Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wurde Kennedy ermordet, weil er ein VT war ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080170) Verfasst am: 04.09.2008, 10:56    Titel: Re: Trollallert! Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:
JFK wusste schon 1963, was am 11.09.01 passieren wird, daher musste er sterben.
Ehrlich gesagt, hätte mich eher gewundert, wäre kein Depp aufgetreten, der diesen Schwachsinn verzapft


Wenn man die Fäden der Macht kennt und diejenigen die sich ihrer bedienen hat man erheblich
konzentriertere Informationen über die Realität als jemand der nur die Vielzahl der Wirkungen
wahrnimmt - nicht aber ihre Ursachen kennt.
Wenn also tatsächlich jemand oder welche zu Kennedys Zeiten so langfristig geplant hätten
sowas wie 9/11 um die Jahrtausendwende durchzuziehen, gäbe es nichts und niemand der
sie hätte daran hindern können und dementsprechend vorhersagbar wäre das Ereignis auch
da schon - bei Kennntnis der dazu führenden Faktoren - gewesen.
Von sonstwo ist die These also nicht hergeholt - aber m.E. doch zu weit an den Haaren herbeigezogen
als das die Wahrscheinlichkeit das sie wahr ist sonderlich hoch wäre.
Ich persönlich jedenfalls meine das den Leutz an den Schaltern der Macht erheblich mehr zugebilligt
wird als sie tatsächlich auf er Pfanne haben.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#1080282) Verfasst am: 04.09.2008, 13:24    Titel: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich persönlich jedenfalls meine das den Leutz an den Schaltern der Macht erheblich mehr zugebilligt
wird als sie tatsächlich auf er Pfanne haben.


das kann ich nur unterstreichen. Denkt man an die vielen Flops, die die Regierenden gemacht haben, kann man unmöglich danach an einem über Jahrzehnten bis Jahrhunderten perfekt agierenden Marionettenspieler denken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#1080283) Verfasst am: 04.09.2008, 13:27    Titel: übrigens Antworten mit Zitat

sollte die Rede auf Youtube kein Fake sein, dann handelt es sich eher um eine Warnung vor kommunist. Unterwanderung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080296) Verfasst am: 04.09.2008, 13:45    Titel: Re: übrigens Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:
sollte die Rede auf Youtube kein Fake sein, dann handelt es sich eher um eine Warnung vor kommunist. Unterwanderung
Was vermutest Du da ??? Eine dokumentierte Kennedy-Rede ein Fake ? Also jetzt machst Du Dich aber wirklich lächerlich...

Und mit Deinem Interpretationsversuch ebenso...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080299) Verfasst am: 04.09.2008, 13:47    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

yxyxyx hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich persönlich jedenfalls meine das den Leutz an den Schaltern der Macht erheblich mehr zugebilligt
wird als sie tatsächlich auf er Pfanne haben.


das kann ich nur unterstreichen. Denkt man an die vielen Flops, die die Regierenden gemacht haben, kann man unmöglich danach an einem über Jahrzehnten bis Jahrhunderten perfekt agierenden Marionettenspieler denken


eben - wer sich derart fortgesetzt derart diletantisch aufführt müßte überaus genial zu nennen sein,
wenn er ein perfektes Spiel mit hochkomplexer Determination gleichzeitig mit augenscheinlichen
Diletantismus tarnen kann.
Selbst wenn sowas im Einzelfall vielleicht grad so noch durchgehen würde müßte man im konkreten
Fall
ja von einer ganze Gruppe und davon wieder mehrerer Generation solcher multitalentierten Genies ausgehen.
Da ist m.E. die Annahme das die Determination der Gesellschaft und die des Lebens selbst zur
Wahrnehmung scheinbar gezielt gesteuerter Strukturen führt doch erheblich realistischer.

Im Prinzip nehmen Verschwörungstheoretiker also nur das wahr worin frühere Menschen mal
das Wirken Gottes/wahlweise der Götter reininterpretiert haben
(was sich ja auch als VT rausgestellt hat),
sind im Wahrnehmungsvermögen allerdings erheblich weiter als die meißten aller Menschen,
und damit zuminest den Diletanten welchen sie Genialität unterstellen theoretisch haushoch überlegen,
wenn ihnen bewußt wäre was sie wirklich sehen.

alles ne Frage des selbst - bewußt - seins zwinkern
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080309) Verfasst am: 04.09.2008, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Die Verschwörungstheoretiker bringen ja "Beweise". Aber wenn ich ihnen sage, dass die Beweise aus diversen Gründen nicht den Anforderung eines Beweises entsprechen, reagieren sie beleidigt und beleidigend. Dabei ist der Hinweis auf Fehler in einer Theorie oder Beweisen, das Überprüfen der Beweise, die fundamentale Tätigkeit in der Wahrheitsfindung, wieso werden sie beleidigend?
Lies Dich doch einmal durch verschiedene Artikel im sehr seriösen kanadischen Site GlobalResearch. Beginn vielleicht mit dem letzten : The Bush Regime's Imperial Affirmation: Endless War, Endless Conquest, Endless Repression Und schau Dir dann noch andere an, die mit 9/11 und anderen Machenschaften direkter zu tun haben - viele Artikel sind auch auf Deutsch übersetzt...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1080327) Verfasst am: 04.09.2008, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
okay - da is was dran. Vermutlich sind sie in ihre Theorie ebenso verliebt wie Du in die offzielle Darstellung.
Mir scheint das wirs da am ehesten mit nem simplen Kommunikationsproblem zu tun haben
und die Sache weniger hochkochen täte, wenn mans ihrer Natur entsprechend beiderseits etwas
emotionsloser betrachten täte zwinkern
Ich betrachte 9/11 eher als -> kann so sein/kann auch so sein - ich WEIS weder das ein noch das andere
also bleibts für mich offen bis wer das eine oder das andere bewiesen hat und bis dahin isses mir schnuppe
(unter Umständen also auch ewig)
Streiten jedenfalls tu ich mich dann doch lieber um Dinge von denen ich weiß das sie so sind und
von denen wer behauptet sie wären anders - schließlich will auch die bewiesene Wahrheit dann
und wann verteidigt sein
und mich dafür zu engagieren scheint mir irgendwie zweckmäßiger und befriedigender Smilie
Ich bin nicht in die offizielle Darstellung verliebt. Sie (und ihr ähnliche Darstellungen) ist lediglich wahrscheinlicher, da weniger komplex und dennoch beim derzeitigen Stand der Fakten gleich Erklärungsmächtig wie die Verschwörungstheorien.

