Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sklaverei
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10139

Beitrag(#1070638) Verfasst am: 21.08.2008, 21:42    Titel: Re: Sklaverei Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
Südafrika - Kakaofarmen.

Ja, alles ist weit weg. Sklaverei ist in Afrika, Religionen gabs früher (bzw heute nur noch für Unverbesserliche) usw usw

Zitat:
- Der Arbeitgeber bestimmt, wann, wieviel und "OB" die Kinder überhaupt irgendeinen, kleinen Hungerlohn kriegen, der nicht zum leben und nicht zum sterben reicht und das ganze nur so aussehen lassen soll, als wäre es keine Sklaverei.

Etwas abgewandelt könnten sich etliche bei uns darin erkennen: "Der Arbeitgeber bestimmt, wieviel Hungerlohn der Arbeitgeber kriegt, der nicht zum leben und nicht zum sterben reicht und das ganze nur so aussehen lassen soll, als wäre es keine Sklaverei."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1070763) Verfasst am: 22.08.2008, 01:36    Titel: Re: Sklaverei Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
Südafrika - Kakaofarmen.

Ja, alles ist weit weg. Sklaverei ist in Afrika, Religionen gabs früher (bzw heute nur noch für Unverbesserliche) usw usw


Willst du damit sagen, das das in Ordnung ist und man nichts dagegenhaben soll? zwinkern

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Zitat:
- Der Arbeitgeber bestimmt, wann, wieviel und "OB" die Kinder überhaupt irgendeinen, kleinen Hungerlohn kriegen, der nicht zum leben und nicht zum sterben reicht und das ganze nur so aussehen lassen soll, als wäre es keine Sklaverei.

Etwas abgewandelt könnten sich etliche bei uns darin erkennen: "Der Arbeitgeber bestimmt, wieviel Hungerlohn der Arbeitgeber kriegt, der nicht zum leben und nicht zum sterben reicht und das ganze nur so aussehen lassen soll, als wäre es keine Sklaverei."


Wie rätselhaft du dich ausdrückst. Meinst du, die Afrikaner verkaufen ihre Waren zu Preisen, die sie nicht selber bestimmen?

Warum denn? Stellen sich die Deutschen als Beispiel etwa mit verschränkten Armen hin und sagen, sonst kaufen sie das nicht?

Tja, dann müssten die Afrikaner sagen, wir verkaufen den Kakao nur zu einem Preis, den "wir" bestimmen und nicht ihr zwinkern

Wenn sie das nicht machen... ich kann nicht für ihre Rechte sprechen. Sie müssen selber wissen, was sie mit sich machen lassen und was nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1072052) Verfasst am: 23.08.2008, 18:55    Titel: Re: Sklaverei Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
Meinst du, die Afrikaner verkaufen ihre Waren zu Preisen, die sie nicht selber bestimmen?

Warum denn? Stellen sich die Deutschen als Beispiel etwa mit verschränkten Armen hin und sagen, sonst kaufen sie das nicht?

Tja, dann müssten die Afrikaner sagen, wir verkaufen den Kakao nur zu einem Preis, den "wir" bestimmen und nicht ihr zwinkern

Ich finde deine Ansicht zur Funktionsweise der Weltmärkte einfach entzückend!! Sehr glücklich
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1077422) Verfasst am: 31.08.2008, 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist ja übelst sarkastisch, wenn du wirklich meinst, das die Weltmärkte so funktionieren..

Sie funktionieren ja nicht. "Nur für uns", könnte ich da sagen. Und da setz' ich mir auch nicht den Heiligenschein mit auf - denn Sklaverei ist KEIN Handel zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sticky
vae victis



Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 5449
Wohnort: Am Arsch der Welt anstatt am Busen der Natur!

Beitrag(#1807455) Verfasst am: 12.01.2013, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

3sat-Sendung "scobel": Moderne Sklaverei

Quelle: http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/155547/index.html
_________________
Gruss: Sticky

Die staatliche Ordnung basiert auf Recht und Gesetz.
Ich bin rechtlos, folglich bin ich auch gesetzlos.

