Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kuba unter dem anderen Castro
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1095432) Verfasst am: 29.09.2008, 01:48    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
1. die Kettenläden sind in staatlicher Hand des Inselstaates, was allerdings nicht in einem anderem Land möglich ist. Das bedeutete ja, Staat im Staate. Als wenn das Staaten zuließen!...
klar geht das, wird auch gemacht und zugelassen. Schon einmal was von Gazprom gehört?

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Man sieht, der Vorschlag taugt nix. So ist das also mit den - sogenannten - Fachleuten, die da den Sozialismus unaufgefordert anreichern wollen. Vielen Dank, kann ich da nur sagen.
ein glück sagst du das nur und hast nicht wirklich was zu sagen sonst müsst ich ja das Land verlassen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095485) Verfasst am: 29.09.2008, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
natürlich hab ich Axo da nicht als Experten für Kubas Wirtschaftsfragen deklariert


wogegen ich mich auch strikt verwahrt hätte... Lachen
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095571) Verfasst am: 29.09.2008, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nirgendwo in der Welt gibt es eine staatliche Ladenkette in einem anderen Land. Das Beispiel Gazprom taugt nix, da dieses Unternehmen zwar größtenteils in staatlich russischen Händen ist, jedoch auf der Ebene einer privaten Rechtsform, also so wie bei VW. Dieses bedeutet dann staatlich, aber nicht verstaatlicht. In Kuba sind die Firmen aber verstaatlicht, also liegt auch keine private Rechtsform vor.
Es ist nicht Aufgabe des kubanischen Staates, einen übermäßigen Handel mit kap. Staaten zu betreiben und so in große Abhängigkeiten abzugleiten, sprich gefesselt zu sein. Auch aus diesem Grunde wären Ladenketten dieses Staates im Ausland ausgesprochen kontraproduktiv. Kein Wunder das derlei Dummfug nie zur Debatte in Havanna stand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095578) Verfasst am: 29.09.2008, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
Peter H. hat folgendes geschrieben:
1. die Kettenläden sind in staatlicher Hand des Inselstaates, was allerdings nicht in einem anderem Land möglich ist. Das bedeutete ja, Staat im Staate. Als wenn das Staaten zuließen!...
klar geht das, wird auch gemacht und zugelassen. Schon einmal was von Gazprom gehört?


und von diversen Banken z.B. zynisches Grinsen

Wenn z.b. Cuba und nicht der deutsche Staat die 21Milliarden € zur eventuellen Rettung der
Hypo Real Estate tragen täte und sich ne Aktienmehrheit zusammenkaufen würde um eines
der größten deutschen Kreditinstitute zu kontrollieren, dann täte das der deutsche Staat sogar
noch begrüßen. Schulterzucken
Sinds nicht grad die Kommunisten welche ständig - durchaus korrekt - die Staatenlosigkeit
des Kapitals propagieren?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095602) Verfasst am: 29.09.2008, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Kuba soll also ein imperialistischer Staat en miniature werden, das ist es doch, was du diesem Land anempfiehlst. Mit Sozialismus hat das so viel zu tun, wie der Eisbär mit der Sahara.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1095608) Verfasst am: 29.09.2008, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
Peter H. hat folgendes geschrieben:
Man sieht, der Vorschlag taugt nix. So ist das also mit den - sogenannten - Fachleuten, die da den Sozialismus unaufgefordert anreichern wollen. Vielen Dank, kann ich da nur sagen.
ein glück sagst du das nur und hast nicht wirklich was zu sagen sonst müsst ich ja das Land verlassen

Daumen hoch!
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095649) Verfasst am: 29.09.2008, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Kuba soll also ein imperialistischer Staat en miniature werden, das ist es doch, was du diesem Land anempfiehlst. Mit Sozialismus hat das so viel zu tun, wie der Eisbär mit der Sahara.


