Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Oil, Smoke & Mirrors: Hintergründe von 9/11
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 62, 63, 64  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#927433) Verfasst am: 07.02.2008, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

spon hat folgendes geschrieben:
Sicher, 81 Prozent der Amerikaner sehen 9/11 bis heute als das "bedeutsamste Ereignis" ihres Lebens. Doch erstens waren es vor zwei Jahren noch fast 90 Prozent, und zweitens beweist ein Blick auf die Avenues von New York: Die lähmende Wirkung, die das Geschehene hier mal hatte, ist vorbei.


Es wird eine Auffrischung geben, dessen seid mal sicher. Egal wer Bushs Thron beerbt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#927434) Verfasst am: 07.02.2008, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
hat irgendjemand noch Quellen, die den Einsturz des 3.Gebäudes, welches von keinem Flugzeug getroffen wurde, plausibel erklärt.

Der offizielle Untersuchungsbericht untersuchte den Einsturz von WTC7 nicht mal ... da ist ja kein Flugzeug reingeflogen.

Gib bei youtube.com mal WTC7 ein, da kommt genug...

Interessant finde ich den hier: http://youtube.com/watch?v=Ml_n5gJgQ_U
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#927435) Verfasst am: 07.02.2008, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Wenig spricht dafür

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,488868,00.html

OK, da haben sie nun eine möglichst präzise Simulation des Eintretens und der Explosion eines Flugzeuges in einen der Türme gemacht. So habe ich mir das etwa auch vorgestellt. Nichts aussergewöhnliches.

Und dann? Der Sprung zur Konklusion, dass die Struktur des Turmes genügend geschwächt war, dass ein Einsturz wie beobachtet erfolgt, geschieht (wenigstens in diesem Artikel) etwas schnell. Im YouTube Film sieht man doch gut, dass noch viel von der Struktur praktisch unberührt übrig bleibt. Dass dann ein Einsturz im freien Fall daraus erfolgen muss, ist noch immer nicht nachgewiesen. Und das ist doch der springende Punkt!

Muss ich tatsächlich noch das PDF-Dokument lesen? Ich hab's versucht, aber der Link ist gebrochen - keine weitere Erkärung wird gegeben...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#927437) Verfasst am: 07.02.2008, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Agnostiker hat folgendes geschrieben:
They had such terrible loss of life. And I said just pull it. And they made that decision to pull. And then we watched the building to collapse."

Will Silverstein der Welt tatsächlich vormachen, dass die Feuerwehr auf sein Anraten hin in kürzester Zeit das Gebäude vermint hatte und es sauberst in sich zusammenfallen liess? Nur weil ein Feuerchen darin brannte? Also, wenn das nicht die hahnebüchernste Lüge ist, die ich je gehört habe, dann heisse ich - ach, was weiss ich, Putin Einstein, Jesus oder was auch immer.


"Sie hatten schwere Verluste. Also sagte ich ihnen sie sollen sich zurückziehen. Und so entschieden sie sich zum vorzeitigen Rückzug, und dann sahen wir wie die Gebäude einstürzten".


Schwer zu übersetzen. Aber "pull it" kann sich wohl nur aufs Gebäude beziehen, also kein Rückzug. Wurde im Film auch nicht so übersetzt.

Außerdem kann ich mir sowieso nicht vorstellen, warum die Feuerwehr mit einem Hausbesitzer über den Einsatz, während des Einsatzes, fachsimpeln sollte.


ja klar, wenn man ein Gebäude sprengen will, dann sagt man der Feuerwehr bescheid, wem auch sonst.

Das "pull" bedeutet in der Tag die EInsatzkräfte abzuziehen, bzw. den Einsatz abzubrechen.

Hier die Aussage des Chief of departement:
http://911guide.googlepages.com/danielnigro
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35990
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#927439) Verfasst am: 07.02.2008, 01:13    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Wenig spricht dafür

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,488868,00.html


Nicht überzeugend. Unter wessen Sold stehen die Mathematiker?

Das der Teil einer Stahlkonstruktion, in die ein Flugzeug fliegt, Schrott ist, leuchtet ein. Was aber hat das mit der Konstruktion darunter zu tun? 38.000 Liter Kerosin lassen Stahl nicht schmelzen. Dauer und Temperatur passen einfach nicht zusammen.

@beachbernie
Konstuktionsfehler? Selten so gelacht!
Erzähl doch mal bitte wie so ein Fehler aussehen könnte.


