Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten?
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103252) Verfasst am: 10.10.2008, 14:03    Titel: Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten? Antworten mit Zitat

Das Tanzverbot war sicherlich schon oft Thema hier. Es wird aber mindestens solange Thema bleiben wie es existiert.

Glücklicherweise lebe ich in einer Stadt in der sich die Menschen das Tanzen nicht verbieten lassen. Urlaubshalber im Süden unterwegs erkundigte ich mich bei google nach Tanzveranstaltungen in der zu besuchenden Gegend. Schockiert stellte ich fest, daß eine für mich attraktive Veranstaltung wegen "Allerheiligen" (ein von den Heiden kopiertes "Allegötter"-Fest) ausfallen muß: http://www.tanzerei.de/verein.php?id=20

Tanzerei hat folgendes geschrieben:
TANZABEND AM 01.11.2008

fällt wegen Allerheiligen aus...

Allerheiligen ist ein sogenannter "Stiller Tag", d.h. es dürfen keine Tanzveranstaltungen stattfinden.
Somit fallen St./L Tanzübung und Tanzabend, sowie der Tango-Tanzabend aus!!


(Erklärung: St./L bedeutet wohl Standard/Latein und ist eine Bezeichnung für Ballroom- oder Ballhaustänze.)

Das Christenthum, die Antithese zur Lebensfreude, ja zu jeder Lebendigkeit, diese Todesreligion, Menschenfresserkult, Ideologie der sexuellen Unterdrückung und Praxis der Vergewaltigung noch von Kindern verbietet uns einen Tanzabend! Beten statt Foxtrot, Selbstkasteiung statt Wiener Walzer, Beichte statt Tango Argentino — letzterer noch von Pius X. als sündhaft generell verboten, mittlerweile gibt es Tangoabende sogar in "Gotteshäusern".

Wie steht es um den Kampf gegen das Tanzverbot? Ich las, daß vor einigen Jahren eine Petition gegen das Verbot keinen Erfolg hatten. Gibt es Neuigkeiten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roter Ballon
Lifted



Anmeldungsdatum: 22.12.2006
Beiträge: 2466
Wohnort: München

Beitrag(#1103253) Verfasst am: 10.10.2008, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

also entweder kirchlicher Feiertag = ohne Arbeit, dann auch ohne Tanzerei
oder Arbeitstag mit Tanzerei, dann aber eben kein freier Tag.

mir san da gesellschaftlich dodal gläubisch kondaminierd.
Schulterzucken
_________________
ertrage die Clowns!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103259) Verfasst am: 10.10.2008, 14:26    Titel: Arbeit oder Tanzen Antworten mit Zitat

Robbe Piere hat folgendes geschrieben:
also entweder kirchlicher Feiertag = ohne Arbeit, dann auch ohne Tanzerei oder Arbeitstag mit Tanzerei, dann aber eben kein freier Tag.


Wir Preussen sind offenbar nicht multitaskingfähig. Ich arbeite oder ich tanze, aber nicht beides gleichzeitig. Nichts eignet sich besser zum Tanzen als ein freier Tag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roter Ballon
Lifted



Anmeldungsdatum: 22.12.2006
Beiträge: 2466
Wohnort: München

Beitrag(#1103263) Verfasst am: 10.10.2008, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

na gilt je eh nur für öffentlich gemeinde oder gewerbliche Rahmenveranstaltungen...

wenn aber Am Kopf kratzen also für diese neumodischen "Raucherclub"-Cafes, gelten die jetzt nicht als "Privatveranstaltung"?
weiß auch nich.
_________________
ertrage die Clowns!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#1103281) Verfasst am: 10.10.2008, 15:20    Titel: Re: Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten? Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
Das Christenthum, die Antithese zur Lebensfreude, ja zu jeder Lebendigkeit, diese Todesreligion, Menschenfresserkult, Ideologie der sexuellen Unterdrückung und Praxis der Vergewaltigung noch von Kindern[...]


Uuih. Du bist ja ein ganz Wilder.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103292) Verfasst am: 10.10.2008, 15:41    Titel: Re: Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten? Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Uuih. Du bist ja ein ganz Wilder.