schau mal - die Welt tickt kapitalistisch, imperialistisch, offensiv, agressiv.
Wie willst Du sie jemals dazu bringen sozialistisch zu ticken, wenn Du sie nicht
zuvor eroberst? Wie Cuba nach AUßEN agiert kann doch den internen Cubanern
völlig wurscht sein, solange sie INTERN - Sozialismus leben können.
Der interne Sozialismus muß aber nunmal bezahlt werden und was liegt näher als
sich das Geld dazu beim Systemgegner zu holen und diesen damit außerdem zu schwächen?
Wohin der Versuch sich einzuigeln und drauf zu warten das der Kapitalismus von allein
die Segel streicht geführt hat wissen wir doch nun wirklich alle.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1095690) Verfasst am: 29.09.2008, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Es ist nicht Aufgabe des kubanischen Staates, einen übermäßigen Handel mit kap. Staaten zu betreiben und so in große Abhängigkeiten abzugleiten, sprich gefesselt zu sein.
Peter H. hat folgendes geschrieben:
Mit Sozialismus hat das so viel zu tun, wie der Eisbär mit der Sahara.
es ist genauso wenig die Aufgabe des Kubanischen Staates den Soz. mit allen Mitteln hoch zu halten. Seine Aufgabe ist es die Wünsche seiner Bürger bestmöglich zu erfüllen(Wohlstand für breite Bevölkerungsschichten ist dabei meist das Hauptkriterium) völlig unabhängig vom System. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095712) Verfasst am: 29.09.2008, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die Nachbarstaaten Kubas zeigen doch überdeutlich wie es mit dem Wohlstand der Massen bestellt ist. Da fehlt es an Wohnungen, stattdessen Wellblechhütten, die gibt es fast keine Kanalisation, hohe Säuglingssterblichkeit, fehende Krankenhäuser, Analphabetismus, geringer und ungesunder Nahrungskonsum, Massenkriminalität usw. DeHerg dein letzter Beitrag ne echte Lachnummer! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1095723) Verfasst am: 29.09.2008, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Die Nachbarstaaten Kubas zeigen doch überdeutlich wie es mit dem Wohlstand der Massen bestellt ist. Da fehlt es an Wohnungen, stattdessen Wellblechhütten, die gibt es fast keine Kanalisation, hohe Säuglingssterblichkeit, fehende Krankenhäuser, Analphabetismus, geringer und ungesunder Nahrungskonsum, Massenkriminalität usw. DeHerg dein letzter Beitrag ne echte Lachnummer! Sehr glücklich

nur weil es anderswo schlechter zugeht, heisst das nicht automatisch, dass es den kubanern gut geht.
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1095728) Verfasst am: 29.09.2008, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
es ist genauso wenig die Aufgabe des Kubanischen Staates den Soz. mit allen Mitteln hoch zu halten. Seine Aufgabe ist es die Wünsche seiner Bürger bestmöglich zu erfüllen(Wohlstand für breite Bevölkerungsschichten ist dabei meist das Hauptkriterium) völlig unabhängig vom System. Mit den Augen rollen

Für einige Leute, so scheint mir, ist aber der Sozialismus gar nicht ein Mittel zu einem Zweck, sondern er ist für sie selber der Zweck. Und wenn man das so sieht, dann spielt es nun mal keine große Rolle, ob Lebensumstände verbessert oder verschlechtert werden. Das Wichtige, die Hauptsache, ist dann der Sozialismus an sich und jedes Mittel ist dann legitim, um ihn durchzusetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095739) Verfasst am: 29.09.2008, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Niemand behauptet ernsthaft, dass es den Menschen in Kuba gut geht. Es geht ihnen aber auch nicht schlecht, ich würd sagen so la-la. Und das ist schon recht viel, wenn man bedenkt, dass gegenüber diesem Inselstaat eine jahrelange Handelsblockade verhängt wurde und noch immer existiert!
Nichtsdestotrotz vermochte es Kuba nicht nur alle satt zu bekommen, sondern auch einem Jeden eine anständige Bildung zu ermöglichen, das Bettlertum abzuschaffen,gleiches gilt für Obdachlosigkeit, ein Jeder hat ein Dach über dem Kopp, die Säuglingssterblichkeit drastisch zu senken, so dass Kuba dsbzgl. zusammen mit den hochtechnisierten USA Spitzenreiter auf dem amerikanischen Kontinent ist.