Hallo Stefan,

Die Konstruktionsweise der Twin Towers galt bei ihrem Bau als revolutionaer, weil ihre Statik mit erheblich weniger vertikalen Stuetzpfeilern und Mauern auskam als herkoemmliche Wolkenkratzer. Im Ergebnis konnten die Innenraeume wesentlich grossraeumiger und freier ausgelegt werden und, was vielleicht noch erheblich wichtiger war, auch jede Menge teures Baumaterial und damit Geld eingespart werden. Die tragenden Vertikalelemente bestanden aus zwei konzentrischen Kreisen aus Stahltraegern die durch die Etagendecken miteinander verbunden waren und durch diese stabilisiert wurden. Fallen nun mehrere dieser Etagendecken als Querverstrebungen aus, wie beim Brand am 9/11, dann fuehrt dies automatisch zu einer schweren Destabilisierung des Gesamtbaus, sodass die tragenden Stuetzpfeilerringe gegeneinander verschiebbar werden. Dies fuehrt zu der Kettenreaktion, wie sie beim Einsturz zu beobachten war. Mehrere Etagendecken waren zerstoert worden, dadurch wurden die angrenzenden Etagendecken einem starken Stress ausgesetzt, unter dem sie ebenfalls zerbrachen und das Gebaeude immer weiter destabilisierten. Dieser Prozess beschleunigte sich immer mehr und schliesslich sackte der ganze Bau zusammen. 9/11 deckte eine ganz prinzipielle Schwachstelle des verwendeten Bauprinzips auf und man tut gut daran, dies bei kunenftigen Bauten nach dem gleichen statischen Grundprinzip zu bedenken. Dies ist kurz gesagt, der prinzipielle Konstruktionsfehler, nicht nur der beiden Tuerme, sondern dieser ganz speziellen Bauweise, die dort zum ersten Mal bei einem Wolkenkratzer realisiert wurde! Sobald eine relativ geringe Zahl von benachbarten Etagendecken als Querverstrebung ausfaellt, wird so ein Turm buchstaeblich zum Kartenhaus und die Statik sehr labil!

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#927441) Verfasst am: 07.02.2008, 01:15    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist, ich habe bereits meine mangelhaften Englischkenntnisse zugegeben. Als Beleg bedarf es daher keine zusätzlichen, englischsprachigen Links. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#927442) Verfasst am: 07.02.2008, 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Wenig spricht dafür

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,488868,00.html


Nicht überzeugend. Unter wessen Sold stehen die Mathematiker?

Das der Teil einer Stahlkonstruktion, in die ein Flugzeug fliegt, Schrott ist, leuchtet ein. Was aber hat das mit der Konstruktion darunter zu tun? 38.000 Liter Kerosin lassen Stahl nicht schmelzen. Dauer und Temperatur passen einfach nicht zusammen.


1. In dem Gebäude hat alles gefackelt, was an Einrichtung drin war, nicht nur der Treibstoff der Flugzeuge.
2. EIne Kerosinflamme brennt mit 825°C, reicht nicht um Stahl zu schmelzen, aber wie entwickelt die Brandtemperatur in einem Gebäude? Warum waren die Stahlträger im WTC wohl mit Asbest ummantelt?
3. Müssen Stahlträger nicht schmelzen, um ihre Festigkeit zu verlieren. Na was glaubt ihr? Ist Stahl in fester Form gleich stabil und wird es punktgenau bei der Schmelztemperatur instabil?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#927443) Verfasst am: 07.02.2008, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fallen nun mehrere dieser Etagendecken als Querverstrebungen aus, wie beim Brand am 9/11, dann fuehrt dies automatisch zu einer schweren Destabilisierung des Gesamtbaus, sodass die tragenden Stuetzpfeilerringe gegeneinander verschiebbar werden.


Verstehe ich nicht, leuchtet mir nicht ein, was aber nicht heißt das es nicht sein kann. Aber wie ich schon mehrfach erwähnte, ist es nicht sooooo wichtig.

Ausschlaggebend sind die Folgen, egal wie echt oder inszeniert der Anschlag war. Und diese stehen in keinem Verhältnis zu ein paar Gebäuden und der Zahl der Toten. Zum Vergleich: täglich sterben weltweit 24.000 Menschen an Hunger, bzw. an den Folgen desselben.

Jährlich sterben 6000 Menschen in D an Verkehrsunfällen.

Keine 5000 Menschen sind in den WTCs umgekommen. Denkt mal darüber nach wenn ihr euren Fingerabdruck für einen neuen Personalausweis abgeben müßt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
satsche
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2087
Wohnort: Südhessen

Beitrag(#927444) Verfasst am: 07.02.2008, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Agnostiker hat folgendes geschrieben:
Semnon hat folgendes geschrieben:
VTs sind peinlich.

