Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wie weit laßt ihr euch von der Werbung manipulieren?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#961723) Verfasst am: 24.03.2008, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:

Das beweist nur, dass die Werbung besser funktioniert hat.


was'n Bullshit Mit den Augen rollen
Wenn Du plumpe poltische Propaganda, die man ein Leben lang zu durchschauen gelernt hat,
mit kommerziell geprägter, ausgefeilter Manipulation vergleichst, geht Dir jeglicher Realitätssinn ab.
Wie kommt das? Fühlt Ihr Euch deswegen irgendwie intellektuell benachteiligt? Oder was motivert
sonst offensichtliche Unterschiede wegdiskutieren zu wollen?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#961732) Verfasst am: 24.03.2008, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
So ist ja auch fast jeder der Meinung seine Lieblingsmarke bei einem Blind-Test herausschmecken zu können, ganz gleich ob Zigaretten, Coffein-Limonade, Bier oder Schokolade.

Das glaube ich von mir nicht. Dennoch halte ich bzg Coca Cola nicht die aktuelle Werbung dafür verantwortlich, sondern das geschaffene Image.


Einem Gegenstand (Produkt) ein Image zu verschaffen, ist Bestandteil einer ausgetüftelten Werbestrategie.
Dadurch erzeugt man werbesüchtige Konsumenten.
Ihr eigenes Image wird durch das des Produktes definiert.

mfg Kosh

Habe ich dem widersprochen?

Naja, die Intention deiner Bemerkung (ein Widerspruch war es ja eher nicht) hab ich aber auch nicht so recht verstanden. Natürlich wirbt Coca-Cola nicht (oder selten mal) mit dem besseren Geschmack. Fakt ist a) trotzdem dass das eine Produkt den Konsumenten einfach besser schmeckt als das andere (geht mir übrigens auch so) und b) dass in wissenschaftlichen Blindversuchen ziemlich genau die Zufallsquote rauskommt. Wie kival schon bemerkte, kann man solche Versuche auch mal selbst durchführen, was ich als ehemaliger Wirt natürlich schon häufiger gemacht habe, immer mit dem gleichen Ergebnis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#961749) Verfasst am: 24.03.2008, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Wie kival schon bemerkte, kann man solche Versuche auch mal selbst durchführen, was ich als ehemaliger Wirt natürlich schon häufiger gemacht habe, immer mit dem gleichen Ergebnis.


Ich hab den Biertest auch schon mal passiv miterlebt; beide Kandidaten hatten einen Bierkasten mit unterschiedlichen Markenbieren zur Auswahl. Sie haben zeimlich gut abgeschnitten.

Vor allem der negativ-Test hat prima geklappt. Die zwei Biersorten, die sie jeweils überhaupt nicht abkonnten haben sie sofort, instant zu 100% treffsicher identifiziert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15177
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#961750) Verfasst am: 24.03.2008, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Väterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Der real existierende Sozialismus hat als "Versuchsanordnung einer Vorstufe des Prototypen einer erhofften gerechteren Gesellschaft" immerhin 40 Jahre ohne Werbung existiert.

He, in der DDR gab es aber auch Werbung! Sogar im TV! Ich selber erinnere mich, damals in Neuruppin an einer Litfaßsäule ein Plakat gesehen zu haben, auf dem für einen Außenbordmotor Werbung gemacht wurde. Ach ja, und an den Autobahnbrücken waren auch immer mal Werbebanner.
---
Leider bewahren auch Testberichte nicht vor Fehlkäufen. Den Epson-Drucker kaufte ich, weil er von einer Computerzeitung gelobt wurde. Zugegeben, er druckte fabelhafte Fotos - wenn er druckte. In der Garantiezeit schon mußte ich ihn mal einschicken. Jetzt ist er wieder im Eimer. Und da ich auch mit HP-Druckern keine guten Erfahrungen machte, habe ich mir jetzt - pfeif auf Testberichte - einen von Canon gekauft. Es wird sich zeigen, ob der auch so ein Schrott ist. Was kommt danach? Leckarsch - äh, Lexmark?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#961753) Verfasst am: 24.03.2008, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Väterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Der real existierende Sozialismus hat als "Versuchsanordnung einer Vorstufe des Prototypen einer erhofften gerechteren Gesellschaft" immerhin 40 Jahre ohne Werbung existiert.

He, in der DDR gab es aber auch Werbung! Sogar im TV! Ich selber erinnere mich, damals in Neuruppin an einer Litfaßsäule ein Plakat gesehen zu haben, auf dem für einen Außenbordmotor Werbung gemacht wurde. Ach ja, und an den Autobahnbrücken waren auch immer mal Werbebanner.
---
Leider bewahren auch Testberichte nicht vor Fehlkäufen. Den Epson-Drucker kaufte ich, weil er von einer Computerzeitung gelobt wurde. Zugegeben, er druckte fabelhafte Fotos - wenn er druckte. In der Garantiezeit schon mußte ich ihn mal einschicken. Jetzt ist er wieder im Eimer. Und da ich auch mit HP-Druckern keine guten Erfahrungen machte, habe ich mir jetzt - pfeif auf Testberichte - einen von Canon gekauft. Es wird sich zeigen, ob der auch so ein Schrott ist. Was kommt danach? Leckarsch - äh, Lexmark?