In der drittstärksten Wirtsdchaftsmacht der Erde, nämlich D, gibt es hingegen Bettlertum, Obdachlosigkeit, Analphabetentum (4 Mill. Menschen) temporäre Hungersnot (Hartz IV-Empfänger), erst recht gilt das für die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt, den USA. Also. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095786) Verfasst am: 29.09.2008, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Und das ist schon recht viel, wenn man bedenkt, dass gegenüber diesem Inselstaat eine jahrelange Handelsblockade verhängt wurde und noch immer existiert!


Geschockt Du sprichst Dich doch gegen Handel mit dem Klassenfeind aus - dann kann Dir dessen Blokade doch egal sein skeptisch
Außerdem kapier ich nicht warum ständig auf dieser Blokade - eines einzigen Landes das eh grad
am abfrühstücken ist - herumgeritten wird, während die ganze restliche Welt weit offen steht Schulterzucken

Zitat:

Nichtsdestotrotz vermochte es Kuba nicht nur alle satt zu bekommen, sondern auch einem Jeden eine anständige Bildung zu ermöglichen, das Bettlertum abzuschaffen,gleiches gilt für Obdachlosigkeit, ein Jeder hat ein Dach über dem Kopp, die Säuglingssterblichkeit drastisch zu senken, so dass Kuba dsbzgl. zusammen mit den hochtechnisierten USA Spitzenreiter auf dem amerikanischen Kontinent ist.
In der drittstärksten Wirtsdchaftsmacht der Erde, nämlich D, gibt es hingegen Bettlertum, Obdachlosigkeit, Analphabetentum (4 Mill. Menschen) temporäre Hungersnot (Hartz IV-Empfänger), erst recht gilt das für die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt, den USA. Also. Cool


also -> erstklassige Basis um den Sozialismus auszubauen - sofern man nicht drauf verzichtet
aus sozialistischen Mitgefühl mit dem Systemgegner das dazu nötige Geld zu verdienen.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095793) Verfasst am: 29.09.2008, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:

nur weil es anderswo schlechter zugeht, heisst das nicht automatisch, dass es den kubanern gut geht.


Naja so richtig schlimm schlecht gehts ihnen wohl nicht - sonst hätten sie die Bedingungen längst geändert
und sich mit anderen zu vergleichen denen es schlechter geht ist zwar jetz nicht unbedingt ne
Fortschrittsmotivation - hält einen aber zumindest n bißchen am Boden der Tatsachen zu dem
die kapitalistische Welt in ihrer überheblichen Selbstlobhudelei längst jeden Kontakt verloren hat.

Wenn man nen globalen Wohlstandstrich ziehen und auf Ausbeutung irgendwelcher Art grundsätzlich
verzichten wollte,
dürfte sich das Gesamtlevel recht bald auf nicht mehr als den cubanischen Wohlstand einpegeln.

Immerhin wären da aber schonmal alle satt, relativ gesund und hätte nen Dach übern Kopf.
Für jeden darüber hinausgehenden Wohlstand müßten wir alle zusammen uns dann aber doch
schon noch ne Menge mehr einfallen lassen als bisherige kapitalistische Rezepte an Wirtschaftsleistung
hervorzubringen vermochten.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1095805) Verfasst am: 29.09.2008, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Nichtsdestotrotz vermochte es Kuba nicht nur alle satt zu bekommen, sondern auch einem Jeden eine anständige Bildung zu ermöglichen, das Bettlertum abzuschaffen,gleiches gilt für Obdachlosigkeit, ein Jeder hat ein Dach über dem Kopp, die Säuglingssterblichkeit drastisch zu senken, so dass Kuba dsbzgl. zusammen mit den hochtechnisierten USA Spitzenreiter auf dem amerikanischen Kontinent ist.
rat mal durch was Sehr glücklich
Zitat:
...Außenhandels weggebrochen. Die Industrie und das Transportwesen kamen wegen Ölmangels zum Erliegen und infolge drastischer Nahrungsmittelrationierungen kam es erstmals seit vielen Jahren zu Unterernährung auf der Insel. 1992 beschloss die Regierung, als Ersatz für den verlorenengegangenen Außenhandel die Tourismusindustrie zu entwickeln.[9] Unter der Führung von Carlos Lage Dávila wurde die Wirtschaft dezentralisiert und an die Erfordernisse des Weltmarktes angepasst, Marktwirtschaft und Devisenhandel in einigen Nischen zugelassen. Seitdem gehört Kuba laut Weltbank zu den Staaten der Dritten Welt mit wirtschaftlichen Zuwachsraten. Joint-Venture-Geschäfte im Tourismus-Bereich, die Zusammenarbeit mit neuen Außenwirtschaftspartnern (u. a. Spanien, Italien, Kanada, Brasilien, Volksrepublik China, Venezuela), die Entdeckung von neuen Ölvorkommen und die Vermarktung der bedeutenden Nickelvorkommen trugen zur Stabilisierung der kubanischen Wirtschaft bei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095812) Verfasst am: 29.09.2008, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:


Geschockt Du sprichst Dich doch gegen Handel mit dem Klassenfeind aus - dann kann Dir dessen Blokade doch egal sein skeptisch
Außerdem kapier ich nicht warum ständig auf dieser Blokade - eines einzigen Landes das eh grad
am abfrühstücken ist - herumgeritten wird, während die ganze restliche Welt weit offen steht Schulterzucken

[


Ich sprech mich nicht gegen jeden Handel mit dem Klassenfeind aus. Nur halte ich es für geboten, sich nicht in irgendwelche Abhängigkeiten und Verstrickungen hineinzubegeben. Daher ist der Handel auch möglichst auf viele Staaten zu verteilen.
Die Handelsblockade hält übrigens auch Firmen jenseits der USA vom Handel mit Kuba ab, denn wer einen solchen mit der Inselrepublik betreibt, bekommt in den Vereinigten Staaten Sanktionen bzw. Restriktionen verpasst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095856) Verfasst am: 29.09.2008, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:


Geschockt Du sprichst Dich doch gegen Handel mit dem Klassenfeind aus - dann kann Dir dessen Blokade doch egal sein skeptisch
Außerdem kapier ich nicht warum ständig auf dieser Blokade - eines einzigen Landes das eh grad
am abfrühstücken ist - herumgeritten wird, während die ganze restliche Welt weit offen steht Schulterzucken

[


Ich sprech mich nicht gegen jeden Handel mit dem Klassenfeind aus. Nur halte ich es für geboten, sich nicht in irgendwelche Abhängigkeiten und Verstrickungen hineinzubegeben. Daher ist der Handel auch möglichst auf viele Staaten zu verteilen.


na davon red ich doch Mit den Augen rollen
Außerdem red ich davon soviel wie möglich Gewinn aus diesem Handel zu ziehen um den Sozialismus
zu Hause finanzieren zu können - und? was stört Dich daran?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1095904) Verfasst am: 29.09.2008, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Daß es ins Privatissimo hineinführt, mit allem Übel, das sich daraus ergibt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1095998) Verfasst am: 29.09.2008, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Daß es ins Privatissimo hineinführt, mit allem Übel, das sich daraus ergibt


is doch Quatsch - heute überlässt man z.B. nem deutschen Privat-Importeuer den Rumimport
mit allem was dran hängt - dem Gewinn daraus also auch.
Tät man das selbst machen, wär doch nich mehr privat - eher weniger.
Die Importfirma tät dem cubanischen Staat gehören und der würde deutsche Mitarbeiter beschäftigen.
wahlweise auch cubanischen Mitarbeitern das Vertrauen schenken - hier in Deutschland tätig zu sein.

wo ist das Problem? Deine Sichtweise klingt danach das man sich an privatwirtschaftlichen Dingen nicht die
Pfoten verbrennen sollte - deswegen aber den kapitalistischen privatwirtschaftlichen Handelspartnern den
Löwenanteil am Verdienstkuchen überlässt.
Wo soll da der Sinn sein - außer weniger Geld zu verdienen als man haben könnte? skeptisch