Das ist genau das Gefühl, das die "Verschwörer" in Dir auslösen wollen!

Zeig mir mal einen VTler der ansatzweise dokumentarisch nachvollziehbar Fakten bringt, ohne klar als Fälschung erkennbar Aussagen, Verleumdung, Unterstellung, grausamste Fehlinterpretation, untergeschobene Aussagen, sinnentstellende Zitatkürzungen etc pp.


Eyes Wide Shut (Kubrick)
_________________
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah A.
Das, was lebt, ist etwas anderes als das, was denkt. G. Benn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#927447) Verfasst am: 07.02.2008, 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Alchemist, ich habe bereits meine mangelhaften Englischkenntnisse zugegeben. Als Beleg bedarf es daher keine zusätzlichen, englischsprachigen Links. zwinkern


Ich übersetze gerne:
Zitat:
For these reasons I made the decision (without consulting the owner, the mayor or anyone else - as ranking fire officer, that decision was my responsibility) to clear a collapse zone surrounding the building and to stop all activity within that zone. Approximately three hours after that order was given, WTC 7 collapsed


Deswegen traf ich die Entscheidung (ohne den Eigentümer, den Bürgermeister oder sonst jemanden zu fragen - als ranghöchster Feuerwehrmann lag dies in meiner Verantwortung) das Einsturzgebiet um das Gebäude herum zu evakuieren und jegliche Aktivität in diesem Gebiet einzustellen. Ungefähr drei Stunden später ist das Gebäude eingestürtzt
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#927448) Verfasst am: 07.02.2008, 01:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In dem Gebäude hat alles gefackelt, was an Einrichtung drin war, nicht nur der Treibstoff der Flugzeuge.


Man sieht nur wenige Brandstellen, nach ein paar MInuten sah man fast nur noch dichten schwarzen Rauch - das ist kein heisses Feuer, das "schmirgelt"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35990
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#927451) Verfasst am: 07.02.2008, 01:39    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fallen nun mehrere dieser Etagendecken als Querverstrebungen aus, wie beim Brand am 9/11, dann fuehrt dies automatisch zu einer schweren Destabilisierung des Gesamtbaus, sodass die tragenden Stuetzpfeilerringe gegeneinander verschiebbar werden.


Verstehe ich nicht, leuchtet mir nicht ein, was aber nicht heißt das es nicht sein kann. Aber wie ich schon mehrfach erwähnte, ist es nicht sooooo wichtig.

Ausschlaggebend sind die Folgen, egal wie echt oder inszeniert der Anschlag war. Und diese stehen in keinem Verhältnis zu ein paar Gebäuden und der Zahl der Toten. Zum Vergleich: täglich sterben weltweit 24.000 Menschen an Hunger, bzw. an den Folgen desselben.

Jährlich sterben 6000 Menschen in D an Verkehrsunfällen.

Keine 5000 Menschen sind in den WTCs umgekommen. Denkt mal darüber nach wenn ihr euren Fingerabdruck für einen neuen Personalausweis abgeben müßt!


Verstehe mich nicht falsch, Stefan!

Ich behaupte keinesfalls, dass die offizielle Verschwoerungstheorie richtig ist und die US-Regierung auf keinen Fall mit drinsteckt in der Planung und Ausfuehrung des Anschlags. Ich bezweifle lediglich diese bestimmte Verschwoerungstheorie, weil sie zuviele Mutmassungen und Unstimmigkeiten enthaelt.
Ich schliesse in keinster Weise aus, dass die US-Regierung erheblich mehr in der Sache drinsteckt, als sie zugeben will. Insbesondere kann ich mir vorstellen, dass man "in allerhoechstens Kreisen" schon vorher wusste was geplant war und beschloss die Sache passieren zu lassen und vielleicht sogar Hindernisse zu beseitigen. Das kann bis hin zu einer aktiven "Inspirierung" einer Terrorzelle gehen, die man mit V-Leuten infiltriert hatte. Sowas ist zumindest denkbar und nicht ganz so unlogisch, wie die hier behandelte VT.

Ich behaupte allerdings nicht, dass es so war, sondern bloss, dass es denkbar waere und dass ich die von mir geaeusserte Theorie fuer mindestens genauso wahrscheinlich halte, wie die offizielle Verschwoerungstheorie, die ja zum Einen in sich recht unlogisch ist und zum anderen bereits so haeufig von ihren Urhebern je nach aktueller politischer Interessenlage "varriert" wurde, dass sich der recht starke Verdacht aufdraengt, ob das Ganze nicht vielleicht von Anfang an frei erfunden war und sich ganz anders abgespielt hat, als man uns erzaehlt. Dieser sich so stark aufdraengende Verdacht ist es ja auch, der von vielen geteilt wird und dafuer sorgt, dass so viele verschiedene Verschwoerungstheorien in Umlauf sind!