AXO hat folgendes geschrieben:
Doch - Fairness ist immer möglich - auch und gerade wenn der "Gegner" unfair "kämpft".
Sein Niveau zu verlassen bedeutet seine sichere Basis aufzugeben und Kriege werden nicht
gewonnen indem man Festungen preis gibt sondern indem man andere einnimmt zwinkern
Da hast du recht.


AXO hat folgendes geschrieben:
Das kannst Du erst dann mit Sicherheit sagen wenn ein Beweis oder gegenbeweis erbracht ist - die Hintergründe offen liegen also.
Allerdings schätze ich Dich als FGH-Member wie eigentlich so ziemlich alle hier ausreichend kritisch ein,
das Dich kein Hintergrund - wie unglaublich er aus jetziger Sicht auch sein mag aus der Bahn werfen
würde, sofern er offen läge.
Allerdings sollte man von Zeit zu Zeit auch mal berücksichtigen das die Mehrzahl aller Menschen
noch völlig anders tickt als wir hier, erheblich unkritischer ist und Weltbilder sind nunmal keine
individuelle Sache und auch nicht die eine kleinen Gruppe von Menschen sondern das was die Gesellschaft
in ihrer Gesamtheit zu wissen -> glaubt.
Worauf möchtest du damit hinaus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080350) Verfasst am: 04.09.2008, 14:49    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Im Prinzip nehmen Verschwörungstheoretiker also nur das wahr worin frühere Menschen mal das Wirken Gottes/wahlweise der Götter reininterpretiert haben
(was sich ja auch als VT rausgestellt hat)...
jetzt fängst Du auch noch an, VT als per Definition falsch zu bezeichnen...

Edit: Das Beanstandete fett dargestellt
_________________
Alles denkbare ist real


Zuletzt bearbeitet von PataPata am 04.09.2008, 14:57, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080354) Verfasst am: 04.09.2008, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Ich bin nicht in die offizielle Darstellung verliebt. Sie (und ihr ähnliche Darstellungen) ist lediglich wahrscheinlicher, da weniger komplex und dennoch beim derzeitigen Stand der Fakten gleich Erklärungsmächtig wie die Verschwörungstheorien.
Na, da haben wir doch einen Fortschritt Deinerseits zu verzeichnen : Die Verschwöhrungstheorien sind gleich erklärungsmächtig wie die offizielle Darstellung, die ja auch eine Verschwörungstheorie ist. Bravo Komodo ! Du bist offenbar über Deinen eigenen Schatten gesprungen...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080374) Verfasst am: 04.09.2008, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Ich bin nicht in die offizielle Darstellung verliebt. Sie (und ihr ähnliche Darstellungen) ist lediglich wahrscheinlicher, da weniger komplex und dennoch beim derzeitigen Stand der Fakten gleich Erklärungsmächtig wie die Verschwörungstheorien.


hm - gerade der erhebliche Mangel an Komplexizität in offiziellen Erklärungen (überhaupt) lässt mich
dann und wann an deren relativen Wahrheitsgehalt zweifeln (relativ - weil komplett frei erfunden sicher
nichts davon ist)
Is aber durchaus möglich das die offiziellen Erklärer die Wirklichkeit nur so komplex wiedergeben
wie sie selbst sie wahrnehmen (können),
oder wie sie meinen das sie die Erklärungsempfänger in der Lage wären zu verstehen.

Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
Doch - Fairness ist immer möglich - auch und gerade wenn der "Gegner" unfair "kämpft".
Sein Niveau zu verlassen bedeutet seine sichere Basis aufzugeben und Kriege werden nicht
gewonnen indem man Festungen preis gibt sondern indem man andere einnimmt zwinkern
Da hast du recht.


Danke

Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
Das kannst Du erst dann mit Sicherheit sagen wenn ein Beweis oder gegenbeweis erbracht ist - die Hintergründe offen liegen also.
Allerdings schätze ich Dich als FGH-Member wie eigentlich so ziemlich alle hier ausreichend kritisch ein,
das Dich kein Hintergrund - wie unglaublich er aus jetziger Sicht auch sein mag aus der Bahn werfen
würde, sofern er offen läge.
Allerdings sollte man von Zeit zu Zeit auch mal berücksichtigen das die Mehrzahl aller Menschen
noch völlig anders tickt als wir hier, erheblich unkritischer ist und Weltbilder sind nunmal keine
individuelle Sache und auch nicht die eine kleinen Gruppe von Menschen sondern das was die Gesellschaft
in ihrer Gesamtheit zu wissen -> glaubt.
Worauf möchtest du damit hinaus?



Ich wollte damit ausdrücken das Weltbilder Konstrukte der Schnittmenge dessen ist, was die Masse denkt was real wäre
und das Änderungen welche z.B. wir hier nach Prüfung der Beweislage als richtig akzeptieren tätenohne darin ein Problem zu sehen
durchaus in der Lage sein könnten das Weltbild der Masse aus der Bahn zu werfen.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 04.09.2008, 16:12, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080390) Verfasst am: 04.09.2008, 16:11    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Im Prinzip nehmen Verschwörungstheoretiker also nur das wahr worin frühere Menschen mal das Wirken Gottes/wahlweise der Götter reininterpretiert haben
(was sich ja auch als VT rausgestellt hat)...
jetzt fängst Du auch noch an, VT als per Definition falsch zu bezeichnen...


Nein überhaupt nicht - die Theorie das die Götter sich zur Beeinflussung der Geschicke der Welt verschworen hatten,
galt doch über Jahrtausende hinweg als richtig und war sogar "ewige" Zeiten durchaus funktionierendes
praktisch/reales Mittel um Gesellschaften zu organisieren.
Das zeigt auch das die wahrgenommene Realität gar nicht richtig sein MUSS um praxiswirksam
zu funktionieren sondern dazu lediglich die Übereinkunft der Masse gesellschaftlicher Individuen
nötig ist die Annahme als richtig zu werten.

Zum Teil ist das mit dem aktuell als richtig bewerteten Weltbild immer noch so und wäre es auch
wenn dieses mal wieder korregiert würde.
Kurz -> selbst wenn eine VT Annahme falsch ist, wäre sie trotzdem gesellschaftlich praxiswirksam,
wenn gesellschaftliche Übereinkunft über die Richtigkeit dieser Annahme herrschen täte.