Privatissimo INTERN einzuführen wie das mit Jointventure und Teilprivatwirtschaft DERZEIT schon gemacht wird
ist doch dem gegenüber viel übler und wäre m.E. unnötig wenn man nach außen offensiv - von mir
aus auch imperialistisch - agieren täte.
Auch globaler Sozialismus ist letztlich nur ein Imperium und wenn sich keiner anschickt es zu schaffen,
wird es never wahr.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1096012) Verfasst am: 29.09.2008, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nun auf einmal ist die Importfirma wieder staatlich, ja wat denn nu? Erneut stellt sich die Frage, ob denn so was überhaupt vom deutschen Staat erlaubt wäre. Kann ich mir nicht vorstellen. Da müßtest du mir schon ein Beispiel liefern. Davon mal abgesehen, warum sollte das mehr Devisen überhaupt in Kubas Kassen spülen. Wer einen Vertrieb betreibt, muß zumindest Pacht an die Grundstückseigentümer leisten. Wird hingegen nur ein Geschäft angemietet, dann ist zumindest Miete an den Hausbesitzer zu entrichten. Hinzu kommen dann noch Stromkosten, Versicherungsgebühren und anderes mehr. Zweifelhaft, ob das vorteilhaft wäre. Und das alles, nur um dass noch mehr Zigarren oder Rum vertrieben wird. Wie schon gesagt, die Havanna-Liebhaber und auch die Rumfreunde, die werden sich schon die Ware ausreichend besorgen, auch ohne alle Werbung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1096049) Verfasst am: 29.09.2008, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Nun auf einmal ist die Importfirma wieder staatlich, ja wat denn nu?

Mit den Augen rollen

die ganze Zeit ist die Importfirma wie auch die komplette Handelskette ->>> STAATLICH - cubastaatlich aber
IM jeweiligen Importstaat Mit den Augen rollen

Zitat:

Erneut stellt sich die Frage, ob denn so was überhaupt vom deutschen Staat erlaubt wäre. Kann ich mir nicht vorstellen.


Mit den Augen rollen hier ist ALLES erlaubt was Wirtschaft und Steuergeld verspricht. Jede beliebige juristische Person
kann nahezu jedes beliebige Gewerbe anmelden. Und n Staat dürfte durchaus ne juristische Person sein
und wenn nicht kannst ja ne Vertrauensperson ->>> Fiedel selbst z.B. als Strohmann einsetzen.

Zitat:
Da müßtest du mir schon ein Beispiel liefern.


Gazprom hat DeHerg schon erwähnt aber wenn Dus richtig fett brauchst ->>> Genex GmbH
ein privatwirtschaftliches Unternehmen IN der Bundesrepublik im BESITZ der DDR Mit den Augen rollen

sorry - ich kann diese Naivität einfach nicht fassen. Du akzeptierst das jeder Privat-Plembo von irgendwo auf
der Welt hier ne Firma gründen kann,
meinst aber gleichzeitig das dies nem ausländische Staat oder einer dessen Vertreter nicht möglich ist.
was soll der Scheiß?

Zitat:

Davon mal abgesehen, warum sollte das mehr Devisen überhaupt in Kubas Kassen spülen. Wer einen Vertrieb betreibt, muß zumindest Pacht an die Grundstückseigentümer leisten. Wird hingegen nur ein Geschäft angemietet, dann ist zumindest Miete an den Hausbesitzer zu entrichten. Hinzu kommen dann noch Stromkosten, Versicherungsgebühren und anderes mehr. Zweifelhaft, ob das vorteilhaft wäre.

jopp und der derzeitge privatwirtschaftliche Importeur und der Groß- und Einzelhandel macht dies trotz
identischer Kosten alles für LAU - einfach nur um Cuba nen Gefallen zu tun Mit den Augen rollen

Zitat:

Und das alles, nur um dass noch mehr Zigarren oder Rum vertrieben wird.


nicht MEHR - sondern das man am bisherigen Vertrieb mindestens ca das DOPPELTE verdient!

verdammt nochmal - steht denn diese völlige normale Handelslogik NIRGENDWO bei MARX???!!!