Eigentlich bin ein ganz Braver. Auch gegen Christen. Nur wenn man mir das Tanzen verbietet werde ich böse.


Zuletzt bearbeitet von alex6 am 10.10.2008, 15:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kephas
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 04.06.2004
Beiträge: 205

Beitrag(#1103294) Verfasst am: 10.10.2008, 15:46    Titel: Re: Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten? Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:

...
Das Christenthum,...
- die Antithese zur Lebensfreude, ja zu jeder Lebendigkeit,....
- Menschenfresserkult,...
- Praxis der Vergewaltigung... von Kindern...,
- Selbstkasteiung statt Wiener Walzer,...
...


Ich glaube, das hat nichts mit dem Christentum zu tun, wie ich es kenne.

Gruß,Kephas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103313) Verfasst am: 10.10.2008, 16:19    Titel: Re: Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten? Antworten mit Zitat

Kephas hat folgendes geschrieben:
alex6 hat folgendes geschrieben:
- die Antithese zur Lebensfreude, ja zu jeder Lebendigkeit,....
- Menschenfresserkult,...
- Praxis der Vergewaltigung... von Kindern...,
- Selbstkasteiung statt Wiener Walzer,...


Ich glaube, das hat nichts mit dem Christentum zu tun, wie ich es kenne.


Du meinst das andere Christentum. Es gibt zwei.

  • Antithese zur Lebensfreude bezieht sich auf das Tanzverbot.
  • Menschenfresserkult auf das Abendmahl, bei dem nach christlichem Glauben tatsächlich das Blut und Fleisch eines vor zweitausend Jahren umgekommenen Mannes verzehrt wird. Man kann auch von Theophagie, also Götterfresserei sprechen, da das Opfer des Kannibalismus auch als Gott verehrt wird.
  • Praxis der Kindervergewaltigung bezieht sich auf die massenhaften Vorfälle die von der katholischen Kirche systematisch verschleiert wurden, bis es nicht mehr zu verschleiern war.
  • Selbstkasteiung (Kasteiung = Entbehrung, also auch Fasten) gibt es im Christentum nach wie vor, wenn auch die blutigen Formen selten geworden sind. Das Leiden wird aber von vielen Theologen als äußerst positiv gesehen. Bei Opus Dei u.a. gehört Auto-SM zum Pflichtprogramm.


OK, ist mir eigentlich auch egal. Sollen sie sich kasteien wie sie wollen, aber warum darf ich nicht tanzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
r'zr
dickes reh



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 2578
Wohnort: Vault 13

Beitrag(#1103330) Verfasst am: 10.10.2008, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

tanzen?! wer macht denn sowas? Geschockt
ist das nicht ein unterdrückungsinstrument von frauen für männer ? komm lass uns tanzstunden nehmen..... bahahaha
_________________
....das Aufbringen von flächigen Halbzeugen auf gekrümmte Oberflächen...
useful information for teh womenfolk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103343) Verfasst am: 10.10.2008, 17:54    Titel: Tanzen Antworten mit Zitat

r'zr hat folgendes geschrieben:
tanzen?! wer macht denn sowas? :shock:
ist das nicht ein unterdrückungsinstrument von frauen für männer ? komm lass uns tanzstunden nehmen..... bahahaha


Ja, erstmal schon. Wenn der Mann dann tanzen kann, kriegt er jede Frau und die Initiatorin der Maßnahme fragt sich, was sie da angerichtet hat. Tatsächlich handelt es sich bei Tanzveranstaltungen nicht (nur) um Eheanbahnungsinstitutionen, sondern in allererster Linie um Sündenpfuhle. Legion sind die gestifteten wie zerütteten Ehen, Beziehungen, Onenightstands, wasweißich. Und natürlich ist jede gutgetanzte Salsa ein Flirt, ein Tango Argentino weit mehr. Es ist offensichtlich, daß das ganz und gar unchristlich ist.

Matthäus hat folgendes geschrieben:
27. Ihr habt gehöret, daß zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen.
28. Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansiehet, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.