Also ich glaube nicht, dass wirklich eine Firma da für alle Zeiten immer besser ist als die Andere. Es kommt schon aufs einzelne Modell an und was man damit überhaupt machen will. Und natürlich, wieviel Kohle man ausgeben will oder kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#961754) Verfasst am: 24.03.2008, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Väterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Der real existierende Sozialismus hat als "Versuchsanordnung einer Vorstufe des Prototypen einer erhofften gerechteren Gesellschaft" immerhin 40 Jahre ohne Werbung existiert.

He, in der DDR gab es aber auch Werbung! Sogar im TV! Ich selber erinnere mich, damals in Neuruppin an einer Litfaßsäule ein Plakat gesehen zu haben, auf dem für einen Außenbordmotor Werbung gemacht wurde. Ach ja, und an den Autobahnbrücken waren auch immer mal Werbebanner.
---


Das an den Autobahnbrücken war für Wessis auf Transit - war ja auch eher auf Geschäftskunden zugeschnitten Mr. Green
Und was die Binnenmarkt"werbung" betrifft ->>> eine Werbung für einen Außenborder den man nur durch
weitverzweigte Connections überhaupt kaufen kann bzw. den Kauf vorher umfangreich arrangieren/organisieren muß,
ist für jemanden der alltäglich mit solchen Gepflogenheiten konfrontiert ist, allenfalls die pure Ironie.
(die hier vielzitierte politische "Werbung", angesichts der gesellschaftlichen Realität übrigens nicht minder.
Wir haben Zeitung gelesen um uns zu amüsieren und um zu wissen wer gestorben ist)
Darum war/ist Galgenhumor auch elementarer Bestandteil unserer Kultur,
welcher von Wessis (denen Selbstironie aufgrund gesellschaftlichen Profilierungszwanges fast völlig fremd ist)
leider nach wie vor als vermeindlich tragischer Ernst verstanden wird skeptisch
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 24.03.2008, 13:57, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#961755) Verfasst am: 24.03.2008, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:
Ich hab den Biertest auch schon mal passiv miterlebt

Naj Biertest ist so 'ne Sache. Biergattung und Stammwürze kann man nun wirklich einfach rauschmecken (besonders das was nicht schmeckt oder unbekannt ist). Bei Pils (in meiner Gegend das gängige Bier) gibt es dann noch ganz extreme Unterschiede im Bittergrad, die man auch gut auseinanderhalten kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#961758) Verfasst am: 24.03.2008, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Was kommt danach? Leckarsch - äh, Lexmark?


Lexmark hat die teuersten Tintenpatronen - da kannste Dir glatt überlegen gleich jedesmal nen
kompletten Drucker zu kaufen, welcher Dir von denen vergleichsweise spottbillig hinterhergeworfen wird.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#961825) Verfasst am: 24.03.2008, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
So ist ja auch fast jeder der Meinung seine Lieblingsmarke bei einem Blind-Test herausschmecken zu können, ganz gleich ob Zigaretten, Coffein-Limonade, Bier oder Schokolade.

Das glaube ich von mir nicht. Dennoch halte ich bzg Coca Cola nicht die aktuelle Werbung dafür verantwortlich, sondern das geschaffene Image.


Einem Gegenstand (Produkt) ein Image zu verschaffen, ist Bestandteil einer ausgetüftelten Werbestrategie.
Dadurch erzeugt man werbesüchtige Konsumenten.
Ihr eigenes Image wird durch das des Produktes definiert.

mfg Kosh

Habe ich dem widersprochen?


Nein, ich auch nicht, sondern ergänzt.

mfg Kosh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15177
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#961841) Verfasst am: 24.03.2008, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Wie lerne ich ein neues Produkt ohne Werbung kennen?

Im Prinzip ein gutes Argument. Nur sind viele Produkte gar nicht so neu, wie da behauptet wird. Typisches Beispiel die Zahnpasta. Da wird doch seit Jahrzehnten nur noch Augenwischerei betrieben, die Werbung kämpft auf diesem Gebiet nur noch um die Marktanteile.
Des weiteren sind viele neue Produkte völlig überflüssig. Mir geht es bei der TV-Werbung oder bei einem Gang durch ein Warenhaus oder einem Supermarkt wie weiland Sokrates auf dem Markt von Athen. Der hat da ausgerufen: "Wie viele Dinge gibt es doch, die ich nicht brauche!"

Reza hat folgendes geschrieben:
Diese Geschichte, der Manipulation übers Unterbewusstsein, kenne ich bereits aus den 70er Jahren, auf Werbung bezogen. Da kam die Behauptung auf, in Filme würden für Hundertstelsekunden Werbebildchen eingeblendet, also, man sieht die nicht bewusst, weil es zu kurz ist, aber man nimmt es auf, um dann den Leuten Appetit auf was weiß ich was zu machen.