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#927454) Verfasst am: 07.02.2008, 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Verstehe mich nicht falsch, Stefan!

Gruss, Bernie


Uff, da hat nicht viel gefehlt! skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#927455) Verfasst am: 07.02.2008, 01:49    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zitat:
In dem Gebäude hat alles gefackelt, was an Einrichtung drin war, nicht nur der Treibstoff der Flugzeuge.


Man sieht nur wenige Brandstellen, nach ein paar MInuten sah man fast nur noch dichten schwarzen Rauch - das ist kein heisses Feuer, das "schmirgelt"



Der Rauch deutet doch nur drauf hin, dass es Areal des Feuers gibt, in der die Verbrennung unvollständig ist, weil nicht genug Sauerstoff nach kommt.
Heiß ist das doch trotzdem.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#927489) Verfasst am: 07.02.2008, 06:22    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
ja klar, wenn man ein Gebäude sprengen will, dann sagt man der Feuerwehr bescheid, wem auch sonst.


Lachen

Ich bewundere einige hier sehr, dass sie den Langmut haben auf so einen haarsträubenden Blödsinn einzugehen.
_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#927517) Verfasst am: 07.02.2008, 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
ja klar, wenn man ein Gebäude sprengen will, dann sagt man der Feuerwehr bescheid, wem auch sonst.

Das "pull" bedeutet in der Tag die EInsatzkräfte abzuziehen, bzw. den Einsatz abzubrechen.

Hier die Aussage des Chief of departement:
http://911guide.googlepages.com/danielnigro

Phil J. Berg, Anwalt für "Scholars for 9/11 Truth", ich denke ein besserer Kenner des amerikanischen Slangs als wir alle zusammen, übersetzt dies wörtlich als "pull it means implode the building", also pull it heisst sprengt das Gebäude. Das ist natürlich schon etwas ungereimt.

Die Stelle im Film, wo Silverstein das sagt, ist etwas unverständlich - ich würde sogar sagen, da nuschelt er aus lauter Aufregung. Ich habe die Stelle ein paarmal angehört und komme auf folgenden Text: "the smartest thing is to pull it". Und, so wie ich es verstehe, soll das der Feuerwehr-Kommandant gesagt haben. Er schiebt also die Verantwortung ab. Dieses Telefon habe 5 Uhr 20 nachmittags stattgefunden, also kurz bevor das Gebäude in sich zusammen fiel.

Das Zitat von Daniel Nigro sagt aber etwas ganz anderes aus:
"For these reasons I made the decision (without consulting the owner, the mayor or anyone else - as ranking fire officer, that decision was my responsibility) to clear a collapse zone surrounding the building and to stop all activity within that zone. Approximately three hours after that order was given, WTC 7 collapsed."
Also 3 Stunden vor dem Kollaps sei die Entscheidung gefallen, alle Aktivität um WTC7 zu stoppen und die Zone zu evakuieren.

Die ganze 9/11 Story besteht offenbar nur aus Ungereimtheiten.
_________________
Alles denkbare ist real


Zuletzt bearbeitet von PataPata am 07.02.2008, 12:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#927520) Verfasst am: 07.02.2008, 08:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
[...]
Mehrere Etagendecken waren zerstoert worden, dadurch wurden die angrenzenden Etagendecken einem starken Stress ausgesetzt, unter dem sie ebenfalls zerbrachen und das Gebaeude immer weiter destabilisierten. Dieser Prozess beschleunigte sich immer mehr und schliesslich sackte der ganze Bau zusammen.
[...]
Sobald eine relativ geringe Zahl von benachbarten Etagendecken als Querverstrebung ausfaellt, wird so ein Turm buchstaeblich zum Kartenhaus und die Statik sehr labil!

Gut, tönt plausibel! Was dann resultieren würde, wäre ein schrittweises Zusammensacken des Gebäudes. Wenn das so stattgefunden hätte, würde ich Dir völlig recht geben. Du hast aber sicher den freien Fall der Türme und von WTC7 gesehen! Wie erklärst Du das?
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#927527) Verfasst am: 07.02.2008, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Jolesch hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
ja klar, wenn man ein Gebäude sprengen will, dann sagt man der Feuerwehr bescheid, wem auch sonst.