Nun ist der 1. November ein Samstag und somit ein Tag, an welchem viele "Normalarbeitnehmer" sowieso nicht arbeiten und den christlichen Feiertag nicht bemerken. Was spricht also gegen noch gegen den Tanz und die Sünde?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hope
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.09.2008
Beiträge: 2980

Beitrag(#1103368) Verfasst am: 10.10.2008, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

und warum feierst Du nicht einfach Halloween, tanzt was das Zeug hält und schläfst Samstag einfach Deinen Rausch aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103415) Verfasst am: 10.10.2008, 19:32    Titel: Halloween Antworten mit Zitat

Hope hat folgendes geschrieben:
und warum feierst Du nicht einfach Halloween, tanzt was das Zeug hält und schläfst Samstag einfach Deinen Rausch aus?


Abgesehen davon, daß mir weder Halloween noch rauscherzeugende Substanzen zusagen, darf eine Halloweenparty in Bayern und BW auch nur bis Mitternacht dauern. Danach greift "Allerheiligen". Da muß man sich mit dem Tanzen geradezu beeilen.

Es geht mir auch weniger darum, eine alternative Abendgestaltung zu organisieren - das sollte machbar sein. Sondern eher um die Frechheit des Staates sich aus religiöser Motivation in die Freizeitgestaltung aller Bürgerinnen und Bürger, auch der nichtchristlichen, einzumischen und ihnen das Tanzen zu verbieten. Unter tosendem Applaus des Klerus, versteht sich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1103426) Verfasst am: 10.10.2008, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

was passiert eigentlich wenn mans trotzdem macht?
kommt dann polizei und greift 166?
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#1103434) Verfasst am: 10.10.2008, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
was passiert eigentlich wenn mans trotzdem macht?
kommt dann polizei und greift 166?


Polizei ja, aber nicht 166 sondern Art. 140 GG.
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi
Bin Daheim



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 4559
Wohnort: Bavarian Congo

Beitrag(#1103664) Verfasst am: 11.10.2008, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Robbe Piere hat folgendes geschrieben:
also entweder kirchlicher Feiertag = ohne Arbeit, dann auch ohne Tanzerei
oder Arbeitstag mit Tanzerei, dann aber eben kein freier Tag.

mir san da gesellschaftlich dodal gläubisch kondaminierd.
Schulterzucken


Das Problem ist, daß es einige "stille Tage" gibt, die eigentlich ganz normale Arbeitstage sind (nix Feiertag), an denen aber trotzdem Tanzveranstaltungen & Co verboten sind.
z.B. Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karsamstag, Volkstrauertag, Totensonntag, Buß- und Bettag, 24. Dezember usw.
_________________
gG,
Poldi
Doch leider kanns gefählich sein, den Satan in dir zu verstehen.
Jeder Mensch ein Sünderschwein, Oh christliches Vergehen.
Die Trennung zwischen Gut und Bös die wirst du niemals finden
nur leider kanns gefährlich sein das den Pfaffen auf die Nasen zu binden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1103674) Verfasst am: 11.10.2008, 10:36    Titel: Re: Tanzen Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:


Nun ist der 1. November ein Samstag und somit ein Tag, an welchem viele "Normalarbeitnehmer" sowieso nicht arbeiten und den christlichen Feiertag nicht bemerken. Was spricht also gegen noch gegen den Tanz und die Sünde?


Alle Heiligen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#1103676) Verfasst am: 11.10.2008, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Bin mir einigermaßen sicher, daß die hiesigen Kritiker sich allesamt wunderbar respektvoll gegenüber den Bräuchen anderer Länder verhalten, wenn sie dort als Touristen unterwegs sind.

Teufel
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi
Bin Daheim



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 4559
Wohnort: Bavarian Congo

Beitrag(#1103678) Verfasst am: 11.10.2008, 10:46    Titel: Re: Tanzen Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
alex6 hat folgendes geschrieben:


Nun ist der 1. November ein Samstag und somit ein Tag, an welchem viele "Normalarbeitnehmer" sowieso nicht arbeiten und den christlichen Feiertag nicht bemerken. Was spricht also gegen noch gegen den Tanz und die Sünde?


Alle Heiligen!