Das war sofort als Ente zu erkennen, wenn man weiß, wie der Kinofilm funktioniert: Jedes Bild wird dreimal projiziert, (bezw. durch die Sektorenblende während seiner Standzeit zweimal abgedeckt) und der Kinofilm lief zumindest damals mit 24 Bildern pro Sekunde. Ein Bild nur eine hundertsel Sekunde lang zu zeigen war also unmöglich. Das geht übrigens im Fernsehen auch nicht.

Witzige Werbung bleibt auch bei mir im Gedächtnis hängen, verfehlt aber doch ihren Zweck, weil ich mich zwar gut an den Gag erinnere, aber nicht an den Namen des Produktes. Beispiel: Ich sah mal ein Plakat, auf dem zwei unverkennbar weibliche Hände eine Jeanshose unter einem Waschbrettbauch öffneten. Der Text dazu: "Manchmal ist es gut, wenn man auf die Qualität des Slips achtet." Das Plakat habe ich bildhaft im Gedächtnis, aber ich kann mich ums verrecken nicht an die Marke des Slips erinnern.

Immerhin gewinnen Produkte oder Marken bei mir sehr an Sympathie, wenn sie ihre Werbung mit besonders hübschen und möglichst sexy Mädchen garnieren. Das liegt daran, daß ich so sehr gern hübsche Mädchen sehe. Das Gucken ist ja das einzige, was uns alten Knackern noch bleibt. Das wirkt aber nur dann auf mein Kaufverhalten, wenn ich ein solches Produkt auch kaufe. Ich sehe genau hin, wenn die schönen langhaarigen Frauen auf dem Bildschirm erscheinen, aber ich kaufe kein Pantene pro Vieh, was soll ich denn damit? Mir gefällt die grüne Bogenschützin der NKL sehr, trotzdem habe ich seit Jahrzehnten kein Los mehr gekauft und auch nicht die Absicht, das zu tun...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vaeterchen Frost
gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2007
Beiträge: 410

Beitrag(#961904) Verfasst am: 24.03.2008, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:

Das beweist nur, dass die Werbung besser funktioniert hat.

Junge, Junge, wie kann man mit einem Minimum an Basis-Wissen ein derartiges Maximum an hartleibiger Selbstgerechtigkeit erreichen - das nenne ich typisch westdeutsche Denkeffektivität.
Die Werbung hat im Osten also besser funktioniert - ALLES klar.
Ihr Wessis habt ja schon immer gaaaaanz genau gewußt, wie das im Osten war. Gegen soviel Weltgewandheit und Lebensklugheit kann ich mit meinen 25 Jahren praktisches Leben dort natürlich nicht anstinken...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#961910) Verfasst am: 24.03.2008, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Vaeterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Gegen soviel Weltgewandheit und Lebensklugheit kann ich mit meinen 25 Jahren praktisches Leben dort natürlich nicht anstinken...


pass auf - gleich kommt wer der Dir sagt, das gerade diese Involviertheit Dir den Blick für die Tatsachen verstellt. Mr. Green
Man sollte direkt mal anfangen sich Kerben in die Tastatur zu schnitzen Mr. Green
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sokrateer
souverän



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 11649
Wohnort: Wien

Beitrag(#961976) Verfasst am: 24.03.2008, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Marken und Mode sind ein typisch menschliches Phänomen, das durch die Informationsgesellschaft und unseren Wohlstand beschleunigt wird.

Menschen formieren gerne Gruppen und Nutzen Statussymbole, Kleidung usw. um sich voneinander abzugrenzen. Reiche können sich vor allem dadurch abgrenzen, dass sie teure Produkte kaufen. Fashionistas kaufen gerne obskure und neue Kleidung um sich von der Masse abzugrenzen.
Durch H&M und diverse Billiganbieter kommen aber schnell Imitate auf den Markt, die es ärmeren Schichten und dem Mainstream generell ermöglicht, es den Reichen und den Fashionistas nachzumachen. Damit wird diesen Gruppen der ganze Spaß verdorben und sie müssen sich nach neuer Kleidung umsehen. Und so dreht sich die Modespirale weiter.

Gerade in dem Bereich kann man immer wieder beobachten, wie unbekannte Marken plötzlich für ein paar Jahre in sind und dann aber genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwinden. Das widerspricht wiederum der manipulativen Effektivität von Werbung, denn dann müsste man annehmen, dass erfolgreiche Marken kraft ihres Werbebudgets immer obenauf bleiben.

Was CocaCola und Pepsi angeht, so sind diese Produkte nicht weit von ihrem Selbstkostenpreis entfernt. Zucker kostet Geld und die meisten Konkurrenzprodukte sind, um billiger zu sein, mit Süßstoffen gestreckt, die nunmal anders schmecken. Ein echtes Konkurrenzprodukt würde nur wenig billiger sein. Und da CocaCola und Pepsi alle paar Monate in Aktion sind und stark verbilligt verhökert werden, wäre es für ein Konkurrenzprodukt praktisch unmöglich, sich zu etablieren. Zeitweise gab es hier in Wien Sinalco-Cola. Aber das kostete ungefähr soviel, wie die Konkurrenz. Wir haben es hier also eher mit einer klassischen Monopolsituation zu tun. Und andere Geschmäcker werden mit Sprite&Co gleich noch mitbedient.