Zitat:

Wie schon gesagt, die Havanna-Liebhaber und auch die Rumfreunde, die werden sich schon die Ware ausreichend besorgen, auch ohne alle Werbung.


klar machen die das und denen isses auch völlig wurscht WER zwischenzeitlich alles daran verdient
bis sie ihre Liebhaberei auf dem Ladentisch haben.
und wenns dem Erzeuger auch egal ist - isses mir 5x EGAL Mit den Augen rollen

Du meinst doch echt Warenerzeugung ist dafür da um den Konsumenten nen Gefallen zu tun - hm?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1096075) Verfasst am: 29.09.2008, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Die Handelsketten haben noch einen Haken. Es wäre zu befürchten, dass die besten Waren das Land verlassen, auf dass sie im Ausland Anklang finden. Diese Exportartikel fehlten dann im Land wären Mangelware und würden entweder nur preistreiberisch erhätltlich sein, oder wären kontigentiert, was noch wahrscheinlicher wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1096119) Verfasst am: 29.09.2008, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Und das alles, nur um dass noch mehr Zigarren oder Rum vertrieben wird.


nicht MEHR - sondern das man am bisherigen Vertrieb mindestens ca das DOPPELTE verdient!

verdammt nochmal - steht denn diese völlige normale Handelslogik NIRGENDWO bei MARX???!!!
Gröhl... der Witz ist ja:die Abschöpfung des Mehrwertes ist überhaupt das(besser eines der) Zentrale Kernstück der marxistischen Wirtschaftstheorie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1096122) Verfasst am: 29.09.2008, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Die Handelsketten haben noch einen Haken. Es wäre zu befürchten, dass die besten Waren das Land verlassen, auf dass sie im Ausland Anklang finden. Diese Exportartikel fehlten dann im Land wären Mangelware und würden entweder nur preistreiberisch erhätltlich sein, oder wären kontigentiert, was noch wahrscheinlicher wäre.
oh ja gut laufende Exportartikel sind der Tod einer jeden Volkswirtschaft Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1096132) Verfasst am: 29.09.2008, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Der DDR gereichte der Handel und Wandel mit der BRD nur zum Schaden, Vorsicht ist allein schon deshalb geboten. Es gibt den imperialistischen Spruch: Wandel durch Annäherung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1096166) Verfasst am: 30.09.2008, 02:11    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Und das alles, nur um dass noch mehr Zigarren oder Rum vertrieben wird.


nicht MEHR - sondern das man am bisherigen Vertrieb mindestens ca das DOPPELTE verdient!

verdammt nochmal - steht denn diese völlige normale Handelslogik NIRGENDWO bei MARX???!!!
Gröhl... der Witz ist ja:die Abschöpfung des Mehrwertes ist überhaupt das(besser eines der) Zentrale Kernstück der marxistischen Wirtschaftstheorie.


Wohl eher das zentrale Kunststueck....
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1096298) Verfasst am: 30.09.2008, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Der DDR gereichte der Handel und Wandel mit der BRD nur zum Schaden, Vorsicht ist allein schon deshalb geboten.


Über die wirtschaftliche Inkompetenz der DDR-Führung waren wir uns doch bereits seid jeher
weitestgehend einig. Interessanterweise empfiehlst Du exakt den gleichen Weg den sie gegangen ist.

Zitat:
Es gibt den imperialistischen Spruch: Wandel durch Annäherung.


Jopp - und weil eigentlich klar sein sollte das - sofern der Sozialismus expandieren soll,
er ebenfalls imperial agieren muß, kannste den Spruch auch ohne weiteres umkehren.
Läuft also letztlich drauf raus - WER - WEN - wandelt.
Wer diese Konfrontation hingegen scheut sollte am besten gleich einpacken und sich
damit abfinden dass, das kapitalistische Imperium die paar Sozialismusansätze letztlich
in die Knie zwingen wird.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1096319) Verfasst am: 30.09.2008, 12:10    Titel: Re: Info für uns AXO Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Peter H. hat folgendes geschrieben:
Kuba agiert schon recht geschickt, ein Mehr wäre verderblich, würde den Sozialismus bis zum bloßen Gerippe aushöhlen. Also laß man.


was ich sage würde an den internen politisch-gesellschaftlichen Bedingungen nichts ändern,
nur den materiellen Wohlstand erhöhen und damit das System stärken Schulterzucken


Schon mal was von Wirtschaftsblockade gegen Cuba libre gehört?