Weil Eure VT aber der landläufigen Übereinkunft welche die derzeit praxiswirksame Organisation
der Gesellschaft darstellt (obwohl diese nicht zwingend richtig sein muß bzw. in Teilen mit Sicherheit falsch ist) wesentlich wiederspricht
wird sie von der Masse abgelehnt und teils bekämpft - obwohl sie auch richtig oder zumindest richtiger sein
könnte als die derzeitige Übereinkunft dessen was als richtig wahrgenommen wird.

Man könnte sogar mit der völlig frei erfundenen Spagettimonsterreligion eine Gesellschaft problemlos
organsieren, sofern man eine massenwirksam-relevante Übereinkunft über deren Richtigkeit erzielen könnte.

Es ist dementsprechend nicht wichtig WAS alle als richtig wahrnehmen sondern lediglich DAS es alle als richtig wahrnehmen,
weil dies der elementare Zusammenhalt einer Gesellschaft ist,
worin auch sicher die Ursache liegt das Individuen welche anderes annehmen als der gesellschaftlichen
Übereinkunft entspricht, sich Angriffen durch die Gesellschaft ausgesetzt sehen.
und das auch völlig ohne Notwendigkeit dazu auch auf individueller Ebene und auch ohne das wer das steuern oder gar anweisen täte.

kurz -> Deine VT ist so richtig oder falsch wie massenwirksam Du sie zu werden lassen vermagst,
völlig egal wie wahr sie ist.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080395) Verfasst am: 04.09.2008, 16:23    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
...
kurz -> Deine VT ist so richtig oder falsch wie massenwirksam Du sie zu werden lassen vermagst,
völlig egal wie wahr sie ist.
Na ja, wenn Du "falsch" nicht als Gegenteil von "wahr" akzeptierst, dann kann das ja eine Art sein, die Dinge zu sehen. Offenbar ist es dir egal, was wahr ist, Du kümmerst Dich nur darum, was man als wahr oder unwahr (um das Wort falsch zu vermeiden) darstellen will, und das kann dann für eine Manipulation förderlich (richtig) oder nicht (falsch) sein. Etwas eigenartige Art und Weise, einen Wahrheitsgehalt zu betrachten. So gesehen braucht es dann gar keine Beweise - vielleicht solche, die Wirkungsweise einer wahren oder unwahren Information, die verbreitet wird, aufzuzeigen. Eine etwas eigenartige Weltanschauung, etwas macchiavellisch, würde ich sagen...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080418) Verfasst am: 04.09.2008, 17:18    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
...
kurz -> Deine VT ist so richtig oder falsch wie massenwirksam Du sie zu werden lassen vermagst,
völlig egal wie wahr sie ist.
Na ja, wenn Du "falsch" nicht als Gegenteil von "wahr" akzeptierst, dann kann das ja eine Art sein, die Dinge zu sehen. Offenbar ist es dir egal, was wahr ist, Du kümmerst Dich nur darum, was man als wahr oder unwahr (um das Wort falsch zu vermeiden) darstellen will, und das kann dann für eine Manipulation förderlich (richtig) oder nicht (falsch) sein. Etwas eigenartige Art und Weise, einen Wahrheitsgehalt zu betrachten. So gesehen braucht es dann gar keine Beweise - vielleicht solche, die Wirkungsweise einer wahren oder unwahren Information, die verbreitet wird, aufzuzeigen. Eine etwas eigenartige Weltanschauung, etwas macchiavellisch, würde ich sagen...


Weltanschaung ist das nur in dem Sinne das dies wiederspiegelt wie ich die Welt anschaue Smilie
ohne Wertung also ob ich das gut oder richtig finde.

Das sagt nichts über einen etwaigen Wahrheitgehalt aus sondern stellt nur fest das die Wahrheit
gesellschaftlich von recht geringer Relevanz ist.
Die Wahrheit selbst gibts nur einmal - jede Sache ist für sich und in ihrer Interaktion nur genau so wie sie ist.
Niemals aber wird ein einzelner Mensch oder gar eine relevante Gruppe sämtliche Wahrheit mit
sämtlichen Interaktionen in ihrer komplexen allumfassenden Realität wahr nehmen oder gar verarbeiten können
und nur alles zusammen IST die Wahrheit.
So gesehen werden sich erhebliche Teile der Wahrheit immer der menschlichen Betrachtung
entziehen
und selbst wenn man hier ein Stück mehr aufdeckt - deckt sie sich woanders ein Stück zu,
einfach weil kein individeuiller und auch nicht der gesellschaftliche Blickwinkel ausreicht um
zeitnah das gesamte Spektrum zu erfassen.
Folglich wird jedes gesellschaftlich wirksames Weltbild immer ein Kompromiss aus richtigen
und falschen Annahmen bleiben,
nur mit jeweils verschobener Gewichtung dessen was man an Wahrheit aufdeckt und dessen
was man dafür vergisst wahrzunehmen.


Wie wichtig GENAU muß es dann also für mich sein etwas als richtig oder falsch - wahr oder unwahr
wahrzunehmen?

ich versuche - was mein individuelles Weltbild betrifft halt die einzige Chance um ein kleines
bißchen durchzuschaun wahrzunehmen indem ich Prioritäten setze WELCHE Wahrheit für mich mehr relevant
und welche weniger relevant erscheint.

Mit den VTs bezüglich des WTC z.B. habe ich mich 2002/2003 sehr intensiv befasst, als der Irakkrieg
als schwerwiegende Folge des 9/11 kurz bevor stand und ich eine eventuelle Bestätigung der
VT noch für zeitnah gesellschaftlichwirksam relevant erachtete (wobei auch da ein eventueller
Versuch eine Bestätigung massenwirksam werden zu lassen sicher illusorisch zu nennen gewesen wäre,
wenn auch vor dem Background der einigermaßen MASSiven Proteste im Vorfeld des Irakkrieges
nicht grundsätzlich unrelevant)

Heute - 5-6 Jahre später - ist das alles kalter Kaffee. Die Folgen sind eingetreten und haben Fakten
einer neuen Realität=neuen Wahrheit geschaffen welche auch durch eine Bestätigung der VT
nicht rückgängig zu machen wäre.
Folglich verschwindet dieser Aspekt mangels aktueller Relevanz - welche er mit jeden Tag mehr einbüßt
wieder aus dem Fokus meines Wahrheitsinteressesund ich wende mich aktuell relvanterer Wahrheitsfindung zu.

und wenn in 10 Jahren doch mal wer den Wahrheitsgehalt dieser VT beweisen können würde,
gäbe es dann völlig andere weltpolitische Ereignisse welche im Fokus des allgemeines Interesses
stehen und der von Verschwörungstheoretikern erhoffte aha-effekt würde ebenfalls ausbleiben
weil DANN auch die Masse die Minderelevanz längst vergangener Ereignisse als solche einschätzt.