Die Werbung für CocaCola und Pepsi dazu dienen, sich gegenseitig Kunden abspenstig zu machen, aber ich bezweifle, dass wir das Zeug nur deshalb trinken, weil es beworben wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#962067) Verfasst am: 24.03.2008, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Sokrateer hat folgendes geschrieben:
Die Werbung für CocaCola und Pepsi dazu dienen, sich gegenseitig Kunden abspenstig zu machen, aber ich bezweifle, dass wir das Zeug nur deshalb trinken, weil es beworben wird.
oder ihren marktanteil zu halten. das gilt vor allem für produkte des täglichen lebens, wie waschpulver oder toilettenpapier. gerade bei waschpulverwerbung wundere ich mich, dass ich seit jahrzehnten die wäsche nach deren angaben immer weisser bekommen müsste, das ergebnis sich aber trotzdem nicht wirklich ändert. und das gilt auch für ALDI-waschpulver, nur dort wird die werbung direkt auf der verpackung gemacht.
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vaeterchen Frost
gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2007
Beiträge: 410

Beitrag(#962185) Verfasst am: 25.03.2008, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Väterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Der real existierende Sozialismus hat als "Versuchsanordnung einer Vorstufe des Prototypen einer erhofften gerechteren Gesellschaft" immerhin 40 Jahre ohne Werbung existiert.

He, in der DDR gab es aber auch Werbung! Sogar im TV! Ich selber erinnere mich, damals in Neuruppin
Rein zufällig bin ich genau in der Gegend aufgewachsten: in Neuruppin habe ich sechs Jahre gelebt...
Zitat:

an einer Litfaßsäule ein Plakat gesehen zu haben, auf dem für einen Außenbordmotor Werbung gemacht wurde.
Und deswegen (u.a.)kann ich mir in keinster Weise vorstellen, daß Du da "Werbung" gesehen hast, schon gar nicht für Bootsmotoren! Allerhöchstens kann das eine Art Ankündigungs-Plakat für einen öffentlichen Teile-Markt oder ein Treffen von Motorboot-Fans gewesen sein
Zitat:

Ach ja, und an den Autobahnbrücken waren auch immer mal Werbebanner.
---

siehe AXO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#962195) Verfasst am: 25.03.2008, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sokrateer hat folgendes geschrieben:
Gerade in dem Bereich kann man immer wieder beobachten, wie unbekannte Marken plötzlich für ein paar Jahre in sind und dann aber genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwinden. Das widerspricht wiederum der manipulativen Effektivität von Werbung, denn dann müsste man annehmen, dass erfolgreiche Marken kraft ihres Werbebudgets immer obenauf bleiben.

Nö, das widerspricht überhaupt nicht. Das belegt allerdings das nicht jede Werbung den intendierten Erfolg erzielt.

Zitat:
Was CocaCola und Pepsi angeht, so sind diese Produkte nicht weit von ihrem Selbstkostenpreis entfernt. Zucker kostet Geld und die meisten Konkurrenzprodukte sind, um billiger zu sein, mit Süßstoffen gestreckt, die nunmal anders schmecken. Ein echtes Konkurrenzprodukt würde nur wenig billiger sein.

1,5 ltr Flasche:
Aldicola 0,39
Coca-Cola 1,09€. Als Gastronom mit diversen Hektolitern Umsatz, zahlt man diesen Listenpreis, bekommt aber auf den Jahresumsatz mW maximal 5% (bei Abnahme in Flaschen) bei Abnahme in 18ltr Behältern (die dann ca 7,5% teurer sind) 10% Rückvergütung auf den Jahresumsatz. Billiger geht nicht mehr.
Obendrein ist es in D so, dass Coca-Cola von regionalen Lizenznehmern abgefüllt und vertrieben wird (hier bei uns heisst die Firma OKKO. Das sind dann die gleichen Firmen die auch Aldi-Cola und sonstige NoNames produzieren. Seit letzem Jahr versucht Coca die Lizenznahmer zurück zu kaufen, ein ziemlich teurer Spass soweit ich weiss.

Zitat:
Und da CocaCola und Pepsi alle paar Monate in Aktion sind und stark verbilligt verhökert werden, wäre es für ein Konkurrenzprodukt praktisch unmöglich, sich zu etablieren. Zeitweise gab es hier in Wien Sinalco-Cola. Aber das kostete ungefähr soviel, wie die Konkurrenz.

Pepsi ist im Großhandel grundsätzlich so um die 10% billiger also Coca-Cola, sowas wie Sincalo noch mal ein ne gute Ecke mehr. Bei Endverbraucherpreis dürfte die Preisunterschiede meiner Erfahrung nach ganz ähnlich sein.

Zitat:
Wir haben es hier also eher mit einer klassischen Monopolsituation zu tun. Und andere Geschmäcker werden mit Sprite&Co gleich noch mitbedient.