Mit den Augen rollen


Na, was (t)rollst Du wieder?

AXO hat folgendes geschrieben:
hatten wir in diesem Thread ab hier
ausführlich erörtert.


Ach was!

AXO hat folgendes geschrieben:
Die Weltwirtschaft besteht nicht nur aus der USA


Ist heute der Tag der Erkenntnisse? Geschockt

AXO hat folgendes geschrieben:
und was interessierts mich


Gute Frage. Und so wichtig!

"Was interessierts mich!"

Und jetze alle!

Aber - mal ne kleine Nachfrage: Wieso schreibst Du hier zu dem Thema, gibst Kuba dummdreiste Ratschläge, nur um hinterher sich zu trollen mit den Worten:

"Was interessierts mich?"

AXO hat folgendes geschrieben:
oder die Cubaner


Die interessierts wohl sehr seeeehr her viel. Meinst Du nicht?

Ich mein' wegen Wirtschaftsembargo und so, Du kennst das ja und weisst wie das ist, wenn man auf'm Sofa sitzt und es kommt kein Medikament vorbei.

Da kriegt man doch AXO ey! Oder sonne andere Krankheit. Cool

AXO hat folgendes geschrieben:
ob die Amis KEINE Cuba-Zigarren kriegen oder Barcardi-Rum statt HavanaClub saufen müssen?


Ja ja. Ob die das wohl kriegen oder auch nicht kriegen, was AXI?

Alles so uninteressante Fragen, wie? Hi hi! zynisches Grinsen

AXO hat folgendes geschrieben:
Wer nicht will der hat


Soooo issses, Axi, sooo isses! Und so war das auch schon immer inne Welt innendadrinne irgednwieso achscheißdiewand an.

AXO hat folgendes geschrieben:
und wer nicht frisst ist satt.


Oder auch andersrum. Das kommt auf den Stehpult von dem Betrachter ihm seinen an.

Glaube ich jedenfalls.

Weisst Du vielleicht mehr? Aktien? Anderes? Nein? Aufgehört. Plapperdieplupp.

AXO hat folgendes geschrieben:
Die Welt und ihr Markt ist jedenfalls größer als Cuba mit seinen Produkten bedienen könnte auch wenn sich die USA außen vor nimmt und auch wenn Cuba seine Produktivität um Potenzen steigern täte.


Ja, da hasse mal eben so um die Ecke Recht, wa?

Nur eben Blockade, AXO, Blockade! Das ist mehr als nur Nicht-Handeln oder so. Da blockiert was, verstehst de. Ja, aber was kann das sein, was da blockiert.

AXO!

Was kann das sein???

AXO hat folgendes geschrieben:
Die Blokade besteht übrigens auch auf Druck der Barcardifamilie welcher der bessere Rum - ausgerechnet aus ihrem ehemaligen Stammhaus Lachen wohl ein ziemlicher Stachel im Konkurrenzfleisch sein muß ->>> gut so - Neid makiert in diesem System nunmal (bedauerlicherweise) Erfolge.


Buhahahaha. Das ist ja ein toller Witz. Ein so genannter Gassenhauer. Den merk ich mir und erzähl den in zehn Jahren mal in den Straßen von Cuba nichtmehrlibre.

Da wird gelacht werden auf den Straßen und der Rum wird rumfließen ...-

Skeptiker
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1096333) Verfasst am: 30.09.2008, 12:28    Titel: Re: Info für uns AXO Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

AXO hat folgendes geschrieben:
Die Weltwirtschaft besteht nicht nur aus der USA


Ist heute der Tag der Erkenntnisse? Geschockt


keine ahnung ob Du das heute erkennst Schulterzucken

Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
und was interessierts mich


Gute Frage. Und so wichtig!

"Was interessierts mich!"

Und jetze alle!

Aber - mal ne kleine Nachfrage: Wieso schreibst Du hier zu dem Thema, gibst Kuba dummdreiste Ratschläge, nur um hinterher sich zu trollen mit den Worten:

"Was interessierts mich?"

AXO hat folgendes geschrieben:
oder die Cubaner


Die interessierts wohl sehr seeeehr her viel. Meinst Du nicht?