Deswegen suche ich auch lieber jetzt nach der Wahrheit auf welche die Masse DANN treffen wird
als nach einer vergangenen Wahrheit die bereits jetzt schon gar nicht mehr den Effekt hätte den
VTs sich davon zu hoffen - weil nicht mehr zu ändern.
Schließlich sieht man auch an Eurer beschäftigung mit vergangener Relvanz das die Masse der
Betrachtung gegenwärtiger Relvanz teils extrem hinterhinkt.
Sogesehn ist die bewu0te Wahrnehmung der gegenwart schon beinahe ein Blick in die Zukunft.
zumindest in die Zukunft dessen was die Masse DANN als - wahr - nimmt,
wärend die Gegenwart ihrer Wahrnehmung auch dann bereits wieder vorraus eilt.

P.S. übrigens habe ich als ich noch Verschwörungstheoretiker war den eventuellen Drahtziehern
sogar unterstellt das diese Relevanzverschiebung teil ihres Kalküls sein könnte und Grund genug
mit Hinhaltetaktik die VTs im Sande verlaufen zu lassen bis die damalige Wahheit keine dann aktuelle
Relevanz mehr hat.

irgendwann hab ich aber gemerkt das ich den hypothetischen Drahtziehern mit dem kompletten
Komplex der Möglichkeiten zum durchblicken und beeinflussen von gesellschaftlicher Determination
im Prinzip schon gottähnliche Fähigkeiten hochkomplexer Informationsverarbeitung zutraue
und dies zu den offensichtlichen Hanswürsten die ich im Fernsehn sehe keinerlei Bezug haben KANN.

Für mich ganz persönlich ist das der Gegenbweis für diese VT gewesen und dementsprechend hab
ich auch meine hiesigen Statements verfasst. Wenn Du oder wer auch immer aber trotzdem weiter
nach Beweisen dafür suchen wollt - > tut Euch keinen Zwang an.
Ich finde lediglich das es zeitnah erheblich relevanteres zu denken und zu tun gäbe und bedauere
n bißchen das aus meiner Sicht verschwendete Potential dazu.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10150

Beitrag(#1080421) Verfasst am: 04.09.2008, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:

Ich wollte damit ausdrücken das Weltbilder Konstrukte der Schnittmenge dessen ist, was die Masse denkt was real wäre
und das Änderungen welche z.B. wir hier nach Prüfung der Beweislage als richtig akzeptieren tätenohne darin ein Problem zu sehen
durchaus in der Lage sein könnten das Weltbild der Masse aus der Bahn zu werfen.

Da die Zerstörung des eigenen Weltbildes ähnlich unangenehm wäre wie die Zerstörung des eigenen Hauses, kann man nachvollziehen wenn ein Weltbild verteidigt wird.
Diejenigen die Dinge wirklich hinterfragen sind häufig Leute die kein Haus haben(bildlich gesprochen), oder ein kaputtes. Die Aussenseiter und Ausgestossenen, deren Wort aber kaum Gewicht hat - und so kann sich auch ein kaputtes Weltbild lange halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10150

Beitrag(#1080425) Verfasst am: 04.09.2008, 17:34    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Heute - 5-6 Jahre später - ist das alles kalter Kaffee. Die Folgen sind eingetreten und haben Fakten
einer neuen Realität=neuen Wahrheit geschaffen welche auch durch eine Bestätigung der VT
nicht rückgängig zu machen wäre.
Folglich verschwindet dieser Aspekt mangels aktueller Relevanz - welche er mit jeden Tag mehr einbüßt
wieder aus dem Fokus meines Wahrheitsinteressesund ich wende mich aktuell relvanterer Wahrheitsfindung zu.

Du meinst das aktuelle Ereignisse (z.B. deutsche Soldaten in Afghanistan, Georgien, etc) nicht anders bewertet werden müssten (>Relevanz) wenn 9/11 von Neocons inszeniert wurde?
Wenn Leute schlimme Vorwürfe gegenüber deinem Geschäftspartner machen hältst du dir die Ohren zu? Hat keine Relevanz was er evtl gemacht hatte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080430) Verfasst am: 04.09.2008, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:

Ich wollte damit ausdrücken das Weltbilder Konstrukte der Schnittmenge dessen ist, was die Masse denkt was real wäre
und das Änderungen welche z.B. wir hier nach Prüfung der Beweislage als richtig akzeptieren tätenohne darin ein Problem zu sehen
durchaus in der Lage sein könnten das Weltbild der Masse aus der Bahn zu werfen.

Da die Zerstörung des eigenen Weltbildes ähnlich unangenehm wäre wie die Zerstörung des eigenen Hauses, kann man nachvollziehen wenn ein Weltbild verteidigt wird.
Diejenigen die Dinge wirklich hinterfragen sind häufig Leute die kein Haus haben(bildlich gesprochen), oder ein kaputtes. Die Aussenseiter und Ausgestossenen, deren Wort aber kaum Gewicht hat - und so kann sich auch ein kaputtes Weltbild lange halten.


Die Zerstörung bzw. Korrektur kann aber auch sehr befreiend wirken - zumal in Zeiten wie
diesen wo so ziemlich jeder an der Realität teils erhebliche Kritik übt.
Vielleicht ja nur weil diese zu sehr bzw. zu schnell zum allgemeinen Weltbild differiert.
Die Zeit wird stetig schnellebiger und Weltbilder pflegen sehr träge zu sein - derzeit m.E. erheblich ZU träge.
Kein Wunder das kaum noch wer zufrieden ist wenn sein Bild von der Welt diese zunehmend weniger
zu erklären vermag.
kann da die Welt was dafür?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080433) Verfasst am: 04.09.2008, 17:47    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Heute - 5-6 Jahre später - ist das alles kalter Kaffee. Die Folgen sind eingetreten und haben Fakten
einer neuen Realität=neuen Wahrheit geschaffen welche auch durch eine Bestätigung der VT
nicht rückgängig zu machen wäre.
Folglich verschwindet dieser Aspekt mangels aktueller Relevanz - welche er mit jeden Tag mehr einbüßt
wieder aus dem Fokus meines Wahrheitsinteressesund ich wende mich aktuell relvanterer Wahrheitsfindung zu.

Du meinst das aktuelle Ereignisse (z.B. deutsche Soldaten in Afghanistan, Georgien, etc) nicht anders bewertet werden müssten (>Relevanz) wenn 9/11 von Neocons inszeniert wurde?
Wenn Leute schlimme Vorwürfe gegenüber deinem Geschäftspartner machen hältst du dir die Ohren zu? Hat keine Relevanz was er evtl gemacht hatte?