Testen wir doch einfach mal die Wirkung von Werbung:
Kennst du die Namen der Orangenlimade (Fanta) von Pepsi, weisst du ob es von Pepsi so etwas wie die Sprite oder Lift gibt. Hat Pepsi verschieden Geschmacksrichtungen im Programm so wie Cherry-Coke oder Zero? Kennst du irgendwelche anderen Marken von Pepsi. Jetz mal ehrlich, also ohne googlen bitte.
Zitat:
Die Werbung für CocaCola und Pepsi dazu dienen, sich gegenseitig Kunden abspenstig zu machen, aber ich bezweifle, dass wir das Zeug nur deshalb trinken, weil es beworben wird.

Das ist ja das interessante. Trotz einer extrem erfolgreichen Werbekampagne ungefähr in der zweiten Häfte der 80er ist es Pepsi niemals gelungen (vielleicht erinnert sich noch wer an die saucoolen Spots von damals, die waren wirklich saumäßig gut) ist es Pepsi niemals gelungen den Marktführer vom Thron zu stoßen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sokrateer
souverän



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 11649
Wohnort: Wien

Beitrag(#962250) Verfasst am: 25.03.2008, 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Sokrateer hat folgendes geschrieben:
Gerade in dem Bereich kann man immer wieder beobachten, wie unbekannte Marken plötzlich für ein paar Jahre in sind und dann aber genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwinden. Das widerspricht wiederum der manipulativen Effektivität von Werbung, denn dann müsste man annehmen, dass erfolgreiche Marken kraft ihres Werbebudgets immer obenauf bleiben.

Nö, das widerspricht überhaupt nicht. Das belegt allerdings das nicht jede Werbung den intendierten Erfolg erzielt.

Es ist sehr wohl ein Beleg für eine geringe Wirkung von Werbung.
Man muss die Erfolge, wie die Misserfolge zählen. Selektive Wahrnehmung ist das Metier der Alternativmediziner und Esoteriker.

Sehwolf hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Was CocaCola und Pepsi angeht, so sind diese Produkte nicht weit von ihrem Selbstkostenpreis entfernt. Zucker kostet Geld und die meisten Konkurrenzprodukte sind, um billiger zu sein, mit Süßstoffen gestreckt, die nunmal anders schmecken. Ein echtes Konkurrenzprodukt würde nur wenig billiger sein.

1,5 ltr Flasche:
Aldicola 0,39
Coca-Cola 1,09€.

Ist Aldicola ident mit dem Gesöff, dass der Hofer (=Aldi in Österreich) bei uns verkauft? Falls, ja, dann ist es keine Konkurrenz und Zucker ist nicht drin.

Sehwolf hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Wir haben es hier also eher mit einer klassischen Monopolsituation zu tun. Und andere Geschmäcker werden mit Sprite&Co gleich noch mitbedient.

Testen wir doch einfach mal die Wirkung von Werbung:
Kennst du die Namen der Orangenlimade (Fanta) von Pepsi, weisst du ob es von Pepsi so etwas wie die Sprite oder Lift gibt. Hat Pepsi verschieden Geschmacksrichtungen im Programm so wie Cherry-Coke oder Zero? Kennst du irgendwelche anderen Marken von Pepsi. Jetz mal ehrlich, also ohne googlen bitte.

Ich weiß nicht, worauf du hinaus willst. Sicher kenne ich alle möglichen Marken durch die Werbung. Relevant ist, was ich kaufe. Ich saufe jedenfalls nur Pepsi, da es bei meinem Supermarkt nichts vergleichbares und günstigeres gibt. Almdudler schmeckt mir auch. Das ist eine in Österreich beliebte Kräuterlimonade. Da nehme ich das vergleichbare, aber billigere und unbeworbene Produkt "Tiroler Alm".

Sehwolf hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Die Werbung für CocaCola und Pepsi dazu dienen, sich gegenseitig Kunden abspenstig zu machen, aber ich bezweifle, dass wir das Zeug nur deshalb trinken, weil es beworben wird.

Das ist ja das interessante. Trotz einer extrem erfolgreichen Werbekampagne ungefähr in der zweiten Häfte der 80er ist es Pepsi niemals gelungen (vielleicht erinnert sich noch wer an die saucoolen Spots von damals, die waren wirklich saumäßig gut) ist es Pepsi niemals gelungen den Marktführer vom Thron zu stoßen.

Wieder ein Argument gegen die Effektivität von Werbung. CocaCola baut auf uralter Mundpropaganda. Sie waren die ersten und CocaCola ist die Definition von Cola. Außerdem schmeckt das Zeug einfach gut.

Das ist so wie bei Mercedes. Die bauten vor langer langer Zeit zuverlässige Automobile. Das war kein Werbeschmäh, sondern es stimmte. Das und die generelle Einschätzung der Deutschen als zuverlässig und als gute Ingenieure in der ganzen Welt, wirkt noch immer.
Überhaupt spielt beim Autokauf Patriotismus bzw. die Einschätzung der Herkunftsnation eine große Rolle. Dagegen ist kein Werbekraut gewachsen. Die Werbung dient meiner Meinung nach da eher dazu, Kunden auf neue Produkte ihrer Lieblingsmarke aufmerksam zu machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#962283) Verfasst am: 25.03.2008, 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sokrateer hat folgendes geschrieben:
Ist Aldicola ident mit dem Gesöff, dass der Hofer (=Aldi in Österreich) bei uns verkauft? Falls, ja, dann ist es keine Konkurrenz und Zucker ist nicht drin.

Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5559
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#962298) Verfasst am: 25.03.2008, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Cola, dann meist Breizh Cola Cool
ist aber auch Zucker drin Verlegen

den Kiddies schmeckt's übrigens besser als CocaCola

Ich selbst hab der gesamten Cola-Plörre noch nie etwas abgewinnen können, egal welches Etikett da auf der Flasche pappt Mit den Augen rollen
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#962300) Verfasst am: 25.03.2008, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Den grössten Erfolg hatten nicht die Werbungen an und für sich, sondern die Werbepausen im Fernsehen... naehmlich auf meine Blase Sehr glücklich

Ich kann stundenlang im Büro arbeiten ohne aufs Klo zu müssen, aber kaum sitz ich vor dem Fernseher und schaue einen Film, muss ich wenigstens einmal austreten...

aber wann ist der richtige Zeitpunkt bei einem Krimi oder Thriller, der auf den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt wird??? zuviel Privatfernsehen hat meine Blase verwöhnt und ihr suggeriert, dass sie auf Filme keine Rücksicht nehmen muss... von wegen.

Auch im Kino fand ich in der Türkei die obligatorische Pause laestig... selbst bei 90 minütigen Filmen gibt es eine Unterbrechung von ca. 10 Minuten, bei der ich bis jetzt eher demonstrativ sitzenblieb und gut hörbar darüber schimpfte (was niemanden kümmerte zwinkern )

doch jetzt hat sich mein Körper an diese Werbepause angepasst und laesst mich dann zur Toilette laufen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#962303) Verfasst am: 25.03.2008, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Väterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Der real existierende Sozialismus hat als "Versuchsanordnung einer Vorstufe des Prototypen einer erhofften gerechteren Gesellschaft" immerhin 40 Jahre ohne Werbung existiert.

He, in der DDR gab es aber auch Werbung! Sogar im TV! Ich selber erinnere mich, damals in Neuruppin an einer Litfaßsäule ein Plakat gesehen zu haben, auf dem für einen Außenbordmotor Werbung gemacht wurde. Ach ja, und an den Autobahnbrücken waren auch immer mal Werbebanner.
---


Das an den Autobahnbrücken war für Wessis auf Transit - war ja auch eher auf Geschäftskunden zugeschnitten Mr. Green
Und was die Binnenmarkt"werbung" betrifft ->>> eine Werbung für einen Außenborder den man nur durch
weitverzweigte Connections überhaupt kaufen kann bzw. den Kauf vorher umfangreich arrangieren/organisieren muß,
ist für jemanden der alltäglich mit solchen Gepflogenheiten konfrontiert ist, allenfalls die pure Ironie.
(die hier vielzitierte politische "Werbung", angesichts der gesellschaftlichen Realität übrigens nicht minder.
Wir haben Zeitung gelesen um uns zu amüsieren und um zu wissen wer gestorben ist)
Darum war/ist Galgenhumor auch elementarer Bestandteil unserer Kultur,
welcher von Wessis (denen Selbstironie aufgrund gesellschaftlichen Profilierungszwanges fast völlig fremd ist)
leider nach wie vor als vermeindlich tragischer Ernst verstanden wird skeptisch


Nein, das stimmt so nicht, es gab unter Autobahnbrücken in der DDR Werbung in der DDR typischen Bild-Sprache mit den typischen DDR Slogans für Produkte, die ein Wessi kaum gekauft hat.

Das für Aussenbord-Motoren geworben wurde, dürfte wohl auch daran gelegen haben, dass es kein knappes Gut war.
Will sagen: dass Angebot und Nachfrage sich nahestanden.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#962308) Verfasst am: 25.03.2008, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Versucht doch mal ehrlich gegen euch selbst zu sein? Kauft ihr Zeug, daß euch angepriesen wird? Wie weit laßt ihr euch manipulieren?


Nur wenn es wirklich neuartig ist und ich schon lange auf sowas gewartet habe. Ansonsten ist Werbung mit das größte Kriterium, ein Produkt nicht zu kaufen. Ich will ja nicht für den Scheiß draufzahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#962310) Verfasst am: 25.03.2008, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist eher so, dass mich die Werbung auf eine bestimmte Warengruppe lenkt.

Die banalste Version ist die, dass ich eine Kaffeewerbung sehe und Lust bekomme Kaffee zu trinken.

Eine IKEA-Werbung nur als Beispiel bringt mir eventuell in den Sinn, dass ich in der Wohnung hier und da einiges veraendern könnte... ob ich dann tatsaechlich bei IKEA lande, oder bei irgendeinem anderen Möbelhaus ist dann von der jeweiligen Stimmung und Laune abhaengig.