Die hatten ihre Chance Cool
Schließlich feierte man "Allerheilligen" früher im März ... bis man im 9. Jhd. merkte, daß es da im Herbst noch ein heidnisches Fest gibt, das man versauen könnte ...
_________________
gG,
Poldi
Doch leider kanns gefählich sein, den Satan in dir zu verstehen.
Jeder Mensch ein Sünderschwein, Oh christliches Vergehen.
Die Trennung zwischen Gut und Bös die wirst du niemals finden
nur leider kanns gefährlich sein das den Pfaffen auf die Nasen zu binden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1103706) Verfasst am: 11.10.2008, 11:22    Titel: Re: Tanzen Antworten mit Zitat

Poldi hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:
alex6 hat folgendes geschrieben:


Nun ist der 1. November ein Samstag und somit ein Tag, an welchem viele "Normalarbeitnehmer" sowieso nicht arbeiten und den christlichen Feiertag nicht bemerken. Was spricht also gegen noch gegen den Tanz und die Sünde?


Alle Heiligen!


Die hatten ihre Chance Cool
Schließlich feierte man "Allerheilligen" früher im März ... bis man im 9. Jhd. merkte, daß es da im Herbst noch ein heidnisches Fest gibt, das man versauen könnte ...


Wobei es da auch besser hinpasst.

Langfristig war'n se aber recht erfolgreich, was Tanzverbote anbetrifft.
Seit 68 so grob scheint ja ein komplettes für Männer bestimmter Ethnien zu herrschen.

Irgendwie hat das wohl mit einer dreifachen Verneinung zu tun, die das dann eben wieder gutheißt überhaupt nicht zu tanzen - und schon gar nicht mit anfassen. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einsiedler
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 1435

Beitrag(#1103713) Verfasst am: 11.10.2008, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Wraith hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
was passiert eigentlich wenn mans trotzdem macht?
kommt dann polizei und greift 166?


Polizei ja, aber nicht 166 sondern Art. 140 GG.

Am Kopf kratzen
Bundestag hat folgendes geschrieben:
Artikel 140
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

Ich kann in keinem der genannten Artikel etwas finden, was ein Tanzverbot rechtfertigen würde.
Am ehesten wohl noch
Bundestag hat folgendes geschrieben:
Artikel 139 (Weimarer Verfassung)
Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.

wenn unter "seelische Erhebung" auch fällt, nicht mit ansehen zu müssen, wie andere ausgelassen
sind. Aber zum einen betrifft dieser Artikel alle staatlichen Feiertage (und Sonntage), und zum
anderen wird ja niemand gezwungen, zu einer Tanzveranstaltung zu gehen. "Seelische Erhebung"
kann man sehr gut daheim oder an den dafür vorgesehenen Orten finden.
Meines Wissens ergibt sich das Tanzverbot aus einem jeweiligen Landesgesetz.
Und ich finde es schon reichlich absurd, wenn man an einem Feiertag nicht feiern darf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103714) Verfasst am: 11.10.2008, 11:40    Titel: Kritik am Brauchtum Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Bin mir einigermaßen sicher, daß die hiesigen Kritiker sich allesamt wunderbar respektvoll gegenüber den Bräuchen anderer Länder verhalten, wenn sie dort als Touristen unterwegs sind.


Was will uns der Dichter damit sagen? Natürlich akzeptiere ich als Tourist religiös motivierte Bräuche, sei es das festliche Steinigen von Homosexuellen im Iran, die sunnitische Klitorisbeschneidung, lethale Exorzismen in Rumänien oder ähnliche Folklore. Aber warum soll ich im eigenen Land nicht tanzen dürfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#1103717) Verfasst am: 11.10.2008, 11:43    Titel: Re: Kritik am Brauchtum Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
[...]Natürlich akzeptiere ich als Tourist religiös motivierte Bräuche, sei es das festliche Steinigen von Homosexuellen im Iran, die sunnitische Klitorisbeschneidung, lethale Exorzismen in Rumänien oder ähnliche Folklore.[...]

Huch. Ich nicht.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Suzius
Milchtrinker



Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beiträge: 478

Beitrag(#1103718) Verfasst am: 11.10.2008, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Erklärt es einfach zu einem religiösen Brauch tanzen zu müssen und ihr habt eure Ruh. Wer will euch das Gegenteil beweisen? Vor allem wie?
_________________
Verdammte Vergangenheit, macht mir immer wieder einen Strich durch die Zukunft.