Wir ziehen die Soldaten ab oder wir zeihen sie nicht ab - für beides brauchts weder ne Inzenierung
von 9/11 noch ne andere bestätigte VT.
9/11 - egal wers zu verantworten hat - hat sie dorthin gebracht - jetzt aber sind sie dort und die Toten sind tot.
Wenn die Sache an sich nicht ausreicht sie heimzuholen kann das auch ne bestätigte VT nicht.

Meine Theorie im Falle einer Verschwörung war -> es reicht die Fakten zu schaffen an denen keiner mehr vorbei kann um mit einer Verschwörung erfolgreich zu sein.
Ist das erreicht isses völlig wurscht ob und wann sie auffliegt und ob dann 3 Köpfe rollen und irgendwelche
Soldaten irgendwo abziehen.

Verschwörung oder nicht ->
Der Irak z.B. BLEIBT trotzdem "befreit" und die Firmen die sich jetzt dort etablieren werden ebenso
dort bleiben wie die freiheitlich demokratische Grundordnung die ihnen ihr Engagement dort ermöglicht.
Die Us-Steuermilliarden sind auch im Sack der Armeezuliefer - und werden ebenso dort bleiben.
Als Schulden sogar zinsbringend.
Was noch? der Käs ist gefressen - die soldaten können abziehen oder bleiben - wen außer deren Mütter interessierts?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10150

Beitrag(#1080445) Verfasst am: 04.09.2008, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

@AXO

Die Konsequenz aus deiner Haltung: man kann jeden Scheiss machen, die Leute sind ja dann beschäftigt mit dem äufräumen.
So gesehen könnte man Bush beglückwünschen zu seinen 'Taten', er schafft ja vollendete (und blutige) Tatsachen. Der wär dann ja blöd wenn er anders agieren würde...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080479) Verfasst am: 04.09.2008, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
@AXO

Die Konsequenz aus deiner Haltung: man kann jeden Scheiss machen, die Leute sind ja dann beschäftigt mit dem äufräumen.


absolut - das ist aber nicht meine HALTUNG - sondern wie ich sehe das ANDERE die Dinge halten.

Zitat:

So gesehen könnte man Bush beglückwünschen zu seinen 'Taten', er schafft ja vollendete (und blutige) Tatsachen. Der wär dann ja blöd wenn er anders agieren würde...


völlig korrekt - dazu brauchts aber keine Verschwörung zur Sprengung des WTC.
Das Nutzen der Chancen welche sich aus dem Anschlag ergaben scheint mir eine dem Intellekt von Geschäftlseuten
angemessenere Interpretation.
Immerhin war ja schon die "Notwendigkeit" zum Überfall auf den Irak eine - heute schon beweisbar - komplett
an den Haaren herbeigezogene Manipulation.
und? hat das wen interessiert als es dann auch für alle offensichtlich und mit frecher Unbekümmertheit eingestanden wurde?
Gabs Proteste und unmißverständlich nachdrückliche Forderungen -> "SOFORT raus aus dem Irak - wir haben uns getäuscht"? Schulterzucken

Den Vorabend des Überfalls sehe ich auch als Scheidepunkt der Ereignisse.
Einen Kontenpunkt der globalen Determination sozusagen.
Als die Entscheidung zum Angriff gefallen war, war klar das der Coup aufgehen würde bevor die Masse
rafft das sie gelinkt wurde mit allen Folgen für US-Staatskasse, Geldbeutel der Armeezulieferer,
Saddam Hussein, das irakische Volk, dessen Wirtschaft und deren Ölfelder.

der Daumen des Souveräns - globale Masse - zeigte trotz Protestes einiger nach unten.
Das Urteil war gefällt - wenn auch m.E, ziemlich knapp - und die letzte Chance Bush und Gechäftspartner
zu stoppen war vertan.
danach war mir persönlich 9/11 ebenso schnuppe wie der Irakkrieg der seinen normalybusiness-verlauf nehmen würde und nahm Schulterzucken
Kurz stand noch die Frage im Raum ob sich Busch übernehmen und sich am Iran die Pfoten verbrennen würde,
aber warum aufs Spiel setzen was man beim Irakcoup erwirtschaftet hat? Das eh ziemlich angeschlagene Weltbild
der Masse ist schließlich nicht unbegrenzt belastbar und braucht erstmal ne Weile Erholung um zu verheilen.
Warums also drauf anlegen wenn man den Reibach schon in der Tasche hat und die Staatskasse
eh nicht endlos zu schröpfen ist?
Bush hat das offenbar genauso gesehn und ich mein Interesse wieder anderen - weniger markanten Determinationsknoten zugewandt,
wie die Masse sich ihrem Alltagsgeschäft Schulterzucken
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10150

Beitrag(#1080646) Verfasst am: 04.09.2008, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
der Daumen des Souveräns - globale Masse - zeigte trotz Protestes einiger nach unten.
Das Urteil war gefällt - wenn auch m.E, ziemlich knapp - und die letzte Chance Bush und Gechäftspartner
zu stoppen war vertan.
danach war mir persönlich 9/11 ebenso schnuppe wie der Irakkrieg der seinen normalybusiness-verlauf nehmen würde und nahm Schulterzucken

Aber diese Begebenheit kann doch nicht wie vergessen sein, so das Bush in Zukunft genauso bewertet wird wie vorher, oder? Wenn man so denkt, dann wäre das ja wie ein Freifahrtschein für die grausamsten Dinge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080714) Verfasst am: 05.09.2008, 05:36    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
der Daumen des Souveräns - globale Masse - zeigte trotz Protestes einiger nach unten.
Das Urteil war gefällt - wenn auch m.E, ziemlich knapp - und die letzte Chance Bush und Gechäftspartner
zu stoppen war vertan.
danach war mir persönlich 9/11 ebenso schnuppe wie der Irakkrieg der seinen normalybusiness-verlauf nehmen würde und nahm Schulterzucken

Aber diese Begebenheit kann doch nicht wie vergessen sein, so das Bush in Zukunft genauso bewertet wird wie vorher, oder? Wenn man so denkt, dann wäre das ja wie ein Freifahrtschein für die grausamsten Dinge.