Lachen

Ich bewundere einige hier sehr, dass sie den Langmut haben auf so einen haarsträubenden Blödsinn einzugehen.


Wenn ich mich nicht irre, ist das ein religionskritisches Forum hier. Also eines, welches von Anbeginn auf haarsträubenden Blödsinn eingeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#927543) Verfasst am: 07.02.2008, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Primär geht es in dem Video doch um peak oil. Ob 9/11 inszeniert war oder nicht macht da ja nicht wirklich einen Unterschied.
[...]

Nun, peak oil wird so etwa die ersten 17 Minuten von 50 besprochen. Die These des Films ist, dass durch die Voraussicht, dass die Ölproduktion nach etwa 2010 graduell sinken wird und dass dadurch gravierende ökonomische Probleme entstehen werden, Amerikas (oder wenigstens der regierenden Klasse) Willen geprägt wird, Kontrolle über so viele Ölfelder wie möglich zu erhalten. Um das zu erreichen, müssen gewisse Gebiete kriegerisch eingenommen werden. Um solche Kriege zu rechtfertigen müssen andere Gründe vorgeschoben werden. Damit das schnell gehen kann braucht es eine Katastrophe, wie bei Pearl Harbour (für dieses Ereignis werden auch andere Erklärungen gegeben, als die offiziellen). 9/11 war die ideale Katastrophe, welche Amerikas aggressives Verhalten in den folgenden Jahren erst ermöglichte. Damit dieses Ereignis entstehen konnte, wurde kräftig nachgeholfen (wie sehr, da gehen eben die Meinungen auseinander.

OK, da sind zwei Dinge zu diskutieren. Das erste ist die Frage, ob es vernünftig ist, des oil peak's wegen tatsächlich all diese Kriege zu unternehmen. Wenn man denkt, wie viele Menschenleben diese Kriege gekostet haben, dann war 9/11 ein "vertretbares" Opfer (ich weiss, zynischer als das kann man nicht sein, aber Politiker können extrem ruchlos sein). Ich gebe Dir völlig recht, dass das Ölproblem anders gelöst werden müsste, als auf diese Weise. Die Suche nach Alternativ-Energien bringt doch ebensolche ökonomische Belebung, wie das Beharren auf Ölökonomie - wenn nicht mehr. Sie ist auch zukunftsträchtiger als Kriege um die restlichen Ölfelder. Eine Änderung unseres Verhaltens, mehr auf lokale Ökonomie statt auf globale zu setzen, ist auch ein besserer Weg.

Die zweite Frage betrifft Deine wiederholt geäusserte Ansicht, dass es doch gar nicht interessant sei, wie 9/11 zustande gekommen ist, die Konsequenzen bleiben doch die selben. Da gehe ich gar nicht einig mit Dir. Ich bin überzeugt, falls das zynische, destruktive Verhalten der amerikanischen Politik offiziell aufgedeckt würde und nicht nur in mehr oder weniger obskuren Plattformen diskutiert wäre, hätte das einen entscheidenden Einfluss auf unsere heutige Weltpolitik. Man könnte nicht mehr so tun, als ob man die fadenscheinigen, vorgeschobenen Gründe für Kriege und Eroberungen billigen müsse. Man müsste andere, bessere Wege suchen, um unsere Probleme zu lösen. Und das Volk liesse sich (wenigstens eine Zeitlang) nicht mehr so billig hinters Licht führen.
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#927548) Verfasst am: 07.02.2008, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der offizielle Untersuchungsbericht untersuchte den Einsturz von WTC7 nicht mal ... da ist ja kein Flugzeug reingeflogen.

ist mir bekannt ebenso wie div. Filme und die "Verschwörungs (?!)"-Theorien der gezielten Sprengung insbesondere gestützt auf Art+Geschwindigkeit des Einsturzes.

Mir ging es eigentlich um Quellen zu der "offiziellen Version" warum (auch) WTC7 eingestürzt ist.

Erwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#927569) Verfasst am: 07.02.2008, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
. Die Suche nach Alternativ-Energien bringt doch ebensolche ökonomische Belebung, wie das Beharren auf Ölökonomie - wenn nicht mehr. Sie ist auch zukunftsträchtiger als Kriege um die restlichen Ölfelder.