Gewisse Frauen sind für gewisse Männer wie Herdplatten für kleine Kinder, man tut alles nur um sich die Finger daran zu verbrennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1103736) Verfasst am: 11.10.2008, 12:13    Titel: Offenbarung Antworten mit Zitat

Suzius hat folgendes geschrieben:
Erklärt es einfach zu einem religiösen Brauch tanzen zu müssen und ihr habt eure Ruh. Wer will euch das Gegenteil beweisen? Vor allem wie?


So ein Zufall, daß Du das schreibst! Gestern abend ist mir eine unglaubliche Sache passiert: Ich bereitete mir eine Portion Spaghetti, leider waren einige der Salsa-Zutaten schon historisch, aber egal, ich hatte Hunger. Nach dem Verzehr - in Kombination mit dem merkwürdig säuerlich schmeckenden Apfelsaft aus der Zeit vor dem Urlaub - wurde mir schwummrig und ich fiel zu Boden. Alsdann vernahm ich eine Stimme, die von überall und nirgends zu kommen schien: »Alex! Höre mich an! Ich bin das Fliegende Spaghettimonster und ich habe Dir eine wichtige Offenbarung zu übergeben!« Ich dachte nur: "Ich übergebe mich auch gleich." konnte aber nicht sprechen. Die unheimliche Stimme: »Es ist mein göttlicher Wille, daß in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen an folgenden Tagen von früh bis spät getanzt werde bis daß das Blut aus den Schuhen triefe: 1. November, Mittwoch vor dem 23. November, zwei Sonntage vor der christlichen Adventszeit, 24. Dezember, 25. Dezember...« Ich (denkend, da immer noch sprachlos): "Halt, das kann ich mir nicht merken!" Die Stimme: »Macht nichts, sieh einfach in den Landesgesetzen die 'Stillen Tage' nach. Und bei der Salsa etwas mehr Schwung in der Hüfte!« "Henry Miller?" dachte ich noch und fiel in einen komatösen Schlaf aus dem ich erst Stunden später erwachte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Suzius
Milchtrinker



Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beiträge: 478

Beitrag(#1103770) Verfasst am: 11.10.2008, 12:48    Titel: Re: Offenbarung Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
Suzius hat folgendes geschrieben:
Erklärt es einfach zu einem religiösen Brauch tanzen zu müssen und ihr habt eure Ruh. Wer will euch das Gegenteil beweisen? Vor allem wie?


So ein Zufall, daß Du das schreibst! Gestern abend ist mir eine unglaubliche Sache passiert: Ich bereitete mir eine Portion Spaghetti, leider waren einige der Salsa-Zutaten schon historisch, aber egal, ich hatte Hunger. Nach dem Verzehr - in Kombination mit dem merkwürdig säuerlich schmeckenden Apfelsaft aus der Zeit vor dem Urlaub - wurde mir schwummrig und ich fiel zu Boden. Alsdann vernahm ich eine Stimme, die von überall und nirgends zu kommen schien: »Alex! Höre mich an! Ich bin das Fliegende Spaghettimonster und ich habe Dir eine wichtige Offenbarung zu übergeben!« Ich dachte nur: "Ich übergebe mich auch gleich." konnte aber nicht sprechen. Die unheimliche Stimme: »Es ist mein göttlicher Wille, daß in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen an folgenden Tagen von früh bis spät getanzt werde bis daß das Blut aus den Schuhen triefe: 1. November, Mittwoch vor dem 23. November, zwei Sonntage vor der christlichen Adventszeit, 24. Dezember, 25. Dezember...« Ich (denkend, da immer noch sprachlos): "Halt, das kann ich mir nicht merken!" Die Stimme: »Macht nichts, sieh einfach in den Landesgesetzen die 'Stillen Tage' nach. Und bei der Salsa etwas mehr Schwung in der Hüfte!« "Henry Miller?" dachte ich noch und fiel in einen komatösen Schlaf aus dem ich erst Stunden später erwachte.
Leite uns Unwürdige oh Prophet Anbeten
_________________
Verdammte Vergangenheit, macht mir immer wieder einen Strich durch die Zukunft.