schau in die Geschichte zurück und sag das es diesen Freifahrtsschein NICHT gibt.
Logisch isses ein Freifahrtschein für die grausamsten Dinge -> am Drücker zu sitzen.
Was dachtest Du denn wo all die grausamen Dinge her kommen? Weil Menschen so grausam sind,
wie die am Drücker Dir das erzählen?
ey - das glaub ich nicht - Du bist VT und DAS kannst Du doch nun wirklich nicht geglaubt haben - oder?

und was die Bewertung Bushs in der Zukunft betrifft -> tät Dich die Bewertung durch die Weltöffentlichkeit
tatsächlich interessieren wenn Du mit einigen Milliarden Dollar unterm Cowboyhut Deinen Ruhestand genießt?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080726) Verfasst am: 05.09.2008, 07:40    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
... Ich finde lediglich das es zeitnah erheblich relevanteres zu denken und zu tun gäbe und bedauere n bißchen das aus meiner Sicht verschwendete Potential dazu.
OK, das war ein klares und nachvollziehbares Statement. Nur glaube ich, dass es eine etwas kurzsichtige Haltung ist. Kurzsichtig in Bezug auf die Vergangenheit und auf die Zukunft. Wenn es denn eine "Verschwörung" gibt (und ich bleibe bei diesem Begriff, obwohl er ständig in den Kakao gezogen wird, ich finde keinen besseren), dann wurde diese sicher nicht rein für den 11 September 2001 einberufen. Das wäre absurd. Auch besteht sie sicher nicht aus den Hanswürsten, die man am Fernsehen betrachten darf, das sind klar nur Handlanger (inklusive Präsidenten und Könige). Wie ich denke, dass ich grob gesehen im Thread Oil, Smoke & Mirrors: Hintergründe von 9/11 auffinden konnte (im ständigen Kreuzfeuer der VT-Gegner - und auch dort haben wir in etwa über das selbe gestritten) besteht diese Verschwörung spätestens seit der Gründung der Bilderberg-Konferenz im Jahre 1954, aber natürlich in ihrem Grundsatz schon seit viel früher - seit Ende des ersten Weltkrieges sicherlich. Und sie besteht weiterhin heute, wie morgen und wird das globale Schicksal wesentlich weiter bestimmen. Warum sollte es dann nicht wichtig sein, deren Absichten und Mechanismen zu analysieren ? Oder meinst Du, dass "wir" ja sowieso nichts dagegen tun können ? Und lieber den Kopf in den Sand stecken sollten ?
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080730) Verfasst am: 05.09.2008, 07:49    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Meine Theorie im Falle einer Verschwörung war -> es reicht die Fakten zu schaffen an denen keiner mehr vorbei kann um mit einer Verschwörung erfolgreich zu sein.
Ist das erreicht isses völlig wurscht ob und wann sie auffliegt und ob dann 3 Köpfe rollen und irgendwelche Soldaten irgendwo abziehen.
Die Verschwörung bleibt also ewig, sie ist eine Hydra, wo aus einem abgeschlagenen Kopf zwei neue heraus wachsen. Da kann man nix machen Schulterzucken (Dein Lieblings-Smiley)...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080804) Verfasst am: 05.09.2008, 10:55    Titel: Ihr immer mit Euren hinterhältigen Unter-Überschriften *grummel* Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
... Ich finde lediglich das es zeitnah erheblich relevanteres zu denken und zu tun gäbe und bedauere n bißchen das aus meiner Sicht verschwendete Potential dazu.
OK, das war ein klares und nachvollziehbares Statement. Nur glaube ich, dass es eine etwas kurzsichtige Haltung ist. Kurzsichtig in Bezug auf die Vergangenheit und auf die Zukunft.


dann hast Du mir in den letzten Tagen nicht wirklich zugehört zwinkern

Zitat:

Wenn es denn eine "Verschwörung" gibt (und ich bleibe bei diesem Begriff, obwohl er ständig in den Kakao gezogen wird, ich finde keinen besseren),


Verschwörung suggeriert aber gezielt in Zeit und Raum koordiniertes Handeln.
Ich sagte Dir welche übermenschlichen Fähigkeiten seitens der Verschwörern dazu
erforderlich wären sowas über Jahrhunderte hinweg durchzuziehen.
Wenn es je eine solche Verschwörung gegeben haben sollte, dann höchstens in
dem Sinne das irgendwann mal - in einer da noch überschaubareren Weltordnung,
ein paar pfiffige Kerlchen einige Zünder in Form von unumgänglichen Determinationsknoten
gelegt haben,
welche als künftige Selbstläufer sich und mehr noch ihren Nachkommen Geld und damit Macht
und Einfluß sichern. Das könnte sogar in der allerbesten Absicht passiert sein das damals
machtwirksame, festgefahrene Feudalsystem auszuhebeln.
Genausogut kanns aber sein, das ich schon damit zumindest einigen Menschen mehr Genialität
zubillige als sie inne hatten und auch diese Entwicklung lediglich aus der Determination selbst
entstanden ist.
Schau mal - wir hattens doch vor längerer Zeit schonmal von selbstorgansierenden "chaotischen" Systemen.
Seinerzeit hast Du meine These das es möglich ist sie zu beeinflussen indem man zeitlich und räumlich
an Knotenpunkten der Determination die künftige Entwicklung n bißchen in eine andere Richtung lenkt, welche sie ohne Einwirkung nicht eingeschlagen hätte, als aus Deiner sicht unglaubhaft abgetan.
Eben die Fähigkeit dazu unterstellst Du aber Deinen Verschörern und das nicht zeitlich und individuell begrenzt,
sondern über große Zeiträume - folglich von einer Mehrzahl von Individuen ausgeübt - mit zweifelsfreier Wirkung in deem Sinne. Du mahlst ein Bild von bewußten Herrschern über die
komplette gesellschaftliche Determination welcher nunmal kein lebender Mensch gerecht werden kann.
Schon gar nicht Individuen von niederer gesellschaftlicher Kompetenz welche nichts als den
eigenen mateiellen Vorteil im Sinn haben.
Eigentlich "siehst" aber nur was viele andere menschen vor Dir auch schon gesehen zu haben glaubten.
-> the Devel himself at work zwinkern
Moderner ausgedrückt -> die niederträchtige, skrupellose Determination des asozialen Auslebens individuellen materiellen Vorteilstrebens ohne Rücksicht auf andere Individuen oder gar die Gesellschaft als solche.