Das halte ich für eine weltfremde Träumerei Smilie
Die Aussagen im Film sind glasklar und m.E. auch absolut realistisch, was aber nichts anderes bedeutet, das auch sämtliche "Alternativenergie" direkt vom Erdöl abhängig ist. Produktion, der Transport - sämtliche Logistik zur ERSTELLUNG alternativer Energiequellen ist so ölabhängig wie unser gesamtes derzeitiges Leben.
Das bedeutet nichts weiter als das wir JETZT weltweit kaum noch was anderes machen dürften als alternative
Ernergiequellen zu entwickeln und in Betrieb zu setzen um am Peak Oil bereits einen nennenswerte NÖTIGE Überschneidung von alternative Energieerzeugung und Oelenergie zu haben.
Das ist komplett illusorisch,
da wir noch nichtmal eine alternative Technologie haben welche unseren derzeitigen Energiebedarf einigermaßen decken könnte und aufgrund der bereits jetzt schon steigenden Energiepreise
diese auch nicht werden entwickeln und in nennenswerten Umfang produzieren können.

Alle Fakten deuten ganz klar in diese Richtung

Stefan hat folgendes geschrieben:

Ich sehe das gar nicht so schwarz. Ohne Öl hört die Globalisierung endlich auf. Aus Kostengründen wird wieder am Ort der Verbraucher produziert. Das schafft Arbeitsplätze und schont die Umwelt.

Energie kann auch durch Muskelkraft ersetzt werden. Das schafft Arbeitsplätze und schont die Umwelt.

Deutschland und große Teile Europas sind potentielle Waldgebiete. Wo der Mensch nicht eingreift wächst früher oder später Wald. Die heimische Holzwirtschaft wird boomen. Das schafft Arbeitsplätze und schont die Umwelt.


MITTELALTER.

Darum ist die Strategie der Ölindustrie nur einmal "richtig" ->>> bereits vorher durch Preissteigrung die "Nachfrage" skuzessive verknappen (Nachfrage heißt den Kreis derer die Öl/Ölprodukte bezahlen können),
umso länger reicht der Vorrat um ihn immer weniger Abnehmern zu immer höheren Preisen zu verkaufen. Somit die Dauer der Ölförderung zu strecken und ein mehrfaches an GELD damit zu verdienen.
Gesellschaftlich läufts also darauf hinaus das diejenigenwelche sich Ölenergie leisten können weiterhin allen Luxus der modernen Zivilisation genießen - und der Rest darf "Stefans Weg" gehen.
Schließlich ist in diesem System KEINER dafür VERANTWORTLICH Bevölkerung oder Wirtschaft
mit kostengünstiger oder auch nur bezahlbarer Energie zu beliefern Schulterzucken

im Grunde genommen wird uns bereits JETZT noch vor dem Fördermaximum/Nachfragemaximum
Schnittpunkt (an dem das Öl nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten BILLIGER als je zuvor sein müßte)
skuzessive der Hahn zu gedreht. Und damit auch die Basis entzogen alternative Energie in nennenswerten Umfang einzuführen.

Darum gehts aber gar nicht sondern nur darum wieviel GELD man aus einer Situation rausholen kann
und da gibts nunmal keine bessere als die jetzige ->>> "Verknappung",Angst, Ratlosigkeit
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#927583) Verfasst am: 07.02.2008, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der offizielle Untersuchungsbericht untersuchte den Einsturz von WTC7 nicht mal ... da ist ja kein Flugzeug reingeflogen.

ist mir bekannt ebenso wie div. Filme und die "Verschwörungs (?!)"-Theorien der gezielten Sprengung insbesondere gestützt auf Art+Geschwindigkeit des Einsturzes.

Mir ging es eigentlich um Quellen zu der "offiziellen Version" warum (auch) WTC7 eingestürzt ist.

Erwin


Du kannst bei der zuständigen Behörde "National Institute of Standards and Technology" (NIST) selbst nachlesen: http://wtc.nist.gov/pubs/factsheets/faqs_8_2006.htm
Der letzte Punkt(14.) behandelt WTC7.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#927594) Verfasst am: 07.02.2008, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Wenig spricht dafür

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,488868,00.html


Soweit ich das erkennen kann, basiert die Simulation auf einer homogenen Konstruktion aus identischen Stahlsäulen.
Das entspricht aber nicht der tatsächlichen Konstruktion des WTC.