Gewisse Frauen sind für gewisse Männer wie Herdplatten für kleine Kinder, man tut alles nur um sich die Finger daran zu verbrennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VT_340
asymptotischer Hund



Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 621
Wohnort: Essen

Beitrag(#1103775) Verfasst am: 11.10.2008, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Und im Phantasialand wird es auch dieses Jahr an diesem Tag keine Eislauf, Zauber und Artistikshow geben.

Edit: Shows finden statt, aber die Musik im Park läuft gar nicht oder sehr leise und die Parade fällt aus.

@Poldi
Am 24. Dezember bin ich aber schon oft Tanzen gewesen, alles andere würde die Selbsttötungsrate an diesen Tagen nur unnötig erhöhen.
_________________
Denken schadet der Illusion
Hildegard Knef
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#1103835) Verfasst am: 11.10.2008, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Einsiedler hat folgendes geschrieben:
Wraith hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
was passiert eigentlich wenn mans trotzdem macht?
kommt dann polizei und greift 166?


Polizei ja, aber nicht 166 sondern Art. 140 GG.

Am Kopf kratzen
Bundestag hat folgendes geschrieben:
Artikel 140
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

Ich kann in keinem der genannten Artikel etwas finden, was ein Tanzverbot rechtfertigen würde.
Am ehesten wohl noch
Bundestag hat folgendes geschrieben:
Artikel 139 (Weimarer Verfassung)
Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.

wenn unter "seelische Erhebung" auch fällt, nicht mit ansehen zu müssen, wie andere ausgelassen
sind. Aber zum einen betrifft dieser Artikel alle staatlichen Feiertage (und Sonntage), und zum
anderen wird ja niemand gezwungen, zu einer Tanzveranstaltung zu gehen. "Seelische Erhebung"
kann man sehr gut daheim oder an den dafür vorgesehenen Orten finden.
Meines Wissens ergibt sich das Tanzverbot aus einem jeweiligen Landesgesetz.
Und ich finde es schon reichlich absurd, wenn man an einem Feiertag nicht feiern darf.


Finde ich auch. Aber trotzdem gelten der Schutz der Feiertage als ausreichender Grund um das Tanzen an bestimmten Tagen zu verbieten. Anscheinend stört es die seelische Erhebung an ernsten Feiertagen, wenn man nicht sicher gehen kann, dass nicht irgendwo jemand Spaß hat.
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1103847) Verfasst am: 11.10.2008, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Bin mir einigermaßen sicher, daß die hiesigen Kritiker sich allesamt wunderbar respektvoll gegenüber den Bräuchen anderer Länder verhalten, wenn sie dort als Touristen unterwegs sind.


Respektieren ist das falsch Wort. Wenn Du akzeptieren meinst, dann ja. Respekt muss allerdings erst erworben werden, daran sind die christliche Religion und ihre Kirchen mit ihren Bräuchen bei mir gescheitert. Akzeptieren bedeutet in diesem Fall übrigens die Christen machen zu lassen, nicht sich daran beteiligen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi
Bin Daheim



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 4559
Wohnort: Bavarian Congo

Beitrag(#1104064) Verfasst am: 11.10.2008, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

VT_340 hat folgendes geschrieben:

@Poldi
Am 24. Dezember bin ich aber schon oft Tanzen gewesen, alles andere würde die Selbsttötungsrate an diesen Tagen nur unnötig erhöhen.


Das kommt wohl daher, daß du nicht in Bayern wohnst ... unterschiedliche Feiertagsgesetze ...

Und selbst wenn ... letztes Jahr, als in München die Heidenspaßparty am 1. November verboten wurde, fanden in M knapp 100 Tanzveranstaltungen statt, die NICHT verboten wurden ... selektive Gesetzesanwendung halt ...
_________________
gG,
Poldi
Doch leider kanns gefählich sein, den Satan in dir zu verstehen.
Jeder Mensch ein Sünderschwein, Oh christliches Vergehen.
Die Trennung zwischen Gut und Bös die wirst du niemals finden
nur leider kanns gefährlich sein das den Pfaffen auf die Nasen zu binden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1104109) Verfasst am: 11.10.2008, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Nachttanzdemo in Frankfurt, von der Polizei brutal knüppelnd aufgelöst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter
Seite 1 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group