Zitat:

dann wurde diese sicher nicht rein für den 11 September 2001 einberufen. Das wäre absurd.


aus sicht eines Geschäftsmannes ist nichts absurdes daran ein Ereignis wahr zu nehmen und sich
augenblicklich alle Chancen und Möglichkeiten die sich daraus ergeben könnten auszurechnen
um die durch das Ereignis entstande neue Determinationsrichtung im eigenen Sinne zu nutzen
und wo immer möglich in eben diesen zu beeinflussen. Das findet im Microkosmos Geschäftswelt
in bezug auf eine Vielzahl von Ereignissen täglich Millionenfach statt und die Frage der Dimension
dessen ist lediglich eine Frage der Ebene auf der man in der Geschäftswelt positioniert ist.
Was Du Verschwörung nennst ist lediglich die zwangsläufige Determination aus purem Profitstreben
ohne jegliche Rücksicht auf Verluste - solange es nicht die eigenen sind.

Der Aspekt z.B. das die Flugzeuge (sofern tatsächlich wie dargestellt von Terroristen gesteuert),
nicht abgefangen wurden ist problemlos daraus erklärbar das jemand der die Macht dazu hat,
sich Aufwand und Nutzen der Auswirkungen von eintreten und nicheintreten des Ereignisses
in Bezug auf die eigene Macht und den eigenen Geldbeutel ausgerechnet hat und sich entschieden
hat das Ereignis ungehindet eintreten zulassen - sein Gewissen (sofern überhaupt noch bewußt wahrnehmbar)
damit beruhigend das ER das Ereignis schließlich nicht ausgelöst sondern nur nicht verhindert hat
und sich für die Nichtverhinderung schon irgend ne Ausrede finden lassen würde.
Es ist zwar nicht davon auszugehen das Bush selbst diese Entscheidung getroffen hat,
zumindest sieht man aber auf den Fernsehbildern von der übermittlung der Info über das
eingetretene Ereignis durch seine Augen auch in seinem Kopf exakt diese Kosten/Nutzenrechnung
durchlaufen. Was auf breiter Ebene als scheinabre Teilnahmslosigkeit wahrgenommen wurde,
war m.E. nichts als höchste Konzentration.
M.e. ist dies ausreichend zweifelsfreie Erklärung für das
was man gemeinhin als mangelnde Überraschung und zu coole Reaktion interpretiert.
Ein Geschäftsmann kann sich nicht erlauben überrscht zu werden ohne sofort die Möglichkeiten
welche ihm die Überraschung eröffnet durchzuspielen. Genau das hat er gemacht und nichts weiter
und im Prinzip ist das auch ein Verhalten was man zumindest im positiven Sinne von einem
verantortlichen Regenten erwarten MUß - sofern er im Sinne seiner Verantwortung für sein Land
rechnet und nicht zu meigenen Vorteil.
An all dem ist aber nichts verschwörerisches sondern nichts als alltägliches normaly business,
in diesem Fall auf höchster Ebene und Live vor der Kamera.

Zitat:

Auch besteht sie sicher nicht aus den Hanswürsten, die man am Fernsehen betrachten darf, das sind klar nur Handlanger (inklusive Präsidenten und Könige). Wie ich denke, dass ich grob gesehen im Thread Oil, Smoke & Mirrors: Hintergründe von 9/11 auffinden konnte (im ständigen Kreuzfeuer der VT-Gegner - und auch dort haben wir in etwa über das selbe gestritten) besteht diese Verschwörung spätestens seit der Gründung der Bilderberg-Konferenz im Jahre 1954, aber natürlich in ihrem Grundsatz schon seit viel früher - seit Ende des ersten Weltkrieges sicherlich.


Ich habe Dir grad intensiver erläutert was ich davon halte und frage Dich nochmal WER sollen denn
diese mindestens halbgöttlichen Überwesen sein, welche zu derart komplexen Denken in der Lage
sind die komplette gesellschaftliche Determination zu durschauen, zu verarbeiten und gezielt zu beeinflussen,
warum sollten sie sich diese unglaubliche Arbeit aufhalsen und wie um alles in der Welt soll dieses
Knowhow + die dazu nötige Überintelligenz auch noch über Generationen durch die Zeit transportiert werden?
und was die Bilderberger betrifft ->>> ist gegen globale direkte Kommunikation der Mächtigen zunächst mal
überhaupt nichts einzuwenden.
Besser als wenn sie ihre Kommunikation mittels Soldaten ihrer jeweiligen Völker austragen und
für eine Verschwörung ist der Rahmen der beteiligten Personen viel zu umfangreich und bunt gemischt.
Du kriegst hier im Forum noch nichtmal 10-20 Schlauköpfe unter einen Hut obwohl sie im Grundsatz
sehr ähnlicher Meinung sind,
wie sollte das mitn paar 100 Leuten welche jeder für sich gewohnt sind sich mit anderen minimalst-nötig
arrangieren zu müssen weil sie mächtig genug sind auf arrangements nicht angewiesen zu sein,
derart reibungslos funktionieren wie das für eine erfolgreiche und noch dazu geheime Verschwörung nötig wäre?
Sorry - ich habe von Menschen an sich eine sehr hohe Meinung was das schier unglaubliche Potenial
ihrer Möglichkeiten betrifft.
Die Grenzen desses was ich ihnen weit umfangreicher als die meißten zubillige werden aber von
Deinen Vorstellungen bei weitem überschritten.
Auch wenns in diesem Forum völlig deplaziert ist sag ichs dir nochmals -> Du siehst den Teufel höchstselbst,
bei der Arbeit. Nicht aber als das bewußt agierende böse Überwesen als das er sich mangels
komplexen Vorstellungsvermögens ins Weltbild der Masse gebrannt hat,
sondern als der Determinationskomplex des selbstsüchtigen, niederträchtigen, asozialen, gewissenlosen,
welcher mehr oder minder aus selbigen in jedem von uns resultiert aber kein eigenes Bewußtsein und erst recht keine zentral koordinierende Kraft hat.
Klar stehen die Mächtigen dieser Welt und deren Interaktionen im Fokus dieser Determination,
weil nunmal Macht ihres Geldes überproportinalen Einfluß auf die gesamte Determination ausüben
und ohne die Priorität vorgenannter niederer Instinkte in sich selbst nie an deise Macht gelangt
wären und wenn doch - sie zum Nutzen aller Menschen verwenden täten (was sie aber zweifelsfrei
nicht tun). Trotzdem ist die 2Verschwörung" nur Ergebnis ihrer der Interaktion ihrer selbstsüchtigkeit,
ohne das sich der Einzelne - egal welche Macht er auf sich konzentriert seiner Rolle im System
zur gänze oder auch nur Näherungsweise bewußt wäre. Selbst solche Leute sind trotzdem Menschen
und täten vor sich selbst erschrecken wenn ihnen bewußt würde das sie selbst maßgeblich- beeinflussender
Bestandteil des Bösen, Widernatürlichen, Grausamen, an sich sind.

sorry -wenn ich mich religöser Metaphern bediene aber die treffens am eindeutigsten und machen
die Sache aufgrund ihrer tiefen Verwurzelung im Weltbild am einfachsten verständlich.
Möglicherweise wurden sie sogar zu exakt diesem Zweck mal von Menschen die das ähnlich sahen,
in das Weltbild integriert.