Schwarzer Block

„Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts zur Lösung beiträgst, wirst Du selbst ein Teil des Problems!“ (Alte Indianerweisheit)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8416
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1807512) Verfasst am: 12.01.2013, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

schon vom 15. September 2011.
(Moderne) Sklaverei

wurde inzwischen abgeschafft.

na gut, ein wenig dauert es vielleicht noch....
so wie all die anderen verbesserungen, an denen wir uns erfreuen können eben mit der zeit kommen...
z.b. organtransplantationen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sticky
vae victis



Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 5449
Wohnort: Am Arsch der Welt anstatt am Busen der Natur!

Beitrag(#1807517) Verfasst am: 12.01.2013, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
schon vom 15. September 2011.
(Moderne) Sklaverei

wurde inzwischen abgeschafft.

na gut, ein wenig dauert es vielleicht noch....
so wie all die anderen verbesserungen, an denen wir uns erfreuen können eben mit der zeit kommen...
z.b. organtransplantationen.


Ja, der Bericht ist etwas älter, hat aber an Aktualität nichts eingebüsst.
_________________
Gruss: Sticky

Die staatliche Ordnung basiert auf Recht und Gesetz.
Ich bin rechtlos, folglich bin ich auch gesetzlos.

Schwarzer Block

„Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts zur Lösung beiträgst, wirst Du selbst ein Teil des Problems!“ (Alte Indianerweisheit)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1737

Beitrag(#2113680) Verfasst am: 08.11.2017, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

https://web.de/magazine/politik/sklaven-21-jahrhundert-fuenf-beispiele-moderne-sklaverei-32614754 schrieb:
Zitat:
Sklaven im 21. Jahrhundert: Fünf Beispiele für moderne Sklaverei

Zitat:
1. Beispiel: Zwangsprostituierte in Deutschland

Zitat:
2. Beispiel: Kinderarbeiter in Indien

Zitat:
3. Beispiel: Tote auf WM-Baustellen in Katar

Zitat:
4. Beispiel: Flüchtlinge als Erntehelfer in Süditalien

Zitat:
5. Beispiel: Nordkoreanische Zwangsarbeiter auf WM-Baustellen in Russland


Höchste Zeit, dass Sklaverei global identifiziert und sanktioniert wird mithilfe der UN.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12713
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2113681) Verfasst am: 08.11.2017, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://web.de/magazine/politik/sklaven-21-jahrhundert-fuenf-beispiele-moderne-sklaverei-32614754 schrieb:
Zitat:
Sklaven im 21. Jahrhundert: Fünf Beispiele für moderne Sklaverei

Zitat:
1. Beispiel: Zwangsprostituierte in Deutschland

Zitat:
2. Beispiel: Kinderarbeiter in Indien

Zitat:
3. Beispiel: Tote auf WM-Baustellen in Katar

Zitat:
4. Beispiel: Flüchtlinge als Erntehelfer in Süditalien

Zitat:
5. Beispiel: Nordkoreanische Zwangsarbeiter auf WM-Baustellen in Russland


Höchste Zeit, dass Sklaverei global identifiziert und sanktioniert wird mithilfe der UN.


Es gibt fließende Übergänge zwischen tariflicher/gut bezahlter Lohnarbeit und Sklavenarbeit. So ist das Akkord-Schuften in asiatischen Textil- und Smartphone-Fabriken im Prinzip schon Sklaverei. Das Kapital wird sich immer irgend welche Orte schaffen, an denen die Sklaverei weitergeht.

Für die Lohnabhängigen oder sonstigen Abhängigen sind die Länder wie Käfige und die Konzernherren und -damen nutzen die Produktivitätsunterschiede sehr gern zur Verschärfung der extensiven Ausbeutung.

Da nützt auch keine UN irgendwas.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group