Ich mein' wegen Wirtschaftsembargo und so, Du kennst das ja und weisst wie das ist, wenn man auf'm Sofa sitzt und es kommt kein Medikament vorbei.

Da kriegt man doch AXO ey! Oder sonne andere Krankheit. Cool

AXO hat folgendes geschrieben:
ob die Amis KEINE Cuba-Zigarren kriegen oder Barcardi-Rum statt HavanaClub saufen müssen?


Ja ja. Ob die das wohl kriegen oder auch nicht kriegen, was AXI?

Alles so uninteressante Fragen, wie? Hi hi! zynisches Grinsen


Öhm - drehste grad bißchen durch Skeptiker?
Bißchen durch'n Wind heute?
Der Zusammenhang ist auch dann noch klar wen Du ihn zu zerbasteln versuchst,
weil Dir ansonsten offensichtlich nix mehr einfällt.


Zitat:


AXO hat folgendes geschrieben:
Wer nicht will der hat


Soooo issses, Axi, sooo isses! Und so war das auch schon immer inne Welt innendadrinne irgednwieso achscheißdiewand an.

AXO hat folgendes geschrieben:
und wer nicht frisst ist satt.


Oder auch andersrum. Das kommt auf den Stehpult von dem Betrachter ihm seinen an.

Glaube ich jedenfalls.

Weisst Du vielleicht mehr? Aktien? Anderes? Nein? Aufgehört. Plapperdieplupp.


klingt irgendwie als hätte sich da was aufgehangen.
Bisher ist Dein Post ne einzige Errormeldung.
Vielleicht sollteste mal reseten und vor allem Deinen Input updaten.
Bei dem uralten Datenmüll war ja klar das sowas irgendwann passieren mußte skeptisch


Zitat:


AXO hat folgendes geschrieben:
Die Welt und ihr Markt ist jedenfalls größer als Cuba mit seinen Produkten bedienen könnte auch wenn sich die USA außen vor nimmt und auch wenn Cuba seine Produktivität um Potenzen steigern täte.


Ja, da hasse mal eben so um die Ecke Recht, wa?


klar hab ich Recht - is aber in dem Fall nun wirklich nicht schwer. Schulterzucken

Zitat:


Nur eben Blockade, AXO, Blockade! Das ist mehr als nur Nicht-Handeln oder so. Da blockiert was, verstehst de. Ja, aber was kann das sein, was da blockiert.

AXO!

Was kann das sein???


naja dazu was bei Dir anscheinend blockiert ist sagte ich ja schon was Schulterzucken
Was die Blokade der USA betrifft ->>> die USA blokiert IHREN Handel mit Cuba.
Thats all - die Welt ist groß und mit vielen Ländern hat Cuba ja auch Handelsbeziehungen.
Was gibts denn in den USA was Cuba unbedingt haben müßte und nirgendwo anders her bekäme?


Zitat:


AXO hat folgendes geschrieben:
Die Blokade besteht übrigens auch auf Druck der Barcardifamilie welcher der bessere Rum - ausgerechnet aus ihrem ehemaligen Stammhaus Lachen wohl ein ziemlicher Stachel im Konkurrenzfleisch sein muß ->>> gut so - Neid makiert in diesem System nunmal (bedauerlicherweise) Erfolge.


Buhahahaha. Das ist ja ein toller Witz. Ein so genannter Gassenhauer. Den merk ich mir und erzähl den in zehn Jahren mal in den Straßen von Cuba nichtmehrlibre.

Da wird gelacht werden auf den Straßen und der Rum wird rumfließen ...-

Skeptiker


Pillepalle
ich fürchte der Rum ist bereits geflossen - isses nicht noch etwas früh am Tage dafür?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1096343) Verfasst am: 30.09.2008, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mal Axo, stört dich das vielleicht, dass Kuba und sein Sozialismus einfach nicht hopps gehen, so wie z.B. die DDR? Der Sozialismus hält sich ganz einfach, auch ohne Ladenkette im Ausland und es geht noch toller, er gewinnt sogar an Wirtschaftskraft. Es geht also auch ohne Kette.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group