Zitat:

Und sie besteht weiterhin heute, wie morgen und wird das globale Schicksal wesentlich weiter bestimmen. Warum sollte es dann nicht wichtig sein, deren Absichten und Mechanismen zu analysieren ?


haben wir doch bereits - nach NOCH mehr zu suchen würde bedeuten sich selbst kurzsichtiger zu machen
als man sein könnte indem man über die Details den Gesamtkomplex aus dem Fokus verliert.
Kurz - Du bist längst am Ziel - und brauchtest lediglich noch wen der Dir das (hoffentlich) bewußt machen konnte.

Zitat:

Oder meinst Du, dass "wir" ja sowieso nichts dagegen tun können ? Und lieber den Kopf in den Sand stecken sollten ?


keineswegs - aber um konsequenzen zu ziehen und Ziele zu setzen muß man erst wissen wo man steht.
und da scheinst/schienst Du mir noch n bißchen orientierungslos - vielleicht herrscht jetz ja etwas mehr Klarheit zwinkern
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 05.09.2008, 11:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080813) Verfasst am: 05.09.2008, 11:07    Titel: Re: ein Hoch auf Axo Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Meine Theorie im Falle einer Verschwörung war -> es reicht die Fakten zu schaffen an denen keiner mehr vorbei kann um mit einer Verschwörung erfolgreich zu sein.
Ist das erreicht isses völlig wurscht ob und wann sie auffliegt und ob dann 3 Köpfe rollen und irgendwelche Soldaten irgendwo abziehen.
Die Verschwörung bleibt also ewig, sie ist eine Hydra, wo aus einem abgeschlagenen Kopf zwei neue heraus wachsen. Da kann man nix machen Schulterzucken (Dein Lieblings-Smiley)...


was wären wir für Menschen wenn wir vor nem bißchen unbewußter Determination resignieren täten?
wenn der Hydra ständig die abgeschlagenen Köpfe nachwachsen muß man halt dranhergehen
ihr die Nahrung zu verweigern, ihre Lebensadern blockieren und ihr die Luft abzudrücken.
Das sie eben keinen einzigen zentralen Kopf hat macht die Sache nur einfacher.
Kein System ist unverwundbar .
Nur kann man es nicht verwunden, wenn man sich nicht zunächstmal darüber im klaren ist womit man
es zu tun hat und statt dessen in Detail gegen "Mauern" rennt, an denen man sich zwar nicht
den Kopf einschlägt - welche aber aufgrund der Flexibelität der Determination jeglichen "Angriff"
durch abfedern absorbiert - die Kraft desselben aber assimiliert was sie nur stärkt wo man meint
sie zu schwächen.

Mein "Lieblingssmilie" setze ich lediglich ein um die komplette Hoffnungslosigkeit dessen zu symboliseren,
was aber kein Ausdruck davon sein soll das ich selbst ohne Hoffnung wäre oder es überhaupt gar keine Hoffnung gäbe.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PataPata
Agnostiker und Pataphysiker



Anmeldungsdatum: 05.11.2007
Beiträge: 2977
Wohnort: Toscana

Beitrag(#1080826) Verfasst am: 05.09.2008, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

@AXO

Oh je ! Was Du wieder für einen Bandwurm aus einer einfachen Überlegung machen kannst... Und dann noch in einem angenehm belehrenden Ton...

Lass mir etwas Zeit, Deinen Text zu lesen - und dann noch zu analysieren...
_________________
Alles denkbare ist real
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#1080828) Verfasst am: 05.09.2008, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

VTler haben doch einige Vorteile.
- Sie leben in einer erklärbaren Welt
- Diese wird von dunklen Mächten gesteuert, und daher
- ist das Geschehen moralisch eindeutig bewertbar
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080845) Verfasst am: 05.09.2008, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Agnostiker hat folgendes geschrieben:
@AXO

Oh je ! Was Du wieder für einen Bandwurm aus einer einfachen Überlegung machen kannst... Und dann noch in einem angenehm belehrenden Ton...

Lass mir etwas Zeit, Deinen Text zu lesen - und dann noch zu analysieren...


Ich denke Du solltest Dir ne Menge Zeit lassen und was den Bandwurm betrifft halte ich ihn
für die einfachst mögliche Zusammenfassung des Objekts der Betrachtung ohne dabei
die Komplexizität desselben mehr zu vernachlässigen als zum Verständis nunmal unabdingbar notwendig.
Alles was einfacher betrachtet ist wäre ZU einfach betrachtet zwinkern
Auch wenn ich mich nicht in der Position eines Belehrenden sondern höchstens (wenn überhaupt)
in der eines Erklärenden sehe und das auch nur im Sinne dessen wie ich die Sache verstehe,
freut mich aber das Du den Erklärungsversuch als angenehm empfindest Smilie
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1080849) Verfasst am: 05.09.2008, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
VTler haben doch einige Vorteile.
- Sie leben in einer erklärbaren Welt

die Welt ist m.E. erklärbar - auch ohne VT.
ne völlig andere Frage ist ob irgendwer je in der Lage sein wird sie zu erklären Smilie

Zitat:

- Diese wird von dunklen Mächten gesteuert, und daher
- ist das Geschehen moralisch eindeutig bewertbar


ist es m.e. mit nem recht einfachen Werteverständis auch völlig ohne dunkle Mächte.
nicht aber wenn man sein Werteverständis dem niveau dessen was in der Welt üblich ist anpasst.
Dann würde sukzessiv der Wertemaßstab nach unten korregiert und irgendwann völlig normal,
was eben noch als erschreckend und bemitleidenswert wahrgenommen wurde.
Dann nämlich wird man selbst zum unterstützenden Bestandteil "dunkler Mächte" indem man ihr Wirken
mindestens toleriert zwinkern
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#1080851) Verfasst am: 05.09.2008, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:

die Welt ist m.E. erklärbar - auch ohne VT.


Klar. Denn Für den VTler gibt es keine VT. Sondern nur eine nicht erkannte Wahrheit hinter dem Scheinbaren. ; )
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group