Aber dass ich mal gezielt nach dem Produkt gesucht haette, mit der Absicht es nur von der Marke zu kaufen, kann ich von mir nicht behaupten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Asz
WiW (Weib im Web)



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 2431
Wohnort: Berlin

Beitrag(#962312) Verfasst am: 25.03.2008, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

ateyim hat folgendes geschrieben:
Den grössten Erfolg hatten nicht die Werbungen an und für sich, sondern die Werbepausen im Fernsehen... naehmlich auf meine Blase Sehr glücklich

Ich kann stundenlang im Büro arbeiten ohne aufs Klo zu müssen, aber kaum sitz ich vor dem Fernseher und schaue einen Film, muss ich wenigstens einmal austreten...

aber wann ist der richtige Zeitpunkt bei einem Krimi oder Thriller, der auf den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt wird??? zuviel Privatfernsehen hat meine Blase verwöhnt und ihr suggeriert, dass sie auf Filme keine Rücksicht nehmen muss... von wegen.

Auch im Kino fand ich in der Türkei die obligatorische Pause laestig... selbst bei 90 minütigen Filmen gibt es eine Unterbrechung von ca. 10 Minuten, bei der ich bis jetzt eher demonstrativ sitzenblieb und gut hörbar darüber schimpfte (was niemanden kümmerte zwinkern )

doch jetzt hat sich mein Körper an diese Werbepause angepasst und laesst mich dann zur Toilette laufen...


Auch für's Rauchen in der Küche oder auf'm Balkon ist die Werbepause gerade recht... Pfeifen

Ab und zu (eher sehr selten) aus lauter Neugier kaufe ich beworbene Dinge (Reinigungsmittel). Weil ich ein ausgesprochen fauler Mensch bin und kein Putzteufel, bin ich immer auf der Suche nach Mitteln, die die Arbeit quasi von selbst erledigen. Dann greife ich auch schon mal voller Hoffnung zu so einem Werbedingens. Dann wird sehr genau kontrolliert, ob es meinen Ansprüchen auch genügt. Tut das Teil das, wird es wieder gekauft. Tut es das nicht - na, denn nicht.
Es gibt auch Werbung, die könnte mich davonlaufen lassen.
Die aktuelle Telekom-Werbung ist doch sowas von grausig! Ich trau mich schon gar nicht mehr, irgendeine Nummer zu wählen, aus Angst, ich sehe nach einem Gespräch so aus, wie in der Werbung: "Deutschland quatscht sich leer"
Leider kriege ich aus bestimmten Gründen keinen anderen Festnetzvertrag. Sonst wär ich schon längst von der Telekom abgehauen - bei den Aussichten.
Ansonsten fühle ich mich von Werbung eher unbeeinflußt. Manchmal stört sie mich, manchmal finde ich sie lustig oder cool - aber mir gehts da oft wie Ahriman.
"Welches Produkt war das noch???" Am Kopf kratzen

Hexe
_________________
Der Gescheitere gibt nach! Ein unübertreffliches Wort. Es begründete die Weltherrschaft der Dummheit
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sokrateer
souverän



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 11649
Wohnort: Wien

Beitrag(#962321) Verfasst am: 25.03.2008, 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Wenn Cola, dann meist Breizh Cola Cool


Breizh Cola hat folgendes geschrieben:

Depuis plusieurs années, la prise de conscience s'est faite de l'importance de la diversité des cultures. Ne parle t-on pas, par exemple, de l'importance de sauver les langues régionales ?

Et dans le domaine de l'environnement, nul ne conteste aujourd'hui, l'absolue nécessité de maintenir la diversité (la bio-diversité) des espèces animales et végétales, seule solution pour envisager un développement durable.

Et pourtant il y a un modèle économique unique pour le monde entier. Et pourtant il y a un modèle culturel qui s'impose à tous. Et il y a des produits qui, par leur diffusion planétaire, tendent à un modèle unique de consommation.

Alors çà et là, quelques individus groupes, sans aucun esprit de communautarisme, réagissent pour ne pas perdre leur identité. Quelques irréductibles qui disent "nous allons reprendre la main, prenons un produit universellement connu... le cola et approprions-nous le."

Nous avons donc décidé sans aucun complexe, de produire et de commercialiser en Bretagne : Breizh Cola, le cola du Phare Ouest ...

Gröhl... Gröhl... Gröhl... Gröhl...

Ein gutmenschlich und linksgrün verpackter Appell an den bretagnischen Lokalpatriotismus als Kaufmotivation für Cola? Lachen

Naja, es gab ja auch zeitweise Mecca-Cola. Ist wieder von der Bildfläche verschwunden, jedenfalls außerhalb von Kebap-Standln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#962347) Verfasst am: 25.03.2008, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15177
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#962479) Verfasst am: 25.03.2008, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Väterchen hat folgendes geschrieben:
Und deswegen (u.a.)kann ich mir in keinster Weise vorstellen, daß Du da "Werbung" gesehen hast, schon gar nicht für Bootsmotoren!