Ob sich da ein paar PC-"Künstler" profilieren wollten oder ob es sich um eine Auftragsarbeit handelt
bleibt der Phantasie überlassen. Ich selbst halte eines für ebenso möglich wie das andere Schulterzucken
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#927625) Verfasst am: 07.02.2008, 11:27    Titel: also wenn's noch eines Beweises bedurfte Antworten mit Zitat

dass ein Abseits von Religion NUR bedeuten kann, gegen abgrundtiefe Dummheit immun zu sein, dann muss er spätestens in diesem Thread eines besseren belehrt worden sein.
Wie bei einem derartig spektakulär inszenierten "Real Life Stunt" die angeblich wahren Hintergründe verschleiert werden könnten, ist derartig absurd, dass es fast schon eine Beleidigung ist, dies durch ein Gegenstatement zu "würdigen".
Ginge es GWB e.a. nur ums gute Öl, dann hätte es genug banalere Vorwände gegeben, den Irak eigentlich den gesamten Orient zu okkupieren, dafür bräuchte man nicht selber seine eigene Weltwirtschaft durch solch eine Wahnsinnstat zu schädigen.
Und auch unter der Wahnsinnsannahme dass, wie könnte wenigstens einer der eingeschworenen Verschwörer da widerstehen, zu singen? Die Mrd. an $ & €, die ihm winkten, würden ihn schwach machen & GWB wäre der erste Präsident, der seinen Sitz im Oval Office gegen den elektrisch beheizten in seinem geliebten Huntsville tauschen würde.!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#927639) Verfasst am: 07.02.2008, 11:49    Titel: es wird noch schlimmer Antworten mit Zitat

Wie kann man in derartig riesigen Gebäuden im Centrum von Manhattan Sprengfallen anbringen ohne dass es irgendeiner der Tsd. von Menschen, die täglich diese Gebäude frequentierten, bemerken kann?
und wenn ja, die müssten ja wegen des Timings der Sprengungen verkabelt worden sein (das sind schockfarbene Kabel!), auffällige Mauerschremmspuren müssten sichtbar sein.
Wie kann man dann solche Sprengungen exakt mit den Einschlägen der Jets synchronisieren?

Wie kann es sein, dass kein Spezialist -nicht so selbsternannte, wie die in diesem Machwerk, keine Spuren von Sprengungen vorfand? Ich sah eine Beitrag von einem anerkannten arab.stämmigen Wissenschafter, der hatte die Vorgänge schon direkt nach dem 9,11,01 überzeugend erklären können.
<b>und "AlQaida ist ein Pseudogang des CIA, MI5 und Mossad.." Na I geb's auf.
Geht'S noch trottelhafter?</b>


Zuletzt bearbeitet von yxyxyx am 07.02.2008, 12:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#927654) Verfasst am: 07.02.2008, 12:09    Titel: Apropos: Peak Oil Antworten mit Zitat

schon seit meinen Volksschultage in der Tiroler Provinz Mitte 70iger war mir der legendäre Bericht des "Club of Rome" (na -nit der Vatikan) bekannt. Damals wurde schon Katerstimmung verbreitet, dass das Öl in 20 Jahren aus sein wird. Die Behauptung, dass der Peak verheimlicht wird, ist so dumm, dass ich wirklich erst dieses Video sehen haben musste, um zu glauben, dass jemand so schamlos sein kann.
Nun gut, man findet immer wieder neue Quellen. Momentan -allerdings steigt der Ölverbrauch v.a der Schwellenländer kontinuierlich- haben wir Öl für ca. 100 Jahre. Der Preis aber wird steigen & der Mörderprofit der Konzerne ist derzeit nur darauf zurückzuführen, dass wir die Entwicklung alternativer Energiequellen vernachlässigt haben -uns schwer tun schnell umzustellen.
Aber auch unter der Annahme, GWB & der CIA hätten 911 inszeniert, um ans Öl zu kommen, dann muss das absolut kontraproduktiv gewesen sein. Vor 911 kostete das Barrel ca. 20$ (25 $ galt als Schmerzensgrenze - heute 100$!). Warum machen dann die USA überhaupt noch den Scheiss mit dem Weltmarkt mit - sie könnten doch einfach den Irak zu einer Kolonie machen & sich's Öl freihaus liefern lassen?
Warum tun sie das nicht & erklären zufällig meinem Nachbarn, der OPEC, nicht ganz einfach den Krieg?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#927655) Verfasst am: 07.02.2008, 12:10    Titel: Re: es wird noch schlimmer Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:

<b>und "AlQaida ist ein Pseudogang des CIA, MI5 und Mossad.." Na I geb's auf.
Geht'S noch trottelhafter?</b>


Immerhin ist unzweifelhaft, das die Grundlagen von Bin Ladens Organisation auf
seinen Kampf gegen die Russen in Afganistan zurückzuführen sind und der war definitiv
CIA-finanziert bzw. initiert Schulterzucken
Allerdings gehe ich auch eher davon aus, das er seine früheren Finanziers nur benutzt hat
um sie anschließend zu linken.

