raven: Nevermore!



Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beiträge: 120

Beitrag(#940950) Verfasst am: 24.02.2008, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Konrad hat folgendes geschrieben:


Weiss Einer von Euch, wo und wie dieser Fake zustande kam bzw seinen Ursprung hat?


Wie schon anderswo gesagt wurde: Diese Taktik ist wohl so alt wie die organisierte Religion selbst. Ein Apostat oder Ungläubiger stirbt natürlich im Zustand völliger Verzweiflung, während die Anhänger des 'wahren Glaubens' (tm) dem Tod natürlich gelassen entgegenblicken können.
_________________
"Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
Und tanze zur Musik der Sterne!"


Wahlspruch der Bewohner
der Lindwurmfeste
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Louseign
in Vergessenheit geraten



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5308

Beitrag(#941027) Verfasst am: 24.02.2008, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Warum gräbt man Threads dieser Bauart wieder aus? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#941079) Verfasst am: 25.02.2008, 01:17    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:
Warum gräbt man Threads dieser Bauart wieder aus? Am Kopf kratzen


och - ich fands eigentlich interesssant soviele Blinde von der Farbe reden zu lesen Smilie
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#941113) Verfasst am: 25.02.2008, 03:15    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
Warum gräbt man Threads dieser Bauart wieder aus? Am Kopf kratzen


och - ich fands eigentlich interesssant soviele Blinde von der Farbe reden zu lesen Smilie


Vielleicht sollte man mal wieder einen Raedingens Thread ausgraben. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#941123) Verfasst am: 25.02.2008, 03:49    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
Warum gräbt man Threads dieser Bauart wieder aus? Am Kopf kratzen


och - ich fands eigentlich interesssant soviele Blinde von der Farbe reden zu lesen Smilie


Vielleicht sollte man mal wieder einen Raedingens Thread ausgraben. Mit den Augen rollen
Raethreads? och nö, die lesen sich so ekelhaft zäh(wegen dem ganzen Geschwubbel)
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#941124) Verfasst am: 25.02.2008, 03:52    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
atheist666 hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
Warum gräbt man Threads dieser Bauart wieder aus? Am Kopf kratzen


och - ich fands eigentlich interesssant soviele Blinde von der Farbe reden zu lesen Smilie


Vielleicht sollte man mal wieder einen Raedingens Thread ausgraben. Mit den Augen rollen
Raethreads? och nö, die lesen sich so ekelhaft zäh(wegen dem ganzen Geschwubbel)


Hab` aber schon einen ausgraben; verspreche aber auch, daß dies der Einzige bleiben wird Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spartacus Leto
Ist hier raus!



Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 5659

Beitrag(#941755) Verfasst am: 25.02.2008, 18:48    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

karin hat folgendes geschrieben:
Warum sterben Atheisten meist panisch, schriend,


Weil Scheiterhaufen so verdammte ungangenehn sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi Tell
registrierter User



Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 15
Wohnort: Grenchen

Beitrag(#941851) Verfasst am: 25.02.2008, 20:16    Titel: Persönliche Erfahrung Antworten mit Zitat

Meine persönliche Erfahrung zu diesem Thema ist folgende:

Mein Vater war ungläubig und ist an Urämie (Nierenversagen) gestorben. Als Arzt wusste er wann er ungefähr sterben würde. Er starb zu Hause in seinem Bett gepflegt von meiner Mutter, vermutlich weil er das Spital zu gut kannte. Ich habe niemals erlebt, dass ein Mensch so leicht und mit solcher Würde gestorben ist wie mein Vater. Er hatte weder Angst noch Panik.

Im Gegensatz dazu starb meine Grossmutter, eine strenggläubige Katholikin, ziemlich erbärmlich. Sie hat bis zuletzt nur noch "Herr, erbarme dich meiner" gewimmert und war voller Panik wegen der Hölle usw. Meine Mutter ist auch Katholikin und hat ebenfalls eine panische Angst vor dem Tod.

Mein Erfahrung ist, dass es leichter ist als Atheist zu sterben anstatt als gläubiger Christ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barnie
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 39

Beitrag(#941877) Verfasst am: 25.02.2008, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Der post ist wahrscheinlich ein troll. So blöd kann selbst ein christ nicht sein. Wenn doch - hier die erklärung so einfach wie es geht: atheisten sind die, die nicht an gott, himmel, hölle und den ganzen quatsch glauben. Wovor sollten die gottlosen angst haben? Angst haben die gläubigen, da sie nie sicher sein können, ob sie fromm genug waren. Für atheisten wird es nach dem tod genauso wie es vor dem beginn des lebens war. Die frage nach dem, was nach dem tod kommt, ist die einzige frage, die jeder mensch mit sicherheit beantworten kann. In diesem zustand hat sich jeder schon eine ewigkeit lang befunden.