Oh doch. Ich kannte damals sogar die Marke, weil mein dortiger Freund so ein Ding an seinem Schlauchboot hatte und wir damit von Gnevikow aus über den See knatterten. Aber den Namen habe ich vergessen,fällt mir ums Verrecken nicht ein. Es war ein richtiges großes Werbeplakat ganz im westlichen Stil. Hab mich auch gewundert. Ich dachte: Kriegen die die Dinger nicht los, wo doch sonst alles knapp ist?
Was Automarken betrifft, so müssen da die meisten Menschen erst richtig verärgert werden, ehe sie die Marke wechseln. Ich erinnere mich schadenfroh an einen Bericht im TV über einen großen Münchener Taxiunternehmer, dessen neue Daimler wegen Elektronikausfall immer stehen blieben, wenn man damit unter einer Straßenbahnoberleitung kreuzte. Der hat sich dann Japaner gekauft.
Meine letzten Autos waren auch Japaner. Nie was besseres gehabt. Klasse Autos!
Jetzt fahre ich einen italienischen Motorroller. Ratet mal, von wem. Ganz bekannte Marke.

Heute hat mir ein Bus-Reise-Macher geschrieben, daß ich 2tausend Euro gewonnen hätte. Und ich kann sie kriegen, wenn ich die nächste Kaffeefahrt mitmache. Ich glaub's einfach nicht, ich habe den Wisch ins Altpapier geworfen.
Ich habe mal vor geraumer Zeit eine Fahrt mitgemacht bei dieser Firma. Ich habe über den Verkäufer gestaunt, der da Magnetdecken anpries, Bettdecken mit Magneten drin Lachen !
Der Kerl war saugut, der machte das fabelhaft. Das war Werbung, wow!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vaeterchen Frost
gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2007
Beiträge: 410

Beitrag(#962512) Verfasst am: 25.03.2008, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Väterchen hat folgendes geschrieben:
Und deswegen (u.a.)kann ich mir in keinster Weise vorstellen, daß Du da "Werbung" gesehen hast, schon gar nicht für Bootsmotoren!

Oh doch. Ich kannte damals sogar die Marke, weil mein dortiger Freund so ein Ding an seinem Schlauchboot hatte und wir damit von Gnevikow
Genau am gegenüberliegenden Ufer, also ca. 400 Meter, hab ich mal n Baumhaus gebaut...
Zitat:

aus über den See knatterten. Aber den Namen habe ich vergessen,fällt mir ums Verrecken nicht ein. Es war ein richtiges großes Werbeplakat ganz im westlichen Stil. Hab mich auch gewundert. Ich dachte: Kriegen die die Dinger nicht los, wo doch sonst alles knapp ist?
Das läßt sich jetzt jetzt ja nun alles im Nachhinein schlecht klären. Wenn Du das als "im westliche Stil" beschreibst, kann man mit einiger Sicherheit davon ausgehen, daß es auch aus dem Westen war, denn viele Leute haben damals jeden westlich aussehenden Fetzen gesammelt und irgendwie verwendet.
Was Du da jedenfalls gesehen hast, egal, was es war, ist angesichts der Tatsache, daß die DDR im Prinzip trotzdem werbefrei war, von keinem großen Belang, da es die Grundaussage nicht tendiert.[quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#962543) Verfasst am: 25.03.2008, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vaeterchen Frost hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:

Das beweist nur, dass die Werbung besser funktioniert hat.

Junge, Junge, wie kann man mit einem Minimum an Basis-Wissen ein derartiges Maximum an hartleibiger Selbstgerechtigkeit erreichen - das nenne ich typisch westdeutsche Denkeffektivität.
Die Werbung hat im Osten also besser funktioniert - ALLES klar.
Ihr Wessis habt ja schon immer gaaaaanz genau gewußt, wie das im Osten war. Gegen soviel Weltgewandheit und Lebensklugheit kann ich mit meinen 25 Jahren praktisches Leben dort natürlich nicht anstinken...

Sind dir die Argumente ausgegangen, oder was soll dieser Ausfall jetzt?
es mag sein, dass dir die werbung nicht aufgefallen ist. Oder du einfach nicht in einer Großstadt gelebt hast. oder mit "Werbung" einfach etwas völlig anderes meinst als ich.

Wieso eigentlich selbstgerechtigkeit? Bin ich Werbegestalter bei Coca Cola?
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode


Zuletzt bearbeitet von Shadaik am 25.03.2008, 17:47, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#962545) Verfasst am: 25.03.2008, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:

Das beweist nur, dass die Werbung besser funktioniert hat.


was'n Bullshit Mit den Augen rollen
Wenn Du plumpe poltische Propaganda, die man ein Leben lang zu durchschauen gelernt hat,
mit kommerziell geprägter, ausgefeilter Manipulation vergleichst, geht Dir jeglicher Realitätssinn ab.
Wie kommt das? Fühlt Ihr Euch deswegen irgendwie intellektuell benachteiligt? Oder was motivert
sonst offensichtliche Unterschiede wegdiskutieren zu wollen?

Ob Werbung existiert ist unabhängig von der Frage, ob sie gut (subtil) oder schlecht (plump) ist.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group