SprengFALLEN sind allerdings was anderes - trotzdem spricht vieles für Deine Darstellung,
was nicht bedeutet das es UNMÖGLICH wäre sowas zu planen und durchzuziehen.

Die Schlüsselfrage welche über die Wahrscheinlichkeit der einen oder der anderen Möglichkeit entscheidet ist m.E. die nach dem NUTZEN.
Und da ist die Bedeutung schon erheblich höher anzusiedeln als nem bißchen Irakkrieg und etwas Öl was für den Moment NICHT gefördert werden soll.
Die Oilpeak-Prognosen sagen nichts anderes vorher als das zwangsläufige Ende unserer technologischen Zivilisation wie wir sie kennen ohne das der Hauch einer PRAKTIKABLEN
Alternative in Sicht wäre.

Vor diesem Background sind ein zwei Türme und n paar tausend Menschen PEANUTS,
wenn es darum geht die Weichen dahingehend zu stellen -> die Hand auf der Grundlage
der Zivilisation
zu legen
und gleichzeitig diejenigen, welche zweifellos zukünftig an dieser Zivilisation NICHT MEHR teilhaben werden RUHIG zu stellen, abzlenken, zu überwachen in Angst zu halten.

diese historische einmalige Situation rechtfertigt aus machtpolitischer/finanzieller Sicht (und nichts anderes zählt in dieser Gesellschaft) noch ganz andere Aktionen.

Die Frage ist nur ob die Akteure TATSÄCHLICH auch soweit denken (können)
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#927659) Verfasst am: 07.02.2008, 12:15    Titel: Re: Apropos: Peak Oil Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:
Vor 911 kostete das Barrel ca. 20$ (25 $ galt als Schmerzensgrenze - heute 100$!). Warum machen dann die USA überhaupt noch den Scheiss mit dem Weltmarkt mit - sie könnten doch einfach den Irak zu einer Kolonie machen & sich's Öl freihaus liefern lassen?
Warum tun sie das nicht & erklären zufällig meinem Nachbarn, der OPEC, nicht ganz einfach den Krieg?


Pillepalle Du raffst es echt nicht - oder? Es zieht doch keiner in den Krieg um seinen LAND Öl
frei Haus liefern zu lassen Argh
Öl wird VERKAUFT ->>> je TEURER JE BESSER - gerade die Preissteigerung ist ja der "Witz",
mit dem jetzt und in Zukunft Milliarden verdient werden - ohne jeden Mehraufwand.

mit dem gleichen Aufwand an kosten den Gewinn vervielfachen - davon träumt jeder Geschäftsmann
und viele sind bereits dafür ALLES zu tun.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 07.02.2008, 12:16, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wasser
registrierter User



Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 253

Beitrag(#927661) Verfasst am: 07.02.2008, 12:16    Titel: Re: also wenn's noch eines Beweises bedurfte Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:

Und auch unter der Wahnsinnsannahme dass, wie könnte wenigstens einer der eingeschworenen Verschwörer da widerstehen, zu singen? Die Mrd. an $ & €, die ihm winkten, würden ihn schwach machen & GWB wäre der erste Präsident, der seinen Sitz im Oval Office gegen den elektrisch beheizten in seinem geliebten Huntsville tauschen würde.!


Bin kein Anhänger der 9/11 VT, aber dieses Argument zieht nicht. Wenn da einer der Verschwörer singen würde, was würde wohl passieren? Der wird als Spinner, VTler, als Rachsüchtig wegen irgendeiner Wasweisichwasgeschichte, Wichtigtuer, Mediengeiler, oder was auch immer abgestempelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#927663) Verfasst am: 07.02.2008, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:

Gut, tönt plausibel! Was dann resultieren würde, wäre ein schrittweises Zusammensacken des Gebäudes. Wenn das so stattgefunden hätte, würde ich Dir völlig recht geben. Du hast aber sicher den freien Fall der Türme und von WTC7 gesehen! Wie erklärst Du das?



Was ist plausibler?

Das Gebäude wurde durch Aufprall und Feuer so instabil, dass es in sich einstürzte.

Oder, das Gebäude wurde mit Sprengstoff an neuralgischen Punkten belegt und gesprengt...ohne das es irgendjemand Nichteingeweihter bemerkt.
Und wozu die angebliche Sprengung überhaupt? Der einschlagenden Flugzeuge sind doch Terroranschlag genug. Wieso noch das Risiko eingehen die Dinger zu sprengen und entdeckt werden, bzw. was hätte man durch ein gesprengtes Gebäude gewonnen, das man durch ein vom Flugzeug getroffenes nciht hätte?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 62, 63, 64  Weiter
Seite 3 von 64

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group