Ach noch was, troll: dein Heine zitat ist falsch. Heine hat als letzte worte in seiner unnachahmlichen ironie gesagt "Gott wird mir verzeihen, es ist schliesslich sein beruf."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#941907) Verfasst am: 25.02.2008, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist jetzt im wesentlichen aber das Argument vom wahren Schotten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rosalinda
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.04.2008
Beiträge: 9

Beitrag(#985159) Verfasst am: 20.04.2008, 17:33    Titel: mensch kann das doch gar nicht beurteilen..... Antworten mit Zitat

ich stelle mir vor was ich glauben möchte, sugeriere es mir ein weil ich daran glauben möchte u mein glaube wird zum manifest.
demnach denke ich "momentan" das ich wenn ich sterbe an einer langen theke sitzen werde wo ich dann mit den restlichen toten die mir im leben sympatisch waren einen entspannten schnack halten werde.was danach is da lass i mich überraschen. vieleicht ändert sich diese "vor"stellung auch mal. mensch kann von sich und seinen vorstellungen durchaus auf andere schließen. is aber sein ding.

und mir den gedanken ins leben zu hohlen den ein anderer verbreitet ,mich deshalb zu fürchten wird nicht passieren , u wenn doch weil ICH es zulasse. sterbt doch wie ihr wollt. ich sterbe wie ich sterbn werde- das entscheide ich.

nur weil in der zeitung steht das hubbabuba schlecht für die zähne ist u 80% der besten zahnärzte dr. best benutzt ,benutzen meine kinder dentalgard weils besser scbhmeckt...löl

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 33666
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#985162) Verfasst am: 20.04.2008, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Heute kommen auf 3Sat den ganzen Tag sterbethemen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michelwald
Feuersalamanderfleckenputzer



Anmeldungsdatum: 02.03.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Tuebingen

Beitrag(#986270) Verfasst am: 22.04.2008, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hier gibt es eine kleine Sammlung von Gedichten, die sterbende Japaner verfasst haben (viele von denen kamen aus dem "Dunstkreis des Zen-Buddhismus", eine "Religion", mit der auch Atheisten gut leben und sterben können Sehr glücklich .

http://www.salon.com/weekly/zen960805.html

oder auch hier, google sei Dank

http://www.geocities.com/jisei/haiku1.html
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Dir nicht gefallen, habe ich auch noch andere! Groucho Marx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GermanHeretic
Individualoptimist & Kulturpessimist



Anmeldungsdatum: 16.06.2004
Beiträge: 4932

Beitrag(#986308) Verfasst am: 22.04.2008, 10:19    Titel: Re: Atheisten auf dem Sterbebett Antworten mit Zitat

karin hat folgendes geschrieben:
Was sagt Ihr dazu??? Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht

Keine Ahnung, bin noch nie gestorben.

edit/ps: Ok, stelle gerade fest, daß ich nicht der einzige bin, dem diese offensichtliche Antwort als erstes ins Hirn sprang.
_________________
"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück." (Henrik Ibsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C-T
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.12.2007
Beiträge: 6

Beitrag(#1012183) Verfasst am: 01.06.2008, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Meine atheistische Mutter starb friedlich, völlig ruhig, bei vollem Bewusstsein und ohne jede Angst, ich war bei ihrem Tod dabei.

Mein christlicher Vater starb unter grosser Unruhe und Angst. Ich habe ihn noch am Vortag besucht, seine Todesangst war schrecklich, hemmungslos und panisch weinend verabschiedete er sich von mir.

Mein christlicher Schwiegervater starb ruhig und gelassen und tröstete seine weinenden Enkelkinder und seine Frau.

Mein atheistischer Freund T. stirbt zur Zeit an Krebs, er ist sehr gelassen und angesichts des "Nichts" , von dem er überzeugt ist, absolut nicht ängstlich.

Ich selbst stand dem Tod schon ganz ganz nahe (schwerer Herzinfarkt). Zunächst hatte ich grosse Angst und dabei auch eine sehr grosse Glaubens-Sehnsucht. Aber das liess bald nach. Die Angst war und ist bis heute zwar nicht ganz weg, ich habe sie immer noch etwas. Aber ich denke, das ist normal.

Also. Solche Aussagen wie die im Ausgangsthread sind einfach nur billige Propaganda. Mit Angst und Panikmache haben die Religionen und ihre Vertreter immer schon Menschen an sich gebunden oder zu binden versucht.

Jeder Mensch stirbt seinen eigenen Tod, und der hat viel mehr mit seinem gelebten Leben zu tun als mit irgendeiner Religion oder Nicht-Religion (wobei das gelebte Leben durchaus etwas mit Religion/Nichtreligion zu tun hat, aber das ist eine andere Frage).

Gruss

C-T
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Black Sabbath
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2008
Beiträge: 5
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag(#1014261) Verfasst am: 04.06.2008, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Senf dazu:

Wenn es einen Gott gibt, so gäbe es keinen Grund, ihn anzubeten - denn:

Das ganze Leid auf der Welt beweist, daß er keineswegs allmächtig ist und somit kein anbetungswürdiger, allmächtiger Gott -
oder, und das ist die weitaus schlimmere Vorstellung:
Er lässt uns trotz seiner Allmacht auf der Erde leiden.


Hunger, Mord, Vergewaltigung, Krieg, Kindesmissbrauch... - und dann an einen Gott glauben (müssen), der nicht hilft...!

Es muß schwer sein, ein Gläubiger zu sein und mit einem solchen Dilemma leben zu müssen! Mit den Augen rollen

Dass ein Mensch auf dem Sterbebett evtl. austickt, ist ja wohl verständlich - egal, ob die hier ursprüngliche Geschichte stimmt oder nicht!
Da ist es egal, ob man gläubig ist oder nicht.
Jeder Mensch hat Angst vor dem Sterben (insbesondere vor dem "wie") - gerade darum ist es ja so wichtig, ganz bewußt zu leben!

Noch was:
Christen & Co.: Himmel, Hölle und Vorhölle gibt es wirklich!
Ihr findet alles jedoch nur hier auf der Erde!!!!! Mit den Augen rollen
Die einen sind himmlisch reich, die anderen hungern höllisch - und wieder andere sitzen am Postschalter...!
Lachen Mit den Augen rollen
_________________
Freut Euch, denn:
Es gibt ein Leben vor dem Tod!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Heidenspaß statt Höllenqual Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 28, 29, 30  Weiter
Seite 2 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group